Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist fremdgegangen-Nun Neuanfang, aber angst durch Misstrauen wieder alles kaputt zu machen.

Er ist fremdgegangen-Nun Neuanfang, aber angst durch Misstrauen wieder alles kaputt zu machen.

22. Juni 2010 um 11:45

Hey ihr Lieben.

Also, mein jetziger Freund und ich waren schon mal zusammen, aber in dieser ersten Beziehung gab es am Ende sehr viel Streit und es war ein Hin und Her ob wir noch zusammen bleiben oder nicht.
Wir trennten uns, aber schon nach kurzer Zeit hatten wir wieder Kontakt und konnten nicht ohne uns und nach ein paar Wochen entschieden wir uns, es LANGSAM wiederaufzubauen und zu gucken ob es wirklich wieder was zwischen uns werden könnte.
Natürlich auch mit sehr vielen Gesprächen, wie wir an der neuen Beziehung dann arbeiten müssen.
Es war alles sehr schön in dieser Aufbauphase.

Doch auf einmal kam heraus (jemand hat mir das anonym mitgeteilt), dass er 2 Tage bevor er in der vorigen Beziehung Schluss gemacht hat, mich betrogen hat. Mit einer Frau, bei der ich eh schon misstrauisch war, er aber immer beteuerte, dass ich doch nicht so eifersüchtig sein soll und mir keine Sorgen machen brauch.

Mich macht jetzt gar nicht mehr so das Betrügen an sich fertig, sondern seine Lügen und dass er trotzdem immer noch so lieb zu mir war und mir oft sagte er liebt mich.
Jetzt entschuldigt er das, dass es ja eh nicht mehr so gut zwischen uns gelaufen ist.
Ja, da hat er schon Recht, aber das darf doch trotzdem kein Freischein zum fremdgehen sein.

In dieser Aufbauphase hat er sich dann noch so ein Ding geleistet und in einem Chat mit sehr vielen Frauen geflirtet und eindeutige Andeutungen gemacht. Wir waren zwar nicht zusammen, aber wollten immerhin etwas aufbauen.

Auch das kam heraus und für mich war ein Neuanfang gestorben.
Doch er kämpfte dann lange um mich und hat mir wirklich bewiesen, dass es ihm sehr leid tut und dass es so schlimm wie es klingt, ihm die Augen geöffnet hat, dass er wirklich nur mich will.
Trotzdem es mir sehr schlecht ging und es mich sehr geschmerzt hat, habe ich ihm das verziehen und ging mit ihm den Neuanfang an.

Wenn ich ehrlich bin habe ich das sehr genossen, wie er mich dann umworben hat und sich so um mich bemüht hat und ich wünschte mir diese Aufmerksamkeit würde nie aufhören.
Wir sind jetzt wieder zusammen und mir ist klar, dass das ja nicht ewig so sein kann und dass auch wieder der Alltag einkehrt und jetzt braucht er ja auch nicht mehr um mich zu kämpfen.

Vielleicht bin ich genau deswegen jetzt so nachdenklich und denke er sieht mich schon wieder als Selbstverständlich und bin deswegen so unzufrieden. Aber was erwarte ich denn?
Leider ist es jetzt so, dass ich immer wieder diese Bilder im Kopf habe und sehr sehr misstrauisch bin und ihn wegen Sachen anmache, die garnicht so sind.
Er meinte, dass er das in Kauf nehmen wird und mir helfen will, darüber hinweg zukommen.
Doch das ist nicht so leicht, wie ich das gedacht habe..

So langsam nervt ihn mein rumgezicke und mein ewiges Gerede von der Vergangenheit.
Ich weiss , dass es falsch ist, aber ich kann es auch nicht einfach abstellen.

Ich habe mir oft überlegt ob ich das wirklich noch mit ihm will und kann. Und JA das möchte ich..

Nur ich mache mir das langsam echt selber kaputt mit meinem Misstrauen und richtig auf ihn zugehen und ihn einfach mal in den Arm nehmen kann ich auch noch nicht wirklich und das macht ihn auch traurig, denn er braucht ja auch mal von mir Zuneigung. Und manchmal sind wir beide dann so stur, dass dann keiner richtig auf den anderen zugeht und dann ist es wie ein Teufelskreis.

Trotzdem bemüht er sich nach wie vor um mich und will es auch noch weiterhin, nur er meinte auch, dass er angst hat, dass ich das nie mehr in den Griff bekomme und wir deswegen daran scheitern.

Er wüsste ja, dass es schwer für mich ist, aber er hat nicht damit gerechnet, dass ich fast jeden Tag damit anfange und wegen jeder Kleinigkeit, die Frauen betrifft ihn etwas anmache.
Das wird ihm auf die Dauer auch zuviel..

Meine Frage ist jetzt, was soll ich tun?
Verhalte ich mich wirklich zu übertrieben oder ist das noch ganz normal nach so einer Sache?
Ich hab doch nur so wahnsinnige angst, dass ich wieder vertraue und dann wieder auf die Schnauze fliege.
Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr eigene Erfahrung mitteilt oder Ratschläge habt..

Liebe Grüße

Mehr lesen

22. Juni 2010 um 18:10

Das kann ich
nur unterstützen!
Ihr versucht eine Beziehung aus dem Kopf.
Es funktioniert aber nur aus dem Herz.

LG Lili

www.paarberatung-silberstreif.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2010 um 18:55

Da gibts eigentlich ne "logische" reihenfolge:
- Mit offenen Karten Spielen.
- Zu Fehlern stehen und sie zugeben
- versuchen die Fehler zu begründen (wieso, weshalb, warum)
- versuchen zu verstehen (das wieso, weshalb, warum)
- gegenseitig verziehen
- die Fehler die man machte, nicht mehr tun. ABER: das gilt für beide!!! Es gibt immer einen grund, warum einer von beiden zB Fremdgeht. Und nur der Partner, der betrogen hat, kann sagen, was es war. So kann der andere Part, der betrogen wurde, ebenfalls an sich arbeiten.

Das kann wirklich Jahre dauern, bis man so was verarbeitet hat, das ist nicht mit nem 5 min Gespräch geklärt.

Aber beide müssen für diesen Schritt bereit sein. Sobald es einer nicht sein kann, funktioniert das ganze nicht.

Also sich erstmal im Vorfeld die Frage stellen, ob man dazu bereit ist zu allen Punkten zu stehen.

Erst wenn alles geklärt und vom Tisch ist, wenn es nicht mehr weh tut, dann kann man einen Neuanfang starten, ansonsten wird man sich sein Leben lang im Kreis drehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich hasse seine beste freundin und seine ex
Von: chenda_12967449
neu
22. Juni 2010 um 15:50
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest