Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er sagt, ich soll gehen, wenn ich unglücklich bin

Er sagt, ich soll gehen, wenn ich unglücklich bin

20. September 2013 um 12:51

Ich hatte vor kurzem eine heftigen Streit mit meinem Freund. Meistens ist es bei solchen Diskussionen so, dass man sich so verstrick, dass man nicht mehr weiß, wo vorne und hinten ist, geschweige denn, wo das ganze angefangen hat. Aber einen Satz werde ich nicht vergessen: "Wenn du unglücklich bist, dann geh..." Selbst wenn ich das schreibe, kommen mir die Tränen in die Augen...
Wir sind 7 Jahre zusammen, haben so manches durchgestanden und ich bin nicht der Typ der kneift oder abhaut, wenn's mal schwierig wird...ich kämpfe bis zum Schluss mit der Hoffnung auf ein Happy End. Nun nach den ganzen Jahren gibt er mir diesen "wunderbaren" Ratschlag..."vielen Dank" möchte ich am liebsten sagen. Nachdem er gemerkt hat, wie sehr mich das getroffen hat, hat er versucht es noch zu verschönigen und gesagt, dass er micht nicht unglücklich oder verbittert sehen will und mir doch nicht die Lebensjahre stehlen will, wenn die Beziehung mich so fertig macht. Aber das will doch keine Frau hören! Ich war so verbittern und sauer, wegen dem Satz den er danach noch 5x wiederholt hat...dass ich ihm mit alten Vorwürfen gekommen bin und er zum Schluss kein Wort von mir hören wollte..."Jetzt bin ich auch noch die Dumme" dachte ich dann.
Ich bin verwirrt über meine Gefühle. Hat er Recht und meint es nur gut? Ziemlich schräge Art soetwas zu zeigen...sollte ich mich deswegen nicht so aufregen?

Mehr lesen

20. September 2013 um 13:06

Er sagt:
ich soll die Finger von der Herdplatte nehmen, wenn ich mich nicht verbrennen will...

ich soll den richtigen Bus nehmen, wenn ich am gewünschten Ende der Stadt rauskommen will...

ich soll die Bluse einen Knopf weiter machen, wenn ich mehr Luft bekommen will...

ich soll den Fuss vom Gas nehmen, wenn ich nicht in den nächsten Baum krachen will...

Schon unglaublich, was diese Mannsbilder den Frauen alles sagen. Und immer haben sie angeblich das Wohl der Frau dabei im Auge, diese verlogene Brut. Dabei ist es doch viel besser eine unglückliche Beziehung zu führen - immerhin hat frau ja die Hoffnung, dass es spätestens an St. Nimmerlein besser wird, gelle?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 14:11

Gnihihi
> Meistens ist es bei solchen Diskussionen so, dass man
> sich so verstrick, dass man nicht mehr weiß, wo vorne und
> hinten ist, geschweige denn, wo das ganze angefangen hat

Ist normal, Frauen halt.
Sprachliche Konstruktionen, argumentative Abstraktionen und Zusammenhänge sind eben äußerst komplex.
Da herrscht weder Talent noch Interesse auf Frauenseite, das zu beherrschen.

Aber mitmachen oder zumindest ihre Meinung durchsetzen wollen sie natürlich trotzdem. Tja


Und klar hat Dein Freund Recht. Das ist doch gar keine Frage. Dein Problem ist aber nicht, dass er Recht hat. Da stehst Du doch drauf

Dein Problem ist, dass er Recht hat und die Realität so aussieht wie sie aussieht: Dass Du unglücklich bist und ihm fällt keine Lösung (mehr) ein.
Da nützt Dir das Feststellen der Fakten "Wenn Du unglücklich bist, mußt Du halt gehen" genau gar nichts. Du wirst mit der Traurigkeit konfrontiert, na servas. Ein Vorschlag, wie man das alles behebt wär besser (und Dir tausendmal lieber) gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 14:41

Ich
denke er hat das gesagt,weil er nicht wusste was er überhaupt noch sagen soll und weil er genau in diesem moment die empfindung hat dich nicht mehr glücklich machen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 15:15

Hey,
also ich glaube, ich kann nachvollziehen, weshalb du so schockiert warst. Und zwar, weil er dir die Realität so knallhart hingehalten hat, was darauf schließen lässt, dass er sich nicht mehr mit eurem Problem auseinandersetzen möchte. Von einer verliebten Person (also von ihm) erwartet man natürlich Worte wie "Wir kriegen das schon hin. Wir lieben uns doch, das wird schon wieder etc.". Da er aber nicht so reagiert hat, denkst du wahrscheinlich indirekt und im Unterbewusstsein, dass er nur so reell sein kann, weil er dich nicht mehr liebt und keine Rosarote Brille mehr auf hat.

So ging es mir mal, mit meinem ersten Freund. Da hatte er auch etwas gesagt, dass eigentlich stimmt, aber es hat mich verletzt, weil ich wusste, es ist ihm somit nichts mehr Wert, sonst hätte er das nicht gesagt. Tut weh - aber recht hat er. Eine Beziehung sollte langfristig glücklich machen und nicht andersrum.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 17:26


Er hat doch absolut recht. Er sieht sich bestimmt als Menschen, mit dem man ganz gut auskommen kann. Wenn du jetzt ständig mit Dingen kommst, die dir nicht passen.....an ihm rumnörgelst.....er in deinen Augen vieles falsch macht......

Da gibt es eben nur diese Antwort......."ich bin wie ich bin und wenn es dir nicht passt.....DANN GEH"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 18:02

Tja,
wenn er das sagt dann meint er das wohl auch so.

"Aber das will doch keine Frau hören! "
ja meine Güte, es liegt ihm anscheinend nichts an dir.
was soll er denn dann sagen ? er ist ebend ehrlich. soll er sagen : ach mönsch ich lieb dich doch so ( aber er meint es nicht ) ? soll er dich unbedingt belügen ?

du weisst doch jetzt woran du bist. das wollen viele frauen doch einfach wissen.

jetzt weisst du was du zu tun hast: dein leben neu ausrichten, ohne ihn.
viel glück im neuen leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 20:32

Was ist
denn an diesem wahren Satz falsch? Ach ja, "das will doch keine Frau hören!"

Weißt du, in einem Streit sagen beide nunmal eher selten Dinge, die der andere gerne hören möchte. Sonst wäre es ja kein Streit

Bedenklich finde ich aber, dass "man sich so verstrick, dass man nicht mehr weiß, wo vorne und hinten ist, geschweige denn, wo das ganze angefangen hat." Das wäre mir definitiv zu viel des Guten und dann könnte mir auch mal so ein Satz rausrutschen. Ich weiß nicht wie oft ihr so lange streitet und auch nicht worum es nun in diesem speziellen Fall ging aber wenn das öfter vorkommt und du ihm im Streit "mit alten Vorwürfen gekommen bist und er zum Schluss kein Wort von dir hören wollte" oder auch generell in Streits mit Vorwürfen (was er falsch macht, nicht macht?) um dich wirfst würde ich mich auch irgendwann fragen warum dann jemand mit mir zusammen ist wenn ich so viel "falsch" mache.

"Jetzt bin ich auch noch die Dumme" Nein, das wird eher er denken wenn meine Vermutung zutrifft. Wenn du ihm in Streits Vorwürfe machst über Dinge, die er falsch macht (angesprochene Vermutung), dann wird er sich irgendwann auch denken, dass er immer der Dumme ist und es dir nicht recht machen kann. Und da kommt dann mal so ein Satz.

Im Gegensatz zu vielen anderen Meinungen bin ich in dem Fall nicht der Meinung, dass er so einen Satz nur bringen kann, wenn ihm nichts an dir oder der Beziehung liegt. Manchal fragt man sich in Streits warum man sich das überhaupt antut oder eben der Andere sich das antut wenn er so viel auszusetzen hat.

Häng dich nicht so sehr an einem Satz auf den er womöglich in einem Moment der Resignation in diesem Streit gesagt hat. Deine Vorwürfe (was du ihm auhc immer vorzuwerfen hattest) will wahrscheinlich auch kein Mann hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:29


Tja, einmal aus Versehen gesagt- ok. Spätestens bei einer Wiederholung hätte ich dann wohl auf ihn gehört...
Ein Mann- ein Wort. Ich gehe immer davon aus, dass Männer sich gut überlegen was sie sagen und spätestens nachdem sie merken dass sie Mist gelabert haben mit einer ordentlichen Entschuldigung samt Versöhnungsgeschenk (das schon schmerzen muss damit es in Erinnerung bleibt...) ankommen.
Umgekehrt gilt das natürlich auch. Quid pro quo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen