Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er nistet sich in meiner Wohnung ein

Er nistet sich in meiner Wohnung ein

20. August 2013 um 9:29

Liebe Mitglieder,

Ich habe seit längerem ein Problem mit meinem Freund.
Wir sind noch nicht lange zusammen (nächsten Monat ein Jahr) und unsere Beziehung hat in der kurzen Zeit schon alle möglichen Höhen und Tiefen erlebt.
Wir haben sowieso eine schwierige Ausgangssituation, da er 10 Jahre älter ist als ich (33) und schon ein Kind(11) hat.
Einerseits verstehen wir uns blind, können wirklich gute Gespräche führen und haben größtenteils die gleichen Interessen und können ziemlich viel Zeit miteinander verbingen, ohne vom anderen genervt zu sein; andererseits kam es schon öfter zu aggressiven Aussetzern seinerseits, zu existenziellen Lügen bezüglich seiner Person und zu Hintergehen (noch kein Betrug, wenn überhaupt emotionaler Betrug) mit anderen Frauen.
Wir sind nach sehr kurzer Zeit bereits zusammengezogen, was absolut überhaupt nicht funktioniert hat.
Wir haben dann einvernehmlich entschlossen uns räumlich zu trennen, aber trotzdem zusammenbleiben wollen.

Ungefähr zeitgleich mit dem Umzug habe ich dann noch einen schweren Schicksalsschlag erlitten und war nicht mehr in der Lage, den konstanten Stress in meiner Partnerschaft auch noch zu bewältigen und wurde in vielerlei Hinsicht gleichgültig.

Nachdem er selbst keine Anstalten machte, sich darum zu kümmer, das seine neue Wohnung zügiger fertiggestellt wird, nistete er sich regelrecht bei mir ein. Schleppte seine ganzen Sachen bei mir an, schließ, duschte. aß und lebte jeden Tag bei mir. Meine Situation vergaß er dabei und war einfach nur widerlich und egoistisch. Daraufhin habe ich ihn für 2 Wochen rausgeschmissen, worauf er einen Nervenzusammenbruch erlitt. Er tat mir natürlich leid und ich habe danach viel mit ihm gesprochen und er war auch öfter wieder bei mir.
Nun fährt er aber wieder das gleiche Muster, ist ständig nur bei mir, benimmt sich wie zu Hause, kommt und geht wann er möchte (er hat zwar keinen Schlüssel, setzt mich aber unter Druck, indem seine Wohnung immer noch nicht fertig ist und er wenn nicht bei mir, als erwachsener Mann bei seinen Eltern schlafen müsste.).
Ich weiß nicht mehr weiter, wie kann ich ihm klarmachen, dass ich das nicht möchte? Schließlich gab es einen Grund, weswegen ich ausgezogen bin. Ein Auto hat er auch nicht mehr, ich muss ihn ständig rumkutschieren. Er ist so unselbstständig und abhängig, als erwachsener Mann.. Ich überlege schon, ihn zu verlassen.

Für Ratschläge wäre Ich dankbar..

Liebe Grüße

Blume 1838

Mehr lesen

20. August 2013 um 12:17

Hmm
Naja, ihr beiden habt Recht, allerdings ist es nicht so einfach. Ich empfinde sehr viel für ihn und es ist schon was besonderes. Allerdings will ich für niemanden verantwortlich sein und ich wünsche mir, wie wohl die meisten Frauen, einen Mann der bodenständig ist und an den ich mich anlehnen kann. Er lässt mich aber nicht los und wickelt mich jedes mal wieder um den Finger. Ich frage mich, ob er sich ändern wird.. Der finanzielle Aspekt kommt natürlich auch noch dazu. Ich arbeite zwar, aber ich verdiene ziemlich wenig. Er zahlt nichts zur Miete dazu. Er geht mit mir shoppen, zahlt Restaurantbesuche oder Urlaub, ohne, dass ich es mir von ihm wünsche und behauptet dann, er würde mir ja genug geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2013 um 18:03

Er hat einen Nervenzzusammenbruch, weil du ihn rausschmeißt?
Naja, will mir da kein Urteil erlauben, finde ich aber schon arg komisch.

Ich würde ihn einfach wieder rausschmeißen. Wenn er danach wieder einen auf Mitleid macht, würde ich ihm die Meinung geigen und mich nicht erweichen lassen. Du hast es ihm ja wahrscheinlich schon oft genug angekündigt. WIe kann man mit 42 noch so unselbstständig sein?!

Übrigens sind seine Geschenke kein Ausgleich für Miete.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2013 um 10:00

Erstmal Ruhe..
Die ganze Geschichte an sich ist komisch, das stimmt allerdings
Ich habe mir wirklich alles mögliche gefallen lassen. Seit gestern Abend muss er allerdings wieder woanders unterkommen. Ich habe mir eure Ratschläge zu Herzen genommen und ihn vor die Tür gesetzt und gesagt, dass ich ihn erstmal nicht mehr sehen möchte
Ich habe zuerst die Wohnung verlassen und dachte er wird dann wohl gehen, was er nicht getan hat. Er hat sich sogar noch bei mir ins Bett gelegt und Fernsehen geguckt, nimmt mich überhaupt nicht ernst. Ich habe ihm daraufhin geschrieben, dass er jetzt sofort gehen soll, weil ich nicht möchte, dass er sich bei mir aufhält. Ist er dann auch, allerdings hat er seinen ganzen Kram dagelassen, statt ihn mitzunehmen. Diese Dreistigkeit ist wirklich die neue Krönung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2013 um 17:42

Supi
Sag ihmeinen Tag und eine Uhrzeit, wann er seine seine Sachen bei dir abholen kann und sieh zu, dass sie dann auch um die Uhrzeit vor der Tür stehen. Dann brauchst du noch nicht einmal mit ihm reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen