Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er kann mir Liebe nicht zeigen...!

Er kann mir Liebe nicht zeigen...!

5. September 2007 um 20:23

Hallo zusammen,

ich bin erst seit 3 Monaten mit menem Freund zusammen. Anfangs war alles wunderbar, aber schon nach 1nem Monat hat alles begonnen mit der Scheiße.
Jeden Tag nach der Arbeit hat er sich über alles mögliche aufgeregt, aber nicht auf mich bezogen, sondern seinen Alltag. Musste mir das Genörgel immer reinziehen und selbst Besänftigungsversuche haben dann zu Missverständnissen geführt, weil er sich unverstanden gefühlt hat.
Ich habe ihm aber deutlich und einfühlsam erklärt, dass ich so unsere Beziehung nicht schön finde. Denn was habe ich denn von ihm, wenn er nach Hause kommt, meckert und nur fernsieht, statt dass er mal etwas romantisches macht.

Ich habe ihm das erklärt, dass es für mich sehr wichtig ist, eine harmonische und liebevolle Beziehung zu führen, aber selbst dann hat er es nicht versucht zu ändern oder versucht mich zu verstehen. Er will nur, dass ich IHN verstehe und reagiert mit Trotz.
Ich fühle mich nicht ernst genommen und zweifle, ob ich und meine Gefühle ihm überhaupt wichtig sind.

Er schreibt mir zwar ab und zu echt süße sms, aber immer wenn ich bei ihm bin, ist er wie ausgetauscht und kann mir seine positiven Gefühle nicht zeigen.
Als ich mit ihm darüber gesprochen habe, meinte er, er ist einfach so, er konnte es noch nie zeigen.

Aber wenn man Liebe fühlt, dann will man sie doch auch zeigen, oder nicht? Man will doch, dass sich der Partner wohl fühlt, oder?
Wenn es wirklich stimmt, dass er mich liebt, wieso gibt er sich dann nicht mehr Mühe??

Ich gebe ihm so viel....und er sieht das als selbstverständlich an.
Er hingegen gibt sehr wenig zurück und ich frage mich, ob er mich wirklich verdient....

Was kann ich denn noch tun, außer ihm die Prbleme bewusst machen und hoffen dass es sich bessert??
Nur wie lange soll ich denn noch warten, bis er sich freiwillig mehr für uns angagiert???

Würde mich über alle Antworten freuen.
LG

Mehr lesen

5. September 2007 um 20:49

"Kommt mir bekannt vor"
Vielleicht hast du mal meine Geschichte "Völlig ausweglos" gelesen... ich lebte auf deine Weise über 3 Jahre.
Meine Freundin hätte wahrscheinlich zu deinem Freund gepasst, in deiner Geschichte hab ich mich wiedergefunden.
Bei uns gab es immer wieder auch Gespräche darüber und endlose Diskussionen, weil auch sie ihre (angebliche) Liebe nicht zeigen konnte bzw. wollte.
Ich selber lege auch sehr viel wert auf eine harmonierende und liebevolle Beziehungen, wo solche wichtige Sachen wie Zärtlichkeit, Nähe und Zweisamkeit einfach nicht fehlen dürfen. Diese Bedürfnisse musste ich lange genug verdrängen, das Ergebnis war Krise und letztendlich Trennung, die ich trotzdem bis heute nicht verkraftet hab.
Ich kann dir nur raten, du musst mit dir im Klaren darüber sein ob du ohne diese Seiten einer Beziehung leben kannst und willst.
Wenn du das ganze zu lange hinauszögerst, wird der Schmerz am Ende wirklich unerträglich sein, wenn du dich irgendwann einfach aus purem Frust trennst und menthal völlig leer bist, weil er dich einfach nicht versteht mit deinen Bedürfnissen, die er komischweise nicht hat.
Es gibt anscheinend eine bestimmte Gruppe von Leuten, die, ich vermute mal von ihrer Erziehung her, kein Bedürfnis nach solchen tiefgründigen und zwischenmenschlichen Sachen haben und da kannst du und ich nichts dran ändern.
Auch ich hab versucht mit ihr darüber ernsthaft zu reden und versucht dieses Problem aus der Welt zu schaffen, doch sie blockte immer mehr und verstand sich auch teils selber nicht mehr.
Aber es sollte nicht deine Aufgabe sein, nun immer und immer wieder ihm zu erzählen wie sehr dich das verletzt, denn ich denke er wird dich nicht wirklich verstehen.

Das ist meine Sicht der Dinge.
Ich wünsche dir alles alles Gute!

Markus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 21:45
In Antwort auf amadeo_12481461

"Kommt mir bekannt vor"
Vielleicht hast du mal meine Geschichte "Völlig ausweglos" gelesen... ich lebte auf deine Weise über 3 Jahre.
Meine Freundin hätte wahrscheinlich zu deinem Freund gepasst, in deiner Geschichte hab ich mich wiedergefunden.
Bei uns gab es immer wieder auch Gespräche darüber und endlose Diskussionen, weil auch sie ihre (angebliche) Liebe nicht zeigen konnte bzw. wollte.
Ich selber lege auch sehr viel wert auf eine harmonierende und liebevolle Beziehungen, wo solche wichtige Sachen wie Zärtlichkeit, Nähe und Zweisamkeit einfach nicht fehlen dürfen. Diese Bedürfnisse musste ich lange genug verdrängen, das Ergebnis war Krise und letztendlich Trennung, die ich trotzdem bis heute nicht verkraftet hab.
Ich kann dir nur raten, du musst mit dir im Klaren darüber sein ob du ohne diese Seiten einer Beziehung leben kannst und willst.
Wenn du das ganze zu lange hinauszögerst, wird der Schmerz am Ende wirklich unerträglich sein, wenn du dich irgendwann einfach aus purem Frust trennst und menthal völlig leer bist, weil er dich einfach nicht versteht mit deinen Bedürfnissen, die er komischweise nicht hat.
Es gibt anscheinend eine bestimmte Gruppe von Leuten, die, ich vermute mal von ihrer Erziehung her, kein Bedürfnis nach solchen tiefgründigen und zwischenmenschlichen Sachen haben und da kannst du und ich nichts dran ändern.
Auch ich hab versucht mit ihr darüber ernsthaft zu reden und versucht dieses Problem aus der Welt zu schaffen, doch sie blockte immer mehr und verstand sich auch teils selber nicht mehr.
Aber es sollte nicht deine Aufgabe sein, nun immer und immer wieder ihm zu erzählen wie sehr dich das verletzt, denn ich denke er wird dich nicht wirklich verstehen.

Das ist meine Sicht der Dinge.
Ich wünsche dir alles alles Gute!

Markus

Danke Markus...
vielen herzlichen Dank, dass du dir soviel Mühe gemacht hast und mir deine Sicht erklärt hast. Vermutlich hast du Recht, dass mich der Schmerz am Ende zerfressen würde. Aber dennoch will ich es noch nicht aufgeben, wenn ich nicht alles versucht habe.

Wer hat Antwort auf meine quälenden Fragen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 21:49
In Antwort auf amadeo_12481461

"Kommt mir bekannt vor"
Vielleicht hast du mal meine Geschichte "Völlig ausweglos" gelesen... ich lebte auf deine Weise über 3 Jahre.
Meine Freundin hätte wahrscheinlich zu deinem Freund gepasst, in deiner Geschichte hab ich mich wiedergefunden.
Bei uns gab es immer wieder auch Gespräche darüber und endlose Diskussionen, weil auch sie ihre (angebliche) Liebe nicht zeigen konnte bzw. wollte.
Ich selber lege auch sehr viel wert auf eine harmonierende und liebevolle Beziehungen, wo solche wichtige Sachen wie Zärtlichkeit, Nähe und Zweisamkeit einfach nicht fehlen dürfen. Diese Bedürfnisse musste ich lange genug verdrängen, das Ergebnis war Krise und letztendlich Trennung, die ich trotzdem bis heute nicht verkraftet hab.
Ich kann dir nur raten, du musst mit dir im Klaren darüber sein ob du ohne diese Seiten einer Beziehung leben kannst und willst.
Wenn du das ganze zu lange hinauszögerst, wird der Schmerz am Ende wirklich unerträglich sein, wenn du dich irgendwann einfach aus purem Frust trennst und menthal völlig leer bist, weil er dich einfach nicht versteht mit deinen Bedürfnissen, die er komischweise nicht hat.
Es gibt anscheinend eine bestimmte Gruppe von Leuten, die, ich vermute mal von ihrer Erziehung her, kein Bedürfnis nach solchen tiefgründigen und zwischenmenschlichen Sachen haben und da kannst du und ich nichts dran ändern.
Auch ich hab versucht mit ihr darüber ernsthaft zu reden und versucht dieses Problem aus der Welt zu schaffen, doch sie blockte immer mehr und verstand sich auch teils selber nicht mehr.
Aber es sollte nicht deine Aufgabe sein, nun immer und immer wieder ihm zu erzählen wie sehr dich das verletzt, denn ich denke er wird dich nicht wirklich verstehen.

Das ist meine Sicht der Dinge.
Ich wünsche dir alles alles Gute!

Markus

Was kann ich denn noch tun?
lautet deine Frage. So schnell wie möglich
zu verstehen, dass er sich nicht ändert und auch nicht ändern muß. Entscheide du für dich,
was du brauchst, dass es dir gut geht.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 22:35
In Antwort auf rakel_12051423

Danke Markus...
vielen herzlichen Dank, dass du dir soviel Mühe gemacht hast und mir deine Sicht erklärt hast. Vermutlich hast du Recht, dass mich der Schmerz am Ende zerfressen würde. Aber dennoch will ich es noch nicht aufgeben, wenn ich nicht alles versucht habe.

Wer hat Antwort auf meine quälenden Fragen??

Nochmal ich
Sicherlich sollte man keine Möglichkeit ungenutzt lassen, aber ich kann dir fast mit Sicherheit sagen dass daraus nichts wird.
Ich wünsch dir natürlich das beste, aber ich habe nicht sehr viel Hoffnung das das jemals was wird.
Trenn dich von ihm wenn du nicht ohne wahre LIEBE auskommst!
Ich weis dass es sehr sehr schwer ist, weil du ihn vermutlich sehr liebst und ihn nicht aufgeben kannst.
Das verstehe ich auch, es war bei mir nicht anders.
Aber du musst dir unbedingt die Selbstachtung bewahren und dein wahres ICH dadurch nicht zugrunde gehen lassen!
Mach nicht den gleichen Fehler wie ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 7:50
In Antwort auf amadeo_12481461

Nochmal ich
Sicherlich sollte man keine Möglichkeit ungenutzt lassen, aber ich kann dir fast mit Sicherheit sagen dass daraus nichts wird.
Ich wünsch dir natürlich das beste, aber ich habe nicht sehr viel Hoffnung das das jemals was wird.
Trenn dich von ihm wenn du nicht ohne wahre LIEBE auskommst!
Ich weis dass es sehr sehr schwer ist, weil du ihn vermutlich sehr liebst und ihn nicht aufgeben kannst.
Das verstehe ich auch, es war bei mir nicht anders.
Aber du musst dir unbedingt die Selbstachtung bewahren und dein wahres ICH dadurch nicht zugrunde gehen lassen!
Mach nicht den gleichen Fehler wie ich!

Recht hoffnungslos
Die Beziehung hört sich recht hoffnungslos an. Wunder würde ich da nicht mehr erwarten.

Du sagst "ich gebe so viel, und er nimmt es als selbstverständlich hin". Vermutlich gibst du zu viel. Wenn es selbstverständlich immer von dir kommt und er gar nichts dafür tun muss, dann kann er es ja auch für selbstverständlich halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 7:51
In Antwort auf vena_11880019

Recht hoffnungslos
Die Beziehung hört sich recht hoffnungslos an. Wunder würde ich da nicht mehr erwarten.

Du sagst "ich gebe so viel, und er nimmt es als selbstverständlich hin". Vermutlich gibst du zu viel. Wenn es selbstverständlich immer von dir kommt und er gar nichts dafür tun muss, dann kann er es ja auch für selbstverständlich halten.

Nachtrag
Oft, wenn ich lese "er kann seine Liebe nicht zeigen", dann habe ich von der Beschreibung der Situation her eher den Eindruck, dass gar keine Liebe vorhanden ist.

Liebe zeigt sich durch Handlungen und nicht durch Gerede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 8:14
In Antwort auf vena_11880019

Nachtrag
Oft, wenn ich lese "er kann seine Liebe nicht zeigen", dann habe ich von der Beschreibung der Situation her eher den Eindruck, dass gar keine Liebe vorhanden ist.

Liebe zeigt sich durch Handlungen und nicht durch Gerede.

Das ist so nicht richtig
ich hatte am anfange meiner Beziehung mühe zu zeigen was ich fühle, zum teil aus Angst zum Teil einnfach weil ich überfordert war, udn davonlaufen wollte.
Es geht immer besser und die nähe wird immer mehr aufgebaut.
Manchmal braucht Liebe zeigen etwas Zeit.

Aber ich bin auch der Meinung durch Handlungen und nciht durch gerede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 9:02

Er...
...läßt den Alltag über seine Liebe dominieren und versteht nicht, daß er so seine Liebe nicht zeigen kann, d.h. er muß lernen, den Alltag Alltag sein zu lassen, wenn er mit dir zusammen ist, damit die Liebe auch eine Chance hat, durchzublicken.

Muß er noch lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 12:55
In Antwort auf rugeli1

Das ist so nicht richtig
ich hatte am anfange meiner Beziehung mühe zu zeigen was ich fühle, zum teil aus Angst zum Teil einnfach weil ich überfordert war, udn davonlaufen wollte.
Es geht immer besser und die nähe wird immer mehr aufgebaut.
Manchmal braucht Liebe zeigen etwas Zeit.

Aber ich bin auch der Meinung durch Handlungen und nciht durch gerede.

Hintergründe.....

Vielleicht liegen die Gründe für sein Verhalten auch in seiner Kindheit.
Er war in einem Heim für SCHWER ERZIEHBARE Kinder, hat schon als Kind viel geschlägert und viele Aggressionen aufgebaut, was wiederum daran liegen könnte, dass seine Eltern sich nie um ihn und seine Geschwister gekümmert haben.

Aus diesen Tatsachen heraus, kann er wahrscheinlich gar nicht mit Liebe umgehen, weil er nie gelernt hat wie man das zeigt!!
Ich will ihm alle Zeit der Welt geben, weil ich weiß, wie sehr er selbst darunter leidet!
Wer soll ihm denn zeigen wie man mit Liebe umgeht, wenn nicht ich, die es nicht aus egoistischen Gründen tut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 13:47
In Antwort auf rakel_12051423

Hintergründe.....

Vielleicht liegen die Gründe für sein Verhalten auch in seiner Kindheit.
Er war in einem Heim für SCHWER ERZIEHBARE Kinder, hat schon als Kind viel geschlägert und viele Aggressionen aufgebaut, was wiederum daran liegen könnte, dass seine Eltern sich nie um ihn und seine Geschwister gekümmert haben.

Aus diesen Tatsachen heraus, kann er wahrscheinlich gar nicht mit Liebe umgehen, weil er nie gelernt hat wie man das zeigt!!
Ich will ihm alle Zeit der Welt geben, weil ich weiß, wie sehr er selbst darunter leidet!
Wer soll ihm denn zeigen wie man mit Liebe umgeht, wenn nicht ich, die es nicht aus egoistischen Gründen tut!

...
Auf der einen Seite würde ich sagen, dass wenn es nach 3 Monaten schon so viel Ärger gibt es keinen Sinn hat, ABER nachdem ich deinen letzen Beitrag gelesen habe nehm ich das zurück, denn mein Freund ist auch sehr schwierig gewesen.

Ich wollte nach 3 Monaten auch Schluss machen. Er hat viel Mist in der Vergangenheit erlebt, hat sogar an Selbstmord gedacht und deswegen fällt es ihm aus verschiedenen Gründen schwer wieder einem Menschen zu vertrauen.

ich hab nicht aufgegeben und heute führen wir eine tolle Beziehung. Manchmal ist es auch nicht so leicht, aber man kann es schaffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 14:15
In Antwort auf anghle_12267344

...
Auf der einen Seite würde ich sagen, dass wenn es nach 3 Monaten schon so viel Ärger gibt es keinen Sinn hat, ABER nachdem ich deinen letzen Beitrag gelesen habe nehm ich das zurück, denn mein Freund ist auch sehr schwierig gewesen.

Ich wollte nach 3 Monaten auch Schluss machen. Er hat viel Mist in der Vergangenheit erlebt, hat sogar an Selbstmord gedacht und deswegen fällt es ihm aus verschiedenen Gründen schwer wieder einem Menschen zu vertrauen.

ich hab nicht aufgegeben und heute führen wir eine tolle Beziehung. Manchmal ist es auch nicht so leicht, aber man kann es schaffen

...........
...danke Prinzessin,dass du mir ein wenig Hoffnung machst.
Liebe ist und bleibt wohl ein auf und ab, und nur wer die Achterbahnfahrt bis zum Ende durchhält, kann sagen, er hat sich getraut.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 14:48
In Antwort auf rakel_12051423

...........
...danke Prinzessin,dass du mir ein wenig Hoffnung machst.
Liebe ist und bleibt wohl ein auf und ab, und nur wer die Achterbahnfahrt bis zum Ende durchhält, kann sagen, er hat sich getraut.....

Aber
Ich würde mir aber auch nicht ALLES gefallen lassen.
Wenn es wirklich nicht besser wird oder sogar immer schlimmer, dann solltest du das nicht einfach hinnehmen. Denn man muss in einer Beziehung auch glücklich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 14:52
In Antwort auf anghle_12267344

Aber
Ich würde mir aber auch nicht ALLES gefallen lassen.
Wenn es wirklich nicht besser wird oder sogar immer schlimmer, dann solltest du das nicht einfach hinnehmen. Denn man muss in einer Beziehung auch glücklich sein.

...glücklich
Ja Gott sei Dank will er sich ja bessern, das betont er ja immer wieder. Es braucht nur Zeit, dass er auch alles so umsetzen kann.
Aber du hast sicher damit Recht, dass ich mir nicht alles gefallen lassen soll, was ich ja auch nicht tue.
Mich machen kleine Erfolgserlebnisse auf jeden Fall glücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2007 um 21:35
In Antwort auf amadeo_12481461

"Kommt mir bekannt vor"
Vielleicht hast du mal meine Geschichte "Völlig ausweglos" gelesen... ich lebte auf deine Weise über 3 Jahre.
Meine Freundin hätte wahrscheinlich zu deinem Freund gepasst, in deiner Geschichte hab ich mich wiedergefunden.
Bei uns gab es immer wieder auch Gespräche darüber und endlose Diskussionen, weil auch sie ihre (angebliche) Liebe nicht zeigen konnte bzw. wollte.
Ich selber lege auch sehr viel wert auf eine harmonierende und liebevolle Beziehungen, wo solche wichtige Sachen wie Zärtlichkeit, Nähe und Zweisamkeit einfach nicht fehlen dürfen. Diese Bedürfnisse musste ich lange genug verdrängen, das Ergebnis war Krise und letztendlich Trennung, die ich trotzdem bis heute nicht verkraftet hab.
Ich kann dir nur raten, du musst mit dir im Klaren darüber sein ob du ohne diese Seiten einer Beziehung leben kannst und willst.
Wenn du das ganze zu lange hinauszögerst, wird der Schmerz am Ende wirklich unerträglich sein, wenn du dich irgendwann einfach aus purem Frust trennst und menthal völlig leer bist, weil er dich einfach nicht versteht mit deinen Bedürfnissen, die er komischweise nicht hat.
Es gibt anscheinend eine bestimmte Gruppe von Leuten, die, ich vermute mal von ihrer Erziehung her, kein Bedürfnis nach solchen tiefgründigen und zwischenmenschlichen Sachen haben und da kannst du und ich nichts dran ändern.
Auch ich hab versucht mit ihr darüber ernsthaft zu reden und versucht dieses Problem aus der Welt zu schaffen, doch sie blockte immer mehr und verstand sich auch teils selber nicht mehr.
Aber es sollte nicht deine Aufgabe sein, nun immer und immer wieder ihm zu erzählen wie sehr dich das verletzt, denn ich denke er wird dich nicht wirklich verstehen.

Das ist meine Sicht der Dinge.
Ich wünsche dir alles alles Gute!

Markus

Ich bin so eine Freundin
Was hättest Du von deiner damaligen Freundin erwartet? Ich stecke deshalb grad in grossen Problemen mit meinem Freund. Wir sind 3 Jahre und 2 Monate zusammen. Er hat sehr viel Liebe von daheim mitbekommen, obwohl seine Eltern mittlerweile geschieden sind, aber bei uns herrschte ein sehr raues Klima, bei uns wurde man nicht in den Arm genommen oder einem gesagt, dass man geliebt wird, nur mal so zu meiner Verteidigung. Dennoch oder vielleicht deshalb suche ich nach einer sehr harmonischen Partnerschaft und habe sie eigentlich auch, ich bin auch sehr empfänglich für Zärtlichkeiten und beantworte sie auch, aber von mir aus das zu zeigen ist enorm schwer.

Also was erwartet Ihr bevor Ihr euch trennt? Wärst du nicht misstrauisch gewesen, hätte deine Freundin Gefühle gezeigt. Sie hätte es sicher getan, weil du es dir gewünscht hast, aber hättest du ihr dann geglaubt? Du hättest sicher auch gedacht, wer weiss wie lange das so bleibt.

Mir liegt jedenfalls sehr viel an meiner Beziehung und bin bereit sehr viel zu tun, um das zu behalten.

Aber wie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram