Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er meldet sich trotz Beziehungspause. Was heißt das?

Er meldet sich trotz Beziehungspause. Was heißt das?

4. Mai 2018 um 14:58

Hallo! Mein Freund & ich haben uns für eine Beziehungspause geeinigt. Ich hab schon in sämtlichen Foren gesucht aber keine Situation schildert auch nur ansatzweise die meine. Mein Freund ist sich seinen Gefühlen nicht allzu sicher (macht den Anschein). Er meinte er würde mich nicht lieben, aber er würde mich sehr mögen. Er sagt Hab dich lieb wenn wir uns verabschieden und ist zärtlich zu mir wenn wir uns sehen. Ich muss gestehen, dass ich sehr geklammert hab in letzter Zeit und mein eigenes Leben über Seins gestellt hab (war immer verfügbar und hab nur drauf gewartet, dass er sich meldet und sofort zurückgeschrieben). Nun meinte er, er würde mich nicht mehr lieben und ich habe gebettelt und gefleht und wir wollten es nochmal versuchen. Leider habe ich sehr darunter gelitten und es schien mir, dass die Beziehung grade sehr festgefahren ist. Aufgrunddessen hab ich eine Beziehungspause vorgeschlagen um auch ihm Zeit zu geben mich zu vermissen, mich nicht immer aufzudrängen und primär zu hoffen, dass er erkennt, dass er mich doch liebt und nicht nur sehr mag. Ich möchte trotzdem in der Zeit an mir arbeiten, mehr Sport machen und mich um die Uni kümmern. Gesagt, getan. Ich habe mich SA und SO nicht gemeldet und es kam von ihm abends eine Sprachnachricht auf WhatsApp (er macht sonst nie welche), wie denn mein wochenende war und was er alles gemacht hat (bis ins kleinste Detail). Habe kurz und knapp am MO drauf geantwortet, da ich schon geschlafen hab. Von ihm kam dann abends wieder, dass er ein neues Handy hat. Zusätzlich hat er dann dank Social Media gesehen, dass ich mit Freundinnen feiern war und hat Frühs dann gleich gefragt wie es war. Habe mir mit der Antwort bis Nachmittag zeitgelassen und es kam sofort eine Nachricht zurück und wir haben etwas gechattet. Ich habe mich jedoch wirklich kurz gehalten, habe auch mein profilbild geändert und versuche ihm nicht zu schreiben bzw wirklich auf Abstand zu gehen, denn es erscheint mir nur sinnvoll Abstand gerade reinzubringen wenn die Beziehung festgefahren ist bzw er meinte seine Gefühle würde deswegen nicht mehr so „stark“ für mich sein, da ich im Prinzip alles für ihn mache und er mich nicht mehr erobern muss (-> Jagdinstinkt?). Es klingt alles sehr kompliziert und dennoch scheint mir diese Lösung die einzig sinnvolle zu sein damit er Zeit hat sich darüber klar zu werden ob er denn noch stärkere Gefühle für mich hat (also Liebe) oder nicht. Ich bin der Meinung, dass dies nur hervorgerufen wird, wenn ich mich etwas zurückziehe und ihn kommen lasse. Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, dass er nach dem Vorschlag einer Beziehungspause meinte, dass wir ja schreiben können und uns auch treffen können. Irgendwie scheint mir das alles sehr verwirrend und ich weiß einfach nicht ob ich auch wirklich gerade das richtige mache oder ob ich ihn so noch mehr von mir wegstoße. Die Angst vom wegstoßen kommt auch daher, dass er sich mittlerweile seit 2 Tagen nicht mehr gemeldet hat...
Wie würdet ihr ihn einschätzen? Oder die gesamte Situation, auch eben, dass er sich trotz der „Beziehungspause“ bei mir meldet

Mehr lesen

4. Mai 2018 um 18:26
In Antwort auf happytohaveyou

Hallo! Mein Freund & ich haben uns für eine Beziehungspause geeinigt. Ich hab schon in sämtlichen Foren gesucht aber keine Situation schildert auch nur ansatzweise die meine. Mein Freund ist sich seinen Gefühlen nicht allzu sicher (macht den Anschein). Er meinte er würde mich nicht lieben, aber er würde mich sehr mögen. Er sagt Hab dich lieb wenn wir uns verabschieden und ist zärtlich zu mir wenn wir uns sehen. Ich muss gestehen, dass ich sehr geklammert hab in letzter Zeit und mein eigenes Leben über Seins gestellt hab (war immer verfügbar und hab nur drauf gewartet, dass er sich meldet und sofort zurückgeschrieben). Nun meinte er, er würde mich nicht mehr lieben und ich habe gebettelt und gefleht und wir wollten es nochmal versuchen. Leider habe ich sehr darunter gelitten und es schien mir, dass die Beziehung grade sehr festgefahren ist. Aufgrunddessen hab ich eine Beziehungspause vorgeschlagen um auch ihm Zeit zu geben mich zu vermissen, mich nicht immer aufzudrängen und primär zu hoffen, dass er erkennt, dass er mich doch liebt und nicht nur sehr mag. Ich möchte trotzdem in der Zeit an mir arbeiten, mehr Sport machen und mich um die Uni kümmern. Gesagt, getan. Ich habe mich SA und SO nicht gemeldet und es kam von ihm abends eine Sprachnachricht auf WhatsApp (er macht sonst nie welche), wie denn mein wochenende war und was er alles gemacht hat (bis ins kleinste Detail). Habe kurz und knapp am MO drauf geantwortet, da ich schon geschlafen hab. Von ihm kam dann abends wieder, dass er ein neues Handy hat. Zusätzlich hat er dann dank Social Media gesehen, dass ich mit Freundinnen feiern war und hat Frühs dann gleich gefragt wie es war. Habe mir mit der Antwort bis Nachmittag zeitgelassen und es kam sofort eine Nachricht zurück und wir haben etwas gechattet. Ich habe mich jedoch wirklich kurz gehalten, habe auch mein profilbild geändert und versuche ihm nicht zu schreiben bzw wirklich auf Abstand zu gehen, denn es erscheint mir nur sinnvoll Abstand gerade reinzubringen wenn die Beziehung festgefahren ist bzw er meinte seine Gefühle würde deswegen nicht mehr so „stark“ für mich sein, da ich im Prinzip alles für ihn mache und er mich nicht mehr erobern muss (-> Jagdinstinkt?). Es klingt alles sehr kompliziert und dennoch scheint mir diese Lösung die einzig sinnvolle zu sein damit er Zeit hat sich darüber klar zu werden ob er denn noch stärkere Gefühle für mich hat (also Liebe) oder nicht. Ich bin der Meinung, dass dies nur hervorgerufen wird, wenn ich mich etwas zurückziehe und ihn kommen lasse. Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, dass er nach dem Vorschlag einer Beziehungspause meinte, dass wir ja schreiben können und uns auch treffen können. Irgendwie scheint mir das alles sehr verwirrend und ich weiß einfach nicht ob ich auch wirklich gerade das richtige mache oder ob ich ihn so noch mehr von mir wegstoße. Die Angst vom wegstoßen kommt auch daher, dass er sich mittlerweile seit 2 Tagen nicht mehr gemeldet hat...
Wie würdet ihr ihn einschätzen? Oder die gesamte Situation, auch eben, dass er sich trotz der „Beziehungspause“ bei mir meldet
 

immer ran an den Speck, sei nicht zu zaghaft, lass ihm genügend Raum und sag ihm, was du möchtest und Schmusen glättet immer die Wege!

Gefällt mir

17. April um 19:41

Hi wie ist deine geschichte denn ausgegangen? Bin jetzt in der gleichen situation..

Gefällt mir

18. April um 20:15
In Antwort auf happytohaveyou

Hallo! Mein Freund & ich haben uns für eine Beziehungspause geeinigt. Ich hab schon in sämtlichen Foren gesucht aber keine Situation schildert auch nur ansatzweise die meine. Mein Freund ist sich seinen Gefühlen nicht allzu sicher (macht den Anschein). Er meinte er würde mich nicht lieben, aber er würde mich sehr mögen. Er sagt Hab dich lieb wenn wir uns verabschieden und ist zärtlich zu mir wenn wir uns sehen. Ich muss gestehen, dass ich sehr geklammert hab in letzter Zeit und mein eigenes Leben über Seins gestellt hab (war immer verfügbar und hab nur drauf gewartet, dass er sich meldet und sofort zurückgeschrieben). Nun meinte er, er würde mich nicht mehr lieben und ich habe gebettelt und gefleht und wir wollten es nochmal versuchen. Leider habe ich sehr darunter gelitten und es schien mir, dass die Beziehung grade sehr festgefahren ist. Aufgrunddessen hab ich eine Beziehungspause vorgeschlagen um auch ihm Zeit zu geben mich zu vermissen, mich nicht immer aufzudrängen und primär zu hoffen, dass er erkennt, dass er mich doch liebt und nicht nur sehr mag. Ich möchte trotzdem in der Zeit an mir arbeiten, mehr Sport machen und mich um die Uni kümmern. Gesagt, getan. Ich habe mich SA und SO nicht gemeldet und es kam von ihm abends eine Sprachnachricht auf WhatsApp (er macht sonst nie welche), wie denn mein wochenende war und was er alles gemacht hat (bis ins kleinste Detail). Habe kurz und knapp am MO drauf geantwortet, da ich schon geschlafen hab. Von ihm kam dann abends wieder, dass er ein neues Handy hat. Zusätzlich hat er dann dank Social Media gesehen, dass ich mit Freundinnen feiern war und hat Frühs dann gleich gefragt wie es war. Habe mir mit der Antwort bis Nachmittag zeitgelassen und es kam sofort eine Nachricht zurück und wir haben etwas gechattet. Ich habe mich jedoch wirklich kurz gehalten, habe auch mein profilbild geändert und versuche ihm nicht zu schreiben bzw wirklich auf Abstand zu gehen, denn es erscheint mir nur sinnvoll Abstand gerade reinzubringen wenn die Beziehung festgefahren ist bzw er meinte seine Gefühle würde deswegen nicht mehr so „stark“ für mich sein, da ich im Prinzip alles für ihn mache und er mich nicht mehr erobern muss (-> Jagdinstinkt?). Es klingt alles sehr kompliziert und dennoch scheint mir diese Lösung die einzig sinnvolle zu sein damit er Zeit hat sich darüber klar zu werden ob er denn noch stärkere Gefühle für mich hat (also Liebe) oder nicht. Ich bin der Meinung, dass dies nur hervorgerufen wird, wenn ich mich etwas zurückziehe und ihn kommen lasse. Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, dass er nach dem Vorschlag einer Beziehungspause meinte, dass wir ja schreiben können und uns auch treffen können. Irgendwie scheint mir das alles sehr verwirrend und ich weiß einfach nicht ob ich auch wirklich gerade das richtige mache oder ob ich ihn so noch mehr von mir wegstoße. Die Angst vom wegstoßen kommt auch daher, dass er sich mittlerweile seit 2 Tagen nicht mehr gemeldet hat...
Wie würdet ihr ihn einschätzen? Oder die gesamte Situation, auch eben, dass er sich trotz der „Beziehungspause“ bei mir meldet
 

Auf abstand zu gehen ist bestimmt die beste Idee. 
Aber wen ich mir die Situation und seine aussage so ansehe denke ich er hält dich einfach Warm. Er kann ja nun tun und lassen was er will und du wartest auf ihn... 

Gefällt mir

19. April um 22:58

wenn ich alles richtig verstanden habe, brauchst du einen um den du dich kümmern kannst und er eine die es macht und zum druck ablassen. gerne PN

Gefällt mir

20. April um 9:27
In Antwort auf happytohaveyou

Hallo! Mein Freund & ich haben uns für eine Beziehungspause geeinigt. Ich hab schon in sämtlichen Foren gesucht aber keine Situation schildert auch nur ansatzweise die meine. Mein Freund ist sich seinen Gefühlen nicht allzu sicher (macht den Anschein). Er meinte er würde mich nicht lieben, aber er würde mich sehr mögen. Er sagt Hab dich lieb wenn wir uns verabschieden und ist zärtlich zu mir wenn wir uns sehen. Ich muss gestehen, dass ich sehr geklammert hab in letzter Zeit und mein eigenes Leben über Seins gestellt hab (war immer verfügbar und hab nur drauf gewartet, dass er sich meldet und sofort zurückgeschrieben). Nun meinte er, er würde mich nicht mehr lieben und ich habe gebettelt und gefleht und wir wollten es nochmal versuchen. Leider habe ich sehr darunter gelitten und es schien mir, dass die Beziehung grade sehr festgefahren ist. Aufgrunddessen hab ich eine Beziehungspause vorgeschlagen um auch ihm Zeit zu geben mich zu vermissen, mich nicht immer aufzudrängen und primär zu hoffen, dass er erkennt, dass er mich doch liebt und nicht nur sehr mag. Ich möchte trotzdem in der Zeit an mir arbeiten, mehr Sport machen und mich um die Uni kümmern. Gesagt, getan. Ich habe mich SA und SO nicht gemeldet und es kam von ihm abends eine Sprachnachricht auf WhatsApp (er macht sonst nie welche), wie denn mein wochenende war und was er alles gemacht hat (bis ins kleinste Detail). Habe kurz und knapp am MO drauf geantwortet, da ich schon geschlafen hab. Von ihm kam dann abends wieder, dass er ein neues Handy hat. Zusätzlich hat er dann dank Social Media gesehen, dass ich mit Freundinnen feiern war und hat Frühs dann gleich gefragt wie es war. Habe mir mit der Antwort bis Nachmittag zeitgelassen und es kam sofort eine Nachricht zurück und wir haben etwas gechattet. Ich habe mich jedoch wirklich kurz gehalten, habe auch mein profilbild geändert und versuche ihm nicht zu schreiben bzw wirklich auf Abstand zu gehen, denn es erscheint mir nur sinnvoll Abstand gerade reinzubringen wenn die Beziehung festgefahren ist bzw er meinte seine Gefühle würde deswegen nicht mehr so „stark“ für mich sein, da ich im Prinzip alles für ihn mache und er mich nicht mehr erobern muss (-> Jagdinstinkt?). Es klingt alles sehr kompliziert und dennoch scheint mir diese Lösung die einzig sinnvolle zu sein damit er Zeit hat sich darüber klar zu werden ob er denn noch stärkere Gefühle für mich hat (also Liebe) oder nicht. Ich bin der Meinung, dass dies nur hervorgerufen wird, wenn ich mich etwas zurückziehe und ihn kommen lasse. Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, dass er nach dem Vorschlag einer Beziehungspause meinte, dass wir ja schreiben können und uns auch treffen können. Irgendwie scheint mir das alles sehr verwirrend und ich weiß einfach nicht ob ich auch wirklich gerade das richtige mache oder ob ich ihn so noch mehr von mir wegstoße. Die Angst vom wegstoßen kommt auch daher, dass er sich mittlerweile seit 2 Tagen nicht mehr gemeldet hat...
Wie würdet ihr ihn einschätzen? Oder die gesamte Situation, auch eben, dass er sich trotz der „Beziehungspause“ bei mir meldet
 

Wer meine Wünsche nicht beachtet (Beziehungspause), der hat keinen Respekt vor mir!
Ich weiß nicht, wie lange ihr zusammen seid. Aber, wenn er dich nur mag (sagt er ja), dann mag er dich eben nur. Die Wahrscheinlichkeit, dass daraus Liebe wird ist eher unwahrscheinlich.
So habe ich mal drei Jahre meines Lebens vergeudet. Bis er die EINE getroffen hat.

Gefällt mir

20. April um 9:29
In Antwort auf feren

Wer meine Wünsche nicht beachtet (Beziehungspause), der hat keinen Respekt vor mir!
Ich weiß nicht, wie lange ihr zusammen seid. Aber, wenn er dich nur mag (sagt er ja), dann mag er dich eben nur. Die Wahrscheinlichkeit, dass daraus Liebe wird ist eher unwahrscheinlich.
So habe ich mal drei Jahre meines Lebens vergeudet. Bis er die EINE getroffen hat.

Oooh man, das ist ja ein alter Thread 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen