Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er Kurde,ich Deutsche..Schwanger..Brauche dringend hilfe!

Er Kurde,ich Deutsche..Schwanger..Brauche dringend hilfe!

4. Januar 2011 um 16:52

Hallo,
ich habe ein riesen Problem.Ich bin seit 5 Jahren mit einem Kurden zusammen.Wir hatten zwar viele Höhen und Tiefen,aber wir haben uns immer wieder gefangen und sind auch relativ glücklich miteinander.Auch die Familie kann mich gut leiden und wir haben uns bestens miteinander verstanden..bis ich erfahren habe das ich Schwanger bin.

Am Anfang war noch alles "in Ordnung".Meine Familie hat sich langsam damit abgefunden und haben mir Unterstützung angeboten,da ich gerade 18 geworden bin und mein Abitur noch zuende machen möchte.Seine Familie hat mir eigentlich auch den Eindruck gemacht als würden sie sich darüber freuen.Bis auf den Vater,er hat es erst vor ein paar Tagen erfahren,weil mein Freund Angst hatte es ihm zu sagen.Nun bin ich aber schon im 5.Monat schwanger..
Der Vater war ziemlich enttäuscht,hat es aber laut meinem Freund "akzeptiert".Gestern Abend durfte ich aber was anderes feststellen..
Er hat mir eine Predigt gehalten und mit mir geredet als wär ich sein persönlicher Idiot.
Er hat gesagt das wir schon in ein paar tagen vor einem Hodscha heiraten müssen,damit das Kind kein "unehelicher Bastard" ist und er das Kind nur so akzeptieren kann.Auch soll der Junge den Nachnamen der Familie tragen und einen kurdischen Vornamen bekommen.Der Vater meinte er habe nun über alles zu bestimmen was mit seinem Enkel passiert.Diese Worte taten mir weh,da er damit meinen ungeborenen Sohn beleidigt hat und er schließlich am wenigstens etwas dafür kann,ich bin sauer geworden und einfach gegangen.Nun setzt die Familie meinen Freund unter Druck und es herrscht nur noch Streit zwischen uns,er ist wie ausgewechselt.

Ich bin mit diesen Sachen nicht einverstanden und mein Freund angeblich auch nicht.Er sagt er möchte es nur seinen Eltern recht machen.
Ich habe aber Angst vor all dem.Ich weiß das ich ihm entgegen kommen sollte und mich der Kultur ein wenig anpassen müsste,aber ich möchte JETZT und unter den Umständen auf keinen Fall heiraten oder ähnliches.Auch wenn diese Sache mit dem Hodscha nicht viel zu bedeuten hat.Ich möchte auch das das Kind meinen Nachnamen trägt und einen deutschen Vornamen hat auch wenn es egoistisch klingt.Ich habe meinem Freund angeboten sich einen kurdischen Zweitnamen auszusuchen,damit war er auch einverstanden,aber seine Eltern nicht...

Ich weiß das es alles ein bisschen durcheinander und viel zu lesen ist,aber ich hoffe das jemand vielleicht auch schonmal in einer ähnlichen Situation war/ist und mir Tipps geben kann.Ich bin so verzweifelt und habe Angst das etwas schlimmes passiert wenn ich mich weigere diese Sachen zu tun..

Mehr lesen

4. Januar 2011 um 17:00

Naja, entschuldige, wenn ich das so sage
aber was hast du denn anderes erwaret?!

also, tipp: mach nur, womit du dich wohl fühlst. also wenn du nicht vor so einem hodscha heiraten willst, dann solltest du das auch nicht tun. dein freund sollte rückgrat genug besitzen zu tun, was er für richtig hält und nicht einfach, was seine eltern wollen. ich glaube aber, dass er genau das gleiche will wie seine eltern und dir einfach was vom pferd erzählt um dich eher dazu zu bringen, das zu tun, was sie alle wollen.

Aber ehrlich mal, mädels, passt doch ein wenig auf, wenn ihr sex habt! heute hat man alle informationen zu dem thema und alle verhütungsmöglichkeiten, die man will. seid doch nicht so unachtsam! ich kann es echt einfach nicht versetehen, wieso so viele junge frauen sich in solche situationen bringen. man würde denken, du als abiturientin solltest vernünftig und aufgeklärt genug sein, so etwas zu verhindern. jetzt siehst du das wahre gesicht der familie deines freundes! nett tun, solange du nur die sexuelle gespielin ihres wertvollen sohnes bist, ist kein kunststück. ich hoffe, du lässt dich nicht zu sehr von der familie einlullen, trenn dich im notfall von deinem freund, wenn er deine wünsche überhaupt nicht respektiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:06

Hey jumbo...
also ich würde auf deiner stelle dem kind deinen nachnamen geben. ihr seid NICHT verheiratet und ich finde es nicht akzeptabel wen mein kind nicht meinen namen tragen würde. setze es durch. und wenn dein freund dich liebt und reif ist verantwortung zu übernehmen wird er es verstehen....
zum vornamen: ich würde auch keinen rein kurdischen namen meinem kind geben!!!!! aber du kann doch im internet mal nachschauen...den es gibt kurdische namen die total europäisch sind. wenn ich mich nicht irre ist GABRIEL ein kurdischer name... aber es gibt mehr solcher beispiele. es ist immerhin auch dein kind und DU darfst mitentscheiden...
was die hochzeit in der mosche angeht: sie ist eh nicht aussagekräftig ist ja nur so zusagen vor gott eine heirat und nicht auf den papieren... also wenn du die besänftigen willst kannst du es machen, NUR wenn es dir nichts ausmacht
und SEIN VATER hat nicht die bohne zu entscheiden über dein kind. wenn dein freund manns genug ist wird er zu dir stehen. er wird jetz selberfamilien vater und angst vor seiner familie wäre sehr unangebracht....ich wünsch dir und dein baby alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:07
In Antwort auf mikch

Naja, entschuldige, wenn ich das so sage
aber was hast du denn anderes erwaret?!

also, tipp: mach nur, womit du dich wohl fühlst. also wenn du nicht vor so einem hodscha heiraten willst, dann solltest du das auch nicht tun. dein freund sollte rückgrat genug besitzen zu tun, was er für richtig hält und nicht einfach, was seine eltern wollen. ich glaube aber, dass er genau das gleiche will wie seine eltern und dir einfach was vom pferd erzählt um dich eher dazu zu bringen, das zu tun, was sie alle wollen.

Aber ehrlich mal, mädels, passt doch ein wenig auf, wenn ihr sex habt! heute hat man alle informationen zu dem thema und alle verhütungsmöglichkeiten, die man will. seid doch nicht so unachtsam! ich kann es echt einfach nicht versetehen, wieso so viele junge frauen sich in solche situationen bringen. man würde denken, du als abiturientin solltest vernünftig und aufgeklärt genug sein, so etwas zu verhindern. jetzt siehst du das wahre gesicht der familie deines freundes! nett tun, solange du nur die sexuelle gespielin ihres wertvollen sohnes bist, ist kein kunststück. ich hoffe, du lässt dich nicht zu sehr von der familie einlullen, trenn dich im notfall von deinem freund, wenn er deine wünsche überhaupt nicht respektiert.

Ich muss dir recht geben..
natürlich weiß ich das es nicht viel Reife zeigt und ich ein bisschen besser hätte aufpassen müssen..Darum geht es mir auch garnicht.Ich denke ich bin froh wenn der Kleine da ist..

Ich war zu naiv.Weil ich dachte sie wären ziemlich gut eingedeutscht..seine Schwester ist mit einem Schwarzen verheiratet und soweit ich weiß ist das in dieser Kultur ein No go...
Ich hätte aber vielleicht nicht so blauäugig sein dürfen..ich mache mir halt nur verdammte Sorgen ,dass er meinen Sohn verschleppt oder die Familie mich irgendwie zu etwas zwingt und ich es tue aus Angst das meinem Sohn nichts passiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:09
In Antwort auf lara_12314979

Ich muss dir recht geben..
natürlich weiß ich das es nicht viel Reife zeigt und ich ein bisschen besser hätte aufpassen müssen..Darum geht es mir auch garnicht.Ich denke ich bin froh wenn der Kleine da ist..

Ich war zu naiv.Weil ich dachte sie wären ziemlich gut eingedeutscht..seine Schwester ist mit einem Schwarzen verheiratet und soweit ich weiß ist das in dieser Kultur ein No go...
Ich hätte aber vielleicht nicht so blauäugig sein dürfen..ich mache mir halt nur verdammte Sorgen ,dass er meinen Sohn verschleppt oder die Familie mich irgendwie zu etwas zwingt und ich es tue aus Angst das meinem Sohn nichts passiert...

Kann ich gut verstehen, diese sorge...
ich hoffe trotzdem, dass du dich nicht verleiten lässt, dich auf etwas einzulassen, was du eigentlich nicht willst! lass dich doch beraten, es gibt sich stellen, die sich mit genau dieser problematik (also kulturelle schwierigkeiten mit der familie des partners) auskennen und hilfe anbieten können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:12
In Antwort auf alinkij

Hey jumbo...
also ich würde auf deiner stelle dem kind deinen nachnamen geben. ihr seid NICHT verheiratet und ich finde es nicht akzeptabel wen mein kind nicht meinen namen tragen würde. setze es durch. und wenn dein freund dich liebt und reif ist verantwortung zu übernehmen wird er es verstehen....
zum vornamen: ich würde auch keinen rein kurdischen namen meinem kind geben!!!!! aber du kann doch im internet mal nachschauen...den es gibt kurdische namen die total europäisch sind. wenn ich mich nicht irre ist GABRIEL ein kurdischer name... aber es gibt mehr solcher beispiele. es ist immerhin auch dein kind und DU darfst mitentscheiden...
was die hochzeit in der mosche angeht: sie ist eh nicht aussagekräftig ist ja nur so zusagen vor gott eine heirat und nicht auf den papieren... also wenn du die besänftigen willst kannst du es machen, NUR wenn es dir nichts ausmacht
und SEIN VATER hat nicht die bohne zu entscheiden über dein kind. wenn dein freund manns genug ist wird er zu dir stehen. er wird jetz selberfamilien vater und angst vor seiner familie wäre sehr unangebracht....ich wünsch dir und dein baby alles gute.

Danke..
Ja so sehe ich das ja auch..


Natürlich ist es nur eine Heirat vor Gott , aber auch wenn ich nicht streng christlich bin,finde ich das man es nicht einfach nur mal eben so macht um irgendeinen wildgewordenen Papi ruhig zu stellen..außerdem wäre es von mir nicht ernst gemeint..

sicherlich sollte mein Freund mal seine Meinung sagen und zu mir und seinem Kind stehen,aber er hat nicht die Eier in der Hose ( sorry..) um ihnen das ins Gesicht zu sagen..denn das was Papi sagt ist Gesetz.. das ist das was mich so verletzt..


Naja ich weiß auch nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:14
In Antwort auf lara_12314979

Danke..
Ja so sehe ich das ja auch..


Natürlich ist es nur eine Heirat vor Gott , aber auch wenn ich nicht streng christlich bin,finde ich das man es nicht einfach nur mal eben so macht um irgendeinen wildgewordenen Papi ruhig zu stellen..außerdem wäre es von mir nicht ernst gemeint..

sicherlich sollte mein Freund mal seine Meinung sagen und zu mir und seinem Kind stehen,aber er hat nicht die Eier in der Hose ( sorry..) um ihnen das ins Gesicht zu sagen..denn das was Papi sagt ist Gesetz.. das ist das was mich so verletzt..


Naja ich weiß auch nicht..

Was ist den
wenn du dem vater einfach sagst das DU das nicht willst, wenn dein freund das nicht will/angst hat???
hast du mit deiner familie gesprochen...vielleicht kann sie dir helfen und mit dem vater ein wörtchen sprechen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:15
In Antwort auf mikch

Kann ich gut verstehen, diese sorge...
ich hoffe trotzdem, dass du dich nicht verleiten lässt, dich auf etwas einzulassen, was du eigentlich nicht willst! lass dich doch beraten, es gibt sich stellen, die sich mit genau dieser problematik (also kulturelle schwierigkeiten mit der familie des partners) auskennen und hilfe anbieten können!

Das hoffe ich auch
ich denke das wäre eine gute idee..
Danke dir-


kennt jemand so eine Einrichtung oder weiß jemand an wen man sich da wenden muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:17
In Antwort auf lara_12314979

Das hoffe ich auch
ich denke das wäre eine gute idee..
Danke dir-


kennt jemand so eine Einrichtung oder weiß jemand an wen man sich da wenden muss?

Nein,
aber wende dich doch mal an eine beratungstelle von profamilia oder was es da so alles gibt für junge mütter! die können dir sicher auch tipps geben! ich bin sicher di haben da auch erfahrung mit dieser thematik!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:19
In Antwort auf alinkij

Was ist den
wenn du dem vater einfach sagst das DU das nicht willst, wenn dein freund das nicht will/angst hat???
hast du mit deiner familie gesprochen...vielleicht kann sie dir helfen und mit dem vater ein wörtchen sprechen??

Oh oh..
Ja ich habe es denen zwar nicht direkt gesagt,aber durch meine Reaktion darauf müssten sie die antwort eigentlich verstanden haben.

Ich habe es meiner Mutter erzählt die fast aus allen wolken gefallen ist und mir eigentlich verboten hat an diesem Freitag dahin zu gehen.. Sie will aber erstmal 1-2 Tage warten bevor sie sich da einmischt.
Mein Vater weiß es noch nicht..Er würde durchdrehen und nicht nur ein "wörtchen sprechen"...Er war sowieso sehr skeptisch wegen der ganzen Sache..

Ich weiß nur nicht was danach passiert wenn ich sozusagen die "alarmglocken klingeln lasse"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:21
In Antwort auf mikch

Nein,
aber wende dich doch mal an eine beratungstelle von profamilia oder was es da so alles gibt für junge mütter! die können dir sicher auch tipps geben! ich bin sicher di haben da auch erfahrung mit dieser thematik!

Stimmt...
dann werd ich mich nun mal ans Telefon setzen und rumtelefonieren..vielleicht erreich ich dadurch ja was..hab ja noch 3 Tage bis zu diesem "wunderschönen Tag"..
danke nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:22
In Antwort auf lara_12314979

Oh oh..
Ja ich habe es denen zwar nicht direkt gesagt,aber durch meine Reaktion darauf müssten sie die antwort eigentlich verstanden haben.

Ich habe es meiner Mutter erzählt die fast aus allen wolken gefallen ist und mir eigentlich verboten hat an diesem Freitag dahin zu gehen.. Sie will aber erstmal 1-2 Tage warten bevor sie sich da einmischt.
Mein Vater weiß es noch nicht..Er würde durchdrehen und nicht nur ein "wörtchen sprechen"...Er war sowieso sehr skeptisch wegen der ganzen Sache..

Ich weiß nur nicht was danach passiert wenn ich sozusagen die "alarmglocken klingeln lasse"...

Weisst du
du musst jetzt an deine kind denken...alles andere ist zweitrangig. auch dein freund. jetzt kann er sich beweisen.....
stell dir vor dein sohn wächst in so einer familie (familieneinfluss) auf!!! schrecklich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:23
In Antwort auf lara_12314979

Stimmt...
dann werd ich mich nun mal ans Telefon setzen und rumtelefonieren..vielleicht erreich ich dadurch ja was..hab ja noch 3 Tage bis zu diesem "wunderschönen Tag"..
danke nochmal

Ich wünsch dir
auf jeden fall viel glück und heiraten würd ich den auf keinen fall, auch wenns nicht amtlich ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:27
In Antwort auf alinkij

Weisst du
du musst jetzt an deine kind denken...alles andere ist zweitrangig. auch dein freund. jetzt kann er sich beweisen.....
stell dir vor dein sohn wächst in so einer familie (familieneinfluss) auf!!! schrecklich...

Das versuche ich...
ich möchte mir das garnicht vorstellen... und ich will ja auch noch ein normales Leben führen ,vorallem so wie ich das möchte..und nicht wie mir das irgendjemand vorschreibt der mir theoretisch überhaupt nichts zu sagen hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:28
In Antwort auf mikch

Ich wünsch dir
auf jeden fall viel glück und heiraten würd ich den auf keinen fall, auch wenns nicht amtlich ist!

..
seh ich auch so... und ich versuche dies zu vermeiden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:29
In Antwort auf lara_12314979

Das versuche ich...
ich möchte mir das garnicht vorstellen... und ich will ja auch noch ein normales Leben führen ,vorallem so wie ich das möchte..und nicht wie mir das irgendjemand vorschreibt der mir theoretisch überhaupt nichts zu sagen hat...

Wohnt ihr zusammen
oder wie sieht es bei euch aus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:32
In Antwort auf alinkij

Wohnt ihr zusammen
oder wie sieht es bei euch aus...

Ja.
leider..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:32

Anpassung
"Ich habe aber Angst vor all dem.Ich weiß das ich ihm entgegen kommen sollte und mich der Kultur ein wenig anpassen müsste,aber ich möchte JETZT und unter den Umständen auf keinen Fall heiraten oder ähnliches.Auch wenn diese Sache mit dem Hodscha nicht viel zu bedeuten hat.Ich möchte auch das das Kind meinen Nachnamen trägt und einen deutschen Vornamen hat auch wenn es egoistisch klingt.Ich habe meinem Freund angeboten sich einen kurdischen Zweitnamen auszusuchen,damit war er auch einverstanden,aber seine Eltern nicht..."


wieso eigentlich????
ER hat sich hier in DEUTSCHLAND AUSSEREHELICH mit Dir eingelassen, was ja wohl offenbar KEIN GEHEIMNIS war.

Wie können diese selbstgerechten Leute nun verlangen, dass Du Dich an sie und ihre verkorksten PLÖTZLICH aufkommenden Moralvorstellungen anpasst??? Rumbxxxsen konnte er mir Dir, das haben sie geduldet, aber huch , jetzt wo es ernst wird, passt es ihnen nicht mehr??

So einen eierlosen Hansel würd ich in den Wind schiessen (ich weiß ist schwer, Du liebst ihn ja und alles) und für die nächsten 20 Jahre Unterhalt blechen lassen, damit er auch schön an Dich denkt wenn er versucht mit irgendeiner importierten Jungfrau aus dem tiefesten Kurdistan ne neue Familie zu gründen, die seiner Eltern Moralkacke entspricht......



auf so einen moschee-scheiss und pseudoheirat und so würd ich mich mal erst recht nicht einlassen. wieso auch! ihr könntet ja auch ganz normal standesamtlich heiraten, wenn er möchte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 17:40
In Antwort auf chava_12323691

Anpassung
"Ich habe aber Angst vor all dem.Ich weiß das ich ihm entgegen kommen sollte und mich der Kultur ein wenig anpassen müsste,aber ich möchte JETZT und unter den Umständen auf keinen Fall heiraten oder ähnliches.Auch wenn diese Sache mit dem Hodscha nicht viel zu bedeuten hat.Ich möchte auch das das Kind meinen Nachnamen trägt und einen deutschen Vornamen hat auch wenn es egoistisch klingt.Ich habe meinem Freund angeboten sich einen kurdischen Zweitnamen auszusuchen,damit war er auch einverstanden,aber seine Eltern nicht..."


wieso eigentlich????
ER hat sich hier in DEUTSCHLAND AUSSEREHELICH mit Dir eingelassen, was ja wohl offenbar KEIN GEHEIMNIS war.

Wie können diese selbstgerechten Leute nun verlangen, dass Du Dich an sie und ihre verkorksten PLÖTZLICH aufkommenden Moralvorstellungen anpasst??? Rumbxxxsen konnte er mir Dir, das haben sie geduldet, aber huch , jetzt wo es ernst wird, passt es ihnen nicht mehr??

So einen eierlosen Hansel würd ich in den Wind schiessen (ich weiß ist schwer, Du liebst ihn ja und alles) und für die nächsten 20 Jahre Unterhalt blechen lassen, damit er auch schön an Dich denkt wenn er versucht mit irgendeiner importierten Jungfrau aus dem tiefesten Kurdistan ne neue Familie zu gründen, die seiner Eltern Moralkacke entspricht......



auf so einen moschee-scheiss und pseudoheirat und so würd ich mich mal erst recht nicht einlassen. wieso auch! ihr könntet ja auch ganz normal standesamtlich heiraten, wenn er möchte!

..
das ist ja das was mich nun so umgehauen hat.. das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht..
aber daran sieht man das man sich von soetwas nicht blenden lassen sollte..

Darauf möchte ich mich auch nicht einlassen.. ich möchte Ihn JETZT überhaupt nicht heiraten.Nicht standesamtlich,kirchlich oder vor so einem Hodschatypen..das ist das was sie nicht aktzepieren wollen..
Ich denke halt nur an die Konsequenzen die ich tragen müsste..und ich weiß das es in diesen Ländern anders abgeht als hier.. ich möchte nicht wissen zu was diese Leute im Stande sind wenn es um den erstgeborenen ENKEL geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 18:25
In Antwort auf lara_12314979

..
das ist ja das was mich nun so umgehauen hat.. das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht..
aber daran sieht man das man sich von soetwas nicht blenden lassen sollte..

Darauf möchte ich mich auch nicht einlassen.. ich möchte Ihn JETZT überhaupt nicht heiraten.Nicht standesamtlich,kirchlich oder vor so einem Hodschatypen..das ist das was sie nicht aktzepieren wollen..
Ich denke halt nur an die Konsequenzen die ich tragen müsste..und ich weiß das es in diesen Ländern anders abgeht als hier.. ich möchte nicht wissen zu was diese Leute im Stande sind wenn es um den erstgeborenen ENKEL geht...

Da kannst du fast schon drauf hoffen,
dass du ein mädchen kriegst, da sind sie ja oft mal weniger dran interessiert

klar, wenn du gar nicht heiraten willst, auch voll okay. hier in D wird man ja deswegen auch nicht schief angeguckt. ich meinte nur, wenn dann nach hiesigen regeln und nicht nach irgendwelchen bräuchen, die mit deinen gar nichts zu tun haben.

versteh ich auch echt nicht, wieso dann die schwester mit dem afrikaner zusammen sein kann
mit wem sich die tochter einlässt da sind die leute doch meist noch viel strenger.

tja, man kann den leuten halt nur vors gesicht gucken.

find ich aber echt gut, dass du mutig bist und die Stirn bietest und dich nicht einfach der Liebe willen unterbuttern lässt. Das vermiss ich hier oft bei vielen Geschichten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 18:50

Also,
wenn du ihn nicht heiraten willst, würd ich ihn auch nicht vor dem hodscha heiraten. für uns spielt das zwar rechtlich absolut keine rolle. aber für die familie, hier vorallem der vater - weil das ein hierarchisches familiensystem ist und du bist hier die letzte in dem strang, wird es eine sehr große rolle spielen, dass ihr verheiratet seid. es geht nicht mal um die familie selbst, sondern auch den ganzen verwandten und bekanntenkreis.

du musst damit rechnen, (und ich geh davon aus, das heißt, aber nicht, dass es stimmt !!!!), dass die familie will, dass du das kind nach kurdischer tradition und kultur erziehst (achtung: ich rede nicht von religion), vorallem weil es ein junge wird. dein freund wird sich wahrscheinlich mehr fügen, als widersetzen, weil die familie dort einen sehr wichtigen stellenwert hat (ich sag immer, die ersetzen das unsrige sozialsystem).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 19:01
In Antwort auf chava_12323691

Da kannst du fast schon drauf hoffen,
dass du ein mädchen kriegst, da sind sie ja oft mal weniger dran interessiert

klar, wenn du gar nicht heiraten willst, auch voll okay. hier in D wird man ja deswegen auch nicht schief angeguckt. ich meinte nur, wenn dann nach hiesigen regeln und nicht nach irgendwelchen bräuchen, die mit deinen gar nichts zu tun haben.

versteh ich auch echt nicht, wieso dann die schwester mit dem afrikaner zusammen sein kann
mit wem sich die tochter einlässt da sind die leute doch meist noch viel strenger.

tja, man kann den leuten halt nur vors gesicht gucken.

find ich aber echt gut, dass du mutig bist und die Stirn bietest und dich nicht einfach der Liebe willen unterbuttern lässt. Das vermiss ich hier oft bei vielen Geschichten

Ach sorry
hatte nicht mehr im blick dass du offenbar auf jeden fall einen sohn bekommst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 19:06

Ich würde....
wenn ich hier lebe, nicht vorhabe das Land zu verlassen und irgendwas mit dem Islam zu tun zu haben auch einen Namen haben wollen, der in den hiesigen Kulturkreis passt.

Denn es ist halt (von mir aus auch eine traurige) Tatsache, dass man mit so einem Namen in Schule und Ausbildung, Arbeitsmarkt etc. stigmatisiert ist und schlechtere Chancen hat.
Ich glaube auch nicht, dass sich das je ändern wird.

Das würde ich für mein Kind auch vermeiden wollen.
Die Frage ist doch auch, was ist an einem deutschen Namen so schlecht wenn man in Deutschland lebt?

Warum wird die an Anpassung an die andere Kultur immer so leichtfertig gefordert und Bedenken mit hab dich nicht so weggewischt, aber die Anpassung an die Kultur des Landes, dessen Vorteile man offenbar gerne nutzt, wird fast schon als Beleidigung aufgefasst.

Ich finde es super, dass Jumbo da ihren Beitrag an Protest leistet! Weiter so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 19:08
In Antwort auf chava_12323691

Ich würde....
wenn ich hier lebe, nicht vorhabe das Land zu verlassen und irgendwas mit dem Islam zu tun zu haben auch einen Namen haben wollen, der in den hiesigen Kulturkreis passt.

Denn es ist halt (von mir aus auch eine traurige) Tatsache, dass man mit so einem Namen in Schule und Ausbildung, Arbeitsmarkt etc. stigmatisiert ist und schlechtere Chancen hat.
Ich glaube auch nicht, dass sich das je ändern wird.

Das würde ich für mein Kind auch vermeiden wollen.
Die Frage ist doch auch, was ist an einem deutschen Namen so schlecht wenn man in Deutschland lebt?

Warum wird die an Anpassung an die andere Kultur immer so leichtfertig gefordert und Bedenken mit hab dich nicht so weggewischt, aber die Anpassung an die Kultur des Landes, dessen Vorteile man offenbar gerne nutzt, wird fast schon als Beleidigung aufgefasst.

Ich finde es super, dass Jumbo da ihren Beitrag an Protest leistet! Weiter so!

Ich meinte, dass man mit einem ausländischen namen stigmatisiert wird
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 19:11
In Antwort auf chava_12323691

Ich würde....
wenn ich hier lebe, nicht vorhabe das Land zu verlassen und irgendwas mit dem Islam zu tun zu haben auch einen Namen haben wollen, der in den hiesigen Kulturkreis passt.

Denn es ist halt (von mir aus auch eine traurige) Tatsache, dass man mit so einem Namen in Schule und Ausbildung, Arbeitsmarkt etc. stigmatisiert ist und schlechtere Chancen hat.
Ich glaube auch nicht, dass sich das je ändern wird.

Das würde ich für mein Kind auch vermeiden wollen.
Die Frage ist doch auch, was ist an einem deutschen Namen so schlecht wenn man in Deutschland lebt?

Warum wird die an Anpassung an die andere Kultur immer so leichtfertig gefordert und Bedenken mit hab dich nicht so weggewischt, aber die Anpassung an die Kultur des Landes, dessen Vorteile man offenbar gerne nutzt, wird fast schon als Beleidigung aufgefasst.

Ich finde es super, dass Jumbo da ihren Beitrag an Protest leistet! Weiter so!

Seh ich ganz genau so!
"Warum wird die an Anpassung an die andere Kultur immer so leichtfertig gefordert und Bedenken mit hab dich nicht so weggewischt, aber die Anpassung an die Kultur des Landes, dessen Vorteile man offenbar gerne nutzt, wird fast schon als Beleidigung aufgefasst."

das stösst mir auch sehr sehr sauer auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 20:15

In diesem Fall
hat man Jumbo 5 Jahre in dem Glauben gelassen, dass eine westliche Auffassung von Beziehung akzeptiert wird. Und dann der Umschwung....

Ich würde trotzdem lieber wollen, dass mein Kind in Kindergarten und Schule etc. sich nicht wie ein weißer Rabe fühlen muss. Wenn die Familie ein Kind, dass in D lebt, wegen seines eher deutschen Namens nicht akzeptieren würde, dann ist das traurig.

Und ich glaube nicht dass Jumbo vorhatte irgendwo in der Türkei die Riesenfamilie zu besuchen, also ist es zu verschmerzen was die zig Cousains denken mögen.
Wenn die zig Cousains in D leben, dann sollte es erst recht kein Problem sein, wenn der Name deutsch klingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 20:24
In Antwort auf chava_12323691

Ich würde....
wenn ich hier lebe, nicht vorhabe das Land zu verlassen und irgendwas mit dem Islam zu tun zu haben auch einen Namen haben wollen, der in den hiesigen Kulturkreis passt.

Denn es ist halt (von mir aus auch eine traurige) Tatsache, dass man mit so einem Namen in Schule und Ausbildung, Arbeitsmarkt etc. stigmatisiert ist und schlechtere Chancen hat.
Ich glaube auch nicht, dass sich das je ändern wird.

Das würde ich für mein Kind auch vermeiden wollen.
Die Frage ist doch auch, was ist an einem deutschen Namen so schlecht wenn man in Deutschland lebt?

Warum wird die an Anpassung an die andere Kultur immer so leichtfertig gefordert und Bedenken mit hab dich nicht so weggewischt, aber die Anpassung an die Kultur des Landes, dessen Vorteile man offenbar gerne nutzt, wird fast schon als Beleidigung aufgefasst.

Ich finde es super, dass Jumbo da ihren Beitrag an Protest leistet! Weiter so!

Stigmatisierung aufgrund des Namens?Wo geschieht denn das?
Also das hab ich auch noch nicht gehört. Viele Deutsche haben einen ausländischen Nachnamen (siehe namen wie sarrazin)obwohl sie seit hunderten von Jahren hier leben. also glaub ich wohl nicht unbedingt das man deswegen aussortiert wird, weil hinter einem mensch steckt wohl mehr als ein name. selbst mit einem türkischen namen oder meinetwegen auch kurdischen wird man hier nicht ausgegrenzt (vielleicht in bestimmten teilen deutschlands), das kann ich aus eigener erfahrung berichten. leistung zählt bei jobsuche etc ,nicht der name.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 20:33
In Antwort auf keno_12447757

Stigmatisierung aufgrund des Namens?Wo geschieht denn das?
Also das hab ich auch noch nicht gehört. Viele Deutsche haben einen ausländischen Nachnamen (siehe namen wie sarrazin)obwohl sie seit hunderten von Jahren hier leben. also glaub ich wohl nicht unbedingt das man deswegen aussortiert wird, weil hinter einem mensch steckt wohl mehr als ein name. selbst mit einem türkischen namen oder meinetwegen auch kurdischen wird man hier nicht ausgegrenzt (vielleicht in bestimmten teilen deutschlands), das kann ich aus eigener erfahrung berichten. leistung zählt bei jobsuche etc ,nicht der name.

Ja träum weiter....
man hat noch vor kurzem tests mit fingierten bewerbungen gemacht.

identische gute lebensläufe, beides studenten, die sich um einen ausgeschriebenen praktikumsplatz bewerben. während mohammed sofort eine absage bekam wurde felix, max, julian zum vorstellungsgespräch bei der selben firma eingeladen.

und wenn wir mal ehrlich in uns hereinhorchen, ist so ein ergebnis doch keine überraschung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 20:37
In Antwort auf chava_12323691

Ja träum weiter....
man hat noch vor kurzem tests mit fingierten bewerbungen gemacht.

identische gute lebensläufe, beides studenten, die sich um einen ausgeschriebenen praktikumsplatz bewerben. während mohammed sofort eine absage bekam wurde felix, max, julian zum vorstellungsgespräch bei der selben firma eingeladen.

und wenn wir mal ehrlich in uns hereinhorchen, ist so ein ergebnis doch keine überraschung

Du sprichst ja bestimmt aus erfahrung....
sehr traurig, dass du wie man an deinem letzten satz erkennt ,gleich mal alle über einen kamm scherrst, sehr schlau, sehr tollerant und modern diese einstellung! in führungspositionen sind ja keine ausländer schau doch mal bei den vorständen der großen firmen nach.....da wirst du dich wundern!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 20:42
In Antwort auf keno_12447757

Du sprichst ja bestimmt aus erfahrung....
sehr traurig, dass du wie man an deinem letzten satz erkennt ,gleich mal alle über einen kamm scherrst, sehr schlau, sehr tollerant und modern diese einstellung! in führungspositionen sind ja keine ausländer schau doch mal bei den vorständen der großen firmen nach.....da wirst du dich wundern!!!!

Glaub doch was du willst!
ja, durchaus, ich bin selber ausländerin, zwar keine muslimische, hier geboren, habe aber die deutsche staatsbürgerschaft nicht und an meinem namen erkennt man, dass ich nicht deutsch bin, also bin ich von diesem problem durchaus mehr oder weniger auch selbst betroffen.

daher mein fazit! es ist wie es ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 20:46
In Antwort auf chava_12323691

Glaub doch was du willst!
ja, durchaus, ich bin selber ausländerin, zwar keine muslimische, hier geboren, habe aber die deutsche staatsbürgerschaft nicht und an meinem namen erkennt man, dass ich nicht deutsch bin, also bin ich von diesem problem durchaus mehr oder weniger auch selbst betroffen.

daher mein fazit! es ist wie es ist!

Ja dein fazit!!!
Aber du wirst wahrscheinlich selbst hier exemplare finden, die dagegen sprechen. also bitte nicht das fazit auf die ganze bundesrepublik ausbreiten. weil ich kann trotz ausländischen nachnamen ganz gut damit leben und ich denke bei der beitragserstellerin werden noch größere probleme als eine namensfindung hinzukommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 20:58
In Antwort auf keno_12447757

Ja dein fazit!!!
Aber du wirst wahrscheinlich selbst hier exemplare finden, die dagegen sprechen. also bitte nicht das fazit auf die ganze bundesrepublik ausbreiten. weil ich kann trotz ausländischen nachnamen ganz gut damit leben und ich denke bei der beitragserstellerin werden noch größere probleme als eine namensfindung hinzukommen.

Heieia
nicht aufregen!
natürlich gibt es ausnahmen. der mohammed-student in der studie kriegt sicher auch irgendwann seinen job, weil er gut ausgebildet ist. das erklärt natürlich gewisse ausnahmen auf oberen ebenen. in unteren ebenen wirds dann aber schwieriger. es ist eben hinderlich, nicht ausgeschlossen, auf dem arbeitsmarkt unterzukommen. bin schliesslich auch berufstätig TROTZ ausländerdasein!

deine leidenschaftliche reaktion auf eine studie, die ich hier nur als beispiel bringe, zeigt mir eher dass du trotz deines ausländischen nachnamens offenbar doch getroffene hündin mimst ...
wenn es nicht so ist, hab ich eben unrecht und freu dich doch!

und ja natürlich ist das nur ein beispielaspekt an dem ganzen problem, da geh ich d'accord mit dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:22

..
ich habe ihnen fast 2 jahren nichts davon erzählt..danach habe ich ihnen gesagt es sei ein deutscher,da meine eltern nicht so gut auf Ausländer zu sprechen sind/waren,weil sie genau das geahnt haben was nun passieren soll..;(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:25

..
nicht nur im Arbeitsleben..es fängt ja schon in der Schulzeit an wenn wir ehrlich sind..

heute kam seine Schwester zu besuch und hat mich wieder versucht in die Ecke zu drücken und hat auf mich eingeredet..
die versuchen mir alles schön hinzustellen und sagen "es ist doch gaaarnicht soooo schlimm,tu es unseren Eltern zu Liebe blaa"...

ich bin hin & her gerissen und hab nur noch 2 Tage Zeit..
ich könnte ehrlich gesagt stundenlang reiern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:29

..
es interessiert sie nur nicht ob ich das will oder nicht.. sein Vater will kein Wort mehr mit ihm reden wenn er zu mir steht,falls ich "nein" sage..


wir hatten uns darauf geeinigt das der Zweitname kurdisch wird..damit war er auch voll und ganz einverstanden,bis sein Vater anfing ihm diese "Regeln" aufgestellt hat an die sich gehalten werden soll..also heirat und so ein kram...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:47

..
gutmütig ist gut
wenn es nach mir ginge würde mein Kind christlich erzogen werden,einen deutschen Namen haben und und und..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 17:52

nein nein..
es ist für mich kein Machtkampf und ich weiß das das Kind nicht nur mir gehört,aber ich denke wir Leben in Deutschland und da gehts mir wieder um anpassung..Und ich war schon immer der Meinung das die Mutter am längeren Hebel sitz , da es IHR fleisch & Blut ist.. Der Mann gab nur seinen Samen dazu.Aber wachsen tut es in dem Bauch der Frau.
Dies wird leider alles in dieser Kultur oder Religion missachtet und es scheint so als wären wir nur die Maschinen die dieses Kind herstellen.Danach sind wir nur noch da um weiter zu "produzieren"...und wenn das Kind noch ein Junge ist,dann haben wir erstrecht nicht mehr allzu viel zu sagen..
(ich will damit nur meine Meinung sagen und kein Thread zum Thema Rassismus o.ä. eröffnen,auch wenn es viele so sehen werden!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 18:00
In Antwort auf keno_12447757

Stigmatisierung aufgrund des Namens?Wo geschieht denn das?
Also das hab ich auch noch nicht gehört. Viele Deutsche haben einen ausländischen Nachnamen (siehe namen wie sarrazin)obwohl sie seit hunderten von Jahren hier leben. also glaub ich wohl nicht unbedingt das man deswegen aussortiert wird, weil hinter einem mensch steckt wohl mehr als ein name. selbst mit einem türkischen namen oder meinetwegen auch kurdischen wird man hier nicht ausgegrenzt (vielleicht in bestimmten teilen deutschlands), das kann ich aus eigener erfahrung berichten. leistung zählt bei jobsuche etc ,nicht der name.

Schmunzel..
naja...ich finde Sarrazin ist hier ein schlecht angebrachtes Beispiel.. Er hat zwar einen nicht wirklich deutschen Namen,aber wird trotzdem aussortiert weil er seine Meinung gesagt hat.. haha

ich weiß was du damit sagen willst,aber wenn wir ehrlich sind lassen viele Deutsche,vorallem bestimmte Arbeitgeber (wenn sie nicht schon selbst ausländische Wurzeln haben) , die Finger von Ausländern.Und wenn sie den Namen lesen/hören ,wird nicht recherchiert wie der/die jenige aufgewachsen ist oder ob er/sie deutsche oder andere Wurzeln haben.. Leistung zählt vielleicht (leider) bei ihnen wenn sie von anderen Leuten gefragt werden,aber nicht wenn es darum geht jemanden einzustellen,denn da wird das gemacht was sie wirklich denken.(höchstens als Klomann/frau oder Putze.. )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 18:20

..
ja,vielleicht war ich zu naiv.Aber wie unter mir schon gesagt wird,sie haben mir nie gezeigt dass das auf soetwas hinauslaufen würde. Und glaube mir, ich habe mich bestimmt nicht speziell einen Moslem gesucht und mit ihm ein Kind gezeugt weil ich soviel spaß dran hatte.. ich würde meinen Partner in dieser Sache schon einweihen und ihm erzählen was auf ihn zukommen KÖNNTE, wenn zum Beispiel Kinder ins Spiel kommen.Aber darüber wurde niee ein Wort verloren,auch wenn ich danach gefragt habe. Ich durfte immer nur hören "mach dir keine Sorgen,da wird nichts passieren und die werden alles aktzepieren und uns in Ruhe lassen bla" ..



Na gut,dann gibt es halt in seiner Familie viele Cousins,und mein Sohn wäre nur ein "weißer Raabe"..aber das hat keinen zu interessieren,denn sie werden eh nur an seiner Geburt von ihm hören und dann wars das.Die sind viel zu sehr mit den 30 anderen Cousins beschäftigt...

Aber was ist mein Sohn denn dann zum Beispiel hier in meiner Familie? Oder im Kindergarten?In der Schule? etc? ich denke das ist viel wichtiger ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen