Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er liebt mich nicht mehr...

Er liebt mich nicht mehr...

1. April 2006 um 9:07

Mein Beitrag wird bestimmt sehr lang und auch wirr werden, da ich so durcheinander bin...
Ich bin mit meinem Freund fast drei Jahre zusammen, es war eine sehr schöne Zeit. Wir waren immer ein super Team, hatten viel Spaß, haben viel unternommen, mal mit seinen, mal mit meinen Freunden, der Sex war immer super und wir waren uns immer sehr nah... Doch jetzt soll alles vorbei sein, weil ihm das gewisse Gefühl fehlt.... Es ist zwar noch nicht ganz Schluß, er möchte noch etwas nachdenken, aber ich denke, er wird sich gegen mich entscheiden. Ich bin so verzweift....
Vor drei Wochen ca. haben wir schon einmal darüber gesprochen, aber da meinte er noch, ein bisschen wär noch da und er wollte nicht alles wegschmeissen. Dann ist in der Zwischenzeit viel passiert, denn sein Vater ist nach langer Krankheit gestorben, das hat ihn natürlich sehr mitgenommen und ich war die ganze Zeit für ihn da, was er auch dankend angenommen hat. Wir waren viel zusammen auch bei seiner Familie. Er hat mir da wieder gesagt, dass er mich liebt und hat mir das auch mit Blicken und Gesten gezeigt. Ich wette, dass alle unsere Bekannten und Verwandten aus allen Wolken fallen, da wir für die wie ein frisch verliebtes Paar gewirkt haben. Ich fühlte mich auch wieder geliebt..... Dann hatte ich vor zehn Tagen Geburtstag, er hat mir 33 rote Rosen geschenkt und einen Urlaub über Ostern.
Und gestern, nachdem wir am Donnerstag einen kleinen Streit hatten, meint er plötzlich wieder, dass er keine Liebe mehr für mich empfindet und nicht weiß, ob er das alles noch will.... Die letzte Zeit sei eine Ausnahmesituation für ihn gewesen und er habe gar nicht mehr über unsere Beziehung nachgedacht... aber da lief es doch, sogar sehr gut..... Jetzt denkt er wieder nach und plötzlich wird es wieder in Frage gestellt.... Ich habe ihn dann gebeten, noch einmal darüber nachzudenken, da ich auch noch gern mit ihm Ostern wegfahren würde, so als letzten Versuch...
Vielleicht sollte ich noch was zu uns schreiben... Er ist 29 und ich 33, wir wohnen nicht zusammen, aber sehen uns fast jeden Tag und übernachten dann auch zusammen. Ich bin selbstständig und er ist auch sehr eingespannt, da er einen verantwortungsvollen Job hat und neben der Arbeit noch studiert. Außerdem fühlt er sich auch seiner Mutter verpflichtet, da eben sein Vater gerade gestorben ist. Ich denke manchmal, dass ihm das alles über den Kopf wächst und ihm zuviel wird, da er denkt, von allen Seiten wird an ihm "gezogen" und ich bin in dieser Auflistung diejenige, die man am leichtesten los wird.... Obwohl ich von ihm ja eigentlich nichts will, sondern ihm sehr viel geben kann, aber das sieht er im Moment nicht....

Ich liebe ihn so sehr und erwird mir wahnsinnig fehlen, da wir so viel schöne Momente hatten... Aber ich werde ihn wohl erstmal in Ruhe nachdenken lassen müssen...

Bitte schreibt mir, was ihr so denkte... bin so traurig, ich dachte er ist der Mann fürs Leben....

Mehr lesen

1. April 2006 um 9:56

Hallo
was du schreibst kommt mir alles sehr bekannt vor...
Ich habe das letzten Sommer durchgemacht(2,5 J. Beziehung), das mein Freund plötzlich meinte er wisse nicht ob er noch irgend welche Gefühle für mich habe... ich war zutiefst gekränkt und verletzt, ich dachte er hätte eine Affäre und war am Boden zerstört, irgendwann nach Tagen oder Wochen(?) habe ich angefangen mir ernsthaft gedanken zu machen wie es mit mir und meinem Sohn weitergehen soll, ich habe nach einer Wohnung gesucht usw ich habe mich gezwungen mich anderen Dingen zuzuwenden und nicht mehr nur ihm hinterher zu trauern, ich habe wieder angefangen etwas für mich zu tun (auch wenns nur ein regelmäßiger solarium Besuch war)
Dann kam es wieder zum Streit kurz bevor ich für 5 Tage zu seinen Eltern gefahren bin, und habe dann gesagt ich kann so nicht weiterleben und werde gehen...
Er sagte wir sollen die 5 Tage beide nochmal darüber nachdenken, schon zwei Tage später rief er mich an er würde mich vermissen...
Als ich wieder da war, haben wir lange geredet und es nochmal versucht und es hat bis jetzt besser geklappt als vorher...
Vielleicht hilft dir die Geschichte irgendwie weiter... Auf jeden Fall alles GFute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2006 um 0:14

Hallo
auch ich habe eine solche Situation am Anfang dieses Jahres gehabt. Auf einmal wollte mein Freund sich nach einem Streit von mir trennen. Das war für mich ganz unvorstellbar. Auch er sagte, er hätte wohl nicht mehr diese Gefühle, die wären für ihn nicht mehr stimmig. Ich bin aus allen Wolken gefallen, denn noch an dem Morgen habe ich gedacht, dass klappt mit uns so gut, da können wir doch nächstes Jahr heiraten.
Er hat sich denn nach einer Wohnung umgesehen...! Ich bin in den 10 Tagen durch die Hölle gegangen, die Nächte waren so schrecklich lang, denn ich konnte nicht schlafen. Kaffee und Zigaretten waren alles was ich nur noch zu mir nehmen konnte, furchtbar.
Dann war er ein WE mit einem Freund unterwegs, ich habe mich bei ihm nicht gemeldet. Am Montag wollte er dann erst zu seinen Eltern ziehen und anschließend einen Monat später in seine neue Wohnung. Am Sonntag bekam ich noch eine blöde SMS: hi, ich komme heute nicht nach Hause, hole morgen meine Sachen, bin dann bei meiner Mutter...bis morgen. Ich wusste nicht wo er war...nicht wirklich! Dachte, da steckt eine andere Frau dahinter(war aber nicht so), die Nacht war die Grausamste überhaupt. Morgens schlich ich durch die Wohnung, als wenn ich Haldol genommen hätte. Dann bekam ich mittags einen Anruf von ihm. Ich dachte, jetzt sagte er mir noch wann er seine Sachen holen wolle, damit ich ja nicht zu Hause bin. ich ging ran. Er sagte, er müsse mit mir reden...auf meine Frage ob positiv oder negativ, antwortete er: positiv!
Seit dem sind wir wieder zusammen und auch bei mir läuft es besser denn je. Wir haben lange geredet und unsere Streitigkeiten, wurden dann auch mir klar, so wäre es nicht mehr weiter gegangen.
Nun haben wir uns zusammen gerauft und er tut mir sehr gut.
Ich denke auch, du nicht diejenige die er am leichtesten loswerden will.
Ich würde ihm Zeit lassen, Zeit sich zu besinnen, über den Tod nachzudenken und sich um seine Mutter kümmern zu können, gib ihm das Gefühl! Sag ihm, er kann den Urlaub alleine machen, er soll die Zeit für sich nutzen, um den Tod zu verarbeiten und Ruhe zu haben. ICH WÜRDE NICHT SAGEN, dass er dann über euch nachdenken kann, das wird er sicherlich sowieso tun, kann man nach der Zeit nicht ablegen, das muss man also nicht erwähnen.
So weiß er dass du seine Sorgen ernst nimmst und ihm auch seine Ruhe gönnst.
Ich wünsche Dir viel Kraft aber ich denke, wenn er auf der Familien-Party so mit dir umgegangen ist, dann ist er auch nicht durch mit eurer Beziehung, will dir keine falsche Hoffung machen( obwohl die ja bekanntlich zuletzt stirbt) aber so sehe ich es!
Liebe Grüße, halt durch..und viel Kraft
ira

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2006 um 10:38
In Antwort auf jovita_12264738

Hallo
auch ich habe eine solche Situation am Anfang dieses Jahres gehabt. Auf einmal wollte mein Freund sich nach einem Streit von mir trennen. Das war für mich ganz unvorstellbar. Auch er sagte, er hätte wohl nicht mehr diese Gefühle, die wären für ihn nicht mehr stimmig. Ich bin aus allen Wolken gefallen, denn noch an dem Morgen habe ich gedacht, dass klappt mit uns so gut, da können wir doch nächstes Jahr heiraten.
Er hat sich denn nach einer Wohnung umgesehen...! Ich bin in den 10 Tagen durch die Hölle gegangen, die Nächte waren so schrecklich lang, denn ich konnte nicht schlafen. Kaffee und Zigaretten waren alles was ich nur noch zu mir nehmen konnte, furchtbar.
Dann war er ein WE mit einem Freund unterwegs, ich habe mich bei ihm nicht gemeldet. Am Montag wollte er dann erst zu seinen Eltern ziehen und anschließend einen Monat später in seine neue Wohnung. Am Sonntag bekam ich noch eine blöde SMS: hi, ich komme heute nicht nach Hause, hole morgen meine Sachen, bin dann bei meiner Mutter...bis morgen. Ich wusste nicht wo er war...nicht wirklich! Dachte, da steckt eine andere Frau dahinter(war aber nicht so), die Nacht war die Grausamste überhaupt. Morgens schlich ich durch die Wohnung, als wenn ich Haldol genommen hätte. Dann bekam ich mittags einen Anruf von ihm. Ich dachte, jetzt sagte er mir noch wann er seine Sachen holen wolle, damit ich ja nicht zu Hause bin. ich ging ran. Er sagte, er müsse mit mir reden...auf meine Frage ob positiv oder negativ, antwortete er: positiv!
Seit dem sind wir wieder zusammen und auch bei mir läuft es besser denn je. Wir haben lange geredet und unsere Streitigkeiten, wurden dann auch mir klar, so wäre es nicht mehr weiter gegangen.
Nun haben wir uns zusammen gerauft und er tut mir sehr gut.
Ich denke auch, du nicht diejenige die er am leichtesten loswerden will.
Ich würde ihm Zeit lassen, Zeit sich zu besinnen, über den Tod nachzudenken und sich um seine Mutter kümmern zu können, gib ihm das Gefühl! Sag ihm, er kann den Urlaub alleine machen, er soll die Zeit für sich nutzen, um den Tod zu verarbeiten und Ruhe zu haben. ICH WÜRDE NICHT SAGEN, dass er dann über euch nachdenken kann, das wird er sicherlich sowieso tun, kann man nach der Zeit nicht ablegen, das muss man also nicht erwähnen.
So weiß er dass du seine Sorgen ernst nimmst und ihm auch seine Ruhe gönnst.
Ich wünsche Dir viel Kraft aber ich denke, wenn er auf der Familien-Party so mit dir umgegangen ist, dann ist er auch nicht durch mit eurer Beziehung, will dir keine falsche Hoffung machen( obwohl die ja bekanntlich zuletzt stirbt) aber so sehe ich es!
Liebe Grüße, halt durch..und viel Kraft
ira

Guten Morgen...
Es ist eine ziemlich unerträglich Situation, aber ich lasse ihm seine Ruhe, denn das ist meine einzige Chance. Es gibt einen schönen Spruch: "Wenn du etwas liebst, dann lass es frrei. Kommt es zu dir zurück, gehört es dir. Wenn nicht, hat es dir nie gehört!" Und ich liebe ihn sehr und ich möchte, dass es ihm gut geht und wenn das nur ohne mich sein kann, dann muss ich das akzeptieren... Aber wie du schreibst, die Hoffnung stirbt zuletzt und so hoffe ich eben immer noch, dass ihm einfach alles über den Kopf wächst und ihm nach ein paar Tagen/Wochen ohne mich, klar wird, dass da doch noch mehr ist als nur "mögen"...
ICh stehe im Moment auch ziemlich neben mir, kann kaum essen und an Schlaf ist auch nicht zu denken....
Vielleicht gibt es ja auch für mich ein Happyend *hoff*, ich wünsche es mir sehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2006 um 8:54

...
Gestern abend habe wir telefoniert, ich habs nicht mehr ausgehalten... Das Gespräch war eigentlich ganz gut, aber ich bin jetzt genauso schlau wie vorher....
So endgültig entschieden hat er sich noch nicht, allerdings konnte er meine Frage, ob ich mir noch ein bißchen Hoffnung machen kann auch nicht mit "Ja" beantworten.... Vielleicht ist es doch vorbei, aber er ist noch nicht ganz so weit, es auszusprechen... Gut, er hätte es ja schon gemacht, wenn ich ihn nicht gebeten hätte, sich das gut zu überlegen und das will er ja auch noch machen.... Ich habe halt die Hoffnung, dass ihm dann noch klar wird, was er verliert und er mich auch nach ein paar Tagen vielleicht richtig vermisst....
Es war immer alles in Ordnung und bis zur letzten Woche habe ich mich auch absolut geliebt gefühlt... können Blicke denn so vorgespielt sein?? Aus seinen Blicken sprach noch vor einer Woche so viel Liebe... Heute vor zwei Woche hatt ich Geburtstag und da habe ich von ihm auch ein kleines Büchlein bekommen "Du weißt gar nicht wie lieb ich dich habe"... Schenkt man das einer Frau, die man gar nicht mehr liebt??? Das kann doch alles gar nicht sein....
Warum wirft man eine so tolle Beziehung einfach weg???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest