Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist immer wieder sehr distanziert

Er ist immer wieder sehr distanziert

27. Juli um 14:50

Hallo!

Ich richtige mich an euch, weil mir ein bisschen was auf dem Herzen liegt. Ich kenne meinen jetzigen Freund seit bald sechs Monaten. Unsere Beziehung ist seit ein paar Monaten doch intensiver geworden und ich bin auch oft recht glücklich, nur gibt es ein paar Sachen, die mich auch belasten. Wenn er Stress wegen der Arbeit hat, dann spüre ich das ständig, denn dann nimmt die Arbeit permanent Raum ein.
Ich habe während des Semesters (ich studiere Lehramt und das ist verdammt hart) auch ganz oft sehr viel Stress. Richtig heftig wird es, wenn ich Prüfungen habe und ganz viel in kurzer Zeit in meinen Kopf bekommen muss. Auch wenn es oft stressig ist, nehme ich mir Zeit, unsere Beziehung zu pflegen. Ich nehme mir bewuss Zeit, die ich mit ihm verbringe, weil mir unsere Beziehung sehr am Herzen liegt und weil ich gerne Zeit mit ihm verbringe.
Er hat gerade ein Projekt am Laufen und alle Energie fließt da rein, aber gleichzeitig hat er die Zeit, sich mit Freunden am Abend zum Kino zu verabreden. Wenn ich ihn aber anrufe, ihn frage, ob er am Abend was unternehmen will, dann hat er aber natürlich was zu tun. Da hab ich mich schon etwas abgewiesen gefühlt.
Ich war diese Woche kurz bei ihm, weil ich was abgeholt habe. Er hat mich mit nem Kuss begrüßt, mich reingebeten, gefragt, ob ich kurz bleiben will, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ihm das eigentlich gar nicht passt. Er war gestresst, gedanklich ganz wo anders. Das Gefühl hatte ich jedenfalls. Dann saßen wir da. Er war gar nicht redelaunig. Irgendwie habe ich mich eher so gefühlt, als würde ich stören. Ich bin dann wieder gegangen, weil ich was vor hatte.
Gestern hat er sich zu meiner Verwunderung spontan bei mir gemeldet, weil er in meiner Nähe war und was Trinken gehen wollte. Haben wir auch gemacht, nur war er wieder total eigenartig, in sich gekehrt. Er hat schon was erzählt, nur wirkte er permanent genervt. Ich hab ihn dann gefragt, ob wir vielleicht noch was bei mir kochen wollen, weil er hunrig war. Dazu hatte er keine Zeit, weil er müsse sich wieder an die Arbeit machen. Wow, bin ich mir blöd vorgekommen und sauer war ich auch. Ich nehme mir bewusst Zeit und er macht das zwischen Tür und Angel. Jedenfalls kam es mir so vor. Als ich ihn jedenfalls darauf ansprach, warum er denn so in sich gekehrt sei, sagte er, es passe ja eh alles. (Aber von mir ständig erwarten, dass ich ihm meine gesamte Gefühlswelt auf die Nase binde...Ich freue mich immer, wenn er fragt, ob alles OK ist, aber wieso weißt er mich ab, wenn ich dasselbe denke?)
Das Wochenende zuvor war so schön. Wir haben das ganze Wochenende verbracht. Er war so bemüht, herzlich, offen. Es war so eine schöne Stimmung. Und diese Woche wie beschrieben...distanziert, abweisend, so gar nicht auf Nähe aus. Ich versteh schon, dass er im Stress auch Zeit für sich braucht. Er soll auch bitte ausgibig was mit seinen Freunden machen, aber was mich teilweise verärgert und auch verwirrt, ist, wenn er sich erst Mühe gibt und sich dann auf dem Ausruht und glaubt, er braucht gar nix mehr in unsere Beziehung investieren. So nach dem Motto: "Jetzt war ich mal drei Tage der tolle Freund, jetzt darf ich die ganze Woche auch mal sagen, ich brauch wieder meine Ruhe." Jedenfalls fühlt es sich für mich so an. Vorhin hab ich ihn um ein kurzes Telefonat gebeten und ihn gefragt, was eigentlich die ganze Woche schon mit ihm los sei. Ich hab ihm beschrieben, dass er sich so distanziert verhält und ich hab ihn gefragt, ob ich was getan hätte, dass er so ist. Da hat er total verwundert geklungen und kannte sich überhaupt nicht aus. Manchmal frag ich mich echt, was sich im Kopf des Gegenübers abspielt? Wie können zwei Menschen nur so unterschiedlicher Meinung sein?

Mehr lesen

27. Juli um 17:42

Wenn du 100x, absolut grundlos gefragt wirst was los ist, nur weil sich die Partnerin was zusammenphantasiert, geht dir das irgendwann fürchterlich auf die Nerven. 

Schatz, was ist los
Nichts

Sag doch 
Ist nichts

Komm, irgendwas hast du doch
Nein, alles gut. Wirklich 

Ich seh es dir doch an...du hast was
Glaub mir, alles bestens 

Jetzt komm. Mir kannst du es doch sagen 
VERDAMT ES IST NICHTS. WAS WILLST DUUU DEN

Schrei mich nicht an, ich möchte dir doch nur helfen 





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 11:24

Les dir meinenletzten Post durch ich mache dasselbe im Moment durch und wir sind jetzt 7 Monate zusammen..... weiß ganz genau wie du dich fühlst.. also ich habe Angst wenn sich jemand distanziert man will nicht links liegen gelassen werden wenn man doch so viel tut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 11:24

Les dir meinenletzten Post durch ich mache dasselbe im Moment durch und wir sind jetzt 7 Monate zusammen..... weiß ganz genau wie du dich fühlst.. also ich habe Angst wenn sich jemand distanziert man will nicht links liegen gelassen werden wenn man doch so viel tut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli um 11:47

Es kann gut sein, dass er seine Distanziertheit tatsächlich nicht persönlich meint, und gar nicht richtig mitkriegt, wie das bei dir ankommt. Wenn du ihn dann fragst "Hab ich was getan, dass du so abweisend zu mir bist?", dann kommt das für ihn völlig unvorbereitet und nervt ihn auch direkt, weil er ja mit sich selber und seinem Stress beschäftigt ist und garantiert keine Hirnkapazitäten für emotionale Diskussionen mit dir übrig hat, bei denen er sich ja jedes Wort genau überlegen müsste.
Warum er trotzdem Zeit hat, mit Freunden was zu unternehmen? Wahrscheinlich, weil er genau weiß, dass solche Diskussionen dort nicht stattfinden (erst recht nicht, wenn man nebeneinander im Kino sitzt und sich auf den Film konzentriert). Außerdem kann ich mir vorstellen, dass er bei seinen Freunden eher ne kontrollierte Maske aufsetzt und nen guten Eindruck machen will, während er sich bei dir gewissermaßen "gehen lässt", aus Vertrautheit und/oder (ein Stück weit) aus Selbstverständlichkeit.

Versteh mich nicht falsch - das alles sind nur Erklärungsversuche, keine Entschuldigung für sein Verhalten.
Was du tun kannst? Du kannst ihm ruhig beschreiben, wie sein Verhalten auf dich wirkt, also was er aus deiner Sicht überhaupt tut, wenn er so gestresst / abwesend ist. Und du kannst ihm sagen, was du dir in diesen Situationen von ihm wünschst. Aber nicht zu oft bitte
Wenn er nix ändert, dann kannst du nur noch versuchen, sein Verhalten nicht mehr persönlich zu nehmen - also wenn er sich in seine "Männerhöhle" zurückzieht, dann lass ihn da, mach was Schönes für dich, und warte (bzw. warte eben nicht), bis er von selber wieder bei dir ankommt. Er wird dann eher erleichtert sein, dass du auch ohne ihn glücklich bist - und vielleicht ein kleines bisschen besorgt, dass du ihm zu unabhängig wirst, was auch nicht schlecht ist für die Beziehungspflege. Nur wenn sich solche Situationen allzu sehr häufen, wirst du auf Dauer halt automatisch eine Schutzmauer aufbauen, durch die dann irgendwann auch die schönen Gefühle nicht mehr so durchdringen.

lg
cefeu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 15:45
In Antwort auf cefeu1

Es kann gut sein, dass er seine Distanziertheit tatsächlich nicht persönlich meint, und gar nicht richtig mitkriegt, wie das bei dir ankommt. Wenn du ihn dann fragst "Hab ich was getan, dass du so abweisend zu mir bist?", dann kommt das für ihn völlig unvorbereitet und nervt ihn auch direkt, weil er ja mit sich selber und seinem Stress beschäftigt ist und garantiert keine Hirnkapazitäten für emotionale Diskussionen mit dir übrig hat, bei denen er sich ja jedes Wort genau überlegen müsste.
Warum er trotzdem Zeit hat, mit Freunden was zu unternehmen? Wahrscheinlich, weil er genau weiß, dass solche Diskussionen dort nicht stattfinden (erst recht nicht, wenn man nebeneinander im Kino sitzt und sich auf den Film konzentriert). Außerdem kann ich mir vorstellen, dass er bei seinen Freunden eher ne kontrollierte Maske aufsetzt und nen guten Eindruck machen will, während er sich bei dir gewissermaßen "gehen lässt", aus Vertrautheit und/oder (ein Stück weit) aus Selbstverständlichkeit.

Versteh mich nicht falsch - das alles sind nur Erklärungsversuche, keine Entschuldigung für sein Verhalten.
Was du tun kannst? Du kannst ihm ruhig beschreiben, wie sein Verhalten auf dich wirkt, also was er aus deiner Sicht überhaupt tut, wenn er so gestresst / abwesend ist. Und du kannst ihm sagen, was du dir in diesen Situationen von ihm wünschst. Aber nicht zu oft bitte
Wenn er nix ändert, dann kannst du nur noch versuchen, sein Verhalten nicht mehr persönlich zu nehmen - also wenn er sich in seine "Männerhöhle" zurückzieht, dann lass ihn da, mach was Schönes für dich, und warte (bzw. warte eben nicht), bis er von selber wieder bei dir ankommt. Er wird dann eher erleichtert sein, dass du auch ohne ihn glücklich bist - und vielleicht ein kleines bisschen besorgt, dass du ihm zu unabhängig wirst, was auch nicht schlecht ist für die Beziehungspflege. Nur wenn sich solche Situationen allzu sehr häufen, wirst du auf Dauer halt automatisch eine Schutzmauer aufbauen, durch die dann irgendwann auch die schönen Gefühle nicht mehr so durchdringen.

lg
cefeu

Danke für deine Antwort!Wir hatten am nächsten Tag ein Gespräch und er meinte, wenn er dann so distanziert/abweisend/kühl wirkt, hat das nix mit mir zu tun. Er wäre halt so ein Mensch, der auch gerne mal für sich ist. Ich finde mich jetzt einfach damit ab, denn schließlich haben wir einander sehr gerne und wenn er auch gern ein paar Tage alleine ist, dann ist das halt so. Ich habe ja nicht verlangt, dass wir jeden Tag intensiv miteinander verbringen müssen aber ich seh ihn halt gerne ein paar Mal die Woche. Und ich verbringe auch gerne ein intensives Wochenende mit ihm. Deshalb hat es mich auch so verwundert, dass wir uns fünf Tage nicht gesehen haben.Ich bin halt der Typ Frau, der gerne viel Zeit mit dem eigenen Partner verbringt und nicht immer nur zwischen Tür und Angel. Ich werd ihn in Zukunft auch nicht mehr fragen, ob alles OK ist. Ich hab die ständigen Abfuhren mittlerweile satt. Und so ist es auch nicht, dass ich ständig fragen würde, ob alles passt. Wenn ich das Gefühl habe, erkundige ich mich halt. Meine Fresse...da glaubt man, dass es OK ist, wenn man das macht, weil man sich um den Partner kümmert und dann nervt das nur. Manchmal frage ich mich, ob man überhaupt irgendwas als Frau in einer Beziehung richtig macht.  Die Frauen hier scheinen das zu verstehen und die Männer offenbar überhaupt nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Angst vor seiner Psycho- Ex
Von: pandemoni
neu
30. Juli um 14:38
Frau verdrehte mir den Kopf, von heute auf Morgen nur Freundschaft?
Von: anonymhl
neu
30. Juli um 12:46
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen