Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist zu ihr zurückgekehrt... obwohl er mich noch immer liebt

Er ist zu ihr zurückgekehrt... obwohl er mich noch immer liebt

15. Juni 2004 um 17:45

Ich war bis gestern zweieinhalb Monate die "Geliebte" eines Mannes, der bereits seit sieben Jahren in einer glücklichen Beziehung ist... die Begegnung mit ihm war unglaublich, er hat mich so glücklich gemacht wie schon lange nieman(n)d mehr, es stimmte einfach alles: wir ergänzten uns auf der geistig-freundschaftlichen Ebene, wir konnten stundenlang, nächtelang miteinander reden, úns in die Augen sehen, endlos miteinander kuscheln usw.

Stop! Es stimmte alles, bis auf die Tatsache, dass er sich nicht zwischen uns entscheiden konnte, nach vier Wochen "Affaire" (wie ich all diese Begriffe hasse!!!) hat er sogar seiner Freundin reinen Wein eingeschenkt und war für ein ganzes Wochenende mit mir zusammen bis er wieder zu ihr zurückgekehrt ist... so ging es ständig hin und her... immer wieder hat seine Sehnsucht ihn wieder zu mir getrieben und ich konnte ihn nie abweisen (selbst wenn mir mein Verstand gesagt hat: lass es lieber!). Seine Familie hat ihm ziemlichen Druck gemacht endlich zu einer Entscheidung zu kommen und ihn sogar regelrecht kontrolliert (unglaublich bei einem Erwachsenen!!!). Die ganze Situation hat unsere Beziehung zunehmend aufgerieben und auch mich nervlich ziemlich fertig gemacht, weil meine Liebe zu ihm ständig ausgebremst wurde...

Vor drei Wochen wollte er sich schliesslich mal eine Auszeit nehmen, um Abstand von uns beiden zu bekommen... aber auch das hat nichts geholfen. Gestern hat er mir jetzt gesagt, dass er versuchen möchte, seine Beziehung wieder aufzubauen, dass er sich nicht von ihr trennen könne, dass er diesen Weg gehen müsse, dass er mich trotz allem liebt, er aber die Lügen und die Betrügerei nicht mehr ertragen könnte, dass er sich aber sicher ist, dass zwischen uns immer ein Kribbeln bestehen bleiben wird, wenn wir uns wiedersehen, dass er sogar nicht ausschliesst eines Tages doch mit mir zusammen zu kommen... usw.

Wir haben dann gestern noch einen letzten Nachmittag miteinander verbracht (ich weiss, ich muss masochistisch veranlagt sein, aber ich konnte nicht anders...) und heute überwältigt mich der Schmerz, dieses Gefühl der Unvollkommenheit, der Unvollendetheit, niemals zu erfahren wie es mit uns gewesen wäre... gewissermassen wäre es sogar leichter, wenn er gesagt hätte, dass er nichts mehr für mich empfindet, aber was zwischen uns ist, ist weiterhin so intensiv... das macht das Loslassen nicht leichter...

Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass er den leichteren, den bequemeren Weg für sich gewählt hat. Ich glaube ihm, dass er seine Freundin wirklich liebt, trotz seiner Gefühle für mich, aber warum sind Männer immer so feige? Er beschwert sich immer, wenn ich ihm erkläre, wie schwer diese Situation für mich ist... dann sagt er immer: glaub nicht, dass es für mich nicht auch schwer ist, dass es mir nicht auch weh tut usw.

Wer war schon mal in einer ähnlichen Situation? Mich würden vor allem auch Erfahrungen von Männern interessieren, die ebenfalls Entscheidungsprobleme hatten...

Mehr lesen

15. Juni 2004 um 18:18

Loveday
ich kann Dich verstehen, aber ich glaube, er hält sich nur eine Hintertür offen...vielleicht ist es bei seiner Freundin Liebe und bei Dir (nur) Sex? Es ist schwer, ich weiss...wünsche Dir viel Kraft...

lg leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2004 um 18:35

Liebe Loveday78
bin kein Mann, aber ich steckte auch mal in solch einer Situation, wie deine Affäre, auch ich konnte mich nur schwer entscheiden, also es sind nicht nur die Männer.
Wenn man mit einem Partner eine längere Beziehung hat, dann ist es nicht einfach, wegen einer neuen Liebe Schluß zu machen, man testet erst mal für sich aus, ob es nur Schwärmerei ist, oder ob das Ego nur aufgewertet wird, oder ob es wirklich starke Gefühle sind, die man für seine "Affäre" fühlt.
Tja, und manchmal entscheidet der Kopf oder die Vernunft, oder es ist doch Liebe in der alten Beziehung.

Ich war damals verheiratet, und habe mich neu verliebt in einen Anderen, habe lange verschwiegen und gelogen, von mir aus hätte das weitergehen können, nicht weil es bequem war, sondern weil ich Angst hatte, es meinem Mann beizubringen, ich wollte ihm nicht weh tun. Zwei- dreimal die Woche mit der Affäre, das war für mich ganz o.K., während dieser Zeit(ich war noch sehr jung)hatte ich ständig gehofft, dass sich mein Mann in eine Andere verliebt(was für eine Hoffnung), damit ich aus dem Schneider bin, habe sogar oft Streit provoziert. Nun, bis es nicht mehr anders ging, nur habe ich mich tatsächlich von meinem Mann getrennt.
Auch meine Familie hat sich eingemischt und wollte keineswegs, dass ich mich scheiden lasse.

Jedenfalls weiß ich, wie du fühlst und wie deine Affäre fühlt.

Aber es waren bei euch "nur" zweieinhalb Monate, vielleicht ist es da noch einfacher.
Nimm' dir die Zeit für deine Trauer und mach' nur nicht den Fehler und hege zu viele Hoffnungen, dass ihr wieder zusammen kommt, meistens ist das nicht so.
Wenn deine Trauerzeit vorbei ist, dann schau, dass du keine Beziehung mehr eingehst, mit einem Partner, der in einer Beziehung steckt.

Ich wünsche dir alles Liebe
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2004 um 23:51
In Antwort auf leonie7

Loveday
ich kann Dich verstehen, aber ich glaube, er hält sich nur eine Hintertür offen...vielleicht ist es bei seiner Freundin Liebe und bei Dir (nur) Sex? Es ist schwer, ich weiss...wünsche Dir viel Kraft...

lg leonie

"Nein,
es ist nicht nur Sex, genau DAS ist das Schwierigste an der Situation: zu beschreiben wie es zwischen uns ist ohne das Klischee Affaire zu bedienen. Wenn er nur Sex wollte, hätte er nicht mit Ihr Schluss machen müssen und sich damit jede Menge Stress aufhalsen müssen, ich habe ihn nicht dazu gedrängt und wäre (zunächst) auch bereit gewesen unsere heimliche Beziehung weiterzuführen (auch wenn es weh tat), wir hätten nicht stundenlang telefonieren oder miteinander reden müssen (ohnehin haben wir uns auch getroffen ohne miteinander zu schlafen, nicht dass es nicht schön gewesen wäre , wir hätten nicht beide am Telefon geweint, als er mir beim ersten Mal gesagt hat, dass er zu Ihr zurückkehrt. Wenn er nur Sex gewollt hätte, dann hätte er das auch einfacher haben können und meine - sagen wir mal weibliche Intuition - sagt mir, nein, sie WEISS, dass seine Gefühle für mich echt sind, aber genauso WEISS ich auch, dass es wohl nicht sein soll mit uns beiden... leider...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 8:33
In Antwort auf greet_12524833

"Nein,
es ist nicht nur Sex, genau DAS ist das Schwierigste an der Situation: zu beschreiben wie es zwischen uns ist ohne das Klischee Affaire zu bedienen. Wenn er nur Sex wollte, hätte er nicht mit Ihr Schluss machen müssen und sich damit jede Menge Stress aufhalsen müssen, ich habe ihn nicht dazu gedrängt und wäre (zunächst) auch bereit gewesen unsere heimliche Beziehung weiterzuführen (auch wenn es weh tat), wir hätten nicht stundenlang telefonieren oder miteinander reden müssen (ohnehin haben wir uns auch getroffen ohne miteinander zu schlafen, nicht dass es nicht schön gewesen wäre , wir hätten nicht beide am Telefon geweint, als er mir beim ersten Mal gesagt hat, dass er zu Ihr zurückkehrt. Wenn er nur Sex gewollt hätte, dann hätte er das auch einfacher haben können und meine - sagen wir mal weibliche Intuition - sagt mir, nein, sie WEISS, dass seine Gefühle für mich echt sind, aber genauso WEISS ich auch, dass es wohl nicht sein soll mit uns beiden... leider...

Guten Morgen!
Weißt, ich glaube dir schon, dass deine Gefühle für ihn sehr intensiv sind und dass du ihn liebst und die Zeit mit euch beiden sehr schön war. Aber er hat sich entschieden und es bringt überhaupt nichts nach den Gründen zu fragen, die weiß nur er allein, wenn überhaupt. Solche Libeleien gehen meistens gleich aus, nämlich dass derjenige, der in einer Ehe/Beziehung steckt, zu seiner Partnerin zurückkehrt. Es ist meistens ein Ausbrechen aus dem gewohnten Leben und was "Verbotenes" tun. Und es ist durchaus möglich, dass er auch Gefühle für dich hatte, aber mit seiner Partnerin verbindet ihn tiefe Liebe, die man nicht einfach so aufgeben will und kann.

Tut mir leid, ich will dich nicht entmutigen. Aber ich höre solche Geschichten ständig und meistens ist das Ende dasselbe.

Ich wünsche dir alles Gute und auch, dass du dich in einen Mann verliebst, der frei ist für deine Liebe

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 10:38

Meiner Freundin erging es ähnlich
Sie hat vor ca. 5 Jahren einen Mann kennengelernt, der seit 10 Jahren eine Freundin hatte. Die Affaire lief über ein Jahr und dieser Mann wollte und konnte sich nicht entscheiden. Ich habe ihr damals stets geraten ihn zu einer Entscheidung zu drängen, was sie aber nie tat.

Der Mann hat sich dann endlich nach fast zwei Jahren von seiner Lebensgefährtin getrennt und die beiden sind nun glücklich. Er hat ihr im Nachhinein gesagt, dass ihre Strategie - ihn eben nicht zu drängen - genau die richtige war.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 14:28
In Antwort auf runa_12850644

Meiner Freundin erging es ähnlich
Sie hat vor ca. 5 Jahren einen Mann kennengelernt, der seit 10 Jahren eine Freundin hatte. Die Affaire lief über ein Jahr und dieser Mann wollte und konnte sich nicht entscheiden. Ich habe ihr damals stets geraten ihn zu einer Entscheidung zu drängen, was sie aber nie tat.

Der Mann hat sich dann endlich nach fast zwei Jahren von seiner Lebensgefährtin getrennt und die beiden sind nun glücklich. Er hat ihr im Nachhinein gesagt, dass ihre Strategie - ihn eben nicht zu drängen - genau die richtige war.

lg
kratzamkopp

Klar, für ihn!
aber für deine freundin? hat sicher keine so tolle zeit verbracht als 2. wahl.

wenn ich das schon lese, er wollte und konnte sich nicht entscheiden - jeder kann sich entscheiden. finde sowas nicht fair und alles andere als charakterstark.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 14:47

Es tut mir leid....
...aber meine Meinung ist die, dass er dich nicht liebt, sonst wäre er bei dir und nicht bei ihr !

Es gibt so viele Diskussionen hier, über "Warum bin ich eine Geliebte", "Ich bin die Zweitfrau", "Ich kehrt immer wieder zu ihr zurück".

Ich will jetzt nicht zu hart sein, aber ich war einmal in meinem Leben mit jemanden zusammen (für 2 Monate), der sich von seiner Freundin getrennt hat, aber trotzdem noch mit ihr zusammen wohnte. Sie wusste von mir, und ich hab mich in diesen Mann verliebt, aber ich hab ihm klar und deutlich gesagt, dass wenn er diese Situation nicht klärt unsere Beziehung vergessen kann.
Was war. Er hat wohl gesehen, dass ich nicht mit mir spielen lasse und hat sich für seine Ex entschieden und sie wohnen nach wie vor zusammen.

Es hat weh getan und jetzt nach 1 Jahr bin ich froh, dass ich mich nicht noch weiter auf ihn eingelassen hab und mein Leid durch mein Durchsetzungsvermögen begrenzt wurde.

Ich versteh eines nicht. Wenn ich von vornherein weiß, dass der Mann nicht frei ist, warum lassen sich dann so viele zum Spielball seines Egoismuses machen ?

Die Ausrede "man kann halt nichts gegen diese überaufwühlenden Gefühle machen" lasse ich sicher nicht gelten, denn das ist reine Schwäche und das völlige ignorieren der eigenen Bedürfnisse, denn diese werden in so einer selbstzerstörerischen Beziehung absolut verleugnet.

Ich ziehe solche Männer Gott-sei-Dank auch nicht an und würde mich selbst nie zwischen zwei Stühle setzen.

Für mich ist es ein Zeichen von riesengroßer Charakterschwäche wenn man mit zwei Frauen/zwei Männern spielt, denn nichts anderes ist es.....ein Spiel von Macht und Selbstverherrlichung (ach ich Armer, ich werd ja gleich von 2 Frauen geliebt)und mir sind solche Menschen zuwider.

Und der Begriff "Entscheidungsproblem" gilt bei kleinen Kindern und Pubertierenden, aber nicht bei Menschen, die sich selbst so gut kennen, dass sie genau wissen was sie wollen !

Sorry, mir kommt nur die Galle hoch, wenn sich Täter (und in diesem Fall ist es das dein Lover)auch noch als Opfer aufspielen !

Alles Liebe, viel Kraft
Lorli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 14:49
In Antwort auf danbi_12330681

Klar, für ihn!
aber für deine freundin? hat sicher keine so tolle zeit verbracht als 2. wahl.

wenn ich das schon lese, er wollte und konnte sich nicht entscheiden - jeder kann sich entscheiden. finde sowas nicht fair und alles andere als charakterstark.

Du kannst mir glauben,
ich habe ihr das ein und andere mal den Kopf gewaschen. Es war wirklich schlimm das alles mitanzusehen, sie hat natürlich wahnsinnig gelitten.

Ihm ist die ganze Sache im Nachhinein unendlich peinlich, aber sie sind mittlerweile glücklich. Was soll ich anderes sagen?

Das soll um Gottes Willen keine Anleitung zum "Durchhalten als Geliebte" sein, aber anscheinend geht es auch anders. Bei den einen klappt's, bei den anderen nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 14:55

Muss ein schönes gefühl sein
so begehrt zu werden ... und die wahl zu haben ... nach lust und laune hin- und herspringen zu können ... sich (eigentlich) nicht entscheiden zu müssen ...

mein gott, dieser mann ist so ein waschlappen!
und du lässt es mit dir machen. hast du das nötig?
ist er nicht deshalb so toll für dich, weil er eben n i c h t zu haben ist - das erhöht oft den reiz und trübt den blick fürs wesentliche.

ich weiß, das klingt hart für dich, aber ich bin kein drum-rum-reder

h.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 16:55
In Antwort auf herbstzeitlose

Muss ein schönes gefühl sein
so begehrt zu werden ... und die wahl zu haben ... nach lust und laune hin- und herspringen zu können ... sich (eigentlich) nicht entscheiden zu müssen ...

mein gott, dieser mann ist so ein waschlappen!
und du lässt es mit dir machen. hast du das nötig?
ist er nicht deshalb so toll für dich, weil er eben n i c h t zu haben ist - das erhöht oft den reiz und trübt den blick fürs wesentliche.

ich weiß, das klingt hart für dich, aber ich bin kein drum-rum-reder

h.

"Hm...
...an ihm wird hier wirklich kein gutes Haar gelassen Ihr habt ja Recht, eigentlich ist es dumm von mir, ein solches Spiel so lange mitzumachen, aber ich kann es nur wiederholen, alles an ihm gefällt mir, bis auf seine Unentschlossenheit und seine Weichheit, was Entscheidungen betrifft, obwohl: er hat sich ja jetzt entschieden... und es hat keine zwei Jahre gedauert, also einen letzten Funken Verantwortungsbewußtsein hat er ja dann doch...

Ich bin auch nicht die typische Frau, die sich ständig an vergebene Männer ranschmeißt und verliebt, weil ich eigentlich Angst vor ner richtigen Beziehung habe. Es ist das erste Mal, dass mir das passiert ist. Vorher hatte ich auch immer nur ein mitleidvolles Lächeln für die Frauen übrig, die sich auf so etwas einlassen, aber man muß erst selber in der Lage gewesen sein, um mitfühlen zu können... um das oft irrationale und selbstzerstörerische Verhalten verstehen zu können. Ich habe so lange durchgehalten, weil man eben doch hofft, man könnte eine von den glücklichen Frauen sein, die es schaffen ihn am Schluss doch für sich zu gewinnen, weil mir einfach sehr viel an ihm gelegen hat und ich mir nicht irgendwann vorwerfen wollte, aus Angst verletzt zu werden, das Handtuch geworfen zu haben und nie zu erfahren, was draus geworden wäre, hätte ich meinen Gefühlen freien Lauf gelassen... Ich bin mir die ganze Zeit über die Situation bewußt gewesen und hab mir nichts vorgemacht, aber es dauert ein bißchen bis eine Hoffnung stirbt. Heute weiß ich auch, daß er zwar alles hat, was ein Mann für mich haben muß, aber er liebt mich nicht so, wie ich es verdiene... Trotzdem interessieren mich andere Meinungen und Erfahrungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 17:01
In Antwort auf greet_12524833

"Hm...
...an ihm wird hier wirklich kein gutes Haar gelassen Ihr habt ja Recht, eigentlich ist es dumm von mir, ein solches Spiel so lange mitzumachen, aber ich kann es nur wiederholen, alles an ihm gefällt mir, bis auf seine Unentschlossenheit und seine Weichheit, was Entscheidungen betrifft, obwohl: er hat sich ja jetzt entschieden... und es hat keine zwei Jahre gedauert, also einen letzten Funken Verantwortungsbewußtsein hat er ja dann doch...

Ich bin auch nicht die typische Frau, die sich ständig an vergebene Männer ranschmeißt und verliebt, weil ich eigentlich Angst vor ner richtigen Beziehung habe. Es ist das erste Mal, dass mir das passiert ist. Vorher hatte ich auch immer nur ein mitleidvolles Lächeln für die Frauen übrig, die sich auf so etwas einlassen, aber man muß erst selber in der Lage gewesen sein, um mitfühlen zu können... um das oft irrationale und selbstzerstörerische Verhalten verstehen zu können. Ich habe so lange durchgehalten, weil man eben doch hofft, man könnte eine von den glücklichen Frauen sein, die es schaffen ihn am Schluss doch für sich zu gewinnen, weil mir einfach sehr viel an ihm gelegen hat und ich mir nicht irgendwann vorwerfen wollte, aus Angst verletzt zu werden, das Handtuch geworfen zu haben und nie zu erfahren, was draus geworden wäre, hätte ich meinen Gefühlen freien Lauf gelassen... Ich bin mir die ganze Zeit über die Situation bewußt gewesen und hab mir nichts vorgemacht, aber es dauert ein bißchen bis eine Hoffnung stirbt. Heute weiß ich auch, daß er zwar alles hat, was ein Mann für mich haben muß, aber er liebt mich nicht so, wie ich es verdiene... Trotzdem interessieren mich andere Meinungen und Erfahrungen...

Ich habe das auch alles durch
unter "Jetzt mal tacheless bitte....." habe ich meine geschichte geschrieben.....und es gab auch kein happy end....oder doch: heute habe ich den besten schatz, den man sich vorstellen kann!

liebe grüße und kopf hoch...ich habe es geschafft, dann wirst du es auch schaffen!

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 17:17

AAAAAAAAARG!
Sag mal, was spielt diese memme da für ein spielchen? Vergiss es! Der will sich dich nur warmhalten! "er schliesst es nicht aus eines tages mit dir zusammenzukommen..." ja ja, wenn seine ehe dann total am arsch ist! und dann? heiratest du ihn und er betrügt dich 10 jahre später!? ich hatte auch mal so einen! erst geliebte, dann hat er die frau verlassen (oder sie ihn weil sie es rausbekommen hat eher) ich gleich den ersatz gespielt und 3 jahre unglücklich gewesen mit ihm weil er seiner ex hinterhergetrauert hat! pfui was schäm ich mich vor mir selber mich auf sowas eingelassen zu haben! FINGER WEG von solchen falschen Spielchen! überleg mal: wenn er es mit ihr macht, macht er es auch mit der nächsten ! (fremdgehen) - und vor allem: sorry, aber nach 3 monaten kann man eh nicht von liebe reden! das ist doch wohl verarsche!
Finger weg, weil ich war echt fertig nach den 3 jahren und bereue es heute noch das ich so doof war!
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 17:23
In Antwort auf greet_12524833

"Nein,
es ist nicht nur Sex, genau DAS ist das Schwierigste an der Situation: zu beschreiben wie es zwischen uns ist ohne das Klischee Affaire zu bedienen. Wenn er nur Sex wollte, hätte er nicht mit Ihr Schluss machen müssen und sich damit jede Menge Stress aufhalsen müssen, ich habe ihn nicht dazu gedrängt und wäre (zunächst) auch bereit gewesen unsere heimliche Beziehung weiterzuführen (auch wenn es weh tat), wir hätten nicht stundenlang telefonieren oder miteinander reden müssen (ohnehin haben wir uns auch getroffen ohne miteinander zu schlafen, nicht dass es nicht schön gewesen wäre , wir hätten nicht beide am Telefon geweint, als er mir beim ersten Mal gesagt hat, dass er zu Ihr zurückkehrt. Wenn er nur Sex gewollt hätte, dann hätte er das auch einfacher haben können und meine - sagen wir mal weibliche Intuition - sagt mir, nein, sie WEISS, dass seine Gefühle für mich echt sind, aber genauso WEISS ich auch, dass es wohl nicht sein soll mit uns beiden... leider...

NEEE!!!
Seine gefühle sind echt weil du ihm auch beachtung, aufmerksamkeit, selbstbewusstsein, liebe eintgegenbringst, das brauch auch ein mann (ausser sex) ! Du hast eben diese verliebtheit in ihm geweckt und gibst ihm das was in seiner ehe schon eingeschlafen ist! Das ist aber KEINE liebe! bei euch wirds irgendwann genauso alltag wie bei der jetzigen! mensch, wenn er dich sooooooo lieben würde wäre er schon längst bei dir! mach dir bitte nix vor!!!
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 19:02

Warum
gestehst du seiner richtigen freundin nicht auch rechte zu. entschuldige bitte, aber 2 monate und dann plötzlich tschüß. was soll denn das für eine große liebe gewesen sein.

hättest dir ja auch einen mann suchen können, der noch nicht vergeben ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2004 um 10:46
In Antwort auf aranka_12950334

Warum
gestehst du seiner richtigen freundin nicht auch rechte zu. entschuldige bitte, aber 2 monate und dann plötzlich tschüß. was soll denn das für eine große liebe gewesen sein.

hättest dir ja auch einen mann suchen können, der noch nicht vergeben ist.

Offengestanden...
... denke ich NIEMAND hat irgendwelche RECHTE an irgendeinem anderen Menschen - auch nicht nach einer mehrjährigen Beziehung. Man gehört immer noch sich selbst ganz allein Während der ganzen Zeit habe ich auch immer zu ihm gesagt: "So kann es nicht ewig weitergehen. irgendwann mußt Du Dich entscheiden. Und ich wäre die LETZTE, die es nicht verstehen könnte, wenn Du zu ihr zurückkehrst!" An einem Abend sind wir uns sogar zufällig zu dritt begegnet (er war mit ihr zusammen) und ich habe trotz meiner Situation Mitleid für sie empfunden, weil sie so traurig aussah und die beiden offenbar heftig diskutierten.

Sätze wie: "hättest dir ja auch einen mann suchen können, der noch nicht vergeben ist." Finde ich total bescheuert! Tut mir leid, aber ich finde alle Kommentare dieser Art hier im Forum total ignorant gegenüber dem wahren Leben. Hey, habt Ihr noch nie Fehler im Leben gemacht, habt Ihr noch nie verbotene Dinge getan, analysiert ihr alle vernünftig Euer nächsten Schritte, tut immer das Richtige, seid gegenüber Euch selbst gerecht und gegenüber allen anderen?????? Respekt!!!

Ich habe schon öfter Grenzen in meinem Beziehungsleben überschritten, und ich habe IMMER daraus etwas gelernt, keine dieser Erfahrungen auch wenn sie negativ waren, möchte ich vermissen, zudem habe ich bis jetzt den selben Fehler nicht zweimal gemacht - ich gehe ja auch aus dieser Geschichte wieder ein bißchen weiser heraus!!! Und daß sich die Affaire nicht über Jahre hingezogen hat, deutet ja auch daraufhin, daß meine und wohl auch seine Lernkurve ziemlich schnell nach oben gingen



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2004 um 15:04

Was ich nicht verstehe:
klar wird es immer mal wieder vorkommen, dass einer sich in jemanden verliebt, der vergeben ist.

aber wenn die liebe doch so gross ist, dann kann ich mich doch entscheiden, entweder bleiben oder gehen.

aber warum geht in dieser entscheidungsphase dann einer mit beiden ins bett???
komisch ist es doch, dass es scheinbar keine platonische geliebte oder auch geliebter gibt, sagt dass nicht schon alles?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2004 um 18:40

Hm...
... ich selbst bin ein Beispiel für eine "platonische Affaire". Ich hatte mich bei meinem ersten Freund zweimal "fremdverliebt", bei dem einen ist GAR NICHTS gelaufen, wir haben uns zwar getroffen, aber sind nur spazieren gegangen und haben geredet, bei dem anderen (für den ich meinen damaligen Freund auch schließlich verlassen habe), gab es nicht mehr ausser Küssen... das wäre für mich viel zu verwirrend gewesen - ich meine, das war es auch schon ohne die Tatsache mit zwei Männern gleichzeitig ins Bett zu gehen...

Um zurück zum Thema zu kommen: Ich bin aber auch ein Beispiel dafür, dass Frauen konsequenter sind und ihre Beziehungen eher beenden, wenn sie sich in jemand anderen verlieben. Bei mir war es in der Tat so, dass vieles in meiner damaligen Beziehung (wir waren 4 1/2 Jahre zusammen) nicht mehr stimmte und ich einfach stärker von diesem neuen Mann angezogen wurde. Als ich die Entscheidung einmal getroffen hatte, gab es auch kein Zurück mehr, ich stand voll und ganz dahinter. Bei Männern habe ich das Gefühl sie tun sich damit schwerer, sie sind bequemer, mutloser, feiger. Keine Ahnung wie die Statistiken aussehen, aber ich glaube, dass Wort "Geliebte" öfter zu hören als "Geliebter". Ausnahmen bestätigen die Regel.

Was ich in meinem aktuellen Fall nicht verstehe ist, dass er sich überhaupt auf mich eingelassen hat, wenn seine Beziehung doch "ach-so-perfekt" ist. Ich meine, niemand ist gegen jegliche Versuchungen immun, und es kann schon mal passieren, dass man(n) ein Kribbeln für eine neue Frau verspürt - aber ich bin absolut der Meinung, dass in eine stabile Beziehung KEIN DRITTER reinkommt, dass man in einer solchen Situation dann schnell die Notbremse zieht - oder liege ich da komplett falsch???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2004 um 19:55

Quäl dich nicht
hallo loveday78,
bin seit über letzten november in der selben
situation, mein freund hat sich sogar scheiden lassen und hat über zwei monate bei mir gewohnt. es waren die schönsten in meinem leben, obwohl ich schon 44 bin. und dann von einem tag zum anderen ist er zu ihr zurück- ohne erklärung. ich habe gewartet, gewartet und vor zwei wochen, habe ich ihn beim match
besucht. er war danach sofort wieder bei mir und....den ganzen tag. am abend ist er zu ihr
gefahren. in den folgenden tagen haben wir viel miteinander telefoniert und ich dachte....
ich hatte sosehr gehofft, aber dann hat seine
frau angerufen und blablabla und er hat auch mit mir gesprochen " ich soll seine telefonnummer einfach vergessen", blicke mich selber nicht durch. aber habe die nase auch gestrichen voll. er war wie ein traum für mich in allem, aber träume gibt es nicht, also werde ich mein leben wieder neu ordnen und das beste daraus machen.
wünsche dir das selbe und hoffe du überstehst das ohne verbitterung und gram.
nimm die schönen stunden und sei froh das du dies erlebt hast. es gibt nicht viele, die richtig glücklich sein können.
und für die zukunft...toi,toi,toi
lg janina99

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2004 um 23:39
In Antwort auf tria_12152614

Liebe Loveday78
bin kein Mann, aber ich steckte auch mal in solch einer Situation, wie deine Affäre, auch ich konnte mich nur schwer entscheiden, also es sind nicht nur die Männer.
Wenn man mit einem Partner eine längere Beziehung hat, dann ist es nicht einfach, wegen einer neuen Liebe Schluß zu machen, man testet erst mal für sich aus, ob es nur Schwärmerei ist, oder ob das Ego nur aufgewertet wird, oder ob es wirklich starke Gefühle sind, die man für seine "Affäre" fühlt.
Tja, und manchmal entscheidet der Kopf oder die Vernunft, oder es ist doch Liebe in der alten Beziehung.

Ich war damals verheiratet, und habe mich neu verliebt in einen Anderen, habe lange verschwiegen und gelogen, von mir aus hätte das weitergehen können, nicht weil es bequem war, sondern weil ich Angst hatte, es meinem Mann beizubringen, ich wollte ihm nicht weh tun. Zwei- dreimal die Woche mit der Affäre, das war für mich ganz o.K., während dieser Zeit(ich war noch sehr jung)hatte ich ständig gehofft, dass sich mein Mann in eine Andere verliebt(was für eine Hoffnung), damit ich aus dem Schneider bin, habe sogar oft Streit provoziert. Nun, bis es nicht mehr anders ging, nur habe ich mich tatsächlich von meinem Mann getrennt.
Auch meine Familie hat sich eingemischt und wollte keineswegs, dass ich mich scheiden lasse.

Jedenfalls weiß ich, wie du fühlst und wie deine Affäre fühlt.

Aber es waren bei euch "nur" zweieinhalb Monate, vielleicht ist es da noch einfacher.
Nimm' dir die Zeit für deine Trauer und mach' nur nicht den Fehler und hege zu viele Hoffnungen, dass ihr wieder zusammen kommt, meistens ist das nicht so.
Wenn deine Trauerzeit vorbei ist, dann schau, dass du keine Beziehung mehr eingehst, mit einem Partner, der in einer Beziehung steckt.

Ich wünsche dir alles Liebe
Gabriele

Gabriele!!!!
Würdest Du mich mal zu diesem Thema kontaktieren? DANKE (klappt bei mir nicht, Dir zu mailen)

onequestion@gofeminin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2004 um 23:41
In Antwort auf greet_12673165

Quäl dich nicht
hallo loveday78,
bin seit über letzten november in der selben
situation, mein freund hat sich sogar scheiden lassen und hat über zwei monate bei mir gewohnt. es waren die schönsten in meinem leben, obwohl ich schon 44 bin. und dann von einem tag zum anderen ist er zu ihr zurück- ohne erklärung. ich habe gewartet, gewartet und vor zwei wochen, habe ich ihn beim match
besucht. er war danach sofort wieder bei mir und....den ganzen tag. am abend ist er zu ihr
gefahren. in den folgenden tagen haben wir viel miteinander telefoniert und ich dachte....
ich hatte sosehr gehofft, aber dann hat seine
frau angerufen und blablabla und er hat auch mit mir gesprochen " ich soll seine telefonnummer einfach vergessen", blicke mich selber nicht durch. aber habe die nase auch gestrichen voll. er war wie ein traum für mich in allem, aber träume gibt es nicht, also werde ich mein leben wieder neu ordnen und das beste daraus machen.
wünsche dir das selbe und hoffe du überstehst das ohne verbitterung und gram.
nimm die schönen stunden und sei froh das du dies erlebt hast. es gibt nicht viele, die richtig glücklich sein können.
und für die zukunft...toi,toi,toi
lg janina99

Hey Janina...
... endlich mal jemand, der meine Situation so richtig versteht! Obwohl ich mir Deine Lage beinahe noch schlimmer vorstelle: denn zwei ganze Monate voller Glück, sind bestimmt noch schwieriger zu vergessen als die drei Tage, die ich mit ihm "offiziell" zusammen sein durfte.

Wahrscheinlich halten mich jetzt alle für verrückt, wenn ich sage, dass mir auch aus Deiner Geschichte noch einmal mehr bewußt wird, wie zerrissen die Männer in einer solchen Situation sein müssen - das sieht man daran, wie schnell er bei Eurer Begegnung Deiner Anziehung wieder unterlegen war und ich gehe mal davon aus, dass es bei Euch auch nicht nur um Sex ging. Ich glaube schon, dass sie trotz der Kraft der zwei Frauen, die Qual der Wahl ganz schön fertig machen muss. Ich würde das echt gerne besser verstehen können, wie mann zwei Frauen lieben kann...

Aber Du hast bestimmt Recht, es nützt nichts, sich jetzt noch den Kopf über das Warum und Weshalb zu zerbrechen. Wahrscheinlich ist es das Beste darüber zu lächeln, dass es schön war (und das war es, kein Zweifel!) und gleichzeitig die Erfahrungen mitzunehmen, die man aus dem negativen Aspekten der Beziehung ziehen kann. Ich wünsche Dir ebenfalls viel Kraft dafür und auch wenn ich "erst" 26 bin, bin ich überzeugt davon, dass das Glück schon hinter der nächsten Wegbiegung auf einen warten kann, auch wenn man glaubt, dass er der einzig Richtige war! Und dieses Glück wünsche ich uns beiden

Liebe Grüsse
Loveday

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2004 um 0:30

Das ist nicht so leicht wie man denkt!
Hallo ihr lieben...

...ich habe eine ähnliche Geschichte wie du, loveday78 erlebt - nur von der anderen Seite. Ich hatte das Problem, dass ich in zwei Männer verliebt war, und ich kann euch eins sagen: So eine Situation hat GAR NICHTS mit Selbstdarstellung, Ego oder ähnlichem zu tun. Es ist einfach eine absolut zermürbende Situation, die für niemanden einfach ist.

Kurze Version: In meiner 2,5jährigen Beziehung lernte ich einen Typen kennen, in den ich mich verliebte. Ich verdrängte das Gefühl, aber wenig später machte mein Freund von heute auf morgen Schluss. Es dauerte nicht lange, und ich kam (trotz Gefühle für meinen Ex) mit dem Typen zusammen. Nach einigen Wochen merkte mein Ex, dass er mich doch sehr liebt, und bat mich um eine zweite Chance.

Da fing das Malheur an. Ich steckte in einer neuen Beziehung, ohne die alte verarbeitet zu haben, ich war verknallt und der Neue hatte all das, was der alte nicht hatte (und leider auch umgekehrt). Diese frische Verliebtheit stand tiefen Gefühlen für meinen Ex gegenüber. Ich liebte also beide und konnte mich nicht entscheiden.

Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass es für keinen der drei Beteiligten eine leichte Situation ist. Ich dachte immer auch an den anderen, wenn ich mit dem einen zusammen war, wägte wochenlang ab, wer mir mehr bieten könnte, überlegte, worauf ich mehr Wert legte,und wie es wohl mit dem einen oder dem anderen später sein würde,aber keine Pro und Contra Liste half. Ich machte mit dem neuen Schluss, um ein paar Wochen Zeit für mich zu haben, und hab letztendlich auch gemerkt, dass ich mich schon zu sehr auf den Neuen eingelassen hatte, und dass mein Ex mich zu tief verletzt hatte.

Es war bisher die schlimmste Zeit in meinem Leben, weil da einfach zwei Herzen in meiner Brust schlugen,ich war verzweifelt und stand total neben mir.

Und zu dem Statement, dass sich in eine glückliche Beziehung kein dritter mischen kann: habe ich auch lange gedacht, aber welche Beziehung bleibt schon über Jahre komplett glücklich? Wenn der Alltag sich langsam einschleicht, ist man für das Verknallen in andere ziemlich anfällig, aber da hat man auch die Wahl: man kämpft gegen die neuen Gefühle an, oder man lässts drauf ankommen. (Für mich käme es jedoch nieeee in Frage, beide gleichzeitig zu haben - davor hatte ich totalen Skrupel, auch wenn es OBJEKTIV gesehen für mich das beste wäre).

Das wollte ich nur mal erzählen. Passt ja auch irgendwie, allerdings will ich damit niemanden entschuldigen. Ich wundere mich im nachhinein, dass die beiden auf meine Entscheidung gewartet haben. Will sagen: In deiner Situation hätte ich wahrscheinlich,auch wenns schwer ist, von mir aus gesagt, dass ich da keine Nerven für habe. Sowas macht einen nur kaputt.

Liebe grüße und alles Gute, Daria

p.s. sorry dass es so lang geworden ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2004 um 12:37

Das kommt mir so bekannt vor
Liebe Daria,
wenn ich Deine Zeilen lese, dann erinnert mich soviel daran an ihn und wie er seine Situation immer beschrieben hat.

Seit Montag (da hat er mir seine Entscheidung zu ihr zurückzugehen mitgeteilt) habe ich jetzt keinen Kontakt mehr zu ihm und zu der Traurigkeit darüber, dass es vorbei ist, hat sich sehr oft eine Riesenwut gemischt... aber ein Teil in mir weiß ganz genau, dass unsere Dreiecksgeschichte trotz aller Unken-Rufe auch für ihn den eigentlichen Verursacher schwierig war (wahrscheinlich sogar immer noch IST) und dass seine Gefühle für mich genauso wahr waren, wie die Gefühle für seine Freundin - es gibt nicht immer nur Schwarz und Weiß in dieser Welt, sondern unendlich viele Grauzonen, aber die Menschen neigen dazu, solche Geschichten immer gleich zu kategorisieren und die Menschen, die darin verwickelt sind abzustempeln...

Du hast nicht geschrieben wie Deine Geschichte geendet ist und wie es dann weiterging! Hast Du Dich dann letztendlich für einen der beiden entschieden und sind die Gefühle für den anderen irgendwann einfach verschwunden?

Würde mich über Deine Antwort freuen

Alles Liebe
Loveday

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2004 um 12:49
In Antwort auf greet_12524833

Das kommt mir so bekannt vor
Liebe Daria,
wenn ich Deine Zeilen lese, dann erinnert mich soviel daran an ihn und wie er seine Situation immer beschrieben hat.

Seit Montag (da hat er mir seine Entscheidung zu ihr zurückzugehen mitgeteilt) habe ich jetzt keinen Kontakt mehr zu ihm und zu der Traurigkeit darüber, dass es vorbei ist, hat sich sehr oft eine Riesenwut gemischt... aber ein Teil in mir weiß ganz genau, dass unsere Dreiecksgeschichte trotz aller Unken-Rufe auch für ihn den eigentlichen Verursacher schwierig war (wahrscheinlich sogar immer noch IST) und dass seine Gefühle für mich genauso wahr waren, wie die Gefühle für seine Freundin - es gibt nicht immer nur Schwarz und Weiß in dieser Welt, sondern unendlich viele Grauzonen, aber die Menschen neigen dazu, solche Geschichten immer gleich zu kategorisieren und die Menschen, die darin verwickelt sind abzustempeln...

Du hast nicht geschrieben wie Deine Geschichte geendet ist und wie es dann weiterging! Hast Du Dich dann letztendlich für einen der beiden entschieden und sind die Gefühle für den anderen irgendwann einfach verschwunden?

Würde mich über Deine Antwort freuen

Alles Liebe
Loveday

PS
Warum man in einer solchen Situation auf den anderen wartet und durchhält? Ich glaube jeder, der daran zweifelt, das selbst durchhalten zu können, würde sich wundern wie ausdauernd und geduldig man in einer solchen Situation werden kann, solange man Hoffnung hat... Ich traue mir durchaus zu, spüren zu können, ob es jemand ernst meint mit mir oder nicht und ich hatte keinerlei Zweifel daran, dass wenn er mir sagte, dass er mich liebt, er es auch so meinte - er muß schon ein guter Schauspieler sein, wenn er mir das alles nur vorgemacht hätte: die Art wie er mich ansah, wie er mich berührt hat, die Aufmerksamkeit, die er mir geschenkt hat, die glücklichen Stunden, die wir hatten... ich glaube niemand würde da vorschnell kapitulieren, niemand, dessen Herz der Wegweiser ist...

Das heißt wiederum nicht, dass ein gefestigter Charakter so etwas endlos mitmachen würde und sollte, denn trotz all dem Schönen schwingt immer das Leid in einer so ungewissen, ungeklärten Situation mit - aber wer seiner inneren Stimme vertraut, wird letztendlich auch darauf hören, wenn sie sagt, dass die Leidensgrenze immer weiter überschritten wird und es besser ist zu gehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2004 um 16:52
In Antwort auf greet_12673165

Quäl dich nicht
hallo loveday78,
bin seit über letzten november in der selben
situation, mein freund hat sich sogar scheiden lassen und hat über zwei monate bei mir gewohnt. es waren die schönsten in meinem leben, obwohl ich schon 44 bin. und dann von einem tag zum anderen ist er zu ihr zurück- ohne erklärung. ich habe gewartet, gewartet und vor zwei wochen, habe ich ihn beim match
besucht. er war danach sofort wieder bei mir und....den ganzen tag. am abend ist er zu ihr
gefahren. in den folgenden tagen haben wir viel miteinander telefoniert und ich dachte....
ich hatte sosehr gehofft, aber dann hat seine
frau angerufen und blablabla und er hat auch mit mir gesprochen " ich soll seine telefonnummer einfach vergessen", blicke mich selber nicht durch. aber habe die nase auch gestrichen voll. er war wie ein traum für mich in allem, aber träume gibt es nicht, also werde ich mein leben wieder neu ordnen und das beste daraus machen.
wünsche dir das selbe und hoffe du überstehst das ohne verbitterung und gram.
nimm die schönen stunden und sei froh das du dies erlebt hast. es gibt nicht viele, die richtig glücklich sein können.
und für die zukunft...toi,toi,toi
lg janina99

Hallo janina
ich kann dich gut verstehn und freu mich daß du alles wieder im griff hast. leider ist das bei mir noch nicht der fall, obwohl ich ja selbst schuld bin. ich hab mich selbst in die situation zwischen zwei männer gebracht und nun steck ich in dem seelischen dilemma.
meine ehe war nach 25 jahren ein wenig lustlos geworden und alle versuche meinerseits sie ein wenig aufzupeppen haben nichts geholfen. ich hatte das gefühjl er will nicht mehr. so kam ich zu "meinem" liebhaber. und nur ein solcher sollte es sein. aber pustekuchen - ich hab mich verliebt - na ja die gefahr bestand ja wohl auch. just zu diesem zeitpunkt hat aber auch mein mann den ersnst der lage erkannt und sicher auch meine eherettungsversuche verarbeitet. er ist sozusagen wir ausgewechselt. und was nun - ich steh dazwischen, das eine vertraute und sehr liebenswerte - das andere neu, aufregend, spannend - eben happppyyy. das chaos hab ich selbst angerichtet - und nun komm ich nicht raus-ich kann mich nicht entscheiden - ich will beides haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2004 um 2:49
In Antwort auf greet_12524833

Das kommt mir so bekannt vor
Liebe Daria,
wenn ich Deine Zeilen lese, dann erinnert mich soviel daran an ihn und wie er seine Situation immer beschrieben hat.

Seit Montag (da hat er mir seine Entscheidung zu ihr zurückzugehen mitgeteilt) habe ich jetzt keinen Kontakt mehr zu ihm und zu der Traurigkeit darüber, dass es vorbei ist, hat sich sehr oft eine Riesenwut gemischt... aber ein Teil in mir weiß ganz genau, dass unsere Dreiecksgeschichte trotz aller Unken-Rufe auch für ihn den eigentlichen Verursacher schwierig war (wahrscheinlich sogar immer noch IST) und dass seine Gefühle für mich genauso wahr waren, wie die Gefühle für seine Freundin - es gibt nicht immer nur Schwarz und Weiß in dieser Welt, sondern unendlich viele Grauzonen, aber die Menschen neigen dazu, solche Geschichten immer gleich zu kategorisieren und die Menschen, die darin verwickelt sind abzustempeln...

Du hast nicht geschrieben wie Deine Geschichte geendet ist und wie es dann weiterging! Hast Du Dich dann letztendlich für einen der beiden entschieden und sind die Gefühle für den anderen irgendwann einfach verschwunden?

Würde mich über Deine Antwort freuen

Alles Liebe
Loveday

Schwierig
Hallo nochmal

Ich glaube auch, dass es für ihn schwierig ist, denn auch wenn man sich entschieden hat, sind die Gefühle ja immernoch da.

Allerdings glaub ich auch, dass das Spuren in seiner neuen/alten Beziehung hinterlassen wird.
Bei mir war es nämlich so, dass ich mich dann für die frische Verliebtheit entschieden habe, also für den neuen Mann in meinem Leben. Das Problem war nur, dass sowohl ich als auch er spürte, dass ich noch immer was für den andern empfand. Das führte dazu, dass er mir letztendlich nicht mehr vertraute und mich auch nicht mehr richtig an sich ran ließ (obwohl das auch mit anderen Problemen seinerseits zutun hatte).

Das Ende der Geschichte war, dass er es war, der nach 7 Monaten Schluss gemacht hat, das war letzten Herbst. Er meinte, eine Freundschaft (so wie vorher) wäre für uns beide besser. Eine Woche später hatte er eine Neue - ich war wütend und enttäuscht, aber ihre Beziehung ist weitaus unbeschwerter als unsere.Mittlerweile sind die Gefühle für ihn weg, auch wenn wir noch befreundet sind (wir sehen uns fast jeden Tag wg. Studium). Was noch da ist, sind die Erinnerungen.

Aber wie das Schicksal so wollte bin ich einige Zeit später wieder mit meinem alten Ex zusammengekommen und wir sind heute wieder glücklich.

Es kann also gut sein, dass auch dein "Mann" nicht über seine Gefühle zu dir hinwegsehen kann. Dann wird er entweder versuchen, sie zu unterdrücken, dich zu vergessen, oder er hofft insgeheim, dass du noch da bist, wenn seine jetzige Beziehung zuende ist. Ist zwar eigentlich auch unfair so zu denken, aber ich habe auch so gedacht, weil man sich natürlich immer fragt, wie es wohl mit dem anderen Partner wäre, auch nachdem man sich entschieden hat.

Zu der Schmerzgrenze kann ich nur sagen, dass man auch oft merkt, dass sie überschritten ist, wenn es schon zuspät ist. Dann sieht man, dass man um eine Beziehung gekämpft hat, sein ganzes Herz und seine Bemühungen reingesteckt hat, und darüber seinen Stolz vergessen hat. Soweit darf es nicht kommen (ich denke, Frauen neigen eher dazu).

Ich würd sagen, seht euch erstmal nicht, bis ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist.

Liebste Grüße, Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2004 um 3:00
In Antwort auf greet_12524833

PS
Warum man in einer solchen Situation auf den anderen wartet und durchhält? Ich glaube jeder, der daran zweifelt, das selbst durchhalten zu können, würde sich wundern wie ausdauernd und geduldig man in einer solchen Situation werden kann, solange man Hoffnung hat... Ich traue mir durchaus zu, spüren zu können, ob es jemand ernst meint mit mir oder nicht und ich hatte keinerlei Zweifel daran, dass wenn er mir sagte, dass er mich liebt, er es auch so meinte - er muß schon ein guter Schauspieler sein, wenn er mir das alles nur vorgemacht hätte: die Art wie er mich ansah, wie er mich berührt hat, die Aufmerksamkeit, die er mir geschenkt hat, die glücklichen Stunden, die wir hatten... ich glaube niemand würde da vorschnell kapitulieren, niemand, dessen Herz der Wegweiser ist...

Das heißt wiederum nicht, dass ein gefestigter Charakter so etwas endlos mitmachen würde und sollte, denn trotz all dem Schönen schwingt immer das Leid in einer so ungewissen, ungeklärten Situation mit - aber wer seiner inneren Stimme vertraut, wird letztendlich auch darauf hören, wenn sie sagt, dass die Leidensgrenze immer weiter überschritten wird und es besser ist zu gehen...

Ach ja
Ich glaube, das Leid was du ansprichst würde sich mir bei dem Gedanken offenbaren, dass er zu der anderen die gleichen Dinge sagt, sie auch so ansieht und ihr ebenso Aufmerksamkeit schenkt. Natürlich meint er es bei beiden ernst, aber allein der Gedanke daran würde mich persönlich in die totale Verzweiflung stürzen.

Ich kann nur sagen, dass ich hoffe, niemals wieder in so eine Situation zu kommen - es war schwer für alle von uns, da so eine Situation mit Schmerz verbunden ist, den ich Menschen zugefügt habe, für die ich am meisten empfand. Das tut mir heute noch sehr leid.

Letztendlich hat sich bei uns alles zum Guten gewendet und ich hoffe, dass es bei dir auch so sein wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2004 um 12:55

Liebe Daria,
1000 Dank für Dein Feedback, hat mir echt geholfen das ganze Mal aus "seiner" Sicht besser verstehen zu können!

Gras wird wohl von alleine drüber wachsen, er hat gesagt, dass wir uns nicht mehr sehen und nicht mehr miteinander telefonieren können (weil er ihr versprochen hat keinen Kontakt mehr zu mir zu haben - akzeptiere ich auch voll und ganz!!).

Inkonsequent ist er in der Hinsicht (auch in Bezug auf sein Versprechen gegenüber ihr), dass er sagt, ich könnte ihm e-mailen, wann immer ich das Bedürfnis hätte, er würde mir auch immer antworten, aber ich halte das für keine gute Idee - seit der Trennung von meinem letzten Freund, glaube ich, dass es in solchen Situationen wirklich besser ist erstmal wirklich Abstand zu gewinnen, bis die erste Traurigkeit vorüber ist und wenn es dann so ist, hat man vielleicht auch gar nicht mehr so sehr das Bedürfnis noch Kontakt zu haben... Zum Glück ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass ich ihm im normalen Leben über den Weg laufe.

Na ja, wie dem auch sei, durch diese Phase muss ich nun eben durch

Liebe Grüsse
Loveday

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2004 um 23:32

"Er ist zu ihr zurückgekehrt... obwohl er mich noch immer liebt"
hallo,
im vergangenen herbst habe ich mich nach achtjähriger beziehung von meinem lebensgefährten getrennt. oft war ich traurig im büro und als mein kollege erfuhr, dass die trennung bevorsteht, hat er mir die wärme und das verständnis gegeben, was ich immer gesucht habe. er versprach mir, dass er sich von seiner frau trennt. ich habe ihm geglaubt. nachdem er sich auch eine wohnung gemietet hatte begannen wir eine affäre. leider hat er mich von vorne bis hinten belogen. heute glaube ich nicht, dass er jemals vorhatte sich von seiner frau zu trennen. besonders schlimm war, dass er sich das vertrauen meiner kinder erschliechen hatte. ich wurde sehr krank und habe fast 10 kg abgenommen. das gefühl benutzt zu werden tut weh. auf einer feier traf ich mit seiner frau zusammen. die zeit vorher waren einfach nur schrecklich für mich. wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten? unerträglich zu sehen wie er mit ihr schäckert und ich soll so tun, als wenn wir nur arbeitskollegen wären. ich hielt ihn für sehr sensibel leider ist dies nicht der fall. nun zieht die ganze familie hierher und er versteht nicht, dass ich ihm am liebsten die augen auskratzen würde. hat er mich je geliebt, so wie er behauptet hat? war es wirklich ein nicht entscheiden können? ich glaube es nicht mehr, es war einfach : ich war die in seinen augen leichte beute. das schlimme steht mir noch bevor: wie reagiere ich, wenn ich wieder einen mann kennen lerne? kann ich ihm vertrauen?
manchmal zerreißt es mich, manchmal bin ich furchtbar wütend, manchmal bin ich furchtbar traurig und manchmal bin ich ohne kraft.
würde ich ihn nicht tagtäglich sehen wäre es vielleicht besser zu verkraften. mein wunsch: seine frau soll es erfahren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2004 um 16:47
In Antwort auf runa_12850644

Meiner Freundin erging es ähnlich
Sie hat vor ca. 5 Jahren einen Mann kennengelernt, der seit 10 Jahren eine Freundin hatte. Die Affaire lief über ein Jahr und dieser Mann wollte und konnte sich nicht entscheiden. Ich habe ihr damals stets geraten ihn zu einer Entscheidung zu drängen, was sie aber nie tat.

Der Mann hat sich dann endlich nach fast zwei Jahren von seiner Lebensgefährtin getrennt und die beiden sind nun glücklich. Er hat ihr im Nachhinein gesagt, dass ihre Strategie - ihn eben nicht zu drängen - genau die richtige war.

lg
kratzamkopp

Also bitte...
Du meinst, seine Familie hat ihm hinterherspioniert? Ist das denn ein Wunder? Wenn seine Freundin davon wusste, kann ich sie sehr gut verstehen, wenn sie wissen möchte, was er so treibt... Und wäre er erwachsen- nicht nur auf dem Ausweis- hätte er so ein Spielchen nicht getrieben. Ganz einfach!
mami281

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2004 um 21:35
In Antwort auf gelsa_12290433

Also bitte...
Du meinst, seine Familie hat ihm hinterherspioniert? Ist das denn ein Wunder? Wenn seine Freundin davon wusste, kann ich sie sehr gut verstehen, wenn sie wissen möchte, was er so treibt... Und wäre er erwachsen- nicht nur auf dem Ausweis- hätte er so ein Spielchen nicht getrieben. Ganz einfach!
mami281

Moment mal...
... mit seiner Familie meine ich nicht seine Wieder-Freundin, sondern seine Eltern! Und ehrlich: ich finde es schon krass, wenn die -Eltern von einem erwachsenen Mann vor meinem Haus Patrouille fahren, um ihn zu überwachen!!! Vielleicht sollte ich auch mal klarstellen, dass er NICHT verheiratet ist und auch keine Kinder hat! Beide (also er und sie) studieren noch und sind 25 (die erste grosse Liebe). Und wenn Du Dir mal die anderen Beiträge (insbesondere meine Erklärungen) durchliest, siehst Du, dass eben nicht alles "Ganz einfach!" ist... Hinmmerherrgottnochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest