Forum / Liebe & Beziehung

Er spielte am Anfang ein Doppelleben

Letzte Nachricht: 14. April um 9:01
11.04.21 um 7:16

Frage an Euch:

Ich habe seit 2 Jahren einen Freund, den ich besonders liebe. Er ist begabt, humorvoll und teilt meine Interessen.
Am Anfang habe ich nicht viele Freunde von ihm kennen gelernt. Wir haben eher was mit meinen Freunden unternommen. Er kam bei allen immer gut an, alle fanden ihn nett bis sehr nett sogar.
Nun habe ich bei einer Party letztes Jahr (vor Corona) einen Bekannten von ihm kennen gelernt, durch den mir inzwischen klar wurde, daß er am Anfang ein Doppelleben geführt hat. Er hat seine andere Beziehung erst beendet, nachdem er 3 Monate doppelgleisig gefahren ist.

Nun ist die andere zwar beendet und es gibt nur mich, aber die Geschichte lässt mich nicht mehr los.

Was mich besonders beschäftigt: scheinbar ist er sehr begabt darin glänzend sein Gesicht zu ändern und zu täuschen wie es ihm gut passt.

Das macht mir Angst. Wer einmal so war könnte es wieder so machen.

Wie mürdet ihr damit umgehen?

Ich habe mich nicht getrennt, aber ich bin unruhig seitdem und ich bin ein Mensch der Stabilität braucht und einen festen Boden.

Ich bin einfach sehr unruhig

Grüße Gerda
 

Mehr lesen

11.04.21 um 10:10

Ich könnte ihm mit dem Wissen nicht mehr richtig vertrauen. Wäre ständig in Alarmbereitschaft. Er scheint auch sonst nicht gerade Sicherheit zu vermitteln. Der wird dich auch täuschen und betrügen, wenn es mal nicht rund läuft. 

Gefällt mir

11.04.21 um 21:37

Ich kann dir nur raten die Pfoten von dem zu lassen. Mal ganz ehrlich wenn der am Anfang schon zweigleisig gefahren ist, dann ist es nicht ganz unabwägig dass er das irgendwann wieder machen wird. 

Du solltest dir mal die Frage stellen ob er die andere Beziehung wirklich wegen dir beendet hat oder ob evtl die andere Frau die Beziehung zu ihm beendet hat. 

Gefällt mir

12.04.21 um 19:14
In Antwort auf

Ich könnte ihm mit dem Wissen nicht mehr richtig vertrauen. Wäre ständig in Alarmbereitschaft. Er scheint auch sonst nicht gerade Sicherheit zu vermitteln. Der wird dich auch täuschen und betrügen, wenn es mal nicht rund läuft. 

Vielen Dank für die Einsachätzung. Genau das ist mein Problem die „Alarmbereitschaft“. Ich fange an zu beobachten etc. 

Das Problem ist einfach nur dass er mir sonst wirklich gut gefällt. Vieles andere passt. Er ist ein interessanter Mensch, Aber ich kann ihn nie so richtig vertrauen. 

Irgendwie bekomme ich nicht den Dreh es jetzt zu beenden weil es inzwischen ja scheinbar gut läuft. ABr diese Geschichte erlässt mich natürlich nicht los 

Gefällt mir

12.04.21 um 19:41

Hallo Gerda,
ich finde, es ist eine nachvollziehbare Reaktion, dass du ihm jetzt nicht mehr so einfach vertrauen oder einen Vertrauensvorschuss geben kannst. Vertrauen aufzubauen dauert eben seine Zeit und es ist auch verständlich, dass du nach etwa 2 Jahren gerne schon einen Schritt weiter wärst. Dennoch finde ich es in deiner Situation auch angemessen, nochmal Geduld aufzubringen und abzuwarten, wie es sich weiter entwickelt. Wie offen könnt ihr über eure Gefühle und Empfindungen sprechen? Lässt sich das Thema vielleicht auch gemeinsam besprechen? In welchem Alter seid ihr etwa?
Grüße zurück

Gefällt mir

12.04.21 um 20:23
In Antwort auf

Hallo Gerda,
ich finde, es ist eine nachvollziehbare Reaktion, dass du ihm jetzt nicht mehr so einfach vertrauen oder einen Vertrauensvorschuss geben kannst. Vertrauen aufzubauen dauert eben seine Zeit und es ist auch verständlich, dass du nach etwa 2 Jahren gerne schon einen Schritt weiter wärst. Dennoch finde ich es in deiner Situation auch angemessen, nochmal Geduld aufzubringen und abzuwarten, wie es sich weiter entwickelt. Wie offen könnt ihr über eure Gefühle und Empfindungen sprechen? Lässt sich das Thema vielleicht auch gemeinsam besprechen? In welchem Alter seid ihr etwa?
Grüße zurück

Vielen Dank für die Antwort. Wir sind Ende 20.  gemeinsam besprechen geht nicht so richtig, denn mein Freund wischt die Sache weg und erzählt keine weiteren Details. 
Ich habe das wirklich nur über diesen anderen Bekannten erfahren 

ich glaube mein Freund macht mir nonverbal klar dass Thema Wechsel ansteht, wenn ich anfange zu bohren. Schwer zu beschreiben   

Zumindest nimmt er das nicht so ernst und wischt das Thema weg 
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

13.04.21 um 0:24
In Antwort auf

Vielen Dank für die Einsachätzung. Genau das ist mein Problem die „Alarmbereitschaft“. Ich fange an zu beobachten etc. 

Das Problem ist einfach nur dass er mir sonst wirklich gut gefällt. Vieles andere passt. Er ist ein interessanter Mensch, Aber ich kann ihn nie so richtig vertrauen. 

Irgendwie bekomme ich nicht den Dreh es jetzt zu beenden weil es inzwischen ja scheinbar gut läuft. ABr diese Geschichte erlässt mich natürlich nicht los 

Dann lass doch die Finger von ihm sowas geht. Selten gut 

1 -Gefällt mir

13.04.21 um 10:36

Nun ja, dann fängst du jetzt an, an dem sehr interessanten, begabten, humorvollen Menschen erste Defiziete zu entdecken.
Diese tollen Eigenschaften du du an ihm siehst, die werden auch andere Frauen sehen und dann liegt es an ihm, ob er schwach wird oder treu bleibt.

Das er unter deiner Sorge dieses Thema wegwischt, zeigt, das er diese Eigenschaft an sich selbst nicht sehen will. Er versucht es zu verdrängen um kein "Täter" zu sein.

Was weißt du denn über die vorangegangene Beziehung?
Ein Doppelleben von 3 Monaten ist nicht viel. Viele brauchen viel länger um sich zu entscheiden. Es gibt Männer, die können das jahrelang aushalten ohne das Wissen beider Betroffenen.
Ohne ihn entschuldigen zu wollen, können diese 3 Monate einfach ein Zeitraum sein, den er sich selbst gegeben hat....ich finde dieses Zeitraum tolerierbar, da Statistiken eine andere Sprache sprechen.

Ich würde es nun interessant finden, wie er dich vorangegangene Beziehung bewertet und ob er vorher auch schon mal so etwas gemacht hat.

Gefällt mir

13.04.21 um 11:06

Hallo,

für mich würde das gar nicht gehen. Nicht nur wegen der Aktion mit dem Doppelleben an sich - manchmal kostet es halt Mühe, aus der alten Beziehung rauszukommen, und man "rutscht da so rein" -, sondern vor allem auch deshalb, weil du nicht mal heute mit ihm ernsthaft darüber reden kannst und kaum erfahren kannst, wie er innerlich dazu steht und ob er's z.B. überhaupt bereut, oder ob er eben das oder etwas in der Art jederzeit wieder tun würde.
Das würde mir sagen, dass sich der Mann bestenfalls für ne oberflächliche Gute-Laune-Beziehung eignet, in die man nicht wirklich viel Gefühl investiert, und in der man auch wenig an den Sorgen und Nöten des Partners teilnimmt. Oder wie soll ich mich auf so jemanden verlassen können, wenn ich mal ein wirklich ernsthaftes Problem habe?
Auch Gute-Laune-Beziehungen haben ihren Platz und ihre Berechtigung im Leben, daher würd ich mir dann halt überlegen, ob ich die Beziehung auf dieser Basis weiterführen und mich halt emotional etwas draus zurückziehen würde, oder nicht.

Und noch was - du schreibst einerseits, dass du diesen Mann "besonders liebst", aber andererseits auch, dass er gut darin ist, anderen Leuten (einschließlich dir) eine Fassade vorzuspielen. Und wenn dann noch nicht mal tiefere Gespräche mit ihm möglich sind, ist es ja mehr als wahrscheinlich, dass das, was du liebst, auch nur ne Fassade von ihm ist, und du den wirklichen Menschen dahinter kaum kennst. Und womöglich lohnt sich's auch gar nicht so arg, ihn kennenzulernen, weil er nicht besonders ansehnlich ist

lg
cefeu

3 -Gefällt mir

14.04.21 um 9:01
In Antwort auf

Hallo,

für mich würde das gar nicht gehen. Nicht nur wegen der Aktion mit dem Doppelleben an sich - manchmal kostet es halt Mühe, aus der alten Beziehung rauszukommen, und man "rutscht da so rein" -, sondern vor allem auch deshalb, weil du nicht mal heute mit ihm ernsthaft darüber reden kannst und kaum erfahren kannst, wie er innerlich dazu steht und ob er's z.B. überhaupt bereut, oder ob er eben das oder etwas in der Art jederzeit wieder tun würde.
Das würde mir sagen, dass sich der Mann bestenfalls für ne oberflächliche Gute-Laune-Beziehung eignet, in die man nicht wirklich viel Gefühl investiert, und in der man auch wenig an den Sorgen und Nöten des Partners teilnimmt. Oder wie soll ich mich auf so jemanden verlassen können, wenn ich mal ein wirklich ernsthaftes Problem habe?
Auch Gute-Laune-Beziehungen haben ihren Platz und ihre Berechtigung im Leben, daher würd ich mir dann halt überlegen, ob ich die Beziehung auf dieser Basis weiterführen und mich halt emotional etwas draus zurückziehen würde, oder nicht.

Und noch was - du schreibst einerseits, dass du diesen Mann "besonders liebst", aber andererseits auch, dass er gut darin ist, anderen Leuten (einschließlich dir) eine Fassade vorzuspielen. Und wenn dann noch nicht mal tiefere Gespräche mit ihm möglich sind, ist es ja mehr als wahrscheinlich, dass das, was du liebst, auch nur ne Fassade von ihm ist, und du den wirklichen Menschen dahinter kaum kennst. Und womöglich lohnt sich's auch gar nicht so arg, ihn kennenzulernen, weil er nicht besonders ansehnlich ist

lg
cefeu

Danke Cefeu. Für die sehr gute Antwort 🌸

Gefällt mir