Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist zu seiner totkranken Ex zurück

Er ist zu seiner totkranken Ex zurück

23. Februar um 23:36

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Mehr lesen

23. Februar um 23:59
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Unsere Meinung? 

toller Mann in meinen Augen der Herz hat, der sich verpflichtet fühlt und sie immer noch liebt. Sehr wertvoll. 

ob warten Sinn macht? 

auf was warten? 

Ihr werdet euch verändern. Vielleicht ist die Zuneigung verflogen. Vielleicht ist er danach ein komplett anderer Mann den Du nicht mehr magst. 

Ich würde nicht warten, denn das Leben ist kurz. Wer weiß was alles vor der Tür steht. Geh weiter. 

30 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 2:21
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Ich habe mich sehr oft im Guten getrennt und bin mit einigen Expartnern immer noch befreundet, mit einem sogar sehr eng. Insofern habe ich durchaus Verständnis, wenn man für jemanden da sein will, den man einmal geliebt hat oder den man jetzt anders -freundschaftlich- liebt.

Es gibt ja auch Fälle, in denen getrennt lebende oder gar geschiedene Ehepaare aufgrund einer schweren Erkrankung wieder zu einer Lebensgemeinschaft wurden und es bis zum Ableben des kranken Partners blieben. Ich habe das des Öfteren in meinem Umfeld erlebt und kann auch selbst den Gedanken nachvollziehen, dass im Angesicht des Todes die Frage, ob man nun getrennt ist oder nicht, nicht so wesentlich findet, wenn einem der Mensch immer noch lieb und teuer ist.

Was eine solche Situation mit einer neuen und vor allem jungen Beziehung macht, hängt wohl stark von den Individuen und auch von der Situation ab.

Mein Tipp an dich: Horche in dich hinein, lote deine Gefühle aus, sondiere sie. Ich an deiner Stelle würde einem Mann wohl sagen, dass ich versehe, respektiere und durchaus auch auf der menschlichen Ebene gutheiße, was er tut, dass ich aber nichts dazu sagen kann, wie lange ich warten kann und will und ob ich später noch da bin, weil eine solche Situation auch ein sehr massiver Eingriff in eine bestehende Beziehung ist, diese ja quasi nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt stattfinden kann. Das Leben geht weiter, Zeit verstreicht, wenn die Beziehung jung ist, verblasst auch irgendwann die Erinnerung an diese, wenn sie nicht gelebt wird. Man weiß einfach nicht, wie nach Ablauf einer bestimmten Zeit die Sachlage ist, dies noch viel weniger, wenn der abzuwartende Zeitraum nicht klar abgsteckt ist. Man kann und soll nicht ewig in der Warteschleife sein. Persönlich bin ich sogar der Ansicht, dass niemand warten soll, nicht weil man keine Zeit hätte, sondern weil das keine gute Position im Leben ist. Ich würde dir raten, sei einfach da, solange du willst, solange du alles verstehen und innerlich gut mittragen kannst (oder ist dies derzeit schon nicht mehr der Fall?). Das ist dein Recht, so wie es das Recht deines Freundes ist, für die Ex da zu sein.

Ich habe in meinem Umfeld auch einen Fall erlebt, in dem eine Beziehung daran zerbrach, dass der Mann nach dem Ableben der Mutter sehr lange nicht ansprechbar war. Die Frau beendete dann die Beziehung, weil sie in der Trauerphase nicht mehr an den Mann herankam, dieser nur für sich sein wollte. Ein anderer Fall war so gelagert, dass nach einem schönen Start mit Schmetterlingen im Bauch die Frau psychische Probleme bekam, in eine Essstörung schlitterte und behandelt werden musste. Auch diese Beziehung ist an den Umständen zerbrochen, weil die Frau die Beziehung in weiterer Folge nicht mehr führen wollte und konnte. Es gibt manchmal Umstände, an die man den Partner verliert, auch wenn es schön begonnen hat. Wobei dein Partner die Beziehung ja will und dich bittet zu warten. Daher würde ich an deiner Stelle dies tun, solange ich es mit gutem Gefühl tun kann.

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 4:03

Ex ist für mich ex. Kein Mitleid könnte mich zurückbringen zu denen, schwere Krannheit hin oder her. Und ja das mag kalt sein, aber es hat ja auch einen Grund warum ich nicht mehr mit denen zusammen bin. Da geht mich ihre Krankheit nach 2 Jahren nix mehr an. Aber gut ich bin 29 und derzeit in einer 6 Jahre langen Beziehung und meine vorherigen 2 waren nicht sooo lange. 

Aber selbst wenn, ex ist für mich ex. Das Leben ist zu kurz um es mit dem falschen Menschen zu verbringen. 

Das hätte für mich nur eines zu bedeuten: er liebt sie noch. Wäre für mich das aus. Auch wenn seine Ex krank ist, aber eine Krankheit sollte kein Grund sein um jemanden zurückzunehmen. Sie könnte in einem Jahr sterben oder auch in 10. Das warten wäre mir einfach zu blöd. 

Ihr ward auch 1 Jahr zusammen und er verlässt dich für die zwar sterbenskranke aber ex. Du kannst genausowenig für die Krankheit wie er oder die Ex. Ich würde mir verarscht vorkommen. Klar 12 Jahre Beziehung hatten die davor, aber es ist trotzdem mies was er mit dir abzieht und auch mit seiner Ex. Wer möchte schon nur mit jemandem zusammen sein, nur weil er einen bemitleidet?! Wer würde das wollen?!

Er hätte auch anders für sie da sein können! 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 5:12

Absolut deiner Meinung!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 9:51

Es ist sicher gut wenn Menschen sich um andere kümmern. Ohne Zweifel.
Er hätte dafür aber nicht bei ihr einziehen müssen. Sie hat Familie und er hätte auch so viel für sie da sein können. Ohne dich dafür zu verlassen. 
Ich verstehe auch die Frau nu. Er war ihr Ex, mit einer anderen zusammen.
Jetzt wo sie Zeit für sich braucht nimmt sie ihn aus seinem Leben, seiner Partnerschaft raus? Ohne Liebe? Oder mit einer Lüge?
Für mich ruht auf sowas kein Segen und ich würde ihn ziehen lassen und mein eigenes Leben führen. Denn eines zeigt sowas: das Leben ist zu kurz um es zu vergeuden.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 9:54
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Auf was warten ? Das wenn sie stirbt er nicht alleine ist?? Würde er sie nicht lieben wäre er nicht zurück gegangen 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 10:13
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Kann man bei ihr was erben?

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 10:24
In Antwort auf user

Kann man bei ihr was erben?

Wohl kaum wenn sie drei Kinder hat!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 10:29
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Habe ich etwas falsch verstanden?
Er geht nicht zu seiner Ex zurück, um eine Beziehung weiterzuführen. Er pflegt sie, und das ist eine große freundschaftliche und menschliche Geste.
Wenn das allen Beteiligten klar ist, dann betrügt er niemanden, wenn er gleichzeitig eine Beziehung hat. Dann wäre es kein emotionales, sondern ein Zeitproblem.
 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 11:48

Ich sage nicht, dass es einfach ist. Aber wäre es meine Traumfrau, die ihren Ex pflegt, würde ich mich eher mit so einer bescheuerten Situation arrangieren, als sie über Bord zu werfen.
Was wäre denn, wenn ich eine Freundin hätte, die plötzlich ihre Eltern pflegen muss? Soll ich sie dann verlassen, weil wir uns zu selten sehen?

Allerdings würde ich ein paar Regeln aufstellen. Und natürlich hast du recht, dass es nicht angeht, das sich die Kinder überhaupt nicht kümmern.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 12:06
In Antwort auf nichtabgeholt

Ich sage nicht, dass es einfach ist. Aber wäre es meine Traumfrau, die ihren Ex pflegt, würde ich mich eher mit so einer bescheuerten Situation arrangieren, als sie über Bord zu werfen.
Was wäre denn, wenn ich eine Freundin hätte, die plötzlich ihre Eltern pflegen muss? Soll ich sie dann verlassen, weil wir uns zu selten sehen?

Allerdings würde ich ein paar Regeln aufstellen. Und natürlich hast du recht, dass es nicht angeht, das sich die Kinder überhaupt nicht kümmern.

Naja, der Typ sagt zur TE, sie solle "warten" - das heißt für mich, dass für ihn die Beziehung zur TE auf Eis liegt, also dass für ihn die Beziehung nicht mit der Pflegegeschichte vereinbar ist. Also ist er ja doch auch emotional zu ihr zurückgegangen, das ist für ihn anders, als wenn er seine Mutter o.ä. pflegen würde.

lg
cefeu

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 12:28

Ich würde nicht warten. Akzeptieren ja, aber nicht warten.
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 13:01
In Antwort auf cefeu1

Naja, der Typ sagt zur TE, sie solle "warten" - das heißt für mich, dass für ihn die Beziehung zur TE auf Eis liegt, also dass für ihn die Beziehung nicht mit der Pflegegeschichte vereinbar ist. Also ist er ja doch auch emotional zu ihr zurückgegangen, das ist für ihn anders, als wenn er seine Mutter o.ä. pflegen würde.

lg
cefeu

Emotional muss nicht romantisch sein. Es kann sich auch um Mitleid und Schuldgefühl handeln. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 13:16

Naja und wie lange willst du warten? Ein halbes Jahr? 1 Jahr? 2 oder 3 Jahre?
Ich denke die Beziehung wäre nicht mehr die selbe.
Es ist menschlich gesehen toll das er sie pflegen will aber von dir verlangen zu warten finde ich echt egoistisch.
Ich finde es auch etwas merkwürdig die neue Beziehung für seine ex zu verlassen nur um seine Ex zu pflegen. Man hätte ihr auch anders beistehen können 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 13:55
In Antwort auf nichtabgeholt

Emotional muss nicht romantisch sein. Es kann sich auch um Mitleid und Schuldgefühl handeln. 
 

Mag sein, aber auf jeden Fall ist er so stark involviert, dass sich das für ihn nicht mit der Beziehung zur TE vereinbaren lässt. Und an ihrer Stelle wär ich eindeutig zu stolz, um ihm irgendwelche Lösungen vorzuschlagen, wie sich doch beides vereinbaren lässt - die soll er sich ggf. schon selber ausdenken.

lg
cefeu

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 14:59
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Hast ja jetzt viele Reaktionen bekommen.

Bitte füttere uns jetzt doch mit zusätzlichen Infos.

Wie lange sollst du warten? Und wie stellt er sich euren Kontakt solange vor, wie er da wohnt und Ex pflegt? 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 16:30

Wow, vielen Dank für eure Antworten:

So viele unterschiedliche Meinungen und alle lösen unbeschreibliche Emotionen bei mir aus.
Ich versuch es erstmal mit Fakten:

Ihre 3 Kinder, 2 davon wohnten bis zur Diagnose noch zu Hause, sind alle auf und davon. Die 2 sind ausgezogen und alle 3 kommen mal sporadisch auf ne Stunde vorbei. Zu weihnachten oder zum Geburtstag. Ansonsten wollen sie mit dem Thema nichts zu tun haben. Da gab es ganz klare aussagen wie "ich will mir mein Leben nicht versauen mich um meine kranke Mutter zu pflegen". Ich will auf das Thema nicht weiter eingehen, nur um zu erklären dass von denen keine Hilfe zu erwarten ist.

Beziehung weiter führen ist absolut unmöglich. Er hat seinen Jobgekündigt und kümmert sich 24 Stunden. Er kann nicht mal das Haus verlassen zum einkaufen, zum Glück gibts Lieferservices von Supermärkten. Ärzte, Krankenschwestern, Physio alles kommt vorbei. Er war glaube ich seit 2 Monaten nicht mehr vor der Tür. ich weiß dass er im Wohnzimmer auf dem Sofa schläft, fast täglich schmerzmittel bekommt weil er so starke Rückenschmerzen usw hat. Sie ist im Zimmer nebenan, an zich Maschinen angeschlossen, welche sie am Leben halten.

Darauf zu warten, dass jemand stirbt um micht jemandem zusammen sein zu können ist ein Gefühl bei welchem mir extrem übel wird. Ich würde gerne weite rziehen aber im Moment bin ich emotional noch nicht in der Lage das alles zu verkraften.

Ärzte wollten Sie eigentlich in ein Pflegeheim stecken, da man dort die beste Betreuung hätte (Sie ist sehr reich!) aber sie wollte zu hause bleiben. Zuerst gab es 6 Pflegetermine pro tag aber sie hat sich beklagt dass sie nich tso viele Fremde im Haus haben wolle also wurde es reduziert, für IHN heißt dass noch mehr zu tun.

Würdet ihr wollen, dass eurer Ex Partner zu euch zurück kommt um euch zu pflegen. Und wenn ihr ihn noch liebt würdet ihr wollen, dass er sich so quälen muß. NIe länger als 2 Stunden schlafen, ständige Schmerzen, all diese Dinge tun?

Unser Kontakt ist aktuell sehr wenig. Er schreibt mir viel Nachts und Abends. Ich weiß er wäscht sie gerade und cremt sie ein und legt sie ins Bett und dann schreibt er mir dass er mich so vermisst. Und ich sitz hier und weiß nicht wohin mit mir. Ein Gefühl was wahrscheinlich auch schwer zu beschreiben ist.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 17:56
In Antwort auf smily777

Wow, vielen Dank für eure Antworten:

So viele unterschiedliche Meinungen und alle lösen unbeschreibliche Emotionen bei mir aus.
Ich versuch es erstmal mit Fakten:

Ihre 3 Kinder, 2 davon wohnten bis zur Diagnose noch zu Hause, sind alle auf und davon. Die 2 sind ausgezogen und alle 3 kommen mal sporadisch auf ne Stunde vorbei. Zu weihnachten oder zum Geburtstag. Ansonsten wollen sie mit dem Thema nichts zu tun haben. Da gab es ganz klare aussagen wie "ich will mir mein Leben nicht versauen mich um meine kranke Mutter zu pflegen". Ich will auf das Thema nicht weiter eingehen, nur um zu erklären dass von denen keine Hilfe zu erwarten ist.

Beziehung weiter führen ist absolut unmöglich. Er hat seinen Jobgekündigt und kümmert sich 24 Stunden. Er kann nicht mal das Haus verlassen zum einkaufen, zum Glück gibts Lieferservices von Supermärkten. Ärzte, Krankenschwestern, Physio alles kommt vorbei. Er war glaube ich seit 2 Monaten nicht mehr vor der Tür. ich weiß dass er im Wohnzimmer auf dem Sofa schläft, fast täglich schmerzmittel bekommt weil er so starke Rückenschmerzen usw hat. Sie ist im Zimmer nebenan, an zich Maschinen angeschlossen, welche sie am Leben halten.

Darauf zu warten, dass jemand stirbt um micht jemandem zusammen sein zu können ist ein Gefühl bei welchem mir extrem übel wird. Ich würde gerne weite rziehen aber im Moment bin ich emotional noch nicht in der Lage das alles zu verkraften.

Ärzte wollten Sie eigentlich in ein Pflegeheim stecken, da man dort die beste Betreuung hätte (Sie ist sehr reich!) aber sie wollte zu hause bleiben. Zuerst gab es 6 Pflegetermine pro tag aber sie hat sich beklagt dass sie nich tso viele Fremde im Haus haben wolle also wurde es reduziert, für IHN heißt dass noch mehr zu tun.

Würdet ihr wollen, dass eurer Ex Partner zu euch zurück kommt um euch zu pflegen. Und wenn ihr ihn noch liebt würdet ihr wollen, dass er sich so quälen muß. NIe länger als 2 Stunden schlafen, ständige Schmerzen, all diese Dinge tun?

Unser Kontakt ist aktuell sehr wenig. Er schreibt mir viel Nachts und Abends. Ich weiß er wäscht sie gerade und cremt sie ein und legt sie ins Bett und dann schreibt er mir dass er mich so vermisst. Und ich sitz hier und weiß nicht wohin mit mir. Ein Gefühl was wahrscheinlich auch schwer zu beschreiben ist.

 

Das ist krank 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 18:15
In Antwort auf smily777

Wow, vielen Dank für eure Antworten:

So viele unterschiedliche Meinungen und alle lösen unbeschreibliche Emotionen bei mir aus.
Ich versuch es erstmal mit Fakten:

Ihre 3 Kinder, 2 davon wohnten bis zur Diagnose noch zu Hause, sind alle auf und davon. Die 2 sind ausgezogen und alle 3 kommen mal sporadisch auf ne Stunde vorbei. Zu weihnachten oder zum Geburtstag. Ansonsten wollen sie mit dem Thema nichts zu tun haben. Da gab es ganz klare aussagen wie "ich will mir mein Leben nicht versauen mich um meine kranke Mutter zu pflegen". Ich will auf das Thema nicht weiter eingehen, nur um zu erklären dass von denen keine Hilfe zu erwarten ist.

Beziehung weiter führen ist absolut unmöglich. Er hat seinen Jobgekündigt und kümmert sich 24 Stunden. Er kann nicht mal das Haus verlassen zum einkaufen, zum Glück gibts Lieferservices von Supermärkten. Ärzte, Krankenschwestern, Physio alles kommt vorbei. Er war glaube ich seit 2 Monaten nicht mehr vor der Tür. ich weiß dass er im Wohnzimmer auf dem Sofa schläft, fast täglich schmerzmittel bekommt weil er so starke Rückenschmerzen usw hat. Sie ist im Zimmer nebenan, an zich Maschinen angeschlossen, welche sie am Leben halten.

Darauf zu warten, dass jemand stirbt um micht jemandem zusammen sein zu können ist ein Gefühl bei welchem mir extrem übel wird. Ich würde gerne weite rziehen aber im Moment bin ich emotional noch nicht in der Lage das alles zu verkraften.

Ärzte wollten Sie eigentlich in ein Pflegeheim stecken, da man dort die beste Betreuung hätte (Sie ist sehr reich!) aber sie wollte zu hause bleiben. Zuerst gab es 6 Pflegetermine pro tag aber sie hat sich beklagt dass sie nich tso viele Fremde im Haus haben wolle also wurde es reduziert, für IHN heißt dass noch mehr zu tun.

Würdet ihr wollen, dass eurer Ex Partner zu euch zurück kommt um euch zu pflegen. Und wenn ihr ihn noch liebt würdet ihr wollen, dass er sich so quälen muß. NIe länger als 2 Stunden schlafen, ständige Schmerzen, all diese Dinge tun?

Unser Kontakt ist aktuell sehr wenig. Er schreibt mir viel Nachts und Abends. Ich weiß er wäscht sie gerade und cremt sie ein und legt sie ins Bett und dann schreibt er mir dass er mich so vermisst. Und ich sitz hier und weiß nicht wohin mit mir. Ein Gefühl was wahrscheinlich auch schwer zu beschreiben ist.

 

Ich verstehe weder sie dass sie sich das antut noch ihn dass er sich und Dir das antut noch dich dass du dir das antust. 
Ich würde den Kontakt nicht weiter pflegen, damit tust du dir doch nur weh.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 18:28
In Antwort auf smily777

Wow, vielen Dank für eure Antworten:

So viele unterschiedliche Meinungen und alle lösen unbeschreibliche Emotionen bei mir aus.
Ich versuch es erstmal mit Fakten:

Ihre 3 Kinder, 2 davon wohnten bis zur Diagnose noch zu Hause, sind alle auf und davon. Die 2 sind ausgezogen und alle 3 kommen mal sporadisch auf ne Stunde vorbei. Zu weihnachten oder zum Geburtstag. Ansonsten wollen sie mit dem Thema nichts zu tun haben. Da gab es ganz klare aussagen wie "ich will mir mein Leben nicht versauen mich um meine kranke Mutter zu pflegen". Ich will auf das Thema nicht weiter eingehen, nur um zu erklären dass von denen keine Hilfe zu erwarten ist.

Beziehung weiter führen ist absolut unmöglich. Er hat seinen Jobgekündigt und kümmert sich 24 Stunden. Er kann nicht mal das Haus verlassen zum einkaufen, zum Glück gibts Lieferservices von Supermärkten. Ärzte, Krankenschwestern, Physio alles kommt vorbei. Er war glaube ich seit 2 Monaten nicht mehr vor der Tür. ich weiß dass er im Wohnzimmer auf dem Sofa schläft, fast täglich schmerzmittel bekommt weil er so starke Rückenschmerzen usw hat. Sie ist im Zimmer nebenan, an zich Maschinen angeschlossen, welche sie am Leben halten.

Darauf zu warten, dass jemand stirbt um micht jemandem zusammen sein zu können ist ein Gefühl bei welchem mir extrem übel wird. Ich würde gerne weite rziehen aber im Moment bin ich emotional noch nicht in der Lage das alles zu verkraften.

Ärzte wollten Sie eigentlich in ein Pflegeheim stecken, da man dort die beste Betreuung hätte (Sie ist sehr reich!) aber sie wollte zu hause bleiben. Zuerst gab es 6 Pflegetermine pro tag aber sie hat sich beklagt dass sie nich tso viele Fremde im Haus haben wolle also wurde es reduziert, für IHN heißt dass noch mehr zu tun.

Würdet ihr wollen, dass eurer Ex Partner zu euch zurück kommt um euch zu pflegen. Und wenn ihr ihn noch liebt würdet ihr wollen, dass er sich so quälen muß. NIe länger als 2 Stunden schlafen, ständige Schmerzen, all diese Dinge tun?

Unser Kontakt ist aktuell sehr wenig. Er schreibt mir viel Nachts und Abends. Ich weiß er wäscht sie gerade und cremt sie ein und legt sie ins Bett und dann schreibt er mir dass er mich so vermisst. Und ich sitz hier und weiß nicht wohin mit mir. Ein Gefühl was wahrscheinlich auch schwer zu beschreiben ist.

 

Oje, das ist hart. Unfassbar traurig auch, was da bei den Kindern abgeht. 

Wenn er aus welchen Gründen auch immer bis zur Selbstaufgabe an ihrer Seite sein will, dann will ich das nicht bewerten. Er wird da seine Gründe für haben.

Dir würde ich aber raten ihm zu sagen, dass du unter diesen Umständen keinen Kontakt mehr halten kannst. Das ist doch viel zu schmerzhaft für dich! Du würdest dich dann genauso aufgeben, deine Wünsche, deine Gefühle und Bedürfnisse sind auch wichtig! 

Wenn er diesen Weg gehen will, dann ist das zu akzeptieren und zu respektieren. Nur dich zum warten zu verdonnern und Dir dann noch unter solchen Umständen solche Infos zu übermitteln, dass ist Dir gegenüber total egoistisch! 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 21:38
In Antwort auf smily777

Wow, vielen Dank für eure Antworten:

So viele unterschiedliche Meinungen und alle lösen unbeschreibliche Emotionen bei mir aus.
Ich versuch es erstmal mit Fakten:

Ihre 3 Kinder, 2 davon wohnten bis zur Diagnose noch zu Hause, sind alle auf und davon. Die 2 sind ausgezogen und alle 3 kommen mal sporadisch auf ne Stunde vorbei. Zu weihnachten oder zum Geburtstag. Ansonsten wollen sie mit dem Thema nichts zu tun haben. Da gab es ganz klare aussagen wie "ich will mir mein Leben nicht versauen mich um meine kranke Mutter zu pflegen". Ich will auf das Thema nicht weiter eingehen, nur um zu erklären dass von denen keine Hilfe zu erwarten ist.

Beziehung weiter führen ist absolut unmöglich. Er hat seinen Jobgekündigt und kümmert sich 24 Stunden. Er kann nicht mal das Haus verlassen zum einkaufen, zum Glück gibts Lieferservices von Supermärkten. Ärzte, Krankenschwestern, Physio alles kommt vorbei. Er war glaube ich seit 2 Monaten nicht mehr vor der Tür. ich weiß dass er im Wohnzimmer auf dem Sofa schläft, fast täglich schmerzmittel bekommt weil er so starke Rückenschmerzen usw hat. Sie ist im Zimmer nebenan, an zich Maschinen angeschlossen, welche sie am Leben halten.

Darauf zu warten, dass jemand stirbt um micht jemandem zusammen sein zu können ist ein Gefühl bei welchem mir extrem übel wird. Ich würde gerne weite rziehen aber im Moment bin ich emotional noch nicht in der Lage das alles zu verkraften.

Ärzte wollten Sie eigentlich in ein Pflegeheim stecken, da man dort die beste Betreuung hätte (Sie ist sehr reich!) aber sie wollte zu hause bleiben. Zuerst gab es 6 Pflegetermine pro tag aber sie hat sich beklagt dass sie nich tso viele Fremde im Haus haben wolle also wurde es reduziert, für IHN heißt dass noch mehr zu tun.

Würdet ihr wollen, dass eurer Ex Partner zu euch zurück kommt um euch zu pflegen. Und wenn ihr ihn noch liebt würdet ihr wollen, dass er sich so quälen muß. NIe länger als 2 Stunden schlafen, ständige Schmerzen, all diese Dinge tun?

Unser Kontakt ist aktuell sehr wenig. Er schreibt mir viel Nachts und Abends. Ich weiß er wäscht sie gerade und cremt sie ein und legt sie ins Bett und dann schreibt er mir dass er mich so vermisst. Und ich sitz hier und weiß nicht wohin mit mir. Ein Gefühl was wahrscheinlich auch schwer zu beschreiben ist.

 

Zufällig arbeite ich einem 24h-Intensivpflegedienst und bin Fachkraft für Außerklinische Beatmung.

Und dafür gibt es diese Dienste. Laienpflege alles schön und gut aber wie wärs mit einem Intensivpflegedienst wenn sie so reich ist.... und vieles bekäme sie auch von der Krankenkasse bezahlt. Dann kann der Mann sein Leben leben und auch mal raus. Niemandem tut es psychisch gut ständig an einen Ort gefesselt zu sein.

Er soll sich mal drüber informieren bei einem Intensivpflegedienst in seiner nähe. Ich glaube das würde auch der Frau gut tun.

Aber ich glaube ja schon fast dass er etwas flunkert was die Ex und deren Zustand angeht.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 21:47
In Antwort auf smily777

Wow, vielen Dank für eure Antworten:

So viele unterschiedliche Meinungen und alle lösen unbeschreibliche Emotionen bei mir aus.
Ich versuch es erstmal mit Fakten:

Ihre 3 Kinder, 2 davon wohnten bis zur Diagnose noch zu Hause, sind alle auf und davon. Die 2 sind ausgezogen und alle 3 kommen mal sporadisch auf ne Stunde vorbei. Zu weihnachten oder zum Geburtstag. Ansonsten wollen sie mit dem Thema nichts zu tun haben. Da gab es ganz klare aussagen wie "ich will mir mein Leben nicht versauen mich um meine kranke Mutter zu pflegen". Ich will auf das Thema nicht weiter eingehen, nur um zu erklären dass von denen keine Hilfe zu erwarten ist.

Beziehung weiter führen ist absolut unmöglich. Er hat seinen Jobgekündigt und kümmert sich 24 Stunden. Er kann nicht mal das Haus verlassen zum einkaufen, zum Glück gibts Lieferservices von Supermärkten. Ärzte, Krankenschwestern, Physio alles kommt vorbei. Er war glaube ich seit 2 Monaten nicht mehr vor der Tür. ich weiß dass er im Wohnzimmer auf dem Sofa schläft, fast täglich schmerzmittel bekommt weil er so starke Rückenschmerzen usw hat. Sie ist im Zimmer nebenan, an zich Maschinen angeschlossen, welche sie am Leben halten.

Darauf zu warten, dass jemand stirbt um micht jemandem zusammen sein zu können ist ein Gefühl bei welchem mir extrem übel wird. Ich würde gerne weite rziehen aber im Moment bin ich emotional noch nicht in der Lage das alles zu verkraften.

Ärzte wollten Sie eigentlich in ein Pflegeheim stecken, da man dort die beste Betreuung hätte (Sie ist sehr reich!) aber sie wollte zu hause bleiben. Zuerst gab es 6 Pflegetermine pro tag aber sie hat sich beklagt dass sie nich tso viele Fremde im Haus haben wolle also wurde es reduziert, für IHN heißt dass noch mehr zu tun.

Würdet ihr wollen, dass eurer Ex Partner zu euch zurück kommt um euch zu pflegen. Und wenn ihr ihn noch liebt würdet ihr wollen, dass er sich so quälen muß. NIe länger als 2 Stunden schlafen, ständige Schmerzen, all diese Dinge tun?

Unser Kontakt ist aktuell sehr wenig. Er schreibt mir viel Nachts und Abends. Ich weiß er wäscht sie gerade und cremt sie ein und legt sie ins Bett und dann schreibt er mir dass er mich so vermisst. Und ich sitz hier und weiß nicht wohin mit mir. Ein Gefühl was wahrscheinlich auch schwer zu beschreiben ist.

 

Er hat Rückenschmerzen und muss auf der Couch schlafen? Warum wird kein Bett gekauft, wenn sie reich ist?

Die "pösen, pösen" Kinder wollen sich nicht kümmern? Du kennst nur eine Seite. Ja vielleicht wäre wirklich ein Heim besser. Die totale Selbstaufgabe ist totaler Blödsinn!

Er kann nicht mehr vor die Tür, weil sie das Pflegepersonal nicht mag? Das glaubst du?

Den Blödsinn würde ich aus Selbstschutz nicht mitmachen! Sehr unstimmig 

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 22:42

Blöd gesagt aber erhofft er sich vielleicht ein Erbe ? 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 7:19

Ich kann verstehen dass ihr das ganze Anzweifelt, aber es ist absolut genauso wie ich es geschrieben habe. Ich will dazu nicht mehr schreiben aber einer der Pfleger / Krankenschwester ist mit mir befreundet. Das muß reichen als Erklärung. 

Fakt ist sie will niemanden im Haus haben. 
ayarelne Danke für deine Ausführung. Sie wird aktuell nicht beatmet, das geht noch selbst. Jedoch muß ungelogen alle 5 Minuten der Schleim abgesaugt werden. Und das non stop. Sie hat ne Magensonde und war dafür einmal im Krankenhaus für 6 Wochen weil es so viele komplikationen gab. Daher will sie da nun auch nicht mehr hin. Mehr will ich eigentlich auch nicht auf die Krankheit eingehen. 

vorhangstange001 Haha, das hab ich auch gesagt. Aber dann kam nur, du kannst doch kein Bett ins Wohnzimmer stellen. Wieso denn nicht. Klar kann ich. Aber es kommen ja sehr viele Freunde und ehem. Arbeitskollegen vorbei und wie sieht das dann aus??? *ironie aus* Ich weiß es nicht. Ich hab immer das Gefühl "man" geht davon aus,d ass es bald vorbei ist, da lohnt sich dann so ein Aufwand nicht. Ich weiß nicht ob ihnen bewußt ist, dass es auch noch 5 Jahre so weiter gehen kann. 

Die Kinder sind  weg und haben sich auch so dazu geäußert. Es ist im Prinzip auch egal, jedenfalls ist da keine Hilfe zu erwarten. 

Lustig, dass ihr das Erbe anspricht. Da SIE so enttäuscht war von Ihren Kindern, und diese sie auch in diesem Jahr erst einmal besucht haben, wollte sie das Haus auf IHN umschreiben. Bisher ist da aber nichts passiert. Ich bezweifel auch dass es passieren wird. Sie kann nicht mehr sprechen, benutzt so einen Augen-Computer. Ich weiß gar nicht in wie weit man da noch Verträge abschließen kann. 

Ich kann verstehen, dass ihr schreibt ich soll gehen und tschüss. Das würde ich einer anderen Person ja genauso sagen. Leider ist es in der Realität für mich nicht ganz so einfach. Ich wünschte mich würde jemand an die Hand nehmen und da raus ziehen und ich wüßte ich bin nicht allein wenn es schwierig wird. 

Meine große Frage ist noch, ob jemand hier das so machen würde. Also wenn ihr so krank wäret, würde ihr wollen, dass euer Partner (EX sei mal dahin gestellt) sich so um euch kümmert. Sein Leben aufgibt? Das geht mir aktuell nicht aus dem Kopf. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 8:03
In Antwort auf smily777

Ich kann verstehen dass ihr das ganze Anzweifelt, aber es ist absolut genauso wie ich es geschrieben habe. Ich will dazu nicht mehr schreiben aber einer der Pfleger / Krankenschwester ist mit mir befreundet. Das muß reichen als Erklärung. 

Fakt ist sie will niemanden im Haus haben. 
ayarelne Danke für deine Ausführung. Sie wird aktuell nicht beatmet, das geht noch selbst. Jedoch muß ungelogen alle 5 Minuten der Schleim abgesaugt werden. Und das non stop. Sie hat ne Magensonde und war dafür einmal im Krankenhaus für 6 Wochen weil es so viele komplikationen gab. Daher will sie da nun auch nicht mehr hin. Mehr will ich eigentlich auch nicht auf die Krankheit eingehen. 

vorhangstange001 Haha, das hab ich auch gesagt. Aber dann kam nur, du kannst doch kein Bett ins Wohnzimmer stellen. Wieso denn nicht. Klar kann ich. Aber es kommen ja sehr viele Freunde und ehem. Arbeitskollegen vorbei und wie sieht das dann aus??? *ironie aus* Ich weiß es nicht. Ich hab immer das Gefühl "man" geht davon aus,d ass es bald vorbei ist, da lohnt sich dann so ein Aufwand nicht. Ich weiß nicht ob ihnen bewußt ist, dass es auch noch 5 Jahre so weiter gehen kann. 

Die Kinder sind  weg und haben sich auch so dazu geäußert. Es ist im Prinzip auch egal, jedenfalls ist da keine Hilfe zu erwarten. 

Lustig, dass ihr das Erbe anspricht. Da SIE so enttäuscht war von Ihren Kindern, und diese sie auch in diesem Jahr erst einmal besucht haben, wollte sie das Haus auf IHN umschreiben. Bisher ist da aber nichts passiert. Ich bezweifel auch dass es passieren wird. Sie kann nicht mehr sprechen, benutzt so einen Augen-Computer. Ich weiß gar nicht in wie weit man da noch Verträge abschließen kann. 

Ich kann verstehen, dass ihr schreibt ich soll gehen und tschüss. Das würde ich einer anderen Person ja genauso sagen. Leider ist es in der Realität für mich nicht ganz so einfach. Ich wünschte mich würde jemand an die Hand nehmen und da raus ziehen und ich wüßte ich bin nicht allein wenn es schwierig wird. 

Meine große Frage ist noch, ob jemand hier das so machen würde. Also wenn ihr so krank wäret, würde ihr wollen, dass euer Partner (EX sei mal dahin gestellt) sich so um euch kümmert. Sein Leben aufgibt? Das geht mir aktuell nicht aus dem Kopf. 
 

Und jetzt bist du nicht allein?

Ich glaube du unterschätzt dich selbst.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 9:47
In Antwort auf smily777

Ich kann verstehen dass ihr das ganze Anzweifelt, aber es ist absolut genauso wie ich es geschrieben habe. Ich will dazu nicht mehr schreiben aber einer der Pfleger / Krankenschwester ist mit mir befreundet. Das muß reichen als Erklärung. 

Fakt ist sie will niemanden im Haus haben. 
ayarelne Danke für deine Ausführung. Sie wird aktuell nicht beatmet, das geht noch selbst. Jedoch muß ungelogen alle 5 Minuten der Schleim abgesaugt werden. Und das non stop. Sie hat ne Magensonde und war dafür einmal im Krankenhaus für 6 Wochen weil es so viele komplikationen gab. Daher will sie da nun auch nicht mehr hin. Mehr will ich eigentlich auch nicht auf die Krankheit eingehen. 

vorhangstange001 Haha, das hab ich auch gesagt. Aber dann kam nur, du kannst doch kein Bett ins Wohnzimmer stellen. Wieso denn nicht. Klar kann ich. Aber es kommen ja sehr viele Freunde und ehem. Arbeitskollegen vorbei und wie sieht das dann aus??? *ironie aus* Ich weiß es nicht. Ich hab immer das Gefühl "man" geht davon aus,d ass es bald vorbei ist, da lohnt sich dann so ein Aufwand nicht. Ich weiß nicht ob ihnen bewußt ist, dass es auch noch 5 Jahre so weiter gehen kann. 

Die Kinder sind  weg und haben sich auch so dazu geäußert. Es ist im Prinzip auch egal, jedenfalls ist da keine Hilfe zu erwarten. 

Lustig, dass ihr das Erbe anspricht. Da SIE so enttäuscht war von Ihren Kindern, und diese sie auch in diesem Jahr erst einmal besucht haben, wollte sie das Haus auf IHN umschreiben. Bisher ist da aber nichts passiert. Ich bezweifel auch dass es passieren wird. Sie kann nicht mehr sprechen, benutzt so einen Augen-Computer. Ich weiß gar nicht in wie weit man da noch Verträge abschließen kann. 

Ich kann verstehen, dass ihr schreibt ich soll gehen und tschüss. Das würde ich einer anderen Person ja genauso sagen. Leider ist es in der Realität für mich nicht ganz so einfach. Ich wünschte mich würde jemand an die Hand nehmen und da raus ziehen und ich wüßte ich bin nicht allein wenn es schwierig wird. 

Meine große Frage ist noch, ob jemand hier das so machen würde. Also wenn ihr so krank wäret, würde ihr wollen, dass euer Partner (EX sei mal dahin gestellt) sich so um euch kümmert. Sein Leben aufgibt? Das geht mir aktuell nicht aus dem Kopf. 
 

Natürlich würde ich meinen Partner pflegen, aber nur mit Pflegedienst, 24 Std.-Kraft, Tagesbetreuung oder dergleichen.

Ich habe Kinder, Haus und Job. Irgendwo lebt man selbst noch und das Geld wächst auch nicht auf Bäumen.

Ich würde einen Mittelweg gehen 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 10:29

Nein, meine Frage lautet, wenn ihr so krank wäret, würdet ihr euch von eurem Partner pflegen lassen. Also erwarten, dass der Partner euch wäscht, auf Toilette setzt und sein Leben aufgibt. 24/7 nichts anderes macht als sich um euch zu kümmern. Ich weiß einfach nicht ob das unfassbar egoistisch ist oder "normal" in solch einer Situation. 

Doch, jetzt bin ich auch allein. Du hast vollkommen recht. 

Ich glaube nicht, dass er es wegen des Geldes macht, er hat selbst ein Haus usw. Ich glaube eher, er macht es aus Mitleid und weil andere Leute das von ihm erwartet haben. Die alte Familie, gemeinsame Freunde, Arbeitskollegen die sehen das alle als selbstverständlich an. Ich weiß es nicht, es ist ja auch egal wieso. Fakt ist er ist bei ihr und nicht bei mir. Mein Hirn weiß das auch längst... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 10:30
In Antwort auf fantacola

Blöd gesagt aber erhofft er sich vielleicht ein Erbe ? 

Sehr gut möglich. Ausserdem waren die so lange zusammen. Für ihn durchaus lukrativ.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 11:39
In Antwort auf smily777

Nein, meine Frage lautet, wenn ihr so krank wäret, würdet ihr euch von eurem Partner pflegen lassen. Also erwarten, dass der Partner euch wäscht, auf Toilette setzt und sein Leben aufgibt. 24/7 nichts anderes macht als sich um euch zu kümmern. Ich weiß einfach nicht ob das unfassbar egoistisch ist oder "normal" in solch einer Situation. 

Doch, jetzt bin ich auch allein. Du hast vollkommen recht. 

Ich glaube nicht, dass er es wegen des Geldes macht, er hat selbst ein Haus usw. Ich glaube eher, er macht es aus Mitleid und weil andere Leute das von ihm erwartet haben. Die alte Familie, gemeinsame Freunde, Arbeitskollegen die sehen das alle als selbstverständlich an. Ich weiß es nicht, es ist ja auch egal wieso. Fakt ist er ist bei ihr und nicht bei mir. Mein Hirn weiß das auch längst... 

Nein, würde weder von meinem Partner und schon gar nicht Ex-Partner gepflegt werden wollen. solange ich bei klaren Verstand bin, würde ich das generell lieber von mir fremden Fachkräften erledigen lassen. 

Du wirst die für dich richtigen Schritte gehen, sobald du dazu in der Lage bist! 

Wäre vielleicht eine Selbsthilfegruppe etwas für dich? Gibt bestimmt auch ne passende Gruppe für dich. 

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 16:16
In Antwort auf smily777

Nein, meine Frage lautet, wenn ihr so krank wäret, würdet ihr euch von eurem Partner pflegen lassen. Also erwarten, dass der Partner euch wäscht, auf Toilette setzt und sein Leben aufgibt. 24/7 nichts anderes macht als sich um euch zu kümmern. Ich weiß einfach nicht ob das unfassbar egoistisch ist oder "normal" in solch einer Situation. 

Doch, jetzt bin ich auch allein. Du hast vollkommen recht. 

Ich glaube nicht, dass er es wegen des Geldes macht, er hat selbst ein Haus usw. Ich glaube eher, er macht es aus Mitleid und weil andere Leute das von ihm erwartet haben. Die alte Familie, gemeinsame Freunde, Arbeitskollegen die sehen das alle als selbstverständlich an. Ich weiß es nicht, es ist ja auch egal wieso. Fakt ist er ist bei ihr und nicht bei mir. Mein Hirn weiß das auch längst... 

Schwer zu sagen. Ich würde vermutlich gar nicht wollen, dass mich meine Partnerin in dem Zustand erlebt.
Aber niemand weiß, wie er in Grenzsituationen reagiert, zumal sich auch die Persönlichkeit bei schweren Krankheiten ändert.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 23:35

Ich weiß es nicht. Eine Begründung?
Mich hat das schwer getroffen.
Er pflegt lieber seine vollstäntig gelähmte Ex als mit mir zusammen zu sein.
Ich fühl mich einfach furchtbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 23:58
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Versetz dich einfach mal in die Lage von ihr... 


Klingelts?

Sei froh, dass du so einen tollen Mann gefunden hast und beweise, dass du genauso toll bist und warte auf ihn.. 

Wenn die Krankheit so schnell voranschreitet, dann dauerts wohl auch nicht mehr lange, bis sie tot ist.
Solange, dürftest du dich doch gedulden können, nicht?


Seht ihr euch denn zwischendurch? Habt ihr Kontakt? Könntest du ihn unterstützen? 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 0:12
In Antwort auf cefeu1

Mag sein, aber auf jeden Fall ist er so stark involviert, dass sich das für ihn nicht mit der Beziehung zur TE vereinbaren lässt. Und an ihrer Stelle wär ich eindeutig zu stolz, um ihm irgendwelche Lösungen vorzuschlagen, wie sich doch beides vereinbaren lässt - die soll er sich ggf. schon selber ausdenken.

lg
cefeu

Wer sich so eine Bürde auferlegt, nimmt, vom Charakter her, nicht noch andere mit ins Boot, die mitrudern.. Diese Last will er niemandem aufhalsen, weil er das Gefühl hat, dass er der Person zu viel abverlangen würde... so schätz ich TE's Partner ein.


Drum macht er nen Cut, damit sie selbst eintscheiden kann, ob die weiter "leben" oder auf ihn warten möchte.. 


Solche Leute denken sich keine "Lösungen" aus, bei denen andere mithelfen "müssten".

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 10:01

Ist keine Ironie!

Wenn es sich nur noch um ein paar Monate handelt, so wie ich es aus den ersten Beiträgen entommen habe.. 
Wärs das warten auf jeden Fall wert..

Oder zumindest würd ich mich nicht nicht aktiv auf die Suche nach neuen Partnern machen.. 



Mein Ex ist ähnlich gestrickt... Sein extrem aufopferndes Verhalten resultierte aus seiner Erziehung.. 
..und da heisst einfach zwischendurch.. einstecken und durchhalten.. 


Ich verstehe dieses Extreme Verhalten auch nicht.. würde es auch anders handhaben, aber wenn er nun mal so ist, kann man noch lange anders sein... 
Er wird sich deshalb trotzdem nicht ändern.. 

Dem müsste man die angebotene Hilfe schon aufzwängen. 



@TE
Schon mal dran gedacht, bei ihm miteinzuziehen? Habt ihr sowas schon mal besprochen?
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 12:50
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

Er könnte sich doch trotzdem weiter mit dir treffen, wenn er dich lieben würde, zumal seine Ex - Partnerin gepflegt wird. Ich hatte früher einen Mann (Ausländer) getroffen, der mir gleich erzählte, dass er aus Dankbarkeit bei seiner älteren kranken Frau bleiben wolle, wofür ich volles Verständnis hatte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 17:34

Sieh das wie du möchtest... 

Ich fahre ganz gut damit, nicht gleich jedem Lug und Betrug zu unterstellen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 18:14

Es mag ja sehr edel von ihm sein, sich derart um seine Ex zu kümmern. Fakt ist aber - für dich - leider auch, dass seine Gefühle für dich nicht so stark sind, dass du für ihn Priorität hast.

Ich mein, er könnte auch beides tun: Seine Ex pflegen und dennoch mit dir eine Beziehung haben Wäre anstrengend und bei weitem nicht erfüllend, aber es ginge, wenn man denn wollte... Will er aber nicht.
Lieber hockt er bei der Ex im Haus und verlässt es 'angeblich' auch nicht. Sorry, aber für mich ist der Typ einfach nur krank! Lass ihn machen und duch dir nen 'gesunden' Kerl.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 19:31
In Antwort auf lacaracol

Wer sich so eine Bürde auferlegt, nimmt, vom Charakter her, nicht noch andere mit ins Boot, die mitrudern.. Diese Last will er niemandem aufhalsen, weil er das Gefühl hat, dass er der Person zu viel abverlangen würde... so schätz ich TE's Partner ein.


Drum macht er nen Cut, damit sie selbst eintscheiden kann, ob die weiter "leben" oder auf ihn warten möchte.. 


Solche Leute denken sich keine "Lösungen" aus, bei denen andere mithelfen "müssten".

Das ist für meine Begriffe aber kein partnerschaftliches Verhalten. Er versucht nicht, seine Entscheidung irgendwie beziehungs-kompatibel durchzuziehen, er fragt sie nicht, unter welchen Umständen sie seine Entscheidung mittragen könnte - nein, er zieht sein Mutter-Teresa-Ding durch ohne Rücksicht auf Verluste. Und da kann ich nur noch sagen, Reisende soll man nicht aufhalten.

lg
cefeu

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 20:47

"ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten."

Meinen tiefsten Respekt an diesen mir unbekannten aber lieben Menschen !

Meine Meinung zu den meisten Beiträgen hier lasse ich aus. Würde mit Sicherheit nur zu einer Sperrung meinerseits hier führen.

 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 21:46
In Antwort auf kaschperle1111

"ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten."

Meinen tiefsten Respekt an diesen mir unbekannten aber lieben Menschen !

Meine Meinung zu den meisten Beiträgen hier lasse ich aus. Würde mit Sicherheit nur zu einer Sperrung meinerseits hier führen.

 

Ich sehe das auch so . 

Jemand auf dem letzten Weg in seinem Leben zu begleiten und für ihn da zu sein - spricht Bände . Von seiner Empathiefähigkeit die hier in Frage gestellt wird - unabhängig - würde ich das auch für jemand machen, der mir viel bedeutet !

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 8:17

Menschen sind unterschiedlich .
Was für den einen undenkbar ist - ist es für den anderen nicht .

Ich denke die Zeit bis die Dame stirbt is sowieso zeitlich begrenzt .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 9:28
In Antwort auf cefeu1

Das ist für meine Begriffe aber kein partnerschaftliches Verhalten. Er versucht nicht, seine Entscheidung irgendwie beziehungs-kompatibel durchzuziehen, er fragt sie nicht, unter welchen Umständen sie seine Entscheidung mittragen könnte - nein, er zieht sein Mutter-Teresa-Ding durch ohne Rücksicht auf Verluste. Und da kann ich nur noch sagen, Reisende soll man nicht aufhalten.

lg
cefeu

Nein, versucht er nicht.. eben weil andere damit nicht belasten möchte, zieht er sein Mutter Theresa Ding selbst durch.. 

Du selbst bist ja auch von Dingen überzeugt die andere anderes sehen.


Vielleicht müsste die TE ihm einfach mal die Kappe waschen und ihm klipp und klar sagen, dass was sie davon hält und nicht immer nur verdtändnis zeigen... 

Ihm sagen, dass sie sieht, dass das eine schwere Zeit ist für ihn und dass sie da nicht ausgeschlossen werden möchte.. denn man ist ja zusammen um Dinge gemeinsam durchzustehen.. 

Da er sich durch diese Pflege auch verändert, wird er nicht der selbe sein wie vorher.. sie kann ihm sagen, dass sie Angst hat, dass wenn er wieder "frei" ist, dass sie nicht mehr zusammen passen, weil er sich durch das Erlebte in eine andere Richtung entwickelt hat.. 


Er verhält sich wie ein Held aus dem Film der die Welt retten möchte und dafür seine liebende Frau zurücklässt.. 


Dieses "epische" Verhalten habe ich noch nie verstanden.. aber es liegt, in diesem Fall, an der TE ihm klarzumachen, dass sie in dieser Phase bei ihm sein möchte..


Wir sind nicht perfekt und bei ihm zeigt sichs so, dass er mit seinen Problemen, niemanden belasten möchte.. 

..und diese Denke, muss die TE beim Partner knacken, damit er sieht, was er ihr eigentlich antut..

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 11:13
In Antwort auf kaschperle1111

"ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten."

Meinen tiefsten Respekt an diesen mir unbekannten aber lieben Menschen !

Meine Meinung zu den meisten Beiträgen hier lasse ich aus. Würde mit Sicherheit nur zu einer Sperrung meinerseits hier führen.

 

Ich sehe das auch so und die Kommentare hier sind zum Teil unterirdisch, hier liegt schließlich ein Mensch im Sterben.
Kommentare wie "Sie wird eh bald sterben" Pfui, was für Leute hier unterwegs sind.

@TE, ich verstehe, dass es für dich schwer ist, aber ich würde es auch machen. 12 Jahre sind eine lange Zeit, bin ich aktuell auch mit meinem Lebensgefährten zusammen und ich würde ihm auch beistehen. Ich würde nicht wollen, dass er in einem Heim alleine dahinvegetiert.

Er ist ein toller Mensch, sowas gibt es selten. Ob du wartetst bleibt natürlich dir überlassen. Ansonsten enthalte ich mich aber meiner Meinung, denn dafür ist das Thema zu traurig.

 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 12:27
In Antwort auf kaschperle1111

"ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten."

Meinen tiefsten Respekt an diesen mir unbekannten aber lieben Menschen !

Meine Meinung zu den meisten Beiträgen hier lasse ich aus. Würde mit Sicherheit nur zu einer Sperrung meinerseits hier führen.

 

Was ist denn deine Meinung dazu?

..da ast mich nun neugierig gemacht.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 12:33
In Antwort auf erdbeerinchen

Ich sehe das auch so und die Kommentare hier sind zum Teil unterirdisch, hier liegt schließlich ein Mensch im Sterben.
Kommentare wie "Sie wird eh bald sterben" Pfui, was für Leute hier unterwegs sind.

@TE, ich verstehe, dass es für dich schwer ist, aber ich würde es auch machen. 12 Jahre sind eine lange Zeit, bin ich aktuell auch mit meinem Lebensgefährten zusammen und ich würde ihm auch beistehen. Ich würde nicht wollen, dass er in einem Heim alleine dahinvegetiert.

Er ist ein toller Mensch, sowas gibt es selten. Ob du wartetst bleibt natürlich dir überlassen. Ansonsten enthalte ich mich aber meiner Meinung, denn dafür ist das Thema zu traurig.

 

"Ich sehe das auch so und die Kommentare hier sind zum Teil unterirdisch, hier liegt schließlich ein Mensch im Sterben.Kommentare wie "Sie wird eh bald sterben" Pfui, was für Leute hier unterwegs sind."

Das kommt ganz auf den Kontext an. 
Sie wird bald sterben. Punkt. Das ist eine Tatsache, die man ansprechen darf. Wie würdest du es denn benennen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 16:43
In Antwort auf erdbeerinchen

Ich sehe das auch so und die Kommentare hier sind zum Teil unterirdisch, hier liegt schließlich ein Mensch im Sterben.
Kommentare wie "Sie wird eh bald sterben" Pfui, was für Leute hier unterwegs sind.

@TE, ich verstehe, dass es für dich schwer ist, aber ich würde es auch machen. 12 Jahre sind eine lange Zeit, bin ich aktuell auch mit meinem Lebensgefährten zusammen und ich würde ihm auch beistehen. Ich würde nicht wollen, dass er in einem Heim alleine dahinvegetiert.

Er ist ein toller Mensch, sowas gibt es selten. Ob du wartetst bleibt natürlich dir überlassen. Ansonsten enthalte ich mich aber meiner Meinung, denn dafür ist das Thema zu traurig.

 

"bin ich aktuell auch mit meinem Lebensgefährten zusammen und ich würde ihm auch beistehen."

Würdest du das auch für einen Exfreund machen und dafür deinen Lebensgefährten Knall auf Fall sitzen lassen, ohne ihn vorher auch nur zu fragen, wie er die Situation sieht?

lg
cefeu

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März um 18:34
In Antwort auf smily777

Hallo zusammen,

Ich versuch es erstmal so kurz und genau wie möglich zu erklären.

Ich habe ihn vor 2,5 Jahren kennen gelernt. Wir waren beide in einer Beziehung. Der Kontakt war rein freundschaftlich. Ich habe mich dann n halbes Jahr später von meinem Freund getrennt und er ca. 1 Jahr später von seiner Freundin. Paar Monate später haben wir uns aus Zufall getroffen und der Kontakt wurde intensiver --> Wir sind dann im Frühjahr 2018 zusammen gekommen. Es war Perfekt. (ist es ja immer am Anfang ) aber ehrlich wir sind absolut auf einer Wellenlänge. Es passte alles, ich fühlte mich wie endlich angekommen!  Und ich glaube ihm ging es genauso.

Im Herbst 2018 kam die Nachricht, seine Ex Freundin ist tot krank. ALS (Ice Bucket Challenge)
Sie hat 3 Kinder (nicht von ihm) , aber die Kinder sind alle Erwachsen (20-28Jahre).
Was soll ich drum rum reden, er ist zurück gegangen und wohnt nun wieder bei ihr im Haus und pflegt sie. Die Krankheit ist bis dato schnell verlaufen heißt aktuell ist sie bereits komplett gelähmt. 3 mal Täglich kommt für 15 Minuten ein Pflegeteam. Ansonsten macht er alles alleine.

ER sagt, er liebt sie nicht, aber sie tut ihm unendlich leid und er muß ihr einfach helfen. Schließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Er bittet mich zu warten.

Ich erspare euch mal meine Gefühle und würde einfach mal gerne eine außenstehende Meinung hören.

danke fürs Lesen

 

sehr ehrenhaftes Verhalten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März um 19:30

ja wenn man sich zentriert betrachtet ist das natürlich schlimm.

Wenn man diesen Mann in Richting Verantwortungsbewusstsein betrachtet ist es eigentlich absolut klasse.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März um 20:25
In Antwort auf apolline1.22211

ja wenn man sich zentriert betrachtet ist das natürlich schlimm.

Wenn man diesen Mann in Richting Verantwortungsbewusstsein betrachtet ist es eigentlich absolut klasse.

Also du meinst, der Mann verhält sich verantwortungsbewusst der TE gegenüber, indem er sie nicht nur kaltstellt, sondern sie auch noch auffordert, für unbestimmte Zeit auf ihn zu warten?

lg
cefeu

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen