Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er soll sich endlich von den Eltern abnabeln

Er soll sich endlich von den Eltern abnabeln

14. Mai 2008 um 12:38

Hallo zusammen,

bin ich zu streng??

Also, Kurzzusammenfassung:
Ich habe meinen Freund (34) vor 2 Jahren kennengelernt, da hat er in einem 2-Familienhaus mit seinen Eltern und seiner Katze gewohnt (das hätte mir schon zu denken geben müssen).
Er ist selbständig zusammen mit seinen Eltern. Super war auch, daß sein Büro AUCH in diesem Haus war, also von morgens bis abends war er mit seinen Eltern zusammen. Mittagessen wird natürlich auch gemeinsam eingenommen!
Anfangs habe ich mich mit den Eltern gut verstanden, aber das Theater ging los, als mein Freund zu mir gezogen ist. Ständig Sticheleien von ihrer Seite, daß ich ihr den Sohn nehme blablabla. Habe von im verlangt, das zu klären, hatte keinen Bock mehr, mir das anzuhören, denn schließlich habe ich ihn nicht gezwungen bei mir einzuziehen. Und hallo, mit Anfang 30 sollte man doch selbst auch mal den Willen haben bei Mama und Papa auszuziehen. Hierzu muss ich sagen, das hat er nie so gesehen, denn er hatte ja seine EIGENE Wohnung in dem Haus...!!!
Nachdem ich von ihm verlangt habe, mit ihr zu reden, kam auch schon der nächste Hammer. Sie hat seine Ex (die sie nie leiden konnte) getroffen und erzählt wie traurig sie ist, daß sie jetzt nicht ihre Schwiegertochter wird. So, da war der Ofen aus. Das war letztes Jahr im Oktober, seitdem habe ich keinen Kontakt mehr zu den Eltern. Der Vater hält sich schön aus allem raus.
Mein Freund hat dann gesagt, für ihn ist jetzt auch vorbei und er wird ABENDS ab jetzt auch keine privaten Unternehmungen mehr mit ihnen machen. Zieht er auch durch, nur wie gesagt, das Mittagessen findet noch immer statt, genauso wie der Kontakt tagsüber.
Nun ist er gottseidank mit dem Büro umgezogen in einen anderen Ort. Habe mich darüber sehr gefreut, denn ich sehe das als Möglichkeit, daß er sich endlich abnabelt.
Gestern hatten wir (wieder mal) eine Diskussion, weil er weiterhin zu seiner Mutter zum Mittagessen gehen will, denn ich könne ja nicht von ihm erwarten, daß er alleine in seinem Büro Pause macht.
Ich kennen KEINE Mann in seinem Alter, der noch immer bei Mama Mittagessen geht, das gibts doch nicht.
Er meinte dann, daß ich ja auch keinen Mann kenne, der das Geschäft zusammen mit seinen Eltern hat...super Argument!
Dazu muss man sagen, daß er ALLES, wie z.B. neues Auto etc., von den Eltern absegnen lassen muss, da diese eben Gesellschafter sind.
Er sieht es aber so, daß er sich schon komplett abgenabelt hat, schließlich wohnt er nicht mehr da und abends seien sie ja auch nicht mehr zusammen, naja, zumindest nicht, wenn ich da bin!

Bin ich da einfach zu empfindlich? Wie soll ich mir denn mit einem Mann etwas aufbauen, der so agiert?
Ich verstehe die Welt nicht mehr und er versteht mich nicht, und nu?
Gibt es nur den Weg, daß ich das entweder akzeptiere oder aber mich von ihm trenne?

Ich hoffe, ihr könnt mir was dazu sagen, das frisst mich echt auf...!

Vielen lieben Dank!!!!

Mehr lesen

14. Mai 2008 um 12:59

Es...
...ist eine schwierige Situation für euch beide.

Ich kann dich gut verstehen, habe selbst so ein Herzchen von Schwiegermutter gehabt - und als ich mich getrennt habe, ist der "Jung" auch sofort wieder zu Mami gezogen.

Aber du musst versuchen, die Dinge mit Distanz zu betrachten, denn das Geschäft, welches er zusammen mit den Eltern hat, ist schließlich seine Existens.
Da wird er sicherlich nicht so eben aussteigen und etwas anderes machen können. Die andere Frage ist, wie alt sind die Eltern und wie lange werden sie noch im Geschäft sein?

Tja - und die Sache mit dem Mittagessen - die solltet ihr klären.
Wie sieht es bei dir aus - wie lange arbeitest du, kocht ihr abends, so dass ihr gemeinsam essen könnt?

Sollte das der Fall sein, würde ich ihn bitten, das Mittagessen bei Mami abzustellen. Es muss ja auch kein Mensch zweimal am Tag warm essen.

Falls nicht, und ihr kocht nur am WE - dann würde ich mich gar nicht drüber aufregen.

Distanziere du dich einfach ganz klar und ignoriere die Eltern. Du wirst sehen, wenn es deinem Freund mit dir ernst ist und ihr bleibt zusammen, werden die Eltern, bzw. die Mutter irgendwann auch einen Schritt auf dich zu machen.

Vielleicht bist du dann auch bereit, die Tür für sie nicht ganz zu zu machen. Es wird schließlich immer seine Mutter bleiben.

Ich denke, manchen Müttern fällt es einfach schwerer als anderen, ihre Kinder ziehen zu lassen.

Viel Glück wünsche ich euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2008 um 14:47
In Antwort auf kerri_11888882

Es...
...ist eine schwierige Situation für euch beide.

Ich kann dich gut verstehen, habe selbst so ein Herzchen von Schwiegermutter gehabt - und als ich mich getrennt habe, ist der "Jung" auch sofort wieder zu Mami gezogen.

Aber du musst versuchen, die Dinge mit Distanz zu betrachten, denn das Geschäft, welches er zusammen mit den Eltern hat, ist schließlich seine Existens.
Da wird er sicherlich nicht so eben aussteigen und etwas anderes machen können. Die andere Frage ist, wie alt sind die Eltern und wie lange werden sie noch im Geschäft sein?

Tja - und die Sache mit dem Mittagessen - die solltet ihr klären.
Wie sieht es bei dir aus - wie lange arbeitest du, kocht ihr abends, so dass ihr gemeinsam essen könnt?

Sollte das der Fall sein, würde ich ihn bitten, das Mittagessen bei Mami abzustellen. Es muss ja auch kein Mensch zweimal am Tag warm essen.

Falls nicht, und ihr kocht nur am WE - dann würde ich mich gar nicht drüber aufregen.

Distanziere du dich einfach ganz klar und ignoriere die Eltern. Du wirst sehen, wenn es deinem Freund mit dir ernst ist und ihr bleibt zusammen, werden die Eltern, bzw. die Mutter irgendwann auch einen Schritt auf dich zu machen.

Vielleicht bist du dann auch bereit, die Tür für sie nicht ganz zu zu machen. Es wird schließlich immer seine Mutter bleiben.

Ich denke, manchen Müttern fällt es einfach schwerer als anderen, ihre Kinder ziehen zu lassen.

Viel Glück wünsche ich euch!

Aber wie ist es mit
schwiegervätern? die ihre söhne beschimpfen und dessen freundin bis aufs letzte beleidigen???

ich habe ein ähnliches problem. eventuell sogar noch größer.

kurz gesagt: meine schwiegereltern hassen mich, weil ich nicht standesgemäß bin und meine eigene meinung habe, die ich auch vertrete. sie gratulieren mir nicht mal mehr aus anstand zum geburtstag, verlangen aber, dass wir alle 8 wochen ein wochenende bei ihnen verbringen und mein freund tut das auch noch. nur damit sein vater ruhe gibt.
ich bin total am ende. ich brauche dringend hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 12:25
In Antwort auf kerri_11888882

Es...
...ist eine schwierige Situation für euch beide.

Ich kann dich gut verstehen, habe selbst so ein Herzchen von Schwiegermutter gehabt - und als ich mich getrennt habe, ist der "Jung" auch sofort wieder zu Mami gezogen.

Aber du musst versuchen, die Dinge mit Distanz zu betrachten, denn das Geschäft, welches er zusammen mit den Eltern hat, ist schließlich seine Existens.
Da wird er sicherlich nicht so eben aussteigen und etwas anderes machen können. Die andere Frage ist, wie alt sind die Eltern und wie lange werden sie noch im Geschäft sein?

Tja - und die Sache mit dem Mittagessen - die solltet ihr klären.
Wie sieht es bei dir aus - wie lange arbeitest du, kocht ihr abends, so dass ihr gemeinsam essen könnt?

Sollte das der Fall sein, würde ich ihn bitten, das Mittagessen bei Mami abzustellen. Es muss ja auch kein Mensch zweimal am Tag warm essen.

Falls nicht, und ihr kocht nur am WE - dann würde ich mich gar nicht drüber aufregen.

Distanziere du dich einfach ganz klar und ignoriere die Eltern. Du wirst sehen, wenn es deinem Freund mit dir ernst ist und ihr bleibt zusammen, werden die Eltern, bzw. die Mutter irgendwann auch einen Schritt auf dich zu machen.

Vielleicht bist du dann auch bereit, die Tür für sie nicht ganz zu zu machen. Es wird schließlich immer seine Mutter bleiben.

Ich denke, manchen Müttern fällt es einfach schwerer als anderen, ihre Kinder ziehen zu lassen.

Viel Glück wünsche ich euch!

Hast recht...
Vielen Dank für Deine liebe Antwort

Ja, das habe ich auch schon zu ihm gesagt, würde auch tippen, daß er wieder zurückgehen würde, würde ich mich trennen..streitet er natürlich vehement ab...!

Ich verstehe auch, daß das Geschäft seine Existenz ist, anscheinend möchte der Vater in 3 Jahren aussteigen, aber bei dieser Familie wird immer viel geredet und Taten folgen selten. Zumal der Vater für das Geschäft lebt, ist sogar am Wochenende da, naja, böse ist, wer böses dabei denkt

Wir kochen immer abends, ich halte meine Mittagspause sehr kurz, weil ich nicht immer ewig im Büro sitzen möchte, deshalb brauche ich das dann abends.
Nur würde er nicht verstehen, daß er nicht mehr zu Mami soll...wie sollte ich das denn begründen?

Kann mit der momentanen Distanz zu seinen Eltern sehr gut leben! Gehe nicht mit zu Familienfeiern oder irgendwelchen sonstigen Anlässen und auch sonst herrscht Funkstille. Sie streitet natürlich alles ab, aber ich denke, wenn man nichts zu verbergen hat, dann entschuldigt man sich von selbst. Das ist jetzt ihr Part und da ziehen mein Freund und ich gottseidank an einem Strang, er sieht das genauso. Und wenn nicht, geht es eben auch ohne, ging ja die letzten 31 Jahre auch
Mit meinem Fernbleiben setze ich auch Zeichen, sie ist mit seinen Ex-Freundinnen auch nicht anders umgegangen und das lasse ich mir eben nicht bieten, weißt?!
In allen Bereichen kann sie mir nicht das Wasser reichen und ich denke, das ist das eigentliche Problem!

Ich danke Dir für Deine Wünsche und hoffe ebenfalls sehr, daß das unserer Beziehung keinen schwereren Schaden zufügt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 12:37

Nicht ganz...
sehe ich das so wie Du. Es ist nicht nur die Sache mit der Schwiegertochter, da sind einfach einige Sachen, kleinere Sachen, gewesen. Ich kann gut damit leben, daß wir keinen Kontakt haben, und habe hier auch volle Rückendeckung von meinem Freund.

Er sieht es ebenfalls so, daß sie sich total daneben benommen hat und sie dran ist, auf mich zuzugehen. Hört sich jetzt vielleicht auch verbissen an, aber ich bin eben kein kleines Mädel mehr, die sich da so behandeln lassen muss.

Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Eltern und sehe die auch so alle 2 Wochen mal, aber das wars. Dazu muss man sagen, daß ich wie jeder normale Mensch auch mit Anfang 20 ausgezogen bin und deshalb einen gesunden Abstand zu meinen Eltern haben. Ich habe eben mein eigenes Leben und alles, was ich mir aufgebaut habe, ist meins.
Das fehlt mir eben bei ihm etwas, er hat nichts "Eigenes"...weder ein Auto, noch ne Wohnung, noch kann er sein Gehalt selbst bestimmen, da muss immer jemand sein OK geben.

Das meine ich mit fehlender Selbständigkeit, verstehst Du das?

Egal wann, er kann sich immer mit seinen Eltern treffen, nur nicht eben jeden Tag, ich halte das nicht für gesund und möchte eben auch nicht so ein Mama-Kind daheim haben.
Deshalb war ja auch immer meine Philosophie, daß ich NIEMALS einen Mann möchte, der noch bei Mama wohnt...und nun ist es doch passiert und genau das, wovon ich immer überzeugt war, ist eingetreten.

Blöde Situation, aber da muss ich eben jetzt durch und man glaubt garnicht, wieviele Frauen ähnliche Probleme haben, meine Herren


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest