Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er nutzt mich aus, aber ich komm nicht weg von ihm

Er nutzt mich aus, aber ich komm nicht weg von ihm

28. Mai 2013 um 19:56 Letzte Antwort: 29. Mai 2013 um 15:50

Hallo,

normal bin ich nicht so der Typ, der wegen jedem kleinsten Problem andere um Hilfe oder Rat bittet, aber es ist mir ein Herzensanliegen und ich schaffe das ganze bald nicht mehr, weil ich darunter zerbreche.
Im August letzten Jahres lerne ich einen Mann übers Internet kennen. Wir trafen uns und verliebten uns in einander.
Bald schon zog ich bei ihm, löste meine Wohnung auf und zusammen schauten wir in die Zukunft. Die Magie, die zwischen uns herrschte, verschwand jedoch schon bald und zu spät merkte ich, dass ich blind in mein Unglück gelaufen war.
Im Januar dieses Jahres, fand ich eine Wohnung, in die ich ziehen und dem ganzen Schrecken ein Ende setzen wollte. Einen Tag vor meinem Einzug, schrieb mein Freund in meinem Namen eine Mail an den Vermieter und sagte die Wohnung ab.
Jeder Versuch, mich von ihm zu trennen, scheiterte. Damals als ich bei ihm einzog, hatte ich 5000 Euro, auf einem Sparkonto, die ich mühsam jahrelang gespart hatte, um einen Traumurlaub buchen zu können, auf den ich mich schon gefreut hatte. Nun muss ich jedoch feststellen, das alles weg ist. Mal brauchte er neue Schuhe, dann eine neue Jacke, dann hielt er das Leben ohne xBox nicht mehr aus. Ein größerer Fernseher musste her, ect. Weshalb er sich dass nicht von seinem Geld gekauft hat? Er findet keine Arbeit und wenn er eine hat, geht er so unregelmäßig hin, dass er gefeuert wird.
Wenn ich heim komm von der Berufsschule (bin 19 Jahre), darf ich noch kochen, abwaschen,, aufräumen, Wäsche waschen und irgendwann mittendrin lernen. Wenn ich nichts machen würde, würde die Wohnung innerhalb von zwei Tagen aussehen, wie bei Hempels unterm Sofa und ich liebe Ordnung.
Er denkt immer nur an sich und nie auf die Bedürfnisse anderer. Lügt seinem Großvater ins Gesicht und ich will gar nicht wissen, in welchen Punkten in nicht mal die Wahrheit kenne.
Ich würde alles dafür geben, um mich von ihm trennen zu können, doch mir fehlen die Mittel.
Könnt ihr mir weiterhelfen?
Bin schon auf Jobsuche, um heimlich etwas zusammen zu sparen, bin ich mir Miete und Kaution für eine neue Wohnung leisten kann. Freunde hab ich keine in dieser Stadt, zu denen ich ziehen kann.
Danke schon im Voraus für eure Antworten.

lg

Mehr lesen

28. Mai 2013 um 23:38


Wow ist ja voll der Schnorrer der Typ... alles Andere als ein Mann. Kaution kann man auch in drei Monatsraten abbezahlen... können dir deine Eltern kein Geld leihen? Bewundernswert dass du es überhaupt aushälst ich wäre an deiner Stelle längst in eine günstigen Pension umgezogen.. selbst wenn ich mir dann nichts mehr zu essen leisten könnte wäre mir das lieber als diesen Möchtegern Mann auszuhalten. Das was du machst würd ich nicht mit mir machen lassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2013 um 12:44

Freunde oder Familie fragen
Ich bin mit meinen Eltern und Geschwistern ziemlich zerstritten seit meinem Auszug. Nicht, weil ich ausgezogen bin, sondern weil meine Mutter gemeint hat, mit etwas zu sagen, was sie mir 10 Jahre verschwiegen hatte. Wie leider viele Kinder, wurde ich in meiner Kindheit sexuell missbraucht, allerdings kann ich mich nicht erinnern (erklärt aber so einiges, worüber ich mich selber schon gewundert und den Kopf zerbrochen habe). Meine Freunde sind selber alle noch in der Ausbildung und haben auch nicht grad riesen Vermögen.
Die xBox wurde bereits verkauft. Mein "Freund" wollte ja sogar schon, dass ich meinen heiß geliebte Mac und meine Spiegelreflexkamera verkauf, aber das werde ich nie tun, schließlich ist das noch fast das einzige was mir bleibt.
Viele Sachen habe ich ohnehin nicht mehr, auch wenn das früher anders war. Als ich bei ihm einzog, hatte ich Kisten voller Bücher, Kleider und sonstige Andenken. Aus Platzgründen wurden diese Dinge in den Keller gestellt. Als wir dann etwa vor einem Monat in eine größere und doch billigere Wohnung gezogen sind, hatten wir nicht die Finanzen für einen Umzug, und die Sachen blieben im Keller stehen. Letzten Samstag wollte ich die Sachen abholen und alles war weg. Bücher im wert von einigen hundert Euro, DVDs im mindest Wert von 400 Euro, Kleider, einfach alles. warum? Ich weiß es selber nicht, aber die Sachen sind weg und ich bekomme sie nie wieder.
Danke dalocu, für den Tipp mit dem Frauenhaus oder einem möbelierten Zimmer. Vlt. find ich ja irgendwo eine WG, wo ich einziehen kann für die ersten Monate.
@ mafaldacomesalong: Er weiß kein einziges PW von mir, außer ein einziges...von meinem Konto, falls mir mal was passieren sollte hat er gemeint, aber ich werde so schnell es geht, ein neues bei der Bank einfordern. Danke für den Hinweis.
Couchsurfing, wäre für den Anfang sicher auch eine gute Alternative, danke für all eure guten Ideen Langsam geht es mir immer besser.
@ mitschnacker77: Aushalten kann man es nicht. Nur die Hoffnung stirbt zuletzt, das der Alptraum bald endet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2013 um 15:50

@ Sherridan
Das neue PW für mein Konto habe ich heute beantragt und das kommt die nächsten Tage.
Zu deiner Frage: Der Mietvertrag sollte erst am Tag meines Umzugs unterschrieben werden. Ich wohn in Österreich und da ist es so, dass man zwar den Mietvertrag vorher zugeschickt bekommt und ihn unterschrieben zurück schickt. Der eigentliche Vertrag, der dann auch rechtsgültig ist, wird erst an dem Tag unterschrieben, wo die Möbel drinnen stehen.
Meinen Mietvertag konnte er kündigen, indem er an meinen PC ging, während ich spazieren ging (PW waren damals noch gespeichert, hab ich danach geändert) und dem Vermieter schrieb, dass ich nicht mehr an der Wohnung interessiert sei. Als ich zu spät merkte und dem Vermieter die Tatsache schilderte, war dieser schon beleidigt und erteilte mir Hausverbot und dass ich die Wohnung nicht betreten dürfe, weil er Angst hatte, dass ich nochmals einen Rückzieher mache. Er ließ sich leider nicht mehr vom Gegenteil überzeugen.
Mein Geld verschwand so, dass er sich selber Sachen von meinem mGeld kaufte, dass PW hatte er ja. Und ich war immer die, die alles zu letzt erfuhr. Bzw. teilweise kaufte er sich unnötige Dinge von seinem Geld und schon nach wenigen Tagen war kein Geld mahr da für Essen, Strom und Miete, die ich dann immer zahlen musste.
Klar hatte ich mal 5000 Euro, die locker für Miete, Kaution und Einrichtung gereicht hätten. Doch wie ich schon schrieb, wir zogen um, und eine Küche musste her. Es reichte nicht eine um 1000 Euro, sondern es musste eine für 2300 Euro sein.
Ich bin wirklich in manchen Punkten selber schuld, in denen ich nicht "Nein" sagen kann und du hast vollkommen recht. Ich bin einfach zu gutmütig und vertraue anderen Leuten, dass sie sparsam sind wie ich.
Aber was nun mal geschehen ist, kann man nicht mehr rückgängig machen, man kann nur daraus lernen und es das nächste mal besser machen. Und das werde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club