Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er kritisiert ständig alles!

Er kritisiert ständig alles!

30. Dezember 2018 um 14:56

Hallo liebes Forum, 

kurz & knapp: Ich bin seit knapp einem Jahr mit meinem Freund (21) liiert. Wir stehen in einem relativ guten Verhältnis - relativ! mich stört es total, dass er ständig was an mir zu bemängeln/kritisieren hat. Seien es die Brötchen, die (seines Erachtens nach) zu lange im Backofen gelegen haben, die Nudeln, die zu weich sind oder meine Tischmarnieren (wenn ich mal ne Hand unterm Tisch habe). Es sind Kleinigkeiten aber sie kommen täglich mehrmals vor. Es ist immer irgendwas nicht so, wie er es gerne hätte. Er akzeptiert auch kein „nein“, wenn ich etwas nicht machen möchte. Er ist sehr dominant & ich fühle mich ihm gegenüber immer total unterworfen. Ich kann das überhaupt nicht ab. Ich finde, man muss in einer Beziehung auf der gleichen Wellenlänge sein. 
Das hört sich hier jetzt alles weniger tragisch an aber ich habe Angst davor, dass es mit der Zeit schlimmer wird. 
Habt ihr ne Idee, wie ich hier die Notbremse ziehen kann? das er aufhört, mich ständig zu kritisieren & anfängt das zu schätzen, was ich für ihn tue? 

Ich bin für ernst gemeinte Ratschläge sehr dankbar. 

Mehr lesen

30. Dezember 2018 um 16:56
In Antwort auf nicolebalire

Hallo liebes Forum, 

kurz & knapp: Ich bin seit knapp einem Jahr mit meinem Freund (21) liiert. Wir stehen in einem relativ guten Verhältnis - relativ! mich stört es total, dass er ständig was an mir zu bemängeln/kritisieren hat. Seien es die Brötchen, die (seines Erachtens nach) zu lange im Backofen gelegen haben, die Nudeln, die zu weich sind oder meine Tischmarnieren (wenn ich mal ne Hand unterm Tisch habe). Es sind Kleinigkeiten aber sie kommen täglich mehrmals vor. Es ist immer irgendwas nicht so, wie er es gerne hätte. Er akzeptiert auch kein „nein“, wenn ich etwas nicht machen möchte. Er ist sehr dominant & ich fühle mich ihm gegenüber immer total unterworfen. Ich kann das überhaupt nicht ab. Ich finde, man muss in einer Beziehung auf der gleichen Wellenlänge sein. 
Das hört sich hier jetzt alles weniger tragisch an aber ich habe Angst davor, dass es mit der Zeit schlimmer wird. 
Habt ihr ne Idee, wie ich hier die Notbremse ziehen kann? das er aufhört, mich ständig zu kritisieren & anfängt das zu schätzen, was ich für ihn tue? 

Ich bin für ernst gemeinte Ratschläge sehr dankbar. 

dreh den spieß doch mal um. bemängel du ihn mal pausenlos. mal sehen, wie er sich fühlen wird.

wenn du ihm nicht passt wie du bist, soll er sich doch ne andere freundin suchen? so easy.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 17:12
In Antwort auf nicolebalire

Hallo liebes Forum, 

kurz & knapp: Ich bin seit knapp einem Jahr mit meinem Freund (21) liiert. Wir stehen in einem relativ guten Verhältnis - relativ! mich stört es total, dass er ständig was an mir zu bemängeln/kritisieren hat. Seien es die Brötchen, die (seines Erachtens nach) zu lange im Backofen gelegen haben, die Nudeln, die zu weich sind oder meine Tischmarnieren (wenn ich mal ne Hand unterm Tisch habe). Es sind Kleinigkeiten aber sie kommen täglich mehrmals vor. Es ist immer irgendwas nicht so, wie er es gerne hätte. Er akzeptiert auch kein „nein“, wenn ich etwas nicht machen möchte. Er ist sehr dominant & ich fühle mich ihm gegenüber immer total unterworfen. Ich kann das überhaupt nicht ab. Ich finde, man muss in einer Beziehung auf der gleichen Wellenlänge sein. 
Das hört sich hier jetzt alles weniger tragisch an aber ich habe Angst davor, dass es mit der Zeit schlimmer wird. 
Habt ihr ne Idee, wie ich hier die Notbremse ziehen kann? das er aufhört, mich ständig zu kritisieren & anfängt das zu schätzen, was ich für ihn tue? 

Ich bin für ernst gemeinte Ratschläge sehr dankbar. 

Heißt er Dietmar? 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 20:21

Wird sicher nicht besser mit der Zeit.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 20:39
In Antwort auf nicolebalire

Hallo liebes Forum, 

kurz & knapp: Ich bin seit knapp einem Jahr mit meinem Freund (21) liiert. Wir stehen in einem relativ guten Verhältnis - relativ! mich stört es total, dass er ständig was an mir zu bemängeln/kritisieren hat. Seien es die Brötchen, die (seines Erachtens nach) zu lange im Backofen gelegen haben, die Nudeln, die zu weich sind oder meine Tischmarnieren (wenn ich mal ne Hand unterm Tisch habe). Es sind Kleinigkeiten aber sie kommen täglich mehrmals vor. Es ist immer irgendwas nicht so, wie er es gerne hätte. Er akzeptiert auch kein „nein“, wenn ich etwas nicht machen möchte. Er ist sehr dominant & ich fühle mich ihm gegenüber immer total unterworfen. Ich kann das überhaupt nicht ab. Ich finde, man muss in einer Beziehung auf der gleichen Wellenlänge sein. 
Das hört sich hier jetzt alles weniger tragisch an aber ich habe Angst davor, dass es mit der Zeit schlimmer wird. 
Habt ihr ne Idee, wie ich hier die Notbremse ziehen kann? das er aufhört, mich ständig zu kritisieren & anfängt das zu schätzen, was ich für ihn tue? 

Ich bin für ernst gemeinte Ratschläge sehr dankbar. 

Welche Berufe habt ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2018 um 12:37
In Antwort auf nicolebalire

Hallo liebes Forum, 

kurz & knapp: Ich bin seit knapp einem Jahr mit meinem Freund (21) liiert. Wir stehen in einem relativ guten Verhältnis - relativ! mich stört es total, dass er ständig was an mir zu bemängeln/kritisieren hat. Seien es die Brötchen, die (seines Erachtens nach) zu lange im Backofen gelegen haben, die Nudeln, die zu weich sind oder meine Tischmarnieren (wenn ich mal ne Hand unterm Tisch habe). Es sind Kleinigkeiten aber sie kommen täglich mehrmals vor. Es ist immer irgendwas nicht so, wie er es gerne hätte. Er akzeptiert auch kein „nein“, wenn ich etwas nicht machen möchte. Er ist sehr dominant & ich fühle mich ihm gegenüber immer total unterworfen. Ich kann das überhaupt nicht ab. Ich finde, man muss in einer Beziehung auf der gleichen Wellenlänge sein. 
Das hört sich hier jetzt alles weniger tragisch an aber ich habe Angst davor, dass es mit der Zeit schlimmer wird. 
Habt ihr ne Idee, wie ich hier die Notbremse ziehen kann? das er aufhört, mich ständig zu kritisieren & anfängt das zu schätzen, was ich für ihn tue? 

Ich bin für ernst gemeinte Ratschläge sehr dankbar. 

Versuch nicht länger dich zu rechtfertigen oder zu erklären, bringt bei solchen Typen nix. Meiner war auch so drauf - bis mir jemand den Rat gab, ihn in solchen Situationen einfach albern nachzuäffen, damit er merkt wie albern er selber gerade rüberkommt. War zwar erst skeptisch, aber es hat wirklich Wunder gewirkt und mittlerweile überlegt er sich immer dreimal, ob er sich auf so dünnes Eis begibt... 

Heute früh bekam ich, als wir noch im Bett lagen, mal wieder ne gutgemeinte Predigt... Als ich es über hatte (weil ich noch müde war und sein Gequatsche eh nur Blödsinn) hab ich ihn gefragt ob er mir nen Gefallen tut, ihm nen Kuss gegeben und gesagt, er soll einfach die Klappe halten und weiterschlafen.

Will sagen: Nimm deinen Freund nicht ernster als er es verdient. Dann seid ihr wieder auf Augenhöhe - was euch letztlich beiden gefallen wird.    

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2018 um 13:23

Die ewige Nörgelei kann Beziehungen zerstören. Entweder er respektiert dich oder du zeigst ihm, wo die Tür ist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen