Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er möchte mich - hat aber Beziehung

Er möchte mich - hat aber Beziehung

27. Mai 2017 um 23:10

Hallo zusammen

Mein erster Beitrag hier. Seid lieb.

Ich möchte gar nicht gross auf die Vorgeschichte eingehen - ausser es wird im Themenverlauf später relevant sein.

Wir kennen uns von der Arbeit her schon länger und verstanden uns von Anfang an super. Allerdings war es immer rein freundschaftlich-kollegial, und dennoch vertraut. Irgendwann passierte etwas (nichts körperliches ) und da merkten wir, dass da mehr ist zwischen uns und wir lernten uns auch privat kennen. Es stimmte einfach alles, beide total verliebt und gleiche Gefühle.

Meine Beziehung ist inzwischen beendet. Sie hätte aber wohl sowieso nicht mehr so lange gehalten, es gab von Anfang an zu viele Diskrepanzen und damit Kompromisse, die ich eingehen musste und die mich auf Dauer unglücklich machten.

Seine Beziehung steht allerdings noch. Dies unter Umständen deswegen, weil seine Freundin bis vor kurzem noch im Ausland war. Seinen Aussagen zufolge jedoch sind sowohl er wie auch sie eigentlich nicht mehr so glücklich.

Ich ging bis dahin stark davon aus, dass sich seine Gefühle für mich mit ihrer Rückkehr wieder ändern werden und er sich "für sie entscheidet". Eine meiner Meinung nach völlig realistische Ansicht, ich habe deswegen eigentlich innerlich schon abgeschlossen.

Aber da täuschte ich mich wohl. Er sagt und schreibt mir seit ihrer Rückkehr, dass er gerne und lieber mit mir zusammen wäre. Dass er denkt, dass seine Beziehung, wenn sie so weiterläuft, wohl eh nicht mehr lange hält.

Was soll ich davon halten?
Einige eigene Theorien habe ich zwar, mich würde aber interessieren, wie das so von andern wahrgenommen wird. Klar ist es schwer bei so wenigen Informationen genaue Schlüsse zu ziehen, für Fragen stehe ich deswegen gerne offen.

Ansichten, Theorien, Tipps?

Mehr lesen

27. Mai 2017 um 23:19

Mein Tipp: ihm sagen, dass er sich gerne melden kann, wenn er wieder singel ist.
Und dann wartest du ein zwei wochen ab. Je nachdem ob er sich trennt oder nicht, sollte dir klar sein, wie er zu dir steht. Trennt er sich nicht und sucht weiter Kontakt zu dir, will er eine affaire. Trennt er sich und sucht kontakt zu dir, dann will er dich 

29 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 10:44

@simie & purplemoonlight
Das ist im Moment eigentlich das einzig sinnvolle. Die Idee hatte ich vor 5-6 Wochen auch schon mal, er war auch dieser Meinung, allerdings fiel es uns beiden recht schwer, da wir uns beruflich noch sehen. Es brach sein Herz und er meldete sich wieder bei mir. Auch jetzt ist noch nicht der ideale Zeitpunkt, wir haben für die nächsten 2-3 Wochen noch ein Projekt. Danach sollte es einfacher fallen, den Kontakt zu unterbinden, da wir uns nicht mehr beruflich sehen werden.

@fresh09
Das stimmt, wobei ich realistisch gesehen ja auch nicht erwarten kann, dass er eine 6-jährige Beziehung nur 3-4 Tage nach Rückkehr seiner Freundin gleich beendet. Abgesehen davon, dass ich das sowieso nicht von ihm erwarte. Eigentlich ging ich sogar vom Gegenteil aus.

@sowieso32
Absolut nachvollziehbar, aber leider nicht gerade eine hilfreiche Antwort.

@majahan
Ich mache mir ehrlich gesagt mehr Gedanken darum, dass ich bei einer möglichen Beziehung das Arsch sein könnte, welches nach Monaten, Jahren die Lust verliert. Im Gegensatz zu ihm hatte ich bisher mehrere kürzere 1- bis 3-jährige Beziehungen und er eine lange. Er scheint von uns eigentlich mehr der ... hm, loyalere Mensch zu sein.

Hm. Aufgrund dessen lasse ich ihn wohl besser wirklich in Ruhe, statt dass ich ihn auf so dumme Gedanken bringe, eine längjährige Beziehung für einen Menschen wie mich zu beenden... das war nie meine Absicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 11:35

Hmm, nein, so einfach klingt das nicht. Es war in der Tat so, dass ich sehr viel dafür getan habe, dass meine letzte Beziehung überhaupt funktionieren konnte oder gewisse Dinge tolerierte, bei denen andere Frauen sofort Schluss gemacht hätten. Sogar meine Mutter hatte schon lange darauf gewartet, dass ich sie irgendwann anrufe und erzähle, dass ich in der Beziehung unglücklich bin.

So viel dazu. Aber um diese Beziehung geht es nicht.

Was ich von ihm will. Gute Frage. Warum habe ich mich überhaupt darauf eingelassen, wenn ich eh vom schlimmsten ausgehe. Ich dachte, dass diese Tage für mich einfacher werden, wenn ich mir einrede, dass er sowieso bei ihr bleibt, statt in utopischen Wünschen zu schwelgen. Wenn ich vom traurigsten ausgehe, dann kann mich ja nichts mehr überraschen, nicht?

Und betreffend den Entscheidungen selbst treffen: Ich denke hier im Forum ist man sich eh gewohnt, den fragenden Menschen hier hilfreiche Tipps zu geben, welche sie dann sowieso nicht befolgen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 11:40

Tja, in dem moment wo es zu einer dauerhaftem Regel wird und ich das an ihrer stelle rausfinden würde, dann rennen, so schnell es geht 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 11:47

Hm, das wäre aber das erste mal, dass er eine Beziehung so beendet.

Ich denke nicht, dass er zu diesen Männern gehört, die viel zu schnell und unüberlegt eine Beziehung hinschmeissen, nur weil diese gerade nicht gut läuft und/oder eine bessere Frau in Aussicht ist. Sonst wäre er nicht über 6 Jahre mit ihr zusammen. Dies sind nicht meine Sorgen.
Nein. Ich denke eher, dass er zu jenen gehört, nicht nicht gut "allein" sein können. Er ist schon länger (>2 Jahre) nicht mehr so glücklich mit der Beziehung, aber aus Bequemlichkeit? Gewohnheit? Gegenseitiger Abhängigkeit? bleibt man eben zusammen. So à la: Lieber das als nichts.

Ich möchte eben nicht die Frau oder der Grund für eine etwaige Trennung sein. Diese Entscheidung sollte unabhängig von mir gefällt werden. Ansonsten wirkt es auf mich wirklich so, als bräuchte er zuerst einen "neuen Halt" um sich vom alten lösen zu können, und das wäre auch keine ideale Basis für eine neue Beziehung.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 17:39

Genauso ist es ,Du hast es auf den Punkt gebracht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 18:13

Na, lest ihr meine Beiträge nicht? Ich hatte ja geschrieben, dass ich mich von Anfang an darauf einstellte, dass spätestens mit ihrer Rückkehr keine weitere Hoffnung mehr besteht. Meiner Meinung nach ja völlig realistisch gesehen. 

Daraufin hat jemand geschrieben, das sei nur eine sehr negative Einstellung und ich soll einfach mal (ab)warten, was er tut. 

Bin ich jetzt naiv oder pessimistisch? Oder beides? Und wenn ja, wie soll das gehen?

Auf jeden Fall danke für einige wenige hilfreiche Tipps.

Ich werde schauen, ob ich morgen mit ihm darüber reden kann - mal wieder - und werde ihm sagen, dass ich den Kontakt so weit wie derzeit möglich runterschraube.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 18:22

Fakt ist, bis vor wenigen Tagen hätte er gar nicht die Möglichkeit gehabt, sich zu trennen, selbst wenn er wollte. Es sei denn, er ist ein gefühlskaltes Arsch und trennt sich per SMS von der Freundin während sie im Urlaub ist. 

Dass er es in den letzten Tagen bis jetzt noch nicht getan hat, kann einerseits sein, weil er doch gemerkt hat, dass er bei ihr bleiben möchte, oder weil er sich aus diversen Gründen immernoch nicht traut. Eben: Er möchte die nicht verletzen, Trennung bringt ganz viel Chaos mit sich usw. (gemeinsamen Haushalt haben sie allerdings nicht)

Ist mir alles bewusst. Und ich gehe auch davon aus, dass es mit einer dieser beiden Möglichkeiten endet. 

Nur das mit den "10 Min." würde ich jetzt nicht unterschreiben. Bei meinem Freund ging es auch 2-3 Abende, an denen wir ausgiebig miteinander geredet haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 18:23

Ok. dann bin ich eben naiv, wenn du es sagst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2017 um 19:59

Also deine geschichte ähnelt meiner eigenen sehr 😬

Ich solo, tollen mann kennengelernt, erst später erfahren das er in einer 12 jährigen beziehung ist, ständiger kontakt, mehrere treffen, unzählige schmetterlinge im bauch, unglaubliche Sehnsucht nacheinander! ( es trennen uns 400 km).

Der gedanke er könnte sich tatsächlich von seiner freundin trennen machte mir auch angst - das er eine solide beziehung mit ende 30 beendet und einen geregeltes leben gegen etwas eintauscht das schon allein wegen der entferung kompliziert ist - erdrückte mich irgendwie. 

Und dann 2 1/2 monate nach unserem kennenlernen hat er sich tatsächlich getrennt 😳

Ich wollte einfach nicht der grund dafür sein, er meinte immer er hätte sich sowieso getrennt da es schon länger nicht mehr passt! Sie scheint es nach einem kurzen "schock" auch eingesehen zu haben das es nicht mehr das richtige ist und hat mittlerweile auch einen neuen Partner.

wir sind mittlerweile seit 1 1/2 jahren ein paar! 
Also ich möchte dir hiermit nur sagen es sind nicht alle männer auf eine affaire aus! Manchmal geht die liebe halt einfach seltsame wege....


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 10:06

Danke für deine Geschichte Tessi

Es scheint offenbar noch oft der Fall zu sein, dass ein Mann - unglücklich in einer Beziehung - zuerst eine andere "braucht", um sich von dieser lösen zu können. Natürlich war er zwar schon länger unzufrieden, aber den Mut zu gehen hatte er erst dank dir. Freue mich dennoch für dich.

Mein Kollege hatte am Wochenende offenbar viele Gespräche mit seiner Freundin. Er möchte am Donnerstag mit mir darüber reden, meinte aber, es gäbe für mich keinen Grund zur Sorge. Er schreibt mal wieder in Rätseln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 10:30

Ich erinnere mich gut an diese Zeit - er hat auch immer in Rätseln geschrieben 😝 und ich tappte im dunkeln.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 15:12

Die aussage passt hier irgendwie so gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 19:41

Ich würde das schon wenigstens in einen zeitraum setzen. Es kann nun mal passieren, dass man sich in einer laufenden Beziehung in jemand anderen verliebt. Und für die Person gilt es auch erstmal zu klären, ob das nur geschwärme ist oder nicht. Das geht nicht von heute auf morgen. Und bisher war dieser zeitraum ja nicht so groß. Zu warten, bis der Partner aus dem Urlaub wiederkommt und dann in sich rein zu hören empfinde ich als anständig und korrekt, so lange dieser nicht hintergangen wird. Wenn er jedoch nach einem vollen Monat immer noch kein Plan hat, dann würde ich dein Argumenr hier absolut nachvollziehen. Aber nicht jetzt, wo es nicht mal ne Woche ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 19:41

Ich würde das schon wenigstens in einen zeitraum setzen. Es kann nun mal passieren, dass man sich in einer laufenden Beziehung in jemand anderen verliebt. Und für die Person gilt es auch erstmal zu klären, ob das nur geschwärme ist oder nicht. Das geht nicht von heute auf morgen. Und bisher war dieser zeitraum ja nicht so groß. Zu warten, bis der Partner aus dem Urlaub wiederkommt und dann in sich rein zu hören empfinde ich als anständig und korrekt, so lange dieser nicht hintergangen wird. Wenn er jedoch nach einem vollen Monat immer noch kein Plan hat, dann würde ich dein Argumenr hier absolut nachvollziehen. Aber nicht jetzt, wo es nicht mal ne Woche ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 22:31
In Antwort auf frischesbier

Hallo zusammen

Mein erster Beitrag hier. Seid lieb.

Ich möchte gar nicht gross auf die Vorgeschichte eingehen - ausser es wird im Themenverlauf später relevant sein.

Wir kennen uns von der Arbeit her schon länger und verstanden uns von Anfang an super. Allerdings war es immer rein freundschaftlich-kollegial, und dennoch vertraut. Irgendwann passierte etwas (nichts körperliches ) und da merkten wir, dass da mehr ist zwischen uns und wir lernten uns auch privat kennen. Es stimmte einfach alles, beide total verliebt und gleiche Gefühle.

Meine Beziehung ist inzwischen beendet. Sie hätte aber wohl sowieso nicht mehr so lange gehalten, es gab von Anfang an zu viele Diskrepanzen und damit Kompromisse, die ich eingehen musste und die mich auf Dauer unglücklich machten.

Seine Beziehung steht allerdings noch. Dies unter Umständen deswegen, weil seine Freundin bis vor kurzem noch im Ausland war. Seinen Aussagen zufolge jedoch sind sowohl er wie auch sie eigentlich nicht mehr so glücklich.

Ich ging bis dahin stark davon aus, dass sich seine Gefühle für mich mit ihrer Rückkehr wieder ändern werden und er sich "für sie entscheidet". Eine meiner Meinung nach völlig realistische Ansicht, ich habe deswegen eigentlich innerlich schon abgeschlossen.

Aber da täuschte ich mich wohl. Er sagt und schreibt mir seit ihrer Rückkehr, dass er gerne und lieber mit mir zusammen wäre. Dass er denkt, dass seine Beziehung, wenn sie so weiterläuft, wohl eh nicht mehr lange hält.

Was soll ich davon halten?
Einige eigene Theorien habe ich zwar, mich würde aber interessieren, wie das so von andern wahrgenommen wird. Klar ist es schwer bei so wenigen Informationen genaue Schlüsse zu ziehen, für Fragen stehe ich deswegen gerne offen.

Ansichten, Theorien, Tipps?

Magst du wirklich nur die leidliche Abwechslung vom Alltäglichen sein?

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 22:59

So war es schon bisher nicht, sowohl vor wie auch nach unseren Schmetterlingsgefühlen, und soweit wird es auch nicht kommen. 

Ich finde es sehr realistisch, nicht zu erwarten, dass der andere unüberlegt und überstürzt eine 6 jährige Beziehung direkt nach einer längeren Reise des andern Partners einfach über den Haufen wirft. Und das wesegen, mir?!

So supertoll unwiderstehlich schätze ich mich nun auch nicht ein.

Es braucht schon seine Zeit, sich gewisse Dinge bewusst zu werden oder zu verarbeiten, das weiss ich von mir. Nennt es naiv oder verständnisvoll, keine Ahnung, irgendwie verstehe ich ihn auch. 

Ich geb ihm jetzt halt die Zeit für sich (und um mit seiner Freundin zu reden), natürlich nicht ewig, aber ich mache auch keinen Druck. Und nein, wir sehen uns derzeit abgesehen von der Arbeit nicht und haben abends kaum Kontakt. Bin also keine "Abwechslung"...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2017 um 23:45

Ja, und weil er so einer ist, hatte er bisher auch erst eine einzige, 6 jährige Beziehung.

Ich denke, diese Gefahr bestünde objektiv gesehen eher bei mir, ich habe schon mehr gescheiterte Beziehungen hintermir. Hatte ich weiter vorne schonmal geschrieben.

Passieren kann sowas jedoch jedem, sei es nun zum ersten oder zehnten mal...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 0:33

(Andere) Flirtereien gab es sicher mal in diesen Jahren, denk ich. Aber wenn dann wohl harmlosere. Ich bin in meiner Vergangenheit ja auch nicht immer heilig gewesen... Shit 

Vielleicht sehe ich das auch nicht so stur. Nur weil es jetzt so passiert, heisst das nicht, dass es immer wieder so ist. Und nur weil es einem andern nie so ergangen ist, ist man mit dem nicht automatisch sicherer.

Ich kenne ihn inzwischen einfach schon zu gut, allein dadurch, dass wir seit 2 Jahren Kollegen sind und seither regelmässig täglich die Pausen am Nachmittag zusammen verbringen, nur zu zweit. Da besteht schon von ein gewisses Grundvertrauen, das sich bereits vor der Verliebtheit aufgebaut hatte. Also ohne Hintergedanken beiderseits!

Natürlich gibt es immer wieder Fälle, bei denen man plötzlich aus allen Wolken fällt, weil man wirklich "nicht erwartet hatte!!", dass dieser Mensch zu so etwas fähig wäre. Hatte ich auch schon...

Ich bin gefasst. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 8:49

Lel also liegt es am Forum oder wirso sind auf einmal Leute, die mal für ein zwei Wochen in dich gehen und ordentlich nachdenken auf einmal der letzte Dreck, welcher nur daran denkt die Frauen allsamt zu verarschen? 
In anderen Foren, wo sich Frau in zwei verliebt habt, wurde sehr oft auch erstmal geraten sich in sich zu gehen und mal genau nachzudenken wie der eigentliche Gemütszudtand außerhalb der Hormonen ist. Aber in dem Fall ist es auf einmal falsch, wenn der Kerl mal nachdenkt? 

Zu Te:
warte noch ein, max 2 Wochen ab und suche n abklärendes Gespräch, wo ihr dann genau sagt ja oder nein. Und dann auch ohen "ja, aber erst in n paar Wochen". Ansonsten hack ihn ab, du scheinst mir nicht so ne Frau zu sein, die denkt, es gebe nur den einen Einzig wahren. 
Und ich stimme dir zu, es ist naive zu denken jemand würde sich direkt entscheiden können. Sich hingegen eine angemessene Portion Zeit zum überlegten Handeln zu nehmen, dazu noch so gut es geht Rücksicht auf andere zu nehmen ohne gleich jemanden als Bettgestell zu nutzen ist meiner Meinung nach erwachsen

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 8:54

Also, an seiner Stelle hättest du dich schon längst entschieden und zwar von einem Tag auf den andern, resp. hättest du noch während des Urlaubs Schluss gemacht oder spätestens bei der Rückkehr der Freundin der anderen gesagt, du willst sie doch nicht? Und du wärst dir bei allem 100% sicher gewesen?

Möglicherweise ergeht es manchen so klar, schlüssig und einfach, aber ich denke, sobald Herz und Kopf und noch so viele andere Dinge mitspielen, da kann es bei manchen Menschen kompliziert werden. 

Ich warte jedenfalls jetzt mal den angekündigten Donnerstag ab.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 9:10
In Antwort auf frischesbier

Also, an seiner Stelle hättest du dich schon längst entschieden und zwar von einem Tag auf den andern, resp. hättest du noch während des Urlaubs Schluss gemacht oder spätestens bei der Rückkehr der Freundin der anderen gesagt, du willst sie doch nicht? Und du wärst dir bei allem 100% sicher gewesen?

Möglicherweise ergeht es manchen so klar, schlüssig und einfach, aber ich denke, sobald Herz und Kopf und noch so viele andere Dinge mitspielen, da kann es bei manchen Menschen kompliziert werden. 

Ich warte jedenfalls jetzt mal den angekündigten Donnerstag ab.

Das, was du da oben im ersten Ansatz beschreibst, ist adas arschige verhalten eines Beziehungspartners, wegen welchem sich hier all diese Foren Mitglieder überall lautstark aufregen, was für Schweine und Unmenschen das doch sind, wenn sich hier mal eine Frau/Mann meldet, wessen Partner genau so von heute auf morgen gehandelt hat. 
Aber hier ist es dann natürlich auch absoluter dreck und falsch, mal n Fall zu lesen, wo sich jemand mal Ausnahmsweise ordentlich Gedanken macht....ah Leute

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 9:28
In Antwort auf simie

Das, was du da oben im ersten Ansatz beschreibst, ist adas arschige verhalten eines Beziehungspartners, wegen welchem sich hier all diese Foren Mitglieder überall lautstark aufregen, was für Schweine und Unmenschen das doch sind, wenn sich hier mal eine Frau/Mann meldet, wessen Partner genau so von heute auf morgen gehandelt hat. 
Aber hier ist es dann natürlich auch absoluter dreck und falsch, mal n Fall zu lesen, wo sich jemand mal Ausnahmsweise ordentlich Gedanken macht....ah Leute

Tja ja, ob richtig oder falsch ist eben immer abhängig von der eigenen subjektiven Perspektive...

Wenn er sich jetzt für mich entscheiden würde, müsste ich jaaaa damit rechnen, dass er so einer ist, der seine Freundin viel zu schnell fallen lässt.

Wenn er sich 1-2 Wochen Zeit nimmt über uns und seine Beziehung nachzudenken, dann will er mich sowieso nicht wirklich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 9:40
In Antwort auf frischesbier

Tja ja, ob richtig oder falsch ist eben immer abhängig von der eigenen subjektiven Perspektive...

Wenn er sich jetzt für mich entscheiden würde, müsste ich jaaaa damit rechnen, dass er so einer ist, der seine Freundin viel zu schnell fallen lässt.

Wenn er sich 1-2 Wochen Zeit nimmt über uns und seine Beziehung nachzudenken, dann will er mich sowieso nicht wirklich.

Auf den punkt gebracht xD

Ne, also unabhängig von eigener Meinung: es haben sich in der Gesellschaft immer Menschen positive durchgesetzt, welche sich nicht von Hormonen haben leiten lassen und wichtige, lebensverändernde Entscheidungen mit Bedacht getroffen haben. Und selbst da ist einem vernünftigen Menschen bewusst, dass sich manche Entscheidungen erst im Nachhinein als gut oder schlecht herausstellen. 
Und normalerweise stimme ich denen überein, das es beschissen ist, wenn der Kerl warm wechselt und sich Plan B sucht. Genauso ist es doof, wenn der ne Frau mit Verprechen und Liebesschwüren in einer Affaire warmhält. Aber sich ein bis drei Wochen zeit zu nehmen um nachzudenken ohne gleich ne Affaire anzufangen ist doch absolut legitim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 16:52

Na klar, wir sind ja keine Jungfrauen mehr. Oder meinst du wir miteinander?

Nein. Sagen wir mal, wir kamen uns gegen Schluss schon etwas näher, davor haben wir sehr lange nur über uns und unsere Gefühle gesprochen. Sprich: Umarmungen, Beieinanderliegen, Händchenhalten (klingt so teenie-haft... ), streicheln, ein paar Küsse. Hauptsächlich sind es aber lange Umarmungen und innige Blicke. 

Seit einer Woche lasse ich aber auch nichts mehr zu. Bin ziemlich blockiert, da ich weiss, dass sie wieder da ist. Was irhendwie unlogisch ist und es auch nicht mehr "besser" macht. 

Welchen Unterschied würde es denn machen, dass du das wissen willst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 18:59

Ich nehme mal an, du würdest jetzt sowieso genau dies behaupten. Und zwar: Egal ob es bisher zum Sex gekommen ist oder nicht, dass er sowieso nur Sex wollte.

Da kann Mann offenbar tun, was er will - sich gleich über die Frau herfallen oder sich in Gesprächen zurückhalten - am Ende will er ja sowieso nur das eine. Jetzt verstehe ich auch, warum er mir schon mehrmals gesagt hat, dass es ihm auf keinen Fall nur darum geht und er nicht möchte, dass ich das denke.

Aus diesem Teufelskreis kommt er nicht mehr raus, wenn ja jeder so denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2017 um 20:32

Und ich wunderte mich schon. Gibts was, das ich nicht weiss? Dachte, er sei vergeben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 9:46

Creepy, klingt ziemlich ähnlich wie meine derzeitige Situation.

Habe einen Kerl kennen gelernt und mich blöderweise sofort in ihn verknallt. Wusste nicht dass er vergeben war. Haben einen ganz normalen Abend mit Freunden verbracht und da war er halt auch da. Dann haben wir uns immer öfter zufällig gesehen, meistens beim weggehen oder durch unseren gemeinsamen Freundeskreis. Und die Anziehung wurde immer schlimmer. Bis wir mal betrunken geknutscht haben. Und dann aber gleich gesagt haben, dass das so nicht geht und wir das jetzt lassen etc. Naja, hat nicht ganz funktioniert, immer wieder wenn wir uns gesehen haben, waren wir doch wieder wie Magneten. 

Ich mochte diese Siutation jedoch gar nicht, und habe ihm gesagt, dass es so nicht weitergehen kann und er eine Entscheidung treffen muss. Wir haben uns gestern dann getroffen... joa, wirklich was rausgekommen ist nicht. Außer dass er mir gesagt hat, dass er sich in mich verliebt hat, er aber nicht weiß was er jetzt machen soll. Er meinte auch zu mir, dass seine Beziehung nicht mehr gut läuft, sie jedoch schon so lange zusammen sind er Zeit zum nachdenken braucht. "Alles in meinem Leben ist so normal dahingelaufen, dann warst auf einmal du da und alles ändert sich".

Ich war mit dieser Aussage "ich weiß es nicht, ich weiß nicht" nicht zufrieden, sondern bin mega angepisst und habe ihm deshalb auch gesagt, dass ich keien Lust auf weiteren Kontakt habe, weil ich nicht wie ein Hündchen warte bis er sich entschieden hat. Keine Ahnung, gut geht es mir nicht, aber das ist ja normal. Aber ich werde mich nicht bei ihm melden... 

Ich bin gespannt was bei dir am Donnerstag rauskommt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 9:54

mh, angelaufen.. keine Ahnung. Wenn er sich melden würde und sagen würde er hätte sich getrennt, würde ich ihm wahrscheinlich eine Chance geben sich um mich zu bemühen. Ich würde mich nicht gleich nackt auf ihn stürzen. Da müsste schon mehr kommen. Aber in der jetztigen Situation meide ich den Kontakt.
Aber ich habe halt Gefühle für ihn, die kann ich  nicht einfach abschalten. Was in meinen Augen auch keine Schande ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 10:49

Das ist mir eben bewusst, deswegen rede ich mir auch ein, dass die Chance sehr gering ist. Nur schon diese pessimistische Einstellung zu haben zieht mich runter. Aber: lieber einige Tage lang ein bisschen traurig sein, als plötzlich unerwartet von allen Wolken zu fallen, oder?

@madamevintage1
Ich werde dir heute Abend auf deine Geschichte antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 12:11

Zeit verbringen? Reden? Ich weiß, dass das nicht auf 99% der Männer zutrifft, aber soll es wohl geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 12:45

sollte man meinen. Es ist aber für viele Frauen nicht nur Sex Betrug. Ich bin auch nicht begeistert, wenn sich mein Freund mit einer mir unbekannten treffen würde. Auch wenn es nur ein Kaffee wäre, und ich mir sicher bin dass sie keinen Sex haben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 12:55

Ich mag das halt nicht. Wenn sie schon länger befreundet wären, okay, aber keine frisch kennen gelernte. Ich bin bei sowas zu Eifersüchtig, stehe ich auch dazu. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 13:01

Ich sehe die Sache eher schwarz. Ich war selber in der Situation von deinem Schwarm/deiner Affäre und habe in einer 7jährigen Beziehung gesteckt, in der es bereits monatelang Trennungsgespräche gab. Dann hab ich meinen jetzigen Mann kennengelernt und es ist total  um mich geschehen.
In dem Moment wo ich wieder bei meinem Freund zuhause war, war ich im kompletten Ausnahmezustand. Ich hab ihn nicht berühren können, nicht in seine Augen schauen, kaum mit ihm reden können. Nach drei tagen,hat er mich dann gefragt was los ist, ich hab ihm alles erzählt und wir haben uns getrennt.

Ich kann nicht nachvollziehen, dass man in eine andere verliebt sein kann aber trotzdem noch normales Programm mit der Freundin fährt, Sex mit ihr hat (den sie wohl sicher gehabt haben, wenn sie nach längerer Zeit zurückkehrt), Zärtlichkeiten austauscht und das alles wenn man eigentlich nur jemanden anderen will? Nee, das ist total unrealistisch.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 14:15

Keine Ahnung, ob du nur mit Frauen Kontakt hast, bei denen sexuelles Interesse besteht, aber ich habe mich schon oft mit Männern (egal ob in Beziehung oder ohne) einfachso getroffen, ohne weitere Gedanken. Ich pflege einige freundschaftliche Kontakte zu Männern, bei denen es nicht um Sex geht.

Ich kann deinen Gedankengang allerdings nachvollziehen. Wenn Mann und Frau sich gut vetstehen, dann muss mind. einer von beiden mehr wollen! So denken nunmal viele. Mitarbeitende brachten schon vor Monaten witzelnde Sprüche über uns, als wir noch weit entfernt von dem waren, was jetzt ist, bloss weil wir regelmässig zusammen die Pausen verbrachten.

Ja... Letztendlich lagen sie doch richtig. Ändert aber nichts daran, dass es 2 Jahre lang wirklich nur auf freundschaftlicher Basis war. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 14:26
In Antwort auf lumusi_12929047

Ich sehe die Sache eher schwarz. Ich war selber in der Situation von deinem Schwarm/deiner Affäre und habe in einer 7jährigen Beziehung gesteckt, in der es bereits monatelang Trennungsgespräche gab. Dann hab ich meinen jetzigen Mann kennengelernt und es ist total  um mich geschehen.
In dem Moment wo ich wieder bei meinem Freund zuhause war, war ich im kompletten Ausnahmezustand. Ich hab ihn nicht berühren können, nicht in seine Augen schauen, kaum mit ihm reden können. Nach drei tagen,hat er mich dann gefragt was los ist, ich hab ihm alles erzählt und wir haben uns getrennt.

Ich kann nicht nachvollziehen, dass man in eine andere verliebt sein kann aber trotzdem noch normales Programm mit der Freundin fährt, Sex mit ihr hat (den sie wohl sicher gehabt haben, wenn sie nach längerer Zeit zurückkehrt), Zärtlichkeiten austauscht und das alles wenn man eigentlich nur jemanden anderen will? Nee, das ist total unrealistisch.

Nein. Sie hatten seit ihrer Rückkehr keinen Sex und laut seinen Aussagen vom Montag (als wir während der Arbeit seeehr kurz ungestört reden konnten) sogar weniger Körperkontakt, als wir es die letzten Tage zuvor hatten. Und das war nicht mal viel (Umarmungen und Bussi auf Stirn). 

Mir ging es jedoch gleich wie dir. Der eigene Freund schien immer weniger behehrenswert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 14:57

da gebe ich dir recht. Ist mein Problem. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 14:58

Ich weiss, dass sie es nicht weiss. Das wäre aber vor 2 Monaten sicher noch anders gewesen. 
Mir ist bewusst, worauf du hinaus willst. Wenn er es verheimlicht, dann steckt mehr dahinter. Die Frage ist, was denn nun genau.

Und: ich bin mir sehr sicher, dass diese Aussage von ihm stimmt. Warum sollte er es sonst behaupten? Um mich zu "beruhigen" und warm zu halten? Ich sehe keinen Grund, warum jemand bei sowas lügen sollte... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 14:58

Also die Freundin in meinem Fall weiß es nicht, aber Sex hatten wir trotzdem nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2017 um 20:28

Kann gut sein, dass er mich damit etwas warm halten will, aber erfinden würde man sowas doch nicht. Hätte er Sex gehabt, würde er einfach gar nichts darüber erzählen, aber doch nicht sowas frei ausgedachtes behaupten. Ich denk schon, dass da was dran ist. 

Morgen weiss ich hoffentlich mehr. Ich weiss jetzt nur nicht, ob ich mich darauf freuen soll oder nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 6:59

mh... schwierig zu sagen. Wenn ich es darauf angelegt hätte, wäre vielleicht mehr gegangen. Aber weder er noch ich haben "weiter gemacht". 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 12:48

Hmm, ja. 

Wie soll ich sagen? Ich warte nicht auf ihn. Ich warte im Moment ab, was er heute so zu sagen hat. Aber ich sitze sicher nicht Zuhause und drehe Däumchen. 

Zudem ist er per Ende Juni von hier weg.

Sollte es also nicht gut auskommen, werde ich ihn zumindest auf Arbeit nicht mehr sehen müssen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 12:53

Du redest da immer von Befummeln. Was verstehst du genau darunter? Aus meiner Sicht haben wir nie gefummelt.

Als wir die Erkenntnis der auftretenden, gegenseitigen Anziehung hatten, waren wir beide vergeben. Das war nie unsere Absicht, allein aus all diesen genannten Gründen erst recht nie ein Thema oder Gedanke. Die Gefühle sind nicht etwas, das wir uns ausgesucht hatten.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 14:38

Da frage ich mich immer, gibt es wirklich nur Schwarz-weiß? Läuft es immer gleich ab? 
Oder kann es doch mal sein, dass aus so einer, oder einer ähnlichen Situation doch etwas werden kann? Sei es Affäre o.ä.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 16:35
In Antwort auf madamevintage1

Da frage ich mich immer, gibt es wirklich nur Schwarz-weiß? Läuft es immer gleich ab? 
Oder kann es doch mal sein, dass aus so einer, oder einer ähnlichen Situation doch etwas werden kann? Sei es Affäre o.ä.

Ich kenne eine Story, da hatte sich ein Kumpel in eine vergebene Frau verliebt. Er hat damals ca. ein Jahr auf sie "gewartet". Soweit ich weiss, nichts mit einer anderen Frau gehabt... Sie wollte sich zwar immer wieder von ihrem Freund trennen (war da glaub auch eine 7 jährige Beziehung) aber traute sich nie, da der Zeitpunkt nie gepasst hatte, wegen familiären Problemen bei ihm, anderen Angelegenheiten usw.
Als er schon praktisch aufgegeben hatte und "sein Singleleben genoss", trennte sie sich plötzlich und jetzt sind sie seit ca. 7,5 Jahren zusammen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 18:36

Was mir in deiner Situation bedeutend mehr Sorge bereiten würde ist deine Ambivalenz zu Liebe und Beziehungen überhaupt. Denn eigentlich ist die Situation, dass er noch in einer Beziehung hängt, ein Nebenschauplatz, auf den hier viel zu viel Energie verwendet wird.
Du kannst nämlich gut und gerne davon ausgehen, dass er für dich bereit ist, sein Liebes- und Beziehungsleben auf neue Wege und Verbindlichkeiten zu führen. Insbesondere, wenn du ihm und seinen bisher unerfüllten Wünschen und Begehren sehr viel besser entsprichst.
Dafür wird er aber Sicherheiten einfordern oder zumindest eine hohe Wahrcheinlichkeit vorausgesetzt haben wollen, dass es mit dir bzw. mit euch auch tatsächlich klappt. Und dazu hast du dich in deinem ersten Post eigentlich sehr selbstkritisch geäussert. Im Bezug auf euer Vorleben scheint ihr jedenfalls recht unterschiedliche Beziehungstypen zu entsprechen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass du dich häuffig von "falschen" Männern angesprochen gefühlt hast, nicht weil du primär auf der Suche nach Liebe und Glück warst, sondern nach Bestätigung, Sex und vertrauten Mustern. Das ist nicht verwerflich, aber es könnte ein wenig das Stiga an dir haften, dass du zu sehr Körper und zu wenig Herz begehrst und die starke Schulter mit testoseronbetonter Männlichkeit verwechselst, die sehr attraktiv aber auch verdammt verletzend und selbstsüchtig sein kann. Entspricht dein Kollege nun eher dem gefühlsbetonten, umsorgenden  Typ, ist das für dich sehr schmeichelhaft und anziehend, gerade auch, weil er dir völlig neue Ebenen in der Zuneigung und Wertschätzung geben kann. Das ganze birgt aber für euch beide ein grosses Risiko. Du könntest ihn relativ schnell als unverdient (weil eigentlich viel zu ideal) erleben. Und damit irgendwann auch als reizlos und zu wenig aufregend. Das ist ein tükisches Gift mit viel Potential, einander weh zu tun. In diesem Sinne: Sei dir klar was du willst und brauchst, und ob und wie du das von ihm bekommst.
Ich habe vor einigen Jahren genau deine Geschchte erlebt. Als Mann in einer unglücklichen Beziehung, die nur noch aus ökonomischen Grüden hielt. Ich wagte damals den Ausbruch an die Seite einer Frau, die mich in allen Facetten berührt und phaszinert hatte. Es fühlte sich für kurze Zeit extrem gut und glücklich an. Doch völlig unterschiedliche Vorstellungen von Nähe und Distanz, ein grosses Ungleichgewicht in der Selbstwahrnehmung und ihre Verletzungen aus früheren Beziehungen, die zu einem destruktiv geprägten Männerbild mit eigentlicher Beziehungsunfähigkeit führten, verwandelte grosses Glück in ein absolutes Desaster. Mit letztlich viel Schuldgefühl, vorallem bei ihr. Was auch die Freundschaft, die zuvor über Jahre heranwuchs und etwas vom Besten in unseren Leben war, komplett zerstörte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 18:44
In Antwort auf steinundwasser

Was mir in deiner Situation bedeutend mehr Sorge bereiten würde ist deine Ambivalenz zu Liebe und Beziehungen überhaupt. Denn eigentlich ist die Situation, dass er noch in einer Beziehung hängt, ein Nebenschauplatz, auf den hier viel zu viel Energie verwendet wird.
Du kannst nämlich gut und gerne davon ausgehen, dass er für dich bereit ist, sein Liebes- und Beziehungsleben auf neue Wege und Verbindlichkeiten zu führen. Insbesondere, wenn du ihm und seinen bisher unerfüllten Wünschen und Begehren sehr viel besser entsprichst.
Dafür wird er aber Sicherheiten einfordern oder zumindest eine hohe Wahrcheinlichkeit vorausgesetzt haben wollen, dass es mit dir bzw. mit euch auch tatsächlich klappt. Und dazu hast du dich in deinem ersten Post eigentlich sehr selbstkritisch geäussert. Im Bezug auf euer Vorleben scheint ihr jedenfalls recht unterschiedliche Beziehungstypen zu entsprechen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass du dich häuffig von "falschen" Männern angesprochen gefühlt hast, nicht weil du primär auf der Suche nach Liebe und Glück warst, sondern nach Bestätigung, Sex und vertrauten Mustern. Das ist nicht verwerflich, aber es könnte ein wenig das Stiga an dir haften, dass du zu sehr Körper und zu wenig Herz begehrst und die starke Schulter mit testoseronbetonter Männlichkeit verwechselst, die sehr attraktiv aber auch verdammt verletzend und selbstsüchtig sein kann. Entspricht dein Kollege nun eher dem gefühlsbetonten, umsorgenden  Typ, ist das für dich sehr schmeichelhaft und anziehend, gerade auch, weil er dir völlig neue Ebenen in der Zuneigung und Wertschätzung geben kann. Das ganze birgt aber für euch beide ein grosses Risiko. Du könntest ihn relativ schnell als unverdient (weil eigentlich viel zu ideal) erleben. Und damit irgendwann auch als reizlos und zu wenig aufregend. Das ist ein tükisches Gift mit viel Potential, einander weh zu tun. In diesem Sinne: Sei dir klar was du willst und brauchst, und ob und wie du das von ihm bekommst.
Ich habe vor einigen Jahren genau deine Geschchte erlebt. Als Mann in einer unglücklichen Beziehung, die nur noch aus ökonomischen Grüden hielt. Ich wagte damals den Ausbruch an die Seite einer Frau, die mich in allen Facetten berührt und phaszinert hatte. Es fühlte sich für kurze Zeit extrem gut und glücklich an. Doch völlig unterschiedliche Vorstellungen von Nähe und Distanz, ein grosses Ungleichgewicht in der Selbstwahrnehmung und ihre Verletzungen aus früheren Beziehungen, die zu einem destruktiv geprägten Männerbild mit eigentlicher Beziehungsunfähigkeit führten, verwandelte grosses Glück in ein absolutes Desaster. Mit letztlich viel Schuldgefühl, vorallem bei ihr. Was auch die Freundschaft, die zuvor über Jahre heranwuchs und etwas vom Besten in unseren Leben war, komplett zerstörte.

Und bist du wieder in dein gemütliches Nest zurück ,oder hast du Nägel mit Köpfen gemacht ,nach dem Motto "ich habe den ersten Schritt getan ,also mache ich auch  den zweiten Schritt und gehe nicht zurück "

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 20:58
In Antwort auf frischesbier

Hallo zusammen

Mein erster Beitrag hier. Seid lieb.

Ich möchte gar nicht gross auf die Vorgeschichte eingehen - ausser es wird im Themenverlauf später relevant sein.

Wir kennen uns von der Arbeit her schon länger und verstanden uns von Anfang an super. Allerdings war es immer rein freundschaftlich-kollegial, und dennoch vertraut. Irgendwann passierte etwas (nichts körperliches ) und da merkten wir, dass da mehr ist zwischen uns und wir lernten uns auch privat kennen. Es stimmte einfach alles, beide total verliebt und gleiche Gefühle.

Meine Beziehung ist inzwischen beendet. Sie hätte aber wohl sowieso nicht mehr so lange gehalten, es gab von Anfang an zu viele Diskrepanzen und damit Kompromisse, die ich eingehen musste und die mich auf Dauer unglücklich machten.

Seine Beziehung steht allerdings noch. Dies unter Umständen deswegen, weil seine Freundin bis vor kurzem noch im Ausland war. Seinen Aussagen zufolge jedoch sind sowohl er wie auch sie eigentlich nicht mehr so glücklich.

Ich ging bis dahin stark davon aus, dass sich seine Gefühle für mich mit ihrer Rückkehr wieder ändern werden und er sich "für sie entscheidet". Eine meiner Meinung nach völlig realistische Ansicht, ich habe deswegen eigentlich innerlich schon abgeschlossen.

Aber da täuschte ich mich wohl. Er sagt und schreibt mir seit ihrer Rückkehr, dass er gerne und lieber mit mir zusammen wäre. Dass er denkt, dass seine Beziehung, wenn sie so weiterläuft, wohl eh nicht mehr lange hält.

Was soll ich davon halten?
Einige eigene Theorien habe ich zwar, mich würde aber interessieren, wie das so von andern wahrgenommen wird. Klar ist es schwer bei so wenigen Informationen genaue Schlüsse zu ziehen, für Fragen stehe ich deswegen gerne offen.

Ansichten, Theorien, Tipps?

Hallo. Also ich denke auch, dass diese Rumtuerei mit Freundib usw. Eigentlichalles Quatsch ist. Wenn man liebt will man doch mit dieser Person zusammen sein. So denken Frauen. Ofrt denke ich, Männer leben lieber den langweiligen Alltag mit jemanden,bevor man ganz allein da steht. Ziemlich doofer Charakterzug. Aber das er was für dich empfindet ist klar. Wahrsch. Möchte er das du ihn dazu ermutigst...sich zu trennen. Ob das der richtige Weg ist, weiß ich nicht. Ich hab ein etwas ähnliches Problem. Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 21:25

Hätte er, aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass eine Trennung wohl überlegt sein muss, selbst wenn oder genau dann wenn man sich in jemand anderes verliebt hat. Da möchte man sich schon sicher sein, ob das eigene Gefühl nicht täuscht oder die andere Person genauso fühlt.

Es kann ja immer wieder vorkommen, dass man sich während einer Beziehung in jemand anderes verguckt, solche kleine Schwärmereien halten aber meist nur ein paar Wochen und verblassen wieder. Wenn sich aber auf einmal aus einer anfänglichen Schwärmerei etwas ernsthafteres entwickelt, möchte man sowas schon besser analysieren bevor man so einen Schritt wagt, nicht?

Und das gilt sogar auch für Singles...

Mein Ex-Freund brauchte auch 3 Monate, bis er sich zu einer festen Beziehung bekennen konnte. Da war ich schon kurz davor, "es" zu beenden, weil ich dachte, er will nichts ernstes. Das war sogar noch eine viel härtere Zeit als diese jetzt. Dabei war er nichtmal vergeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Daweil noch freund aber wen er so weiter macht nicht mehr
Von: jennilein7
neu
8. Juli 2017 um 20:34
Gutschein für ihn
Von: sujuma
neu
8. Juli 2017 um 19:48
Schmerz nach Trennung
Von: halibalu
neu
8. Juli 2017 um 19:47
Diskussionen dieses Nutzers
Liebe, Freundschaft und Beziehungsfähigkeit
Von: frischesbier
neu
2. August 2017 um 10:51
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram