Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er oder meine Familie.

Er oder meine Familie.

14. September 2004 um 14:51

Bin / War mit meinem Freund 7 Monate zusammen. Wir haben uns jeden Tag gesehen - entweder ha ich bei ihm geschlafen oder er bei mir. Das war zumindest am Anfang so. Na ja nach so 2 Monaten gingen bei uns die Probleme los. Ich wohne noch zuhause (studiere in der Nähe), er hat ne Wohnung in seinem Elternhaus - seine Großeltern wohnen da auch noch. also bei ihm 3 Generationen unter einem Dach.
Meine Eltern hatten dann nach ner weile ein paar Probleme damit - ich war halt nur noch mit ihm zusammen und hab zuhause mein altes Leben ziemlich vernachlässigt. Wir waren zwar oft bei mir aber irgendwie war das alles mist. Na ja bei ihm zuhause ist es so, das er zwar ne eigene kleine Wohnung hat aber das wars auch schon. Er studiert auch noch, kriegt also dementsprechend seine Kohle von seinen Ellies. Seine Mama wäscht ihm die Wäsche und er geht liebend gern mit ihr einkaufen oder treibt sport mit seinen Eltern und lauter so sachen. Na ja wir hatten auch so paar Rituale in der Familie- die hab ich aber ihm zulieb erstmal auf eis gelegt. hab immer mal rumgemault, das ich dazu keine Lust hab und Zeit und so. Na ja das trug auch mit zur miesen Stimmung bei uns bei.Ich hab zuhause halt auch paar Aufgaben und geh nebenbei jobben und Uni und so - meine Ellies hatten halt angst das unter unserer Beziehung das alles leidet. Ich hab ihm dann immer wieder erzählt, das bei mir Streit ist, hab mich dann bei ihm ausgeheult und so.Er kennt das von daheim nicht, das man zu bestimmten Zeiten dazusein hat usw.Er hat mal gesagt er kann machen was er will. Stimmt auch, bis auf ein paar Aufgaben hat er die vollkommene Freiheit (auch bezüglich des Geldes).Er hat mir immer gesagt, ich kann auch zu ihm ziehen, wenn es bei mir nur Streit gibt. Na ja irgendwann ist die Situation eskaliert, er hat meine Ellies angebrüllt er kennt mich viel besser als sie und was sie mit mir machen ist so schlimm und so. na ja ich bin dann mit zu ihm und hab mich paar Tage nicht zuhause gemeldet. seine Ellies haben mir sofort angeboten mir alles zu bezahlen und das ich bei ihnen wohnen kann und ein auto kriege.Das hab ich nicht angenommen. Ging einfach nicht. Meine Familie hat sich dann gemeldet und ich bin nach hause um noch ein paar Sachen zu holen. wir hatten dann ein gespräch und haben uns auf ein firedliches zusammenleben geeinigt. Klar hab ichs verstanden, das mein freund noch beleidigt war wegen den streitigkeiten und so. ich dachte aber das renkt sich alles wieder ein und alle lernen sich zu akzeptieren.
Das wär echt schön gewesen. Bin dann 4 Monate immer hin und her gependelt zwischen ihm und meinen Eltern.(Nachts war ich bei ihm , tagsüber öfters zuhause - hab auch noch ne kleine Schwester)Ich hab ihn so oft gefragt, wie das in zukunft werden soll, er kann doch nicht ewig nicht mit meinen eltern reden.
Vor kurzem sind dann nochmal meine eltern auf mich zugekommen, ob wir denn nicht nochmal alle reden können - die haben ja auch gemerkt, wie bescheiden es mir mit diesem ewigen hin und her ging. Mit meinem freund hab ich so oft drüber geredet, na ja von ihm kam dann irgendwann die Aussage, das ich mich langfristig wohl für eines von beiden entscheiden müsse. Ich konnts kaum glauben. ich habe ewigkeiten mit ihm geredet, das alle Fehler gemacht haben, und das wir doch alle mal drüber reden müssen. Da hat er nur gesagt, er habe sich nichts vorzuwerfen und alles richtig gemacht.
Das kann doch nicht sein. Und plötzlich zweifelt er daran, ob ich ihn noch liebe und sowas. Irgendwann konnt ich dann ncht mehr und bin gegangen. Ich kann einfach nicht verstehen, wie man sowas machen kann. Die ganze Zeit hies es er liebt mich und wenn wir mal heiraten und so. Er kann mich doch nicht vor diese Entscheidung stellen. Oder seh ich das zu verbohrt?
Danke fürs lesen und für ernstgemeinte antworten.

Mehr lesen

14. September 2004 um 17:26

Hallo...
irgendwie kloingst du verzweifelt..verständlich...es belastet.
ok. ne frage.. geht mich ja nichts an, welche nationalität hat er?
frage aus dem grund, weil ich ne 2 ein halb jährif^ge bez. hinter mir hab.die ich heute bereue...er war moslem. einerseits durfte ich alles haben...am anfang er trug mich auf händen usw....
was deinen betrifft.. niemand ist perfekt.jeder macht fehler. WIESO will er nicht an einen tisch sitzen..mit allen zusammen?? wenn er so ehrlich ist.?wiso nicht reden? ihtr seit erst 7 monate zusammen.. ist komisch,dass seine eltern und er so GROSSZüGIGE ANGEBOTE machen...ich wäre etwas skeptisch...er kann dich nicht so unterdruck setztn.. und dich so biegen wie er will.WENN IHR JETZT GETRENNT SEIT: dann ist dass besser so... die DEINE FAMILIE IST DAS WERTVOLLSTE...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2004 um 14:16

Komische frage
hallo,

ganz ehrlich, so eine ähnliche situation hatte ich bei meiner ersten liebe auch schon mal, allerdings noch extremer.

was mir allerdings negativ auffällt: dein freund ist scheinbar viel bei seiner familie und sie unternehmen auch einiges gerne zusammen, du aber brichst für ihn die kontakte zu deiner familie sehr ab, warum?
gerade wenn er doch ein gutes verhältnis zu seiner familie hat kann er dich doch bei deiner familie nur unterstützen?
warum macht er es aber nicht? ganz im gegenteil, die familie versucht noch durch für mich sehr merkwürdige angebote, dich aus deiner familie fernzuhalten und zu sich zu ziehen?

das deine familie es nicht versteht, dass du dich derart zurückziehst und nur noch den kontakt zu deinen freund suchst, dass kann ich gut verstehen. klar, man ist verliebt, aber wo bleibt dein leben, deine familie, dein treffen mit freunden?
ich habe den eindruck, dass du das alles sehr vernachlässigst, oder?

wenn es dein wunsch ist, den kontakt zu deiner familie wieder zu normalisieren, verstehe ich nicht, warum er dir diesen wunsch nicht erfüllt?
da entsteht für mich der eindruck, dass er ganz bewusst dich aus deinem umfeld reißen möchte, um besser macht über dich auszuüben. denn wenn es mal probleme gibt, wo willst du dann hin, mit wem darüber sprechen?

sorry, aber wenn ihr in zukunft zusammen leben wollt, sollte er dich doch unterstützen, nicht aber erpressen. gerade wenn man selbst doch gerne mit seiner familie zusammen ist, dann wünscht man es doch auch seinem partner?

kann es sein, dass deine eltern angst um dich haben, weil du dich so verändert hast?
willst du einen partner, der sich weigert, mit deinen eltern einen guten kontakt zu suchen? er muss doch auch merken, dass es dir nicht gut tut, deine eltern haben es aber gemerkt!

gerade er sollte wissen, wie wichtig familie ist. und ich glaube, wäre er ein mädchen, wären seine eltern auch nicht mehr so frei, wenn er sich von ihnen ganz abwendet, oder?

brauchst du sein einverständnis, um dich mit deinen eltern zu versöhnen? will er nicht dein bestes? sieht er nicht, dass es dir wichtig ist? wie sieht er denn eure zukunft, eure hochzeit???

ich glaube, er sollte sich da entscheiden!
warum solltest du dich entscheiden? ganz ehrlich, dass finde ich einfach untragbar, ein billiger erpressungsversuch, lass dich bitte auf soetwas nicht ein.
er beschneidet gerade deine freiheit und dein leben! aber es ist deine familie, keiner hat ein recht, dir dahingehend vorschriften zu machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2004 um 16:49

Die Ablösung der Kinder ...
von zu Hause ist mitunter schwierig für die Eltern, zumal Du ja schreibst, dass Routinen oder liebgewonnene Gewohnheiten wegfallen oder weggefallen sind. Für Deine Eltern spricht, dass es Dir mit dieser Situation nicht gut geht und sich bemühten etwas zu ändern, d.h. also, dass sie auch Deine Interessen im Auge haben und nicht ausschließlich ichbezogen handeln. Es gibt ja Eltern, die ewige Dankbarkeit fordern und gar nicht merken, wie es ihren Kindern wirklich geht und zu dieser Gruppe gehören sie augenscheinlich nicht.

Dein Freund hingegen könnte insgeheim die Entwicklung begrüßt haben, da er ja Dich bei sich hatte und gleichzeitig die Nähe der eigenen Eltern genießt. In dem Moment, wo Deine Eltern jetzt wieder die Hand zur Versöhnung ausstrecken, ist vielleicht für ihn dieser Status quo gefährdet und es gefällt ihm nicht. Er möchte nichts verändern und gebinnt Dich unter Druck zu setzen.

Dabei macht er meiner Ansicht nach aber einen erheblichen Fehler, denn die Forderung, Dich für oder gegen ihn zu entscheiden, kann nur nach hinten los gehen, wenn Deine Eltern sich nichts Schwerwiegendes haben zu Schulden kommen lassen. Die Eltern haben nunmal ein ziemliches Gewicht für Kinder und in der Regel ist Blut wirklich dicker als Wasser. Dich von Deinen Eltern zu trennen, könnte auch heißen zu fordern, Du mögest Dir einen Arm oder ein Bein abhacken.

Und diese seine Forderung auch noch damit zu verbinden, dass Du ihn nicht lieben würdest, ist - sorry - Kinderkacke. Jemanden zu lieben, heißt, auf einen Menschen zu schauen und dafür zu sorgen, dass es ihm gut geht, worunter u.a. auch ein gutes Verhältnis zu den Eltern gehört. SEINE Forderung hingegen zeigt, dass er Dich zum Erfüllungsgehilfen seiner Bedürfnisse degradieren möchte. Er fordert es, obwohl er wissen kann oder wissen müßte, dass Dir das NICHT gut tut. Also, Mädel, sei schlau und laß Dir nichts einreden.

Frag ihn mal, ob er bereit wäre mit Dir von seinen Eltern wegzuziehen und den Kontakt zu ihnen drastisch einzuschränken. Manchmal hilft ja so ein Spiegel.

Einen lieben Gruß

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2004 um 18:10
In Antwort auf helmut_12550923

Die Ablösung der Kinder ...
von zu Hause ist mitunter schwierig für die Eltern, zumal Du ja schreibst, dass Routinen oder liebgewonnene Gewohnheiten wegfallen oder weggefallen sind. Für Deine Eltern spricht, dass es Dir mit dieser Situation nicht gut geht und sich bemühten etwas zu ändern, d.h. also, dass sie auch Deine Interessen im Auge haben und nicht ausschließlich ichbezogen handeln. Es gibt ja Eltern, die ewige Dankbarkeit fordern und gar nicht merken, wie es ihren Kindern wirklich geht und zu dieser Gruppe gehören sie augenscheinlich nicht.

Dein Freund hingegen könnte insgeheim die Entwicklung begrüßt haben, da er ja Dich bei sich hatte und gleichzeitig die Nähe der eigenen Eltern genießt. In dem Moment, wo Deine Eltern jetzt wieder die Hand zur Versöhnung ausstrecken, ist vielleicht für ihn dieser Status quo gefährdet und es gefällt ihm nicht. Er möchte nichts verändern und gebinnt Dich unter Druck zu setzen.

Dabei macht er meiner Ansicht nach aber einen erheblichen Fehler, denn die Forderung, Dich für oder gegen ihn zu entscheiden, kann nur nach hinten los gehen, wenn Deine Eltern sich nichts Schwerwiegendes haben zu Schulden kommen lassen. Die Eltern haben nunmal ein ziemliches Gewicht für Kinder und in der Regel ist Blut wirklich dicker als Wasser. Dich von Deinen Eltern zu trennen, könnte auch heißen zu fordern, Du mögest Dir einen Arm oder ein Bein abhacken.

Und diese seine Forderung auch noch damit zu verbinden, dass Du ihn nicht lieben würdest, ist - sorry - Kinderkacke. Jemanden zu lieben, heißt, auf einen Menschen zu schauen und dafür zu sorgen, dass es ihm gut geht, worunter u.a. auch ein gutes Verhältnis zu den Eltern gehört. SEINE Forderung hingegen zeigt, dass er Dich zum Erfüllungsgehilfen seiner Bedürfnisse degradieren möchte. Er fordert es, obwohl er wissen kann oder wissen müßte, dass Dir das NICHT gut tut. Also, Mädel, sei schlau und laß Dir nichts einreden.

Frag ihn mal, ob er bereit wäre mit Dir von seinen Eltern wegzuziehen und den Kontakt zu ihnen drastisch einzuschränken. Manchmal hilft ja so ein Spiegel.

Einen lieben Gruß

Larsen

Ihr habt schon recht.
Es gab bei mir zuhause halt mal Streit, weil ich weniger zuhause war und nur noch mit rumgerannt bin und sich das dür meine Eltern so darstellte, das ich mein altes Leben komplett aufgeben würde. Na ja im Nachhinein hab ich mich schon verändert.
Hab auch schon von paar Leuten gehört, das er sich benimmt, als wären wir in der türkei. Wenn er ein Moslem wäre, würd ichs ja vielleicht noch verstehen er kommt aber gleich aus dem Nachbarort und hat auch schon die 24 Jahre, die er lebt da gewohnt.
Das fiese im Nachhinein ist ja, das ich für ihn ziemlich viel Stress hatte und einiges aufgegeben habe. Ich bin 4 Monate seit dem Krach mit meinen Eltern und er nicht mehr mit zu mir kam jeden Tag hin und her gefahren, hab versucht alles wieder ins Lot zu bringen weil mir meine Familie nun mal nicht ganz Schnuppe ist und ich ihn auch geliebt habe. er hat in der Zwischenzeit sein altes Leben weitergeführt, konnte 4 mal die Woche in sein Fitness - Studio latschen, nebenbei noch Rennrad fahren, am PC hocken und lauter so nette Sachen. klar hatte er auch mal was für die Uni zu tun, aber richtig viel war das nicht. Er macht nun schon das 2. Semester über Regelstudienzeit,macht nur sein Ding.Seine Vater ist Selbständig, für ihn muß er ab und zu was machen, na ja und der Rest läuft unter "Ich kann machen, was ich will, bin schließlich alt genug. Na ja und meine Eltern halten eben nicht so viel von der Ansicht. Ich hab halt auch so meine Aufgaben und Zeiten. Na ja meine Mutter ist halt auch manchmal bisl überängstlich - was z.B. Nachts allein Auto fahren betrifft und na ja das ich halt ne Zeit sagen muß, wenn ich ungefähr wieder zuhause bin. Das sind eigentlich schon die Streitpunkte gewesen. Mich hat keiner geschlagen oder sowas oder meinen EX angegriffen. Nicht die Spur, aber meine Eltern sind halt so, das sie mir nicht ständig sagen wie toll ich bin und das ich alles ganz fein mache, wie seine Eltern das tun.

Na gut muß erstmal Schluß machen. Vielen Dank für eure Tips erstmal - hat mit wirklich geholfen.
Ich meld mich wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 10:54
In Antwort auf mirele_12326310

Ihr habt schon recht.
Es gab bei mir zuhause halt mal Streit, weil ich weniger zuhause war und nur noch mit rumgerannt bin und sich das dür meine Eltern so darstellte, das ich mein altes Leben komplett aufgeben würde. Na ja im Nachhinein hab ich mich schon verändert.
Hab auch schon von paar Leuten gehört, das er sich benimmt, als wären wir in der türkei. Wenn er ein Moslem wäre, würd ichs ja vielleicht noch verstehen er kommt aber gleich aus dem Nachbarort und hat auch schon die 24 Jahre, die er lebt da gewohnt.
Das fiese im Nachhinein ist ja, das ich für ihn ziemlich viel Stress hatte und einiges aufgegeben habe. Ich bin 4 Monate seit dem Krach mit meinen Eltern und er nicht mehr mit zu mir kam jeden Tag hin und her gefahren, hab versucht alles wieder ins Lot zu bringen weil mir meine Familie nun mal nicht ganz Schnuppe ist und ich ihn auch geliebt habe. er hat in der Zwischenzeit sein altes Leben weitergeführt, konnte 4 mal die Woche in sein Fitness - Studio latschen, nebenbei noch Rennrad fahren, am PC hocken und lauter so nette Sachen. klar hatte er auch mal was für die Uni zu tun, aber richtig viel war das nicht. Er macht nun schon das 2. Semester über Regelstudienzeit,macht nur sein Ding.Seine Vater ist Selbständig, für ihn muß er ab und zu was machen, na ja und der Rest läuft unter "Ich kann machen, was ich will, bin schließlich alt genug. Na ja und meine Eltern halten eben nicht so viel von der Ansicht. Ich hab halt auch so meine Aufgaben und Zeiten. Na ja meine Mutter ist halt auch manchmal bisl überängstlich - was z.B. Nachts allein Auto fahren betrifft und na ja das ich halt ne Zeit sagen muß, wenn ich ungefähr wieder zuhause bin. Das sind eigentlich schon die Streitpunkte gewesen. Mich hat keiner geschlagen oder sowas oder meinen EX angegriffen. Nicht die Spur, aber meine Eltern sind halt so, das sie mir nicht ständig sagen wie toll ich bin und das ich alles ganz fein mache, wie seine Eltern das tun.

Na gut muß erstmal Schluß machen. Vielen Dank für eure Tips erstmal - hat mit wirklich geholfen.
Ich meld mich wieder.

Klingt nach ganz normalen eltern
und ist doch auch ganz normal, dass die eltern kontakt halten wollen und sich um dich sorgen, gerade um dich als mädchen.

immerhin hat dein freund dich von deinen eltern ganz schön entfernt und versucht es noch schärfer!
sage ihm doch auch mal, er muss sich dann von seinen eltern trennen, wenn er dich liebt, beides recht für euch beide!

das er es nicht macht, dass weisst du selbst am besten.

auch wenn dein freund hier aufgewachsen ist, so leben ihm seine eltern und familie immer noch ein gewisses bild vor, dass du auf den ersten blick gar nicht erkennst, vor allem, wenn du noch so verliebt bist. aber deine freunde scheinen es ja leider schon zu sehen, wie er wirklich ist...

ich kann dir nur den guten rat geben, deine familie für keinen menschen der welt aufzugeben - es sind die einzigen personen, die immer für dich da sind!

die forderung deines freundes zeigt wirklich weder liebe noch verständnis!
und nur, weil er alles darf und alles bekommt -sorry, die familie zeigt mir so keine liebe und fürsorge. und ich gehe jede wette ein, dass sie eine tochter anders behandeln würden, da gäbe es diese freiheit sicher nicht.

sei froh, dass du so liebevolle und verständnisvolle eltern hast - sie können nachgeben und auf dich zu gehen, weil sie dich nicht unglücklich sehen wollen.
dein freund ist scheinbar sein stolz wichtiger als dein familienglück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2004 um 17:32
In Antwort auf danbi_12330681

Klingt nach ganz normalen eltern
und ist doch auch ganz normal, dass die eltern kontakt halten wollen und sich um dich sorgen, gerade um dich als mädchen.

immerhin hat dein freund dich von deinen eltern ganz schön entfernt und versucht es noch schärfer!
sage ihm doch auch mal, er muss sich dann von seinen eltern trennen, wenn er dich liebt, beides recht für euch beide!

das er es nicht macht, dass weisst du selbst am besten.

auch wenn dein freund hier aufgewachsen ist, so leben ihm seine eltern und familie immer noch ein gewisses bild vor, dass du auf den ersten blick gar nicht erkennst, vor allem, wenn du noch so verliebt bist. aber deine freunde scheinen es ja leider schon zu sehen, wie er wirklich ist...

ich kann dir nur den guten rat geben, deine familie für keinen menschen der welt aufzugeben - es sind die einzigen personen, die immer für dich da sind!

die forderung deines freundes zeigt wirklich weder liebe noch verständnis!
und nur, weil er alles darf und alles bekommt -sorry, die familie zeigt mir so keine liebe und fürsorge. und ich gehe jede wette ein, dass sie eine tochter anders behandeln würden, da gäbe es diese freiheit sicher nicht.

sei froh, dass du so liebevolle und verständnisvolle eltern hast - sie können nachgeben und auf dich zu gehen, weil sie dich nicht unglücklich sehen wollen.
dein freund ist scheinbar sein stolz wichtiger als dein familienglück.

Das ist alles so schwer
Danke für deine Hilfe.
Ich bin meinen Eltern wirklich dankbar dafür, das sie mich wieder aufgenommen haben. Sie hätten nach dem ganzen Mist auch sagen können ich kann bleiben wo der Pfeffer wächst.
Na ja der gute Mann hat auch noch ne Schwester, die ist 5 Jahre älter als er, ist schon verheiratet und hat jetzt ein Baby.Die ist vor paar Jahren ausgezogen und hat sich mit ihrem Mann zusammen ein Haus gebaut. Vorher hat sie in der Wohnung gewohnt, wo mein Ex jetzt wohnt. er hat es sich sogar noch ausgebaut. Warum ist denn sie nicht da wohnen geblieben. mein EX hat damals noch im Wohnheim gewohnt. Ich hab langsam den Eindruck, das Jungs wirklich anders behandelt werden, als Mädchen. So nach dem Motto der Stammhalter in der Familie kriegt das Haus und so.
Er wird auch immer in die Höhe gehoben. Von seiner Schwester kaum ein Wort. Die beiden haben auch untereinander ein komisches Verhältnis, mehr so wie gute Bekannte.
Na ja in seiner familie ist auch nicht alles Heile Welt. hab jetzt gehört, das seine Mutter vor paar Jahren über ne lange Zeit ein Verhältnis mit nem anderen hatte. Der Vater von meinem Ex das auch gewußt hat, es aber tolerierte. Aber mir sagt die gute Frau noch ins Gesicht, das sie sich nichts vorzuwerfen hat.Wenn ich das vorher gewßt hätte, er hätts mir bestimmt nciht geglaubt, seine tolle Mami macht doch sowas nicht.
Ich find das so bitter, ich hab so viel für den Arsch empfunden und mir ernsthaft ne Zukunft mit ihm vorgestellt und als ich seine Mum kritisiert hab durfte ich gehen. Ich hätte für ihn fast alles aufgegeben. Ich hab soviel Stress und hin und her gehabt in den letzten 4 Monaten - nur wegen ihm und er zweifelt dran ob ich ihn noch wirklich lieb. Na ja danach bin ich dann gegangen und seitdem tut er so, als hätte es zwischen uns nie was gegeben.
Klar haben sich meine Eltern am Anfang vielleicht zuviel eingemischt - aus Sorge. Aber was hat das denn mit seinen Gefühlen mir gegenüber zu tun?
Das ist so Sch....Ich zerfleisch mich den ganzen Tag damit, was ich falsch gemacht hab mit ihm. Wo ich ihn hätte manchmal nicht so anzicken sollen und so. Aber ich weiß auch nicht, er hat sich die ganze Zeit so stur benommen aber er in der Beziehung mit meinen Eltern alles richtig gemacht, ich hab auch keinen Fehler gemacht nur meine Eltern sind an allem Schuld. Das ist doch auch nicht richtig oder?
Ich hab im Moment keinen Schimmer, wie ich mich in Zukunft nem Kerl gegenüber verhalten soll. Ich hab echt Schiss, das ich auf nen anderen immer wieder den Mist von jetzt projetziere, ohne das derjenige was dafür kann. Das ist so blöd.
Danke fürs lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2004 um 13:41
In Antwort auf mirele_12326310

Das ist alles so schwer
Danke für deine Hilfe.
Ich bin meinen Eltern wirklich dankbar dafür, das sie mich wieder aufgenommen haben. Sie hätten nach dem ganzen Mist auch sagen können ich kann bleiben wo der Pfeffer wächst.
Na ja der gute Mann hat auch noch ne Schwester, die ist 5 Jahre älter als er, ist schon verheiratet und hat jetzt ein Baby.Die ist vor paar Jahren ausgezogen und hat sich mit ihrem Mann zusammen ein Haus gebaut. Vorher hat sie in der Wohnung gewohnt, wo mein Ex jetzt wohnt. er hat es sich sogar noch ausgebaut. Warum ist denn sie nicht da wohnen geblieben. mein EX hat damals noch im Wohnheim gewohnt. Ich hab langsam den Eindruck, das Jungs wirklich anders behandelt werden, als Mädchen. So nach dem Motto der Stammhalter in der Familie kriegt das Haus und so.
Er wird auch immer in die Höhe gehoben. Von seiner Schwester kaum ein Wort. Die beiden haben auch untereinander ein komisches Verhältnis, mehr so wie gute Bekannte.
Na ja in seiner familie ist auch nicht alles Heile Welt. hab jetzt gehört, das seine Mutter vor paar Jahren über ne lange Zeit ein Verhältnis mit nem anderen hatte. Der Vater von meinem Ex das auch gewußt hat, es aber tolerierte. Aber mir sagt die gute Frau noch ins Gesicht, das sie sich nichts vorzuwerfen hat.Wenn ich das vorher gewßt hätte, er hätts mir bestimmt nciht geglaubt, seine tolle Mami macht doch sowas nicht.
Ich find das so bitter, ich hab so viel für den Arsch empfunden und mir ernsthaft ne Zukunft mit ihm vorgestellt und als ich seine Mum kritisiert hab durfte ich gehen. Ich hätte für ihn fast alles aufgegeben. Ich hab soviel Stress und hin und her gehabt in den letzten 4 Monaten - nur wegen ihm und er zweifelt dran ob ich ihn noch wirklich lieb. Na ja danach bin ich dann gegangen und seitdem tut er so, als hätte es zwischen uns nie was gegeben.
Klar haben sich meine Eltern am Anfang vielleicht zuviel eingemischt - aus Sorge. Aber was hat das denn mit seinen Gefühlen mir gegenüber zu tun?
Das ist so Sch....Ich zerfleisch mich den ganzen Tag damit, was ich falsch gemacht hab mit ihm. Wo ich ihn hätte manchmal nicht so anzicken sollen und so. Aber ich weiß auch nicht, er hat sich die ganze Zeit so stur benommen aber er in der Beziehung mit meinen Eltern alles richtig gemacht, ich hab auch keinen Fehler gemacht nur meine Eltern sind an allem Schuld. Das ist doch auch nicht richtig oder?
Ich hab im Moment keinen Schimmer, wie ich mich in Zukunft nem Kerl gegenüber verhalten soll. Ich hab echt Schiss, das ich auf nen anderen immer wieder den Mist von jetzt projetziere, ohne das derjenige was dafür kann. Das ist so blöd.
Danke fürs lesen.

Hallo!
ganz ehrlich, ich bin froh für dich, dass ihr euch getrennt habt.
jetzt im nachhinein wirst du vielleicht besser sehen, wie dein ex den kontakt zu deinen eltern verhindern wollte, nur für seinen vorteil. um deine gefühle ging es ihm doch nicht.
was du mir erzählst, wundert mich gar nicht. aber ist dir aufgefallen, dass unten direkt schon jemand gefragt hatte, welche nationalität er hat?
auch wenn viele hier aufgewachsen sind, so haben sie oft das weltbild ihrer eltern übernommen. und ich denke kaum, dass die tochter so einen freien umgang mit ihrem deutschen freund hätte haben können - dein ex hat doch nur seinen vorteil gesehen, dich von den eltern wegzuholen, dich immer schön bei ihm zu haben, du hast doch schon dein ganzes leben ihm zuliebe geändert.

aber warum suchst du die schuld bei dir? du warst doch kurz davor, deine eltern für ihn aufzugeben - dies ist eine forderung, die keiner stellen darf!
sei froh, dass nicht mehr scherben zerschlagen wurden.

jeder macht seine schlechten erfahrungen, dass ist doch ganz normal. solange du daraus lernst

versuche einfach, beim nächsten mal dir treu zu bleiben, verbiege dich für keinen mann!
behalte den kontakt zu deiner familie und freunde, dann kannst du bei problemen auch mal ne meinung holen, die meist doch recht viel wert ist.
denn deine eltern hatten doch recht, dass dein ex dich ihnen entfremden wollte! und das hätte er beinahe geschafft!

es gibt grenzen, die kein partner überschreiten darf. überlege dir einfach, wie du so eine situation demnächst verhindern kannst, werde ruhig ein wenig vorsichtiger.
auch wenn man von ehe spricht, muss dies nicht gleich die große liebe sein und auch nicht immer so gemeint, wie du dir das vorstellst. und man sollte auch die gleichen wertvorstellungen und ziele haben, ganz leicht denkt man, der andere hat natürlich die gleichen...

und ihn nicht so anzicken? er hat dich ganz mies versucht zu erpressen! das würde ich mir nie gefallen lassen, dem hätte ich was anderes erzählt.

denk über die geschichte nach, aber zerfleisch dich dabei nicht. ihr hattet halt unterschiedliche auffassungen, dass kann nicht klappen. aber du solltest demnächst ein wenig egoistischer sein

wünsch dir viel glück für dein neues leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2004 um 14:35
In Antwort auf mirele_12326310

Das ist alles so schwer
Danke für deine Hilfe.
Ich bin meinen Eltern wirklich dankbar dafür, das sie mich wieder aufgenommen haben. Sie hätten nach dem ganzen Mist auch sagen können ich kann bleiben wo der Pfeffer wächst.
Na ja der gute Mann hat auch noch ne Schwester, die ist 5 Jahre älter als er, ist schon verheiratet und hat jetzt ein Baby.Die ist vor paar Jahren ausgezogen und hat sich mit ihrem Mann zusammen ein Haus gebaut. Vorher hat sie in der Wohnung gewohnt, wo mein Ex jetzt wohnt. er hat es sich sogar noch ausgebaut. Warum ist denn sie nicht da wohnen geblieben. mein EX hat damals noch im Wohnheim gewohnt. Ich hab langsam den Eindruck, das Jungs wirklich anders behandelt werden, als Mädchen. So nach dem Motto der Stammhalter in der Familie kriegt das Haus und so.
Er wird auch immer in die Höhe gehoben. Von seiner Schwester kaum ein Wort. Die beiden haben auch untereinander ein komisches Verhältnis, mehr so wie gute Bekannte.
Na ja in seiner familie ist auch nicht alles Heile Welt. hab jetzt gehört, das seine Mutter vor paar Jahren über ne lange Zeit ein Verhältnis mit nem anderen hatte. Der Vater von meinem Ex das auch gewußt hat, es aber tolerierte. Aber mir sagt die gute Frau noch ins Gesicht, das sie sich nichts vorzuwerfen hat.Wenn ich das vorher gewßt hätte, er hätts mir bestimmt nciht geglaubt, seine tolle Mami macht doch sowas nicht.
Ich find das so bitter, ich hab so viel für den Arsch empfunden und mir ernsthaft ne Zukunft mit ihm vorgestellt und als ich seine Mum kritisiert hab durfte ich gehen. Ich hätte für ihn fast alles aufgegeben. Ich hab soviel Stress und hin und her gehabt in den letzten 4 Monaten - nur wegen ihm und er zweifelt dran ob ich ihn noch wirklich lieb. Na ja danach bin ich dann gegangen und seitdem tut er so, als hätte es zwischen uns nie was gegeben.
Klar haben sich meine Eltern am Anfang vielleicht zuviel eingemischt - aus Sorge. Aber was hat das denn mit seinen Gefühlen mir gegenüber zu tun?
Das ist so Sch....Ich zerfleisch mich den ganzen Tag damit, was ich falsch gemacht hab mit ihm. Wo ich ihn hätte manchmal nicht so anzicken sollen und so. Aber ich weiß auch nicht, er hat sich die ganze Zeit so stur benommen aber er in der Beziehung mit meinen Eltern alles richtig gemacht, ich hab auch keinen Fehler gemacht nur meine Eltern sind an allem Schuld. Das ist doch auch nicht richtig oder?
Ich hab im Moment keinen Schimmer, wie ich mich in Zukunft nem Kerl gegenüber verhalten soll. Ich hab echt Schiss, das ich auf nen anderen immer wieder den Mist von jetzt projetziere, ohne das derjenige was dafür kann. Das ist so blöd.
Danke fürs lesen.

Komm mal ...
runter vom dem Trip mit der Selbstzerfleischung.

Wenn es zwischen zwei Menschen letztendlich nicht gepaßt hat, dann gibt es dafür sicherlich Ursachen und Gründe und es ist nicht dumm sich darüber Gedanken zu machen und den eigenen Anteil festzustellen. Aber die Gedanken an Schuld würde ich weglassen, sondern stattdessen überlegen, warum man so gehandelt hat und ob man es beim nächsten Mal wieder so machen oder etwas ändern möchte. In Deinem Fall könnte zum Beispiel wichtig gewesen sein, ein Stück eigene Grenzen kennengelernt zu haben. So könntest Du Dich in der Zukunft daran orientieren und vielleicht darauf achten, dem sofort entgegen zu wirken, wenn jemand die Verbindung zwischen Dir und Deinen Eltern nicht respektiert.

Ich glaube, dass in einer Beziehung zwischen 2 Menschen die Begriffe 'richtig' und 'falsch' nicht angebracht sind. Vielleicht führten eigene Handlungen zu Ergebnissen, die man so lieber nicht haben wollte, dann kann man überlegen, ob man es beim nächsten Mal anders angeht, aber grundsätzlich sind die eigenen Handlungen erst einmal ok, denn sonst würde man es ja in dem Moment schon anders machen.

Also zieh Dich nicht selbst runter, in dem Du Dir den Kopf zermarterst, was Du alles 'Schuld' gewesen bist.

Zieh Deine Lehren für Dich daraus und beim nächsten Kandidaten, der Dir begegnet, weißt Du wieder etwas besser, was Du willst und was Du nicht willst.

Ich hab gelernt, dass gute Erfahrungen sehr schön, schlechte aber wertvoll sind, weil sie einen weiter bringen.

Also, Kopf hoch und nix projezieren, sondern ... Attacke

Einen lieben Gruß

Larsen,

der hauptsächlich wegen Deines nicks über diesen Thread gestolpert ist. Kam mir vor wie 'Kevin allein zu Haus'

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2004 um 19:44
In Antwort auf danbi_12330681

Hallo!
ganz ehrlich, ich bin froh für dich, dass ihr euch getrennt habt.
jetzt im nachhinein wirst du vielleicht besser sehen, wie dein ex den kontakt zu deinen eltern verhindern wollte, nur für seinen vorteil. um deine gefühle ging es ihm doch nicht.
was du mir erzählst, wundert mich gar nicht. aber ist dir aufgefallen, dass unten direkt schon jemand gefragt hatte, welche nationalität er hat?
auch wenn viele hier aufgewachsen sind, so haben sie oft das weltbild ihrer eltern übernommen. und ich denke kaum, dass die tochter so einen freien umgang mit ihrem deutschen freund hätte haben können - dein ex hat doch nur seinen vorteil gesehen, dich von den eltern wegzuholen, dich immer schön bei ihm zu haben, du hast doch schon dein ganzes leben ihm zuliebe geändert.

aber warum suchst du die schuld bei dir? du warst doch kurz davor, deine eltern für ihn aufzugeben - dies ist eine forderung, die keiner stellen darf!
sei froh, dass nicht mehr scherben zerschlagen wurden.

jeder macht seine schlechten erfahrungen, dass ist doch ganz normal. solange du daraus lernst

versuche einfach, beim nächsten mal dir treu zu bleiben, verbiege dich für keinen mann!
behalte den kontakt zu deiner familie und freunde, dann kannst du bei problemen auch mal ne meinung holen, die meist doch recht viel wert ist.
denn deine eltern hatten doch recht, dass dein ex dich ihnen entfremden wollte! und das hätte er beinahe geschafft!

es gibt grenzen, die kein partner überschreiten darf. überlege dir einfach, wie du so eine situation demnächst verhindern kannst, werde ruhig ein wenig vorsichtiger.
auch wenn man von ehe spricht, muss dies nicht gleich die große liebe sein und auch nicht immer so gemeint, wie du dir das vorstellst. und man sollte auch die gleichen wertvorstellungen und ziele haben, ganz leicht denkt man, der andere hat natürlich die gleichen...

und ihn nicht so anzicken? er hat dich ganz mies versucht zu erpressen! das würde ich mir nie gefallen lassen, dem hätte ich was anderes erzählt.

denk über die geschichte nach, aber zerfleisch dich dabei nicht. ihr hattet halt unterschiedliche auffassungen, dass kann nicht klappen. aber du solltest demnächst ein wenig egoistischer sein

wünsch dir viel glück für dein neues leben

Danke euch beiden.
Heut beim Einkaufen bin ich seinen Eltern begegnet - ach war das lustig. Der ganze Spaß kommt jedes Mal hoch, wenn ich einen von denen oder ihn seh. Wir haben uns ja in einigen Sachen echt gut verstanden - aber im Nachhinein war das nur in Dingen, die ausgehen und so was betrafen. Da ging alles - da hat er auch jeden Mist mitgemacht.Na ja.
Er hat jetzt zu ner Freundin gesagt, was ich gemacht hätte, wäre unter aller ... gewesen. Prima - er Ar... .An dem Tag wo ich gegangen bin hat er mich solang aufgehalten, bis ich irgendwann was schlechtes (aber wahres) über seine Mutter gesagt habe. Ab dem zeitpunkt ging er von der weg und es stand mir frei zu gehen. So nach und nach fallen mir noch so paar Dingen auf. Seine Mutter hat für ihn z.B. immer eingekauft, nicht nur Lebensmittel sondern auch ständig Klamotten, nicht nur schöne nette T-Shirts sondern auch Unterhosen, Hosen letztens auch noch ne neue Badehose. Ich find das im nachhinein alles echt seltsam. der gute ist immerhin 24 und ist ja schon so selbständig(eigene Wohnung, ja ja. Und komischerweise hat die Mutti ihn auch ständig zu allem mitgeschleppt. zum einkaufen, in die Stadt, er musste mit ihr joggen gehen oder mal radfahren. Sein Papa geht nicht so gerne einkaufen, und seine Schwester wird da ganz ausgeblendet, obwohl sie ja auch im selben Ort wohnt.Bei meinen Eltern war das immer nur Kontrollwahn, wenn ich mal wohin mitkommen sollte oder sie wissen wollten wo ich hingeh und wann ich wieder da bin. Klar nervt das manchmal und bei uns gab es da auch schon mal Zoff deswegen, aber er geht doch auch meist mit Mutti mit. Wenn ich bei ihm war hat er ihr schon abgesagt, aber durch meinen Job und die Uni hatte ich in letzter Zeit mehr oder weniger nur Abends Zeit und bin da erst zu ihm hin.
Es fällt mir echt schwer das alles abzuhaken. Ich hab ihm soviel von mir offenbart und er tritt mir eine weil ich seine heilige Mutti beleidigt habe. Ich weiß auch nicht einmal zu ner Feier musste sie an uns vorbeirutschen um zu ihrem Platz zu kommen und plötzlich blieb die Alte auf dem Schoß von meinem Ex sitzen. Ich dachte das kann doch nicht sein, ich war wirklich eifersüchtig auf seine Mutter. Damals dachte ich einfach, das ich überreagier oder so was. War vielleicht gar nicht so unberechtigt Oder ist sowas normal?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2004 um 19:56
In Antwort auf mirele_12326310

Danke euch beiden.
Heut beim Einkaufen bin ich seinen Eltern begegnet - ach war das lustig. Der ganze Spaß kommt jedes Mal hoch, wenn ich einen von denen oder ihn seh. Wir haben uns ja in einigen Sachen echt gut verstanden - aber im Nachhinein war das nur in Dingen, die ausgehen und so was betrafen. Da ging alles - da hat er auch jeden Mist mitgemacht.Na ja.
Er hat jetzt zu ner Freundin gesagt, was ich gemacht hätte, wäre unter aller ... gewesen. Prima - er Ar... .An dem Tag wo ich gegangen bin hat er mich solang aufgehalten, bis ich irgendwann was schlechtes (aber wahres) über seine Mutter gesagt habe. Ab dem zeitpunkt ging er von der weg und es stand mir frei zu gehen. So nach und nach fallen mir noch so paar Dingen auf. Seine Mutter hat für ihn z.B. immer eingekauft, nicht nur Lebensmittel sondern auch ständig Klamotten, nicht nur schöne nette T-Shirts sondern auch Unterhosen, Hosen letztens auch noch ne neue Badehose. Ich find das im nachhinein alles echt seltsam. der gute ist immerhin 24 und ist ja schon so selbständig(eigene Wohnung, ja ja. Und komischerweise hat die Mutti ihn auch ständig zu allem mitgeschleppt. zum einkaufen, in die Stadt, er musste mit ihr joggen gehen oder mal radfahren. Sein Papa geht nicht so gerne einkaufen, und seine Schwester wird da ganz ausgeblendet, obwohl sie ja auch im selben Ort wohnt.Bei meinen Eltern war das immer nur Kontrollwahn, wenn ich mal wohin mitkommen sollte oder sie wissen wollten wo ich hingeh und wann ich wieder da bin. Klar nervt das manchmal und bei uns gab es da auch schon mal Zoff deswegen, aber er geht doch auch meist mit Mutti mit. Wenn ich bei ihm war hat er ihr schon abgesagt, aber durch meinen Job und die Uni hatte ich in letzter Zeit mehr oder weniger nur Abends Zeit und bin da erst zu ihm hin.
Es fällt mir echt schwer das alles abzuhaken. Ich hab ihm soviel von mir offenbart und er tritt mir eine weil ich seine heilige Mutti beleidigt habe. Ich weiß auch nicht einmal zu ner Feier musste sie an uns vorbeirutschen um zu ihrem Platz zu kommen und plötzlich blieb die Alte auf dem Schoß von meinem Ex sitzen. Ich dachte das kann doch nicht sein, ich war wirklich eifersüchtig auf seine Mutter. Damals dachte ich einfach, das ich überreagier oder so was. War vielleicht gar nicht so unberechtigt Oder ist sowas normal?

Ich hoffe...
ich habs nicht zu zusammenhängend geschrieben. Also den Text ohne Absätze, aber irgendwie muß ich dann immer gelich so schreiben, wie es mir so einfällt.
Also nochmal Danke fürs lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest