Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist nähebedürftig, ich nicht

Er ist nähebedürftig, ich nicht

30. Mai 2015 um 18:27

Hallo zusammen


Ich komme gleich zur Sache: ich bin jetzt seit einem Monat mit meinem Freund zusammen, Fernbeziehung, und da liegt der Haken. Es hilft mir nur irgendwie alles mal aufzuschreiben also...
Ich bin der distanzierte Typ der gerne seine Ruhe hat und außer den obligatorischen Lebenszeichen nicht unbedingt mehr als absolut nötig von sich gibt. Jedenfalls nicht jemandem den ich erst einen Monat kenne, selbst bei guten Freunden tue ich mich da schwer.
Er hat mich nun schon öfter drauf angesprochen, dass er gerne mehr hören will und ich doch mal meine Gefühle ausdrücken soll usw. . Er hat wohl außerdem ein paar schlechte Erfahrungen gemacht, ist deshalb sehr besorgt und sieht die ganze Sache zwischen uns sehr ernst.
Soweit so gut, aber: das geht mir alles zu schnell. Ich komme damit nicht klar; alles was er mir an Komplimenten macht lässt mich innerlich total verkrampfen. Dann heißt es ich soll nichts antworten um ihm einen Gefallen zu machen aber eine Rückmeldung wäre schon schön. (Naja jedes mal "zur Kenntnis genommen" unter ellenlange Nachrichten zu schreiben meint er damit wohl eher nicht ).

Mein Stand der Dinge: er ist mir symphatisch und ich würde es schon gerne mit ihm versuchen, aber ich fühle mich durch ihn wirklich absolut unfähig. Das habe ich ihm auch so gesagt aber ich glaube so richtig angekommen ist es nicht. Wir sind was das Nähebedürfnis angeht wohl absolut gegensätzlich. Natürlich ist das Beziehungsding (ich nehme die schon ernst ) toll und alles, aber mein Leben ist auch ohne den ganzen Liebeskram spannend genug.
Dazu kommt halt, dass ich Menschen allgemein relativ anstrengend finde und mich doch jedes Mal ein bisschen freue wenn ich wieder alleine bin . Das war in all meinen Beziehungen so nur bis jetzt waren wir uns da immer ähnlich.

Ich will nur nicht die Chance vertun jemanden einfach so abzschreiben nur weil es für mich mal "unbequem" ist, aber auch so bin ich ein bisschen besorgt weil er sich schon recht stark in die Beziehung reinsteigert (er plant schon Urlaub und Silvester ). Gibts da Möglichkeiten ihm den Wind ein bisschen aus den Segeln zu nehmen und zu mir zu packen? Oder bin ich da einfach viel zu verkrampft?


Entschuldigung für den langen Text, das schreiben alleine hilft bei sowas immer gut

Mehr lesen

30. Mai 2015 um 23:20

Liebe tudeldu!
Nein, Dein Text ist nicht zu lang. Von mir aus kann er 10 Seiten umfassen, mir macht das nichts aus.

Fernbeziehung. Ja, ist ja alles schön und gut, aber, der Partner ist halt "fern", und viele Beziehungen, nicht alle(!), gehen daran zu Grunde. Jetzt schreibst Du, dass Du ein Mensch bist, der seine Ruhe braucht. Natürlich gibt es Möglichkeiten, dass Du ihm den "Wind aus den Segeln" nimmst: Sag`s ihm, schreib`s ihm! Du musst die WAHRHEIT sagen. Tust Du es nicht, werden Deine "Verkrampfungen" sich nicht lösen, weil man nur dann "verkrampft" sein kann, wenn man nicht entspannt ist! Was ist daran so schwer? Du hast es uns Allen erzählt, folglich kannst Du es ihm AUCH erzählen!

Viel Glück!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 9:43

Hallo tudeldu!
Der Text könnte glatt von mir stammen. Mir geht es ganz genauso. Ich bin so wie du was dieses Nähebedürfnis anbelangt und genieße es auch immer wieder allein zu sein.

Ich befinde mich in der gleichen Lage. Ich bin mit einem Mann zusammen, der anfänglich unglaublich viel arbeitete und das passte mir sehr gut! Nun arbeitet er weniger und steht hier auf der Matte. Mir geht das auf den Geist und mein gesamter Jagdtrieb, meine Gefühle scheinen im Keim erstickt. Er wartete direkt mit Eltern, Familienfeiern... auf.

Mir geht das alles viel zu schnell und je mehr er fordert, desto weniger fühle ich. Jetzt hat er schon wieder gefordert. Für mich war das zeitliche Verhältnis immer ok, mir ist es zu viel. Ich versuche zwar immer mehr ich selber zu sein, wenn er denn da ist, aber gerade am Anfang will man sich halt auch nicht unbedingt im Jogginganzuglook oder mit unaufgeräumter Wohnung präsentieren.

Ich bin eigentlich auch ratlos. Ich will nur noch weg für ne Weile, um mal wieder Sehnsucht spüren zu können, um ihm mal was Nettes zu Schreiben, zu Sagen was tief aus dem Inneren und nicht einem Pflichtgefühl herrührt.

Ich glaube bei mir stirbt immer mehr ab durch dieses Aufdrängen. Keine Ahnung wie es weitergeht.

Auf jeden Fall solltest du ihm aber schildern und auch ruhig fordern, dass er den Ball mal flach halten soll. Das ist vollkommen legitim. Ihr seid ja wirklich erst ein paar Wochen zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 10:59


Ich verstehe dein Problem nicht- es zwingt dich doch niemand mit ihm oder irgendwem zusammen zu sein...wenn das nichts für dich ist dann lass es doch einfach? Damit wärt ihr wahrscheinlich beide glücklicher. Sei ehrlich mit dir selbst und anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 11:18

Du solltest...
wirklich sagen, dass Du nicht der Typ für diese "ewige" Schreiberei bist und ihn somit darauf vorbereiten, dass er nicht täglich ellenlange Nachrichten von Dir erhält.
Aber wie hier schon gesagt wurde... Wenn Dich das echt nervt, dann solltest Du das vielleicht doch ganz lassen. Das nimmt Euch beiden doch viel zu viel wertvolle Zeit weg.
Wie ist es denn, wenn eine sms/whatsapp kommt? Hast Du schon keine Lust mehr drauf zu schauen??? Oder wenn ein Anruf kommt und Du seinen Namen siehst... Hebst Du da gern den Hörer ab oder nervt Dich das eher???
LG
Kat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2015 um 14:10
In Antwort auf hale_12521929

Du solltest...
wirklich sagen, dass Du nicht der Typ für diese "ewige" Schreiberei bist und ihn somit darauf vorbereiten, dass er nicht täglich ellenlange Nachrichten von Dir erhält.
Aber wie hier schon gesagt wurde... Wenn Dich das echt nervt, dann solltest Du das vielleicht doch ganz lassen. Das nimmt Euch beiden doch viel zu viel wertvolle Zeit weg.
Wie ist es denn, wenn eine sms/whatsapp kommt? Hast Du schon keine Lust mehr drauf zu schauen??? Oder wenn ein Anruf kommt und Du seinen Namen siehst... Hebst Du da gern den Hörer ab oder nervt Dich das eher???
LG
Kat

Ok,
habe ihm das gesagt und ja, er hat sich auch ein bisschen zurückgenommen. Trotzdem ist es halt oft so, dass ich aufs Handy gucke und nicht weiß was ich antworten soll, so bei sachen wie "ich kann ohne dich nicht einschlafen" macht sich ein Großteil von mir echt drüber lustig, weil das kann nicht sein, zu viel Klischee ist zu viel, dem anderen Teil ist das peinlich während wieder ein Teil sagt immerhin denkt er an dich, schreib ihm doch was nettes zurück.
Ich starre also das blinkende Handy an und hoffe, dass es keine Nachricht oder ein Anruf ist. Ich bin das Problem :'D

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2015 um 14:14
In Antwort auf herbstblume6


Ich verstehe dein Problem nicht- es zwingt dich doch niemand mit ihm oder irgendwem zusammen zu sein...wenn das nichts für dich ist dann lass es doch einfach? Damit wärt ihr wahrscheinlich beide glücklicher. Sei ehrlich mit dir selbst und anderen.

.
Bei ihm habe ich wenigstens das Gefühl, dass es da sonst passen könnte.
Ich habe nun auch schon ein bisschen drüber nachgedacht, ich will nicht, dass es endet weil ich ihn nicht mag, ich habe ein Problem damit, dass wir soweit entfernt sind und er scheinbar alles nachholen muss was so nicht geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2015 um 14:27
In Antwort auf mareike981

Hallo tudeldu!
Der Text könnte glatt von mir stammen. Mir geht es ganz genauso. Ich bin so wie du was dieses Nähebedürfnis anbelangt und genieße es auch immer wieder allein zu sein.

Ich befinde mich in der gleichen Lage. Ich bin mit einem Mann zusammen, der anfänglich unglaublich viel arbeitete und das passte mir sehr gut! Nun arbeitet er weniger und steht hier auf der Matte. Mir geht das auf den Geist und mein gesamter Jagdtrieb, meine Gefühle scheinen im Keim erstickt. Er wartete direkt mit Eltern, Familienfeiern... auf.

Mir geht das alles viel zu schnell und je mehr er fordert, desto weniger fühle ich. Jetzt hat er schon wieder gefordert. Für mich war das zeitliche Verhältnis immer ok, mir ist es zu viel. Ich versuche zwar immer mehr ich selber zu sein, wenn er denn da ist, aber gerade am Anfang will man sich halt auch nicht unbedingt im Jogginganzuglook oder mit unaufgeräumter Wohnung präsentieren.

Ich bin eigentlich auch ratlos. Ich will nur noch weg für ne Weile, um mal wieder Sehnsucht spüren zu können, um ihm mal was Nettes zu Schreiben, zu Sagen was tief aus dem Inneren und nicht einem Pflichtgefühl herrührt.

Ich glaube bei mir stirbt immer mehr ab durch dieses Aufdrängen. Keine Ahnung wie es weitergeht.

Auf jeden Fall solltest du ihm aber schildern und auch ruhig fordern, dass er den Ball mal flach halten soll. Das ist vollkommen legitim. Ihr seid ja wirklich erst ein paar Wochen zusammen.

Genau, die Jogginghose..
schön, dass es Menschen gibt die ähnlich fühlen. Also schlecht für uns, aber immerhin

Jagdtrieb passt da schon ein wenig. Natürlich will ich mich sicher fühlen, nur wenn ich am Tag so mit Liebe bombardiert werde, werde ich mir da selbst ganz unsicher. Das ist so viel zu einfach, da muss doch irgendwas falsch sein und eigentlich will ich ja auch ein bisschen "jagen". Sich so gegenseitig anstacheln um das ganze in Bewegung zu halten. Und weil ich das alles seltsam und irgendwie anstrengend finde wäre ich lieber alleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2015 um 14:36

Stimmt
ich würde behaupten ich bin Bilderbuch-Einzelgänger

Einerseits wünsche ich mir eine feste Beziehung wo man sich anlehnen kann, andererseits ist das mit dem Risko verbunden abgelehnt zu werden. Das ist jetzt schon oft genug passiert und die Erfahrung hat gezeigt ich komme am besten alleine zurecht. Ist besser für alle

Es mag schon stimmen, dass so eine klassische Beziehung nicht richtig für mich ist. Der einzige Grund weshalb ich mich eingelassen habe war die Entfernung. Logischerweise ist jetzt das große Gegenargument die Entfernung.

Ich habe ihm gesagt, dass ich ein echter Einzelgänger bin, nur ich glaube er versteht das nicht so ganz, dass es jemandem wirklich so unangenehm sein kann. Trotzdem meinte er er würde es gerne mit mir versuchen, was immerhin schon mehr ist also ich erwartet hatte, also..

Der einzige Fehler bin ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2015 um 14:40

.
es gibt nicht unbedingt viele Leute die mir wenigstens symphatisch sind. Die Gespräche mit ihm sind ja auch echt ganz nett, das ist wirklich mehr als ich momentan vom Rest der Welt sagen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2015 um 18:10

Ich
finde du solltest mit diesen Argumenten nach denen du komisch, falsch... bist mal aufhören.
Müssen alle einer langweiligen allgemeingültigen Norm entsprechen, die sowieso nur ein Klischee ist? Das ist doch Blödsinn.
Es gibt genügend Paare, die schon Jahrzehnte zusammen sind, aber dabei räumlich sehr entfernt leben, auch nicht ständig blumige Liebeserklärungen austauschen und auch nicht tausend Mal am Tag die Bestätigung brauchen. Das definiert die Qualität einer Beziehung NICHT!

Versuch dich mal von dem Bild zu lösen, dass du irgendeinem Bild entsprechen solltest und ansonsten nicht normal bist.
Du bist wahrscheinlich normaler als viele Menschen, denn in manchen Sätzen erkennst du: Ich bin Einzelgänger, es ist für alle besser wenn ich allein bin... DAS sind Worte die viel wert sind bei deiner Findung.
Ich glaube mit dem Wort Einzelgänger drängst du dich auch in eine Ecke, die man viel weiter stecken sollte. Du verbringst ja auch manchmal gerne Zeit mit Menschen, lehnst dich gerne an. Dein Maß ist eben nur ein anderes, das Verlangen scheint weniger stark ausgeprägt und das ist vollkommen ok!
Wenn er damit nicht klar kommt, dann passt ihr nicht zusammen, aber es gibt tausende Männer, die ein ebenso wenig ausgeprägtes Nähebedürfnis haben.
Quäl dich nicht. Das bringt niemandem was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich verstehe ihn nicht! - Trennung
Von: avril_12842395
neu
4. Juni 2015 um 12:10
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen