Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er nimmt mich nie irgendwohin mit...

Er nimmt mich nie irgendwohin mit...

21. Juni 2014 um 22:12 Letzte Antwort: 22. Juni 2014 um 10:23

Hallo, liebe Gemeinde...bin im Moment etwas ratlos, bräuchte jemanden, der mir den Kopf wäscht, da ich gerade merke, dass ich langsam stur werde und hm...eigentlich ungerne irrational bin oder den Racheendel spiele, weiß aber im Grunde genommen im Moment eher, was ich fühle, als was ich wissen sollte...und das sind Enttäuschung und Trotz.

Fangen wir beim - vielleicht doch harmlosen? - Ausgangspunkt an: Mein Freund (27) und ich (30) sind seit fast zwei Jahren zusammen. Wir sind im Umgang mit Menschen sehr unterschiedlich, sodass ich zugeben muss, dass es bei uns sehr oft Missverständnisse und hm...eher Höhen und Tiefen als mal etwas Mittleres gibt....nun denn, das nur mal als Alternative zum üblichen "eigentlich läuft alles totaaaaaal super, aber..."....ABER wir lieben uns, teilen wichtige Grundsätze....jedenfalls kommen wir nicht voneinander los

Als wir uns kennenlernten, hatte ich ziemlich viel um die Ohren (Endphase des Studiums, Prüfungsstress, sechs Nebenjobs weil kein Bafög oder Unterstützung von den Eltern)...damals hat er mich gelegentlich gefragt, ob ich zu dem einen oder anderen Event mit seinen Freunden (=sein bester Kumpel und seine Frau) mit möchte, aber es ging gerade in dieser akuten Phase nicht. Irgendwann erzählte er mir dann unter Tränen, dass ihm seine Leute nicht glaubten, dass er überhaupt ne Freundin hätte (ich bin die erste feste)...als die Frau seines besten Freundes mich also zu ihrer Geburtstagsfeier einlud, war ich dann auch dabei, als die beiden mich zu sich nach Hause zum kochen einluden, dann auch. Ich habe mich auch mit beiden sehr gut verstanden, v.a. mit der Frau. Das ist jetzt schon sehr lange her und es ist auch schon etwas her, dass die stressige Zeit bei mir vorbei ist (beides war wie gesagt der Anfang der Beziehung). Seitdem kam eigentlich nie was...sprich: Ich hatte öfter den Eindruck, dass vielleicht etwas überspitzt und zynisch formuliert jetzt, wo der Beweis erbracht ist, dass es mich gibt, er seine Freunde ansonsten von mir fernhalten will.
Für ihn gibt es immer nur die Optionen "entweder ich mache etwas mit meinen Freunden alleine , oder mit meiner Freundin alleine und/oder mit ihren Freunden, wenn etwas ansteht"...soll konkret heißen: ich nehme ihn immer mit, wenn es nicht gerade ein Schnackabend mit der besten Freundin allein sein soll, er mich nie. Wenn z.B. nicht klar ist, wann ich von der Arbeit komme (ist nicht an Zeiten, sondern Resultaten gebunden) und er die Option hat mit seinem besten Kumpel und dessen Frau was zu unternehmen (also nicht bei denen zu Hause zu sitzen), ist es bei ihm immer ein "entweder, oder", sprich er kommt mir mit "wennde doch noch Zeit haben solltest, dann komm ich zu dir, ich halte mir das offen, habe mich nicht verbindlich mit den beiden verabredet", nie ein "wenns klappt, komm doch nach"....selbst, wenn die Unternehmung bei mir umme Ecke stattfand. Manchmal simst er mir so Dinge wie "Wir (die Ehefrau ist dabei, kein "Herrenabend") sind gerade da und da Dart spielen...macht echt Spaß. Bin jetzt mal davon ausgegangen, dass du keine Zeit hast." und wenn ich dann schreibe "doch doch, hab Zeit", dann ists wieder so, dass er mich zwar den Freunden vorzieht (ich mag es im Übrigen nicht, wenn er ihnen dann auf einmal doch wegen mir absagt), aber die Sphären immer getrennt bleiben und ich nicht einfach dazukommen darf...
Andersherum: Er kennt alle meine Freunde (auch alles Paare), ich nehme ihn überall hin mit, auch wenn ich weiß, dass bis auf meine beste Freundin die meisten jedenfalls nicht viel mit meinem Freund anfangen können, aber immerhin nix gegen ihn haben, was aber schon dazu geführt hat, dass son bisschen die Einladungen zu Gruppenaktivitäten auf meiner Seite nachgelassen haben. Ich nehme ihn dennoch immer mit. Ferner, weil die alle aus meinem Arbeitsumfeld (Uni) stammen, wo mein Freund studiert, hält er bei Gelegenheit auch Kontakt zu ihnen ohne mein Beisein, was mich eigentlich erst jetzt stört, weil ich nicht mal in Gruppendynamiken, wenn er dabei ist,(die Frau seines besten Kumpels ist da doch auch nur Anhang gewissermaßen...mein Freund ist nicht wirklich mit ihr befreundet) bei seinen Sachen mit dabei sein darf.

Heute war das wieder irgendwie sowas, was mich dazu bewogen hat hier zu schreiben, v.a. weil ich nu etwas patzig ihm gegenüber war und es nicht mag und für kontraproduktiv halte, wenn man das macht...gleichzeitig ärgere ich mich nur immer mehr rum, wenn ich meinem Ärger auch nicht Luft mache.
Es war nicht klar, ob ich heute, weil ich für ein Projekt auch ziemlich viel zu Hause arbeiten muss, zum WM-Spiel Deutschland fertig werden würde Er machte mir Hoffnungen, dass mein bisheriger Eindruck völlig falsch war, indem er meinte, er würde mal rumtelefonieren und mir dann Bescheid sagen mit wem er wo sei, damit ich im Zweifelsfalle dazukommen könne....Was war? Ich hatte Zeit, rief an (hatte aber noch net gesagt, dass ich Zeit hatte), da teilte er mir mit, er könne noch vorbeikommen zu mir, um mit mir das Spiel zu schauen, im Hintergrund hörte ich die Stimmen dieser beiden Freunde und auf Anfrage erfuhr ich dann, dass sie zu dritt gerade auf die Bahn warten, um zu nem Public Viewing zu fahren. Ich also dann "ach so, ähm...hatteste mir ja gar nicht von berichtet, wolltest mir doch Bescheid geben, falls was aufm Plan steht" er: "ich wollte es mir offen halten, falls du doch noch Zeit hast"....also war mir iwie die Lust vergangen und ich sagte, ich müsse noch was machen. Als sie schon beim Viewing waren schrieb er mir, ich solle Bescheid geben, wenn ich fertig sei, ich dann "und dann?", "dann komm ich zu dir, bin hier nur loser Begleiter"...ich verstehe das irgendwie nicht, dass ich so kategorisch ausgeschlossen werde.

Naja...und dann kommen noch so zwei Vorgeschichten:
1. Diese Story ließe den Schluss zu, dass er vielleicht nur komisch ist, sich nix denkt und ich ihm Absichten unterstelle, die nicht vorhanden sind: ein Jahr lang hat er mich niieee zu sich nach Hause eingeladen, wir waren immer bei mir (und er hatte ein eigenes Apartement)....als er in eine WG zog, hat es, nachdem ich das angesprochen hatte, eine Ewigkeit gedauert, bis ich da mal einen Fuß reinsetzen durfte (nämlich erst, als ich kurz vor ner Trennung stand...wir uns auf neutralem Boden wiedersahen, der allerdings direkt vor seinem Haus war...und an dem Tag haben wir uns wieder versöhnt)....das fand ich auch schon seltsam...bei mir benimmt er sich, als wäre es sein zu Hause, bei ihm durfte ich nicht mal Gast sein (wie bei seinen Freunden?)...Vielleicht denkt er sich nix dabei, ist da einfach nur unbedacht? Denn jetzt ist es kein Problem, wenn ich bei ihm aufkreuze.
2. Das ist der heikle Punkt (und der Punkt, warum ich in oben genannter Situation meinen Abstand brauchte)....in MEINEM Umfeld war mal eine Party angedacht, zu der er dann natürlich auch geladen war...spontan hatte meine Arbeit mich aber abgehalten hinzugehen...er ist dennoch hin und hat da mit ner anderen rumgeknutscht. Mir ist das noch nie passiert, dass ich mit sowas umgehen musste....Fakt ist, dass ich nun weiß, dass er zu so etwas fähig ist und ich frage mich, ob der mich von Events in seinem Freundeskreis fernhält, weil er dann solche Sachen machen kann?

Bin echt ratlos. Die Sache ist die, dass hm....jetzt wahrscheinlich so ein "Rede mit ihm" kommt...klar. Aber kennt ihr das: Wenn er mich erst zu seinen Freunden mitnimmt, weil ich ihm erzähle, wie sehr es mich verletzt, dass er es nicht tut...ist es irgwndwie nicht genauso schön, wie wenn er von selbst drauf kommt? Und ich warte iwie immer wieder, dass er es doch noch tut, dabei werd ich von mal zu mal aber wütender und uff....kann es auch nimmer so unterdrücken.

Naja, und ferner frage ich mich natürlich auch, was die Gründe sind....


So, bitte gebt mir ein paar Ansatzpunkte...ist eine lange Story geworden, aber ich denke ein paar einzelne Situationen braucht es, um zu zeigen, dass ich es mir nicht einbilde, UND dass er ja irgendwie dennoch lieber Zeit mit mir, als mit seinen Freunden verbringt (das "er nutzt dich nur aus" entfällt hiermit, auch weil das, wozu Mann Frau ausnutzen könnte, ja auch nicht immerzu stattfindet, wenn er reinschneitl)....er liebt mich, aber drum verstehe ich nicht so recht, wieso diese strikten Grenzen? Ich fühle mich ausgeschlossen und stur, weswegen ich dummerweise zu so ekelhaften Reaktionen neige, wie dass ich ihn jetzt auch von meinen Freunden fernhalten will und das kann es ja nun wirklich nicht sein.......

Danke für jede Anregung

Mehr lesen

21. Juni 2014 um 23:43

Dreh den Spieß einfach um
Und verhalte dich genau so, wie er das tut. Nimm ihn halt nicht mehr mit und halte dir die Zeiten frei - so wie er das tut. Nicht für immer, aber vorerst.

Halte ihm einen Spiegel vor die Nase. Manche Menschen verstehen erst, wenn sie in diesen Spiegel geschaut haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juni 2014 um 0:00
In Antwort auf fusselbine

Dreh den Spieß einfach um
Und verhalte dich genau so, wie er das tut. Nimm ihn halt nicht mehr mit und halte dir die Zeiten frei - so wie er das tut. Nicht für immer, aber vorerst.

Halte ihm einen Spiegel vor die Nase. Manche Menschen verstehen erst, wenn sie in diesen Spiegel geschaut haben.

Daran habe ich auch gedacht...
...danke erst einmal für die Antwort!
Daran habe ich auch schon einmal gedacht, aber das klappt nicht, aus praktischen Gründen.
Letzte Woche habe ich genau so etwas gemacht: Ich habe einen festen Abend in der Woche, an dem ich mich mit meiner besten Freundin treffe (der einzige Abend, an dem das geht), letzte Woche kollidierte das ebenfalls mit einem der Deutschlandspiele...er hatte keine Verabredungen, wollte unbedingt in Gesellschaft das Event genießen und ich ihm gesagt, dass ich mit ihr in die City gehen würde und aufm letzten Drücker so nicht meiner Freundin absagen könne (bewusst ihn nicht eingeladen, weil es ein fester Best-Friend-Zweierabend ist und ich eben nicht mal in größeren Gruppen mit darf), er fing am Telefon an indirekt eine Einladung zu erflehen ("hach, dann lauf ich eben in der Stadt rum und gucke, wem ich mich da anschließen kann, um net allein zu sein"), keine Rekation meinerseits, es fiel mir wirklich wirklich schwer.
Aber: Sein bester Kumpel ist wirklich IMMER, IMMER verfügbar, so auch an diesem Abend, es geht immer auch sehr spontan-....während ich und meine Freunde wesentlich eingebundener sind und es ohnehin schon schwieriger ist mal eben etwas zusammen zu machen (daher auch der fixe Weiberabend)....sprich: wenn er mich auf einmal wieder ausschließt, sitze ich oft alleine zu Hause rum und kriege kein Alternativprogramm geplant...er aber immer, drum wird es ihn nicht sooo sehr stören, da er ohnehin anderweitig seine Gesellschaft findet...deswegen hat meine Aktion auch nicht gefruchtet, wie der heutige Abend zeigt. Spiegeltaktik bringt ergo nix...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juni 2014 um 9:17

Also...
... ich denke, Du solltest einfach mal von Dir aus sagen, dass Du gern mitkommen würdest, gern mal wieder seine Freunde treffen würdest. Ich würde mal behaupten, dass Dein Freund annimmt, dass es eine Art "Zumutung" für Dich ist, Dich zu Treffen mitzunehmen, gerade wo es in der ersten Zeit so ein Theater war. Das hat er aber immer noch im Hinterkopf und deshalb fragt er Dich vermutlich nicht. Und wahrscheinlich läuft das Ganze auch noch unbewusst ab, dass er diese zwei Welten - Du und seine Freunde - getrennt hält. Also ist es an Dir, einfach mal einen Ton zu sagen. Gerade bei der Geschichte mit dem Public Viewing hätte doch nur ein Satz von Dir gereicht: Oh, schön, wo schaut ihr denn? Dann komme ich nach. Ich freue mich! - Und die Sache wäre klar gewesen. Er hätte sich vielleicht gewundert im ersten Moment, dass Du Lust hast, was mit seinen Freunden zu machen, aber er hätte sich vermutlich auch gefreut. Und ihr hättet einen schönen Abend gemacht. Was tust Du stattdessen? Maulst innerlich und sagst ihm ab, weil er sich von den Freunden abseilen will, um den Abend mit Dir zu verbringen (weil er annimmt, dass Du keine Lust hast auf die Freunde, wie gesagt, weil es ja zu Anfang dieses Theater gab...). Wie soll er da von sich aus auf die Idee kommen, dass Du doch Lust hast?

Wer nicht deutlich sagt, was er will, bekommt eben das, von dem andere annehmen, dass er es will. Und das kann manchmal genau das krasse Gegenteil sein.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juni 2014 um 9:25

Geh doch einfach mal
hin zu seinen Verabredungen. Du scheinst ja immer zu wissen, wo er sich mit seinen Freunden trifft, dann stoß doch einfach mal dazu. Wenn du fertig bist mit deiner Arbeit, sagst du ihm nicht bescheid, sondern machst dich auf die Strümpfe und siehst was Fakt ist. Wenn er sagt, "na dann lass uns mal gehen" ist was faul an der Sache und du kannst ihn immer noch zur Rede stellen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juni 2014 um 9:53
In Antwort auf aline_12887498

Daran habe ich auch gedacht...
...danke erst einmal für die Antwort!
Daran habe ich auch schon einmal gedacht, aber das klappt nicht, aus praktischen Gründen.
Letzte Woche habe ich genau so etwas gemacht: Ich habe einen festen Abend in der Woche, an dem ich mich mit meiner besten Freundin treffe (der einzige Abend, an dem das geht), letzte Woche kollidierte das ebenfalls mit einem der Deutschlandspiele...er hatte keine Verabredungen, wollte unbedingt in Gesellschaft das Event genießen und ich ihm gesagt, dass ich mit ihr in die City gehen würde und aufm letzten Drücker so nicht meiner Freundin absagen könne (bewusst ihn nicht eingeladen, weil es ein fester Best-Friend-Zweierabend ist und ich eben nicht mal in größeren Gruppen mit darf), er fing am Telefon an indirekt eine Einladung zu erflehen ("hach, dann lauf ich eben in der Stadt rum und gucke, wem ich mich da anschließen kann, um net allein zu sein"), keine Rekation meinerseits, es fiel mir wirklich wirklich schwer.
Aber: Sein bester Kumpel ist wirklich IMMER, IMMER verfügbar, so auch an diesem Abend, es geht immer auch sehr spontan-....während ich und meine Freunde wesentlich eingebundener sind und es ohnehin schon schwieriger ist mal eben etwas zusammen zu machen (daher auch der fixe Weiberabend)....sprich: wenn er mich auf einmal wieder ausschließt, sitze ich oft alleine zu Hause rum und kriege kein Alternativprogramm geplant...er aber immer, drum wird es ihn nicht sooo sehr stören, da er ohnehin anderweitig seine Gesellschaft findet...deswegen hat meine Aktion auch nicht gefruchtet, wie der heutige Abend zeigt. Spiegeltaktik bringt ergo nix...

Oh menno
Auch wenn du es nicht lesen willst....Männer verstehen keine Spiegeltaktik... Wie auch... Er weiss doch nicht mal, was genau los ist! Mit deiner mandelnden Kommunikation bereitest du dir riesen Probleme, wo keine sind!

Männer verstehen nur Klartext. Ich würd ihm irgendwann in ner freien Minute sagen, dass du dir nicht sicher bist, ob ihr euch in diesem Punkt richtig versteht und dann würd ich ihm erklären, wie du dir das vorstellst...

Ich dachte auch immer, Männer müssen doch das "sehen", wenn ich dies oder jenes anders haben will. Tun sie eben nicht. Frauen übrigens auch nicht , nur Männer haben üblicherweise nichts auszusetzen, wenn sie glücklich vergeben sind

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Juni 2014 um 10:23
In Antwort auf milchfee

Oh menno
Auch wenn du es nicht lesen willst....Männer verstehen keine Spiegeltaktik... Wie auch... Er weiss doch nicht mal, was genau los ist! Mit deiner mandelnden Kommunikation bereitest du dir riesen Probleme, wo keine sind!

Männer verstehen nur Klartext. Ich würd ihm irgendwann in ner freien Minute sagen, dass du dir nicht sicher bist, ob ihr euch in diesem Punkt richtig versteht und dann würd ich ihm erklären, wie du dir das vorstellst...

Ich dachte auch immer, Männer müssen doch das "sehen", wenn ich dies oder jenes anders haben will. Tun sie eben nicht. Frauen übrigens auch nicht , nur Männer haben üblicherweise nichts auszusetzen, wenn sie glücklich vergeben sind

Hab jetzt mal deinen ganzen text gelesen...
...vorher hatte ich nur bis zur Story mit dem PV gelesen. Sorry...

Die Fremdknutscherei würde mir etwas Kopfzerbrechen machen.... Ich schätze, dass das ggf. der springende Punkt ist. Ggf. schaut er sich parallel nach einer anderen um oder flirtet allgemein sehr gerne, da kann er dich natürlich nicht dabei brauchen. Das wäre jetzt so meine Vermutung nach dem Lesen des ganzen Textes....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
7 Antworten 7
|
22. Juni 2014 um 8:54
17 Antworten 17
|
22. Juni 2014 um 8:52
3 Antworten 3
|
22. Juni 2014 um 1:32
Von: an0N_1230580299z
7 Antworten 7
|
22. Juni 2014 um 1:21
Von: gaston_12543619
1 Antworten 1
|
21. Juni 2014 um 23:46
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram