Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er steht nicht ganz zu mir

Er steht nicht ganz zu mir

1. Juli 2012 um 18:14

Also wo fange ich an?!
Mein Freund und ich kennen uns jetzt seit fast 3 Jahren, waren zweimal getrennt, einmal ein paar Wochen und das letzte mal ein 3/4 Jahr. Da wir beide festgestellt haben, dass wir nicht richtig gefühlsmäßig voneinander los kommen und eh so gut wie jeden Tag miteinander verbracht haben wir uns dazu entschlossen wieder ein Paar zu sein.
Nun sind wir wieder seit 3 Monaten zusammen und in seinem (mir bekannten) Freundeskreis steht er auch zu mir und wir treffen uns auch regelmäßig mit denen. So weit so gut.

Wenn es da nicht Sozialenetzwerke und seine Familie gäbe...
Da will er anscheinend nicht mit der Sprache rausrücken das wir wieder ein Paar sind... Ich komme mir irgendwie doof vor.

Ok, ich verstehe das mit seiner Familie. Die sind da etwas komisch, mögen mich aber für die richtige Partnerin halten sie mich nicht. Das war nicht nur bei mir so, sondern auch schon bei seiner Ex-Frau und anderen Partnern und das stand dann schon nach 2-3 mal sehen fest. Trotzdem frage ich mich warum er da noch nichts gesagt hat, obwohl er eigentlich nicht so viel wert auf derren Meinung legt?!

Und nun zu dem Prima "Netzwerken"...
Er pflegt dort viele Kontakte in seine Heimat oder mit Personen die er nicht oft sieht. Dazu sage ich auch gleich, das ich auch etwas eifersüchtig bin. Meistens schreibt er dort mit Frauen... Ist ja eigentlich auch ok, einige kenne ich ja auch. Nur schließlich gibt es ja auch welche die mich zwar auch kennen aber anscheinend keinerlei Ahnung haben, dass wir wieder zusammen sind und an ihn rumbaggern wie blöde. Nein ich habe und werde nicht seine Nachrichten lesen, nur die machen das öffentlich an seiner Pinnwand. Da kriege ich dann nen kleinen leichten Würgereiz gebe ich zu.

Zusätzlich zu diesen beiden Komponenten kommt jetzt noch hinzu, dass in seiner Heimat die Hochzeit seines Bruders ansteht wo auch diverse "Baggerfrauen" anwesend sein werden.
Vor zwei Monaten hieß es noch, dass er bescheid sagt das ich mitkomme und jetzt... nun ja... "Ich hab da noch nichts gesagt, weil du ja schließlich auch nicht ganz genau wusstest ob du da frei bekommst".
Beide Stressfaktoren vereint, finde ich super.
Eigentlich wäre es kein Problem für mich ihn dort allein hin fahren zulassen, ich weiß das er mich liebt und das er keinen Mist bauen würde.

Es ist bloß ein beknacktes Gefühl ein "Geheimnis" zu sein.

Ich weiß nicht was ich tun oder wie ich ihn das sagen soll, dass es mich volles brett anpieselt... Er kann schlecht mit der Kritik umgehen wenn es um unsere Beziehung geht, er fängt meist so an: "Ja ich weiß ich mach eh alles falsch und ich bin ein Ar***", aufgrund seiner gescheiterten Ehe. Mit der Zeit hat sich das schon gelegt wenn wir Diskussionen hatten, aber dieses Thema ist ein ganz neuer Faktor.

Naja es geht ja jetzt eigentlich um mich:
Wie soll ich mich verhalten? Und wie bringe ich ihn das bei, dass ich möchte das er wieder richtig zu mir steht?

Wäre sehr dankbar für Ratschläge.

Mehr lesen

1. Juli 2012 um 18:44

Unrecht hast du keinesfalls...
das würde ich auch so zu einer anderen Person sagen die dieses Problem an der Backe hätte.
Ist halt doch immer nochmal anderes wenn man es selber hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 18:44

Um Dich geht's...

>>es geht ja jetzt eigentlich um mich<<
Es geht für Dich NUR um Dich.

Du sollst Dich nicht irgendwie verhalten, das Dir heir jemand mitgeben könnte. Du darfst Deinen Weg finden. Und zwar in dem Du erst mal auf Dich schaust.

Wie genau sähe es aus, "zu Dir zu stehen"? Welche Anforderungen (die er offensichtlich nicht ganz mittragen mag) stellst Du an eine BeZIEHung? Natürlich erkenne ich einiges aus Deinem Text, aber du darfst selbst drauf kommen...

Arbeite mal an Deiner Kommunikation (an seiner kannst Du nicht arbeiten) ...
>>Er kann schlecht mit der Kritik umgehen wenn es um unsere Beziehung geht,<< Was für Kritik ist das? Er reagiert mit einem Abwehrmuster und einem Totschlagargument, dem du nichts entgegensetzen kannst... er weist Dir die Schuld zu... hier darf er sein Spiel erkennen. Du darfst es zuerst erkennen und lernen, über diese Hürde zu gehen. Um "vernünftige" Antworten zu bekommen.

Ich weiß, sieht alles etwas nach "Arbeit" und Mühe aus. Ist es irgendwie auch. Ich halte nichts von den vorschnellen "schnick ihn doch"- Antworten, denn Du willst die Situation klären und Dich (zumindest noch) nicht trennen. Deswegen darfst Du Dich fragen, ob die BeZIEHung dieses wert ist. Ist da Liebe? Worauf basiert die BeZIEHung heute? Was ist da genau?

Wenn Du diese Antworten für Dich gefunden hast kannst Du wahrscheinlich Deinen eigenen Antworten auf Deine Fragen finden. Viel Erfolg dabei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 19:16

Tenderlyrayne

... aber dann hast Du doch den "Kern", den Du selbst denkst - oder? Es geht dann um die Umsetzungen, denen die eigenen Gedanken und Gefühle im Weg stehen... tja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 19:40
In Antwort auf ford_12830113

Tenderlyrayne

... aber dann hast Du doch den "Kern", den Du selbst denkst - oder? Es geht dann um die Umsetzungen, denen die eigenen Gedanken und Gefühle im Weg stehen... tja.

Jupp
den Kern habe ich. Ich weiß was ich fühle, was ich möchte etc.
Es sind wie du sagst die Gedanken und Gefühle (wie reagiert er, ob er überhaupt versteht was ich ihn sagen möchte und es nicht in den falschen Rachen bekommt (Blender des Jahres oder so).
An sich weiß ich das ich ihn vertrauen kann, nur es ist einfach völlig neu das er es nicht gleich der ganzen Welt erzählt das wir wieder zusammen sind.
Er zeigt mit ja auch das er mich liebt. Zweifeln tue ich daran ja nicht. Ich möchte dieses Verhalten einfach nur verstehen.

Er weiß glaub ich grad gar nicht, was er da tut...Denn abstreiten das er manche Dinge nicht sieht kann ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 19:58

Wie gesagt...
es war ja mal anders. Sonst hat er mich auch dort mit hingenommen. Ich sollte mir ja sogar zuerst überlegen ob ich mit zur Hochzeit kommen möchte, weil ich Bedenken hatte ob ich gleich zu so einer Feier mitkommen sollte und nicht lieber erstmal so zum Teetrinken wieder mit hin fahre... Und ich hatte mich überwunden.

Die "Hühner" waren vorher ja auch schon und die kennen sich ewig. Ich verstehe sie ja auch, so ist das ja nun nicht wenn ich mir so anschaue was da für Männer rum laufen. Nur ich finde es sollte klar gestellt sein, dass er eine feste Partnerin, also MICH, hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 20:40
In Antwort auf duci_12932947

Jupp
den Kern habe ich. Ich weiß was ich fühle, was ich möchte etc.
Es sind wie du sagst die Gedanken und Gefühle (wie reagiert er, ob er überhaupt versteht was ich ihn sagen möchte und es nicht in den falschen Rachen bekommt (Blender des Jahres oder so).
An sich weiß ich das ich ihn vertrauen kann, nur es ist einfach völlig neu das er es nicht gleich der ganzen Welt erzählt das wir wieder zusammen sind.
Er zeigt mit ja auch das er mich liebt. Zweifeln tue ich daran ja nicht. Ich möchte dieses Verhalten einfach nur verstehen.

Er weiß glaub ich grad gar nicht, was er da tut...Denn abstreiten das er manche Dinge nicht sieht kann ich nicht.

Ängstlich...
>>wie reagiert er, ob er überhaupt versteht was ich ihn sagen möchte und es nicht in den falschen Rachen bekommt <<

Daraus spricht die pure Angst. Ihn zu verlieren.

>>An sich weiß ich das ich ihn vertrauen kann<<
Weißt Du es nun, oder "an sich" ? Doch nicht so ganz?

>>Zweifeln tue ich daran ja nicht.<<
Doch tust Du. Denn nur dieser Zweifel führt dazu, dass Du diese Diskussion überhaupt geschrieben hast. Fest in Deiner Liebe ruhend wäre er so überflüssig wie Sand in der Wüste...

>>Ich möchte dieses Verhalten einfach nur verstehen.<<
Und dann??? Wie soll dieses "Verstehen" hier und digital entstehen? Durch Diskussionen jedenfalls nicht. Denn ich kann Dir schreiben, (a) dass er wahrscheinlich noch Dinge hintenrum tut, weil er sich weder öffentlich zu Dir bekennt noch dich mit auf Reise in seine Heimat nehmen will. Oder (b) dass Du ja schon selbst geschrieben hast, dass er im Freundeskreis zu Dir steht und Du ja auch keine zweifel an seiner Liebe hast... ja was denn nun?

Du kannst es durch weiteres Nachdenken nicht lösen. Gefühle sind auch kein Werkzeug dafür. Sie sind ja der Grund für's Wirrwarr... wenn dann frage Dich... warum tut es mir weh, wenn er in sozialen Netzen nicht zu mir steht? Wenn er mich nicht mitnehmen mag oder zögert?

Ich tippe: schau mal auf Dein Selbstwertgefühl, Deine Selbstwertschätzung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen