Forum / Liebe & Beziehung

Er ist nur noch arbeiten..

Letzte Nachricht: 28. Juni 2006 um 13:43
E
elodie_12835267
27.06.06 um 20:01

Hallo,

geht um Folgendes: Mein Partner hat seit knapp 2 Monaten einen neuen Job.
Die Bezahlung ist super und er ist in der Branche(Musik) in der er immer schon sein wollte, also eine super Chance für ihn.
Tja, in seinem Vertrag steht, dass er wöchentlich mindestens 36 Stunden arbeiten muss, was ja in Ordnung ist.
Aber aus diesen 36 Stunden werden meistens 50-60 Stunden wöchentlich.
Wenn die ihn da anrufen muss er zur Arbeit und stundenlang arbeiten, egal obs Sonntag oder nachts ist.
Und Montag bis Freitag arbeitet er ja sowieso, meist ab halb 8 morgens bis mindestens 6 Uhr abends, meist aber noch um einiges länger.
Ihn stört das auch total, weil er für nichts anderes mehr Zeit findet, auch nicht für mich.
Selbst wichtige Termine muss er wegen der Arbeit oft einfach absagen.
Er überlegt schon zu kündigen, hab ihn aber überredet erstmal zu bleiben, denn er hat ewig für diese Stelle gearbeitet und sie ist nunmal ne tolle Chance mit einmaliger Bezahlung.
Im Vertrag steht aber doch 36 Std/Woche.. wenn er die macht und nicht mehr wenn die sagen dass er kommen soll, gibts gleich Riesenärger.
Mein Partner meint auch beschweren bringt nix.
Gibt es nicht sonst irgendwas was er dagegen tun könnte damit er endlich mal seinen 36 Stunden nachkommen kann und der Job kein 24Std Job wird?
Klar, für gutes Geld muss man auch viel arbeiten, aber das nimmt echt Ausmaße eines 24Stunden-Jobs an, was auch mit guter Bezahlung nicht mehr vertretbar ist.
Dabei ist sein Arbeitsplatz seriös.
Habt ihr Ideen wie man daran was ändern könnte OHNE dass er kündigen muss?
Wir wünschen uns doch einfach nur einen Vollzeitjob für ihn, also keine 60 Stunden pro Woche...
habt ihr vielleicht Tipps oder Ratschläge?
Danke schonmal...

PS: Möglich dass das jetzt nicht so gut hier rein passt, aber hier schauen halt die meisten Leute rein und es hat ja doch was damit zu tun.

Mehr lesen

S
sherie_11889112
27.06.06 um 20:43

Hallo Saliena....
also erstmal eine Frage, was genau für ein Job hat dein Freund da???Vorallem warum muß er dafür nachts raus??
Also generell wenn er einen Vertrag hat wo steht das er nur so 36 Std. arbeiten muß kann er da Gegenangehen! Ich würde versuchen mit dem Chef zu reden und ihm klar machen dass man auch noch ein Privatleben hat!!!
Nur mit reden kommt man weiter, kenn das von meinem Freund der arbeitet auch viel manchmal bis spät in die Nacht und morgens gleich weiter, aber irgendwann ist ja auch der Akku leer!!! Ich würd versuchen mit dem Chef zu reden, tja und wenn das nix bringt dann weiß ich leider auch keinen Rat außer viell. nach nem anderem Job umgucken der in der gleiche Richtung ist wie der jetzige!!!

Gefällt mir

E
elodie_12835267
27.06.06 um 21:04
In Antwort auf sherie_11889112

Hallo Saliena....
also erstmal eine Frage, was genau für ein Job hat dein Freund da???Vorallem warum muß er dafür nachts raus??
Also generell wenn er einen Vertrag hat wo steht das er nur so 36 Std. arbeiten muß kann er da Gegenangehen! Ich würde versuchen mit dem Chef zu reden und ihm klar machen dass man auch noch ein Privatleben hat!!!
Nur mit reden kommt man weiter, kenn das von meinem Freund der arbeitet auch viel manchmal bis spät in die Nacht und morgens gleich weiter, aber irgendwann ist ja auch der Akku leer!!! Ich würd versuchen mit dem Chef zu reden, tja und wenn das nix bringt dann weiß ich leider auch keinen Rat außer viell. nach nem anderem Job umgucken der in der gleiche Richtung ist wie der jetzige!!!

Hm
Er ist Tontechniker und da ist eigentlich Dauerbetrieb, wenns n neues Projekt gibt soll das sofort in Angriff genommen werden, egal wann.
Hab ihm auch schon gesagt er soll sich nochmal beschweren, aber anscheinend arbeiten da alle so schrecklich viel...
Und den Job den er da hat kann man eigentlich nicht überbieten in der Branche und mit dem Erfahrungsstand. Naja, trotzdem danke.

Gefällt mir

J
jarod_12098475
27.06.06 um 21:05

Keine Antwort...
im eigentlichen Sinne, aber mal 'andersrum' gesagt:

Es gibt Millionen 'kleiner' Selbständiger egal welchen Geschlechtes, denen gar nix anderes übrigbleibt als so etwa zwischen 14-16 Stunden am Tag für die Arbeit dazusein. Ohne Wochenende, ohne Feiertage, ohne Urlaub, ohne Alternativen .. freilich mit spontanem Leerlauf, der natürlich nicht planbar ist.


Sind die alle beziehungsuntauglich? Ist nur der Freizeitmensch als Partner gefragt?

Schreibe dies, während ich jetzt um fast neun Uhr abends, auf eine berufliche E-mail warte, diese dann diskutiere und mit der Arbeit weitermache.

Freilich wäre ein Partnerin, die dazu nicht mault, sondern unterstützt, was Feines. Aber ich werde sie mir wohl doch aus einer eigenen Rippe machen müssen. Soll ja schon mal einer gemacht haben ...





asteus

Gefällt mir

S
sherie_11889112
27.06.06 um 21:22
In Antwort auf elodie_12835267

Hm
Er ist Tontechniker und da ist eigentlich Dauerbetrieb, wenns n neues Projekt gibt soll das sofort in Angriff genommen werden, egal wann.
Hab ihm auch schon gesagt er soll sich nochmal beschweren, aber anscheinend arbeiten da alle so schrecklich viel...
Und den Job den er da hat kann man eigentlich nicht überbieten in der Branche und mit dem Erfahrungsstand. Naja, trotzdem danke.

Also
wenn es so eine große Chance für ihn ist dann versuch ihn zu unterstützen wo es nur geht und wie du kannst!!!
Viell. kann er ja was aushandeln das er wenigstens Sonntags mal frei bekommt, er ist ja schließlich nicht der einzige in dieser Firma oder??
Bekommt er eigentlich jede Überstunde ausgezahlt???
Wenn du magst können wir uns auch gern privat mehr unterhalten???

Irgenteine Lösung muß es ja geben, es bringt doch auch nichts wenn er zwar den SUPER job hat, Ihr dafür aber privat super unglücklich seid!!!!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sherie_11889112
27.06.06 um 21:26
In Antwort auf jarod_12098475

Keine Antwort...
im eigentlichen Sinne, aber mal 'andersrum' gesagt:

Es gibt Millionen 'kleiner' Selbständiger egal welchen Geschlechtes, denen gar nix anderes übrigbleibt als so etwa zwischen 14-16 Stunden am Tag für die Arbeit dazusein. Ohne Wochenende, ohne Feiertage, ohne Urlaub, ohne Alternativen .. freilich mit spontanem Leerlauf, der natürlich nicht planbar ist.


Sind die alle beziehungsuntauglich? Ist nur der Freizeitmensch als Partner gefragt?

Schreibe dies, während ich jetzt um fast neun Uhr abends, auf eine berufliche E-mail warte, diese dann diskutiere und mit der Arbeit weitermache.

Freilich wäre ein Partnerin, die dazu nicht mault, sondern unterstützt, was Feines. Aber ich werde sie mir wohl doch aus einer eigenen Rippe machen müssen. Soll ja schon mal einer gemacht haben ...





asteus

Hey Asteus
nein so war das nicht gemeint das man dann Beziehungunfähig ist aber so sind die beiden ja scheinbar nicht glücklich und das kann ja auch nicht alles sein oder??
Ich sitzte auch immer noch auf der Arbeit, also daran soll es nicht liegen!!!
Du hast keine Freundin? Warum? Hast du auch so viel zu tun dass das Privatleben auf der Strecke bleibt??
Wenns klappt mit der Rippe gib mal bescheid )

Gefällt mir

J
jarod_12098475
27.06.06 um 22:55
In Antwort auf sherie_11889112

Hey Asteus
nein so war das nicht gemeint das man dann Beziehungunfähig ist aber so sind die beiden ja scheinbar nicht glücklich und das kann ja auch nicht alles sein oder??
Ich sitzte auch immer noch auf der Arbeit, also daran soll es nicht liegen!!!
Du hast keine Freundin? Warum? Hast du auch so viel zu tun dass das Privatleben auf der Strecke bleibt??
Wenns klappt mit der Rippe gib mal bescheid )

Auaaaaaaaaaaaaa..., hi tiescha,
hhrrrgh, krrrrpf, das probier ich nicht nochmal, das tut weh.... Saaaahnitääääter!!!!! (Sahne wäre auch nicht schlecht ...)


(((


asteus

Ungerne auf der Vergangenheit herumharfend, hat sich die Nachkriegsgeneration auch mehr oder weniger nix gegönnt ... es gab auch nicht viel. Ich wage zu behaupten, dass man mangels Angebot mit viel weniger zufrieden war. Womöglich sollte man die Erwartungen modifizieren, nö, ist zu schwierig. Zu entsagen, obwohl man 'haben könnte', ist eben noch weit fordernder.

Mist, vergiss die letzten Zeilen, das ist schon wieder viiiel zu philosophisch ...

Gefällt mir

E
elodie_12835267
28.06.06 um 13:43

Also:
An die, dies falsch verstehen:
Ich unterstütze ihn wos geht und "maule" auch garnicht rum und wir sind sehr glücklich, das ust ja der Grund warum wir mehr Zeit füreinander möchten.
Mit Freizeitmensch hat das nix zu tun, es ist ja normal dass man unter der Woche eher weniger Zeit hat, aber am Wochenende?!
Und ihm gefällts ja genauso wenig...
Ne, er bekommt nichtmal Geld für die Überstunden, dh egal ob er nun 36 Stunden oder 60 Stunden macht, es gibt dasselbe Gehalt.
Toll, oder?
Naja, hoffe es ändert sich irgendwann mal was

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers