Forum / Liebe & Beziehung

Er möchte keine Kinder mehr, weil er schon welche hat

2. November um 8:45 Letzte Antwort: 2. November um 22:41

Hallo,
ich brauche mal ein paar konstruktive Ansichten und vlt. auch ein paar Ratschläge, wie ich am besten weiter verfahren sollte.

Mein Freund und ich sind seit fast einem Jahr zusammen, er Mitte 30, ich Anfang 30. Aus einer Beziehung mit ca. 1 Jahr Ehe hat mein Freund 2 kleine Kinder.
Nun kamen wir nach 4 Monaten erneut noch mal auf das Thema Kind zu sprechen und er meinte er ist sich sehr unsicher. 

Zum einen sei er mit den Kindern gut ausgelastet,  andererseits hat er Angst erneut mit einem weiteren Kind irgendwann mal getrennt zu sein. Seine Ex hat ihn betrogen und er hatte damals Schluss gemacht und wollte die Scheidung. 

Ich kann ihn ja auch mit seinen Ängsten verstehen, doch wünsche ich mir halt in ferner Zukunft wenigstens ein Kind.

Mit seinen beiden Kindern komme ich sonst sehr gut klar. Ich unterstütze ihn auch wo ich kann und bringe die Kinder immer in die Kita.

Wir haben schon lange Gespräche darüber geführt und ich meinte halt auch, vlt. hätte er statt mir eine Mama mit Kind. Ich weiß es ist nicht die gleiche Verantwortung, aber vom Alltag her wären es ja sonst auch 3 oder 4 in der Konstellation.

Gibt es Möglichkeiten meinem Freund irgendwie seine Ängste zu nehmen?


Danke schon mal

Mehr lesen

2. November um 9:14

Ee weiß wovon er spricht. Das solltest du ihm glauben. Kinder sind ein so ernstes Thema. Er denkt schon so viel weiter als du. Bitte starte keine Überredungsaktionen oder werde per Unfall schwanger. Dann stehst du wirklich alleine da. Akzeptiere seine Meinung. 

Gefällt mir

2. November um 9:22

Ich finde deinen Freund sehr vernünftig.

Drei Kindern gerecht zu werden, emotional so wie finanziell, sind eine große Herausforderung.

Und ob das mit euch auf Dauer funktioniert, das weißt auch du nicht. Kann auch sein, dass er sich neu verliebt, niemand kann das voraus sehen.

Und ich würde auch keinen Unterhalt für 3 Kinder zahlen wollen.

Du solltest ihm nicht seine Ängste nehmen, denn das kannst du gar nicht, ohne zu lügen, weil du absolut nicht weißt, was die Zukunft bringt.

Ihr seid noch nicht mal ein Jahr zusammen, allgemein sehr früh um über Kinder nachzudenken.

Wenn er mit zwei Kindern seine Planung abgeschlossen hat, ist das völlig legitim und du solltest ihn da auch zu nichts drängen oder überreden.

Wenn man einen Mann mit zwei Kindern nimmt, ist die Wahrscheinlichkeit eben sehr hoch, dass er keine weiteren Kinder mehr möchte.
Das hättet ihr vielleicht im Vorwege klären müssen.

Und Unsicherheit ist ein absolutes NoGo bei der Kinderplanung und so sehr du dir ein Kind auch wünschst, entweder verzichtest du oder du musst dir jemanden suchen, der beherzt JA zu einem Kind sagen kann.

Das kann er aber nicht. Und bei Thema Kinder gibt es keinen Kompromiss und du scheinst nur deinen Wunsch durchsetzen zu wollen, das ist schlecht.

 

1 LikesGefällt mir

2. November um 9:48

Dein Freund hat recht mit seinen Bedenken. Ich verstehe Deinen Kinderwunsch, aber genauso wenig wie er das Recht hat, Dir diesen auszureden, hast Du das Recht, seine Haltung Deinen Wünschen gemäß umzubiegen. Das wird Dir ohnehin nicht gelingen und falls doch, geht der Schuss extrem nach hinten los. Kinderwunsch kann nicht übergestülpt werden, entweder kommt er von Innen oder gar nicht. 

Geh davon aus, dass ihr kein gemeinsames Kind haben werdet und spüre dann in Dich hinein, ob Du diesen Weg gehen kannst oder ob das für Dich keine Option ist. Ihr scheint als Paar gut zusammen zu passen, die Lebensumstände und -planungen (Du willst ein eigenes Kind, er hat schon zwei und will keine mehr) werden jedoch wahrscheinlich ein zu großes Hindernis für eine gemeinsame Zukunft sein. Ich würde Dir gerne etwas positives schreiben, aber eure jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche passen nicht zusammen. Bei solch einem entscheidenden Thema lassen sich diese Unterschiede auch nicht überbrücken. 
 

1 LikesGefällt mir

2. November um 10:05

Bei dem Thema gibt es nicht viel Spiel und Platz für Kompromisse. Ich kenne das, ich habe ebenfalls zwei Kinder und weitere sind aus vielerlei Gründen ausgeschlossen, egal wie sehr man mir die Angst nehmen würde. mein Partner hat dies aber akzeptieren können. Allerdings weiß ich selbst, dass Frauen damit anders ungehen als Männer. Bei euch kommt noch hinzu, dass du scheinbar mit einem Kind auch nicht ganz zufrieden wärst und 4 Kinder oder mehr muss man auch erstmal wollen und versorgen können. Wahrscheinlich kommt bei ihm auch noch die Angat hinzu, dass die Bwziehung mit Kind dann wieder den Bach runtergeht. Er ist wohl einfach nicht der passende Partner für dich, ihr habt unterschiedliche Zukunftsvorstellungen und bevor du ihn zu etwas drängst (was in Sachen Kindern aber fatal werden kann), wäre es fairer, die Beziehung früher als später zu beenden und beide die Chance habt, glücklich zu sein.

Gefällt mir

2. November um 10:13

Ich möchte mich aber nicht von ihm trennen. Ich hatte schon einige Beziehungen und es ist der Beste Mann,  den ich je hatte, eigentlich sonst alles wie ich es mir gewünscht habe und ich wüsste nicht, ob sich das so nochmal finden lässt. Aber ich weiß halt auch nicht,ob ich es aushalten würde, kein eigenes Kind zu haben.
Er selbst sagt auch er möchte mit mir alt werden.

Er sagte auch, er weiß nicht ob es vlt mal anders aussieht. Er ist halt selbst hin und hergerissen, weil er mich auch verstehen kann.

Gefällt mir

2. November um 10:21
In Antwort auf hannah87

Ich möchte mich aber nicht von ihm trennen. Ich hatte schon einige Beziehungen und es ist der Beste Mann,  den ich je hatte, eigentlich sonst alles wie ich es mir gewünscht habe und ich wüsste nicht, ob sich das so nochmal finden lässt. Aber ich weiß halt auch nicht,ob ich es aushalten würde, kein eigenes Kind zu haben.
Er selbst sagt auch er möchte mit mir alt werden.

Er sagte auch, er weiß nicht ob es vlt mal anders aussieht. Er ist halt selbst hin und hergerissen, weil er mich auch verstehen kann.

Naja, dann wird dir nix übrig bleiben, als ihn immer weiter zu bearbeiten - mit dem Risiko, dass er sich irgendwann trennt, weil es ihm einfach zuviel wird. Oder du akzeptierst es erstmal und wartest ab - mit dem Risiko, dass er seine Meinung nie ändert, es immer zwischen euch steht und es für dich zuviel wird. Natürlich kann sich seine Meinung auch ändern, aber das kann hier keiner sagen, wenn dann müsstest du aber eher mittel- oder langfristig damit rechnen. Oder er gibt kurzfristig nach und trennt sich dann mit Baby, weil es ihm doch zuviel wird. Das kann niemand hier wissen.
Es mag ja sein, dass er tatsächlich mit dir alt werden möchte. Aber die Chancen sind da, dass er das *ohne gemeinsame Kinder* meint.
 

1 LikesGefällt mir

2. November um 10:27

Mein Ex hat 7 Jahre gebraucht, bis er endlich bereit war für ein Kind.... Am Ende musst du wissen, ob du bereit bist, ggf so lange oder gar länger zu warten. Ich bin ehrlich: ich würde mich nicht mehr so ewig hinhalten lassen. Knapp 1 Jahr Beziehung ist noch kein Grund zur Panik, aber so nach 2-3 Jahren sollte es langsam eine Tendenz geben.

1 LikesGefällt mir

2. November um 10:35
In Antwort auf hannah87

Hallo,
ich brauche mal ein paar konstruktive Ansichten und vlt. auch ein paar Ratschläge, wie ich am besten weiter verfahren sollte.

Mein Freund und ich sind seit fast einem Jahr zusammen, er Mitte 30, ich Anfang 30. Aus einer Beziehung mit ca. 1 Jahr Ehe hat mein Freund 2 kleine Kinder.
Nun kamen wir nach 4 Monaten erneut noch mal auf das Thema Kind zu sprechen und er meinte er ist sich sehr unsicher. 

Zum einen sei er mit den Kindern gut ausgelastet,  andererseits hat er Angst erneut mit einem weiteren Kind irgendwann mal getrennt zu sein. Seine Ex hat ihn betrogen und er hatte damals Schluss gemacht und wollte die Scheidung. 

Ich kann ihn ja auch mit seinen Ängsten verstehen, doch wünsche ich mir halt in ferner Zukunft wenigstens ein Kind.

Mit seinen beiden Kindern komme ich sonst sehr gut klar. Ich unterstütze ihn auch wo ich kann und bringe die Kinder immer in die Kita.

Wir haben schon lange Gespräche darüber geführt und ich meinte halt auch, vlt. hätte er statt mir eine Mama mit Kind. Ich weiß es ist nicht die gleiche Verantwortung, aber vom Alltag her wären es ja sonst auch 3 oder 4 in der Konstellation.

Gibt es Möglichkeiten meinem Freund irgendwie seine Ängste zu nehmen?


Danke schon mal

Guten Morgen,

die Vorschreiber haben es ja schon auf den Punkt gebracht.
Eure Situation ist sehr schwierig. Und ich möchte auch nicht als Spielverderber rüberkommen, aber bei Euch Beiden passt es dahingehend einfach nicht. Selbst wenn er sich nochmal für ein Kind entscheiden würde, wäre das höchstwahrscheinlich dir zu liebe und das ist meist eine eher ungünstige Konstellation. Kinder bereichern zwar eine Beziehung, aber sie verpassen ihr auch einen ordentlichen Dämpfer. Soll heißen, dass man da ganz schnell an seine Grenzen gerät und dann kann aus der Unzufriedenheit heraus schnell etwas gesagt oder getan werden, was das Konstrukt zerbrechen lässt.

Auch wenn Du einen Kinderwunsch hast, solltest Du nicht für ihn darauf verzichten. Der Wunsch an sich wird nicht wieder verschwinden und irgendwann, wenn bei Dir dann der Zug abgefahren ist und Du ohne Kinder da sitzt, wirst Du es höchstwahrscheinlich bereuen, auch wenn Du Deinen Partner jetzt als Denjenigen Welchen ansiehst.
Aber wir können Dir hier alle irgendetwas raten, meist sind das ja nur Erfahrungswerte, leben bzw. entscheiden musst Du das ja selbst.
Alles Gute

Gefällt mir

2. November um 10:49

Warte noch ein wenig ab und dränge ihn zu keinen Versprechungen. In der ersten ernsthaften Beziehung nach einer Trennung mit Kindern hat man zu Beginn eher wenig Lust, das alles gleich wieder von vorne zu beginnen, sondern will vor allem erstmal genießen. Dass er nach knapp einem Jahr noch keine Kinder will, muss noch nicht viel heißen. Allerdings solltest du dennoch einen Plan B haben

2 LikesGefällt mir

2. November um 11:06
In Antwort auf hannah87

Ich möchte mich aber nicht von ihm trennen. Ich hatte schon einige Beziehungen und es ist der Beste Mann,  den ich je hatte, eigentlich sonst alles wie ich es mir gewünscht habe und ich wüsste nicht, ob sich das so nochmal finden lässt. Aber ich weiß halt auch nicht,ob ich es aushalten würde, kein eigenes Kind zu haben.
Er selbst sagt auch er möchte mit mir alt werden.

Er sagte auch, er weiß nicht ob es vlt mal anders aussieht. Er ist halt selbst hin und hergerissen, weil er mich auch verstehen kann.

Du klingst leider selber noch, wie ein trotziges Kind.

Du bist alt genug um zu wissen, dass im Leben nicht immer alles geht und die Tatsache ,dass du ihn jetzt schon unter Druck setzt und er offenbar schon ein schlechtes Gewissen hat, zeigt dass du gar nicht reif genug für ein Kind bist.

Du bist 30 und stampfst zornig auf den Boden. Du willst dich nicht trennen, willst nicht auf ein Kind verzichten...

Wo siehst du denn die Bedürfnisse deines Partners? Dein Ziel ist es nur, diese zu bearbeiten und zu verändern. Von liebervoller Augenhöhe sehe ich da nichts.

Du solltest dir vielleicht mal die Zeit zum reflektieren nehmen.

Denn nicht nur du leidest, sondern auch dein Partner.  Denn entweder muss er damit Leben dir deinen Wunsch nicht zu erfüllen oder er gibt den Druck nach und bekommt ein Kind, dass er gar nicht so wirklich möchte und bleibt wohl auch sein Leben lang unglücklich.

Möchtest du das ? Ist dir das durchsetzen deiner Bedürfnisse wichtiger, als dein Partner, dann liebst du ihn auch nicht.

Gefällt mir

2. November um 15:50
In Antwort auf astarte

Warte noch ein wenig ab und dränge ihn zu keinen Versprechungen. In der ersten ernsthaften Beziehung nach einer Trennung mit Kindern hat man zu Beginn eher wenig Lust, das alles gleich wieder von vorne zu beginnen, sondern will vor allem erstmal genießen. Dass er nach knapp einem Jahr noch keine Kinder will, muss noch nicht viel heißen. Allerdings solltest du dennoch einen Plan B haben

Danke für deine nette Antwort. Das hilft mir und ich kann das ja auch verstehen.

Gefällt mir

2. November um 17:12

Oh du verrückte Welt... einerseits wird Frau angepampt warum sie mit 30 noch nicht schwanger ist (siehe Gesellschaft) und andererseits muss sich Frau schämen wenn sie einen Kinderwunsch hat, der auch nicht weniger wird wenn sie sich um die Kinder des Partners kümmert und dieser keine mehr will... äh ja. 

Es passt halt einfach nicht. Niemals solltest du wegen eines Mannes auf einen Kinderwunsch verzichten. Und auf keinen Fall solltest du ihm eines unterschieben (ja ich weiß, das möchtest du auch nicht, sonst wärs ja schon passiert). Es ist dein Leben und wenn du dieses Grundbedürfnis hast Mutter zu sein, dann musst du dir wirklich einen Mann suchen, der bereit ist mit dir diesen Weg zu gehen. 

Ich wünsch dir alles Gute und bleib Gesund! 

 

1 LikesGefällt mir

2. November um 17:23
In Antwort auf hannah87

Danke für deine nette Antwort. Das hilft mir und ich kann das ja auch verstehen.

Auf jeden Fall solltest du einen Plan B haben, weil es natürlich auch sein kann, dass er wirklich keine Kinder haben möchte. Aber dem Druck solltest du erstmal rausnehmen. 

1 LikesGefällt mir

2. November um 17:56

Wie oft hat er denn seine zwei Kinder? Wechselmodell 50:50?

Gefällt mir

2. November um 19:18
In Antwort auf hannah87

Hallo,
ich brauche mal ein paar konstruktive Ansichten und vlt. auch ein paar Ratschläge, wie ich am besten weiter verfahren sollte.

Mein Freund und ich sind seit fast einem Jahr zusammen, er Mitte 30, ich Anfang 30. Aus einer Beziehung mit ca. 1 Jahr Ehe hat mein Freund 2 kleine Kinder.
Nun kamen wir nach 4 Monaten erneut noch mal auf das Thema Kind zu sprechen und er meinte er ist sich sehr unsicher. 

Zum einen sei er mit den Kindern gut ausgelastet,  andererseits hat er Angst erneut mit einem weiteren Kind irgendwann mal getrennt zu sein. Seine Ex hat ihn betrogen und er hatte damals Schluss gemacht und wollte die Scheidung. 

Ich kann ihn ja auch mit seinen Ängsten verstehen, doch wünsche ich mir halt in ferner Zukunft wenigstens ein Kind.

Mit seinen beiden Kindern komme ich sonst sehr gut klar. Ich unterstütze ihn auch wo ich kann und bringe die Kinder immer in die Kita.

Wir haben schon lange Gespräche darüber geführt und ich meinte halt auch, vlt. hätte er statt mir eine Mama mit Kind. Ich weiß es ist nicht die gleiche Verantwortung, aber vom Alltag her wären es ja sonst auch 3 oder 4 in der Konstellation.

Gibt es Möglichkeiten meinem Freund irgendwie seine Ängste zu nehmen?


Danke schon mal

Ich selbst hatte zwar nie einen Kinderwunsch, bin aber glückliche Mama. Auch wenn ich persönlich deinen Kinderwunsch nicht ganz nachvollziehen kann, da "du" nun durch ihn 2 Kinder hast, wenn auch Stiefkinder,  meine ich, dass das umsetzbar ist, schließlich gibt es Menschen die viele Kinder haben und diese auch gut betreuen können. 

Rede mit ihm und gib ihm noch mindestens 2 Jahre Zeit bis die Trennung vollständig verarbeitet ist und ihr mit den Kindern ein eingespieltes Zusammenleben erreicht habt. So würde ich jedenfalls denken.

1 LikesGefällt mir

2. November um 21:40
In Antwort auf hannah87

Hallo,
ich brauche mal ein paar konstruktive Ansichten und vlt. auch ein paar Ratschläge, wie ich am besten weiter verfahren sollte.

Mein Freund und ich sind seit fast einem Jahr zusammen, er Mitte 30, ich Anfang 30. Aus einer Beziehung mit ca. 1 Jahr Ehe hat mein Freund 2 kleine Kinder.
Nun kamen wir nach 4 Monaten erneut noch mal auf das Thema Kind zu sprechen und er meinte er ist sich sehr unsicher. 

Zum einen sei er mit den Kindern gut ausgelastet,  andererseits hat er Angst erneut mit einem weiteren Kind irgendwann mal getrennt zu sein. Seine Ex hat ihn betrogen und er hatte damals Schluss gemacht und wollte die Scheidung. 

Ich kann ihn ja auch mit seinen Ängsten verstehen, doch wünsche ich mir halt in ferner Zukunft wenigstens ein Kind.

Mit seinen beiden Kindern komme ich sonst sehr gut klar. Ich unterstütze ihn auch wo ich kann und bringe die Kinder immer in die Kita.

Wir haben schon lange Gespräche darüber geführt und ich meinte halt auch, vlt. hätte er statt mir eine Mama mit Kind. Ich weiß es ist nicht die gleiche Verantwortung, aber vom Alltag her wären es ja sonst auch 3 oder 4 in der Konstellation.

Gibt es Möglichkeiten meinem Freund irgendwie seine Ängste zu nehmen?


Danke schon mal

Leider nicht. Du kannst nur abwarten, ob sich das bei ihm noch ändert und falls nicht, abhaken und akzeptieren. 

Wenn du dir Kinder wünschst und er nicht, dann passt es nicht und du musst dir einen Mann mit Kinderwunsch suchen. Da gibt es leider keine Kompromisse.

Wenn du das nächste Mal mit ihm redest, sag ihm klipp und klar, dass es für dich nicht infrage kommt, auf Kinder zu verzichten und dass er dir gleich sagen soll, was Sache ist. Immerhin bist du 30 und hast nicht mehr ewig Zeit. Ein Mann mit Kinderwunsch wächst ja auch nicht vom nächsten Baum, wenn du also Kinder willst, solltest du dich bald entscheiden. 

Gefällt mir

2. November um 21:43
In Antwort auf hannah87

Ich möchte mich aber nicht von ihm trennen. Ich hatte schon einige Beziehungen und es ist der Beste Mann,  den ich je hatte, eigentlich sonst alles wie ich es mir gewünscht habe und ich wüsste nicht, ob sich das so nochmal finden lässt. Aber ich weiß halt auch nicht,ob ich es aushalten würde, kein eigenes Kind zu haben.
Er selbst sagt auch er möchte mit mir alt werden.

Er sagte auch, er weiß nicht ob es vlt mal anders aussieht. Er ist halt selbst hin und hergerissen, weil er mich auch verstehen kann.

Auf ein vielleicht mal anders kannst du in deinem Alter aber nicht mehr warten. Wärst du Anfang 20, okay, dann hättest du noch mindestens 10 Jahre Zeit. Bist du aber nicht und ab 35 sind Schwangerschaften eben Risikoschwangerschaften.

Das heißt nicht, dass zwingend was schief gehen wird oder du gar nicht mehr schwanger werden kannst, aber es wird schwieriger. 

Wenn du dich nicht trennen möchtest, dann bleib bei ihm, aber dann musst du eben auf deinen Kinderwunsch verzichten. Du kannst leider nicht beides haben.

Gefällt mir

2. November um 22:41
In Antwort auf wankendespony

Wie oft hat er denn seine zwei Kinder? Wechselmodell 50:50?

Ja Wechselmodell 50:50

Gefällt mir