Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Er und seine Tochter! Und ich??

Letzte Nachricht: 17. Januar 2005 um 11:42
K
keely_12666356
16.01.05 um 19:24

ich bin kurz vorm durchdrehen, und brauche mal einen rat von ausenstehenden!! es wird ein bisschen länger werden, weiß nicht wo ich anfangen soll. sorry!!!
bin nun schon seit 8 monaten mit einem mann zusammen, der mit seiner 14-jährigen tochter zusammenlebt. diese hat er aufgenommen als sie mit 10 jahren von ihrer mutter rausgeworfen wurde. natürlich ist ihr verhältnis zu ihrem vater - und auch andersherum - sehr eng und vertraut. sie ist immer und überall dabei wo er ist. bei unserer kennenlernphase, die über gemeinsame freunde entstand, war sie auch immer dabei. es gab immer nur ihn und seine tochter. anders kannte ich ihn nicht. es sei denn wir haben uns am abend getroffen und sind aus gegangen. ich war natürlich beeindruckt von dieser liebe zwischen vater und kind.
habe sie in mein herz geschlossen (wo sie immer noch ist) aber merke langsam aber sicher das ich mit dieser dreierbeziehung nicht mehr zurecht komme. wir waren in diesen 8 monaten vielleicht 2 mal allein im kino!! waren vielleicht 3 mal allein essen. wir treffen uns mit seinen oder meinen freunden, und sie ist dabei!! wir sprechen über unsere zukunft und übers heiraten und kinderbekommen, sie ist dabei!! sie sagt uns welche kindernamen wir nicht nehmen sollen!!!!!
sie sagt mir sie findet ihren namen so schrecklich, und wünschte sich ihr vater hätte sie anders genannt!! als es ums namen aussuchen für unsere evtl. kinder ging, sagte sich: Oh gott, papi aber gebt ihr nicht so einen komplizierten namen wie mir!! ich stellte mich auf ihre seite!!! das war ein großer fehler!! wie konnte ich das nur tun? er fragt mich wie ich ihm vor seiner tochter in den rücken fallen konnte. Hääh ich kapier gar nichts mehr.er bat mich ihm immer alles zu sagen was mich stört. nun ist unsere vertauen so groß, das ich mir dachte ich kann ihm sagen was mich stört. sie nimmt wenig rücksocht auf mich. sie lässt mir keine freie minute für mich. das sagte ich ihm, immer und immer wieder!! auch heute wieder, nun scheint die beziehung zu ende zu sein. denn anstatt mal zu überlegen wie diese dreier-beziehung für mich ist, sagt er nur ich liebe ihn nicht und meine anfängliche zuneigung zu seiner tochter gegenüber war nur geheuchelt und vorgespielt. ich komm nicht durch bei ihm!! entweder quäle ich mich durch diese dreier-beziehung oder ich muss es zuende gehen lassen. aber verdammt ich liebe diesen mann so sehr!!!
hat vielleicht jemand ähnliche probleme erlebt?? damit ich nicht denken muss, ich ticke nicht ganz richtig??

es wäre so hilfreich wenn jemand seine meinung zu meinem problem äußern könnte!!???!!

danke und viele liebe grüße

Mehr lesen

W
wendy_12509292
16.01.05 um 19:43

Hi Patsys
Das ist natürlich alles andere als einfach. Eltern haben es eben einfach so an sich, dass zuerst das Kind kommt und dann lange nichts mehr. Muss wohl auch so sein. Und Kinder haben es so an sich, dass sie ihre Eltern nicht gerne teilen möchten (was die Tochter aber ja immerhin tut...).

Meiner Meinung nach bringt es nichts wenn Du ihm sagst, dass es Dich stört, dass sie keine Rücksicht auf Dich nimmt; dass sie Dir keine freie Minute lässt. Denn: Geht es nicht viel eher darum, dass ER in Deinen Augen zu wenig Rücksicht auf Dich nimmt? Papa höchstselbst müsste sich da ja mal abgrenzen und mit Dir allein ausgehen.

Kann er Dir irgendwie erklären, warum er das nicht will? Will er die Tochter nicht allein zu Hause lassen? Will er die Zeit mit ihr einfach noch geniessen (in ein, zwei Jahren will die Tochter sicher nicht mehr Abends zu Hause mit Papa rumsitzen und über Vornamen und ähnliches diskutieren).

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
megan_12750002
17.01.05 um 11:42

Sorry,
wenn meine Meinung etwas anders klingt, als die der anderen Leute hier!

Ihr seid SCHON 8 Monate zusammen?
Ich würde es "erst" nennen...

Nach 8 Monaten, in denen ihr kaum Zeit für Euch hattet und somit noch in der Kennenlernphase seid, sprecht Ihr öffentlich (!) über Heirat, Kinder und sucht schon Namen aus?
Hm, kommt Dir das nicht selbst etwas früh vor?

Sicherlich ist das Mädchen durch die Umstände (die ich ganz furchtbar finde!) wesentlich anhänglicher, als es in diesem Alter noch üblich ist.
Ich denke, dafür muß man volles Verständnis aufbringen.

Daß das für eine neue Partnerin nicht leicht ist, zumal, wenn sie keine eigenen Kinder hat und einen Großteil nicht nachvollziehen kann, ist auch klar.

Ich habe auch zwei Kinder, die ältere in dem Alter, wie die Tochter Deines Freundes.
Ich habe ebenfalls einen neuen Partner, sogar eine Fernbeziehung so daß wir uns nur ungefähr alle zwei Wochen sehen können und mein Ex lebt mittlerweile im Ausland, so daß er die Kinder nicht mehr regelmäßig sehen kann.

Zeit "ohne Kinder" haben wir also auch nur noch, wenn die Kinder in den Ferien mal bei Papa oder Oma und Opa sind oder wenn wir das schier unglaubliche Glück haben, daß beide Kinder sich am Wochenende gleichzeitig mit Freunden verabreden und vielleicht mal bei denen übernachten.

Und weißt Du was? Das geht ALLEN Eltern so!

Was würdest Du machen, wenn es auch Deine Tochter wäre?
Müßte sie dann allein zuhause bleiben, wenn Ihr Essen geht?
Das macht man mit seinen Kindern nicht!
Und wenn ein Film im Kino läuft, den die Kinder ebenfalls sehen möchten und dürfen, ist es normal, daß sie mitkommen!
Und natürlich kennen die Kinder die Freunde der Eltern ebenfalls schon ein Leben lang, vielleicht gibts dort sogar noch gleichaltrige Kinder, so daß sie gerne auf Besuch mitkommen!

Und selbstverständlich möchten Kinder bei der Namenswahl für Geschwister ebenfalls ein Stimmrecht haben.
Was ist schlimm daran, wenn das Mädel ihre Meinung äußert?
Machen das nicht alle Geschwister??

Für eine junge Beziehung ist es Gift, wenn man nicht genug Zeit für sich alleine hat, sich nicht in Ruhe kennenlernen und zusammenraufen kann.
Aber man kann das Kind ja nicht einfach verschwinden lassen!

Wenn man Freizeit ohne Kinder möchte, beschränkt sich diese bei allen Eltern meistens auf die Zeit, in der die Kinder schlafen.
Das ist einfach normal so und das würde Dir mit eigenen Kindern auch genauso gehen.

Man kann nur versuchen, hin und wieder kleine Nieschen für sich selbst zu finden.
Hat das Kind Freunde? Wie sieht es mit Hobbies aus? Gibt es keine Großeltern, die es mal in den Ferien besuchen könnte?

Das Mädchen muß schon eine Beschäftigung haben, mit der es zufrieden ist, damit Ihr Zeit für Euch gewinnen könnt.
Anders kann es nicht funktionieren.

Bei uns werden die Nächte an den Wochenenden kurz, weil wir die Zeit, wenn die Kinder schlafen, für uns nutzen.
Sie sollen demnächst auch eine Woche zu den Großeltern (wo sie gerne hinfahren) und wir wollen in der Zeit mal alleine in den Urlaub.
Nach zwei Jahren haben sie sich auch endlich an den neuen Partner so weit gewöhnt, daß sie nicht mehr das Gefühl haben, etwas zu verpassen, wenn sie sich in ihre Zimmer zurückziehen oder Freunde besuchen, während er hier ist.

Wenn Du Dich über die Tochter beschwerst, wird Dein Freund das - zurecht - als Angriff werten und Dir unterstellen, daß Du nicht genug Einfühlungsvermögen mitbringst.
Sie kann nichts dafür, daß die Ehe ihrer Eltern schief gelaufen ist und die Mutter sie auch noch rausgeschmissen hat, so daß ihr nichts außer dem Vater bleibt!

Überleg doch lieber mit Deinem Partner zusammen, wie sie ihr Leben etwas unabhängiger gestalten kann, was ihr, außer dem Vater, noch Freude bereiten kann, wie sie evtl. neue Freunde finden kann, usw.
Denn auf Dauer ist ein ZU enges Verhältnis sicher auch für das Kind nicht gut.

Ich denke, auf dieser Schiene wirst Du eher Erfolg haben, als damit, Dich zu ihr in Konkurrenz zu stellen.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir

Anzeige