Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist völlig ausgerastet

Er ist völlig ausgerastet

21. Oktober 2004 um 20:11

Hallo,
ich habe am letzten Freitag etwas erlebt was ich nie dachte: mein Freund, jetzt Ex Freund ist völlig ausgerastet bei einem Streit und hat mich misshandelt: als ich am Boden lag unzählige Male zugetreten, brutal ins Gesicht geschlagen, mit dem Ellbogen gewürgt, sodass ich für kurze Zeit das Bewusstein verlor, angespuckt und aufs überlste beschimpft. Er hat mich danach in den Arm genommen und mir gesagt, dass es ihm unendlich leid tue und er mich über alles liebe. ich stand unter schock. am nächsten tag habe ich ihn verlassen und habe mir ein attest beim arzt geholt und ihn angezeigt. ich habe seitdem angst im Dunkeln, meine gefühle wechseln zwischen hass, mitleid, trauer und minderwertigkeit. ich werde mich auch einem psychologen anvertrauen. aber ich verstehe nicht wie er so etwas machen konnte. jedes gefühl und vertrauen in mir ist zerstört. ich könnte manchmal die ganze zeit nur weinen. ich habe mich jetzt in das haus meines vaters zurückgezogen, da mein ex in derselben stadt wohnt wie ich. ich weiß nicht, wie ich noch einmal einem menschen vertrauen soll. es hat etwas in mir zerstört. er hat versucht mich zu kontaktieren, aber er ist der letzte, mit dem ich etwas zu tun haben will. ich kann doch nichts dafür, dass er in der kindheit von seiner mutter misshandelt wurde. es hätte niemand von ihm gedacht, dass er zu so etwas fähig ist. für eure gedanken wäre ich euch sehr dankbar.

redcat

Mehr lesen

21. Oktober 2004 um 20:52

Danke, Brooke
ich danke dir, dass du mir geantwortet hast. ich habe einfach angst. angst, dass ich doch einmal den fehler machen werde, ihn anzurufen und zu fragen WARUM er das und WIE er das machen konnte und angst, dass es mir sehr lange schlecht geht. ich bin von natur aus ein sehr nachdenklicher mensch und neig dazu, mich in alles hinein zu versetzen. ich verfange imich dann nur noch in einem wirrwar von gedankenund komme da nicht mehr raus. außerdem hatte ich gerade schon wieder eine tränenattacke. ich will das nicht! ich will mich nicht so schlecht fühlen! das ist der gar nicht wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2004 um 22:57

Alles, was ich dir raten kann
sei geschockt, enttäuscht, traurig, angeekelt, sauer, verängstigt,...was immer du willst, wo immer dir nach ist.

aber zieh einen verdammt dicken strich.
egal, wie viel zeit vergangen ist, egal, was er auch immer sagen wird - lass dich nicht drauf ein.

mir ist das selbe passiert, vor ewigkeiten. und ich war so dumm, das ich gründe wissen wollte. konnte doch nicht so sein, das ich mich so getäuscht hatte.
grosser fehler ! grösster fehler meines lebens !

der mensch verändert sich nicht mehr. aber du wirst das, was du jetzt erfahren hast, immer irgenwo lauern sehen. da wirst du nicht gegen an kommen. und er wird deine angst sehen, und sie als druckmittel einsetzen, wenn du nicht mehr so funktionierst, wie er möchte. denn das war ja auch der grund für seinen ersten ausraster, nicht ?

das ist kein 'ausrasten', das ist schizophrenie. dieses draufschlagen und gleichzeitig liebesbekundungen machen, wie im ganz schlechten film.
er versucht, sein unvermögen in der verbalen kommunikation (das er dich nicht 'drehen' kann) durch eine andere macht zu kompensieren. und seine macht heisst stärke.
so lange du funktionierst, wie er möchte, wirst du einen tollen partner haben. aber jedes nein von deiner seite aus kann das gleiche verhalten vom freitag wieder zum vorschein bringen.

also, mein tipp, mit reichlich abstand und jahren dazwischen:
sag noch nicht mal mehr hallo, wenn du ihm auf der strasse begegnest. jede reaktion von dir kann er - wenn er in wut ist - als zeichen für (oder gegen) sich auslegen. und was passiert, wenn er wütend ist, das hast du jetzt gesehen.
wenn du hallo sagst, dann musst du (seiner meinung nach) auch zu einem gespräch bereit sein. wenn du zu einem gespräch bereit bist, dann bist du interessiert an ihm...und so weiter. blockst du in dieser kette irgendwo ab, dann wird er das vielleicht nicht akzeptieren wollen.

da ist nichts zu machen. und du kannst das einem menschen nicht ansehen, nicht anmerken. egal, was mir hier andere jetzt sagen wollen, es ist nicht zu merken. mein ganzer bekanntenkreis hat das nicht glauben wollen - "der doch nicht, niemals" .
das ist so tief in denen drin, und gerade diese menschen scheinen besonders hilfsbereit, lieb und charmant zu sein.

ich habe fast vier jahre gebraucht, um auch diese seite von ihm kennen zu lernen.

ich habe über ein halbes jahr gebraucht, um wieder allein (tags) raus zu gehen.

ich habe fast zwei jahre gebraucht, und eine andere freundschaft (meine damals grosse liebe lief mir über den weg ), um zu vergessen, und wieder vertrauen in jeden menschen zu haben, den ich neu kennen lernte.

heute, 12 jahre später, ist das wabberndes grau. ein anders leben, lange her, völlig verarbeitet. heute erzähle ich, als hätte ich es mal irgendwo gelesen.

bis dahin ist es ein langer weg.

ich wünsche dir alle kraft, und viel glück für deine nächsten schritte. und die nötige ruhe, die du jetzt brauchen wirst.

alles liebe, andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 5:09

Liebe Redcat
Mir ist vor drei Wochen genau dasselbe passiert. Nie hätte ich das von meinem Freund gedacht, dass er einmal so weit gehen würde, obwohl er mich des öfteren beschimpft hat.

Auch ich wurde mehrmals geschlagen und gewürgt. Auch ich habe Anzeige erstattet. Auch ich bin sofort ausgezogen. Auch ich hatte das Gefühl, dass er alle Liebe, alle tiefen Gefühle aus mir rausgeprügelt hat.

Nach ein paar Tagen waren die Schmerzen vorbei, die Wut war weg, und ich bin in ein tiefes Loch gefallen. Ich habe aus lauter Demütigung und Entwürdigung stundenlang dagesessen und habe ins Leere gestarrt.

Heute geht es mir besser, ich habe aber immer noch Angstzustände und kann schlecht schlafen und bin noch in ärztlicher Betreuung.

Deine Anzeige war absolut richtig. Ich denke, du fühlst dich ähnlich. Die Folgen einer solchen Attacke sind schlimm und hinterlassen Narben, die nie mehr verschwinden. Kein Mann hat das Recht, einer Frau sowas anzutun. Es ist schlicht und einfach das allerletzte!

Ich drück dich ganz fest!

Kassandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 8:34

Liebe Redcat
Mir stehen die Haar zu Berge wenn ich das lese. Mir ist auch so etwas in die Richtung vor einem Jahr passiert (allerdings nicht ganz so extrem wie bei dir) ich habe ihm verziehen, es gab wieder ein Vorfall. Also zu deiner Sache kann ich dir nur sagen es wird wieder vorkommen- einen so extremen brutalen Gewaltausbruch kann man nicht auf einmal haben, es steckt schon seit langer Zeit in ihm. Das darfst du nicht akzeptieren, was du ja auch nicht getan hast, aber ich kenne es von mir, es ist tatsächlich so wenn erst mal ein paar Wochen vergangen sind siehst du wieder nur das gute in ihm. Du denkst das kann doch nicht sein das ist doch nicht der Mann den ich kennengelernt habe und du willst ihm noch eine Chance geben weil du denkst er ist ja eigentlich nicht so. Vergiss es! Er ist so! Das Gesicht was er jetzt gezeigt hat ist sein wahres Gesicht, das am Anfang war nur Fassade. Jetzt ist es aus ihm herausgebrochen. Mein Ex war auch total charmant, witzig, bei all meinen Bekannten und Verwandten beliebt keiner hätte das gedacht aber solche Männer haben ein Problem wofür wir nichts können, wir sind nicht die Sündenböcke für Ihre Probleme, du bist nicht sein Retter weil er in der Kindheit misshandelt wurde. Bitte werde nicht schwach halte dir immer vor Augen wie gedemütigt du dich gefühlt hast in diesem Moment, wieviel Angst du vor ihm hattest. Für mich war es das schlimmste das ich wusste wenn er will, könnte er mich umbringen, denn sie sind uns immer überlegen, die Hilflosigkeit im völlig ausgeliefert zu sein war für mich das schlimmste. Ich wünsche dir ganz viel Kraft das du das durchstehst, lenke dich ab auch wenn es schwer fällt, gehe unter Leute, lass dich nicht unter kriegen!!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 9:40

Gestörtes Verhältnis zu Frauen
Liebe RedCat,

es tut mir sehr leid zu lesen, dass ein Mann offenbar soviel Selbstkontrolle verlieren kann und die Frau, die er liebt zu Boden prügelt.

Seine Mutter hat scheinbar sehr viel mit dieser Eskalation zu tun. Er hat sie geliebt und sie hat ihm vehement wehgtan. Es mag sein, dass er in diesem Streitgespräch an einem wunden Punkt erwischt wurde und dann die Kontrolle über sich und seine Taten verloren hat. Keine Entschuldigung!

Ich stell mir das so vor: Er hat seine schlimmen Erlebnisse in kleine Kisten verpackt, um ein normales Leben ohne diese Erinnerungen führen zu können und sie dann in "seinen Schrank gestellt (verdrängt). Nun, dass ihr zwei Euch wie andere normale Paare auch gestritten habt (aus welchen Gründen auch immer, hat sicher diesen Schrank geöffnet und diese ganzen Kisten sind herausgefallen und gerade diese eine Kiste die dabei geöffnet wurde, hat eine Kurzschlussreaktion ausgelöst und vielleicht gerade solch eine Situation vor Augen geführt wie er sie aus der Vergangenheit kennt und ihr sie an diesem besagten Tag hattet.
Ich möchte keinesfalls sagen, dass Du Schuld hattetst, denn eine Frau derartig zu misshandeln ist einfach inakzeptabel, aber leider ist durch seine Vergangenheit die Beziehung zu Frauen gestört und da Du die Frau in seinem Leben warst, war es unausweichelich auch eines Tages - genau solch einer besagten gegenüber zu stehen.
Nun ist es an Dir natürlich solch eine Erfahrung zu verarbeiten, sehr gut finde ich, dass Du einen Schlussstrich gestezt hast, um weiteren Eskalationen aus dem Weg zu gehen und somit auch für die Zukunft Deine/Eure Kinder zu schützen. Er braucht ernsthafte Hilfe und ich bin froh für Dich, dass nicht weiteres passiert ist und Du gewissermaßen mit dem Schrecken davon gekommen bist. Psychologische Schäden möchte ich gar nicht diskutieren, denn diese sind sicherlich imens!
Deshalb möchte ich Dir gern alles Liebe für Deine Zukunft wünschen und Dich daran erinnern, dass sicherlich nicht alle Männer so sind. Schau Dir Deinen Papa an! Er ist lieb und für Dich da (da Du ja Schutz in Deinem Elternhaus suchst - nehme ich das an)?

Ich wünsche Dir alle nur erdenklich Gute und schenke Dir eine liebe Umarmung!

Boardbabe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 9:55

Dickes Lob!
du hast das einzig richtige getan, andere Alternativen gibt es nicht.
Ich wünsch dir viel Kraft!
So ein Verhalten ist absolut indiskutabel und mach dir über ihn keine Gedanken, du bist jetzt wichtig!
Ich denke auch das dir Gespräche mit eine/r/m guten Psycholog/in/en helfen können.
Doch glaube bitte nicht das du das hättest voraussehen können, du hast dich richtig und stark verhalten, denn du warst konsequent genug dich sofort zu schützen, du wirst vielleicht noch eine Zeit brauchen um den Schock zu verdauen, doch du kannst wirklich sehr stolz auf dich sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 12:46

VIELEN DANK EUCH ALLEN!
Ich bin wirklich überrascht, dass mir so viele geantwortrt haben. Danke an euch alle. Was mich aber so traurig macht ist, dass ich nicht alleine mit diesem Problem bin. Ich verstehe einfach nicht, wie ein Mensch, der einem anderen sagt, dass er ihn liebt, so reagieren kann.

Ich habe mich ja nicht richtig gewehrt weil ich so schockiert war und nicht so schnell umdenken konnte. Ich hatte doch nie vor meinem Freund weh zu tun. Heute geht es mir wieder ein bisschen besser. Aber das wechselt von Stunde zu Stunde.

Manchmal würde ich am liebsten auf das Angebot zweier guter Kumpels eingehen und ihm dasselbe antun lassen, was er mir angetan hat.

Da ist nämlich diese unbändige Wut.

Aber es hilft wenn ich davon erzähle/darüber schreibe.

Ich danke euch allen.

Liebe Grüße

redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 13:18

Eine liebevolle Umarmung...
sende ich Dir, Redcat. Ich hoffe, dass die Macht der Liebe Dich heilt und Dein Kummer verwandelt. Liebe ist ein unschätzbares Geschenk, das uns hilft, wieder glücklich und gesund zu werden und dem Prozess des Lebens zu vertrauen. Es gibt keine Entschuldigung für das was Dir Dein Ex angetan hat und es wird Dir sicherlich Zeit und Kraft kosten, das Geschehene zu verdauen.

Aber bedenke: "auch das..., geht vorüber!". Es hilft viel wenn Du nicht ans WARUM/ WIESO denkst, sondern an das WAS und WANN.

Vergrabe diese Vergangenheit, sie ist tot, und gib die Liebe nicht auf. Du bist eine wertvolle Frau, hüte nur wen Du Deinen Herzen das nächste Mal anvertraust.

VLG,
A.H.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 13:52

So
wie ich das verstanden habe, liebe Temptress, hat sie ihn schon angezeigt. Nur so am Rande Sorry für's Einmischen!

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 14:43

Das tut mir so leid!
Hallo Redcat, dies zu lesen berührt mich sehr und tut mir unendlich leid!
Es ist sehr sehr schlimm, was Dir passiert ist... das hat niemand verdient.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg, um dies zu überwinden...

Als mir mal etwas ähnliches passierte, war einer der ersten Sätze, die ich (vom Arzt) hörte "Es sind nicht alle so". Er war die schlechte Ausnahme ...

Irgendwie hat mir das geholfen...

Take care!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 18:37
In Antwort auf safiye_12174875

Liebe Redcat
Mir stehen die Haar zu Berge wenn ich das lese. Mir ist auch so etwas in die Richtung vor einem Jahr passiert (allerdings nicht ganz so extrem wie bei dir) ich habe ihm verziehen, es gab wieder ein Vorfall. Also zu deiner Sache kann ich dir nur sagen es wird wieder vorkommen- einen so extremen brutalen Gewaltausbruch kann man nicht auf einmal haben, es steckt schon seit langer Zeit in ihm. Das darfst du nicht akzeptieren, was du ja auch nicht getan hast, aber ich kenne es von mir, es ist tatsächlich so wenn erst mal ein paar Wochen vergangen sind siehst du wieder nur das gute in ihm. Du denkst das kann doch nicht sein das ist doch nicht der Mann den ich kennengelernt habe und du willst ihm noch eine Chance geben weil du denkst er ist ja eigentlich nicht so. Vergiss es! Er ist so! Das Gesicht was er jetzt gezeigt hat ist sein wahres Gesicht, das am Anfang war nur Fassade. Jetzt ist es aus ihm herausgebrochen. Mein Ex war auch total charmant, witzig, bei all meinen Bekannten und Verwandten beliebt keiner hätte das gedacht aber solche Männer haben ein Problem wofür wir nichts können, wir sind nicht die Sündenböcke für Ihre Probleme, du bist nicht sein Retter weil er in der Kindheit misshandelt wurde. Bitte werde nicht schwach halte dir immer vor Augen wie gedemütigt du dich gefühlt hast in diesem Moment, wieviel Angst du vor ihm hattest. Für mich war es das schlimmste das ich wusste wenn er will, könnte er mich umbringen, denn sie sind uns immer überlegen, die Hilflosigkeit im völlig ausgeliefert zu sein war für mich das schlimmste. Ich wünsche dir ganz viel Kraft das du das durchstehst, lenke dich ab auch wenn es schwer fällt, gehe unter Leute, lass dich nicht unter kriegen!!
Liebe Grüße

Das ist das schlimmste
Liebe Laila,

erst einmal danake ich dir, dass du dich zu meinem Beitrag geäußert hast, die sind alle sehr lieb hier, bin hier nämlich das ertse mal gewesen.

Genau das, was du mit diesem Ausgeliefert-Sein gesagt hast, genau das macht mir so zu schaffen. Selbst mit meinen 4 Jahren Kampfsport, ich habe auch Tuniere mitgemacht, konnte ich mich nicht richtig wehren. Einmal aus dem Grund, weil ich nicht wie er auf einmal "klick" umschalten konnte und dem menschen, den ich zu dem zeitpunkt noch liebte, verletzen konnte. Bis mir erst einmal eingefallen ist, dass ich ihm zwischen die beine treten kann, als ich am boden lag und er auf mich einprügelte, dauerte seine zeit. ich war auf soetwas nicht vorbereitet. bei jemand anderem hätte ich bestimmt mehr gemacht und es auch machen können. bei ihm stand ich zu sehr unter schock.

dass er mich umbringt, davor hatte ich auch einen moment angst: er wollte mich nich aus seinem wohnzimmer gehen lassen und ich habe aus lauter verzweiflung, vielleicht wollte ich ihn damit ablenken, seinen PC-Monitor vom Tisch geschoben. Ein sehr großer fehler, denn er wurde noch wütender und sagte "wenn irgendwas kaputt ist, dann nehm ich dich hier gleich auseinander". ich hatte das erste mal in meinem leben so eine angst. ich konnte es nicht glauben. es war alles so irreal. zum glück ist dem monitor nix passiert.

ich finde es wirklich schlimm, wieviele hier dasselbe durchgemacht haben.

und ich finde es schlimm, dass einige trotzdem zu ihren männern zurückgehen. ich kann es verstehen, aber ich halte lieber jetzt den schmerz durch, als dass ich noch viele jahre leide.

ich wünsche dir alles Gute und schicke dir liebe Grüße

redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 18:50
In Antwort auf sora_11879443

Alles, was ich dir raten kann
sei geschockt, enttäuscht, traurig, angeekelt, sauer, verängstigt,...was immer du willst, wo immer dir nach ist.

aber zieh einen verdammt dicken strich.
egal, wie viel zeit vergangen ist, egal, was er auch immer sagen wird - lass dich nicht drauf ein.

mir ist das selbe passiert, vor ewigkeiten. und ich war so dumm, das ich gründe wissen wollte. konnte doch nicht so sein, das ich mich so getäuscht hatte.
grosser fehler ! grösster fehler meines lebens !

der mensch verändert sich nicht mehr. aber du wirst das, was du jetzt erfahren hast, immer irgenwo lauern sehen. da wirst du nicht gegen an kommen. und er wird deine angst sehen, und sie als druckmittel einsetzen, wenn du nicht mehr so funktionierst, wie er möchte. denn das war ja auch der grund für seinen ersten ausraster, nicht ?

das ist kein 'ausrasten', das ist schizophrenie. dieses draufschlagen und gleichzeitig liebesbekundungen machen, wie im ganz schlechten film.
er versucht, sein unvermögen in der verbalen kommunikation (das er dich nicht 'drehen' kann) durch eine andere macht zu kompensieren. und seine macht heisst stärke.
so lange du funktionierst, wie er möchte, wirst du einen tollen partner haben. aber jedes nein von deiner seite aus kann das gleiche verhalten vom freitag wieder zum vorschein bringen.

also, mein tipp, mit reichlich abstand und jahren dazwischen:
sag noch nicht mal mehr hallo, wenn du ihm auf der strasse begegnest. jede reaktion von dir kann er - wenn er in wut ist - als zeichen für (oder gegen) sich auslegen. und was passiert, wenn er wütend ist, das hast du jetzt gesehen.
wenn du hallo sagst, dann musst du (seiner meinung nach) auch zu einem gespräch bereit sein. wenn du zu einem gespräch bereit bist, dann bist du interessiert an ihm...und so weiter. blockst du in dieser kette irgendwo ab, dann wird er das vielleicht nicht akzeptieren wollen.

da ist nichts zu machen. und du kannst das einem menschen nicht ansehen, nicht anmerken. egal, was mir hier andere jetzt sagen wollen, es ist nicht zu merken. mein ganzer bekanntenkreis hat das nicht glauben wollen - "der doch nicht, niemals" .
das ist so tief in denen drin, und gerade diese menschen scheinen besonders hilfsbereit, lieb und charmant zu sein.

ich habe fast vier jahre gebraucht, um auch diese seite von ihm kennen zu lernen.

ich habe über ein halbes jahr gebraucht, um wieder allein (tags) raus zu gehen.

ich habe fast zwei jahre gebraucht, und eine andere freundschaft (meine damals grosse liebe lief mir über den weg ), um zu vergessen, und wieder vertrauen in jeden menschen zu haben, den ich neu kennen lernte.

heute, 12 jahre später, ist das wabberndes grau. ein anders leben, lange her, völlig verarbeitet. heute erzähle ich, als hätte ich es mal irgendwo gelesen.

bis dahin ist es ein langer weg.

ich wünsche dir alle kraft, und viel glück für deine nächsten schritte. und die nötige ruhe, die du jetzt brauchen wirst.

alles liebe, andrea

Danke andrea
hallo andrea, vielen dank für deine antwort,

was mich am misten wütend macht, ist, dass meine gefühle so durcheinander siind: mal geht es mir schlecht, gerade geht es mir wieder relativ gut, vorhin war ich wieder sehr wütend und zornig, da habe ich mir wieder in gedanken ausgemalt, was ich ihm alles antun könnte, um es ihm heim zu zahlen. aber das hat irgendwie alles keinen sinn. das einzig positive ist "Bandit". Das ist der Australien sheppard von meinem Vater und seiner Frau Ute. wenn der bei mir ist gehts mir immer ein wenig besser ) der merkt, dass es mir nicht gut geht und wennich lethargisch in der ecke sitze, dann schubst er mich mit seiner Schnauze an.

ich werde meinem ex nicht mehr hallo sagen, dass habe ich mir schon vor ein paar tagen überlegt. er wird luft für mich sein, ich verachte ihn mittlerweile. ich habe auch verstanden, dass ich nichts dafür kann wie er ist. er sagte nämlich im streit: du hast mich zu dem gemacht was ich jetzt bin". Ja, ich hatte was gegen seine kifferei. und als er jetzt für mich seinen konsum drastisch eingeschränkt, ist wohl alles was er verdrängt hat, mal zum vorschein gekommen.

es ist schade, aber er ist nicht der einzige.
ich habe seit heute aufgehört zu überlegen "warum". ich werde es nicht verstehen und andererseits ist es auch nicht wichtig, weil ich mich jetzt um mich kümmern sollte und nicht darum warum er es gemacht hat.

das was mich auch so traurig macht und wütend: ich weiß dass das einige zeit, ziemlich, dauern wird. am liebsten würde ich es alles sofort vergessen und einen neuen Abschnitt meines lebens beginnen.

ich wünsche dir alles liebe und sende dir viele Grüße

redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 18:56
In Antwort auf kassandra70

Liebe Redcat
Mir ist vor drei Wochen genau dasselbe passiert. Nie hätte ich das von meinem Freund gedacht, dass er einmal so weit gehen würde, obwohl er mich des öfteren beschimpft hat.

Auch ich wurde mehrmals geschlagen und gewürgt. Auch ich habe Anzeige erstattet. Auch ich bin sofort ausgezogen. Auch ich hatte das Gefühl, dass er alle Liebe, alle tiefen Gefühle aus mir rausgeprügelt hat.

Nach ein paar Tagen waren die Schmerzen vorbei, die Wut war weg, und ich bin in ein tiefes Loch gefallen. Ich habe aus lauter Demütigung und Entwürdigung stundenlang dagesessen und habe ins Leere gestarrt.

Heute geht es mir besser, ich habe aber immer noch Angstzustände und kann schlecht schlafen und bin noch in ärztlicher Betreuung.

Deine Anzeige war absolut richtig. Ich denke, du fühlst dich ähnlich. Die Folgen einer solchen Attacke sind schlimm und hinterlassen Narben, die nie mehr verschwinden. Kein Mann hat das Recht, einer Frau sowas anzutun. Es ist schlicht und einfach das allerletzte!

Ich drück dich ganz fest!

Kassandra

Liebe kassandra
das tut mir leid, mir tut das hier für alle so leid denen dasselbe passiert ist.

halte du auch durch und gehe nicht,AUF KEINE FALL zu ihm zurück!!!

egal, was er für dich bedeutet hat.

was mich so wütend macht ist, dass die männer, die so etwas tun genau wissen, dass wir meistens keine chance haben.

ich werde am montag meine psychologin anrufen und werde mit ihr reden.

ich ünsche dir alles liebe und gute und knuddel dich zurück!

bleib du auch stark!!

redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 19:16
In Antwort auf lenuta_12742367

Gestörtes Verhältnis zu Frauen
Liebe RedCat,

es tut mir sehr leid zu lesen, dass ein Mann offenbar soviel Selbstkontrolle verlieren kann und die Frau, die er liebt zu Boden prügelt.

Seine Mutter hat scheinbar sehr viel mit dieser Eskalation zu tun. Er hat sie geliebt und sie hat ihm vehement wehgtan. Es mag sein, dass er in diesem Streitgespräch an einem wunden Punkt erwischt wurde und dann die Kontrolle über sich und seine Taten verloren hat. Keine Entschuldigung!

Ich stell mir das so vor: Er hat seine schlimmen Erlebnisse in kleine Kisten verpackt, um ein normales Leben ohne diese Erinnerungen führen zu können und sie dann in "seinen Schrank gestellt (verdrängt). Nun, dass ihr zwei Euch wie andere normale Paare auch gestritten habt (aus welchen Gründen auch immer, hat sicher diesen Schrank geöffnet und diese ganzen Kisten sind herausgefallen und gerade diese eine Kiste die dabei geöffnet wurde, hat eine Kurzschlussreaktion ausgelöst und vielleicht gerade solch eine Situation vor Augen geführt wie er sie aus der Vergangenheit kennt und ihr sie an diesem besagten Tag hattet.
Ich möchte keinesfalls sagen, dass Du Schuld hattetst, denn eine Frau derartig zu misshandeln ist einfach inakzeptabel, aber leider ist durch seine Vergangenheit die Beziehung zu Frauen gestört und da Du die Frau in seinem Leben warst, war es unausweichelich auch eines Tages - genau solch einer besagten gegenüber zu stehen.
Nun ist es an Dir natürlich solch eine Erfahrung zu verarbeiten, sehr gut finde ich, dass Du einen Schlussstrich gestezt hast, um weiteren Eskalationen aus dem Weg zu gehen und somit auch für die Zukunft Deine/Eure Kinder zu schützen. Er braucht ernsthafte Hilfe und ich bin froh für Dich, dass nicht weiteres passiert ist und Du gewissermaßen mit dem Schrecken davon gekommen bist. Psychologische Schäden möchte ich gar nicht diskutieren, denn diese sind sicherlich imens!
Deshalb möchte ich Dir gern alles Liebe für Deine Zukunft wünschen und Dich daran erinnern, dass sicherlich nicht alle Männer so sind. Schau Dir Deinen Papa an! Er ist lieb und für Dich da (da Du ja Schutz in Deinem Elternhaus suchst - nehme ich das an)?

Ich wünsche Dir alle nur erdenklich Gute und schenke Dir eine liebe Umarmung!

Boardbabe

Ziemlich gestört
hallo boardbabe,

vielen dank für die liebe mail.

mit meinem Papa hast du recht ) der ist lieb und für mich da und meine mama auch. und die frau meines papas und viele liebe freund.

trotzdem können die mir alle nur zuhören. durch muss ich da alleine.

fühl dich zurückgedrückt ) (was fürn wort)

alles liebe

redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2004 um 19:18

VIELEN DANK AN ALLE
vielen dank an alle die mir geantwortet haben.

es tut gut darüber zu schreiben und die beiträge bestärken mich in dem wie ich mich verhalte.

passt alle auf euch auf!

alles liebe

redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2004 um 22:26

Oh ja, jetzt verstehe ich...
...warum das Lied so gut paßt...
Ist, wie gesagt, auf der "Chaos". PN hat irgendwie net so recht funktioniert, deshalb hier zur Sicherheit nochmal!
Und um mich den anderen anzuschließen, ich denke, du hast TOTAL richtig reagiert! Nicht jede kann das in einer solchen situation.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft, um das durchzustehen und voe allem wier aufzustehen!

*einedickeumarmungschick*

Taliesin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2004 um 23:53
In Antwort auf jeanna_11951258

Oh ja, jetzt verstehe ich...
...warum das Lied so gut paßt...
Ist, wie gesagt, auf der "Chaos". PN hat irgendwie net so recht funktioniert, deshalb hier zur Sicherheit nochmal!
Und um mich den anderen anzuschließen, ich denke, du hast TOTAL richtig reagiert! Nicht jede kann das in einer solchen situation.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft, um das durchzustehen und voe allem wier aufzustehen!

*einedickeumarmungschick*

Taliesin

Danke, Taliesin
Ich werde mir morgen gleich mal das Lied anhören.

Am Montag habe ich meinen ersten Therapy-Termin. Es geht mir zum Glück von Tag zu Tag besser. Es ist wichtig liebe Freunde zu haben.



liebe Grüße

redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2005 um 17:58
In Antwort auf paula_12701181

VIELEN DANK AN ALLE
vielen dank an alle die mir geantwortet haben.

es tut gut darüber zu schreiben und die beiträge bestärken mich in dem wie ich mich verhalte.

passt alle auf euch auf!

alles liebe

redcat

Ich habe es fast geschafft!!! )
Hallo an alle,

ich habe am 22.Oktober unten stehenden Text gepostet.

Damals war ich fast am Ende.
Wut, Trauer, Unverständnis, Hass usw. haben mein Leben bestimmt.

Ich habe meinen Ex-Freund angezeigt.

Der grßte Witz dabei ist, dass er, als er dann bei der Polizei vernommen wurde, MICH gegenangezeigt hat!

Aber nicht mit mir!

Ich arbeite glücklicherweise in einer Kanzlei neben des Studiums und habe einen Anwalt der mir zur Seite sthet.

Und natürlich auch meine Familie.

Ich möchte nur sagen, dass es richtig ist wenn man sich wehrt!
Ich habe mir psychologische Hilfe gesucht, also mache eine Traumatherapie und mir geht es wieder richtig gut )

Ich kann mich wieder konzentrieren, bin nicht mehr traurig und denke nicht Tag und Nacht an den Vorfall.

Das Ganze ist jetzt zur Staatsanwaltschaft unterwegs und dort wird dann entschieden, ob sie das Verfahren einstellen oder ob das ganze vor Gericht kommt.

Ich hoffe sehr, dass es vor Gericht geht.
Aber selbst wenn nicht: ICH HABE ALLES GETAN WAS ICH TUN KONNTE.

Ich möchte nur jedem sagen, der vielleicht in einer ähnliche Situation ist:

Wehrt euch! Macht klar, dass man(n) das mit euch nicht machen darf und nicht machen kann.

Ich weiß selbst dass es nicht einfach ist, die letzten 3 Monate waren eigentlich Dauerstress und wenn einem die Polizei dann noch nicht mal richtig ernst nimmt, wird es sehr frustierend.

Aber denkt an eins: Vielleicht ärgert ihr euch später, dass ihr nichts getan habt und der Polizist hat nicht die Entscheidung darüber, ob ein Verfahren eingestellt wird oder nicht.

Auch nicht bei dieser Beurteilung im meinem Fall: bei mir schrieb der Beamte: "sie machte einen psychisch labilen Eindruck, da sie anfing zu weinen..."

bei ihm schrieb er: "scheint sehr sensibel zu sein, er bekam mehrmals während der Vernehmung wässrige Augen.."

Gehts noch?!

Nur weil ich meine Trauer anders ausdrücke und nicht schauspieler, sondern so bin wie ich nun mal bin, wird man als Frau gleich als psychisch labil eingestuft, es ist unverschämt.

Jedenfalls wird es dahingehend auch noch einen netten Brief an den Polizeipräsidenten geben )

Also an alle da draußen, die leider so was ähnliches erlebt haben:

ES LOHNT SICH FÜR SEIN RECHT ZU KÄMPFEN! WEHRT EUCH UND HALTETE DURCH!!!


Alles Liebe


redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2005 um 18:00

Ich habe es fast geschafft!!!
Hallo an alle,

ich habe am 22.Oktober unten stehenden Text gepostet.

Damals war ich fast am Ende.
Wut, Trauer, Unverständnis, Hass usw. haben mein Leben bestimmt.

Ich habe meinen Ex-Freund angezeigt.

Der grßte Witz dabei ist, dass er, als er dann bei der Polizei vernommen wurde, MICH gegenangezeigt hat!

Aber nicht mit mir!

Ich arbeite glücklicherweise in einer Kanzlei neben des Studiums und habe einen Anwalt der mir zur Seite sthet.

Und natürlich auch meine Familie.

Ich möchte nur sagen, dass es richtig ist wenn man sich wehrt!
Ich habe mir psychologische Hilfe gesucht, also mache eine Traumatherapie und mir geht es wieder richtig gut )

Ich kann mich wieder konzentrieren, bin nicht mehr traurig und denke nicht Tag und Nacht an den Vorfall.

Das Ganze ist jetzt zur Staatsanwaltschaft unterwegs und dort wird dann entschieden, ob sie das Verfahren einstellen oder ob das ganze vor Gericht kommt.

Ich hoffe sehr, dass es vor Gericht geht.
Aber selbst wenn nicht: ICH HABE ALLES GETAN WAS ICH TUN KONNTE.

Ich möchte nur jedem sagen, der vielleicht in einer ähnliche Situation ist:

Wehrt euch! Macht klar, dass man(n) das mit euch nicht machen darf und nicht machen kann.

Ich weiß selbst dass es nicht einfach ist, die letzten 3 Monate waren eigentlich Dauerstress und wenn einem die Polizei dann noch nicht mal richtig ernst nimmt, wird es sehr frustierend.

Aber denkt an eins: Vielleicht ärgert ihr euch später, dass ihr nichts getan habt und der Polizist hat nicht die Entscheidung darüber, ob ein Verfahren eingestellt wird oder nicht.

Auch nicht bei dieser Beurteilung im meinem Fall: bei mir schrieb der Beamte: "sie machte einen psychisch labilen Eindruck, da sie anfing zu weinen..."

bei ihm schrieb er: "scheint sehr sensibel zu sein, er bekam mehrmals während der Vernehmung wässrige Augen.."

Gehts noch?!

Nur weil ich meine Trauer anders ausdrücke und nicht schauspieler, sondern so bin wie ich nun mal bin, wird man als Frau gleich als psychisch labil eingestuft, es ist unverschämt.

Jedenfalls wird es dahingehend auch noch einen netten Brief an den Polizeipräsidenten geben )

Also an alle da draußen, die leider so was ähnliches erlebt haben:

ES LOHNT SICH FÜR SEIN RECHT ZU KÄMPFEN! WEHRT EUCH UND HALTETE DURCH!!!


Alles Liebe


redcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2005 um 11:37
In Antwort auf paula_12701181

Ich habe es fast geschafft!!!
Hallo an alle,

ich habe am 22.Oktober unten stehenden Text gepostet.

Damals war ich fast am Ende.
Wut, Trauer, Unverständnis, Hass usw. haben mein Leben bestimmt.

Ich habe meinen Ex-Freund angezeigt.

Der grßte Witz dabei ist, dass er, als er dann bei der Polizei vernommen wurde, MICH gegenangezeigt hat!

Aber nicht mit mir!

Ich arbeite glücklicherweise in einer Kanzlei neben des Studiums und habe einen Anwalt der mir zur Seite sthet.

Und natürlich auch meine Familie.

Ich möchte nur sagen, dass es richtig ist wenn man sich wehrt!
Ich habe mir psychologische Hilfe gesucht, also mache eine Traumatherapie und mir geht es wieder richtig gut )

Ich kann mich wieder konzentrieren, bin nicht mehr traurig und denke nicht Tag und Nacht an den Vorfall.

Das Ganze ist jetzt zur Staatsanwaltschaft unterwegs und dort wird dann entschieden, ob sie das Verfahren einstellen oder ob das ganze vor Gericht kommt.

Ich hoffe sehr, dass es vor Gericht geht.
Aber selbst wenn nicht: ICH HABE ALLES GETAN WAS ICH TUN KONNTE.

Ich möchte nur jedem sagen, der vielleicht in einer ähnliche Situation ist:

Wehrt euch! Macht klar, dass man(n) das mit euch nicht machen darf und nicht machen kann.

Ich weiß selbst dass es nicht einfach ist, die letzten 3 Monate waren eigentlich Dauerstress und wenn einem die Polizei dann noch nicht mal richtig ernst nimmt, wird es sehr frustierend.

Aber denkt an eins: Vielleicht ärgert ihr euch später, dass ihr nichts getan habt und der Polizist hat nicht die Entscheidung darüber, ob ein Verfahren eingestellt wird oder nicht.

Auch nicht bei dieser Beurteilung im meinem Fall: bei mir schrieb der Beamte: "sie machte einen psychisch labilen Eindruck, da sie anfing zu weinen..."

bei ihm schrieb er: "scheint sehr sensibel zu sein, er bekam mehrmals während der Vernehmung wässrige Augen.."

Gehts noch?!

Nur weil ich meine Trauer anders ausdrücke und nicht schauspieler, sondern so bin wie ich nun mal bin, wird man als Frau gleich als psychisch labil eingestuft, es ist unverschämt.

Jedenfalls wird es dahingehend auch noch einen netten Brief an den Polizeipräsidenten geben )

Also an alle da draußen, die leider so was ähnliches erlebt haben:

ES LOHNT SICH FÜR SEIN RECHT ZU KÄMPFEN! WEHRT EUCH UND HALTETE DURCH!!!


Alles Liebe


redcat

Ich habe alles getan was ich tun konnte.
hallo redcat21, und dadurch das verdrießlichste wort, welches ich kenne, vermieden "hätte ich nur". bravo nugae

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2005 um 21:08
In Antwort auf paula_12701181

Ich habe es fast geschafft!!!
Hallo an alle,

ich habe am 22.Oktober unten stehenden Text gepostet.

Damals war ich fast am Ende.
Wut, Trauer, Unverständnis, Hass usw. haben mein Leben bestimmt.

Ich habe meinen Ex-Freund angezeigt.

Der grßte Witz dabei ist, dass er, als er dann bei der Polizei vernommen wurde, MICH gegenangezeigt hat!

Aber nicht mit mir!

Ich arbeite glücklicherweise in einer Kanzlei neben des Studiums und habe einen Anwalt der mir zur Seite sthet.

Und natürlich auch meine Familie.

Ich möchte nur sagen, dass es richtig ist wenn man sich wehrt!
Ich habe mir psychologische Hilfe gesucht, also mache eine Traumatherapie und mir geht es wieder richtig gut )

Ich kann mich wieder konzentrieren, bin nicht mehr traurig und denke nicht Tag und Nacht an den Vorfall.

Das Ganze ist jetzt zur Staatsanwaltschaft unterwegs und dort wird dann entschieden, ob sie das Verfahren einstellen oder ob das ganze vor Gericht kommt.

Ich hoffe sehr, dass es vor Gericht geht.
Aber selbst wenn nicht: ICH HABE ALLES GETAN WAS ICH TUN KONNTE.

Ich möchte nur jedem sagen, der vielleicht in einer ähnliche Situation ist:

Wehrt euch! Macht klar, dass man(n) das mit euch nicht machen darf und nicht machen kann.

Ich weiß selbst dass es nicht einfach ist, die letzten 3 Monate waren eigentlich Dauerstress und wenn einem die Polizei dann noch nicht mal richtig ernst nimmt, wird es sehr frustierend.

Aber denkt an eins: Vielleicht ärgert ihr euch später, dass ihr nichts getan habt und der Polizist hat nicht die Entscheidung darüber, ob ein Verfahren eingestellt wird oder nicht.

Auch nicht bei dieser Beurteilung im meinem Fall: bei mir schrieb der Beamte: "sie machte einen psychisch labilen Eindruck, da sie anfing zu weinen..."

bei ihm schrieb er: "scheint sehr sensibel zu sein, er bekam mehrmals während der Vernehmung wässrige Augen.."

Gehts noch?!

Nur weil ich meine Trauer anders ausdrücke und nicht schauspieler, sondern so bin wie ich nun mal bin, wird man als Frau gleich als psychisch labil eingestuft, es ist unverschämt.

Jedenfalls wird es dahingehend auch noch einen netten Brief an den Polizeipräsidenten geben )

Also an alle da draußen, die leider so was ähnliches erlebt haben:

ES LOHNT SICH FÜR SEIN RECHT ZU KÄMPFEN! WEHRT EUCH UND HALTETE DURCH!!!


Alles Liebe


redcat

Ja,es lohnt sich
Hallo,möchte nur kurz bestätigen,das es sich lohnt, sich zu wehren. Ich habe zwei Verhandlungen durchgemacht, und dann hat mein Ex auch noch Revision eingelegt.Hab Post vom Oberlandesgericht :REVISION abgelehnt.Somit ist das Urteil rechtkräftig.Er wurde in der zweiten Verhandlung zu 4 Jahren Haft verurteilt.Es macht nicht wieder gut was er getan hat!!!!Aber die Gewissheit, das man mir geglaubt hat, trotz seiner Lügen hat mir soviel Selbstbewusstsein gegeben.Ich glaub jetzt kann ich alles schaffen.Viele Grüsse an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen