Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er muss eine andere heiraten

Er muss eine andere heiraten

7. August 2014 um 0:45

Wir sind seit 2,5 Jahren heimlich zusammen weil seine Familie nur eine "Landsfrau" akzeptieren würde. Also das sie auch aus seinem Land kommen soll.
Es lief alles super. Wir sind total verliebt wie am Anfang. Doch sie haben uns entdeckt und er muss bald eine andere heiraten.

Ich bin unendlich traurig und weiß nimmer weiter. Er will sie nicht heiraten, er kennt sie nicht mal. Er lieb mich, das weiß ich.

Er wird zwangsverheiratet(ja, auch viele Männer sind davon betroffen) und sogar vom Vater bedroht. Es kann jeden Tag so weit sein, das er in seine Heimatland zurück geht und heiratet. Es ist jedoch möglich das sie die Frau herbringen und sie dann hier heiraten.

Mein anlegen ist das ich nicht weiß wie ich dazu stehen soll. Irgendwie kann ich es immernoch nicht glauben dass das alles wirklich passiert ist. Das ich bald alleine sein werde, ohne ihn. Wir haben alles aber wirklich alles zusammen gemacht. Er ist mein erster Freund. Bin jt 20 Jahre alt. Kann meine Tage ohne ihn oder mit jemand anderem nicht vorstellen.

Ich würde dran kaputt gehen wenn er wirklich diese Frau heiratet. Schon die Gedanken daran machen mich fertig. Am liebsten würde ich mit ihm fliehen. Wir haben schon Zukunftspläne gehabt. Über heiraten und Kinder. Das war unser gemeinsames Traum. Und jetzt?
Er sagt er liebt mich und kann nicht ohne mich. Er will auch nach seiner Heirat mit mir Kontakt haben. Und mit mir zusammen sein.
Es fühlt sich einfach beschissen an wenn einem sowas passiert. Ich weiß nimmer wohin. Ich möchte es nicht wahr haben

Mehr lesen

7. August 2014 um 8:15

Du wusstest doch von Anfang an, worauf du dich einlässt...
Das ist jetzt wohl keine große Überraschung, oder?
Dann kann man dir wohl nur raten, dir künftig einen Mann zu suchen, der entweder nicht in derartigen Gepflogenheiten verwurzelt ist oder der es schafft da auszubrechen und zu dir zu stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 9:01
In Antwort auf dianne_12374856

Du wusstest doch von Anfang an, worauf du dich einlässt...
Das ist jetzt wohl keine große Überraschung, oder?
Dann kann man dir wohl nur raten, dir künftig einen Mann zu suchen, der entweder nicht in derartigen Gepflogenheiten verwurzelt ist oder der es schafft da auszubrechen und zu dir zu stehen.

...
Ich habe viel Hoffnung das er schafft da raus zu brechen Es war mir nicht ganz klar worauf ich mich einlasse, es war nicht geplant dass das mit uns so "schnell" raus kommt.
Wir haben unser religion und alles ausser acht gelassen, und waren/sind einfach verliebt. Wir dachten es geht auch so gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 9:04
In Antwort auf dianne_12374856

Du wusstest doch von Anfang an, worauf du dich einlässt...
Das ist jetzt wohl keine große Überraschung, oder?
Dann kann man dir wohl nur raten, dir künftig einen Mann zu suchen, der entweder nicht in derartigen Gepflogenheiten verwurzelt ist oder der es schafft da auszubrechen und zu dir zu stehen.

Dem stimme
ich zu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 9:04
In Antwort auf dianne_12374856

Du wusstest doch von Anfang an, worauf du dich einlässt...
Das ist jetzt wohl keine große Überraschung, oder?
Dann kann man dir wohl nur raten, dir künftig einen Mann zu suchen, der entweder nicht in derartigen Gepflogenheiten verwurzelt ist oder der es schafft da auszubrechen und zu dir zu stehen.

...
Wenn du in meine Situation wärst und du am Anfang der Beziehung rausfinden würdest das ihr nur heimlich zusammen sein könntet, du aber schon voll verliebt in ihn wärst, würdest du dann einfach schluss machen? Ich glaube nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 9:39
In Antwort auf tommie_12553762

...
Wenn du in meine Situation wärst und du am Anfang der Beziehung rausfinden würdest das ihr nur heimlich zusammen sein könntet, du aber schon voll verliebt in ihn wärst, würdest du dann einfach schluss machen? Ich glaube nicht.

Ja,
allein als Anfangs das Wort "heimlich" gefallen ist, wäre ich weggewesen.... So naiv kann man doch fast nicht sein. Wenn er Dich wirklich liebt, dann heiratet er die andere NICHT und bekennt sich zu Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 10:09

Hi schau da mal nach
Hi schau da mal nach
http://www.zwangsheirat-nrw.de/

und lies ein paar Geschichten zu Menschen die es geschafft haben auszubrechen. Das Problem ist aber leider das viele umziehen mussten und mit der Familie kompeltt brechen müssen um zusammen zu sein. Manche haben immer noch Todesangst und ziehen von Stadt zu Stadt bevor es jemand raus bekommt. Zwangsheirat ist gar nicht so selten, wie man denkt und Männer sind auch ziemlich oft davon betroffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 10:38

Zwangsheirat
Hallo,
ich kenne jemanden, dem ist das auch schon passiert.

Eine meiner Freundinnen war mit einem Perser zusammen, aber nicht einmal geheim, sondern ganz normal, wie ein Pärchen eben. Seine Freunde und ihre Freundinnen haben davon gewusst, sie sind oft ausgegangen.

Er ist in regelmäßigen Abständen nach Persien zu seiner Familie geflogen und ist eines Tages verheiratet und todtraurig zurückgekommen.
Die Familie hat Wind von der Freundin in Österreich bekommen, hatte Angst, daß sie ein Kind bekommt und ihn an sich bindet, da haben sie ihn gezwungen, seine Cousine zu heiraten.
Er hat mit seiner Freundin in Österreich dann Schluss machen müssen, obwohl es ihm das Herz herausgerissen hat.

Das Problem ist folgendes:
Diese Männer sind sehr mit ihrer Familie verbunden, anders als wie bei uns. Bei uns kannst Du als Single und auch ohne Familie gut überleben. Dort ist aber das Leben die Familie. Das hat gute und schlechte Seiten. Einerseits ist man in einer guten sozialen Struktur und ist nie allein, andererseits gibt es dann so Auswüchse wie Zwangsheirat.
"Entweder Du heiratest die XY oder Du bist nicht mehr unser Sohn/Tochter"
Die dominanten Eltern kennen es nicht anders und denken sich, daß sie allein wissen, was für ihre Kinder das Beste ist - was natürlich manchmal völlig daneben ist - besonders wenn man jemanden anderen liebt.

Ich denke, daß es eine Möglichkeit gibt. Er müsste sich sehr stark bei seiner Familie für Dich einsetzen. Und falls er Moslem ist, dann kann es Dir passieren, daß Du zum Islam übertreten musst.
Er müsste seinen Eltern klar machen, daß er Dich will und keine andere.
Dann musst Du Dir aber auch klar sein, auf was Du Dich einlässt und das mit allen Konsequenzen, denn das wird nicht einfach.

Lass den Kopf nicht hängen, vielleicht schafft ihr es, die Eltern zu überzeugen


PS: in eigener Sache: vielleicht mag auch mal jemand auf meinen Thread antworten?




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 10:52
In Antwort auf fizza_12644670

Zwangsheirat
Hallo,
ich kenne jemanden, dem ist das auch schon passiert.

Eine meiner Freundinnen war mit einem Perser zusammen, aber nicht einmal geheim, sondern ganz normal, wie ein Pärchen eben. Seine Freunde und ihre Freundinnen haben davon gewusst, sie sind oft ausgegangen.

Er ist in regelmäßigen Abständen nach Persien zu seiner Familie geflogen und ist eines Tages verheiratet und todtraurig zurückgekommen.
Die Familie hat Wind von der Freundin in Österreich bekommen, hatte Angst, daß sie ein Kind bekommt und ihn an sich bindet, da haben sie ihn gezwungen, seine Cousine zu heiraten.
Er hat mit seiner Freundin in Österreich dann Schluss machen müssen, obwohl es ihm das Herz herausgerissen hat.

Das Problem ist folgendes:
Diese Männer sind sehr mit ihrer Familie verbunden, anders als wie bei uns. Bei uns kannst Du als Single und auch ohne Familie gut überleben. Dort ist aber das Leben die Familie. Das hat gute und schlechte Seiten. Einerseits ist man in einer guten sozialen Struktur und ist nie allein, andererseits gibt es dann so Auswüchse wie Zwangsheirat.
"Entweder Du heiratest die XY oder Du bist nicht mehr unser Sohn/Tochter"
Die dominanten Eltern kennen es nicht anders und denken sich, daß sie allein wissen, was für ihre Kinder das Beste ist - was natürlich manchmal völlig daneben ist - besonders wenn man jemanden anderen liebt.

Ich denke, daß es eine Möglichkeit gibt. Er müsste sich sehr stark bei seiner Familie für Dich einsetzen. Und falls er Moslem ist, dann kann es Dir passieren, daß Du zum Islam übertreten musst.
Er müsste seinen Eltern klar machen, daß er Dich will und keine andere.
Dann musst Du Dir aber auch klar sein, auf was Du Dich einlässt und das mit allen Konsequenzen, denn das wird nicht einfach.

Lass den Kopf nicht hängen, vielleicht schafft ihr es, die Eltern zu überzeugen


PS: in eigener Sache: vielleicht mag auch mal jemand auf meinen Thread antworten?





"dann kann es Dir passieren, daß Du zum Islam übertreten musst."

Sie MUSS gar nichts! Wäre das eine Bedingung, wäre ich spätestens da weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 18:43

Hmm
Er hat rassistische, asoziale, fanatische und offenbar gewaltbereite Eltern. Willst du wirklich in so einen Saftladen einheiraten? Wenn man das gedanklich in die Zukunft spinnt, könnten auch deine Kinder bedroht sein und du wirst sicherlich deines Lebens nicht mehr froh.

Zudem denke ich, wärst du die Liebe seines Lebens, würde er sich durchsetzen oder mit dir abhauen. Ich persönlich würde es darauf ankommen lassen, selbst wenn man mich mit dem Tod bedrohen würde. Aber sein eigener Wille ist offenbar ziemlich mickrig. Ganz schön unmännlich wenn du mich fragst.

Man muss sich das mal vorstellen, die eigenen Eltern bedrohen ihre Kinder mit dem Tod. Und dann faselt solches Pack noch was von "Zusammenhalt" und "Ehre".

Heirate lieber schnell einen anderen und binde dir nicht solches Gesocks ans Bein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 20:11

Ganz schön viele Großmäuler hier
dabei würde wahrscheinlich kaum einer in einer ähnlichen Situation anders handeln. Bequem vom Sessel aus sagt sich das immer so leicht. Aber unabhängig von irgendwelchen Bedrohungslagen für Leib und Leben, würde ein Widerstand gegen die arrangierte Hochzeit ein Bruch mit der Familie bedeuten. Wenn hier viele meinen sie würden das so einfach tuen, dann sollten sie sich vielleicht mehr Gedanken über ihre eigene Familie machen.

An die TE, ich würde mir an deiner Stelle keine große Hoffnung machen. Ich habe mittlerweile viele Freunde und Kollegen in einer ähnlichen Situation erlebt. Keiner hat sich am Ende widersetzt, da der Preis dafür zu hoch ist. Und da gab es keine Drohungen für Leib und Leben, was in deinem Fall noch erschwerend dazu kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 20:17
In Antwort auf misty_12464121

Ganz schön viele Großmäuler hier
dabei würde wahrscheinlich kaum einer in einer ähnlichen Situation anders handeln. Bequem vom Sessel aus sagt sich das immer so leicht. Aber unabhängig von irgendwelchen Bedrohungslagen für Leib und Leben, würde ein Widerstand gegen die arrangierte Hochzeit ein Bruch mit der Familie bedeuten. Wenn hier viele meinen sie würden das so einfach tuen, dann sollten sie sich vielleicht mehr Gedanken über ihre eigene Familie machen.

An die TE, ich würde mir an deiner Stelle keine große Hoffnung machen. Ich habe mittlerweile viele Freunde und Kollegen in einer ähnlichen Situation erlebt. Keiner hat sich am Ende widersetzt, da der Preis dafür zu hoch ist. Und da gab es keine Drohungen für Leib und Leben, was in deinem Fall noch erschwerend dazu kommt.

Aha
Man sollte sich also Gedanken über den eigenen Bezug zur Familie machen, wenn man es befürwortet, dass ein Mensch sich von einer Bande löst, die geistig im tiefsten Mittelalter verharrt und das eigene Kind quält, den Traditionen zu liebe? Einen sogar mit dem Tod bedroht? Wie viel Liebe können diese Eltern haben?

Niemand sagt, dass es einfach ist. Aber wer eine Sippe im Nacken hat, die einem das Leben versauen will, muss sich lösen, OHNE schlechtes Gewissen. Menschen wie du, die das unterschwellig offenbar auch als fehlenden Familienzusammenhalt verurteilen, sind da nicht gerade förderlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 20:23
In Antwort auf ericka_12431364

Aha
Man sollte sich also Gedanken über den eigenen Bezug zur Familie machen, wenn man es befürwortet, dass ein Mensch sich von einer Bande löst, die geistig im tiefsten Mittelalter verharrt und das eigene Kind quält, den Traditionen zu liebe? Einen sogar mit dem Tod bedroht? Wie viel Liebe können diese Eltern haben?

Niemand sagt, dass es einfach ist. Aber wer eine Sippe im Nacken hat, die einem das Leben versauen will, muss sich lösen, OHNE schlechtes Gewissen. Menschen wie du, die das unterschwellig offenbar auch als fehlenden Familienzusammenhalt verurteilen, sind da nicht gerade förderlich.

War ja klar
Du bist doch gerade die hier die auch immer eher traditionelle Ansichten hat. Als ob du dich in der gleichen Situation gegen deine Sippe stellen würdest. Du hast nur das Glück in einer Kultur zu leben in der vorherige Generationen diese Freiheiten bereits erkämpft haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 20:30
In Antwort auf misty_12464121

War ja klar
Du bist doch gerade die hier die auch immer eher traditionelle Ansichten hat. Als ob du dich in der gleichen Situation gegen deine Sippe stellen würdest. Du hast nur das Glück in einer Kultur zu leben in der vorherige Generationen diese Freiheiten bereits erkämpft haben.

...
Und bist du nicht der Knochen, der keine Kaffees bezahlen möchte, weil die bitterbösen Frauen ja angeblich nur sein Geld wollen und dich deshalb nebenbei als modern aufspielst?

Natürlich würde ich das. In meiner "Sippe" gibt es auch eine ganz andere Form von Zusammenhalt und eine andere Form von Respekt gegenüber den Eltern als es bei den Deutschen üblich ist. Und dennoch haben wir auch noch sowas wie Temperament und einen eigen Willen - mich würde niemand Zwangsverheiraten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 20:33
In Antwort auf ericka_12431364

...
Und bist du nicht der Knochen, der keine Kaffees bezahlen möchte, weil die bitterbösen Frauen ja angeblich nur sein Geld wollen und dich deshalb nebenbei als modern aufspielst?

Natürlich würde ich das. In meiner "Sippe" gibt es auch eine ganz andere Form von Zusammenhalt und eine andere Form von Respekt gegenüber den Eltern als es bei den Deutschen üblich ist. Und dennoch haben wir auch noch sowas wie Temperament und einen eigen Willen - mich würde niemand Zwangsverheiraten.

Lass mich raten
du kommst aus einer Kultur in der arrangierte Hochzeiten nicht vorkommen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 21:38
In Antwort auf misty_12464121

Lass mich raten
du kommst aus einer Kultur in der arrangierte Hochzeiten nicht vorkommen, oder?

Nein
ich komme nicht aus der muslimischen Kultur. Dennoch kann es auch bei uns ernste Konsequenzen haben, wenn man sich dem Willen der Eltern widersetzt und ich kann diesen inneren Kampf durchaus sehr gut nachvollziehen. Ich weiß für mich wie ich handeln würde - das kannst du jetzt gerne anzweifeln, kritisieren etc. weil wir auch sonst in unseren Ansichten einige Differenzen haben - führen wird das allerdings zu nichts.

Zudem bin ich mehr relativ sicher, dass der Sohnemann weder den Tod noch die ewige Verdammnis zu befürchten hätte. Zählt doch das Leben des Sohnes in solchen Kulturen sehr viel mehr als das einer "sündigen" Tochter. Da würde ich mir schon eher an ihrer Stelle Gedanken machen.

Ich bleibe dabei - wäre eine Zukunft mit ihr wirklich sein sehnlichster Wunsch - er würde ihn wahr machen. Mir scheint es aber eher wahrscheinlich, dass er im Grunde seines Herzens die Gedankengänge seiner Eltern teilt - und ihm eine unbefleckte Jungfrau als Ehefrau durchaus lieber ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 21:54
In Antwort auf ericka_12431364

Nein
ich komme nicht aus der muslimischen Kultur. Dennoch kann es auch bei uns ernste Konsequenzen haben, wenn man sich dem Willen der Eltern widersetzt und ich kann diesen inneren Kampf durchaus sehr gut nachvollziehen. Ich weiß für mich wie ich handeln würde - das kannst du jetzt gerne anzweifeln, kritisieren etc. weil wir auch sonst in unseren Ansichten einige Differenzen haben - führen wird das allerdings zu nichts.

Zudem bin ich mehr relativ sicher, dass der Sohnemann weder den Tod noch die ewige Verdammnis zu befürchten hätte. Zählt doch das Leben des Sohnes in solchen Kulturen sehr viel mehr als das einer "sündigen" Tochter. Da würde ich mir schon eher an ihrer Stelle Gedanken machen.

Ich bleibe dabei - wäre eine Zukunft mit ihr wirklich sein sehnlichster Wunsch - er würde ihn wahr machen. Mir scheint es aber eher wahrscheinlich, dass er im Grunde seines Herzens die Gedankengänge seiner Eltern teilt - und ihm eine unbefleckte Jungfrau als Ehefrau durchaus lieber ist.

Es
gibt durchaus auch andere Kulturen in der arrangierte Hochzeiten vorkommen. In Indien z.B.: ist das auch unter Nicht-Muslimen üblich.
Ich habe nie davon geschrieben das diese Menschen bedroht werden. Es mag in diesem Fall so sein, aber die meisten werden es nicht. Es bedeutet "nur" den Bruch mit der Familie.

Und wie bereits gesagt, ich kenne niemanden der sich bisher dagegen zu Wehr gesetzt hat. Du kannst jetzt natürlich sagen, das waren alles Waschlappen (und Waschläppinnen), aber damit machst du es dir zu einfach, meinst du nicht?

Und unabhängig davon, dass ich dir persönlich noch weniger abnehme, dass du dich wehren würdest, zeigt die Geschichte eindeutig, dass die meisten einfach Mitläufer sind. Sich gegen die eigene Kultur zu stellen schaffen nur wenige, sehr wenige.

Deshalb halte ich das alles hier für Lippenbekenntnisse von Menschen die sich auf den Freiheiten ausruhen die vorhergehende Generationen für uns erkämpft haben. Wäre Europa noch im tiefsten Mittelalter gefangen, würde sich die Mehrheit hier genauso archaischen Bräuchen unterordnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:12
In Antwort auf fizza_12644670

Zwangsheirat
Hallo,
ich kenne jemanden, dem ist das auch schon passiert.

Eine meiner Freundinnen war mit einem Perser zusammen, aber nicht einmal geheim, sondern ganz normal, wie ein Pärchen eben. Seine Freunde und ihre Freundinnen haben davon gewusst, sie sind oft ausgegangen.

Er ist in regelmäßigen Abständen nach Persien zu seiner Familie geflogen und ist eines Tages verheiratet und todtraurig zurückgekommen.
Die Familie hat Wind von der Freundin in Österreich bekommen, hatte Angst, daß sie ein Kind bekommt und ihn an sich bindet, da haben sie ihn gezwungen, seine Cousine zu heiraten.
Er hat mit seiner Freundin in Österreich dann Schluss machen müssen, obwohl es ihm das Herz herausgerissen hat.

Das Problem ist folgendes:
Diese Männer sind sehr mit ihrer Familie verbunden, anders als wie bei uns. Bei uns kannst Du als Single und auch ohne Familie gut überleben. Dort ist aber das Leben die Familie. Das hat gute und schlechte Seiten. Einerseits ist man in einer guten sozialen Struktur und ist nie allein, andererseits gibt es dann so Auswüchse wie Zwangsheirat.
"Entweder Du heiratest die XY oder Du bist nicht mehr unser Sohn/Tochter"
Die dominanten Eltern kennen es nicht anders und denken sich, daß sie allein wissen, was für ihre Kinder das Beste ist - was natürlich manchmal völlig daneben ist - besonders wenn man jemanden anderen liebt.

Ich denke, daß es eine Möglichkeit gibt. Er müsste sich sehr stark bei seiner Familie für Dich einsetzen. Und falls er Moslem ist, dann kann es Dir passieren, daß Du zum Islam übertreten musst.
Er müsste seinen Eltern klar machen, daß er Dich will und keine andere.
Dann musst Du Dir aber auch klar sein, auf was Du Dich einlässt und das mit allen Konsequenzen, denn das wird nicht einfach.

Lass den Kopf nicht hängen, vielleicht schafft ihr es, die Eltern zu überzeugen


PS: in eigener Sache: vielleicht mag auch mal jemand auf meinen Thread antworten?




Hm
Ich mache mir doch noch ein bisschen Hoffnung das es sich doch für mich entscheidet.
Hoffnung stibt zuletzt.
Wenn er sich für mich bekennen würde, müssten wir flüchten und das wäre nicht möglich weil sein Pass bei den Eltern ist und sie es nicht rausgeben wollen.

Danke für deine ehrliche Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:14
In Antwort auf deeann_12080864


"dann kann es Dir passieren, daß Du zum Islam übertreten musst."

Sie MUSS gar nichts! Wäre das eine Bedingung, wäre ich spätestens da weg

.
Wir haben schon darüber geredet und ich habe ihm noch am Anfang klar gemacht das ich nicht konvertieren werde.

Danke auch für dich für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:16

.
Naja ich habe mich halt verliebt und er sich auch an mich. Und die ganze Sache mit den Religionen usw. Haben wir leider verdrängt ich war naiv.
Aber trotzdem habe ich Hoffnung das es doch alles gut wird.

Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:17
In Antwort auf laranina5

Hi schau da mal nach
Hi schau da mal nach
http://www.zwangsheirat-nrw.de/

und lies ein paar Geschichten zu Menschen die es geschafft haben auszubrechen. Das Problem ist aber leider das viele umziehen mussten und mit der Familie kompeltt brechen müssen um zusammen zu sein. Manche haben immer noch Todesangst und ziehen von Stadt zu Stadt bevor es jemand raus bekommt. Zwangsheirat ist gar nicht so selten, wie man denkt und Männer sind auch ziemlich oft davon betroffen.

.
Danke schön für deine Antwort. Ich werde da gleich mal rein schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:18
In Antwort auf laranina5

Hi schau da mal nach
Hi schau da mal nach
http://www.zwangsheirat-nrw.de/

und lies ein paar Geschichten zu Menschen die es geschafft haben auszubrechen. Das Problem ist aber leider das viele umziehen mussten und mit der Familie kompeltt brechen müssen um zusammen zu sein. Manche haben immer noch Todesangst und ziehen von Stadt zu Stadt bevor es jemand raus bekommt. Zwangsheirat ist gar nicht so selten, wie man denkt und Männer sind auch ziemlich oft davon betroffen.

.
Er würde ja für mich mit seiner Familie brechen, doch dann wüssten wir nicht wohin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:19

.
Hallo. Ne wir haben da noch nicht angerufen. Wir haben beide Angst davor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:22

.
Ja er muss sich entscheiden. Ob ich oder seine Familie. Das ist eine echt blöde Situation für uns beide

Ja ich war naiv. Und verliebt, das bin ich immer noch. Na und? Muss ich jetzt deswegen solche komische Sprüche anhören? Haha ne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:24

.
Es ist auch irgendwie aufregend so heimlich zusammen zu sein.
Wir hatten leider keine andere Wahl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:26
In Antwort auf deeann_12080864

Ja,
allein als Anfangs das Wort "heimlich" gefallen ist, wäre ich weggewesen.... So naiv kann man doch fast nicht sein. Wenn er Dich wirklich liebt, dann heiratet er die andere NICHT und bekennt sich zu Dir.

.
Er hat ja noch nicht geheiratet, abwarten was passiert. Hoffentlich entscheidet er sich für mich. Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich war unerfahren. Er ist mein erster Freund. Und in allem mein erster. Und dazu stehe ich. Ich bin sogar stolz drauf. So....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:29

.
Wir wussten alle beide das es vl einmal so weit ist. Aber so schnell hatten wir nicht erwartet. Wir haben gedacht das wir uns eine Wohnung nehmen und dann erst seine Eltern von uns erzählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:31

.
er hat gesagt auch wenn ich mich von ihm trenne, wird er mich nicht gehen lassen. weil er mich wirklich liebt. und nicht diese andere Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:34
In Antwort auf ericka_12431364

Nein
ich komme nicht aus der muslimischen Kultur. Dennoch kann es auch bei uns ernste Konsequenzen haben, wenn man sich dem Willen der Eltern widersetzt und ich kann diesen inneren Kampf durchaus sehr gut nachvollziehen. Ich weiß für mich wie ich handeln würde - das kannst du jetzt gerne anzweifeln, kritisieren etc. weil wir auch sonst in unseren Ansichten einige Differenzen haben - führen wird das allerdings zu nichts.

Zudem bin ich mehr relativ sicher, dass der Sohnemann weder den Tod noch die ewige Verdammnis zu befürchten hätte. Zählt doch das Leben des Sohnes in solchen Kulturen sehr viel mehr als das einer "sündigen" Tochter. Da würde ich mir schon eher an ihrer Stelle Gedanken machen.

Ich bleibe dabei - wäre eine Zukunft mit ihr wirklich sein sehnlichster Wunsch - er würde ihn wahr machen. Mir scheint es aber eher wahrscheinlich, dass er im Grunde seines Herzens die Gedankengänge seiner Eltern teilt - und ihm eine unbefleckte Jungfrau als Ehefrau durchaus lieber ist.

.
ich war auch in unbefleckt bis er kam. also mit ihm hatte ich mein erstes mal. das wusste er. und er hat es ja auch bemerkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:37

.
Danke.
ich interessiere mich ja für seine Kultur. aber nicht so sehr das ich es annehmen würde. ich bin katholisch, bete aber nicht und gehe nicht mehr in die kirche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:39

.
Oh danke. ein sehr netter antwort.
so möge es bitte sein. ich bete tag für tag dafür.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:39
In Antwort auf misty_12464121

Es
gibt durchaus auch andere Kulturen in der arrangierte Hochzeiten vorkommen. In Indien z.B.: ist das auch unter Nicht-Muslimen üblich.
Ich habe nie davon geschrieben das diese Menschen bedroht werden. Es mag in diesem Fall so sein, aber die meisten werden es nicht. Es bedeutet "nur" den Bruch mit der Familie.

Und wie bereits gesagt, ich kenne niemanden der sich bisher dagegen zu Wehr gesetzt hat. Du kannst jetzt natürlich sagen, das waren alles Waschlappen (und Waschläppinnen), aber damit machst du es dir zu einfach, meinst du nicht?

Und unabhängig davon, dass ich dir persönlich noch weniger abnehme, dass du dich wehren würdest, zeigt die Geschichte eindeutig, dass die meisten einfach Mitläufer sind. Sich gegen die eigene Kultur zu stellen schaffen nur wenige, sehr wenige.

Deshalb halte ich das alles hier für Lippenbekenntnisse von Menschen die sich auf den Freiheiten ausruhen die vorhergehende Generationen für uns erkämpft haben. Wäre Europa noch im tiefsten Mittelalter gefangen, würde sich die Mehrheit hier genauso archaischen Bräuchen unterordnen.

Na ja
fragt sich wie viele Menschen aus den Kreisen der Zwangsheirat du überhaupt kennst. Da ich annehme, dass das keine horrende Menge ist, ist das kaum repräsentativ.

Nun du darfst mir das gerne noch weniger abnehmen - aber es sei dir versichert, ich habe immer meinen Weg und meine Interessen verfolgt, unabhängig davon was die Gesellschaft gerade als modern erachtet, oder was andere gerne von mir hätten.

Natürlich würden wir heute noch im Mittelalter leben, hätten sich die Menschen in Europa nicht widersetzt. Aber sie haben es. Und im Gegenteil zu Menschen die heute noch mittelalterliche Sitten pflegen, hatten die Menschen damals keine unzähligen Hilfen und Unterstützer, wenn sie den Wunsch auf Freiheit verspürten noch Vorbilder.

Ich verstehe zudem nicht ganz, was die Quintessenz deiner Aussagen sein soll. Dass Zwangsehe in Ordnung ist, weil Widerstand leisten so schwierig ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:42
In Antwort auf ericka_12431364

Hmm
Er hat rassistische, asoziale, fanatische und offenbar gewaltbereite Eltern. Willst du wirklich in so einen Saftladen einheiraten? Wenn man das gedanklich in die Zukunft spinnt, könnten auch deine Kinder bedroht sein und du wirst sicherlich deines Lebens nicht mehr froh.

Zudem denke ich, wärst du die Liebe seines Lebens, würde er sich durchsetzen oder mit dir abhauen. Ich persönlich würde es darauf ankommen lassen, selbst wenn man mich mit dem Tod bedrohen würde. Aber sein eigener Wille ist offenbar ziemlich mickrig. Ganz schön unmännlich wenn du mich fragst.

Man muss sich das mal vorstellen, die eigenen Eltern bedrohen ihre Kinder mit dem Tod. Und dann faselt solches Pack noch was von "Zusammenhalt" und "Ehre".

Heirate lieber schnell einen anderen und binde dir nicht solches Gesocks ans Bein.

.
ich würde ja ihn heiraten und nicht seine Familie. wenn es passieren würde, könnte es wirklich vorkommen das wir dann immer flüchten müßten. und das die ganze Familie in Gefahr wäre. das ist natürlich noch weniger schön
wir würden ja flüchten doch wohin ohne Pass? und ohne Geld? sie geben seinen Pass nicht raus. und haben sein ganzes Geld genommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:45

es ist sehr einfach zu sagen das ich mich trennen soll. er ist mein traummann. wie vom Charakter auch vom aussehen her.

schauma mal wie es ausgeht. bald fahre ich weg ohne ihn zu meine Familie. was da noch passieren wird, keine Ahnung ich kann nur beten und hoffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:46

.
es ist sehr einfach zu sagen das ich mich trennen soll. er ist mein traummann. wie vom Charakter auch vom aussehen her.

schauma mal wie es ausgeht. bald fahre ich weg ohne ihn zu meine Familie. was da noch passieren wird, keine Ahnung ich kann nur beten und hoffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:46
In Antwort auf tommie_12553762

.
ich war auch in unbefleckt bis er kam. also mit ihm hatte ich mein erstes mal. das wusste er. und er hat es ja auch bemerkt.

Aha..
gut zu wissen. War er denn auch so "unbefleckt" , oder hast du den Gedanken von schmutzigen und sauberen Frauen schon übernommen?

Unten hast du geschrieben, du möchtest dich nicht verbiegen lassen. Wie soll das Ganze also in der Zukunft funktionieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:47

.
du musst ja nicht alles kommentieren was dir nicht gefällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:48
In Antwort auf tommie_12553762

.
ich würde ja ihn heiraten und nicht seine Familie. wenn es passieren würde, könnte es wirklich vorkommen das wir dann immer flüchten müßten. und das die ganze Familie in Gefahr wäre. das ist natürlich noch weniger schön
wir würden ja flüchten doch wohin ohne Pass? und ohne Geld? sie geben seinen Pass nicht raus. und haben sein ganzes Geld genommen.

Aus welchem Land
kommt er denn, wenn ich fragen darf? Hat er einen deutschen Pass? Kennst du die Eltern persönlich? Gibt es dir nicht zu denken, dass sie so dermaßen rassistisch sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:49
In Antwort auf ericka_12431364

Aha..
gut zu wissen. War er denn auch so "unbefleckt" , oder hast du den Gedanken von schmutzigen und sauberen Frauen schon übernommen?

Unten hast du geschrieben, du möchtest dich nicht verbiegen lassen. Wie soll das Ganze also in der Zukunft funktionieren?

.
nein. leider war er nicht mehr unbefleckt. vor mir hat er ein sehr aktives leben gelebt. mir vielen frauen hat er geschlafen. seitdem wir zusammen sind macht er das nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:52
In Antwort auf tommie_12553762

.
nein. leider war er nicht mehr unbefleckt. vor mir hat er ein sehr aktives leben gelebt. mir vielen frauen hat er geschlafen. seitdem wir zusammen sind macht er das nicht mehr.

Ich seh schwarz
du bist jung und verliebt, aber er teilt das(Frauen-)Bild seiner Eltern. Würde er dich wirklich lieben, hätte er zuviel Respekt, um die anzubieten, nach der Hochzeit seine Geliebte zu werden.

Ich hoffe du nimmst dieses "Angebot" nicht an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:53
In Antwort auf ericka_12431364

Na ja
fragt sich wie viele Menschen aus den Kreisen der Zwangsheirat du überhaupt kennst. Da ich annehme, dass das keine horrende Menge ist, ist das kaum repräsentativ.

Nun du darfst mir das gerne noch weniger abnehmen - aber es sei dir versichert, ich habe immer meinen Weg und meine Interessen verfolgt, unabhängig davon was die Gesellschaft gerade als modern erachtet, oder was andere gerne von mir hätten.

Natürlich würden wir heute noch im Mittelalter leben, hätten sich die Menschen in Europa nicht widersetzt. Aber sie haben es. Und im Gegenteil zu Menschen die heute noch mittelalterliche Sitten pflegen, hatten die Menschen damals keine unzähligen Hilfen und Unterstützer, wenn sie den Wunsch auf Freiheit verspürten noch Vorbilder.

Ich verstehe zudem nicht ganz, was die Quintessenz deiner Aussagen sein soll. Dass Zwangsehe in Ordnung ist, weil Widerstand leisten so schwierig ist?

Die Qintessenz?
Dass ich Aussagen wie "ich würde mich wehren" für heiße Luft halte. Du und ich sind in einer völlig anderen Kultur aufgewachsen -ich nehme jetzt einfach mal an, dass du ebenfalls aus dem westlichen Kulturkreis kommst. Aus dieser Position heraus ist es sehr einfach zu sagen, ich würde das anders machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 11:56

Nun...
... erstens Mal muss Dein Freund nicht heiraten. Er bringt nur nicht den Mut auf, sich mit allen Konsequenzen erwachsen und selbstständig gegen seine Familie zu stellen und so zu handeln, wie es für ihn gut ist!

Das ist ein Riesenunterschied. Er wählt den leichteren Weg, weil er nicht gelernt hat, unabhängig zu sein. Sich gegen seine Familie zu stellen, würde heißen, dass er den Zorn und den Unmut vieler Personen auf sich zieht. Sich gegen Dich zu entscheiden, würde heißen, dass er nur eine einzige Person enttäuscht und das ist leichter für ihn zu verkraften. Ganz einfache Rechnung.

In den meisten türkischen oder arabischen Familien ist es unüblich, die Kinder zu eigenständigen Menschen zu erziehen. Die vermeintliche "Familienehre" wird immer obenan gestellt - will sagen: Es ist immer wichtiger, was die Verwandten sagen, was die Freunde und Nachbarn denken. Ob es dem eigenen Kind mit der Entscheidung gut geht, ist eher zweit- oder drittrangig, falls es überhaupt eine Rolle spielt.

Also ist es an dem "Kind" selbst, sich beizubringen, unabhängig und selbstständig zu sein und für sich selbst und seine Belange einzutreten. Das ist nur nicht so einfach, wenn es niemanden gibt, der einen dabei unterstützt. Die meisten knicken dann eben wieder ein, wenn es um solche wichtigen Dinge wie Freund/ Freundin, Heirat, Kinder... geht. Weil sie immer vom schlechten Gewissen gedrückt werden, das ihnen miteingetrichtert worden ist neben der vermeintlichen Tatsache, dass die Familie immer besser weiß, was gut ist. Hinzu kommt der Liebesentzug - der eigentlich Erpressung ist: Wenn derjenige nicht so springt, wie die Familie will, dann wird ihm die Geborgenheit der Familie ganz einfach entzogen. Das hat mit wirklicher Familie und Liebe nichts mehr zu tun.

Dein Freund steckt da mittendrin. Vermutlich ist ihm noch gar nicht richtig bewusst, um was es wirklich geht. Du solltest ihm einfach nochmal deutlich machen, dass es um SEIN Glück geht, dass er nur EIN Leben hat und es so leben muss, wie es für ihn gut ist und sich richtig anfühlt. Und vor allem: Wenn es den Eltern tatsächlich darum ginge, dass er glücklich ist, dann wäre nur das wichtig - und nicht, welcher Nationalität seine Freundin angehört. Er ist hier geboren und aufgewachsen, also Deutscher. Die Eltern müssen sich damit abfinden, dass er mit den Türken in ihrer Heimat nicht mehr viel gemein hat. Und er muss den Mut aufbringen, für sich selbst einzustehen.

Das aber ist seine Entscheidung. Da kannst Du nichts machen. Das Einzige, was Du deutlich sagen solltest, ist, dass Du nicht als seine "Maitresse" zur Verfügung stehst, wenn er tatsächlich eine andere heiraten sollte. Dass er sich nicht einbilden soll, dass der Hauch einer Chance auf Kontakt mit Dir bestünde! Wenn er sich für diese Heirat entscheidet, dann bist Du weg, und zwar für immer. Das solltest Du Dir zuliebe kommunizieren, denn Du bist mehr wert, als nebenbei Geliebte zu sein. Und das solltest Du ihm zuliebe laut sagen, denn möglicherweise gibt ihm die Aussicht, Dich vollkommen zu verlieren, nochmal einen zusätzlichen Denkanstoß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 17:19

Er muss gar nichts!
Er wird schon vorher gewußt haben, dass er irgendwann eine arrangierte Ehe eingehen muss. Ich will ihm nicht einmal absprechen, dass er sich in dich verliebt hat, trotzdem war es für ihn eine Liebe auf Zeit.

Das Ding ist jetzt durch. Verabschiede dich von deiner Liebe und von ihm und fang an, dein Leben zu leben.

Es sei denn, du willst auf ewig das Anhängsel eines verheirateten Mannes sein, der dich nicht wirklich liebt. Würde er dich wirklich lieben, würde er sich über alle Hürden hinwegsetzen und bei dir bleiben. Fertig!

Ist alles schon vorgekommen! Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Leider wollen das unsere muslimischen Mitbürger nicht verstehen und klammern sich an sinnlosen Traditionen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 22:57
In Antwort auf phalanx4you

Er muss gar nichts!
Er wird schon vorher gewußt haben, dass er irgendwann eine arrangierte Ehe eingehen muss. Ich will ihm nicht einmal absprechen, dass er sich in dich verliebt hat, trotzdem war es für ihn eine Liebe auf Zeit.

Das Ding ist jetzt durch. Verabschiede dich von deiner Liebe und von ihm und fang an, dein Leben zu leben.

Es sei denn, du willst auf ewig das Anhängsel eines verheirateten Mannes sein, der dich nicht wirklich liebt. Würde er dich wirklich lieben, würde er sich über alle Hürden hinwegsetzen und bei dir bleiben. Fertig!

Ist alles schon vorgekommen! Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Leider wollen das unsere muslimischen Mitbürger nicht verstehen und klammern sich an sinnlosen Traditionen.

.
Wir haben beide gewusst dass es einmal so weit ist, das ihm seine Eltern eine Frau finden würden. Nur wir haben gedacht das es erst später kommt. Das wir beide einen Job haben werden, und dann eine Wohnung dann kann er sich ja "äußern" das er mich hat und mit mir leben will. aber so ohne alles? das geht nicht. Wir haben nicht erwartet das ihm seine Eltern d. Pass wegnehmen und sein Geld.

Noch ist es nicht vorbei. Ich weiß das er die Frau nicht heiraten will, ich sehe es an ihm das es mich wirklich liebt. Schauma mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 23:01

.
Hast du mich grad H*re genannt? Ich meine wenn du meine Antworten hier gelesen hättest, würdest du wissen das ich noch mit 18, als wir zusammen gekommen sind, NOCH JUNGFRAU war. Also sowas muss ich mir nicht anhören. Ich bin ein anständiges Mädchen und das weiß mein Freund auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 23:05
In Antwort auf tommie_12553762

.
Wir haben beide gewusst dass es einmal so weit ist, das ihm seine Eltern eine Frau finden würden. Nur wir haben gedacht das es erst später kommt. Das wir beide einen Job haben werden, und dann eine Wohnung dann kann er sich ja "äußern" das er mich hat und mit mir leben will. aber so ohne alles? das geht nicht. Wir haben nicht erwartet das ihm seine Eltern d. Pass wegnehmen und sein Geld.

Noch ist es nicht vorbei. Ich weiß das er die Frau nicht heiraten will, ich sehe es an ihm das es mich wirklich liebt. Schauma mal.

Wie alt ist er?
Wieso habt ihr keinen Job? Studiert ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 23:08

msg
Du kennst weder ihn noch mich. Ich verstehe es nicht wie du so reden kannst.
Ja klar war er vor mir schon mit vielen im Bett aber Menschen können sich ja ändern.
Er sagte mir ehrlich das er am Anfang dachte das ich auch nur Spaß suchen würde. Aber dann wurde ihm klar das ich es ernst meine. und er hat sich in mich verliebt weil ich nicht so eine bin, die gleich mit allem ins Bett hüpft!
Wir haben vor dem 1. treffen lange lange gechattet und das fast jeden Tag. und auch gecammt. Paar Stunden am Tag sicher. und er hat viel Geduld mit mir gehabt. nach dem 1. treffen hat er noch ein halbes Jahr gewartet das ich auch bereit bin mit ihm zu schlafen. und wer bitte wartet schon so viel auf ein Mädchen?? in der heutigen Zeit gibt es sehr wenige solche Männer/Jungs! Das er so viel auf mich gewartet hat, hat bestätigt das er es erst mit mir meint!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 23:14

.
Er schätzt mich sehr weil ich nicht wie die anderen bin. ich war jungfrau, und das mit 18 Jahren. Heutzutage ist das schon als peinlich gesehen. Was ich leider überhaupt nicht verstehe. Die kleine H*uren, die schon mit 13 S*x haben, ja die sind cool, ne? offf..
Er schätzt mich dafür das ich anders bin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2014 um 23:18
In Antwort auf tyche26

Nun...
... erstens Mal muss Dein Freund nicht heiraten. Er bringt nur nicht den Mut auf, sich mit allen Konsequenzen erwachsen und selbstständig gegen seine Familie zu stellen und so zu handeln, wie es für ihn gut ist!

Das ist ein Riesenunterschied. Er wählt den leichteren Weg, weil er nicht gelernt hat, unabhängig zu sein. Sich gegen seine Familie zu stellen, würde heißen, dass er den Zorn und den Unmut vieler Personen auf sich zieht. Sich gegen Dich zu entscheiden, würde heißen, dass er nur eine einzige Person enttäuscht und das ist leichter für ihn zu verkraften. Ganz einfache Rechnung.

In den meisten türkischen oder arabischen Familien ist es unüblich, die Kinder zu eigenständigen Menschen zu erziehen. Die vermeintliche "Familienehre" wird immer obenan gestellt - will sagen: Es ist immer wichtiger, was die Verwandten sagen, was die Freunde und Nachbarn denken. Ob es dem eigenen Kind mit der Entscheidung gut geht, ist eher zweit- oder drittrangig, falls es überhaupt eine Rolle spielt.

Also ist es an dem "Kind" selbst, sich beizubringen, unabhängig und selbstständig zu sein und für sich selbst und seine Belange einzutreten. Das ist nur nicht so einfach, wenn es niemanden gibt, der einen dabei unterstützt. Die meisten knicken dann eben wieder ein, wenn es um solche wichtigen Dinge wie Freund/ Freundin, Heirat, Kinder... geht. Weil sie immer vom schlechten Gewissen gedrückt werden, das ihnen miteingetrichtert worden ist neben der vermeintlichen Tatsache, dass die Familie immer besser weiß, was gut ist. Hinzu kommt der Liebesentzug - der eigentlich Erpressung ist: Wenn derjenige nicht so springt, wie die Familie will, dann wird ihm die Geborgenheit der Familie ganz einfach entzogen. Das hat mit wirklicher Familie und Liebe nichts mehr zu tun.

Dein Freund steckt da mittendrin. Vermutlich ist ihm noch gar nicht richtig bewusst, um was es wirklich geht. Du solltest ihm einfach nochmal deutlich machen, dass es um SEIN Glück geht, dass er nur EIN Leben hat und es so leben muss, wie es für ihn gut ist und sich richtig anfühlt. Und vor allem: Wenn es den Eltern tatsächlich darum ginge, dass er glücklich ist, dann wäre nur das wichtig - und nicht, welcher Nationalität seine Freundin angehört. Er ist hier geboren und aufgewachsen, also Deutscher. Die Eltern müssen sich damit abfinden, dass er mit den Türken in ihrer Heimat nicht mehr viel gemein hat. Und er muss den Mut aufbringen, für sich selbst einzustehen.

Das aber ist seine Entscheidung. Da kannst Du nichts machen. Das Einzige, was Du deutlich sagen solltest, ist, dass Du nicht als seine "Maitresse" zur Verfügung stehst, wenn er tatsächlich eine andere heiraten sollte. Dass er sich nicht einbilden soll, dass der Hauch einer Chance auf Kontakt mit Dir bestünde! Wenn er sich für diese Heirat entscheidet, dann bist Du weg, und zwar für immer. Das solltest Du Dir zuliebe kommunizieren, denn Du bist mehr wert, als nebenbei Geliebte zu sein. Und das solltest Du ihm zuliebe laut sagen, denn möglicherweise gibt ihm die Aussicht, Dich vollkommen zu verlieren, nochmal einen zusätzlichen Denkanstoß.

.
Er ist nicht hier geboren, er ist vor ein paar jahren aus der Türkei hergekommen.

ja ich habe es ihm schon klargemacht das er mich dann verlieren wird wenn er heiratet. und das weiß er auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2014 um 11:37
In Antwort auf tommie_12553762

.
Er ist nicht hier geboren, er ist vor ein paar jahren aus der Türkei hergekommen.

ja ich habe es ihm schon klargemacht das er mich dann verlieren wird wenn er heiratet. und das weiß er auch!

Er ist...
...um die 20, oder? Dann war er "vor ein paar Jahren" zumindest noch ein Teenager bzw. Kind, er darf sich also in Deutschland durchaus zu Hause fühlen und es als sein Heimatland betrachten. Falls es das ist, was Du mit dem Satz sagen wolltest.

Wenn Du ihm schon klar gemacht hast, dass er Dich verlieren wird, musst Du Taten folgen lassen. Er hat sich für Dich oder für die andere Frau zu entscheiden, mit allen Konsequenzen. Es gibt immer nur entweder oder, ja oder nein. Sagt er ja zu der anderen Frau, heißt das nein in deine Richtung, dann wird er Dich verlieren, aber seine Familie zufriedenstellen. Sagt er ja zu dir, heißt das nein zur anderen Frau. Und das ist dann auch gleichzeitig eine Kampfansage an seine Familie. Die Frage ist, ob er gewillt ist, diesen Kampf durchzustehen. Und dazu kriegst Du ihn nicht, wenn Du ihm weiterhin sein "Händchen hältst" und ihn tröstest und auf die Art vermittelst, dass er das Unfassbare - die andere Frau heiraten - tun kann und Du dennoch für ihn dasein wirst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wurde jemand von hier von den Eltern/von der Familie ZUR HEIRAT GEZWUNGEN/ ZWANGSVERHEIRATET??
Von: tommie_12553762
neu
12. Dezember 2014 um 23:29
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen