Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Er und seine Mutter...

Letzte Nachricht: 8. Juni 2016 um 12:02
K
kelsey_12738029
09.03.12 um 16:47

Hallo liebe Leute! Ich muss hier einfach mal etwas Dampf ablassen...

Ich bin 26 und mein Freund 27. Wir führen seit über 2 Jahren eine glückliche Beziehung und sind vor 5 Monaten zusammengezogen. Und ab dann ging die Geschichte mit seinen Eltern bzw. seiner Mutter los...

Also früher war er gar kein Muttersöhnchen. Er hat sich auch oft über seine Verhältnisse daheim beschwert etc. Als wir im Urlaub waren, hat er nicht mal daheim angerufen um Bescheid zu sagen, dass wir gut angekommen sind (Sein Kommentar: "Wozu soll ich anrufen?").

Es hat eigtl damit angefangen, dass wir eine Wohnung gesucht - und dann auch gefunden - haben, während seine Eltern im Urlaub waren. Am Telefon hat er dann davon erzählt, woraufhin seine Eltern sauer waren, dass er in ihrer Abwesenheit einfach ne Wohnung ausgesucht hat (hallo, er war da 26!). Das fand ich schon dämlich. Dann wollten die sich ständig einmischen, als wir unsere Einrichtung zusammengestellt haben. Sie haben an der Wandfarbe gemeckert etc., wollten uns Zeug andrehen und haben auch, ohne dass wir es wollten, Gardinen gekauft, die wir davor nicht mal gesehen haben.
Als wir dann eingezogen sind und noch kein Telefon hatten, hat Mutti min. ein mal am Tag aufs Handy angerufen und gefragt, wie es so läuft, obs ihm gut geht...
Mittlerweile sind wir min. jede 2. Woche bei seinen Eltern, er fährt auch ab und zu nach der Arbeit hin. Und es wird bestimmt min. 3-4 Mal die Woche telefoniert und die Telefonate handeln immer nur von Alltagszeug, z.B. wie es beim Gassi gehen mit dem Hund war. Da frag ich mich, wozu? Mich nervt das tierisch. Dann haben wir Besuch, danach ruft seine Mutti an um zu fragen, was wir zum Essen gemacht haben. Mittlerweile geh ich auch gar nicht mehr ans Telefon, weil es immer nur heißt, ob der Sohn da ist. Dann wundert man sich auch, wenn ich ans Telefon geh ("Huch, du bists."). Ja hallo, ich wohn auch hier!

Als ich meinen Freund drauf angesprochen hab, dass mich das nervt und ob er die ständigen Telefonate nicht etwas reduzieren kann (er telefoniert öfter mit Mutti als ich mit allen Freunden/Verwandten zusammen), meinte er nur, er braucht das und ich kann ihm den Kontakt nicht verbieten.
Dann sieht er es auch gar nicht ein, seine Adressen bei z.B. der Uni oder Bank zu ändern. Seine Mutti macht ja alle Briefe auf und meldet sich, wenn was Wichtiges kommt. Und dann fährt er extra um einen Brief zu holen 15 Min hin und 15 Min zurück, weil er ja dann wieder mal daheim sein kann. Und wenn wir dann von dort gehen, umarmt er seine Familie, als würde er sie das nächste halbe Jahr nicht sehen und ich steh doof daneben.

Auch fühl ich mich mittlerweile so abgegrenzt. Seine Eltern wollten mir nicht zum Geburtstag gratulieren, er sollte mir nen Gruß ausrichten. Ich find so was unmöglich.

In der Familie is das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern sowieso meiner Meinung nach gestört. Da gabs null Privatsphäre, Eltern haben die Post der erwachsenen Kinder immer aufgemacht, dann muss man über das Leben sämtlicher Freunde und Kollegen Bescheid wissen und das 12jährige Kind braucht ja kein Bett, weil es bei Mami und Papi im Bett schläft (mein Freund und sein 25jähriger Bruder haben auch noch im Teenager-Alter hin und wieder bei denen im Bett geschlafen). Ich find das einfach nicht normal.
Mittlerweile will mein Freund auch gar nichts mehr drüber wissen, dass er sich früher so oft beschwert hat. Seine Familie geht halt über alles. Aber wenn er so dran hängt, hätt er auch nicht ausziehen brauchen, weil ich mich ausgegrenzt fühle. Er könnt sich auch vorstellen, mit seinen Eltern in einem Haus zu wohnen... ich find diese Vorstellung schrecklich!!

Ach, ich bin einfach auf 180 und jedes Mal wenn das Telefon klingelt, hab ich schon wieder dieses nervöses Kribbeln, weil es zu 90% SCHON WIEDER die Mutter ist...

Mehr lesen

G
ganiya_12863444
09.03.12 um 17:16

Vergiß
den Typen.
Egal was er vorher erzählt hat, er IST ein Muttersöhnchen. Erzählen kann man(n) viel, jetzt siehst du ja überdeutlich welch eine Schlucht zwischen Erzählung und Realität liegt.
Und ich sage dir, das wird sich auch nicht ändern, egal was du machst.
Im Gegenteil, wenn ihr mal ein Kind habt wirds noch schlimmer, denn sie ist halt mal die beste Mutti der Welt und du hast keine Ahnung.
Ergreife die Flucht (bzw. schick ihn nach Hause zu Mutti, je nachdem wie es mit eurer Wohnung aussieht) solange du da noch relativ unbeschadet rauskommst.
Versteig dich nicht in den Glauben an ihm was ändern zu können, du kannst lediglich deine Situation verändern und das solltest du tun.
Die einzige Alternative dazu:
Mit Freund samt Mutti ne "Dreierbeziehung" zu führen bei der du das dritte Rad am Wagen bist. Solltest du dich dazu entscheiden, wirst du zwar nicht glücklich aber beschweren darfste dich dann auch nicht. Frau liegt schließlich auch immer so wie sich bettet.

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir

G
ganiya_12863444
09.03.12 um 17:42

OT
wir sind ja auch erschreckend oft einer Meinung oder tendieren in dieselbe Richtung

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir

S
stacee_11889065
09.03.12 um 22:31

Mein Gott....
...das hört sich alles sehr merkwürdig an, aber dennoch normal für einen jungen Menschen, der solange bei seinen Eltern gewohnt hat, wie ich finde. Jetzt erst beim Auszug ist ihm aufgefallen, dass sie fehlen.

Es macht den Eindruck, als wenn die Eltern dich nicht besonders mögen, oder besser gesagt akzeptieren, kannst du dir vorstellen warum? Hattest du die Eltern darauf schon einmal angesprochen?

Wenn du wirklich der Meinung bist, dass das alles nur noch nervt und du mit ihm nicht darüber reden kannst, dann verlass ihn. Vielleicht bekommt er erst dann mit, wenn Du nicht mehr da bist, was er verloren hat.

Ich wünsche Dir viel Kraft.
Liebe Grüße
A.

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
12.03.12 um 20:11
In Antwort auf stacee_11889065

Mein Gott....
...das hört sich alles sehr merkwürdig an, aber dennoch normal für einen jungen Menschen, der solange bei seinen Eltern gewohnt hat, wie ich finde. Jetzt erst beim Auszug ist ihm aufgefallen, dass sie fehlen.

Es macht den Eindruck, als wenn die Eltern dich nicht besonders mögen, oder besser gesagt akzeptieren, kannst du dir vorstellen warum? Hattest du die Eltern darauf schon einmal angesprochen?

Wenn du wirklich der Meinung bist, dass das alles nur noch nervt und du mit ihm nicht darüber reden kannst, dann verlass ihn. Vielleicht bekommt er erst dann mit, wenn Du nicht mehr da bist, was er verloren hat.

Ich wünsche Dir viel Kraft.
Liebe Grüße
A.

Hallo,
...danke für deine Antwort.
Also bisher habe ich mich mit seinen Eltern immer total gut verstanden, das Verhältnis ist erst seit dem Auszug so komisch und ich weiß auch nicht, wieso.
Darauf angesprochen habe ich ihn, er meinte nur ich soll mir wegen seiner Eltern keine Gedanken machen und das mit dem vielen Kontakt könne ich nicht verbieten.

Danke.

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
12.03.12 um 20:13

Danke...
...für eure Antworten.
Ich bin erleichtert, dass ihr das alles auch nicht normal findet. Genau das mit dem Abnabeln habe ich ihm auch mal gesagt, das hat er gar nicht verstanden, was ich wiederum nicht verstehe...

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
12.03.12 um 20:17

Ja,
das ist die erste Wohnung. Aber auch für mich.
Ich denke auch, dass die Erziehung in der Hinsicht nach hinten losgegangen ist, denn es ist bei den 3 Söhnen so. Der Jüngste kann nicht mal schlafen gehen, wenn Mutti nicht neben ihm liegt. Da kann ich nur noch den Kopf schütteln. Die haben sehr seltsame Ansichten, was Familie angeht.

Gefällt mir

Anzeige
J
jorunn_12957053
12.03.12 um 20:57


sehe ich genauso.Das würde ich nichtmal meinem schlimmsten Feind zumuten.

Und evitas Kommentar finde ich voll und ganz zutreffend.Wenn er von alleine nicht merkt dass diese Nähe übertrieben ist (vorallem in dem Alter!!) dann kannst du auch nichts ausrichten.

In der Hinsicht besitzt dein Freund weder Augen noch Ohren.

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
12.03.12 um 21:04
In Antwort auf jorunn_12957053


sehe ich genauso.Das würde ich nichtmal meinem schlimmsten Feind zumuten.

Und evitas Kommentar finde ich voll und ganz zutreffend.Wenn er von alleine nicht merkt dass diese Nähe übertrieben ist (vorallem in dem Alter!!) dann kannst du auch nichts ausrichten.

In der Hinsicht besitzt dein Freund weder Augen noch Ohren.

Leider...
scheinst du da Recht zu haben.
Das macht mich so traurig. Es lief alles so super und perfekt, bis eben zum Zusammenziehen. Ich bin langsam wirklich verzweifelt und weiß nicht weiter. Denn eine Trennung ist ja auch nicht so leicht, wie es sich anhört. Und das würde ich auch gerne vermeiden.

Gefällt mir

Anzeige
M
melete_12094492
12.03.12 um 21:40


Ich verstehe dein problem nicht!

Er versteht sich (jetzt) gut mit seinen Eltern, das ist doch super! Finde ich immer sehr positiv! Es sind nun mal seine Eltern und er liebt sie, so wie sie sind und hat eine sehr enge Bindung zu ihnen! Er hat vollkommen recht, du kannst es ihm auch nicht verbieten. Klar, hat er sich mal drüber beschwert, aber wir beschweren uns alle über irgendwas mal und meinen das eigentlich gar nicht so.

Er telefoniert mit ihnen (3-4 mal in der Woche), finde ich auch ganz in Ordnung. Ich telefoniere mit meiner Mum fast jeden Tag und es geht auch nur im alltagssachen! Dass er dahin 15 min hinfährt, um briefe zu holen, ist doch ok, er kommt ja wieder und bleibt da nicht 2-3 Tage.

Dass sie dir zum Geburtstag nicht gratulieren wollen sondern nur ein Gruß übermitteln lassen... Kann ich verstehen, wenn sie dich nerven und du nicht mehr an den Hörer rangehst und womöglich ständig von ihnen genervt bist (was die sicherlich mitkriegen), sehen sie halt nicht ein, wieso sie dir groß gratulieren wollen, wenn du sie selbst nicht wirklich leiden kannst.

Also ich weiß nicht... ich finde, irgendwo lese ich bei dir Neid heraus, weil du sowas zu deinen Eltern nicht hast und somit nicht willst, dass er es auch hat.

1 -Gefällt mir

M
melete_12094492
12.03.12 um 21:41
In Antwort auf melete_12094492


Ich verstehe dein problem nicht!

Er versteht sich (jetzt) gut mit seinen Eltern, das ist doch super! Finde ich immer sehr positiv! Es sind nun mal seine Eltern und er liebt sie, so wie sie sind und hat eine sehr enge Bindung zu ihnen! Er hat vollkommen recht, du kannst es ihm auch nicht verbieten. Klar, hat er sich mal drüber beschwert, aber wir beschweren uns alle über irgendwas mal und meinen das eigentlich gar nicht so.

Er telefoniert mit ihnen (3-4 mal in der Woche), finde ich auch ganz in Ordnung. Ich telefoniere mit meiner Mum fast jeden Tag und es geht auch nur im alltagssachen! Dass er dahin 15 min hinfährt, um briefe zu holen, ist doch ok, er kommt ja wieder und bleibt da nicht 2-3 Tage.

Dass sie dir zum Geburtstag nicht gratulieren wollen sondern nur ein Gruß übermitteln lassen... Kann ich verstehen, wenn sie dich nerven und du nicht mehr an den Hörer rangehst und womöglich ständig von ihnen genervt bist (was die sicherlich mitkriegen), sehen sie halt nicht ein, wieso sie dir groß gratulieren wollen, wenn du sie selbst nicht wirklich leiden kannst.

Also ich weiß nicht... ich finde, irgendwo lese ich bei dir Neid heraus, weil du sowas zu deinen Eltern nicht hast und somit nicht willst, dass er es auch hat.

Zusatz:
oder auch Eifersucht, weil du sozusagen ihn mit seinen Eltern teilen musst und das dir überhaupt nicht in den Rahmen passt.

Gefällt mir

Anzeige
J
jorunn_12957053
12.03.12 um 23:07
In Antwort auf kelsey_12738029

Leider...
scheinst du da Recht zu haben.
Das macht mich so traurig. Es lief alles so super und perfekt, bis eben zum Zusammenziehen. Ich bin langsam wirklich verzweifelt und weiß nicht weiter. Denn eine Trennung ist ja auch nicht so leicht, wie es sich anhört. Und das würde ich auch gerne vermeiden.

Kann ich verstehen,
aber kannst du mit der Situation auf ewig leben?Also ehrliches Mitgefühl und Akzeptanz deinem Freund gegenüber und seinen Macken aufbringen?Wenn ja dann könnte es klappen.Wenn nicht wirst du wahrscheinlich ewig mit diesem Problem zu kämpfen haben,denn von seiner Seite scheint ja die Situation mit seinen Eltern völlig normal zu sein.

Eine Trennung ist zwar vermeidbar,aber du solltest nicht bei ihm bleiben wenn du auf Dauer nicht glücklich bist, also das Gesamtpaket eher schlecht als recht ist.Eine Trennung ist Sch**** schwer aber ich hatte damals ein ähnliches Problem mit meiner Schwiegermutter und deren klammern (zum Glück wohnten wir nicht zusammen) und ich war sogar wider Erwarten sehr erleichtert als ich sie und ihn endlich los war.

Deshalb viel Glück bei deiner Entscheidung

Gefällt mir

S
stacee_11889065
13.03.12 um 1:24
In Antwort auf kelsey_12738029

Hallo,
...danke für deine Antwort.
Also bisher habe ich mich mit seinen Eltern immer total gut verstanden, das Verhältnis ist erst seit dem Auszug so komisch und ich weiß auch nicht, wieso.
Darauf angesprochen habe ich ihn, er meinte nur ich soll mir wegen seiner Eltern keine Gedanken machen und das mit dem vielen Kontakt könne ich nicht verbieten.

Danke.

Du machst...
...das schon!
Nimm es bitte nur nicht so schwer und mach es vor allem für dich nicht zu kompliziert. Ändert sich die Situation nicht, hast du alle Möglichkeiten dich davon zu lösen.

Liebe Grüße
A.

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
13.03.12 um 20:18
In Antwort auf melete_12094492

Zusatz:
oder auch Eifersucht, weil du sozusagen ihn mit seinen Eltern teilen musst und das dir überhaupt nicht in den Rahmen passt.

Das Problem...
ist, dass er einfach das zu sein scheint, was man ein Muttersöhnchen nennt. Und damit kommen die meisten nicht klar, was auch die anderen zahlreichen Antworten zeigen.
Ich denke dass es nur normal und natürlich ist, wenn man ab einem gewissen Alter sein eigenes Leben lebt, vor allem wenn man mit einem Partner zusammenlebt. Man hat dann quasi seine eigene Familie, die dannauch an erster Stelle stehen sollte. Deswegen kann ich es nicht nachvollziehen, wenn man dann immer noch an Mamis Rockzipfel hängt. Ein guter Kontakt ist ja okay, aber das ist einfach zu viel des Guten. Ich wohne etwas weiter von meinen Eltern weg, ich lasse meine Post herkommen, weil ich auch nicht so einfach mal vorbeifahren kann. Ich denke mir da auch, wie lang das so weitergehen soll. Irgendwann kommt die Hochzeit, wir kriegen Kinder... aber die Post liegt bei Mutti, man telefoniert alle 2 Tage mit Mutti. Was ist mit dem eigenen Haushalt, dem eigenen Leben, der eigenen Familie?

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
13.03.12 um 20:19
In Antwort auf stacee_11889065

Du machst...
...das schon!
Nimm es bitte nur nicht so schwer und mach es vor allem für dich nicht zu kompliziert. Ändert sich die Situation nicht, hast du alle Möglichkeiten dich davon zu lösen.

Liebe Grüße
A.

Danke
...für deine aufmunternden Worte

Dir auch liebe Grüße.

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
13.03.12 um 20:22

Der Auszug...
...kam durch das Studium so spät, ohne Bafög gings einfach nicht früher, leider.
Ich hoffe halt, dass es irgendwann überhaupt mal zur Abnabelung kommt. Denn bisher scheint er alles normal zu finden.

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
13.03.12 um 20:27
In Antwort auf jorunn_12957053

Kann ich verstehen,
aber kannst du mit der Situation auf ewig leben?Also ehrliches Mitgefühl und Akzeptanz deinem Freund gegenüber und seinen Macken aufbringen?Wenn ja dann könnte es klappen.Wenn nicht wirst du wahrscheinlich ewig mit diesem Problem zu kämpfen haben,denn von seiner Seite scheint ja die Situation mit seinen Eltern völlig normal zu sein.

Eine Trennung ist zwar vermeidbar,aber du solltest nicht bei ihm bleiben wenn du auf Dauer nicht glücklich bist, also das Gesamtpaket eher schlecht als recht ist.Eine Trennung ist Sch**** schwer aber ich hatte damals ein ähnliches Problem mit meiner Schwiegermutter und deren klammern (zum Glück wohnten wir nicht zusammen) und ich war sogar wider Erwarten sehr erleichtert als ich sie und ihn endlich los war.

Deshalb viel Glück bei deiner Entscheidung

Mitgefühl...
und Akzeptanz habe ich genug, denke ich Jeder hat ja so seine Macken und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich keine habe.
Ich finde einfach, dass man Kompromisse eingehen sollte, bei allem. Und ich fände es nicht zu viel verlangt, das Ganze ein wenig runterzuschrauben. Einfach einen gesunden Kontakt pflegen.
Ich sehe meine Eltern etwa ein mal im Monat (wohne ca. 35 Fahrminuten weit weg) und telefoniere ca. 1 Mal die Woche, das finde ich in Ordnung und bei ihm sollte das auch so sein, wobei er seine Eltern ja öfter sehen kann, da niedrigere Distanz. Naja...

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
13.03.12 um 20:30
In Antwort auf melete_12094492

Zusatz:
oder auch Eifersucht, weil du sozusagen ihn mit seinen Eltern teilen musst und das dir überhaupt nicht in den Rahmen passt.

Zusatz
Das mit dem Gratulieren ist einfach eine Sache des Anstands, ich gratuliere auch immer und beteilige mich an Geschenken. Und ganz ehrlich, würdest du fröhlich an den Hörer gehen wenn sich jedes Mal die Person auf der anderen Seite wundert, dass du rangehst und gleich mit jemand anderem verbunden werden möchte? Zudem verhalte ich mich immer sachlich und korrekt.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
stacee_11889065
13.03.12 um 20:34
In Antwort auf kelsey_12738029

Danke
...für deine aufmunternden Worte

Dir auch liebe Grüße.

Ich würde mich freuen...
...wenn du mir über den Verlauf und Ausgang deines "Problems" berichten könntest.
Es interessiert mich sehr, in welche Richtung es sich entwickelt hat und wie du damit umgegangen bist.

Ich drücke dir die Daumen!

Liebe Grüße und einen schönen Abend.
A.

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
13.03.12 um 20:43

Also...
ich habe das vorhin einer anderen Userin schon mal erklärt.
Es geht mir darum, dass er jetzt eine eigene kleine Familie (wenn man so will) und einen eigenen Haushalt und ein eigenes Leben hat. Wenn die Mutter ständig anruft, und ständig fragt was wir machen, was wir essen, wann wir einkaufen gehen, fühle ich mich kontrolliert, das muss nicht sein. Wie die anderen User geschrieben haben - man muss loslassen und loslassen können. Und da gibt es für mich eine Grenze zwischen einem gesunden und einem übertriebenen Verhältnis.

Auf sein Aufregen habe ich ihn nur dann hingewiesen, als er meinte, er habe so ein gutes Verhältnis. Da habe ich ihn daran erinnert, dass das ja wohl nicht immer so ist/war.

Jeden nervt doch irgendwas, oder? Und wenn sich das so summiert, ist man eben irgendwann auf 180.

Zwischen uns ist nichts vorgefallen und ich bin auch nicht eifersüchtig. Ich denke einfach, dass sich die Prioritäten irgendwann ändern müssen, wenn man sein eigenes Leben leben will. Ich will nicht, dass die ein schlechtes Verhältnis haben; nur, dass es nicht so übertrieben ist.

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
13.03.12 um 20:46
In Antwort auf stacee_11889065

Ich würde mich freuen...
...wenn du mir über den Verlauf und Ausgang deines "Problems" berichten könntest.
Es interessiert mich sehr, in welche Richtung es sich entwickelt hat und wie du damit umgegangen bist.

Ich drücke dir die Daumen!

Liebe Grüße und einen schönen Abend.
A.

Okay
...das werde ich mir merken
Ich habe mir jetzt vorgenommen, jedes Mal, wenn die Mutter mal wieder anruft, raus zu gehen. Spazieren, Radfahren... dann bekomme ich das Alltagsgewäsch erstens nicht mit und zweitens tu ich dann etwas für die Gesundheit. Und vllt ändert sich dadurch auch etwas. Zumindest hoffe ich es

Dir auch einen schönen Abend!

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
13.03.12 um 21:01

...
Trotzdem ist es eine Sache des Anstands...

Natürlich habe ich das Gefühl, dass das unsere Beziehung beeinflusst, sonst würde mir das Thema auch nicht so an die Nieren gehen. Mich belastet das Ganze ziemlich stark. Ich denke, sobald man die Entscheidung trifft, sein Leben mit jemandem zu teilen (und das tut man zweifellos wenn man zusammenzieht), sollte der Partner an erster Stelle kommen. Herabgestuft fühle ich mich schon etwas, weil, sobald wir über die Türschwelle der Wohnung seiner Eltern treten, nicht mehr als Paar auftreten und ich links liegen gelassen werde.

Gefällt mir

R
rahel_12947971
13.03.12 um 21:03

Hallo
also das mit dem telefonieren finde ich jetz nicht mal soo schlimm. ich wohne auch mit meiner mutter im selben ort, wir sehen uns ca. 2-3 die woche und letztens habe ich trotzdem bis 1 uhr nachts 3 std. mit ihr telefoniert

kann mir aber vorstellen, dass es dich vielleicht nerrvt, dass du dir mit dem zuzug in eine gemeinsame wohnung eine art abnabelung von seiner familie vorgestellt hast, welche momentan halt einfach nicht, od rnoch nicht statfindet, weil er eben mit sehr viel nähe großgeworden ist.

ich weiß nicht, was ich dir da raten soll, aber unter nem muttersöhnchen stell ich mir auch wieder was anderes vor...

war nämnlich mal mit einem zusammen...mama und oma gingen für ihn einkaufen, mama bezahlt seine wohnungsmiete, mama hat sein auto auf seinem namen, mama erledigt seinen briefverkehr, behördengänge, zahlt seine schulden und sonstiges wenn er in der klemme steckt...

an sich nix schlimmes, aber als ich kam, wollte ich ihm so ein bisschen den weg in die richtige richtung zeigen, dass er auch was alleine bzw. mit mir zusammen auf die beine stellen kann...aber weit gefehlt...alles, was ich mit ihm aufbauen wollte, machte diese frau dirch ununterbrochenes einmischen zu nichte!

es fing mit "kleinigkeiten" an: in seiner prüfung erteilte sie ihm ein "verbot" mich unter der woche zu treffen, da er ja sonst seine ganzen ziele und pflichten vernachlässigen würde. zum zwecke dessen unterschlug sie einfach das auto, dass ja immerhin auf ihren namen angemeldet war. naja wie das schiksal so spielt, ist er trotzdem durchgefallen bei seiner prüfung...

...als ich mit ihm in eine wohnung ziehen wollte, wo wir auch definitiv zugesagt hatten, bot mutti netterweise an, ob sie "nicht doch auch mal die wohnung ansehen sollte, ob die gut ist" (so, als ob die entscheidung nur bei ihm und seiner mutter liegen würde und ich gar nicht da wäre!!)

dann, als wir die wohnung hatten, meinte sie, wir sollten ihr doch auch nen schlüssel nachmachen lassen -einfach für den "notfall" (also für den seltenen fall, dass ER UND ICH BEIDE unsere schlüssel mal gleichzeitig verlieren )

er war auf arbeitssuche und bekam zwei zusagen gleichzeitig. seine mutter, die von abreitswesen rein gar keinen plan hatte, meinte, sie müsste sich die arbeitsverträge mal ansehen, um zu entscheiden, welcher besser für ihn ist...


wir machen zum beispiel abendessen. ich sage 2schatz kann ich dir was helfen?" er "nein maus, wirklich nicht..ich koche gerne alleine!" später kommt die mutter dazu und meinte "kann ich den salat machen" und paar minuten später stehen die zwei fröhlich kichernd in der küche und amchen friede-freude-eierkuchen


er meinte auch immer, seine kollegen würden über ihn lachen, wen ich in der mittagspause an der arbeit mal durchklingele... ok...dann ruf ich halt nicht mehr an. kein problem. -wenn es nicht so wär, dass sie ihn wirklich ohne scheisss mindestens 10 mal am tag anruft und bei jedem auflegen und sms immer "hab dich lieb"


er hatte ein alkoholproblem...ein wirklich schlimmes um nicht zu sagen, dass er schon ein paar mal in entzugskliniken und psychiatrien war...ich stellte ihm ein ultimatum. er entschied sich für mich. er trank keinen tropfen mehr. die beziehung lief, solange er nix trank super. zur kosequenz: er durfte wirklich gar nichts trinken, da er sonst wirklich ungelogen sofort wieder in sein altes suchtverhalten reinrutschte. anstatt seine mutter sich über die fortschritte freute, liess sie ihn auf familienfeiern immer trotzdem trinken, obwohl sie wusste, dass ich es nicht gut finde aber vor seinen leuten halt nix sagen würde, dass ihn in irgendeinerweise schikaniert...und später hatte ich dann den pöbelden psycho am hals...

er meinte auch immer, seine kollegen würden über ihn lachen, wen ich in der mittagspause an der arbeit mal durchklingele... ok...dann ruf ich halt nicht mehr an. kein problem. -wenn es nicht so wär, dass sie ihn wirklich ohne scheisss mindestens 10 mal am tag anruft und bei jedem auflegen und sms immer "hab dich lieb"

auch an sich nix schlimmes, aber wie du schon sagtest, die machen alles zusammen und tun so, als wärst du gar nicht da. das ist ärgerlich.

hatte wegen dieser sache auch echt oft stress mit ihm, da sich diese frau für meine verhältnisse einfach zu viel in unserer leben einmischte.bei jeder sache, die ihn betraf wollte sie immer genau wissen, was los ist, auch wenn wir streit hatten das hat so gernevt...sie wollte dann auch immer "neutraler" vermittler spielen, was immer daran, dass sie absolut ein unrechtsbewusstsein hatte und ohne rücksicht auf alles (zbsp. gewalt, die von ihrem sohn ausging)immer nur zu ihrem sohn hielt..scheiterte.

alles, was ich zur besserung der situation beitrug, war imer nicht gut genug und wurde durch einen "besserern plan" von ihr ersetzt. die ideen seiner mutter waren auch grundsätzlich besser als meine. auch wenn er späte rmeinte, sie würde ihn erdrücken und er hätte niucht den mut, es ihr zu sagen, weil er sie so sehr liebt usw.

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
13.03.12 um 21:14
In Antwort auf rahel_12947971

Hallo
also das mit dem telefonieren finde ich jetz nicht mal soo schlimm. ich wohne auch mit meiner mutter im selben ort, wir sehen uns ca. 2-3 die woche und letztens habe ich trotzdem bis 1 uhr nachts 3 std. mit ihr telefoniert

kann mir aber vorstellen, dass es dich vielleicht nerrvt, dass du dir mit dem zuzug in eine gemeinsame wohnung eine art abnabelung von seiner familie vorgestellt hast, welche momentan halt einfach nicht, od rnoch nicht statfindet, weil er eben mit sehr viel nähe großgeworden ist.

ich weiß nicht, was ich dir da raten soll, aber unter nem muttersöhnchen stell ich mir auch wieder was anderes vor...

war nämnlich mal mit einem zusammen...mama und oma gingen für ihn einkaufen, mama bezahlt seine wohnungsmiete, mama hat sein auto auf seinem namen, mama erledigt seinen briefverkehr, behördengänge, zahlt seine schulden und sonstiges wenn er in der klemme steckt...

an sich nix schlimmes, aber als ich kam, wollte ich ihm so ein bisschen den weg in die richtige richtung zeigen, dass er auch was alleine bzw. mit mir zusammen auf die beine stellen kann...aber weit gefehlt...alles, was ich mit ihm aufbauen wollte, machte diese frau dirch ununterbrochenes einmischen zu nichte!

es fing mit "kleinigkeiten" an: in seiner prüfung erteilte sie ihm ein "verbot" mich unter der woche zu treffen, da er ja sonst seine ganzen ziele und pflichten vernachlässigen würde. zum zwecke dessen unterschlug sie einfach das auto, dass ja immerhin auf ihren namen angemeldet war. naja wie das schiksal so spielt, ist er trotzdem durchgefallen bei seiner prüfung...

...als ich mit ihm in eine wohnung ziehen wollte, wo wir auch definitiv zugesagt hatten, bot mutti netterweise an, ob sie "nicht doch auch mal die wohnung ansehen sollte, ob die gut ist" (so, als ob die entscheidung nur bei ihm und seiner mutter liegen würde und ich gar nicht da wäre!!)

dann, als wir die wohnung hatten, meinte sie, wir sollten ihr doch auch nen schlüssel nachmachen lassen -einfach für den "notfall" (also für den seltenen fall, dass ER UND ICH BEIDE unsere schlüssel mal gleichzeitig verlieren )

er war auf arbeitssuche und bekam zwei zusagen gleichzeitig. seine mutter, die von abreitswesen rein gar keinen plan hatte, meinte, sie müsste sich die arbeitsverträge mal ansehen, um zu entscheiden, welcher besser für ihn ist...


wir machen zum beispiel abendessen. ich sage 2schatz kann ich dir was helfen?" er "nein maus, wirklich nicht..ich koche gerne alleine!" später kommt die mutter dazu und meinte "kann ich den salat machen" und paar minuten später stehen die zwei fröhlich kichernd in der küche und amchen friede-freude-eierkuchen


er meinte auch immer, seine kollegen würden über ihn lachen, wen ich in der mittagspause an der arbeit mal durchklingele... ok...dann ruf ich halt nicht mehr an. kein problem. -wenn es nicht so wär, dass sie ihn wirklich ohne scheisss mindestens 10 mal am tag anruft und bei jedem auflegen und sms immer "hab dich lieb"


er hatte ein alkoholproblem...ein wirklich schlimmes um nicht zu sagen, dass er schon ein paar mal in entzugskliniken und psychiatrien war...ich stellte ihm ein ultimatum. er entschied sich für mich. er trank keinen tropfen mehr. die beziehung lief, solange er nix trank super. zur kosequenz: er durfte wirklich gar nichts trinken, da er sonst wirklich ungelogen sofort wieder in sein altes suchtverhalten reinrutschte. anstatt seine mutter sich über die fortschritte freute, liess sie ihn auf familienfeiern immer trotzdem trinken, obwohl sie wusste, dass ich es nicht gut finde aber vor seinen leuten halt nix sagen würde, dass ihn in irgendeinerweise schikaniert...und später hatte ich dann den pöbelden psycho am hals...

er meinte auch immer, seine kollegen würden über ihn lachen, wen ich in der mittagspause an der arbeit mal durchklingele... ok...dann ruf ich halt nicht mehr an. kein problem. -wenn es nicht so wär, dass sie ihn wirklich ohne scheisss mindestens 10 mal am tag anruft und bei jedem auflegen und sms immer "hab dich lieb"

auch an sich nix schlimmes, aber wie du schon sagtest, die machen alles zusammen und tun so, als wärst du gar nicht da. das ist ärgerlich.

hatte wegen dieser sache auch echt oft stress mit ihm, da sich diese frau für meine verhältnisse einfach zu viel in unserer leben einmischte.bei jeder sache, die ihn betraf wollte sie immer genau wissen, was los ist, auch wenn wir streit hatten das hat so gernevt...sie wollte dann auch immer "neutraler" vermittler spielen, was immer daran, dass sie absolut ein unrechtsbewusstsein hatte und ohne rücksicht auf alles (zbsp. gewalt, die von ihrem sohn ausging)immer nur zu ihrem sohn hielt..scheiterte.

alles, was ich zur besserung der situation beitrug, war imer nicht gut genug und wurde durch einen "besserern plan" von ihr ersetzt. die ideen seiner mutter waren auch grundsätzlich besser als meine. auch wenn er späte rmeinte, sie würde ihn erdrücken und er hätte niucht den mut, es ihr zu sagen, weil er sie so sehr liebt usw.

Hi,
danke für die interessante Geschichte!
Dann warst du ja mit einem krassen Exemplar zusammen.

So einige Sachen sind bei ihm leider auch so. Auto läuft noch auf den Vater, weswegen er mich damit auch nicht fahren lassen wollte, weil er meinte, ich steh nicht in der Versicherung mit drin, sondern nur die Eltern

Das mit dem Briefverkehr ist ja auch so bei ihm. Mama macht die Post auf und ruft dann an und will wissen, warum die Studiengebühren nicht bezahlt wurden, ob er denn nicht dran denkt, wieso, warum, weshalb...

Oder das mit dem Einmischen, das war bei uns mit der Wohnung. Ich hatte Ideen, und die Mutter dann "Wirklich? Machs doch lieber so und so"... das ist immerhin nicht ihre Wohnung!

Die Mutter will auch bei jeder Sache genau wissen, was los ist. Und das finde ich auch "zu viel ins Leben einmischen". Sie muss genau über alle Freunde Bescheid wissen, über alle Kollegen, meckert dann rum, wieso er nicht lernt, er soll mal hier und dort sich nach Praktika erkundigen, er soll schauen, wo er Doktorarbeit macht, er soll dies und das tun... das nervt mich! Denn wir studieren zusammen und sind durchaus in der Lage, zusammen die Dinge zu regeln. Und das regt mich dann einfach auf, weil man es uns bzw ihm nicht zuzutrauen scheint, auch allein zurecht zu kommen.

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
13.03.12 um 21:19

Ich meine damit...
...dass man schon aus Höflichkeit, der guten Erziehung wegen, gratulieren sollte, auch wenn man sich evtl. nicht so mag oder was auch immer. Solang man nicht verstritten ist, was ja bei uns nicht zutrifft.

Ich finde es schade, dass er nicht einen Kompromiss eingehen kann. Man sollte es schon so angenehm wie möglich für alle machen, und etwas weniger telefonieren würde ja nicht schaden. Und ja, ich kenne die Folge mit Marshall

Ja, ich weiß was du mit der Liebe meinst. Ich finde, wie glaube ich schon mal gesagt, dass sich trotzdem das Interesse von den Eltern mehr auf den Partner verschieben sollte. Denn ich möchte ja später, dass er sich mit den Kindern beschäftigt, und nicht immer nur mit Mutti

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
13.03.12 um 21:36

Leider...
war das so :/ Oder ich habs nicht gemerkt, weil er ja nie so lang vom Elternhaus getrennt war.

Gefällt mir

R
rahel_12947971
14.03.12 um 0:42

@chanel
...vielleicht war es ihr da, als er noch bei seinen eltern gewohnt hat nicht so bewusst, wieviel nähe er hatte und wie viel die mutter ihm unter die arme greift...

als ich meinen damaligen freund kennengelernt hatte, präsentierte der sich auch so mit eigener wohnung, sportwagen, tollem job usw.

erst, als die mutter aus den usa zurückkehrte und bei ihm wieder einzog, habe ich herausgefunden, dass wirklich ALLES auf den namen seiner mutter lief bzw. irgendwas mit ihrer hilfe zutun hatte...

ich mein, wenn du net jeden tag da bist, weißt du ja auch nicht so viel von seinen briefen und wer die beantwortet usw.

Gefällt mir

Anzeige
R
rahel_12947971
14.03.12 um 0:49
In Antwort auf kelsey_12738029

Hi,
danke für die interessante Geschichte!
Dann warst du ja mit einem krassen Exemplar zusammen.

So einige Sachen sind bei ihm leider auch so. Auto läuft noch auf den Vater, weswegen er mich damit auch nicht fahren lassen wollte, weil er meinte, ich steh nicht in der Versicherung mit drin, sondern nur die Eltern

Das mit dem Briefverkehr ist ja auch so bei ihm. Mama macht die Post auf und ruft dann an und will wissen, warum die Studiengebühren nicht bezahlt wurden, ob er denn nicht dran denkt, wieso, warum, weshalb...

Oder das mit dem Einmischen, das war bei uns mit der Wohnung. Ich hatte Ideen, und die Mutter dann "Wirklich? Machs doch lieber so und so"... das ist immerhin nicht ihre Wohnung!

Die Mutter will auch bei jeder Sache genau wissen, was los ist. Und das finde ich auch "zu viel ins Leben einmischen". Sie muss genau über alle Freunde Bescheid wissen, über alle Kollegen, meckert dann rum, wieso er nicht lernt, er soll mal hier und dort sich nach Praktika erkundigen, er soll schauen, wo er Doktorarbeit macht, er soll dies und das tun... das nervt mich! Denn wir studieren zusammen und sind durchaus in der Lage, zusammen die Dinge zu regeln. Und das regt mich dann einfach auf, weil man es uns bzw ihm nicht zuzutrauen scheint, auch allein zurecht zu kommen.

Hallo
also bei mir war es immer so, dass ich das gefühl hatte, dass er (afgrund psychischer probleme) eben sehr unselbstständig und unzuverlässig war und die mutter vielleicht dachte, dass ich, als seine partnerin vielleicht ähnlich beschränkt bin, weshalb sie mir von vorneherein eben auch nicht zugetraut hat, alleine mit ihm klarzukommen.

allerdings muss ich dazu sagen, dass er sein wahres gesicht auch erst nach nem haben jahr gezeigt hat..wirklich..die ersten 6 monate waren toll ohne streit, absolut harmonie usw. als die mutter kam, wurde alles schei#?e...

ach ja noch ein paar nette anektoden...

er war übrigens 27 jahre alt und bekam von ihr zu weihnachten einen schokoladenkalender...angeblic h aus spaß..aber net so ein billiger für 1-2 euro, nein son richtig großer von kinderschokolade...

als er mal krank war, hat sie ihm eine "dinosaurier-suppe" mitgebracht...

und einmal hatte er sie gebeten, ketchup mitzubringen...sie brachte ihm aber keinen normaen ketchup mit, sondern son ganz kleinen für kinder mit nem lustigen gesicht drauf der "ketchupi" hieß...

also echt übertrieben...ich fühlte mich von diesem getue machmal so erdrückt, dass ich mal nachts von ihr geträumt hatte, dass sie sich in unserem bett in die mite legen wollte

einmal hatte ich wirklich streit mit ihr deswegen. habe ihr an den kopf geworfen, dass sie ihm bestimmt auch noch die windeln wechseln würde, wenn sie es dürfte.

Gefällt mir

M
melete_12094492
14.03.12 um 9:40
In Antwort auf kelsey_12738029

Das Problem...
ist, dass er einfach das zu sein scheint, was man ein Muttersöhnchen nennt. Und damit kommen die meisten nicht klar, was auch die anderen zahlreichen Antworten zeigen.
Ich denke dass es nur normal und natürlich ist, wenn man ab einem gewissen Alter sein eigenes Leben lebt, vor allem wenn man mit einem Partner zusammenlebt. Man hat dann quasi seine eigene Familie, die dannauch an erster Stelle stehen sollte. Deswegen kann ich es nicht nachvollziehen, wenn man dann immer noch an Mamis Rockzipfel hängt. Ein guter Kontakt ist ja okay, aber das ist einfach zu viel des Guten. Ich wohne etwas weiter von meinen Eltern weg, ich lasse meine Post herkommen, weil ich auch nicht so einfach mal vorbeifahren kann. Ich denke mir da auch, wie lang das so weitergehen soll. Irgendwann kommt die Hochzeit, wir kriegen Kinder... aber die Post liegt bei Mutti, man telefoniert alle 2 Tage mit Mutti. Was ist mit dem eigenen Haushalt, dem eigenen Leben, der eigenen Familie?


naja, ich weiß nicht.

Was ich hier entschiedend finde: Wenn es darum geht Entscheidungen zu treffen (z.B. wenn etwas renoviert werden muss, gekauft werden muss etc) trifft er die entscheidungen mit dir zusammen oder sagt er "ich muss erstmal mit meiner Mutter drüber sprechen" ? oder sowas wie "meine Eltern finden... und ich finde es deshalb auch so". Kommt seine Mutter vorbei, um zu gucken, wie sauber das ist bzw um selber zu putzen, kochen, wäsche waschen?

Sorry, aber noch seit ihr keine eigene Familie, sondern ein Päarchen, was zusammen wohnt. Wenn erstmal die hochzeit kommt und die Kinder, dann wird er sicher auf das ganze ein Tick anders sehen.

Wie lange seit ihr denn schon zusammen?

Er kennt seine Familie viel länger und die hat ihn sicherlich in vielen schweren lagen des Lebens stand gegeben.

Gefällt mir

Anzeige
A
aeneas_12716360
14.03.12 um 11:14

...
Also ich finde es sogar mehr als komisch dass er als teenager noch bei seinen Eltern geschlafen hat. Und naja, man kann ja eine gute Beziehung zu seinen Eltern haben, aber bei euch klingt das echt nimma normal. Es wäre seine Aufgabe gewesen ihne zu sagen dass sie sich beim Einrichten etc nicht einmischen sollen und ich versteh dass dich das nervt. Und an alle andren, die hier kommentare abgegeben hat: der typ ist 26! Ich find auch dass er sich wie ein Muttersöhnchen verhält. Ich mein guter Kontakt ist wichtig und in ordnung aber wieso ruft die Mutter an um zu wissen, was es zu Abendessen für die Gäste gibt. Wenn meine Mutter ich das fragen würde, fänd ich das auch komisch.Also Kontakt hin oder her man sollte mit 26 ein erwachsener eigenständiger Mensch sein, der sich nicht mehr so extrem von seinen Eltern beinflussen lässt. In dem Alter sollte man doch eher ein freundschaftliches Verhältnis zu seinen Eltern haben und nicht mehr Mutter Kind.

Gefällt mir

K
kelsey_12738029
14.03.12 um 16:56
In Antwort auf aeneas_12716360

...
Also ich finde es sogar mehr als komisch dass er als teenager noch bei seinen Eltern geschlafen hat. Und naja, man kann ja eine gute Beziehung zu seinen Eltern haben, aber bei euch klingt das echt nimma normal. Es wäre seine Aufgabe gewesen ihne zu sagen dass sie sich beim Einrichten etc nicht einmischen sollen und ich versteh dass dich das nervt. Und an alle andren, die hier kommentare abgegeben hat: der typ ist 26! Ich find auch dass er sich wie ein Muttersöhnchen verhält. Ich mein guter Kontakt ist wichtig und in ordnung aber wieso ruft die Mutter an um zu wissen, was es zu Abendessen für die Gäste gibt. Wenn meine Mutter ich das fragen würde, fänd ich das auch komisch.Also Kontakt hin oder her man sollte mit 26 ein erwachsener eigenständiger Mensch sein, der sich nicht mehr so extrem von seinen Eltern beinflussen lässt. In dem Alter sollte man doch eher ein freundschaftliches Verhältnis zu seinen Eltern haben und nicht mehr Mutter Kind.

Vielen Dank!
Für diesen Beitrag! Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, genau so und nicht anders sehe ich das nämlich auch. Wie du sagtest - ein freundschaftliches Verhältnis ist wünschenswert, und man ruft ja auch nicht ständig irgendwelche Freunde an und redet nur über Banalitäten...
Und er lässt sich leider oft von der Mutter beeinflussen, z.B. hat sie ihm auch eingeredet, wie er mit seiner Ex Schluss machen sollte. Unmöglich!

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
14.03.12 um 17:01
In Antwort auf melete_12094492


naja, ich weiß nicht.

Was ich hier entschiedend finde: Wenn es darum geht Entscheidungen zu treffen (z.B. wenn etwas renoviert werden muss, gekauft werden muss etc) trifft er die entscheidungen mit dir zusammen oder sagt er "ich muss erstmal mit meiner Mutter drüber sprechen" ? oder sowas wie "meine Eltern finden... und ich finde es deshalb auch so". Kommt seine Mutter vorbei, um zu gucken, wie sauber das ist bzw um selber zu putzen, kochen, wäsche waschen?

Sorry, aber noch seit ihr keine eigene Familie, sondern ein Päarchen, was zusammen wohnt. Wenn erstmal die hochzeit kommt und die Kinder, dann wird er sicher auf das ganze ein Tick anders sehen.

Wie lange seit ihr denn schon zusammen?

Er kennt seine Familie viel länger und die hat ihn sicherlich in vielen schweren lagen des Lebens stand gegeben.

...
Naja, bei den Entscheidungen war das mal so, mal so. Manchmal, wenn ich was kaufen wollte, meinte er "nein, meine Eltern sagen, das ist scheiße". Auch im Supermarkt oder so, wenn mir was schmeckt, sagt er nein, das will er nicht kaufen, seine Eltern sagen, das schmeckt nicht.
Die Mutter kommt zum Glück nicht mehr vorbei, aber während der Renovierungsarbeite war sie immer da, wenn ich nicht da war, was ich auch schon komisch fand.

Vllt ist der Ausdruck "Familie" etwas überspitzt, aber wir sind ein eigener Haushalt.

Zusammen sind wir seit 2 Jahren und ja, man kennt die Familie länger, aber das ist für mich kein Grund. So gesehen könnte man ja auf ewig bei den Eltern wohnen.

Gefällt mir

G
ganiya_12863444
16.03.12 um 11:27

Ich bin erschüttert
dass so viele hier ein so krass aufdringliches und einmischendes Verhalten gut und normal finden!
Es ist doch fernab jeder guten, freundschaftlichen, erwachsenen Mutter-Kind Beziehung wenn die Mutter ihrem 26jährigen Sohn einfach Entscheidungen abnimmt, die Post öffnet und 3x am Tag anruft um sich zu vergewissern das es dem Bubi gutgeht!

Also wenn meine Mutter sich derart in mein Leben einmischen würde gäbe es aber nen ordentlichen Dämpfer, aber die hat GsD ein eigenes erfülltes Leben und sucht ihren Lebenssinn nicht in mir.

Denn das scheint mir das Problem zu sein:
Mutter vom Typ "ich lebe für mein(e) Kind(er)" und wenn die Kinder aus dem Haus sind weiß sie nix mehr mit sich anzufangen und betüddelt munter weiter.

Aber normal und gesund ist das nicht, da könnt ihr erzählen was ihr wollt. Da wird den (erwachsenen) Kinder jede Selbstständigkeit genommen, jede Entscheidung abgenommen und am Ende kommen Alltagsversager raus die nix selber können, wenn Mutti mal nicht mehr ist...

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir

Anzeige
K
kelsey_12738029
16.03.12 um 14:50
In Antwort auf ganiya_12863444

Ich bin erschüttert
dass so viele hier ein so krass aufdringliches und einmischendes Verhalten gut und normal finden!
Es ist doch fernab jeder guten, freundschaftlichen, erwachsenen Mutter-Kind Beziehung wenn die Mutter ihrem 26jährigen Sohn einfach Entscheidungen abnimmt, die Post öffnet und 3x am Tag anruft um sich zu vergewissern das es dem Bubi gutgeht!

Also wenn meine Mutter sich derart in mein Leben einmischen würde gäbe es aber nen ordentlichen Dämpfer, aber die hat GsD ein eigenes erfülltes Leben und sucht ihren Lebenssinn nicht in mir.

Denn das scheint mir das Problem zu sein:
Mutter vom Typ "ich lebe für mein(e) Kind(er)" und wenn die Kinder aus dem Haus sind weiß sie nix mehr mit sich anzufangen und betüddelt munter weiter.

Aber normal und gesund ist das nicht, da könnt ihr erzählen was ihr wollt. Da wird den (erwachsenen) Kinder jede Selbstständigkeit genommen, jede Entscheidung abgenommen und am Ende kommen Alltagsversager raus die nix selber können, wenn Mutti mal nicht mehr ist...

Grüße,
eineUserin

So ähnlich...
ging es mir beim Lesen auch. Ich fand es schon etwas krass, dass man mir hier dann vorgeworfen hat, ich sei ja nur neidisch.
Das mit der Mutter, die nur für die Kinder lebt, stimmt schon irgendwo. Bisher habe ich nämlich nicht mitbekommen, dass die Mutter großartig Freundschaften pflegt. Richtig arbeitstätig ist sie auch nicht, deshalb ist sie die meiste Zeit daheim, und die Gesprächspartner sind nur die Kinder, und nicht der Ehemann, weil der desinteressiert ist und lieber vor dem PC oder dem TV sitzt... Da wird dann einfach das ganze Leben nach den Kindern ausgerichtet.
Was ich auch nicht normal in der Familie finde ist, dass die Mutter ins Bad oder ins Klo(!) gekommen ist, während die erwachsenen Söhne drin waren, um mit ihnen zu reden. Wenn ich daran denke, schüttelt es mich richtig... und da soll nochmal einer sagen, das sei normal...

Gefällt mir

M
myra_12755353
08.06.16 um 12:02

Sohn als Ersatz für Ihren verstorbenen Mann
Hallo

Ich habe das gleiche Problem,ich lernte meinen Freund kennen und war echt glücklich.
Er hatte viel zeit für mich und hat einem sehr süß gezeigt wie wichtig man ihm ist.
Später habe ich seine Familie kennen gelernt.
Ich kam mir etwas fehl am platz vor weil sie mich so grimmig musterten.
Ich war öfters bei ihm und seiner familie da er noch bei den Eltern wohnte mit 26.
Er fragte mich ob ich seiner Schwester nicht beim zeitungsaustragen helfen wöllte,zum kennenlernen.
Ich fand es ok.
Da wusste ich aber noch nicht was daraufhin passierte.
Sie putzte mich runter,beleidigte mich.Ich wäre nur an seinem Geld interessiert und er würde sich wegen mir tot fahren.
Sie ist Hartz 4 Empfängerin und dermaßen neidisch auf unsere beziehung gewesen dass sie sie schon mehrmals fast zerstört hat durch ihre lügen.
Ich hab ihm das gesagt und er hat das nicht glauben wollen.
Und hat mich daraufhin angegiftet.

Nur eines Tages hat er endlich mitbekommen wie seine Mutter und Schwester ticken,das es beide nur lästermäuler sind.
Da hat er mich mal verteidigt als beide über mich lautstark her zogen,danach nie wieder.

Sein Vater ist leider sehr früh verstorben,wodurch seine mutter noch grantiger wurde.Sie rief ihn auch aller paar Minuten an,denn als paar braucht man ja keine Zeit für sich.
Das hat mich immer genervt,dieser Kontrollwahn.
Jedes mal sollte er pünktlich zum essen da sein,ansonsten hieß es dass wir sie nur anlügen würden und sie dann alles wieder weg schmeißen können.Es ging nur darum stress zu machen um ihren Sohn für sich zu haben.
So lange er nur zeit mit ihr verbrachte,mit ihr kaffee trinkt und neuerdings noch raucht weil sie angefangen hat obwohl er aufhören wollte war alles ok.
Verbrachten wir mal zeit miteinander wurde telefonterror per anruf und sms vollführt.Die sms waren meistens beleidigend,als ob mein freund nicht schon genug am verlust seines vaters zu knaubeln hat.
Wir sind dann meistens schon extra länger weg geblieben da er diesen terror der beiden nicht mehr ertragen hat.

Jetzt bin ich in seine Nähe gezogen,wohnen im selben block,ich oben und Schwiemu unten.Ich unterstütze ihn wo ich kann,bezahle seine Rechnungen wenn er mal nicht kann,doch das ist alles nichts gegen das wenn seine mutter mal was bezahlt.Das seiner Mutter wiegt so viel mehr dass er früh runter geht ohne mit mir und seinen zwei kindern zu frühstücken.Er bleibt stundenlang bei ihr ohne mich wahr zu nehmen und renoviert ihre wohnung die schon saniert war.Wir haben aus gesundheitlichen Gründen die Wohnungen getauscht.Ich wollte das aber nur unter dem vorwand dass er diese bruchbude hier oben mit in ordnung macht.Es ist nichts passiert.Seine mutter geht selbst da vor.Sie hat ihre wohnung schon top,Hier oben hat sie die tapeten stückweise runter gefetzt,das ganze zeug von ihrer tochter die in den westen ist steht noch hier rum und wird nicht weg geräumt.Ich habe ihn schon oft darum gebeten mir hier mal zu helfen,denn es sind auch seine kinder denen er hier den platz raubt in dem er den mist hier stehen läßt.Sie hat es schön und ich lebe mit meinen kindern in einer bruchbude.Hauptsache mama.In anwesenheit seiner Mutter hat er mal zeit für mich.Ich kann keinen romantischen Abend planen,da er nur bei mama hängt.Sie hat noch den schlüssel der alten wohnung und platzt jedes mal bei uns rein ohne zu klingeln.Selbst beim Baden bleibt sie daneben stehen.Ich fühle mich in meiner beziehung und in meiner Wohnung eingeschränkt.
Schon wenn wir unsere kids mal bei schwiemu gelassen haben weil wir sie nicht mit auf baustelle nehmen konnten,zog sie eine gusche dass es dir den tag vermiest hat und du ein schlechtes Gewissen gegenüber deiner kids bekommen hast,da die ja nur am tablet sitzt und nur spielt anstatt sich richtig mit den kindern zu beschäftigen.
Kaum fahren wir irgendwo hin,kommen auf mein Handy,aber nur auf meins beleidigende Sprüche.Jedes mal wenn ich was sage hört sie nie zu und blubbert dann rum weil ihr sohn nicht die zeit verbringt.
Schon in der Schwangerschaft haben mich beide Weiber fertig gemacht,kaum war unser kind da hieß es von schwiemu zu ihrem sohn .: Aber unterschreibe nichts und mach es so dass du nichts an unterhalt zahlen mußt.Diese verdammte ... dachte ich mir als ich das hörte.
Doch seit dem unser kleiner da war stritten und zofften sich die weiber um den kleinen wer ihn den hoch nehmen dürfte.Hatte die eine ihn,dickschte die andere.Erlaubte ich mir mein kind mal hoch zu nehmen wurde gedickscht, da wurde provoziert mit beleidigenden sprüchen bis zum geht nicht mehr.Die haben unsregelrecht durch ihre eifersucht kaputt gespielt.Jedes mal wenn seine schwester lügen erzählte und ich mich dagegen auflehnte drohte er mir schluss zu machen.Ich als mutter durfte mein kind laut dehnen eigentlich nicht mehr hoch nehmen,da sich meine schwiemu und deren tochter wie die leiblichen mütter aufführten.Ich bereue es sehr diesen tyrannen mein baby anvertraut zu haben.Den ganzen tag läuft bei schwiemu nur Krimi wo ich schon oft gesagt habe dass ich das nicht will wenn die kids da sind,denn bei mir gibt's nur kindgerechte trickfilme.Kein wunder das mein erster sohn agressiv wird.Wir hatten auch eine absprache dass außerhalb der reichweite der kinder geraucht wird,beide halten sich nicht dran.Bin ja nur das kleine dumme frauchen.Wenn ich dabei bin scheuch ich sie mit ihren kippen aus dem zimmer,denn das ist verantwortungslos,genauso wie wo die wohnungen getauscht wurden,wir hatten die arbeit konnten schwiemu ihren kram runter schleppen und die hat sich zu ihrem neuen typ in den westen für wochen verdrückt,deswegen hasse ich meine Schwiegermutter und deren tochter wie die pest.Die sind verlogen,faul und arogant und nehmen mir meine zeit mit meinem Freund komplett weg.

Meine frage nun.

Wie bekomme ich ihn dazu dass er sich endlich mal von seiner mutter löst und ihr nicht immer am rockzipfel hängt und denken muß,nur weil mama mal was bezahlt hat muss er nun nur zeit mit ihr verbringen,denn so ein aussagekräftiger spruch kam schon mal.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige