Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er respektiert mich nicht mehr!

Er respektiert mich nicht mehr!

4. Januar 2017 um 3:28

Liebe Community,

ich liege wach und kann nicht schlafen weil mein Freund mich mal wieder verletzt hat und ich wäre unfassbar dankbar für Meinungen und Ratschläge.
ich (20) und mein Freund (24) sind seit Ca 4 Jahren zusammen. Anfangs unserer Beziehung war ich mit meinen 16 Jahren noch sehr unerfahren, schüchtern unsicher und einfach ziemlich dumm und habe mich von ihm sehr schlecht behandeln lassen. Ich hatte einfach keinen Respekt vor mir selber und habe viele Dinge zugelassen und erst geheult nachdem er gegangen ist. Ich war noch nicht bereit für Sex oder mehr als knutschen und habe ihm das mehrfach gesagt.  Ich wollte mich vorsichtig rantasten. Er hat dann nach 1 1/2 Wochen Beziehung einfach seinen penis rausgeholt und auf mich ejakuliert. Ich habe es zugelassen weil ich komplett überfordert war mit der Situation, ich hab einfach nur dagelegen und die Augen zugemacht und gewartet bis es vorbei war.  als er weg war habe ich einfach nur geheult und war unheimlich verletzt. Ich weiß ich hätte sagen sollen er soll es nicht tun und dafür kann ich ihm nicht die volle Schuld geben aber ich glaube er hat es gemacht, weil er wusste, dass er alles mit mir machen konnte. Dann nachdem wir zum ersten Mal Sex hatten (nach 2 1/2 Wochen... Er hat mich extrem gedrängt unter Druck gesetzt... Ich hatte Angst ihn zu verlieren) hatten wir ein Gespräch über "ins Gesicht ekalulieren". Ich habe gesagt ich fände das demütigend und würde das nicht wollen und nach dem ersten Sex den wir hatten, hat er kurz vor seinem orgasmus abgebrochen und mir ins Gesicht ejakuliert mit dem Kommentar "ich wollte dich provozieren weil du das nicht möchtest. Habe es aus Prinzip gemacht". Als er weg war habe ich rotz und Wasser geheult und anstatt ihn dafür zu hassen das er mich so behandelt, habe  ich mich dreckig gefühlt. Wie gesagt ich hatte keinen Respekt vor mir selber doch seitdem hat sich viel geändert. Als mir klar wurde, dass er mich auch liebt (er hatte einfach eine komische Art es teilweise zu zeigen) habe ich angefangen ihm meine Meinung zu sagen und er hat sich komplett geändert. In den letzten Jahren haben wir uns eine Partnerschaft aufgebaut auf Augenhöhe. Es war ein steiniger Weg weil er keine Grenzen kannte und ich wollte für all das Drängen und die Handlungen gegen meinen Willen Entschuldigungen und versprechen, dass all das nie wieder vorkommt. Inzwischen haben wir eine weitgehend funktionierende und normale Beziehung... Doch leider kommt sein altes ich seit neustem zum Vorschein. ich habe manchmal einfach das Gefühl er respektiert mich null und setzt seine körperliche Überlegenheit (er ist über einen Kopf größer und breit wie ein Schrank) ein um in einer Diskussion zu gewinnen. Er macht muah Thay und tritt mich ständig von hinten gegen den hintern oder das Schienbein. Er haut mir auch sofort wenn ich mich umdrehe auf den Po, so feste das abdrücke zurück bleiben. Wenn ich dann wütend werde und sage das er mir weh tut und mich aufrege sagt er ich wäre eine kleine heulsuse, zicke, man könnte mich echt nicht erst nehmen etc. Wenn ich versuche mich zu rächen blockt er meine Tritte oder Schläge so ab das ich prompt blaue flecken kriege und mir doppelt weh tue und grinst dabei nur doof weil er eben kämpfen kann. Ich würde das ganze nicht so tragisch finden wenn er mich fairerweise auch mal einen Treffer landen lassen würde. Dann hätte das für mich etwas von Spaß aber letztendlich tut er mir ständig ein bisschen weh ohne das ich die Möglichkeit habe mich dafür zu rächen. Alleine das macht mich schon so wütend das ich mich teilweise am liebsten auf ihn stürzten würde (ich weiß sie verrückt das klingt: geloht sei das Internet und die Anonymität...). Er lässt keine Gelegenheit aus mich zur Weißglut zu treiben. Er verlässt das Badezimmer während ich unter der Dusche stehe und nimmt mein Handtuch mit. Ich muss dann nass über den Flur laufen und es suchen. Ich weiß das Klingt alles lächerlich und nach Spaß aber dieser Spaß geht immer nur auf meine Kosten. 
Aber über das alles habe ich hinweggesehen weil es irgendwie nur  Kleinigkeiten sind  und mich zwar belasten aber ich habe es aufgegeben mit ihm darüber zu reden weil ich "'mich ja eh nur anstelle". Gestern war jedoch ein so schlimmer abend, dass ich echt nicht weiß ob ich die Beziehung so noch führen kann. Er hat mich eigentlich zum letzten Mal am Anfang unserer Beziehung so sehr verletzt. Er wollte gestern unbedingt Sex und hat die ganze Zeit Andeutungen gemacht während wir heim essen saßen. Besxheuerte Andeutungen über die sich wohl keine Frau freut (Baby blas mir gleich einen etc). Ich kam um 9 nachhause, habe gekocht, den Tisch gedeckt und ihn nach dem essen gebeten mir zu helfen die Küche aufzuräumen. Ich hatte einen langen Tag und wollte nicht alles alleine machen. Er hat genau eine Ketchup Tube gnädig in den Kühlschrank gestellt. Da war ich wieder auf 180. für mich ist es selbstverständlich ihm zu helfen bei sowas! Er muss mich gar nicht dazu auffordern! Also habe ich praktisch alleine die Küche aufgeräumt und bin ins Bett gegangen. Dort hat er schon gewartet und wollte eines seiner lustigen Spiele spielen. Als ich nur noch in boxershorts und dünnem top im Bett lag meinte er ich kriege die Decke nicht und hat sie die ganze Zeit vor mir weggezogen. Es ist mega kalt in meinem Zimmer und ich bin schnell wütend geworden. Er hat das nicht aus Spaß einfach wenig abgezogen sondern meinte "die kriegst du erst wenn du Sex mit mir hast". Ich war einfach nur Unfassvar genervt und wollte schlafen doch er hat mir die Decke einfach nicht gegeben. Er ist dabei immer brutaler geworden und hat teilweise meine Handgelenke richtig schmerzhaft umgedreht. icj habe dann keinen Bock mehr gehabt und habe mich mit den Rücken zu ihm gelegt und dann hat er etwas gemacht was ich hasse: er hat mir gegen meinen Willen in den Schritt gefasst. Das macht er ständig wenn wir aus Spaß rangeln und er weiß genau das ich dabei panisch werde und es nicht mag. Ich habe mehrfach gesagt er soll aufhören und versucht seine Hände festzuhalten aber er hat einfach nicht aufgehört. Er hat dabei gemerkt das es mir ernst war und ich habe richtig Angst bekommen. Extrem dummer Weise meinte ich dann einfach nur "ok wir haben Sex". Den hatten wir dann auch. Ich habe mich null bewegt und keinen Ton von mir gegeben und am Ende ist er auf mir gekommen obwohl ich ihn jedesmal bitte es nicht zu mCjen seit er mir damals ins Gesicht gespritzt hat. Ich bin duschen gegangen und als ich wiederkam war er am schlafen. Ich habe dann erstmal geweint und kam mir Unfassvar dumm vor. Ich hätte ihn rausschmeißen sollen, ihn anschreibe sollen, irgendwas aber ich habe es mit mir machen lassen. Wie am Anfang unserer Beziehung. Mir sind zwei Sachen klar geworden: ich bin in ein altes Muster verfallen und er ist immernoch im Stande mich so zu behandeln. Morgens habe ich ihn komplett ignoriert und rausgeschmissen. Er hat mir eine lange entsxhuldigungsnachricjt gegen Abend geschrieben die ganz gut angefangen hat aber damit endet das "ich ja wieder etwas verrückt bin weil ich meine Tage kriege und er ja eigentlich wissen müsste das ich extrem sensibel bin"
ich bin jedem dankbar der sich bis hierhin alles durchgelesen hat und einen Beitrag verfasst... Der mir vielleicht sagst das ich nicht sensibel bin und jeden Grund habe cerletzt zu sein. Meine Freunde sind seine Freunde, ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann...

Mehr lesen

4. Januar 2017 um 5:59

Ist das deine Wohnung? Dann tausch die Schlösser aus, pack seine Sachen zusammen, stell sie ihm vor die Tür und wenn er rein will ruf die Polizei.

Ist das eure gemeinsame Wohnung oder sogar seine, dann pack deine Sachen und geh. Zu deinen Eltern oder wo auch immer du erstmal hin kannst. Zur Not in ein Frauenhaus, Hauptsache weg!

​Du weißt, dass er dich schlecht behandelt, da brauch ich dir keinen Vortrag drüber zu halten. Und du bist hier, weil du Hilfe suchst, das ist gut. Aber dann handle jetzt auch und tu was, damit er dir nichts mehr tun kann! Du hast nur dieses eine Leben, lass dir das von so einem A****loch nicht versauen! Sei dir selbst wichtig genug, dass du sowas nicht länger mit dir machen lässt!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 8:08

Überleg mal, ob das ganze nicht sogar eine Anzeige wegen seiner sexuellen Übergriffe wert ist.
Dir wird es  nichts mehr nützen, bewahrt aber vielleicht eine andere Frau vor solchen Dingen,

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 10:20
In Antwort auf katy12326

Liebe Community,

ich liege wach und kann nicht schlafen weil mein Freund mich mal wieder verletzt hat und ich wäre unfassbar dankbar für Meinungen und Ratschläge.
ich (20) und mein Freund (24) sind seit Ca 4 Jahren zusammen. Anfangs unserer Beziehung war ich mit meinen 16 Jahren noch sehr unerfahren, schüchtern unsicher und einfach ziemlich dumm und habe mich von ihm sehr schlecht behandeln lassen. Ich hatte einfach keinen Respekt vor mir selber und habe viele Dinge zugelassen und erst geheult nachdem er gegangen ist. Ich war noch nicht bereit für Sex oder mehr als knutschen und habe ihm das mehrfach gesagt.  Ich wollte mich vorsichtig rantasten. Er hat dann nach 1 1/2 Wochen Beziehung einfach seinen penis rausgeholt und auf mich ejakuliert. Ich habe es zugelassen weil ich komplett überfordert war mit der Situation, ich hab einfach nur dagelegen und die Augen zugemacht und gewartet bis es vorbei war.  als er weg war habe ich einfach nur geheult und war unheimlich verletzt. Ich weiß ich hätte sagen sollen er soll es nicht tun und dafür kann ich ihm nicht die volle Schuld geben aber ich glaube er hat es gemacht, weil er wusste, dass er alles mit mir machen konnte. Dann nachdem wir zum ersten Mal Sex hatten (nach 2 1/2 Wochen... Er hat mich extrem gedrängt unter Druck gesetzt... Ich hatte Angst ihn zu verlieren) hatten wir ein Gespräch über "ins Gesicht ekalulieren". Ich habe gesagt ich fände das demütigend und würde das nicht wollen und nach dem ersten Sex den wir hatten, hat er kurz vor seinem orgasmus abgebrochen und mir ins Gesicht ejakuliert mit dem Kommentar "ich wollte dich provozieren weil du das nicht möchtest. Habe es aus Prinzip gemacht". Als er weg war habe ich rotz und Wasser geheult und anstatt ihn dafür zu hassen das er mich so behandelt, habe  ich mich dreckig gefühlt. Wie gesagt ich hatte keinen Respekt vor mir selber doch seitdem hat sich viel geändert. Als mir klar wurde, dass er mich auch liebt (er hatte einfach eine komische Art es teilweise zu zeigen) habe ich angefangen ihm meine Meinung zu sagen und er hat sich komplett geändert. In den letzten Jahren haben wir uns eine Partnerschaft aufgebaut auf Augenhöhe. Es war ein steiniger Weg weil er keine Grenzen kannte und ich wollte für all das Drängen und die Handlungen gegen meinen Willen Entschuldigungen und versprechen, dass all das nie wieder vorkommt. Inzwischen haben wir eine weitgehend funktionierende und normale Beziehung... Doch leider kommt sein altes ich seit neustem zum Vorschein. ich habe manchmal einfach das Gefühl er respektiert mich null und setzt seine körperliche Überlegenheit (er ist über einen Kopf größer und breit wie ein Schrank) ein um in einer Diskussion zu gewinnen. Er macht muah Thay und tritt mich ständig von hinten gegen den hintern oder das Schienbein. Er haut mir auch sofort wenn ich mich umdrehe auf den Po, so feste das abdrücke zurück bleiben. Wenn ich dann wütend werde und sage das er mir weh tut und mich aufrege sagt er ich wäre eine kleine heulsuse, zicke, man könnte mich echt nicht erst nehmen etc. Wenn ich versuche mich zu rächen blockt er meine Tritte oder Schläge so ab das ich prompt blaue flecken kriege und mir doppelt weh tue und grinst dabei nur doof weil er eben kämpfen kann. Ich würde das ganze nicht so tragisch finden wenn er mich fairerweise auch mal einen Treffer landen lassen würde. Dann hätte das für mich etwas von Spaß aber letztendlich tut er mir ständig ein bisschen weh ohne das ich die Möglichkeit habe mich dafür zu rächen. Alleine das macht mich schon so wütend das ich mich teilweise am liebsten auf ihn stürzten würde (ich weiß sie verrückt das klingt: geloht sei das Internet und die Anonymität...). Er lässt keine Gelegenheit aus mich zur Weißglut zu treiben. Er verlässt das Badezimmer während ich unter der Dusche stehe und nimmt mein Handtuch mit. Ich muss dann nass über den Flur laufen und es suchen. Ich weiß das Klingt alles lächerlich und nach Spaß aber dieser Spaß geht immer nur auf meine Kosten. 
Aber über das alles habe ich hinweggesehen weil es irgendwie nur  Kleinigkeiten sind  und mich zwar belasten aber ich habe es aufgegeben mit ihm darüber zu reden weil ich "'mich ja eh nur anstelle". Gestern war jedoch ein so schlimmer abend, dass ich echt nicht weiß ob ich die Beziehung so noch führen kann. Er hat mich eigentlich zum letzten Mal am Anfang unserer Beziehung so sehr verletzt. Er wollte gestern unbedingt Sex und hat die ganze Zeit Andeutungen gemacht während wir heim essen saßen. Besxheuerte Andeutungen über die sich wohl keine Frau freut (Baby blas mir gleich einen etc). Ich kam um 9 nachhause, habe gekocht, den Tisch gedeckt und ihn nach dem essen gebeten mir zu helfen die Küche aufzuräumen. Ich hatte einen langen Tag und wollte nicht alles alleine machen. Er hat genau eine Ketchup Tube gnädig in den Kühlschrank gestellt. Da war ich wieder auf 180. für mich ist es selbstverständlich ihm zu helfen bei sowas! Er muss mich gar nicht dazu auffordern! Also habe ich praktisch alleine die Küche aufgeräumt und bin ins Bett gegangen. Dort hat er schon gewartet und wollte eines seiner lustigen Spiele spielen. Als ich nur noch in boxershorts und dünnem top im Bett lag meinte er ich kriege die Decke nicht und hat sie die ganze Zeit vor mir weggezogen. Es ist mega kalt in meinem Zimmer und ich bin schnell wütend geworden. Er hat das nicht aus Spaß einfach wenig abgezogen sondern meinte "die kriegst du erst wenn du Sex mit mir hast". Ich war einfach nur Unfassvar genervt und wollte schlafen doch er hat mir die Decke einfach nicht gegeben. Er ist dabei immer brutaler geworden und hat teilweise meine Handgelenke richtig schmerzhaft umgedreht. icj habe dann keinen Bock mehr gehabt und habe mich mit den Rücken zu ihm gelegt und dann hat er etwas gemacht was ich hasse: er hat mir gegen meinen Willen in den Schritt gefasst. Das macht er ständig wenn wir aus Spaß rangeln und er weiß genau das ich dabei panisch werde und es nicht mag. Ich habe mehrfach gesagt er soll aufhören und versucht seine Hände festzuhalten aber er hat einfach nicht aufgehört. Er hat dabei gemerkt das es mir ernst war und ich habe richtig Angst bekommen. Extrem dummer Weise meinte ich dann einfach nur "ok wir haben Sex". Den hatten wir dann auch. Ich habe mich null bewegt und keinen Ton von mir gegeben und am Ende ist er auf mir gekommen obwohl ich ihn jedesmal bitte es nicht zu mCjen seit er mir damals ins Gesicht gespritzt hat. Ich bin duschen gegangen und als ich wiederkam war er am schlafen. Ich habe dann erstmal geweint und kam mir Unfassvar dumm vor. Ich hätte ihn rausschmeißen sollen, ihn anschreibe sollen, irgendwas aber ich habe es mit mir machen lassen. Wie am Anfang unserer Beziehung. Mir sind zwei Sachen klar geworden: ich bin in ein altes Muster verfallen und er ist immernoch im Stande mich so zu behandeln. Morgens habe ich ihn komplett ignoriert und rausgeschmissen. Er hat mir eine lange entsxhuldigungsnachricjt gegen Abend geschrieben die ganz gut angefangen hat aber damit endet das "ich ja wieder etwas verrückt bin weil ich meine Tage kriege und er ja eigentlich wissen müsste das ich extrem sensibel bin"
ich bin jedem dankbar der sich bis hierhin alles durchgelesen hat und einen Beitrag verfasst... Der mir vielleicht sagst das ich nicht sensibel bin und jeden Grund habe cerletzt zu sein. Meine Freunde sind seine Freunde, ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann...

Lerne Karate, Wing Tsun oder etwas anderes und zeig ihm wo's langgeht... das wünsche ich jedem Mann der eine Frau so behandelt. Der sollte mal so richtig von einer Frau verprügelt werden... Nein, spaß beiseite. Wenn es seine Wonhung ist: pack deine sachen und geh woanders hin (Freundin, Eltern) wenn es seine Wohnung ist: nimm einen großen Müllsack, schmeiße seine Klamotten rein und kicke sie die Treppe runter und lass deinen Schlüssel von innen stecken. Und zeige ihn an wegen sexueller Übergriffe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 10:30

Ich danke euch für die Antworten aber er hat auch viele gute Seiten die ich nicht geschildert habe... 
Er holt mich ständig überall ab, sagt mir oft wie sehr er mich liebt und wie schön er mich findet, möchte mich immer zum Essen oder ins Kino einladen, möchte meinen urlaub für mich mitbezahlen weil ich nur Studentin bin, schenkt mir ständig Schmuck oder ähnliches... Ich nehme das nicht an aber ich finde solche Dinge zeigen, dass ich ihm etwas bedeute. Auch wenn ich Probleme habe unterstützt er mich immer und ich kann eigentlich auf ihn zählen.
aber da gibt es auch diese anderen Dinge von denen ich oben geschildert habe die mich so verletzten... Ich möchte eigentlich einfach nicht auf ihn in meinem Leben verzichten aber ich weiß nicht wie ich ihm das wieder verzeihen soll... Ich wünschte es gäbe eine Möglichkeit ihm bewusst zu machen, dass er sich verhält wie ein furchtbarer Freund  und das ich zurecht verletzt bin und mich nicht "wiedermal nur anstelle". Ich bitte euch um eure Erfahrungen. Hatten ihr schonmal einen Freund der euch in ähnlicher Weise behandelt hat? Trennung oder konntet ihr erreichen das er sich ändert ? 
Er hat mir noch einige Nachrichten geschrieben die ich jetzt ignoriert habe und heute werde ich mich auch nicht bei ihm melden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 10:38
In Antwort auf katy12326

Ich danke euch für die Antworten aber er hat auch viele gute Seiten die ich nicht geschildert habe... 
Er holt mich ständig überall ab, sagt mir oft wie sehr er mich liebt und wie schön er mich findet, möchte mich immer zum Essen oder ins Kino einladen, möchte meinen urlaub für mich mitbezahlen weil ich nur Studentin bin, schenkt mir ständig Schmuck oder ähnliches... Ich nehme das nicht an aber ich finde solche Dinge zeigen, dass ich ihm etwas bedeute. Auch wenn ich Probleme habe unterstützt er mich immer und ich kann eigentlich auf ihn zählen.
aber da gibt es auch diese anderen Dinge von denen ich oben geschildert habe die mich so verletzten... Ich möchte eigentlich einfach nicht auf ihn in meinem Leben verzichten aber ich weiß nicht wie ich ihm das wieder verzeihen soll... Ich wünschte es gäbe eine Möglichkeit ihm bewusst zu machen, dass er sich verhält wie ein furchtbarer Freund  und das ich zurecht verletzt bin und mich nicht "wiedermal nur anstelle". Ich bitte euch um eure Erfahrungen. Hatten ihr schonmal einen Freund der euch in ähnlicher Weise behandelt hat? Trennung oder konntet ihr erreichen das er sich ändert ? 
Er hat mir noch einige Nachrichten geschrieben die ich jetzt ignoriert habe und heute werde ich mich auch nicht bei ihm melden...

Ich denke leider nicht dass diese Dinge zeigen dass Du ihm viel bedeutest. Das redest Du Dir schön. Ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen, such das Weite und rede Dir das alles nicht schön. Da stellen sich alle Nackenhaare wenn ich Deine Geschichte lese. Da gibt es überhaupt nichts mehr schön zu reden. Dein Fehler war das alles mitzumachen, dass weiß er jetzt und hält sich für den dominanten Hengst.

​Wenn Du ihn halten willst (was vermutlich kaum einer verstehen würde...), sag ihm klipp und klar was geht und was nicht. Und zeig ihm auch die Konsequenzen auf. Und dann - zieh das auch durch. Da warten draußen tausende bessere Typen auf Dich, die noch sowas wie Anstand und Respekt besitzen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 10:41
In Antwort auf katy12326

Ich danke euch für die Antworten aber er hat auch viele gute Seiten die ich nicht geschildert habe... 
Er holt mich ständig überall ab, sagt mir oft wie sehr er mich liebt und wie schön er mich findet, möchte mich immer zum Essen oder ins Kino einladen, möchte meinen urlaub für mich mitbezahlen weil ich nur Studentin bin, schenkt mir ständig Schmuck oder ähnliches... Ich nehme das nicht an aber ich finde solche Dinge zeigen, dass ich ihm etwas bedeute. Auch wenn ich Probleme habe unterstützt er mich immer und ich kann eigentlich auf ihn zählen.
aber da gibt es auch diese anderen Dinge von denen ich oben geschildert habe die mich so verletzten... Ich möchte eigentlich einfach nicht auf ihn in meinem Leben verzichten aber ich weiß nicht wie ich ihm das wieder verzeihen soll... Ich wünschte es gäbe eine Möglichkeit ihm bewusst zu machen, dass er sich verhält wie ein furchtbarer Freund  und das ich zurecht verletzt bin und mich nicht "wiedermal nur anstelle". Ich bitte euch um eure Erfahrungen. Hatten ihr schonmal einen Freund der euch in ähnlicher Weise behandelt hat? Trennung oder konntet ihr erreichen das er sich ändert ? 
Er hat mir noch einige Nachrichten geschrieben die ich jetzt ignoriert habe und heute werde ich mich auch nicht bei ihm melden...

Respekt vor den Grenzen anderer hat man oder eben nicht. Dein "Freund" hat den nicht und ihm fehlt jegliches Verständnis dafür, dass du ein erwachsener Mensch bist, der das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben hat. Er schert sich einen Scheiß um dich und deine Gefühle und das wirst du ihm auch nicht beibringen können.

​Wenn dir seine "guten" Seiten es wert sind, dass er dich wie eine rechtlose Sklavin behandelt, dich verbal runter macht und dich zum Sex nötigt, wann immer ER Bock drauf hat, dann leb so weiter wie bisher. Aber dann nimm es auch so hin und jammere nicht drüber, denn DAS ist ganz allein deine Entscheidung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 11:38
In Antwort auf katy12326

Ich danke euch für die Antworten aber er hat auch viele gute Seiten die ich nicht geschildert habe... 
Er holt mich ständig überall ab, sagt mir oft wie sehr er mich liebt und wie schön er mich findet, möchte mich immer zum Essen oder ins Kino einladen, möchte meinen urlaub für mich mitbezahlen weil ich nur Studentin bin, schenkt mir ständig Schmuck oder ähnliches... Ich nehme das nicht an aber ich finde solche Dinge zeigen, dass ich ihm etwas bedeute. Auch wenn ich Probleme habe unterstützt er mich immer und ich kann eigentlich auf ihn zählen.
aber da gibt es auch diese anderen Dinge von denen ich oben geschildert habe die mich so verletzten... Ich möchte eigentlich einfach nicht auf ihn in meinem Leben verzichten aber ich weiß nicht wie ich ihm das wieder verzeihen soll... Ich wünschte es gäbe eine Möglichkeit ihm bewusst zu machen, dass er sich verhält wie ein furchtbarer Freund  und das ich zurecht verletzt bin und mich nicht "wiedermal nur anstelle". Ich bitte euch um eure Erfahrungen. Hatten ihr schonmal einen Freund der euch in ähnlicher Weise behandelt hat? Trennung oder konntet ihr erreichen das er sich ändert ? 
Er hat mir noch einige Nachrichten geschrieben die ich jetzt ignoriert habe und heute werde ich mich auch nicht bei ihm melden...

Wie glaubst du denn, soll sich ein Mensch ändern, wenn er nicht mal begreifen will, was er falsch macht? Du bist für ihn die Hysterische... Das er dich verletzt begreift er nicht, folglich wird er munter mit seinem Verhalten weiter machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram