Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er tut mir nicht gut, aber ich liebe ihn

Er tut mir nicht gut, aber ich liebe ihn

22. Oktober 2011 um 0:36 Letzte Antwort: 15. Mai 2015 um 12:40

Wie haben seid gut einem Jahr eine Affäre. Er hat eine Freundin Nach 8 Monaten habe ich mich das erste Mal 'getrennt'. weil ich mir irgendwie mehr war wie das. Dachte ich. Letztendlich habe ich ihn aber unaufhörlich vermisst und nach gut 4 Wochen sehr eindeutig wieder Kontakt zu ihm aufgenommen.

Er ist sofort darauf angesprungen und so läuft es eben wieder wie gehabt. Haben uns heute getroffen und wenn ich bei ihm bin, bin ich so glücklich und er ist es auch, aber so in nachhinein...also danach, frage ich mich immer: 'Warum gebe ich mir das und wieso bin ich mir so wenig wert'

Ich liebe ihn und er weiß es nicht einmal

Mehr lesen

22. Oktober 2011 um 1:00

Dann solltest du es ihm sagen,
denn nur dem Sprechenden kann geholfen werden. Mal ab davon, wenn du dich in der Situation nicht gut fühlst, solltest du dich ihr entziehen. Kein Mann ist es Wert, dass man sich verrät

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2011 um 1:53

Warum
klammerst du dich denn so an einen Mann der dir nur weh tut und seine Nächte lieber mit einer Frau verbringt, die er sogar noch betrügt? Dann kann sie ihm ja nicht so wichtig sein. Sonst würde er das wohl kaum tun. Aber immer noch wichtig genug, um sie wegen dir nicht zu verlassen.

Super Aussichten oder?

Das kann doch - bei allem Verständnis - keine Liebe sein?

Ich glaub manchmal redet man sich ein, dass es Liebe ist, nur weil man sich für jemanden zu 100% zum Vollhorst macht. Anders kann sich das Hirn das wohl nicht erklären.

Für mich ist das nur die Angst vor dem Alleinsein. Und damit meine ich nicht das körperliche Alleinsein. Denn das ist man als Geliebte ja wohl genug.

Ich hatte mal ähnliches. In einer Beziehung. Ich hab meinen Ex nicht mehr geliebt und hab Rotz und Wasser geheult, weil das Gefühl weg war und das auch - egal was ich versucht habe - nicht zurück kam. Und die Gewohnheit. Die wollte ich nicht hergeben. Ganz mies. Dieses Gefühl plötzlich ohne Liebe dazustehen, war der totale Horror. Ich dachte das kommt nie wieder. Ich hab nicht ihn vermisst, sondern das Gefühl jemanden zu lieben. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich erst mitte 20 war. Nett geht anders. Bin ich auch nicht stolz drauf so gehandelt zu haben, weil er ein ganz toller Mensch ist (ist jetzt ü10 Jahre her). Ich war noch mehrere Monate mit ihm zusammen, obwohl ich wusste, dass das nicht wieder wird.

Es ist vorbei gegangen und ich habs überlebt. 1 Jahr später war ich wieder verliebt. Zwar nicht glücklich, aber ich hatte meinen Beweis, dass es geht. War irgendwie ein Trost.

Vielleicht ist es das, was einen an so verkorksten Beziehungen hält.

Mit so einem Mann wird man aber nicht glücklich. Versprech ich dir. Genauso wie ich dir versprechen kann, dass du dich in jemand anderen verlieben kannst. Und den prüf dann bitte auf Herz und Nieren.

Vergebene Männer haben nur ein paar positive Eigenschaften:

- Man hat was zu tun (kämpfen, warten, hoffen - so wirds nicht langweilig)

- Etwas haben zu wollen, das man nicht kriegen kann (kämpfen, warten, hoffen, so wirds nicht langweilig)

- Außerdem entgeht man der Gefahr an 100 Blödmänner zu geraten (man hat ja schon einen)

- Und ich denke da steckt noch dieses "Lottogefühl" gehinter. Man KÖNNTE ja eventuell, mit viel Glück, wenn der Mond sich 3-mal dreht, doch gewinnen. Spätestens dann ist der totlangweilig. Wetten?


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2015 um 12:40

Hier ein Link für dich
http://zurueck-zu-mir.jimdo.com/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Geistreiches Singleleben und Verzweiflung
Von: sho_12323160
neu
|
15. Mai 2015 um 4:28
Teste die neusten Trends!
experts-club