Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er: russisch-orthodox - Ich: evangelisch ... Taufe!?

Er: russisch-orthodox - Ich: evangelisch ... Taufe!?

14. Juli 2009 um 17:04

Hallo zusammen

Ich brauche mal etwas Rat.
Mein Freund und ich diskutieren nun schon seit einer ganzen Weile wie wir unsere Tochter (2 Monate jung) taufen lassen sollen. Er besteht darauf sie orthodox taufen zu lassen, ich hingegen bin der Auffasung, dass wir sie evangelisch taufen lassen sollten. Wir kommen einfach auf keinen grünen Zweig. Jedes Argument oder Erklärung, die ich vorbringe benutzt er im selben Atemzug für seine Überzeugungsarbeit. Es ist schon wie so eine Art Kleinkrieg diesbezüglich.

Sollte nicht das Kind so getauft werden, wie die Mutter, da sie doch den hauptsächlichen Part der Erziehung übernimmt!?!?

Wäre lieb wenn ihr mir bzw uns etwas helfen könntet.

Danke

Mehr lesen

14. Juli 2009 um 17:18

...
Sollte nicht das Kind so getauft werden, wie die Mutter, da sie doch den hauptsächlichen Part der Erziehung übernimmt!?!? <<<
das hat nichts mit frech zu tun. Es ist eher so mein Freund ist von 7 Tagen 5 nicht da - daher der Gedanke. Oder im Falle einer Trennung (was ja immer mal wieder passieren kann) - wie soll ich mene Tochter dann orthodox erziehen?

Generell soll sie später den Glauben ganz für sich selbst entdecken, denn ist es nicht so, dass wenn zum Beispiel 10 Evangelen aufeinander treffen jeder glauben dennoch anders begreift!?

Naja das mit dem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2009 um 17:19
In Antwort auf azubah_12856143

...
Sollte nicht das Kind so getauft werden, wie die Mutter, da sie doch den hauptsächlichen Part der Erziehung übernimmt!?!? <<<
das hat nichts mit frech zu tun. Es ist eher so mein Freund ist von 7 Tagen 5 nicht da - daher der Gedanke. Oder im Falle einer Trennung (was ja immer mal wieder passieren kann) - wie soll ich mene Tochter dann orthodox erziehen?

Generell soll sie später den Glauben ganz für sich selbst entdecken, denn ist es nicht so, dass wenn zum Beispiel 10 Evangelen aufeinander treffen jeder glauben dennoch anders begreift!?

Naja das mit dem

...
> da fehlt ja ein Teil <

Naja das mit dem "nicht-taufen" kommt für ihn absolut nicht in Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2009 um 11:44


Bei mir ist meine Mutter orthodox und Vater evangelisch.

Ich bin in Russland orthodox getauft worden.

Als ich nach Deutschland kam, hat mich mein Papa als evangelisch eingetragen. Der evangelischen Kirche hat es nichts ausgemacht, getauft ist getauft egal wo, haben die gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2009 um 11:46
In Antwort auf azubah_12856143

...
Sollte nicht das Kind so getauft werden, wie die Mutter, da sie doch den hauptsächlichen Part der Erziehung übernimmt!?!? <<<
das hat nichts mit frech zu tun. Es ist eher so mein Freund ist von 7 Tagen 5 nicht da - daher der Gedanke. Oder im Falle einer Trennung (was ja immer mal wieder passieren kann) - wie soll ich mene Tochter dann orthodox erziehen?

Generell soll sie später den Glauben ganz für sich selbst entdecken, denn ist es nicht so, dass wenn zum Beispiel 10 Evangelen aufeinander treffen jeder glauben dennoch anders begreift!?

Naja das mit dem


Wie sieht denn eine orthodoxische Erziehung aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2009 um 22:52

Hallo
Also wir sind zu einer Einigung gekommen

Sie soll sich selbst entscheiden irgendwann, konnte ihn doch überzeugen. Allerdings erhält sie nun in ein und dem selben Gottesdienst den evangelischen und orthodoxen Segen. Bin froh, dass wir das so regeln konnten.

Danke

ps: der evangelischen Kirche ist es so ziemlich gleich, die wären auch bereit gewesen sie quasi "doppelt" zu taufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen