Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist homophil...

Er ist homophil...

17. April 2012 um 10:26

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, also hole ich mal etwas weiter aus.

Vor einem Jahr habe ich meinen Freund kennengelernt, seit Anfang Juli sind wir zusammen. Das ging natuerlich auch nicht so problemlos, da ich in einer eingeschlafenen Beziehung mit Tochter war. Mein Exfreund wollte nicht mehr WG-maessig zusammenwohnen, so dass mein Partner auf die Idee kam, dass wir zusammenziehen und eine Wohnung kaufen. Im Oktober ging das grosse Renovieren los, gleichzeitig gab es Stress in der Firma meines Freundes. Irgendwie litt die Beziehung, die vorher einfach nur schoen war. Gab es vorher zwischendurch mal eine liebe SMS oder einen kurzen Anruf, habe ich Monolog-SMS geschickt, bekam vllt. mal einen Smiley zurueck, ansonsten gab es nur noch Anrufe, was man tun kann, besorgen soll, welcher Handwerker wann was tun soll... ich habe es damals schon angesprochen, aber es hiess nur: alles wird besser, wenn der Umzug endlich fertig ist. Natuerlich konnte ich das verstehen. Im November konnten wir dann endlich einziehen, aber es war natuerlich immer noch pures Chaos, in der Wohnung, in meinem Studium und in seiner Firma. Beim Kistenauspacken fiel mir ein komisches Fotobuch von einem merkwuerdigen Fotografen in die Haende und ich fragte eher scherzhaft, ob ich mir Gedanken machen muesse - abgebildet waren Teeniejungs bzw. junge Erwachsene - Antwort: mein Onkel hat mir das geschenkt, der hat ein Faible fuer merkwuerdige Fotografie... Ok, wenn man solche Buecher nicht mag, frag ich mich zwar, wieso man die aufhebt, Onkel-Patenonkelgeschenk hin oder her. Das Buch landete flux im Muell.

Eines Abends fand ich dann ein schwules Schmuddelvideo zufaellig, weil der DVD-Videorekorder vor sich hin roedelte.
Ich war total von der Rolle, fing an nach weiteren Hinweisen zu suchen und wurde auf dem Laptop (den ich die ganze Zeit schon mitbenutzte, weil meiner repariert wurde) fuendig mit weiteren Bildern von nackten jungen Menschen vornehmlich Jungs. Es waren nicht viele Fotos, aber ich war bedient. Als er nach Hause kam, habe ich ihn direkt angesprochen, was das sei - aber er konnte es sich nicht erklaeren. Stattdessen erzaehlte er mir, in seiner alten Wohnung hatte er auch das Gefuehl, jemand war drin, waehrend er nicht da war... es stimmt, dass vor dem Umzug und auch waehrend dessen einiges an Wertgegenstaenden verschwunden ist, allerdings hat er auch Mitarbeiter und seine Putzfrau seine Sachen zusammenpacken lassen - und da noch viele Kisten unausgepackt waren, war das Ausmass des Diebstahls da noch gar nicht so richtig zu ermessen gewesen. Er meinte irgendjemand will ihn fertig machen. Auch das klang in gewisser Weise plausibel, da er wirklich grosse Probleme vor 4-8 Jahren hatte mit der alten Firma seines Vaters...
Trotzdem glaubte ich ihm nicht so recht und suchte weiter und fand einen Account mit seinen Initialen und Geburtsdatum bei einer russischen Fotocommunity. Dieselbe Community tauchte bei einem gefundenen Foto auf dem Laptop auf. Er stritt alles ab, haette er noch nie gesehen etc... mein Paranoidinstinkt war geweckt und ich habe in seinem Handy nach anderen Hinweisen gesucht... dabei wurde ich allerdings nicht fotocommunitytechnisch fuendig, sondern sah schwarz auf weiss, dass er mich mit seinem Alter belogen hat. Er hat sich 8 Jahre juenger gemacht - d.h. ich wusste vorher, dass er sein Alter ungern zugab und habe selbst nicht weiter nachgefragt... ich war trotzdem total durch den Wind. Drauf angesprochen hat er sich gross entschuldigt und meinte, die Flunkerei hat er nur meinetwegen gemacht, weil er Angst hatte, ich faend ihn sonst zu alt, aber er wollte unbedingt mit mir zusammensein, gleichzeitig machte er mir einen Antrag, den ich so gar nicht ernst genommen hatte, bis er eine Antwort wollte - Ja, aber ich muss erst die Sache mit den Fotos und dem Video klaeren. Dafuer hatte er vollstes Verstaendnis. Bei den weiteren Nachforschungen entdeckte ich auch auf dem iPad die Russenseite als gemarkerten Leselink.
Wir sind gemeinsam zur Polizei gegangen (mein Auto wurde im selben Zeitraum gestohlen) haben das Video abgegeben um es auf moegliche Fingerabdruecke untersuchen zu lassen, haben die Geschichte der Kommissarin erzaehlt, aber mehr als Tipps, was wir beachten sollen, konnte sie uns natuerlich nicht geben).
Ich bin also weiterhin wachsam gewesen, aber so richtig auffaellig war nichts, obwohl ich immer noch ein ungutes Gefuehl hatte. Vor kurzem hatte ich mit seinem Handy gespielt und fand zufaellig wieder Links zu der Russenfotoseite, wiederum drauf angesprochen wurde er ganz gnatzig, dass er das nicht verstehe, schob die Schuld auf iCloud etc... ich habe dann die glorreiche Idee gehabt, ein neues Passwort fuer den Russenaccount zu beantragen und es blinkte natuerlich auf seinem Handy als neu eingegangene Mail. Auch hier stritt er jegliches Wissen ab und konnte sich das alles nicht erklaeren. Er loeschte alle Leselinks. Letzten Freitag hatte ich wieder ein ganz ungutes Gefuehl, schnappte mir das Handy diesmal absichtlich und wollte schauen, was sich tat. Auf den ersten Blick war alles ok, dann fand ich ploetzlich einen neuen eMailaccount. Nur Mails mit Anfragen nach Passwoertern fuer diverse Fotoalben auf besagter Russenseite, dazu gab es Anhaenge mit pornografischen Darstellungen bzw. Videos von jungen Maennern zum Austausch.
Er stritt weiterhin jegliches Wissen ab. Am naechsten Morgen habe ich mich in den besagten eMailaccount eingeloggt und fand eine Testmail von seiner ganz offiziellen eMailadresse... ploetzlich gestand er, dass es seine Adresse ist, auch sein Account bei der Russencommunity, und das gefundende Video auch seines ist/war. Gleichzeitig behauptetet er aber, dass es eigentlich nicht seins ist, weil er diese Seite seines Wesens nicht mag, aber es sei wie eine Sucht. Er kam damals 2007/2008 in Beruehrung und war auf eine unangenehme Weise fasziniert. Da er insgesamt unter dem Burn-Out-Syndrom litt, war er damals in psychologischer Betreuung. 2010/2011 gab es einen Rueckfall, wieder wegen Stress, bis er mich kennenlernte. Da hoerte er schlagartig auf, bis es dann eben im Oktober wieder losging.

Ich finde es sehr schwierig, damit umzugehen. Ich liebe meinen Freund unendlich. Ich haette ihn wirklich vom Fleck weg geheiratet (und dieses Gefuehl hatte ich mit meinem langj. Exfreund nie) aber jetzt bin ich natuerlich verletzt weil er mich fast ein halbes Jahr lang angelogen hat, in gewisser Weise fuehlt es sich an, als haette er mich betrogen. Er will jetzt noch mal zum Psychologen, ich ueberlege aber, ob es nicht sinnvoll waere, gemeinsam irgendwohin zu gehen. Es betrifft mich schliesslich auch. Seit Oktober war/ist ja auch das Intimleben sehr eingeschlafen, ich war ihm oft zu kuschelig, zu fordernd etc... momentan stelle ich alles in Frage, ueberlege ob er sich nicht doch eher zu Maennern hingezogen fuehlt, auch wenn er behauptet, er koenne sich nicht vorstellen, selbst mit einem Mann etwas anzufangen, bzw. die Vorstellung angeblich sogar eklig findet. Ich weiss momentan gar nichts mehr...

Mehr lesen

19. April 2012 um 11:27

...
Hat sonst keiner Erfahrungen, wenn man vom eigenen Freund ploetzlich erfaehrt, dass er in gewisser Weise auf junge Maenner steht, sich aber angeblich selbst davor ekelt und sich Intimitaeten ueberhaupt nicht vorstellen kann, gleichzeitig aber wenig Interesse besteht intimer mit der Partnerin zu werden.
Ich mein, was soll man denn davon halten? Ich versuche das irgendwie fuer mich zu verarbeiten, wobei eigentlich das Anluegen das groessere Problem fuer mich ist, zu verzeihen.
Aber auch mit dem Rest kann ich nur schwer umgehen.
Ich liebe ihn, wir haben auch eine ganz merkwuerdige Ebene, auf der es immer funkt ohne dass man was sagt. Angeblich moechte er mit mir alt werden und steht nur wahnsinnig unter Stress. Das glaube ich auch, trotzdem ist das Gefuehl da, dass da noch mehr ist, was er sich vllt. selbst nicht eingestehen moechte?! Es ist einfach eine verzweifelte Situation fuer mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 11:40
In Antwort auf kalinkalinchen

...
Hat sonst keiner Erfahrungen, wenn man vom eigenen Freund ploetzlich erfaehrt, dass er in gewisser Weise auf junge Maenner steht, sich aber angeblich selbst davor ekelt und sich Intimitaeten ueberhaupt nicht vorstellen kann, gleichzeitig aber wenig Interesse besteht intimer mit der Partnerin zu werden.
Ich mein, was soll man denn davon halten? Ich versuche das irgendwie fuer mich zu verarbeiten, wobei eigentlich das Anluegen das groessere Problem fuer mich ist, zu verzeihen.
Aber auch mit dem Rest kann ich nur schwer umgehen.
Ich liebe ihn, wir haben auch eine ganz merkwuerdige Ebene, auf der es immer funkt ohne dass man was sagt. Angeblich moechte er mit mir alt werden und steht nur wahnsinnig unter Stress. Das glaube ich auch, trotzdem ist das Gefuehl da, dass da noch mehr ist, was er sich vllt. selbst nicht eingestehen moechte?! Es ist einfach eine verzweifelte Situation fuer mich

Hm....ekel.......
ich glaube eher nicht das er sich so sehr ekelt.
glaube eher das er fasziniert davon ist, aber angst vor sich selbst, seiner neigung, hat.
er hat dir dermassen gut die hucke vollgelogen. bist du sicher das dein auto gestohlen wurde ?

du kommst so sehr verunsichert rüber das ich dir gerne raten würde dich zu trennen, um abstand zu gewinnen.
du schreibst das du eine tochter hast. gehst du arbeiten ?
zieh dich mal da raus, um zur ruhe zu kommen. und denk da dann drüber nach ob du damit klar kommen könntest wenn dein freund bisexuell ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 12:15
In Antwort auf mai_11959300

Hm....ekel.......
ich glaube eher nicht das er sich so sehr ekelt.
glaube eher das er fasziniert davon ist, aber angst vor sich selbst, seiner neigung, hat.
er hat dir dermassen gut die hucke vollgelogen. bist du sicher das dein auto gestohlen wurde ?

du kommst so sehr verunsichert rüber das ich dir gerne raten würde dich zu trennen, um abstand zu gewinnen.
du schreibst das du eine tochter hast. gehst du arbeiten ?
zieh dich mal da raus, um zur ruhe zu kommen. und denk da dann drüber nach ob du damit klar kommen könntest wenn dein freund bisexuell ist.

Hmmm...
Die Sache mit dem Auto war definitiv eine andere Geschichte...es gab Augenzeugen als die Diebe mit dem Auto in einem Wohngebiet irgendwo gegengefahren sind... leider wurden die Taeter nicht gefasst.
ber darueber bekam ich totale Paranoia, weil es eben hiess jemand war in der Wohnung und will ihm was anhaengen und ihn fertig machen. Zwischendurch fing er an zu ueberlegen, ob es nicht Zusammenhaenge mit den Fotos/Video und dem Autodiebstahl gaebe... er hat mir damals echt an den Kopf geworfen, dass ich das vllt. inszeniert habe um ihn psychisch fertig zu machen.
Da habe ich mich auch schon gefragt, ob er nicht mal besser zum Psychologen gehen sollte, wenn er solche Ideen hat.
Ich mein, ich weiss, dass es ihm frueher nicht leicht gemacht wurde, das man da auch mal komisch ist und merkwuerdige Gedanken hat, ja... koennte ich sogar verstehen. Jetzt im Nachhinein, dass es wirklich seine Dinge waren, die ich gefunden habe, finde ich es noch abstruser, warum er mir irgendwelche Dinge unterstellen wollte...

Er will jetzt wieder zur Therapie (hatte er vor 4 Jahren schonmal wegen eines Burn Outs gemacht, mit aehnlichen "Symptomen") wobei ich fast denke, damit ich das verarbeitet bekomme, waere eine gemeinsame Therapie wohl ratsamer...?

Hab auch schon ueberlegt, was ich tun kann, um Abstand zu gewinnen - aber ist schwierig - unsere Pferde stehen gemeinsam um die ich mich aber vorwiegend allein kuemmere,ein Stallwechsel steht jetzt auch an, ich hab hier meine Katzen, meine Tochter muss zur Schule... ich kann nicht mal eben sagen, ich verschwinde eine zeitlang. Bin leider durch Kind und Tiere recht ortsgebunden. Meine Freunde sind jetzt aber in alle Winde verstreut, da wir jetzt im Praktischen Jahr sind. Evt. kann ich im Sommer, wenn meine Eltern da sind, und meine Tochter Ferien hat, eine zeitlang ins Ausland und dort einen Teil der Praktikas absolvieren. Aber das geht auch erst im Juni/Juli. Und nicht von jetzt auf gleich. Es ist total verfahren alles.
Mit wem soll man darueber reden? Sowas kann ich weder meiner Ma, noch Freunden wirklich erzaehlen - mir bleiben also nur gemeinsame Gespraeche, und da bin ich nunmal echt mistrauisch und nehme jedes Wort woertlich und lege es noch auf die Goldwaage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 12:46
In Antwort auf kalinkalinchen

Hmmm...
Die Sache mit dem Auto war definitiv eine andere Geschichte...es gab Augenzeugen als die Diebe mit dem Auto in einem Wohngebiet irgendwo gegengefahren sind... leider wurden die Taeter nicht gefasst.
ber darueber bekam ich totale Paranoia, weil es eben hiess jemand war in der Wohnung und will ihm was anhaengen und ihn fertig machen. Zwischendurch fing er an zu ueberlegen, ob es nicht Zusammenhaenge mit den Fotos/Video und dem Autodiebstahl gaebe... er hat mir damals echt an den Kopf geworfen, dass ich das vllt. inszeniert habe um ihn psychisch fertig zu machen.
Da habe ich mich auch schon gefragt, ob er nicht mal besser zum Psychologen gehen sollte, wenn er solche Ideen hat.
Ich mein, ich weiss, dass es ihm frueher nicht leicht gemacht wurde, das man da auch mal komisch ist und merkwuerdige Gedanken hat, ja... koennte ich sogar verstehen. Jetzt im Nachhinein, dass es wirklich seine Dinge waren, die ich gefunden habe, finde ich es noch abstruser, warum er mir irgendwelche Dinge unterstellen wollte...

Er will jetzt wieder zur Therapie (hatte er vor 4 Jahren schonmal wegen eines Burn Outs gemacht, mit aehnlichen "Symptomen") wobei ich fast denke, damit ich das verarbeitet bekomme, waere eine gemeinsame Therapie wohl ratsamer...?

Hab auch schon ueberlegt, was ich tun kann, um Abstand zu gewinnen - aber ist schwierig - unsere Pferde stehen gemeinsam um die ich mich aber vorwiegend allein kuemmere,ein Stallwechsel steht jetzt auch an, ich hab hier meine Katzen, meine Tochter muss zur Schule... ich kann nicht mal eben sagen, ich verschwinde eine zeitlang. Bin leider durch Kind und Tiere recht ortsgebunden. Meine Freunde sind jetzt aber in alle Winde verstreut, da wir jetzt im Praktischen Jahr sind. Evt. kann ich im Sommer, wenn meine Eltern da sind, und meine Tochter Ferien hat, eine zeitlang ins Ausland und dort einen Teil der Praktikas absolvieren. Aber das geht auch erst im Juni/Juli. Und nicht von jetzt auf gleich. Es ist total verfahren alles.
Mit wem soll man darueber reden? Sowas kann ich weder meiner Ma, noch Freunden wirklich erzaehlen - mir bleiben also nur gemeinsame Gespraeche, und da bin ich nunmal echt mistrauisch und nehme jedes Wort woertlich und lege es noch auf die Goldwaage

Jemand will ihn fertig machen
hm, ich glaube eher das er von sich ablenken will !

"Ich mein, ich weiss, dass es ihm frueher nicht leicht gemacht wurde, das man da auch mal komisch ist und merkwuerdige Gedanken hat, ja... koennte ich sogar verstehen. "
wovon reden wir denn hier ? von einem mann mit schwerer kindheit ? das alibi muss bei vielen hinhalten. lass ich aber so nicht gelten. selbst menschen mit schwerer kindheit drehen nicht so am rad. jeder hat die wahl was er aus seinem leben macht.

"Jetzt im Nachhinein, dass es wirklich seine Dinge waren, die ich gefunden habe, finde ich es noch abstruser, warum er mir irgendwelche Dinge unterstellen wollte..."
tja, warum unterstellt er dir wohl was ? weil er von sich ablenken will !

"wobei ich fast denke, damit ich das verarbeitet bekomme, waere eine gemeinsame Therapie wohl ratsamer...? "
nee, lass ihn mal therapie machen ! der braucht die !
hör dann mal in dich rein.

"Hab auch schon ueberlegt, was ich tun kann, um Abstand zu gewinnen - aber ist schwierig - unsere Pferde stehen gemeinsam um die ich mich aber vorwiegend allein kuemmere,ein Stallwechsel steht jetzt auch an, ich hab hier meine Katzen, meine Tochter muss zur Schule... ich kann nicht mal eben sagen, ich verschwinde eine zeitlang. Bin leider durch Kind und Tiere recht ortsgebunden. "
wieso kümmerst du dich alleine um die pferde ?? warum er nicht ??

gut, dein schulpflichtiges kind ist wichtig ! aber von anderen dingen solltest du dich nicht binden lassen.
sorg dafür das es dir besser geht. das macht sonst keiner !


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 13:09
In Antwort auf mai_11959300

Jemand will ihn fertig machen
hm, ich glaube eher das er von sich ablenken will !

"Ich mein, ich weiss, dass es ihm frueher nicht leicht gemacht wurde, das man da auch mal komisch ist und merkwuerdige Gedanken hat, ja... koennte ich sogar verstehen. "
wovon reden wir denn hier ? von einem mann mit schwerer kindheit ? das alibi muss bei vielen hinhalten. lass ich aber so nicht gelten. selbst menschen mit schwerer kindheit drehen nicht so am rad. jeder hat die wahl was er aus seinem leben macht.

"Jetzt im Nachhinein, dass es wirklich seine Dinge waren, die ich gefunden habe, finde ich es noch abstruser, warum er mir irgendwelche Dinge unterstellen wollte..."
tja, warum unterstellt er dir wohl was ? weil er von sich ablenken will !

"wobei ich fast denke, damit ich das verarbeitet bekomme, waere eine gemeinsame Therapie wohl ratsamer...? "
nee, lass ihn mal therapie machen ! der braucht die !
hör dann mal in dich rein.

"Hab auch schon ueberlegt, was ich tun kann, um Abstand zu gewinnen - aber ist schwierig - unsere Pferde stehen gemeinsam um die ich mich aber vorwiegend allein kuemmere,ein Stallwechsel steht jetzt auch an, ich hab hier meine Katzen, meine Tochter muss zur Schule... ich kann nicht mal eben sagen, ich verschwinde eine zeitlang. Bin leider durch Kind und Tiere recht ortsgebunden. "
wieso kümmerst du dich alleine um die pferde ?? warum er nicht ??

gut, dein schulpflichtiges kind ist wichtig ! aber von anderen dingen solltest du dich nicht binden lassen.
sorg dafür das es dir besser geht. das macht sonst keiner !


.
Nee, keine schwere Kindheit, die war sogar sehr toll. Aber riesiges Tamtam mit dem Vater kurz vor dem Tod und danach mit der Frau (also seiner Mutter) und der Geliebten des Vaters.. der eigentlichen Firmenuebernahme, der Neugruendung etc...
Natuerlich wollte er von sich ablenken. Ich bin ja in gewisser Weise froh, dass er es jetzt zugegeben hat eigentlich wusste ich es die ganze Zeit - ich sag ja, es ist ganz merkwuerdig zwischen uns. Ich kann Gedanken von ihm in meinem Kopf sehen... ist fuer mich unerklaerlich, aber schon ganz oft passiert. Z.Bsp. habe ich einen Verkehrsunfall mit einer sterbenden Frau im Kopf gehabt - das war seine Freundin. Ich wusste zu der Zeit weder, dass er seine Freundin beim Verkehrsunfall verloren hat, noch dass dies in der Stadt passierte, noch wie sie aussah... Als ich das erfahren habe, war ich wirklich geflashed... und das geht eben auch bei Kleinigkeiten weiter. Wie gesagt, eigentlich wusste ich es, aber gleichzeitig hatte ich gehofft, dass er mich doch nicht anluegt... Aber haette ich nicht weiterhin das Gefuehl gehabt, da passt was nicht, waere ich ja gar nicht auf die Idee gekommen, weiterzusuchen.

Naja, er hat halt Pferde, weil er eben schon immer Pferde hatte... er hat sie halt einfach.
Ich dagegen habe mein Pferd, weil es mir um genau DAS Pferd geht. Ich kann also nicht so einfach nicht hinfahren. Da fehlt mir was. Verletzungsbedingt reite ich sie nicht mehr, stattdessen hatte ich mir ein junges Pferd gekauft, wo letztes Jahr dann auch soviel Krankheiten zusammen kamen, dass ich ihn als Beisteller abgegeben habe. Mein Freund meinte dann, ich koenne ja seine Stute zur Verfuegung haben. Die steht sonst eh nur auf der Weide, obwohl sie geritten werden koennte - es ist quasi sowas wie mein Pferd, da ich nun sowieso taeglich zu meiner Stute fahre, ist es nur logisch, dass ich mich auch taeglich um die mir zur Verfuegung gestellte Stute kuemmere. Unsere beiden Hengstjaehrlinge stehen auch gemeinsam im gleichen Aufzuchtsstall, und wenn ich zu meinem kleinen Mann fahre, betueddele ich auch den anderen kleinen mit. Mein Freund hat wirklich viel Stress und Aerger in der Firma - ... Unser Leben ist, trotz recht kurzer Zeit, schon verzweigter miteinander als in all den Jahren mit meinem Exfreund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 13:21
In Antwort auf mai_11959300

Jemand will ihn fertig machen
hm, ich glaube eher das er von sich ablenken will !

"Ich mein, ich weiss, dass es ihm frueher nicht leicht gemacht wurde, das man da auch mal komisch ist und merkwuerdige Gedanken hat, ja... koennte ich sogar verstehen. "
wovon reden wir denn hier ? von einem mann mit schwerer kindheit ? das alibi muss bei vielen hinhalten. lass ich aber so nicht gelten. selbst menschen mit schwerer kindheit drehen nicht so am rad. jeder hat die wahl was er aus seinem leben macht.

"Jetzt im Nachhinein, dass es wirklich seine Dinge waren, die ich gefunden habe, finde ich es noch abstruser, warum er mir irgendwelche Dinge unterstellen wollte..."
tja, warum unterstellt er dir wohl was ? weil er von sich ablenken will !

"wobei ich fast denke, damit ich das verarbeitet bekomme, waere eine gemeinsame Therapie wohl ratsamer...? "
nee, lass ihn mal therapie machen ! der braucht die !
hör dann mal in dich rein.

"Hab auch schon ueberlegt, was ich tun kann, um Abstand zu gewinnen - aber ist schwierig - unsere Pferde stehen gemeinsam um die ich mich aber vorwiegend allein kuemmere,ein Stallwechsel steht jetzt auch an, ich hab hier meine Katzen, meine Tochter muss zur Schule... ich kann nicht mal eben sagen, ich verschwinde eine zeitlang. Bin leider durch Kind und Tiere recht ortsgebunden. "
wieso kümmerst du dich alleine um die pferde ?? warum er nicht ??

gut, dein schulpflichtiges kind ist wichtig ! aber von anderen dingen solltest du dich nicht binden lassen.
sorg dafür das es dir besser geht. das macht sonst keiner !


.
Nee, keine schwere Kindheit, die war sogar sehr toll. Aber riesiges Tamtam mit dem Vater kurz vor dem Tod und danach mit der Frau (also seiner Mutter) und der Geliebten des Vaters.. der eigentlichen Firmenuebernahme, der Neugruendung etc...
Natuerlich wollte er von sich ablenken. Ich bin ja in gewisser Weise froh, dass er es jetzt zugegeben hat eigentlich wusste ich es die ganze Zeit - ich sag ja, es ist ganz merkwuerdig zwischen uns. Ich kann Gedanken von ihm in meinem Kopf sehen... ist fuer mich unerklaerlich, aber schon ganz oft passiert. Z.Bsp. habe ich einen Verkehrsunfall mit einer sterbenden Frau im Kopf gehabt - das war seine Freundin. Ich wusste zu der Zeit weder, dass er seine Freundin beim Verkehrsunfall verloren hat, noch dass dies in der Stadt passierte, noch wie sie aussah... Als ich das erfahren habe, war ich wirklich geflashed... und das geht eben auch bei Kleinigkeiten weiter. Wie gesagt, eigentlich wusste ich es, aber gleichzeitig hatte ich gehofft, dass er mich doch nicht anluegt... Aber haette ich nicht weiterhin das Gefuehl gehabt, da passt was nicht, waere ich ja gar nicht auf die Idee gekommen, weiterzusuchen.

Naja, er hat halt Pferde, weil er eben schon immer Pferde hatte... er hat sie halt einfach.
Ich dagegen habe mein Pferd, weil es mir um genau DAS Pferd geht. Ich kann also nicht so einfach nicht hinfahren. Da fehlt mir was. Verletzungsbedingt reite ich sie nicht mehr, stattdessen hatte ich mir ein junges Pferd gekauft, wo letztes Jahr dann auch soviel Krankheiten zusammen kamen, dass ich ihn als Beisteller abgegeben habe. Mein Freund meinte dann, ich koenne ja seine Stute zur Verfuegung haben. Die steht sonst eh nur auf der Weide, obwohl sie geritten werden koennte - es ist quasi sowas wie mein Pferd, da ich nun sowieso taeglich zu meiner Stute fahre, ist es nur logisch, dass ich mich auch taeglich um die mir zur Verfuegung gestellte Stute kuemmere. Unsere beiden Hengstjaehrlinge stehen auch gemeinsam im gleichen Aufzuchtsstall, und wenn ich zu meinem kleinen Mann fahre, betueddele ich auch den anderen kleinen mit. Mein Freund hat wirklich viel Stress und Aerger in der Firma - ... Unser Leben ist, trotz recht kurzer Zeit, schon verzweigter miteinander als in all den Jahren mit meinem Exfreund.

Mir geht es auch eher, zumindestens erstmal, nicht darum, was ich machen soll - trennen ja nein - sondern um mir das einmal von der Seele zu reden, meine Gedanken in gewisser Weise dadurch auch zu sortieren, und Erfahrungen von anderen zu hoeren, wie sie damit umgegangen sind. Es ist ja leider keine Seltenheit, dass der Partner manch Neigung verschweigt. Oft genug kommt es ja so oder so heraus.
Wie seid ihr damit umgegangen, was hat euch geholfen diese Luegen und Kraenkungen zu verarbeiten? Konntet ihr verzeihen?

Ich wuerde mir wuenschen, dass wir unsere Beziehung "neu" anfangen koennen, aber gleichzeitig bin ich natuerlich sehr verletzt, verwirrt...

Bi selbst wuerde mich gar nicht so stoeren, wenn man damit einfach offen umgeht, in meinem Freundeskreis sind einige bisexuelle Freundinnnen, die jetzt schon jahrelang in Frau-Frau-Beziehungen sind.
Wenn es im Bett aber nicht so laeuft (von seiner Seite aus) dann frag ich mich natuerlich schon, ob es nicht doch an mir liegt, bzw. an seinen eigentlichen Wunschvorstellungen und Neigungen. Zu einer guten Beziehung gehoert fuer mich nunmal auch das Koerperliche - ist also der vorgeschobene Stress jetzt eine Ausrede, oder eine Tatsache? Ich weiss, dass koennt ihr mir auch nicht beantworten, aber vllt. habt ihr selber Erfahrungen in einer aehnlichen Situation gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 13:22
In Antwort auf kalinkalinchen

.
Nee, keine schwere Kindheit, die war sogar sehr toll. Aber riesiges Tamtam mit dem Vater kurz vor dem Tod und danach mit der Frau (also seiner Mutter) und der Geliebten des Vaters.. der eigentlichen Firmenuebernahme, der Neugruendung etc...
Natuerlich wollte er von sich ablenken. Ich bin ja in gewisser Weise froh, dass er es jetzt zugegeben hat eigentlich wusste ich es die ganze Zeit - ich sag ja, es ist ganz merkwuerdig zwischen uns. Ich kann Gedanken von ihm in meinem Kopf sehen... ist fuer mich unerklaerlich, aber schon ganz oft passiert. Z.Bsp. habe ich einen Verkehrsunfall mit einer sterbenden Frau im Kopf gehabt - das war seine Freundin. Ich wusste zu der Zeit weder, dass er seine Freundin beim Verkehrsunfall verloren hat, noch dass dies in der Stadt passierte, noch wie sie aussah... Als ich das erfahren habe, war ich wirklich geflashed... und das geht eben auch bei Kleinigkeiten weiter. Wie gesagt, eigentlich wusste ich es, aber gleichzeitig hatte ich gehofft, dass er mich doch nicht anluegt... Aber haette ich nicht weiterhin das Gefuehl gehabt, da passt was nicht, waere ich ja gar nicht auf die Idee gekommen, weiterzusuchen.

Naja, er hat halt Pferde, weil er eben schon immer Pferde hatte... er hat sie halt einfach.
Ich dagegen habe mein Pferd, weil es mir um genau DAS Pferd geht. Ich kann also nicht so einfach nicht hinfahren. Da fehlt mir was. Verletzungsbedingt reite ich sie nicht mehr, stattdessen hatte ich mir ein junges Pferd gekauft, wo letztes Jahr dann auch soviel Krankheiten zusammen kamen, dass ich ihn als Beisteller abgegeben habe. Mein Freund meinte dann, ich koenne ja seine Stute zur Verfuegung haben. Die steht sonst eh nur auf der Weide, obwohl sie geritten werden koennte - es ist quasi sowas wie mein Pferd, da ich nun sowieso taeglich zu meiner Stute fahre, ist es nur logisch, dass ich mich auch taeglich um die mir zur Verfuegung gestellte Stute kuemmere. Unsere beiden Hengstjaehrlinge stehen auch gemeinsam im gleichen Aufzuchtsstall, und wenn ich zu meinem kleinen Mann fahre, betueddele ich auch den anderen kleinen mit. Mein Freund hat wirklich viel Stress und Aerger in der Firma - ... Unser Leben ist, trotz recht kurzer Zeit, schon verzweigter miteinander als in all den Jahren mit meinem Exfreund


doppelter Post?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 9:52

...
Ich bin am ueberlegen, ob auch mal eine gemeinsame Sitzung helfen koennte. Er selbst hat naechste Woche einen Termin fuer sich gemacht.

Das andere waere die Frage mit dem Bewusst-entscheiden: Wofuer soll ich mich bewusst entscheiden? Die Beziehung weiterzufuehren und zu akzeptieren, dass er moeglicherweise Neigungen hat, die er sich selbst gegenueber gar nicht so richtig zugeben moechte? Oder dass er sowas eben irgendwie ausleben koennen sollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 10:45

meine Gedanken fahren Achterbahnkarussell
Kann ich dir nicht sagen... zu mir meinte er, dass er nicht weiss, warum er sich solche Fotos und Videos anschaut. Angeblich hat er auch keine Emotionen dazu (ist fuer mich unverstaendlich, aber ich bin auch ein sehr bildlicher Mensch) Es war wohl fuer ihn mehr eine Art der Berieselung, Ausbrechen aus dem Alltagswahnsinn, einfach an nichts denken muessen, ein wenig der Kick des, nennen wir es mal Verruchten in Richtung Verbotenem gehend...das waren seine Aussagen dazu. Fuer ihn ist das eine Art Sucht (dieses entfliehen des realen Alltagsstresses), und das kann ich nur bestaetigen... in der Hinsicht ist er wirklich ein Suchttyp, Facebook und Farmville war auch schon mal ganz extrem, jetzt sind es Dauernachrichten lesen und irgendwelche App-Spielchen.
Was auch eine Rolle spielen kann ist, dass er ein ganz grosses Problem mit seinem Alter hat, bzw. nicht aelter werden moechte und in mancherlei Hinsicht sich etwas kindliches versucht zu bewahren. Ist schwer zu beschreiben, ich mein es dahingehend, dass er Dinge einfach tut ohne weiter darueber nachzudenken. Er reflektiert sich, seine Worte und Handlungen selbst sehr wenig. Deswegen kann (vllt. will er auch nicht, um mich nicht noch weiter zu verletzen oder aus Angst mich noch mehr zu kraenken...?) er dazu nichts wirklich sagen, bzw. meinte, vllt. sieht er nach dem Psychologengespraech klarer und schafft es dann, das mit mir aufzuarbeiten und zu verarbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 11:12

Sagen wir mal...
ich moechte nicht "kampflos" aufgeben. Ich muss fuer mich einen Weg finden, dieses Schauspiel zu verarbeiten. Unsicher bin ich mir, ob ich seine Neigung/Sucht... wie auch immer wir das nennen wollen, irgendwie akzeptieren soll, oder ob ich ihn unterstuezten sollte, dass zu therapieren - in Form eines Rechenschaftspartners z.B. Ich denke, sinnvoll waere es, nach ein paar Einzelsitzungen, wenn ich dann auch mal mitgehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 11:54

Das sind eben genau meine Karussellgedanken...
Gefaellt es ihm, oder ist es wirklich nur ein etwas absonderliches Ventil um "abzuschalten"? Und wenn es nur ein "Ventil" ist, um sich selbst vom Stress abzulenken, warum ausgerechnet solche Fotos und Videos? Damals hat ihm wohl sein Psychologe so etwas in der Art bescheinigt. Andere rauchen eben, der naechste greift vermehrt zur Bierflasche abends und stiert sinnfrei in den Fernseher. Gleichzeitig meinte er aber auch, dass wohl eigentlich jeder Mensch in gewisser Weise bisexuell ist, wobei es ja nicht immer aufs sexuelle hinauslaufen muss. Wenn ich durch Zufall eine schoene Frau sehe, nackt/angezogen... dann finde ich das ja auch nicht ekelig, sondern kann offen zugeben, dass sie schoen ist, oder das dieses und jene Foto aesthetisch ist - aber ich wuerde nicht gezielt nach solchen Fotos suchen. Mir ist auch klar, dass jegliche Jungs diese Phase haben (hoert sie ueberhaupt je auf?), wo sie sich und ihr Anhaengsel vergleichen... aber auch da muss man sich ja nicht extra einen Schwulenporno kaufen.

Was heisst bisexuell ueberhaupt in einer heterosexuelle Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club