Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er steht einfach nicht auf mich?

Er steht einfach nicht auf mich?

13. Oktober 2012 um 18:00

Guten Tag.
ich (22) habe vor einigen Monaten einen Mann (25) während einer Reise kennen gelernt, und zu diesem Zeitpunkt hat es zwischen uns mächtig gefunkt. Wir haben uns einige Male getroffen, soweit es unser Terminkalender zugelassen hat, und uns gut unterhalten, sind miteinander Essen gegangen und so weiter. Dann ist er aber wieder zurück nach Hause gereist (und ich natürlich auch kurze Zeit später). Ich habe ihm, gleich nachdem ich mich wieder eingelebt hatte, eine Mail geschrieben, die er auch kurze Zeit später beantwortet hat. Es herrschte ein mehr oder weniger regelmäßiger Schriftverkehr, wobei ich zugeben muss, dass ich eindeutig mehr geschrieben habe, und eindeutig schneller geantwortet habe als es bei ihm der Fall war. Ich war plötzlich sehr oft am PC, hatte Herzklopfen, wenn ich seine Mails geöffnet habe, und es kamen von ihm auch mehrmals Smilies wie ":-*", die ich aber aus Schüchternheit mehr oder weniger ignoriert habe, bzw. einfach nicht überbewerten wollte. Dann haben wir MSN und ICQ ausgetauscht. Er hatte zu diesem Zeitpunkt viel zu tun, mit Umzug und Arbeit. Trotzdem hab ich all meinen Mut zusammengenommen (und ich muss zugeben, dass das hier der erste Mann ist, bei dem ich mich so zum Affen gemacht habe, weil ich bisher noch nie die ersten Schritte gemacht habe, und immer zu viel Angst hatte.), und ihn gefragt, ob er telefonieren möchte. Er hat zugesagt, hatte dann aber plötzlich nie Zeit, wenn ich ihn wissen ließ, dass ich gerade könnte. Ich habe ihn kurz darauf eingeladen, ob er mich nichtmal besuchen kommen möchte, da er wohl durch seine Arbeit öfters in die Nähe meines Dorfes kommt. Er wurde plötzlich extrem zickig, (er sagte, dass es so viele andere Leute gibt, die er noch besuchen möchte, und er kann eben nicht überall sein?), es hat sich hochgeschaukelt und es kam zu einem Streit, in dessen Verlauf er mich dann auf MSN und ICQ geblockt hat. Da ich ein schlechtes Gewissen hatte, nachdem ziemlich gemeine Sachen gesagt wurden, habe ich mich entgegen all meiner Vorsätze wieder bei ihm gemeldet. Zu seinem Geburtstag habe ich ihm ein Bild geschenkt. Ich bin frei arbeitende Künstlerin, aber ich kann sagen, dass ich noch nie solche Angst hatte ,es könne ihm nicht gefallen. Es kam wieder ein regelmäßiger Kontakt zustande, aber lediglich per Mail.. Und einmal erzählte er mir, als er betrunken war, dass er seine Ex-Freundin immer noch liebt. Ich hab ihn getröstet, und ihm Mut gemacht, sich wieder bei ihr zu melden... (-.-) In den Messengern wurde ich nicht mehr entblockt, was mich auch irgendwie verletzt hat. - Laut ihm, weil er dort aktuell nicht mehr online ist, weil er so beschäftigt sei. Nun sind einige Wochen vergangen, und er schreibt in einem sehr unregelmäßigen Abstand zurück; - bis plötzlich der Vorwurf kam, ich würde ihm zuviel schreiben. Er wolle nicht immer, wenn er in sein Postfach schaut, Roman für Roman lesen wollen. Ehrlich gesagt wurde ich ziemlich sauer, ich antwortete nur mit einem "Musst du ja nicht antworten, wenn es dich nicht interessiert", in der Hoffnung, er könne noch umschwenken, und zusagen, dass er Interesse hat!; - und seine Antwort war "Gut, dann weiß ich das ja jetzt". Ich habe daraufhin einen extrem schlechten Tag gehabt, und als dann noch im Verlauf der nächsten Woche mein recht junger Hund ausgebüxt und davongelaufen ist, habe ich ihm eine sehr.. gefühlsgeladene Mail geschrieben; - wo ich auch zugebe, dass ich ihn sehr schätze, dass es mir leid tut, dass ich ihm keine gute Freundin sein kann, und dass mich noch nie ein Mann so nett behandelt hat, wie er damals bei unseren Treffen. Ja, ich gebe zu, das ist sehr übertrieben gewesen. Mir ging es sehr schlecht, und leider kann man solche Nachrichten ja nicht mehr zurückholen. Geantwortet hat er bislang noch nicht, aber ich bin jetzt an dem Punkt, an dem ich mich selbst zu peinlich finde, um den Kontakt zu erhalten.
Die Frage, die ich mir bei der ganzen Sache stelle ist.. Was sollen diese Spielchen seinerseits? Immer wenn ich ihn gefragt habe, ob es ihn stört, dass ich ihm schreibe, hat er mir gesagt, dass er sich freut, wenn er Nachrichten von mir bekommt. Er hat oft ausführlich geantwortet. Auch, dass es ihn freut, dass ich mich um ihn sorge. Er war meist höflich und zuvorkommend, hat sich meine Probleme angehört. aber gleichermaßen war er dann wieder sehr launisch, hat mich oft warten lassen, mir oft erzählt, wie interessant sein Leben sei, und dass er deshalb nicht oft an den Computer könnte. Sicher, er hat viel zu tun, und ich weiß, dass es mir manchmal schwerer und manchmal leichter gefallen ist, darauf Rücksicht zu nehmen. Und ich verstehe auch nicht, warum er mich nicht mögen könnte, wo ich doch eigentlich sehr viel eingesteckt hab, und mich ihm gegenüber grundsätzlich bemüht habe. Oder seh ich das alles zu eng?
Ich kann wirklich nur hoffen, dass er nie herausfindet, dass ich das hier schreibe

Danke fürs Lesen, liebe Grüße.

Mehr lesen

13. Oktober 2012 um 18:26

Naja, das ist dann natürlich schade..
Ich dachte vielleicht, dass er echt zu beschäftigt ist. Dass er echt keine Zeit hat, oder vielleicht schüchtern ist. Ich weiß ja nicht. Und ja; - mir ist es dennoch ziemlich peinlich, weil ich normalerweise eher ein Kumpeltyp bin. Also.. lockerer. Nicht die Schreckschraube, die ich im Moment darstelle
Aber ich hab im Augenblick auch viel Abstand dazu gewonnen, auch wenn ich ihn sehr vermisse und extrem traurig werde, wenn ich länger über ihn nachdenke. Es ist nur so, dass er mich irritiert, wenn er den Kontakt dann nicht versickern lässt. Ich meine, er müsste doch auch gemerkt haben, dass ich ihn gern habe.
Wenn er so gar kein Interesse hat, und aber weiß, dass ich Interesse hab.. Also mir persönlich wäre das dann unangenehm, oder? Und dann würde er doch nicht rückfragen, wie mein Tag war, was meine Pläne fürs WE sind oder sowas? Oder doch? Ich find das alles.. verwirrend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 22:18
In Antwort auf peer_12089757

Naja, das ist dann natürlich schade..
Ich dachte vielleicht, dass er echt zu beschäftigt ist. Dass er echt keine Zeit hat, oder vielleicht schüchtern ist. Ich weiß ja nicht. Und ja; - mir ist es dennoch ziemlich peinlich, weil ich normalerweise eher ein Kumpeltyp bin. Also.. lockerer. Nicht die Schreckschraube, die ich im Moment darstelle
Aber ich hab im Augenblick auch viel Abstand dazu gewonnen, auch wenn ich ihn sehr vermisse und extrem traurig werde, wenn ich länger über ihn nachdenke. Es ist nur so, dass er mich irritiert, wenn er den Kontakt dann nicht versickern lässt. Ich meine, er müsste doch auch gemerkt haben, dass ich ihn gern habe.
Wenn er so gar kein Interesse hat, und aber weiß, dass ich Interesse hab.. Also mir persönlich wäre das dann unangenehm, oder? Und dann würde er doch nicht rückfragen, wie mein Tag war, was meine Pläne fürs WE sind oder sowas? Oder doch? Ich find das alles.. verwirrend

Versetz...
... Dich doch selbst mal in die Lage: Du bist Single, es gibt im Augenblick keinen Mann in Deinem Leben, nur jemanden, von dem Du weißt, dass er sich schon sehr für Dich interessiert - aber Dein Interesse ist irgendwie (noch) nicht so wirklich da. Wie könnte es weitergehen? Bleibst Du beim Freundschaftlichen? Ziehst Du Dich gänzlich zurück? Genießt Du die Aufmerksamkeit? Vielleicht gerade dann, wenn sowieso kein anderer in Sicht ist? Weißt eigentlich auch, dass Du Dich ganz zurückziehen solltest, um dem anderen keine Hoffnung zu machen, lässt das Ganze so vor sich hin laufen, weil Du u.a. auch keine Lust hast, Fragen nach dem "Warum nicht?" zu beantworten? Weils einfach bequem so ist, wie es ist?

Das ist nur eine Möglichkeit, aber nach dem, was Du so beschrieben hast, würde ich davon ausgehen, dass dieser Mann nicht die gleichen Gefühle für Dich hat wie Du für ihn.

Sowas ist schon traurig, ich kenne das auch. Irgendwie geht man davon aus, dass so ein Gefühl, wenn man es hat, auf Gegenseitigkeit beruhen müsse und kann es nicht so wirklich einordnen, dass der andere sich so ganz anders als erwartet verhält. Wenn man nicht aufpasst, fängt man an, in alles, was der andere tut, irgendwie ein "Er will bestimmt auch, kann sich aber nicht entsprechend äußern" hineinzuinterpretieren.

Würde mich an Deiner Stelle einfach erst mal zurückziehen und ihm auch keine Romane oder Entschuldigungen für die Romane schreiben. Er weiß, was Du fühlst. Wenn er seinerseits Sehnsucht nach Dir verspüren sollte, weiß er ja, wie er Dich erreichen kann. In der Zwischenzeit geht das Leben weiter - und damit steigen auch die Chancen, dass Du jemanden triffst, der ganz hin und weg von Dir ist und auch in der Lage, dies angemessen zu zeigen!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2012 um 18:29

Nein, gespammt hab ich eigentlich nicht.
Nur deutlich meine Meinung gesagt, die eben nicht so.. nett ausfiel. Vielleicht sollte man das noch nicht, wenn man sich noch nicht so lange kennt? Ich weiß es nicht.
Ja, ich hätte auch lieber telefoniert, geskypt oder sonst etwas in die Richtung. Ich bin eigentlich jemand, der sehr gern persönlich mit Leuten kommuniziert. Also mir ist schon fast das Telefon zu unpersönlich Und Chatten ist für mich dann sehr schwer.. vor allem, weil ich nicht das Gefühl hab, dass ich da irgendeine Form von Humor mitbringen kann. Meine Persönlichkeit kommt via Chat irgendwie kein bisschen zur Geltung.

Danke für die lieben Worte Ja, wahrscheinlich.. Dass er genervt von der Textlänge war (die eigentlich kürzer war als mein Anfangsposting), zeigt wahrscheinlich, dass er mich eh nicht so mag, wie ich ihn. Ansonsten müsste man sich darüber ja eher freuen.

Oh ja! Leider hab ich niemanden, der sich das nochmal durchlesen würde. Mein bester Freund ist schwul, und.. äh.. sehr eigentümlich, wenn es um Beziehungstipps geht, und meine andere beste Freundin hatte nie Probleme, dass jemand NICHT auf sie abgefahren ist. Ich selbst hatte ja noch nie eine Beziehung, bin folglich auch sehr, sehr nervös in solchen Sachen. Und sie kam gleich mit Regeln wie "Schreib ihn nie von selbst an; - er ist der Mann", oder "Lass dir immer alles von ihm bezahlen".. Also Dinge, die ich ohnehin nicht unterstütze. Und da glaube ich auch nicht, dass die Mails dann so werden würden, wie ich es für gut halte, wenn ich schon die restlichen Ratschläge nicht so wirklich.. ja. Also so wirklich reden kann ich mit niemandem darüber.

Vielen lieben Dank für deine Antwort Schuhe! Tolle Idee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2012 um 18:42
In Antwort auf tyche26

Versetz...
... Dich doch selbst mal in die Lage: Du bist Single, es gibt im Augenblick keinen Mann in Deinem Leben, nur jemanden, von dem Du weißt, dass er sich schon sehr für Dich interessiert - aber Dein Interesse ist irgendwie (noch) nicht so wirklich da. Wie könnte es weitergehen? Bleibst Du beim Freundschaftlichen? Ziehst Du Dich gänzlich zurück? Genießt Du die Aufmerksamkeit? Vielleicht gerade dann, wenn sowieso kein anderer in Sicht ist? Weißt eigentlich auch, dass Du Dich ganz zurückziehen solltest, um dem anderen keine Hoffnung zu machen, lässt das Ganze so vor sich hin laufen, weil Du u.a. auch keine Lust hast, Fragen nach dem "Warum nicht?" zu beantworten? Weils einfach bequem so ist, wie es ist?

Das ist nur eine Möglichkeit, aber nach dem, was Du so beschrieben hast, würde ich davon ausgehen, dass dieser Mann nicht die gleichen Gefühle für Dich hat wie Du für ihn.

Sowas ist schon traurig, ich kenne das auch. Irgendwie geht man davon aus, dass so ein Gefühl, wenn man es hat, auf Gegenseitigkeit beruhen müsse und kann es nicht so wirklich einordnen, dass der andere sich so ganz anders als erwartet verhält. Wenn man nicht aufpasst, fängt man an, in alles, was der andere tut, irgendwie ein "Er will bestimmt auch, kann sich aber nicht entsprechend äußern" hineinzuinterpretieren.

Würde mich an Deiner Stelle einfach erst mal zurückziehen und ihm auch keine Romane oder Entschuldigungen für die Romane schreiben. Er weiß, was Du fühlst. Wenn er seinerseits Sehnsucht nach Dir verspüren sollte, weiß er ja, wie er Dich erreichen kann. In der Zwischenzeit geht das Leben weiter - und damit steigen auch die Chancen, dass Du jemanden triffst, der ganz hin und weg von Dir ist und auch in der Lage, dies angemessen zu zeigen!

LG

Naja, Single bin ich schon immer,
also kann ich dazu vielleicht nicht so viel sagen. Ich hatte das Problem schon einmal, dass mir ein Junge eine Weile sehr aufdringlich wurde, aber ich bin damals auf seine Nettigkeiten nur begrenzt eingegangen. Also.. Habe dann den Kontakt im Sande zerlaufen lassen. Gerade in der Anfangsphase ist das ja noch einfach, wenn sich noch keine richtige Freundschaft etabliert hat. Aber ich glaube, dass jeder Mensch in dem Fall anders tickt.

Ja.. Das Traurige ist, dass ich besonders am Anfang überzeugt war, dass er mich genauso mag. Er hat mich schließlich auch gebeten, dass ich ihn nicht vergesse o.ä., und ihm eine Mail schreibe. Deshalb.. Ja, es ist schon ein Tiefschlag. Vielleicht wäre es auch ganz anders gewesen, wenn wir mehr im echten Leben miteinander zu tun gehabt hätten. Ich bin relativ unfähig mit Chats. Aber dass er jetzt gar nicht mehr reagiert ist wahrscheinlich das Schlimmste. Er hätte mir immerhin noch einen Korb geben können.

Danke Irgendwie hab ich momentan einfach das Gefühl, dass ich ewig einsam bleiben muss Das ist Quatsch, ich weiß, besonders in meinem Alter. Aber ich hatte echt noch nie einen Freund, das hier ist der erste Mann, in den ich mich verliebt habe, und auch er hat kein Interesse. Dabei fühle ich mich nichtmal besonders hässlich oder unsympathisch. Ich versteh nur irgendwie manchmal nicht, was falsch an mir ist, wenn alle Frauen um mich herum vergeben sind, oder immerhin schonmal jemanden geküsst haben. Es macht mich irgendwie besonders im Moment total traurig, sodass ich mir echt wünsche, ich wäre in irgendeiner Form anders. Obwohl ich ja noch immer das Problem an mir suche. Wenn ich es hätte, könnte ich es ja ändern.
Danke für deine liebe Antwort, Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2012 um 11:45
In Antwort auf peer_12089757

Naja, Single bin ich schon immer,
also kann ich dazu vielleicht nicht so viel sagen. Ich hatte das Problem schon einmal, dass mir ein Junge eine Weile sehr aufdringlich wurde, aber ich bin damals auf seine Nettigkeiten nur begrenzt eingegangen. Also.. Habe dann den Kontakt im Sande zerlaufen lassen. Gerade in der Anfangsphase ist das ja noch einfach, wenn sich noch keine richtige Freundschaft etabliert hat. Aber ich glaube, dass jeder Mensch in dem Fall anders tickt.

Ja.. Das Traurige ist, dass ich besonders am Anfang überzeugt war, dass er mich genauso mag. Er hat mich schließlich auch gebeten, dass ich ihn nicht vergesse o.ä., und ihm eine Mail schreibe. Deshalb.. Ja, es ist schon ein Tiefschlag. Vielleicht wäre es auch ganz anders gewesen, wenn wir mehr im echten Leben miteinander zu tun gehabt hätten. Ich bin relativ unfähig mit Chats. Aber dass er jetzt gar nicht mehr reagiert ist wahrscheinlich das Schlimmste. Er hätte mir immerhin noch einen Korb geben können.

Danke Irgendwie hab ich momentan einfach das Gefühl, dass ich ewig einsam bleiben muss Das ist Quatsch, ich weiß, besonders in meinem Alter. Aber ich hatte echt noch nie einen Freund, das hier ist der erste Mann, in den ich mich verliebt habe, und auch er hat kein Interesse. Dabei fühle ich mich nichtmal besonders hässlich oder unsympathisch. Ich versteh nur irgendwie manchmal nicht, was falsch an mir ist, wenn alle Frauen um mich herum vergeben sind, oder immerhin schonmal jemanden geküsst haben. Es macht mich irgendwie besonders im Moment total traurig, sodass ich mir echt wünsche, ich wäre in irgendeiner Form anders. Obwohl ich ja noch immer das Problem an mir suche. Wenn ich es hätte, könnte ich es ja ändern.
Danke für deine liebe Antwort, Grüße

Ich glaube...
... dass die Menschen in Fällen, in denen sie Zuneigung nicht in dem Maße wie der andere erwidern können, ziemlich ähnlich ticken, sie unterscheiden sich nicht groß, sie ziehen sich zurück in irgendeiner Form. Man steht dann da und interpretiert dieses Verhalten - wie ich schon geschrieben habe - anstatt einfach zu SEHEN, was Sache ist. Der andere wünscht sich eben nicht so einen intensiven Kontakt wie ich selbst, er will nicht das, was ich will. Denn sonst würde er ja alle Chancen nutzen, um mir nahe zu sein. Auch ein ängstlicher und schüchterner Mensch würde das tun, auch ein Mensch, der wenig Zeit hat, würde das tun.

Was die Kennenlernphase betrifft: Habe die Erfahrung gemacht, wenn einer sich unsicher ist, was er vom anderen will, dass dann schon eine winzige Kleinigkeit genügt, die man selbst "falsch" macht - eine E-Mail zu viel und zu lang, ein Anruf zur falschen Zeit, eine Bemerkung, die der andere nicht versteht, whatever... - das kann schon reichen, damit der andere ein "ungünstiges" Bild von einem selbst hat und einen Anlass sucht, um sich zurückzuziehen. Das tut er aber, weil es in Wirklichkeit seine Entscheidung ist und er einen Aufhänger braucht vor sich selbst - und nicht, weil man tatsächlich was Falsches oder Blödes getan oder gesagt hat. Das muss Dir völlig klar sein. Bei Menschen, die einen wirklich mögen/ lieben, kann man sich auch noch so blöd benehmen - sie werden nie vorschnell ein Urteil fällen, um sich wegen Pillipalle von Dir zurückzuziehen oder gar einen Haken an Dich zu machen!

Von daher: Wer nicht mit Dir zusammensein will, der hat eben Pech gehabt, wenn er nicht merkt, was er an Dir haben könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie verarbeitet ein Mann die Scheidung und wie kann ich ihm dabei helfen?
Von: sian_12439927
neu
15. Oktober 2012 um 11:21
Teste die neusten Trends!
experts-club