Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er, seine Hobby's und ich....

Er, seine Hobby's und ich....

14. Januar 2011 um 9:29

Hallo Leute,

ich weiß momentan einfach nicht weiter und ich brauche unbedingt mal einen Rat von jemand Außenstehenden.
Ich versuch erstmal einen groben Überblick zu verschaffen. Ich (20) bin jetzt seit über einem halben Jahr mit meinem Freund (33) zusammen. Habe ihn vor ungefähr zwei Jahren kennengelernt und er war auf der Stelle total begeistert von mir, jedoch ich nicht von ihm, zu mal ich zu der Zeit auch in einer Beziehung steckte und ich mich deshalb auch nie weiter mit ihm getroffen habe und wir uns nur immer beim weggehen irgendwo gesehen haben, was mit der Zeit dann auch immer recht lustig war. Irgendwann dann letzten Sommer, als es mit meinem Freund nicht mehr so lief, reagierte ich auf einmal immer mehr auf ihn und als ich die Beziehung dann beendete, war es um mich nach mehreren Sehen geschehen. Was für mich dann unglaublich schwer war, ihn einzuschätzen, weil ich schon viele schlechte Erfahrung gemacht habe und er mich doch immer anfangs auf Abstand gehalten hat, wo er mir aber später erklärt hat, dass er immer dachte, ich würde nur mit ihm spielen, weil ich ihn vorher ja nie wollte.
Nun zu meinem eigentlich Problem:
Ich hatte bisher immer nur Partner, die sich die Zeit für mich bzw. unsere Beziehung genommen haben, sie haben dadurch auch viel aufgegeben. (Natürlich ohne das ich das verlangt habe, das war von ganz allein).
Da waren eben nur wir gegenseitig unser Mittelpunkt im Leben (Was aber am Ende auch nicht gut war, das will ich nicht zum Ausdruck bringen). Und nun ist er eigentlich total anders und ich kann nicht einschätzen, wie viel Freiraum angemessen in einer Beziehung ist, da ich immer viel aufgebe für eine Beziehung und so viel Zeit wie möglich mit meinem Partner verbringen will. Er hat eben seine Hobbys und Verpflichtungen wobei ich das Gefühl habe, immer hinten anstehen zu müssen. Er spielt Fußball und hat nebenbei ne Werkstatt, wo er eben an Autos arbeitet (privat nebenbei). Da ist er dann schon mal die Woche über 2-3 Mal, wobei wir uns danach dann aber immer abends sehen so gegen neun, was mir aber auch nicht viel bringt weil wir dann meistens dann nur noch ins Bett gehen Es ist nicht jede Woche so, aber ab und zu eben mal. Hinzu kommt noch Fußball, Donnerstag Training und Samstag oder Sonntag ein Spiel, wo auch oft der ganze Tag drauf geht. Hinzu kommen noch seine Kumpels, aber das ist schon seltener geworden. Er mag mich auch immer dabei haben, also es ist nicht so, dass er allein weggeht. Nur teil ich seine Vorlieben für Autos und Fußball nicht, obwohl ich zum Fußball schon mitgehen würde ab und an mal. Der springende Punkt ist eben, dass wir dabei oft aneinander geraten weil ich denke, ich bedeute ihm nicht so viel, wenn er immer so viele andere Sachen noch machen muss und will. Er geht eben auch gar nicht auf mich ein und sagt mal ein Spiel für mich ab und das macht mich echt traurig, er schaltet dann eben nur auf stur und dann streiten wir uns oft wegen so etwas. Ich kenn das eben nicht so und meine Freundinnen meinen auch immer, dass das schon viel ist was er manchmal noch so macht und mich dann allein lässt.
Wir verstehen uns ansonsten total klasse und es könnte eigentlich nicht besser laufen, wären diese Zeitprobleme nicht, da kommt es eben hin und wieder zu einem heftigen Streit. Selbst der Altersunterschied ist kein Problem, ich finde er ist sogar für sein Alter manchmal noch zu jung im Kopf. Ich weiß eigentlich auch, dass er mich liebt und er will sogar im Sommer mit mir zusammenziehen, aber ich versteh eben nicht wie viele andere Sachen so wichtig sein können. Ich frag mich eben auch manchmal ob er das jetzt alles so macht, weil er 8 Jahre mit einer zusammen war, aber seit 2 Jahren schon getrennt und allein ist oder das alles zu eng sehe.
Meine Frage ist nun, habe ich falsche Ansichten und sollte ich ihn machen lassen oder sollte ich noch mal versuchen mit ihm das Gespräch zu suchen?


Vielen Dank im Voraus für einen Beitrag!

Mehr lesen

14. Januar 2011 um 9:43

Hallo
Was genau willst du denn?Was soll er fuer dich aufgeben?
Selbst im Verein Fussball spielen nimmt enorm Zeit in Anspruch,weiß ich aus Erfahrung,mein Sohn spielt seid 10 Jahren aktiv,das heißt jedes We auf irgendein Platz sein,aber ich mach's,aus Liebe.
Mein Freund spielt aktiv Volleyball,ich finds super und unterstütze ihn,ja genau aus Liebe.
So und wenn ich dir jetzt noch sagen wuerde das ich noch 3 weitere Kinder habe und selbstständig bin und auch meine Hobbys,was meinst du wieviel Zeit wir dann noch haben zu zweit,ja kaum,aber es reicht.
Soll heißen lass ihm seine Hobbys ihr habt noch genug Zeit fuer einander
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2011 um 10:04

Hallo laluna
Bei mir und meinem Freund ist es ähnlich...
Nur dass er nicht an Autos rumschraubt sondern zur Zeit sein ABI nachholt und sehr viel lernen muss. Auch er spielt Fußball und sie haben aber Dienstag UND Donnerstag training und jeden Sonntag ein Spiel. Viel Zeit bleibt uns nicht. Wir gehen auch oft getrennt voneinander weg.

Geh halt einfach mal mit aufn Fußballplatz und schau ihm zu. Ich mach dass bei jedem Heimspiel... und seit ich dass mache, nimmt er sich nach dem Spiel immer Zeit für mich Man sollte die Männer nicht zu sehr einengen, den sonst brechen sie erst recht aus (zumindest hab ich die Erfahrung gemacht)

Hast du kein Hobby bei dem er dich unterstützen könnte? Meiner geht jetzt mit mir ins Fitnessstudio

Überleg dir mal was

lg Bambi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2011 um 10:43

Es kommt doch nicht darauf an
wieviel Zeit man miteinander verbringt, sondern wie intensiv diese Zeit ist. Manche sitzen stundenlang schweigend beiander schauen einen Film oder sonstwas oder jeder sitzt an seinem PC oder sonstiges. Er ist nicht dafür das deine kindliche Bedürftigkeit zu stillen. "lass mich nicht allein, " "nimm mich in den Arm" oder noch besser "ich brauch dich" Jeder sollte in einer Beziehung seine eigenen Interessen haben, auch eigene Freunde. Dann sollte es auch gemeinsame Unternehmungen geben. Wünsche kann man jederzeit an den Partner richten, man kann ihm auch erklären und erzählen, wie es einem geht und kann Dinge vereinbaren und aushandeln. Das macht eine erwachsene Beziehung aus, die nicht aus zwei bedürftigen , abhängigen Personen besteht. Freu dich an deiner sonst so guten Beziehung.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2011 um 11:15

Danke erstmal für die Antworten....
und es ist echt bemerkenswert wie die Meinungen auseinander gehen, aber ich werde mal über manche Sachen nachdenken und mich denen vielleicht auch annehmen, auch wenn es bestimmt auch schwierig wird.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie bekomem ich sie zurück
Von: silvan_12285090
neu
14. Januar 2011 um 4:31
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen