Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er oder der Hund

Er oder der Hund

10. Juli 2017 um 19:39 Letzte Antwort: 19. Juli 2017 um 8:17

Hallo,

ich bin seit kanpp einem Jahr mit meinem Freund zusammen. WIr wohnen nicht zusammen, ich schlafe aber oft bei ihm wie auch mein kleiner Hund, um den er sich auch kümmert, wenn ich arbeiten muss. Nun zum Problem. wir möchten nächstes jahr zusammen ziehen. da ich auch noch einen großen hund und eine katze habe, stehen  wir vor dem problem dass wir eine recht große wohnung brauchen bzw. einen garten. er hat bedenken dass wir dass finanziell hinkriegen bzw. wenn wir nur ne kleine wohnung nehmen dass meine große leidet. wir wollen auch in den nächsten 2 jahren ein kind, was natürlich finanziell und platztechnisch auch eine Herausforderung ist. Heute fing er nun damit an, dass wir versuchen werden alles unter einen Hut zu kriegen, aber wenn das nicht geht ich auch umdenken muss und mich dann entscheiden muss, was wichtiger ist, familie oder die Tiere. Hörte sich für mich so an als ob ich den Hund abschieben soll (sie ist 6 jahre alt) und das habe ich ihm auch so gesagt. er wurde daraufhin sauer, meinte er verstehe schon, dass mir die Tiere wichtiger sind als alles andere und ich soll ihn erstmal in ruhe lassen. eigentlich hat er kein problem mit meinen tieren und er meinte auch von abschiebenw ar nie dir rede, was er mit"sich entscheiden" meinte sagste er mir aber auch nicht. hört sich für mich eben recht eindeutig an.    hat unsere beziehung überhaupt eine chance? ich liebe ihn wirklich, gerade auch weil er mich (so dachte ich bisher) mit den HUnden akzeptiert. aber meinen hund wegzugeben kommt für mich einfach nicht in frage. lueber verzichte ich auf alles andere (materielle). achja. mein vorschlag ein haus mit garten zu bauen/mieten  hat er abelehnt. dafür wäre er noch zu jung, er möchte sichnicht so auf einen ort festlegen. (er ist 27, ich werde bald 30) hoffe war alles verständlich

Mehr lesen

10. Juli 2017 um 19:48

Um Gottes Willen. ich würde sie nie abgeben, nicht falsch verstehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 19:50
In Antwort auf dajana1987

Hallo,

ich bin seit kanpp einem Jahr mit meinem Freund zusammen. WIr wohnen nicht zusammen, ich schlafe aber oft bei ihm wie auch mein kleiner Hund, um den er sich auch kümmert, wenn ich arbeiten muss. Nun zum Problem. wir möchten nächstes jahr zusammen ziehen. da ich auch noch einen großen hund und eine katze habe, stehen  wir vor dem problem dass wir eine recht große wohnung brauchen bzw. einen garten. er hat bedenken dass wir dass finanziell hinkriegen bzw. wenn wir nur ne kleine wohnung nehmen dass meine große leidet. wir wollen auch in den nächsten 2 jahren ein kind, was natürlich finanziell und platztechnisch auch eine Herausforderung ist. Heute fing er nun damit an, dass wir versuchen werden alles unter einen Hut zu kriegen, aber wenn das nicht geht ich auch umdenken muss und mich dann entscheiden muss, was wichtiger ist, familie oder die Tiere. Hörte sich für mich so an als ob ich den Hund abschieben soll (sie ist 6 jahre alt) und das habe ich ihm auch so gesagt. er wurde daraufhin sauer, meinte er verstehe schon, dass mir die Tiere wichtiger sind als alles andere und ich soll ihn erstmal in ruhe lassen. eigentlich hat er kein problem mit meinen tieren und er meinte auch von abschiebenw ar nie dir rede, was er mit"sich entscheiden" meinte sagste er mir aber auch nicht. hört sich für mich eben recht eindeutig an.    hat unsere beziehung überhaupt eine chance? ich liebe ihn wirklich, gerade auch weil er mich (so dachte ich bisher) mit den HUnden akzeptiert. aber meinen hund wegzugeben kommt für mich einfach nicht in frage. lueber verzichte ich auf alles andere (materielle). achja. mein vorschlag ein haus mit garten zu bauen/mieten  hat er abelehnt. dafür wäre er noch zu jung, er möchte sichnicht so auf einen ort festlegen. (er ist 27, ich werde bald 30) hoffe war alles verständlich

vor die Entscheidung hat mich auch schon mal einer gestellt.

Meine Hundedame hat noch weitere 10 Jahre meines Lebens mit mir geteilt und ich habe keine 3min für die Entscheidung gebraucht - und sie nie bereut.
Wenn jemand so fragt, ist mir schon klar, "was wichtiger ist".

8 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:11

ich habe einen schäferhund , den ich sicher nicht mit ins bett nehme und abknutsche, mit der kleinen kuscheln wir beide. und natürlich sollte man kind und hund nicht gleich stellen. aber findest du es ok ein wesen was man bewusst bei sich aufgenommen hat nach über 6 jahren abzugeben nur weil sie gerade icht in die planung passt. so werden wohl unsere tierheime voll

18 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:19
In Antwort auf dajana1987

ich habe einen schäferhund , den ich sicher nicht mit ins bett nehme und abknutsche, mit der kleinen kuscheln wir beide. und natürlich sollte man kind und hund nicht gleich stellen. aber findest du es ok ein wesen was man bewusst bei sich aufgenommen hat nach über 6 jahren abzugeben nur weil sie gerade icht in die planung passt. so werden wohl unsere tierheime voll

Nunja, die Tierheime sind voll.

Davon abgesehen, du schreibst, du bist mit dem kleinen Hund oft bei deinem Freund.
Wo sind dann die anderen beiden Tiere?

Und nein ein Tier gibt man nicht einfach so her. Eine Wohnung mit 2 Hunden und einer Katze zu finden ist allerdings auch nicht leicht.

Bevor jetzt einer den anderen fertig macht, sollte man vielleicht auch einmal den Wohnungsmarkt ausloten, wie die Chancen überhaupt stehen,etwas zu finden, was den Ansprüchen aller entgegen kommt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:23

das war vielleicht schlecht formuliert. er hat angst dass wir ne wohnung nehmen müssen oder nen garten was uns finaziell überfordern würde. ich halte das für übertribene, wir verdienen beide gut und ich bin eben bereit auch auf andere sachen zu verzichten ,sprich matereilles, verlange das aber nicht gleichzeitig von ihm.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:25
In Antwort auf ofi21

Nunja, die Tierheime sind voll.

Davon abgesehen, du schreibst, du bist mit dem kleinen Hund oft bei deinem Freund.
Wo sind dann die anderen beiden Tiere?

Und nein ein Tier gibt man nicht einfach so her. Eine Wohnung mit 2 Hunden und einer Katze zu finden ist allerdings auch nicht leicht.

Bevor jetzt einer den anderen fertig macht, sollte man vielleicht auch einmal den Wohnungsmarkt ausloten, wie die Chancen überhaupt stehen,etwas zu finden, was den Ansprüchen aller entgegen kommt.

die beiden anderen sind bei meinen eltern. bin deshlab auch oft zuhause, da aber meine arbeitsstelle 1,5 h von zuhause weg ist, von seiner wohnung allerdings nur 15 min. bin ich eben oft da. für meine mutter ist das ok, aber wenn wir  in eine eigene wohnung ziehen, möchte ich die 3 bei mir haben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:28
In Antwort auf dajana1987

die beiden anderen sind bei meinen eltern. bin deshlab auch oft zuhause, da aber meine arbeitsstelle 1,5 h von zuhause weg ist, von seiner wohnung allerdings nur 15 min. bin ich eben oft da. für meine mutter ist das ok, aber wenn wir  in eine eigene wohnung ziehen, möchte ich die 3 bei mir haben

ich denke auch dass man erstmal gucken sollte was es an wohnungsangeboten gibt. ich denke es wird immer eine lösung geben,wenn man denn will

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:30

Mein Beileid. ich weiß wie schlimm das ist, musste einmal im abstand von 3 monaten 2 hunde einschläfern lassen. ;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:31

nein, er hat eine 2raumwohnung. meine eltern ein haus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:32

ich arbeite in schichten, er normal. und zur not könnte ich die große auch mit zur arbeit nehmen (arbeite in einem kinderheim)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:36

er ist hat der meinung es gibt nicht extra ne 4 raumwohung nur damit der hund mit rein kann, er will  nämlich leben und nicht nur überleben. nee, gott sei dank nicht münchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:41

das problem ist dass die große sich nicht mit der katze versteht, es geht aber grundsätzlich um den platz. möchte nicht unbedingt kind und 3 tiere in einer 3 raumwohnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 21:42

ja sicher, wenn das geld nicht da ist, ist das eben so,aber frau möchte ja auch nicht 40 werden bis sie ein kind kriegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 22:01

Nochmal. ich werde den hund nicht abgeben. und ich gehe bzw. meine eltern gehen täglich mit dem hund spazieren. ich bin hakt davon ausgegangen mal in eine große wohnung zu ziehen, sonst hätte ich wohl kaum die katze, die übrigens nicht angeschafft wurde, sondern bei uns geboren ist

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 22:02

oder den hund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 22:03

es sind teilweise schon 150 euro unterschied pro monat. und eigentlich mag mein freund meinen hund. darum verstehe ich das theater auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 22:04

Mag sein. ich habe aber an keiner stelle gesagt, dass unser kind kein zimmer kriegen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2017 um 23:07
In Antwort auf dajana1987

Hallo,

ich bin seit kanpp einem Jahr mit meinem Freund zusammen. WIr wohnen nicht zusammen, ich schlafe aber oft bei ihm wie auch mein kleiner Hund, um den er sich auch kümmert, wenn ich arbeiten muss. Nun zum Problem. wir möchten nächstes jahr zusammen ziehen. da ich auch noch einen großen hund und eine katze habe, stehen  wir vor dem problem dass wir eine recht große wohnung brauchen bzw. einen garten. er hat bedenken dass wir dass finanziell hinkriegen bzw. wenn wir nur ne kleine wohnung nehmen dass meine große leidet. wir wollen auch in den nächsten 2 jahren ein kind, was natürlich finanziell und platztechnisch auch eine Herausforderung ist. Heute fing er nun damit an, dass wir versuchen werden alles unter einen Hut zu kriegen, aber wenn das nicht geht ich auch umdenken muss und mich dann entscheiden muss, was wichtiger ist, familie oder die Tiere. Hörte sich für mich so an als ob ich den Hund abschieben soll (sie ist 6 jahre alt) und das habe ich ihm auch so gesagt. er wurde daraufhin sauer, meinte er verstehe schon, dass mir die Tiere wichtiger sind als alles andere und ich soll ihn erstmal in ruhe lassen. eigentlich hat er kein problem mit meinen tieren und er meinte auch von abschiebenw ar nie dir rede, was er mit"sich entscheiden" meinte sagste er mir aber auch nicht. hört sich für mich eben recht eindeutig an.    hat unsere beziehung überhaupt eine chance? ich liebe ihn wirklich, gerade auch weil er mich (so dachte ich bisher) mit den HUnden akzeptiert. aber meinen hund wegzugeben kommt für mich einfach nicht in frage. lueber verzichte ich auf alles andere (materielle). achja. mein vorschlag ein haus mit garten zu bauen/mieten  hat er abelehnt. dafür wäre er noch zu jung, er möchte sichnicht so auf einen ort festlegen. (er ist 27, ich werde bald 30) hoffe war alles verständlich

Wenn du kinder in naher zukunft möchtest, könnte es sein das zumindest für den schäferhund früher oder später ne lösung her muss. 

versucht doch erst mal ne wohnung oder ein haus zu finden.dann könnt ihr immer noch überlegen.
ich hab damals meinen kater bei meinen eltern gelassen. Zum einem war ich den ganzen tag arbeiten , zum anderen wollten ihn meine eltern gern behalten. Es   ging ihm da besser, also war das für den kater die beste entscheidung.
Bei dir wirds sicher nicht anders sein, lass schäferhund und katze bei deinen eltern. Grad der schäferhund braucht beschäftigung und platz. 
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 4:27

Ganz ehrlich, ich würde meine Haustiere nicht für so einen dahergelaufenen Typen weggeben, mit dem ich grad mal ein Jahr zusammen bin.
Allgemein würde ich nicht zu jemanden halten, der mich vor eine Wahl stellt. 

Aber ich kann schon verstehen, dass dein Freund das alles nicht so toll findet. Klingt schon sehr danach, als hättest du ein bisschen zu viele Haustiere für eine Beziehung, wo der Partner das nicht so unbedingt möchte.
Ich denke, er kann sich schon in gewisser Weise auf einen Haushalt mit Tieren einlassen. Aber so wie du das beschreibst, ist sind das schon ein paar mehr Probleme. Ich bin unglaublich Tierlieb, aber selbst bei dem Punkt muss Ich sagen, dass das glaube ich einfach zu viel für deinen Freund ist. Ich kanns ihm nicht verübeln.
Und ich denke, du wirst dich entscheiden müssen.

Beim nächsten Mal solltest du dir vielleicht keinen Zoo zulegen, wenn du dich nicht gescheit darum kümmern kannst...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 4:55

na ganz sicher werde ich nicht jemandem den Vorzug geben, der erwartet, ein fühlendes Wesen, für das ich die Verantwortung übernommen habe, abzuschieben.
Der kann sich aber sowas von gern eine andere Frau suchen, die es mit der übernommenen Verantwortung halt nicht so genau nimmt und von mir aus abknutschen, was er will ^^

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 9:08

NUr zur Info, ich hatte schon immer Schäferhunde, die letzen sind 12 und 13 Jahre alt geworden und waren bis auf altersangemessene Beschwerden immer topfit, soviel zu bei " Früher oder später werden da auch Kosten anfallen" . finds immer super, wenn Menschen mit Halbwissen glänzen. Der Hund wurde bei mir geboren, da meine Mutter selbst seit 30 Jahren züchtet und sie wird bei mir sterben. Punkt. Und auch die Katzen kriegen viel Fleisch etc. Aber mal gut, dass du so genau weißt, wie das hier bei uns abläuft.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 9:42

Wir machen maximal einen Wurf pro Jahr, aber auch das kannst du nicht wissen, da du ja statt zu fragen dir schon vorher eine Meinung bildest. Vermehren ist für mich Rüde und Hündin zu haben und den Rüden dann immer schön bei jeder Läufigkeit draufzulassen, und die Welpen dann, am besten noch ungeimpft für 200 Euro an irgendwen zu verschachern. Ja aber natürlich die ordentlichen Züchter, die sich genau überlegen, ob sie eine Hündin decken lassen und vorher erstmal alle möglichen vom Zuchtverband vorgeschriebenen Bedingungen erfüllen, sind die Bösen. Aber sorry ich schweife ab. Viel Spaß dir noch bei deinen Hetztiraden und heb ruhig schön weiter die Leute in den Himmel die mit ihren Mischlingen die Tierheime füllen, weil es ihnen nur um die schnelle Kohle geht. Gott was für ein Glück, dass wir hier solche Experten unter und haben. Bin ich froh, Ironie aus.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 9:44

Und das ist genau das was ich eigentlich meinte. Habe ich überreagiert oder er sich einfach schlecht ausgedrückt?Bzw. haben wir uns beide falsch verstanden,wollte da nur mal eine neutrale Meinung zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 9:48

Ja das auf jeden Fall. Danke für mal einen nützlichen Tipp und nicht 1000 Beiträe die total am Thema vorbeilaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 11:56
In Antwort auf dajana1987

Hallo,

ich bin seit kanpp einem Jahr mit meinem Freund zusammen. WIr wohnen nicht zusammen, ich schlafe aber oft bei ihm wie auch mein kleiner Hund, um den er sich auch kümmert, wenn ich arbeiten muss. Nun zum Problem. wir möchten nächstes jahr zusammen ziehen. da ich auch noch einen großen hund und eine katze habe, stehen  wir vor dem problem dass wir eine recht große wohnung brauchen bzw. einen garten. er hat bedenken dass wir dass finanziell hinkriegen bzw. wenn wir nur ne kleine wohnung nehmen dass meine große leidet. wir wollen auch in den nächsten 2 jahren ein kind, was natürlich finanziell und platztechnisch auch eine Herausforderung ist. Heute fing er nun damit an, dass wir versuchen werden alles unter einen Hut zu kriegen, aber wenn das nicht geht ich auch umdenken muss und mich dann entscheiden muss, was wichtiger ist, familie oder die Tiere. Hörte sich für mich so an als ob ich den Hund abschieben soll (sie ist 6 jahre alt) und das habe ich ihm auch so gesagt. er wurde daraufhin sauer, meinte er verstehe schon, dass mir die Tiere wichtiger sind als alles andere und ich soll ihn erstmal in ruhe lassen. eigentlich hat er kein problem mit meinen tieren und er meinte auch von abschiebenw ar nie dir rede, was er mit"sich entscheiden" meinte sagste er mir aber auch nicht. hört sich für mich eben recht eindeutig an.    hat unsere beziehung überhaupt eine chance? ich liebe ihn wirklich, gerade auch weil er mich (so dachte ich bisher) mit den HUnden akzeptiert. aber meinen hund wegzugeben kommt für mich einfach nicht in frage. lueber verzichte ich auf alles andere (materielle). achja. mein vorschlag ein haus mit garten zu bauen/mieten  hat er abelehnt. dafür wäre er noch zu jung, er möchte sichnicht so auf einen ort festlegen. (er ist 27, ich werde bald 30) hoffe war alles verständlich

Immer wieder spannend zu sehen, wie man hier mit einem komplexen Problem eine Grundsatzdiskussion völlig anderer Richtung lostreten kann

Ich nehme mal an, dass du dich ausreichend, wenn nicht sogar liebevoll um deine Tiere kümmerst und dir das finanziell auch leisten kannst. Das war ja auch nicht Inhalt deines Eröffnungspostings...

Dein Freund hat ein kleines Problem mit der Vorstellung, sein Leben etwas umgestalten zu müssen - ich denke, das ist normal. Auch die Frage, wie man bei einer Familiengründung finanziell über die Runden kommt, beschäftigt ihn offensichtlich. Ist doch gut!

Du musst ihm jetzt nur noch das Leben mit Hunden, Katze und Kind schmackhaft machen (wenn du das wirklich willst), und zwar so, dass er möglichst wenig Einbußen hinsichtlich Lebensqualität zu befürchten hat.

Ich sehe nirgendwo Hinderungsgründe, dass es gut funktionieren kann, WENN dein Freund sich darauf einstellt, unter Umständen sein Leben doch ein wenig ändern zu müssen - spätestens bei einem Kind muss er das sowieso und gravierend. Vielleicht ist ihm das noch gar nicht so bewusst - aber ein Hund bringt wesentlich weniger Veränderung und beansprucht wesentlich weniger Zeit und wesentlich weniger Platz...

Ich würde mich aber gar nicht vor die Wahl stellen lassen. Mich gäbe es nur mit Haustier und all meinen anderen Macken. Das weiß man ja schon vorher, von daher ist es etwas unfair von dir zu verlangen, den Hund wegzugeben.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 12:47
In Antwort auf grafvlad

Immer wieder spannend zu sehen, wie man hier mit einem komplexen Problem eine Grundsatzdiskussion völlig anderer Richtung lostreten kann

Ich nehme mal an, dass du dich ausreichend, wenn nicht sogar liebevoll um deine Tiere kümmerst und dir das finanziell auch leisten kannst. Das war ja auch nicht Inhalt deines Eröffnungspostings...

Dein Freund hat ein kleines Problem mit der Vorstellung, sein Leben etwas umgestalten zu müssen - ich denke, das ist normal. Auch die Frage, wie man bei einer Familiengründung finanziell über die Runden kommt, beschäftigt ihn offensichtlich. Ist doch gut!

Du musst ihm jetzt nur noch das Leben mit Hunden, Katze und Kind schmackhaft machen (wenn du das wirklich willst), und zwar so, dass er möglichst wenig Einbußen hinsichtlich Lebensqualität zu befürchten hat.

Ich sehe nirgendwo Hinderungsgründe, dass es gut funktionieren kann, WENN dein Freund sich darauf einstellt, unter Umständen sein Leben doch ein wenig ändern zu müssen - spätestens bei einem Kind muss er das sowieso und gravierend. Vielleicht ist ihm das noch gar nicht so bewusst - aber ein Hund bringt wesentlich weniger Veränderung und beansprucht wesentlich weniger Zeit und wesentlich weniger Platz...

Ich würde mich aber gar nicht vor die Wahl stellen lassen. Mich gäbe es nur mit Haustier und all meinen anderen Macken. Das weiß man ja schon vorher, von daher ist es etwas unfair von dir zu verlangen, den Hund wegzugeben.

 

Danke. In der Tat tue ich alles für meine Tiere auch wenn das manch einer nicht wirklich glauben will. WIr werden usn nochmal zusammensetzen und das in RUhe bereden, wenn essowit ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 13:33

stimmt, er hat ihr nur die Entscheidung in Aussicht gestellt. Und jetzt mal ehrlich lana: wäre es eines Deiner NoGos gewesen, was hättest Du geschrieben? Da wäre es für Dich auch völlig aussreichend gewesen, dass er den Gedanken in diese Richtung äußert, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 13:35

was ich für meinen Teil dann auch getan habe, ja
Klappt bis heute super - mit Mann, Kind - UND Hund.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 13:42

jetzt verstehe ich nicht, wovon Du redest. Was auch immer für Dich nicht in Frage kommt, das meinte ich nicht.

"Heute fing er nun damit an, dass wir versuchen werden alles unter einen Hut zu kriegen, aber wenn das nicht geht ich auch umdenken muss und mich dann entscheiden muss, was wichtiger ist, familie oder die Tiere. "
nein, er hat NOCH keine Entscheidung gefordert, aber diese vorbereitet und in Aussicht gestellt. Und für mich ist die Entscheidung gegen denjenigen in dem Moment gefallen, wo er laut darüber nachdenkt, mich vor diese Entscheidung zu stellen. Das warte ich dann nicht mehr ab, die Grenze ist da schon überschritten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 13:45
In Antwort auf avarrassterne1

jetzt verstehe ich nicht, wovon Du redest. Was auch immer für Dich nicht in Frage kommt, das meinte ich nicht.

"Heute fing er nun damit an, dass wir versuchen werden alles unter einen Hut zu kriegen, aber wenn das nicht geht ich auch umdenken muss und mich dann entscheiden muss, was wichtiger ist, familie oder die Tiere. "
nein, er hat NOCH keine Entscheidung gefordert, aber diese vorbereitet und in Aussicht gestellt. Und für mich ist die Entscheidung gegen denjenigen in dem Moment gefallen, wo er laut darüber nachdenkt, mich vor diese Entscheidung zu stellen. Das warte ich dann nicht mehr ab, die Grenze ist da schon überschritten.

P.S. bei einem Hund hättest Du vermutlich gemeinsam mit ihm nach einer Lösung gesucht lana, aber nehmen wir mal an, er hätte so etwas gesagt wie "wenn das so weiter geht, dass Du meinen Fetisch nicht mit mir ausleben möchtest, dann offene Beziehung oder Trennung" - hättest Du dann auch mit ihm nach einer Lösung gesucht?
Das meinte ich mit "wenn er eines Deiner NoGos erwischt hätte".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 13:47

na weil Hunde doch alle Babys fressen ^^

Ich habe meine einfach gut erzogen, die fressen Babys niemals ohne Senfsosse. Also mussten wir nur noch aufpassen, dass Baby und Senfsosse nie in einem Raum waren

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 13:54

da wir uns sonst auch nicht besser ergänzen, ist das wohl eher kein Verlust

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2017 um 15:03
In Antwort auf dajana1987

Hallo,

ich bin seit kanpp einem Jahr mit meinem Freund zusammen. WIr wohnen nicht zusammen, ich schlafe aber oft bei ihm wie auch mein kleiner Hund, um den er sich auch kümmert, wenn ich arbeiten muss. Nun zum Problem. wir möchten nächstes jahr zusammen ziehen. da ich auch noch einen großen hund und eine katze habe, stehen  wir vor dem problem dass wir eine recht große wohnung brauchen bzw. einen garten. er hat bedenken dass wir dass finanziell hinkriegen bzw. wenn wir nur ne kleine wohnung nehmen dass meine große leidet. wir wollen auch in den nächsten 2 jahren ein kind, was natürlich finanziell und platztechnisch auch eine Herausforderung ist. Heute fing er nun damit an, dass wir versuchen werden alles unter einen Hut zu kriegen, aber wenn das nicht geht ich auch umdenken muss und mich dann entscheiden muss, was wichtiger ist, familie oder die Tiere. Hörte sich für mich so an als ob ich den Hund abschieben soll (sie ist 6 jahre alt) und das habe ich ihm auch so gesagt. er wurde daraufhin sauer, meinte er verstehe schon, dass mir die Tiere wichtiger sind als alles andere und ich soll ihn erstmal in ruhe lassen. eigentlich hat er kein problem mit meinen tieren und er meinte auch von abschiebenw ar nie dir rede, was er mit"sich entscheiden" meinte sagste er mir aber auch nicht. hört sich für mich eben recht eindeutig an.    hat unsere beziehung überhaupt eine chance? ich liebe ihn wirklich, gerade auch weil er mich (so dachte ich bisher) mit den HUnden akzeptiert. aber meinen hund wegzugeben kommt für mich einfach nicht in frage. lueber verzichte ich auf alles andere (materielle). achja. mein vorschlag ein haus mit garten zu bauen/mieten  hat er abelehnt. dafür wäre er noch zu jung, er möchte sichnicht so auf einen ort festlegen. (er ist 27, ich werde bald 30) hoffe war alles verständlich

Schwierig. Ich würde sagen das Tier. Trennt ihr euch hast du noch deinen Hund aber gibst du ihm weg und er trennt sich hast du ihn nicht mehr und bereust es! 

So er kommt damit das ihr es finanziell vllt nicht schaffen werdet, weil der Hund  (recht hat er) einem Garten bräuchte für seinen Auslauf. Und Familie willst du auch gründen und um alles zu haben wäre am besten ein Grundstück mit Garten... was finanziell schwierig ist.
Also musst du dich entscheiden. Aber wenn du jetzt mit deinem Hund in einer Wohnung lebst wieso geht das dann nicht in einer größeren Wohnung mit Partner und kind/er? 
Man kann sich ja nach einem schrebergarten umsehen wo man die Wochenenden verbringen kann da haben dann alle was von (sowohl Kind als auch Hunde). 

Meinst du er hat wirklich ein Problem mit dem Hund? Schließlich kümmert er sich wenn du nicht da bist was er ja gar nicht müsste. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 12:18

war eher rhetorik von mir.

... und du denkst, bei allen anderen wäre das nicht der Fall...?



Ich glaube, du hast da etwas eigentümliche Vorstellungen von einem Forum

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 12:45

Ah. Ja. Tschulligung.

Ich bin den Umgang mit Intellenzbestien wie dir wohl nicht gewohnt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 13:19

Ja, der Durchschnitt ist offensichtlich.

In jeder Hinsicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 16:54

Du machst es dir sehr einfach, was wiederum total durchschnittlich ist.

Ich verteidige niemanden und purplemoonlight hat es auch nicht nötig, verteidigt zu werden. Was hast du denn für überdurchschnittlich chauvinistische Ansichten?

Nein, es geht um die Worte und Aussagen hinsichtlich der von dir angewandten Rhetorik. Das nur zur Erklärung für durchschnittlich Begabte. Ich bezweifle, dass du den komplexen Zusammenhang verstehen würdest.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 17:23

unglaublich.. da ist n pinker fleck in deinem account und das soll anlass genug sein, dich nach nem date zu fragen?? lmao
für mich bist du nur bits und bytes, ein etwas, das irgendetwas rumkritzelt auf dieser plattform. also keine panik, ich frag dich bestimmt nicht nach nem date  nur theorie schätzchen, nur theorie 

Ich entschuldige mich in aller Form bei dir. In deinem ganzen pampigen Geschreibsel ist deine tatsächliche Naivität etwas... verschütt gegangen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 17:37

Wenn du jetzt noch schlüssig begründen kannst, warum ich den pinken Fleck verteidigen sollte, mach ich einen Knicks vor dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 17:47

Du könntest meine Hand küssen... wenn ich das wollen würde

Aber du bist mir zu pampig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 18:06

Reine Rethorik.

Ich hab doch gesagt, du bist mir zu pampig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 18:19

hör mal.. hier sind manche frauen so arrogant, als würde jeder mann der hier ist, ein total notgeiles oder frustriertes etwas "von nichts" ist, das nur auf brautschau hier wäre. ich wollte nur verdeutlichen, das dem nicht der fall sei.

Tesoro... isch ´abe kein Braut für disch...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 18:35

Soll ich dir das Riechfläschchen reichen?

Herzelchen, sei ein MANN... dann klappts auch mit den Bräuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 18:47

Sischer dat.

Drum treibst du dich in einem Frauenforum rum, produzierst frustrierte Posts in grauenhafter Grammatik und noch schlechterer Orthografie, in denen du bemerkenswert wenig inhaltlich Sinnvolles beisteuern kannst, pampst Männer an und zickst dich mit Frauen wie ein Mädchen.

Schätzchen, nimms nicht persönlich, hm? Aber den Casanova kauft dir hier keiner ab.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 19:03

Wie gesagt: inhaltlich bemerkenswert wenig Sinnvolles...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 19:12

... wenig Sinnvolles...

...gääähn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 19:18

Spätzchen - geh noch ein bissl raus Fußball spielen, hm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 19:29

Wäre dir Schwätzerchen lieber? Lässt sich einrichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2017 um 19:42

Seit gefühlt 200 postings hab ich ein schlechtes Gewissen, weil wir den Thread gekapert haben.

Ich bin für: niemand küsst irgendwen irgendwohin (bbrrrrrrr... *schüttel*) und wir belassens bei einem Waffenstillstand, ok?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram