Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

"Er steht einfach nicht auf dich"

Letzte Nachricht: 1. Juni 2008 um 13:51
S
sue_12134056
12.09.06 um 11:03

Hallo zusammen,

ich habe diesen Beitrag schon in einem anderen Forum gepostet.

Es gibt ein Buch, das heißt: Er steht einfach nicht auf dich.

Zitat:

Nichts als die Wahrheit
Männer scheuen sich oft, einer ungeliebten Frau eine eindeutige Absage zu erteilen. Deswegen geben die Damen die Hoffnung auch meistens nicht auf. Ein neues Buch macht diesem Spielchen jetzt ein Ende - indem es den Frauen ganz offen sagt: "Er steht einfach nicht auf dich".

von Verena Carl

Treffen sich zwei Frauen. Sagt die eine: "Du, der Typ ist ernsthaft interessiert an mir. Gestern habe ich ihn angerufen, nachdem er mich im Café versetzt hatte, und er hat versprochen, sich bald wieder zu melden." Daraufhin sagt die andere: "Das ist ja noch gar nichts, meiner liebt mich total. Wenn er von seiner Freundin erzählt, lässt er kein gutes Haar an ihr."

Leider ist diese Szene kein Witz, sie ist die Realität: Männer lügen den Frauen lieber die Hucke voll als zuzugeben, dass sie eigentlich kein Interesse an ihnen haben. Und Frauen kaufen ihnen das auch noch ab. Weil sie Angst vor der Wahrheit haben, behauptet Greg Behrendt. Er hat als Co-Drehbuchautor der TV-Serie "Sex and the City" jahrelang Frauengespräche belauscht und nun seine Erkenntnisse gemeinsam mit Autorenkollegin Liz Tucillo in einem Buch festgehalten. Gerade ist "Er steht einfach nicht auf dich!" auch auf Deutsch erschienen (Blanvalet, 14,95 Euro).

Das Ergebnis ist eine sehr lustige Lektüre für Frauen, die im gut gedämmten Glashaus einer glücklichen Beziehung sitzen und im Geiste ihre Kurz-Lebensabschnittspartner vorbeidefilieren lassen. Für alle anderen ist das Buch eher deprimierend. Zumindest streckenweise. Denn Behrendt deckt schonungslos sämtliche Notlügen auf, mit denen Single-Frauen zwischen 15 und 65 versuchen, sich ihr Liebesleben beziehungsweise die dazugehörigen Männer schönzureden.

"Dabei sind wir Männer gar nicht kompliziert", sagt Greg Behrendt. "Aber wir würden nur lieber den Arm aus dem Busfenster halten und ihn uns abreißen lassen, als einer Frau gegenüber zuzugeben "Du bist es einfach nicht"." Trotzdem scheint aus seiner Sicht alles sehr einfach: "Auch wenn wir es nicht sagen, wir zeigen es euch doch unmissverständlich."

Immerhin macht Behrendt sich nicht über die leichtgläubige Damenwelt lustig, seine Nachricht an sie ist sogar ziemlich frauenfreundlich, wenn auch nicht gerade aufbauend: "Verschwendet eure Schönheit nicht an Männer, die euch gar nicht verdient haben." Das sagt sich so leicht.

Denn was ist, wenn der Auserwählte sich zwar gern auf eine Beziehung einlassen würde, aber zurzeit einfach nicht kann? Sei es nun aufgrund äußerer Hindernisse oder innerer Blockaden. Einspruch abgewiesen: "Solche Männer gibt es tatsächlich, aber so wenige, dass sie in die Kategorie der modernen Mythen eingereiht werden sollten." Mythen allerdings, von denen nicht zuletzt eine Serie wie "Sex and the City" gezehrt hat. Hätten sich Carrie & Co. den Rat ihres eigenen Drehbuchautors zu Herzen genommen, sie hätten geduldig auf den Richtigen gewartet. Stattdessen grübelten sie in coolen Cocktailbars über Fragen wie: Warum hat er mich nicht angerufen?

Behrendt kennt die Antwort: Der Mann hat kein Interesse. "Im Zeitalter des Mobiltelefons ist es so gut wie unmöglich, jemanden nicht anzurufen." Aber wenn der Angebetete doch gerade schwer beschäftigt ist? "Das Wort "beschäftigt" ist die Beziehungsmassenvernichtungswaffe Nummer eins. In Wahrheit wirst du immer auf einen Mann stoßen, dem du nicht genug bedeutest, als dass er dich anrufen würde." Gut. Vielleicht hat Greg Behrendt damit sogar recht. Aber nehmen wir einen anderen Fall: Der Mann ist ein guter Kumpel, der die innige Freundschaft keinesfalls durch Sex zerstören will. Ein Harry, der die heulende Sally eben nur in den Arm nehmen, aber ihr nicht an die Wäsche will. Was dann?

Vergessen Sie es, sagt Behrendt. "Leider wurde diese Ausrede noch nie von jemandem angeführt, der sie auch so gemeint hat. Wenn wir (Männer) ernsthaft auf jemanden stehen, können wir uns nicht beherrschen, sondern wollen mehr." Überhaupt werde das Wort "Freund" seiner Meinung nach überstrapaziert: "Dieser Begriff wird häufig von Verliebten benutzt, um das mieseste Benehmen zu entschuldigen. Ich bevorzuge allerdings Freunde, deretwegen ich mich nicht in den Schlaf weine."

Besonders hartnäckig hält sich in Frauenkreisen die Mär vom Beziehungsgeschädigten, der nach der ersten Nacht plötzlich merkt, wie sehr er noch an seiner Exfreundin hängt. Typischer Satz: "Ich brauche Zeit." Schwachsinn, sagt Greg Behrendt: "Wenn ein Mann ernsthaft auf euch steht, wird ihn nichts davon abhalten, mit euch zusammen zu sein. Liebe heilt Bindungsphobie!" Gleiches gilt für den neuen Lover, der keine feste Beziehung will, aber trotzdem jede zweite Nacht vorbeischaut. Nicht was er tut, sondern was er sagt, ist wichtig. "Ich habe sicherheitshalber im Beziehungswörterbuch unter "Ich will nicht dein Partner sein" nachgeschlagen. Es bedeutet nach wie vor "Ich will nicht dein Partner sein"."

Nun darf man eines nicht vergessen: Der Autor ist ein Mann. Lustig, intelligent - aber, so gibt er's ja selbst zu, simpel gestrickt. Deshalb folgt in seiner Welt auch das Glück dem immer gleichen Bauplan: Am Anfang steht ein Rendezvous (nur komplett mit Abendessen und Händchenhalten), am Ende die Hochzeit, und jedes andere Modell ist eine Mogelpackung. Behrendt ist überzeugt: Ein Mann, der vor diesem letzten Schritt kopfscheu wird, liebt nicht wirklich, denn: "Jeder, der behauptet hat, er glaube nicht an die Ehe, wird eines Tages unter der Haube sein. Nur eben nicht mit euch."

Das mag stimmen, aber - zur Beruhigung - es gibt auch diverse Paare, die gemeinsam Immobilien erwerben oder kleine Maltes und Sophies in die Welt setzen, ohne jemals das Trauzimmer eines Standesamtes betreten zu haben.

Behrendts Mitautorin Liz Tucillo ist in dem Buch die Fachfrau für die leisen Zwischentöne. Sie fragt sich: Warum küssen Frauen den Frosch immer wieder, obwohl er nicht einmal behauptet hat, ein Prinz zu sein? Da wäre zum einen das Prinzip Hoffnung: "Wir verfallen in einen Ausreden-Modus, weil wir unter keinen Umständen denken wollen, dass dieser tolle Mann sich gerade in einen echten Blödmann verwandelt." Außerdem: "Man will doch zu den Coolen gehören - den Mädchen, die nicht ständig Forderungen stellen." Und schließlich ist da noch die Angst vor dem Alleinsein. "Es ist verdammt einsam da draußen", weiß Single-Frau Liz. "Glaubst du wirklich, dass es genügend liebevolle Männer gibt?"

Greg Behrendt ist davon überzeugt: "Klar. Ja, ja, ja, das tue ich. Sonst hätte ich dieses Buch wohl kaum geschrieben."

Wir wollen es hoffen. Bei alledem unterschlägt Behrendt übrigens eines: das Ende von "Sex and the City". Mr. Big fliegt nach Paris, um für immer mit Carrie zusammen zu sein. Dabei ist Mr. Big geschlagene fünf Staffeln lang der Kerl, der nicht anruft. Der, der ihr nicht seine Mutter vorstellt, der ihr nie eine Liebeserklärung macht. Und der schließlich auch noch mit einer anderen Frau verheiratet ist (zumindest vorübergehend).

In der letzten Folge verwandelt sich der "Er steht einfach nicht auf dich"-Typ aber in den "Baby, du bist es"-Typen. Hey, würde Greg Behrendt sagen, ist doch nur Fernsehen. Aber träumen wird man ja wohl noch dürfen.

Mehr lesen

A
an0N_1250804699z
12.09.06 um 11:18

"offen und ehrlich reden"
Ich glaube ganz fest, dass Männer und Frauen so verschieden sind, dass sie es eigentlich gar nicht zusammen aushalten könnten.

Gerade wenn es um so Grunddinge geht - z.B. wenn Mann sich für mehrere Frauen interessiert, Dinge sehr nüchtern/logisch betrachtet, Gefühlen relativ geringen Stellenwert gibt und Sex über alles stellt. Gerade dann kann Mann eigentlich gar nicht mit Frau zusammenpassen, weil die einfach völlig anders tickt. Es geht nicht! Man hat dann den Eindruck, dass die Männer am besten bei Frauen ankommen, die all diese Dinge zwar denken, aber nicht laut aussprechen. Wer offen und ehrlich redet, ist untendurch.

Naja, ist jedenfalls mein Eindruck.

Gefällt mir

S
sue_12134056
12.09.06 um 11:32

Naja...
Aber im grunde genommen stimmt es. Wenn ein Mann wirklich an etwas interessiert ist, tut er alles um es zu bekommen (und es zu behalten). Das ist nun mal Tatsache.

Und wenn er es nicht tut, dann ist vielleicht interesse da, aber dieses ist nicht so groß genug, dass er sich wirklich drum bemüht - ergo sollte sich die Frau für diesen Mann zu schade sein, denn es gibt Männer, die sich für eine Frau den Allerwertesten aufreißen würden - und genau auf diesen Mann sollte Frau sich dann einlassen

Gefällt mir

T
tovah_12960460
12.09.06 um 12:10
In Antwort auf sue_12134056

Naja...
Aber im grunde genommen stimmt es. Wenn ein Mann wirklich an etwas interessiert ist, tut er alles um es zu bekommen (und es zu behalten). Das ist nun mal Tatsache.

Und wenn er es nicht tut, dann ist vielleicht interesse da, aber dieses ist nicht so groß genug, dass er sich wirklich drum bemüht - ergo sollte sich die Frau für diesen Mann zu schade sein, denn es gibt Männer, die sich für eine Frau den Allerwertesten aufreißen würden - und genau auf diesen Mann sollte Frau sich dann einlassen

Da stimme ich Dir zu
Nicht Worte zählen, sondern Tate. Und davon zeigt der Mann von heute wenig... Es gibt auch die Art von Männer, die für das EINE auch ihren Allerwertesten aufreißen und dann die Frau fallen lassen.

Gefällt mir

Anzeige
F
fmona_12686006
12.09.06 um 12:40

Natürlich...
gibts die... ich kann da aus eigener erfahrung sprechen...

Gefällt mir

S
sue_12134056
12.09.06 um 12:50

Das habe ich auch immer geglaubt
Schlechte Erfahrungen, schlechte Verhaltensmuster... jaja das habe ich auch geglaubt. Bis ich dann gesehen habe, wie ein kerl, der Jahrelang immer wieder gleich gehandelt hat (Frauen verarscht, sie schlecht behandelt...) plötzlich angefangen hat bei einer Frau sein komplettes Verhalten zu ändern. Von einem Tag auf den anderen war er ein völlig neuer Mensch... und warum? Weil er sich RICHTIG in diese Frau verliebt hat und keine andere mehr anschauen würde (er hatte vorher oft 5 Frauen gleichzeitig)

Dieser Kerl ist mein Bruder und ich hätte NIE Im leben gedacht, dass ein Macho - Ars''' wie er sich jemals ändern würde, aber er hat es tatsächlich getan

Ach ja der Grund für sein vorheriges schlechtes Verhalten, war ein traumatisches Erlebnis mit einer Frau, die ihn sehr sehr schlecht behandelt hat. Er wollte sich praktisch an allen nachkommenden Frauen rächen. Also auch in gewisser Weise eine Angst, dass ihm sowas nochmal angetan wird.

Aber wie gesagt, er hat sein Verhalten, als er seine jetzige Freundin kennengelernt hat, von Grund auf geändert.

Gefällt mir

E
edmi_11978935
12.09.06 um 12:55
In Antwort auf tovah_12960460

Da stimme ich Dir zu
Nicht Worte zählen, sondern Tate. Und davon zeigt der Mann von heute wenig... Es gibt auch die Art von Männer, die für das EINE auch ihren Allerwertesten aufreißen und dann die Frau fallen lassen.

Und warum tun sie das???
"Ihren Allerwertesten für das EINE aufreißen und dann die Frau fallen lassen"...

Weil sie der Frau sonst nichts zu bieten haben! Die wollen Sex, bekommen ihn und hauen wieder ab. Sie haben Angst, die Frau könnte sehen, wie hohl sie sind...

Gefällt mir

Anzeige
T
tovah_12960460
12.09.06 um 13:17

Ja, die gibt es
ich kenne einen der das schon seit ca. zwei Jahren bei mir versucht. Das ist schon krank finde ich.

Gefällt mir

S
sue_12134056
12.09.06 um 13:23

Wieso?
o.T.

Gefällt mir

Anzeige
S
sue_12134056
12.09.06 um 13:34

Gilt für frauen genauso
Also ich weiß es noch bei meinem Ex... ich hatte keine Lust mit ihm zu schlafen, hatte keine Lust mich bei ihm zu melden und das alles. Erzählt habe ich ihm, dass ich Beziehungsängste hätte, weil meine Eltern sich so früh haben scheiden lassen. Naja das dachte ich zu dem Zeitpunkt auch wirklich, habe das also nicht aus böser Absicht gemacht.

Dann lernte ich einen anderen Mann kennen und es war von Anfang an anders. Bei ihm hab ich mir plötzlich ganz viel Mühe gegeben und es war einfach toll.

Natürlich habe ich mich auch gefragt, was bei meinem Ex so anders war, warum ich ihn ab und an so schlecht behandelt habe... naja mittlerweile weiß ich, dass meine Gefühle für ihn einfach nicht so waren wie sie hätten sein sollen.

Also, natürlich gilt das ganze für Männer UND für Frauen

Gefällt mir

M
myf_11895328
12.09.06 um 13:40

Ich glaube auch...
... daß das viele Reden eher kontraproduktiv ist. Je weniger frau einen Mann liebt, desto mehr liebt er sie. Je schlechter man ihn behandelt, desto aufmerksamer ist er.

Komisch sind die Männer. Und wenn man sich als Frau nicht mehr meldet, rasten sie völlig aus. Man sollte denken, dass sie diese Sprache doch gut verstehen können - aber nein, dann drehen sie total durch.

Wir sollten Männer gar nicht so ernst nehmen und sie ignorieren, dann werden sie automatisch wieder normal. Die viele Aufmerksamkeit tut denen nicht gut...

Anne

Gefällt mir

Anzeige
S
sue_12134056
12.09.06 um 13:49


Weißt du jaja, irgendwie glaube ich schon, dass es sowas wie Beziehungsängste geben kann. ABER Ich glaube auch, dass ein Mann - wenn er wirklich jemanden liebt - all diese Beziehungsängste über Bord werfen kann.

Und ich denke, dass Frau auf genau so einen Mann warten sollte und sie sich zu schade sein sollte für einen Mann, der sich alle drei Jahre mal meldet, oder der immer wieder Versprechungen macht und sie dann nicht einhält.

Das Problem ist leider, dass die Männer gar keinen grund sehen sich zu ändern.

Wie oft lese ich hier: Mein Freund ruft nie von sich aus an, er zeigt mir nie was er für mich empfindet [...]

Ja, weil der Mann überhaupt keinen Grund hat, sich zu bemühen. Er weiß doch, dass die Frau ihm eh erhalten bleibt und dass sie ihm hinterhertelefoniert - also warum sollte er irgendetwas tun?

Ich glaube an vielem sind die Frauen selbst schuld, sonst würden sich die Männer von sich aus mehr bemühen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
tovah_12960460
12.09.06 um 14:13

Hi tischv
das kannst Du mir glauben. Die gibt es wirklich. Wegen der Gleichgültigkeit sind wir doch interessant. Oder?

Gefällt mir

Anzeige
M
myf_11895328
12.09.06 um 14:35

Stimmt...
... stimmt genau

Gefällt mir

F
fmona_12686006
12.09.06 um 20:05

Doch doch...
da gabs mal einen der hat sich nur monate deswegen um mich bemüht...
hab erst hinterher geschnallt das er sich wirklich nur deswegen bemüht hat... tja gibt eben wirklich solche exemplare...

ps: und manchmal gibts die exemaplare die es dann wieder versuchen... (in der sitation bin ich gerade)... komisch komisch ist aber so..

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1248858199z
13.09.06 um 0:42

Hab ich gelesen...
auch wenns manchmal unangenehm ist es zu realisieren (wie ich am eigenem leib erfahre), so ist das was dieses buch aussagt sooo wahr! alles andere ist wirklich nur ausreden finden, weil man etwas nicht wahrhaben will...
also ich finds definitiv lesenswert. ich glaub ich hab mich dadurch wesentlich geändert in der art und weise wie ich jetzt beziehungen oder probleme von anderen und mir beurteile...

Gefällt mir

M
myf_11895328
13.09.06 um 10:15

Hallo Tambosi,
gute Frage. Ich kann das auch nicht beantworten. Was ist Liebe überhaupt? Es gibt 1.000 Gründe, warum man liebt. Es gibt auch unendlich viele Varianten der Liebe. Aber die verstehe ich auch nicht, wenn ich ehrlich bin. Das ganze Thema ist derart komplex. Ich glaube, ich werde das wohl nie verstehen...

Alles Gute

Anne

Gefällt mir

Anzeige
S
sue_12134056
15.09.06 um 13:41

Leider
... gibt es aber noch genug Frauen, die sich lieber von einem Kerl bis aufs äußerste erniedrigen lassen... diese Frauen können nicht verstehen, dass - wenn sie doch selbst so sehr verliebt sind - es dem Mann nicht genauso geht.

Überhaupt - BINDUNGSANGST - wenn ich dieses Wort schon höre.

Warum finden wir so viele Ausreden für die Kerle anstatt einfach einzusehen, dass sie nix von uns wollen? Ein Kerl der wirklich verliebt ist über beide Ohren TUT ALLES um die Frau für sich zu gewinnen. Ein Mann, der nur keine Lust hat alleine zu sein und mal jemand für nebenher braucht, der hat eben Bindungsangst.

Was für ein Schwachsinn. Zum Glück kommt irgendwann der Tag, an dem fast jede Frau das begreift - und die, die es nicht begreifen wollen, die lassen sich eben weiterhin von den Männern irgendwelche Geschichten erzählen und jammern hier rum, wie böse die Mistkerle doch alle sind

Sorry wenn sich das jetzt irgendwie gemein anhört, aber es musste jetzt einfach mal raus

Gefällt mir

E
elpida_12378532
31.05.08 um 19:10

Jungfräuliche Männer, Männermit wenig Erfahrung!
Es gibt Ausnahmen an Männern, die die keine Erfahrung mit Frauen haben. Die noch jungfräulich sind und das sind mittlerweile erschreckend viele Männer!
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Tv Lügen verbreitet. Das was in Sex an the City passiert ist ja auch nicht unbedingt mit der Realität zu vergleichen!
Ich habe schon den 2. jungfräulichen Mann und für solche Männer gibt es nichts Schlimmeres als eine Frau mit Erfahrung zu haben und selber keine Erfahrung haben! Schüchterne und jungfräuliche Männer verhalten sich ganz anderes gegenüber einer Frau. Mit viel Geduld und Vertrauen kann man sie für sich gewinnen! Dieses Buch steckt Männerund Frauen in Schubladen und ich hasse das sog. Schubladendenken!

Gefällt mir

Anzeige
E
elpida_12378532
31.05.08 um 19:15

Gibt es
hatte so einen Fall! Der lief mir ein 3/4 Jahr hinterher und machte alles für mich. Dann ließ ich mich auf ihn ein und das wars! Habe ihn nie wieder gesehen!

Gefällt mir

F
freyja_11863027
31.05.08 um 20:15

Auch mir ging ein Licht auf..;o)
Das Buch ist echt super. Es liest sich sehr einfach und es macht echt Spaß.
Als ich es gelesen habe, war ich in solch einer Situation, dass sich der Typ ständig irgendwelche Ausreden gesucht hat. Auf der einen Seite rief er mich fast täglich an, auf der anderen hat er insgesamt 4 Dates platzen lassen. Wenn ich heute über seine Gründe nachdenke, muss ich selber über mich lachen und könnte mir in A.... beissen, dass ich es ihm geglaubt habe. Also Mädels, wenn ihr euch nicht sicher seid, ob euer "Traumprinz" es ernst meint, dann liest dieses Buch. Mir ist auf jeden Fall ein Licht aufgegangen und es hat sich auch bestätigt. Es ist auch einfacher mit der Situation umzugehen, wenn man endlich kapiert, dass "ER" nicht auf mich steht. Auch wenn man es am Anfang nicht wahrhaben will, weil ja eigentlich so vieles dagegen spricht. Ich habe mir so einiges schön geredet, warum er heute keine Zeit hatte, man war ich blöd!!! Dieses Buch löst sicherlich keinen Liebeskummer von einem Tag auf den anderen auf aber es hilft schon die ganze Situation mal von einer anderen Seite zu betrachten und sich einfach mal ein paar Fragen zu stellen, ob das alles so richtig ist und ob der Typ nicht eine Zeitverschwendung ist. (Sorry Jungs!)

Ja, also ich glaube, ich werde mir das nächste mal nicht mehr so viel schön reden...auf gar keinen Fall!

Viel Spaß beim Lesen ;o)

LG

Gefällt mir

Anzeige
Y
yaffa_12542151
01.06.08 um 13:51

Von wegen arsch aufreißen ...
ich hätte da mal eine frage mein ex freund hat sich wirklich den arsch für mich aufgerissen und vor drei wochen sagte er mir plötzlich seine gefühle wären zurückgegangen und das er schluss macht und mit mir befreundet sein will....ich versteh nicht wie diese wende aufeinmal kam und vorallem erz er hier ich sei ihm egal und er vermisse mich nicht oder traure über die bez was sehr wehtut vorallem wenn es die woche zuvor noch schatz hieß und auf der anderen seite kommen dann so sms wie mein abi gelaufen wäre ect ab und zu .....was soll das ??? was will er??
hat er mich echt null vermisst ???? geht sowas ??ß

Gefällt mir

Anzeige