Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er liebt mich nicht mehr!?

Er liebt mich nicht mehr!?

12. März 2014 um 8:54

Hallo ihr Lieben,
es ist das erste Mal, dass ich hier reinschreibe. Ich lese oft hier Beiträge und möchte mich jetzt selbst mal mit meinem "Problem" einbringen.

Meine erste große Liebe ist vorbei. Es tut unglaublich weh, weil ich die Verlassene bin.
2009 (ich: 18, er: 19) kamen wir im Sommer zusammen, hatten eine Fernbeziehung, die wunderschön war, uns viel gab. Wir reisten viel, lachten, weinten, diskutierten. Wie es eben so ist. Für uns beide eine schöne erste Beziehung, beide das erste Mal miteinander erlebt, viel Respekt und Unterstützung. Im Frühjahr 2011 zog er in eine 1ZKB in meinem Elternhaus. Tolle Zeiten, gemeinsames Aufwachen und Einschlafen. Ich studierte 100 km entfernt und so blieb es weiterhin bei der WE-Beziehung (was uns aber nicht störte).

Im Sep. 13 begann er ein Studium bei der Polizei. Wir haben gemeinsam für seine Tests dort gelernt und alles in die Wege geleitet, dass es klappt und siehe da, es klappte. Wir freuten uns wie zwei kleine Kinder. Zuvor verbrachten wir noch vier Monate getrennt im Ausland (also räumlich getrennt). Diese Zeit schweißte uns sehr zusammen und wir schmiedeten Zukunftspläne von Heirat etc. (Frühjar 2013).

2 Monate nach Ausbildungsbeginn merkte ich, dass sich etwas veränderte, schob es aber auf den Stress, den die neue Situation mit sich brachte.
Mitte Januar waren seine Prüfungen dann vorbei und endlich wieder Zeit füreinander. DOCH plötzlich war er unsicher in seinen Gefühlen mir gegenüber. Ich fiel aus allen Wolken, denn genau JETZT war der Zeitpunkt gekommen, an allem wieder mehr arbeiten zu können. Er bestand auf einen zweiwöchigen Abstand, den ich ihm gab. Danach trennte er sich, immer noch unsicher seiner Gefühle mir gegenüber, von mir. Horror. Ich liebte ihn schließlich noch und war gewillt an mir und uns zu arbeiten. Dennoch blieb es erstmal dabei. Er sollte/wollte natürlich auch ausziehen.
Nach zwei Wochen kam er plötzlich auf mich zu, bat um eine zweite Chance. Ich war wieder überglücklich, hielt mich aber etwas zurück, um ihn nicht zu erdrücken. Fragte erst nach seinen WE-Plänen, bevor ich ihm Treffen vorschlug etc.
Die erste Woche lief super. Doch dann ließ er sich plötzlich nicht mehr richtig darauf ein, erwiderte meine Küsse nicht, GV fand auch nicht statt. Wenn ich ihn fragte, was er so vorhatte, war er immer komplett mit seinen neuen Freunden von der Polizei verplant oder nur am Sport machen. Und dann kam es letzten Freitag ungeplant dazu, dass wir uns wieder trennten. Aua!
Das sonnige Wetter und meine Freundinnen halfen mir mit Reden und Eisessen, Ausheulen etc. Auch meine Eltern sind für mich da, lassen mich heulen, halten mir aber auch die Realität vor Augen.
Er hat mir jetzt noch mitgeteilt, dass er zum 1.4. eine neue Wohnung hat (halte das nicht aus und bin oft in meiner WG in meinem Studienort).

Ich liebe den Kerl immernoch höllisch. 4,5 Jahre. Es ist die erste Trennung. Ich weiß, es wird wieder besser und irgendwann werde ich darüber lächeln und mich freuen, eine so tolle Beziehung gehabt zu haben. Ich bin schon jetzt sehr dankbar dafür einen so tollen Menschen kennengelernt zu haben.

Versuche mich im Abstandhalten ohne Kontakt seit Samstag (abgesehen von der Nachricht der neuen Wohnung).

Könnt ihr mich noch ein bisschen aufbauen? Morgens ist es immer am schlimmsten, wenn die Realität wieder "zuschlägt"

Alles Liebe und einen schönen Tag!
eure frühling

Mehr lesen

12. März 2014 um 11:15

Edit:
Ich vermiss ihn wirklich sehr. Ich versuche mir einzureden, dass wir ein tolles Paar waren und eine schöne Zeit hatten, aber es derzeit einfach nicht geht und ich (und er auch) wieder anfangen muss "alleine" zu sein.
Ich versuche wirklich diese Kontaktsperre durchzuhalten, aber ich ertappe mich oft bei dem Gedanken, ihm zu schreiben, einfach vor seiner Tür stehen zu wollen oder bei dem Wunsch, dass er plötzlich versteht, dass er mich doch liebt.
Das tut dann immer sehr weh. Ich würde ihn so gern wiederhaben. Weil wir für mich immer ein Traumpaar waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2014 um 14:01

Kann dich gut verstehen...
Respekt erstmal dafür wie stark du dich in deinem Beitrag zeigst! Ich habe mich als Kerl echt versucht in die Rolle deines Ex-Freundes reinzuversetzen und werde auch nicht so richtig schlau. Ich denke einfach das man in dem Alter einen riesigen Sprung macht.
Für ihn geht das Berufsleben ja dann quasi richtig los.

So doof es sich anhört - es ist richtig einfach loszulassen, weil klammern zu gar nichts führen würde!
Wir Kerle verstehen sowieso unser Tun meistens viel später als ihr Frauen
Wichtig ist einfach das du dich niemals "abhängig" von ihm zeigst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2014 um 16:58
In Antwort auf romola_11980536

Kann dich gut verstehen...
Respekt erstmal dafür wie stark du dich in deinem Beitrag zeigst! Ich habe mich als Kerl echt versucht in die Rolle deines Ex-Freundes reinzuversetzen und werde auch nicht so richtig schlau. Ich denke einfach das man in dem Alter einen riesigen Sprung macht.
Für ihn geht das Berufsleben ja dann quasi richtig los.

So doof es sich anhört - es ist richtig einfach loszulassen, weil klammern zu gar nichts führen würde!
Wir Kerle verstehen sowieso unser Tun meistens viel später als ihr Frauen
Wichtig ist einfach das du dich niemals "abhängig" von ihm zeigst!

Danke
Nein ich zeige mich derzeit gar nicht abhängig von ihm. Seit einer Woche haben wir nun keinen Kontakt mehr. Ich denke jedoch nahezu immer an ihn. Dabei lenke ich mich wirklich gut ab. Habe die Freundschaft mit einer Bekannten wiedergefunden und wir verstehen uns super. Sie nimmt mich mit zum Shopping, nächste Woche gehen wir feiern und ins Theater (vor allem letzteres hab ich viel zu selten gemacht, trotz interesse).
Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich in der Verarbeitung schon sehr weit bin, dann wieder nicht. Grrrr....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club