Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er steht einfach nicht auf dich * *

Er steht einfach nicht auf dich * *

25. August 2009 um 9:56

was ist los mit uns ?
warum glauben wir den männern hinterher rennen zu mússen?
warum glauben wir, dass wenn wir uns ganz dolle anstrengen, er uns dann mógen wird.
warum warten wir wochenlang vorm telefon, obwohl wir's eigentlich besser wissen.
warum lassen wir uns schlecht behandelb, und sind froh, dass er uns noch ne chance gibt,
warum lassen wir uns betrugen und belugen und verzeihen, weil die liebe ja so gross ist.
warum, verstehen wir einfach nicht, dass er entweder auf dich steht, und es sich dann schon wissen lásst oder er tuts nicht. weil er entweder ne andere hat oder wir einfach net sein tyo sind,
warum ist liebe so kompliziert. warum suchen wir uns immer das was komplizeiert ist und wenn eine beziehung glatt läuft, sind wir sowieso net zu frieden, und betrugen oder machen schluss
wonach suchen wir eigentlich?

Mehr lesen

25. August 2009 um 10:18

Du verweist schon richtig
"Er steht einfach nicht auf Dich".
Da heißt es, dass wir uns einfach immer einreden, dass wir die Ausnahme sind. Aber das sind wir nicht, wir sind die Regel.
Aber Frauen haben glaub ich einfach die Grundromantik (und -naivität) in sich, die einfach nur gerne daran glauben würden.
Ich hab gerade selbst das Problem....

Gefällt mir

25. August 2009 um 11:16

Eben
In der Hoffnung, die Ausnahme zu sein. Und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, es wirklich zu sein? 1:14000000 (in etwa). Nichts, worauf man mit gesundem Menschenverstand wirklich bauen könnte.
Man hofftt auf den Hauptgewinn, aber man bekommt ihn nicht.
Sicher IRGENDJEMAND bekommt ihn. Aber darauf kann man eben nur hoffen, nicht vertrauen.

Aber wenn die Menschen nur das machen würden, was ihnen sicher ist, wäre das Leben auch langweilig, oder?

Gefällt mir

25. August 2009 um 20:32

........
SO falsch finde ich das Buch gar nicht. Mir hat das Buch die Augen ein wenig geöffnet in manchen Situationen.

Nur nicht jeder mag den flapsigen Stil indem das buch geschrieben ist Ich finde schon dass in dem Buch einiges stimmt.

Gefällt mir

25. August 2009 um 20:50

Wir machen zu viel falsch
wir möchten einen mann mit humor, verstand und sexappeal...einen der treu ist, weich und zärtlich und auch auf den tisch hauen kann (ich will zumindest so einen)

männer wollen sich die pflaume aber vom baum ... ..und zwar die die am höchsten hägt und am schwersten zu erreichen ist...
sie nicht als fallobst vom boden aufheben.

also...schön unnahbar tun, möglichst nicht zu oft melden und die gefühle nicht auf nem silbertablett servieren - mir kommt das ales vor, wie ein spiel.

ich habe da auch so ein talent, wie die meisten von euch.
am besten alles in trockenen tüchern, viel reden und von anfang an ein festes fundament.

einen solchen pflaumenflücker habe ich auch gerade am start...er wollte mich nach einer diskonacht unbedingt sehen...ich hatte keine zeit.

gestern wollte ich ihn sehen...hatte er keine zeit...
heute meldet der mensch sich gar nicht !!!!

das ist ein spiel...und ich werde mich als dümmste pflaume jetzt ganz nach oben hängen und mich gar nicht melden -
mal sehen, wann ich falle

Gefällt mir

25. August 2009 um 20:55

Ich habe ja nur den Film gesehen
aber ich fand er hat gut und richtig DAS Problem der Frauen beleuchtet:
Du bist die Regel nicht die Ausnahme, die Du unbedingt sein willst.
Beispiel: Sie lässt sich auf den totalen Aufreisser ein, sie ist ja die Ausnahme und er wird sie lieben und Ehren bis dass der Tod sie scheidet. Die Realität sieht so aus dass er sich nach der ersten Nacht nie wieder meldet. Sie versteht die Welt nicht mehr. War ja nicht abzusehen.
Mädels, bissken Realismus hat noch niemandem geschadet.
LG

Gefällt mir

27. August 2009 um 18:18

Tolles Buch
Also ich hab das Buch auch gelesen und es war Weltklasse. (Den Film allerdings fand ich nicht so berauschend)
Seine direkte, ehrliche und sarkastische Art, wie er Frauen klar machen möchte wenn ein Mann einfach nicht auf DICH steht....herrlich, ein muss für alle die gerne lachen...
Natürlich lege ich meine Grundprinzipien nicht ab und richte mich nicht zu 100% nach dem Buch....aber einige Ansätze entsprechen durchaus der Wahreit..gerade nach diesem Buch kann ich einiges beobachten und raushören, die ewigen Ausreden der Frauen, Nächtelang den Kopf zermartern, was denn der Grund für sein handeln sein kann....in Wahrheit liegt die Antwort direkt vor unseren Augen, wir wissen es in den meisten Fälle auch, aber wer gibt schon gerne zu "nicht die Richtige gewesen zu sein"?
Dieses Forum hier ist das beste Beispiel.....
Meine Geschichte:
Ich habe einen ausgesprochen netten Kerl kennen gelernt, wir haben uns prima verstanden, konnten uns bestens austauschen, er hat sich sogar mehrmals täglich bei mir gemeldet, dann habe ich ein Wochenende bei ihm verbracht....tja, danach kam nichts mehr, ich habe mich Vorsichtshalber bei ihm per SMS gemeldet (so ganz im Ungewissen wollte ich nun doch nicht sein) und es kam NICHTS, nicht mal ein SORRY kein Interesse, einfach NICHTS...
Ist es daher so falsch, so einen Mann einfach abzuhaken und sich damit abzufinden, dass man nun mal nicht DIE Frau für ihn war...er aber zu FEIGE ist es offen zuzugeben??
Soll ich statt dessen lieber wochenlang herumeiern, mir über all möglichen Gründe Gedanken machen und jedes seiner Worte in tausend Einzelteile zerlegen, meine Würde verlieren, mich ständig bei ihm melden und ihm um eine Antwort bitten...sie liegt ja auf der Hand...
Soll ich mich mit jemanden zufrieden geben, der es nicht der Mühe wert findet, sich auch nur ein bißchen für mich anzustrengen?! Wir werden nicht jünger, sondern Älter und ich verbringe nun mal ungern meine Zeit mit jemanden für den ich nur ein nettes Abenteuer bin...
Wenn wir einen Mann umwerfend finden, würden wir uns dann einen Fehler erlauben und ihn schlecht behandeln?? Nein, aus Angst davor, dass dieser jemand sich aus dem Staub macht...
Und darüber schreibt Mr. Greg Berehndt in seinem Buch...über Erfahrungen die er selbst gemacht hat, über Erniedrigungen die er sich selbst geleistet hat...
Ich kann jeden raten, der sich vor der Wahrheit nicht fürchtet, dieses Buch zu lesen...
Wie gesagt, ich richte mich niemals voll und ganz nach irgendeinem Buch, aber es ist in vielerlei Hinsicht eine Hilfestellung, vorallem weil die Geschichten sehr Realitsnah sind und man sich in einigen wieder erkenn kann...
Lg

Gefällt mir

27. August 2009 um 22:16

....
Du schon wieder

Bitte lesen bevor du dich zu dem Beitrag äußerst....
Ich habe meine Erfahrungen mit unterschiedlichen Männern gemacht, ein großes Umfeld und auch da bekommt man einige Storys mit....
Das Buch hatte ich vor einem halben Jahr durch Zufall in der Hand und musste wirklich herzhaft lachen, weil man einige Frauen und deren Ausreden wieder erkennen kann.....
Ich habe auch bereits erwähnt, dass ich mich nicht voll und ganz nach dem Buch richte, dann wohl eher meinem Instinkt und meiner Menschenkenntnis folge aber es kann durchaus eine Hilfestellung sein bzw. eine Erklärung abgeben, wenn MANN zu feige dazu ist... Man bittet ja auch Freunde um Rat, richtet man sich deswegen immer nach ihnen?? Nein und das selbe gilt bei diesem Buch...

Gefällt mir

27. August 2009 um 23:51

Ich glaube
es geht um verschiedene dinge:
1 drama, es geht darum, zu leiden, die grenzen zu spüren, sich so blöd wie möglich anzustellen.

2 man will emotional leben, also nicht mit dem kopf eingreifen und das bild verfälschen. emotionale kompromisslosigkeit ist befriedigend.

3 wir möchten starke gefühle und nicht laue, die gut laufen.
schlecht behandelt werden verstärkt die gefühle.
wenn wir eine beziehung kaputtmachen, die doch so toll lief, dann deshalb, weil sie uns nicht befriedigt hat. da sie eben eher lau war. wenn nämlich eine beziehung gut UND stark ist, dann sehnen wir uns nicht mehr nach kaputtmachen, es sei denn wir haben noch ein anderes problem.

und dann gibt es noch ein paar fälle, wo er steht einfach nicht auf dich schlicht falsch ist. da kommt wieder mein wunsch nach dem gefühlsthermometer ins spiel. einfach messen, da wäre man erstaunt: aja, meier ist mit seiner frau seit 7 jahren zusammen, liebt sie aber gar nicht? aja, müller hat frau huber abgelehnt, liebt sie aber eigentlich?!

er steht nicht auf dich, kann manchmal auch einfach heissen: er sieht es nicht mit dir. oder er glaubt, dass es nicht gehen würde, was nicht immer heisst, dass es auch nicht gehen würde.

Gefällt mir

28. August 2009 um 9:07
In Antwort auf nikkki26

Ich glaube
es geht um verschiedene dinge:
1 drama, es geht darum, zu leiden, die grenzen zu spüren, sich so blöd wie möglich anzustellen.

2 man will emotional leben, also nicht mit dem kopf eingreifen und das bild verfälschen. emotionale kompromisslosigkeit ist befriedigend.

3 wir möchten starke gefühle und nicht laue, die gut laufen.
schlecht behandelt werden verstärkt die gefühle.
wenn wir eine beziehung kaputtmachen, die doch so toll lief, dann deshalb, weil sie uns nicht befriedigt hat. da sie eben eher lau war. wenn nämlich eine beziehung gut UND stark ist, dann sehnen wir uns nicht mehr nach kaputtmachen, es sei denn wir haben noch ein anderes problem.

und dann gibt es noch ein paar fälle, wo er steht einfach nicht auf dich schlicht falsch ist. da kommt wieder mein wunsch nach dem gefühlsthermometer ins spiel. einfach messen, da wäre man erstaunt: aja, meier ist mit seiner frau seit 7 jahren zusammen, liebt sie aber gar nicht? aja, müller hat frau huber abgelehnt, liebt sie aber eigentlich?!

er steht nicht auf dich, kann manchmal auch einfach heissen: er sieht es nicht mit dir. oder er glaubt, dass es nicht gehen würde, was nicht immer heisst, dass es auch nicht gehen würde.


das scheint in der tat die lösung zu sein.
auch ich habe schon meine erfahrungen mit beziehungen gemacht, die offensichtlich "gut" liefen, aber nicht befriedigend für mich waren.

andererseits gab es männer, die mich richtig genervt haben, mich verletzt hatten und belogen noch und nöcher....

gerade aber diese haben weitere chancen bekommen - immer und immer wieder.... es hat sich alles wiederholt.
die personen haben sich über jahre hinweg geändert, die gegebenheiten auch - jedoch die situationen nicht.

tausendmal habe ich mich gefragt "warum hängst du an diesem ars.." ?
"warum machst du das immer und immerwieder mit" ?

bislang hatte ich darauf keine antwort - und ich habe so einige male darüber nachgedacht

lg jacky

Gefällt mir

28. August 2009 um 10:26

Generell
ist es so, dass verletzt zu werden, einen abhängiger macht von einer person.

das siehst du daran, dass manche leute realisieren, wieviele gefühle sie für jemanden haben, wenn dieser jemand mit jemand anderem flirtet, distanz nimmt oder sonst irgendwie verletzend ist.

auch positive gefühle können in solchen momenten negativer werden und in einer seltsamen art stärker.

mit kaputtmachen meinst du den mann jetzt?

ja, kann sein, dass er das denkt, grad wenn sie nicht so stark ist. und von seiner seite aus ist es übrigens die gleiche sehnsucht nach abreibung und leidenschaft im grunde.

mit dummheit hat das wenig zu tun. vernünfitge entscheiidungen zu treffen oder nicht hat mit dem charakter zu tun, nicht mit der intelligenz. koks muss auch nicht im spiel sein...mit "geilheit" hat es hingegen zu tun. das ist das, was ich meine. auch schwache leute wüssten meist, wie sie aus dieser situation kommen könnten. sie wollen es auf einer ebene aber nicht...

Gefällt mir

28. August 2009 um 10:28

Das
stimmt allerdings!

Gefällt mir

28. August 2009 um 10:44
In Antwort auf nikkki26

Generell
ist es so, dass verletzt zu werden, einen abhängiger macht von einer person.

das siehst du daran, dass manche leute realisieren, wieviele gefühle sie für jemanden haben, wenn dieser jemand mit jemand anderem flirtet, distanz nimmt oder sonst irgendwie verletzend ist.

auch positive gefühle können in solchen momenten negativer werden und in einer seltsamen art stärker.

mit kaputtmachen meinst du den mann jetzt?

ja, kann sein, dass er das denkt, grad wenn sie nicht so stark ist. und von seiner seite aus ist es übrigens die gleiche sehnsucht nach abreibung und leidenschaft im grunde.

mit dummheit hat das wenig zu tun. vernünfitge entscheiidungen zu treffen oder nicht hat mit dem charakter zu tun, nicht mit der intelligenz. koks muss auch nicht im spiel sein...mit "geilheit" hat es hingegen zu tun. das ist das, was ich meine. auch schwache leute wüssten meist, wie sie aus dieser situation kommen könnten. sie wollen es auf einer ebene aber nicht...


da gebe ich dir recht - es hat meist mit geilheit und schmerz zu tun (wobei ich hier vom seelischen schmerz rede)
es gibt menschen(frauen) die halt dieses kribbeln und das aneinanderreiben in einer beziehung brauchen.
die wenigsten menschen sind in einer beziehung glücklich, in der sich alles die waage hält und möglichst schön ruhig und glatt läuft.
emotionen laufen über konversation und auch sex ab...

dazu habe ich im übrigen auch nie drogen benötigt

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen