Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist faul und verwöhnt

Er ist faul und verwöhnt

21. September 2013 um 9:32

Seit einiger Zeit treffe ich (29) mich mit einem sehr lieben Mann (32). Die Anziehung zwischen uns ist enorm, es hat so richtig schön gefunkt. Trotzdem kann ich mich noch nicht so richtig auf ihn einlassen. Mir ist nämlich aufgefallen, daß er für sein Alter ganz schön unselbständig ist und sich vieles hinterher tragen lässt.

Daß er mit seinen 32 Jahren noch bei den Eltern lebt, hat mich anfangs nicht abgeschreckt. Schließlich hat er lange studiert und danach nur einen befristeten Teilzeitjob gefunden. Auf der Arbeit hängt er sich total rein, man spürt daß er mit dem Herzen bei der Sache ist und sich stark für eine Vollzeitstelle engagiert.

Sein Verhalten im Elternhaus finde ich aber etwas befremdlich. Er hilft nicht im Haushalt und verbringt fast jede freie Minute, die er zu Hause ist, vor dem Fernseher oder vor dem PC. Wenn er nicht vom Rechner loskommt, wärmt ihm die Mutter das Essen mehrmals auf, bis er an den Tisch kommt und isst. Einmal haben wir zusammen einen Tagesausflug mit dem Zug gemacht. Auf der Rückfahrt hat er kurz vor seinem Wohnort seine Mutter angerufen und sie gebeten, ihn ab Bahnhof abzuholen. Er hatte keine Lust, 10 Minuten mit der S-Bahn bis zur Haustür zu fahren. Die Mutter macht den ganzen Haushalt alleine. Sie hat zwar einen Beruf gelernt, war aber seit seiner Geburt immer Hausfrau. Der Vater ist seit einigen Monaten im Ruhestand, aber tagsüber meistens zwecks Hobbys nicht anwesend und kommt oft nur zum Essen und Schlafen nach Hause.

Ein Einzelkind ist er übrigens nicht. Die Schwester (29) lebt schon lange nicht mehr im Elternhaus, und der Bruder (25) ist letztes Jahr auch ausgezogen. Das Geld, das der Mann verdient, investiert er ausschließlich in Kneipenbesuche mit seinen Freunden und in seine Hobbys. Er legt nichts für eine eigene Wohnung zurück, spart null für die Zukunft, und es ist ihm noch nie in den Sinn gekommen, mich auf eine Tasse Kaffee einzuladen. Wir treffen uns immer in seiner Heimatstadt oder irgendwo anders, wo er unterwegs seine Hobbys pflegen kann. Zu mir wollte er bisher noch nicht fahren, weil ihm eine Bahnfahrt von über 100 Minuten zu anstrengend ist. Für seine Hobbys reist er aber gerne in andere Bundesländer.

Wie kann ich diesem verwöhnten Mann begreiflich machen, daß es so nicht weitergeht? Ich habe keine Lust, mich auf eine Beziehung einzulassen und dann die Mutterrolle einzunehmen.

Mehr lesen

21. September 2013 um 9:44

Das fällt mir
nicht leicht, denn ich habe ihn schon sehr lieb gewonnen und in mein Herz geschlossen. Mich hat das sehr gewundert, als er mir am Anfang erzählte, daß er kaum Erfahrung hat und seine Beziehungen - wenn man das überhaupt so nennen kann - nur wenige Wochen hielten. Der Mann sieht sehr gut aus, hat was im Köpfchen, ist höflich, aufmerksam und zuverlässig. Inzwischen überrascht mich das nicht mehr, daß die Frauen so schnell weg waren. Aber daß ihm selbst kein Licht aufgeht, das will mir nicht in den Kopf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 10:03

Es gab noch
nicht viele Frauen, die sich auf ihn eingelassen haben. Es waren nur zwei, und beiden haben schon nach wenigen Wochen das Weite gesucht. Die letzte Sache ist schon 5 Jahre her.

Ich habe das Gefühl, daß diesem Mann seine Bequemlichkeit über alles geht und er keinerlei Anstrengungen in Kauf nehmen möchte, um eine Beziehung zu führen. Er will definitiv eine Beziehung mit mir, das hat er mir schon gesagt. Aber ich habe ihm gesagt, daß ich noch überlegen muss, bevor ich mich endgültig entscheide.

Sieht denn seine Mutter nicht ein, daß sie mit ihrem Verhalten das Leben ihres Sohnes zerstört? Sie hat wohl auch ihren Mann vom ersten Tag an verwöhnt. Und nun glaubt der Sohn, daß er auch so eine Frau findet. Ich frage mich nur, warum die Tochter und der jüngere Sohn anders sind (sie haben alle dieselben Eltern).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 13:15

Meep
Du vermixt da zu viele Sachen und siehst da ein paar Dinge falsch, aber ich hab grad keine Lust, das vorzukauen.

Letztlich geht's darum:

> Ich habe das Gefühl, daß diesem Mann seine Bequemlichkeit über alles geht und er keinerlei
> Anstrengungen in Kauf nehmen möchte, um eine Beziehung zu führen

Wer will das schon? Du doch auch nicht.

> Aber ich habe ihm gesagt, daß ich noch überlegen muss,
> bevor ich mich endgültig entscheide.

Dann überleg halt, aber wenn ne Frau denkt, dann überleg ich mir, ob ich 2h mit der Bahn durch die Gegend gondel. Vielleicht hat sie's sich ja am Bahnhof schon anders überlegt.

Du bist nicht Gottes Geschenk an den Kerl, dem geht's auch so ganz gut. Wenn Du sein Leben umkrempeln willst, dann mußt Du (ihm) verdammt gute Gründe finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 15:37
In Antwort auf maxim_12169608

Meep
Du vermixt da zu viele Sachen und siehst da ein paar Dinge falsch, aber ich hab grad keine Lust, das vorzukauen.

Letztlich geht's darum:

> Ich habe das Gefühl, daß diesem Mann seine Bequemlichkeit über alles geht und er keinerlei
> Anstrengungen in Kauf nehmen möchte, um eine Beziehung zu führen

Wer will das schon? Du doch auch nicht.

> Aber ich habe ihm gesagt, daß ich noch überlegen muss,
> bevor ich mich endgültig entscheide.

Dann überleg halt, aber wenn ne Frau denkt, dann überleg ich mir, ob ich 2h mit der Bahn durch die Gegend gondel. Vielleicht hat sie's sich ja am Bahnhof schon anders überlegt.

Du bist nicht Gottes Geschenk an den Kerl, dem geht's auch so ganz gut. Wenn Du sein Leben umkrempeln willst, dann mußt Du (ihm) verdammt gute Gründe finden.

Ich bin
sehr wohl dazu bereit, einiges für eine Beziehung zu tun. Aber ich wünsche mir eine Partnerschaft auf Augenhöhe und möchte keinesfalls meine Bedürfnisse einem Mann zuliebe komplett verleugnen und immer nur seine Wünsche erfüllen. Das ist keine Augenhöhe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 15:51

Danke
Es fällt auf, daß es ihm in erster Linie um sein eigenes Vergnügen geht und er Kontakte hauptsächlich deshalb pflegt, um seinen persönlichen Vorteil daraus zu ziehen.

Beispiel: Letzte Woche waren wir von Samstag auf Sonntag bei seiner Schwester und seinem Schwager, die 250 km von seinem Wohnort entfernt leben. Sein favorisierter Fußballclub hatte ein Auswärtsspiel dort in der Nähe. Ich habe ihn begleitet und mit ihm bei seiner Schwester übernachtet. Irgendwann beim Essen meinte die Schwester es würde sie freuen, wenn er sie auch mal ohne besonderen Anlass besucht und nicht nur vorbeikommt, wenn er dort seinem Hobby nachgehen und eine kostenlose Übernachtung in Anspruch nehmen kann. Er hat daraufhin kein Wort gesagt und nur in seinen Teller gestarrt.

Er besucht seine Geschwister und andere Verwandte wirklich nur, wenn sein Verein in der Nähe spielt oder er anderweitig hobbytechnisch dort zu tun hat und kein Geld für eine Unterkunft ausgeben möchte. Ansonsten besucht er sie nur noch, wenn seine Eltern fahren und ihn umsonst mitnehmen. Mich würde das sehr verletzen, wenn meine Verwandten mich nur als Mittel zum Zweck benutzen würden.

Wenn jemand aus der Familie Geburtstag hat und nicht in seiner Nähe wohnt, dann schreibt er einfach nur "Alles Gute zum Geburtstag" auf die Facebook-Pinnwand, genau wie bei Freunden und Bekannten. Das ist jetzt keine Anspielung auf Geschenke, aber ein paar liebe, persönliche Worte zum Geburtstag in Form eines Anrufs oder einer etwas persönlicheren kurzen Mail sollten doch drin sein, oder?

Ich kann auch nicht verstehen, warum er sein ganzes Geld für seine Hobbys ausgibt und mich nicht mal auf eine Tasse Kaffee einlädt. Ich habe ihn schon 3x eingeladen und lasse ihn auch immer von meinem Essen kosten, wenn ich mir unterwegs etwas hole. Das werde ich ab sofort unterlassen, denn von ihm kommt diesbezüglich absolut nichts. Ich rechne echt nichts auf, aber immer nur geben und nie was zurückbekommen geht gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 16:16

Ich erwarte
nicht, daß er seine Hobbys meinetwegen aufgibt. Ich habe auch Hobbys, die ich regelmäßig pflege. Aber er übertreibt es da ganz schön. Jeden Monat gibt er mehrere Hundert Euro für die Hobbys aus, mir spendiert er nicht mal einen einzigen Drink. Natürlich sind ihm auch die Fahrten zu mir viel zu teuer. Außer natürlich, es ließe sich mit einem seiner Hobbys verbinden, dann würde er mich gerne besuchen und bei mir übernachten.

Wahrscheinlich macht er sich keine großen Gedanken, weil seine Eltern viel Geld haben und ihm jederzeit im Notfall helfen könnten. Diesen Luxus habe ich nicht, ich stamme aus einfacheren Verhältnissen. Seine Mutter konnte es sich leisten, nach seiner Geburt bis zum heutigen Tag zu Hause zu bleiben, während meine Mutter zumindest in Teilzeit arbeiten geht. Sie ist darauf angewiesen.

Mir ist es z. B. wichtig, dass beide Partner den Haushalt zusammen machen, wenn sie eine gemeinsame Wohnung beziehen. Dieser Mann macht zu Hause nicht mal sein eigenes Bett, hat noch nie die Waschmaschine angeschmissen oder etwas gekocht. Er hält das für selbstverständlich, daß seine Mutter alles für ihn tut. An Weihnachten und zum Geburtstag lässt er sich gerne beschenken, aber seinen Eltern kauft er nichts... "Bei uns bekommen nur die Kinder Geschenke."

Ein Cousin von mir wurde übrigens als Kind und Jugendlicher auch von seinen Eltern sehr verwöhnt. Trotzdem lebt er heute glücklich mit seiner Partnerin zusammen und führt eine Beziehung auf Augenhöhe mit ihr, ohne daß sie ihn jemals erziehen musste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 16:32

Ganz ehrlich...
trenn dich von ihm so lange du ihn "nur" lieb gewonnen hast. Am Anfang ist alles rosa und flauschig und toll und man meint über alles hinwegsehen zu können.
Aber irgendwann flippst du aus. Ständig jmd. hinterher zu räumen, dann nicht mal zum Kaffee einladen, ich mein er soll dir ja kein Porsche kaufen, aber man kann ja mal jmd. ein Getränk bezahlen. Dann immer diese Bequemlichkeit... also ich werde schon vom Lesen ganz müde und gelangweilt von seinem Verhalten.
Ändern wirst du ihn nie. Das muss dir bewusst werden und mach dir klar, ob du mit so jmd. dein Leben verbringen willst. Meiner Meinung nach hat jede Frau was besseres verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 16:37
In Antwort auf nadra_12504424

Ganz ehrlich...
trenn dich von ihm so lange du ihn "nur" lieb gewonnen hast. Am Anfang ist alles rosa und flauschig und toll und man meint über alles hinwegsehen zu können.
Aber irgendwann flippst du aus. Ständig jmd. hinterher zu räumen, dann nicht mal zum Kaffee einladen, ich mein er soll dir ja kein Porsche kaufen, aber man kann ja mal jmd. ein Getränk bezahlen. Dann immer diese Bequemlichkeit... also ich werde schon vom Lesen ganz müde und gelangweilt von seinem Verhalten.
Ändern wirst du ihn nie. Das muss dir bewusst werden und mach dir klar, ob du mit so jmd. dein Leben verbringen willst. Meiner Meinung nach hat jede Frau was besseres verdient.

Ich muss
gestehen, daß auch ich von meinen Eltern verwöhnt wurde. Aber so extrem wie bei ihm war das bei mir nicht. Ich konnte wenigstens schon als Teenager kochen und meine Wäsche selbst waschen, und ich habe eine eigene Bude. Sparsam gegenüber meinen Mitmenschen war ich auch nie und teile gerne, seit ich denken kann.

Er gibt übrigens nicht nur mir nie etwas aus. Auch seinen Freunden gegenüber ist er alles andere als spendabel, während die anderen Männer in seiner Clique alle recht großzügig rüberkommen und sich diesbezüglich ganz normal verhalten. Zwei seiner Freunde haben mich übrigens schon auf einen Kaffee eingeladen - und zwar in seiner Gegenwart, aber er hat trotzdem nicht reagiert. Mir als Mann wäre das sehr unangenehm, wenn ich eine Frau umwerben würde und zwei meiner Freunde ihr ein Getränk spendieren. Ich könnte da nicht tatenlos daneben sitzen und hätte ein ganz schön schlechtes Gewissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:00
In Antwort auf larali8

Ich muss
gestehen, daß auch ich von meinen Eltern verwöhnt wurde. Aber so extrem wie bei ihm war das bei mir nicht. Ich konnte wenigstens schon als Teenager kochen und meine Wäsche selbst waschen, und ich habe eine eigene Bude. Sparsam gegenüber meinen Mitmenschen war ich auch nie und teile gerne, seit ich denken kann.

Er gibt übrigens nicht nur mir nie etwas aus. Auch seinen Freunden gegenüber ist er alles andere als spendabel, während die anderen Männer in seiner Clique alle recht großzügig rüberkommen und sich diesbezüglich ganz normal verhalten. Zwei seiner Freunde haben mich übrigens schon auf einen Kaffee eingeladen - und zwar in seiner Gegenwart, aber er hat trotzdem nicht reagiert. Mir als Mann wäre das sehr unangenehm, wenn ich eine Frau umwerben würde und zwei meiner Freunde ihr ein Getränk spendieren. Ich könnte da nicht tatenlos daneben sitzen und hätte ein ganz schön schlechtes Gewissen.

Es liegt ja nicht an dir
wie er sich verhält, sondern er ist nun mal so wie er ist und das ganze 32 Jahre lang. Ihm gehts super und er findet sein Leben toll. Wenn er erst spät bemerkt, dass das alles doch nicht so rosig ist, dann ist das sein Problem.
DU musst für dich herausfinden, ob DU einen "Mann" haben willst, der bemuttert werden will, der dir zum Geburtstag nicht mal eine Rose kaufen wird und dem vll. irgendwann auch Sex zu anstrengend sein wird. Er macht all das was ihm passt und gefällt. Das kann man eine Weile mitmachen, aber irgendwann wirst du sehen, dass es Männer gibt, die sich um ihre Frauen kümmern, im Haushalt helfen, die auch ihre Hobbies haben, aber am Ende doch wissen, dass sie Verwantwortung haben. Ändern kannst und wirst du ihn nicht, weil bei ihm alles toll ist und nur dich das alles stört. Du findest ihn jetzt toll, aber irgendwann wird das Verliebtsein ein Ende haben. Dann wirst du dich fragen, ob es wirklich das ist, was du willst.
Schnapp dir lieber einen seiner Kumpels, die offensichtlich mehr von dir halten als er.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:05

Also mit Forderungen
erreiche ich bei diesem Mann definitiv gar nichts. Und mit Kritik muß man bei ihm sehr vorsichtig sein. Die ersten Treffen hat er vorgeschlagen. Weil es so schön war und er mich immer wieder darum gebeten hat, habe ich dann auch mal ein Treffen vorgeschlagen. Keine Reaktion. Wochen später hat er mir wieder geschrieben, hat aber das von mir vorgeschlagene Treffen mit keinem Wort erwähnt. Als ich eines Tages wieder ein Treffen vorgeschlagen habe, kam von ihm nur ein: "Nö, denk nicht daß es geht." Dann habe ich ihn gefragt ob er keine Zeit hat an besagtem Termin, und er hat mir dann eine nette Begründung geschrieben. Nach einem schönen Mailkontakt kam von ihm auf einmal nichts mehr zurück. Als ich ihn ein paar Tage später mit seinen Freunden zufällig in der Stadt traf, war ihm das sehr unangenehm. Er grüßte mich, aber mehr sagte er nicht. Wir hatten über einen Monat Funkstille, und ich hatte ihn schon als desinteressiert abgehakt. Er trifft sich nur mit mir, wenn die Initiative von seiner Seite kommt.

Nachdem wir die ersten 3-4 Mal getrennt bezahlt hatten, lud ich ihn zum ersten Mal ein und spendierte ihm einen Drink. Er meinte ich müsse das nicht machen, das sei nicht nötig. Ich sagte ich würde es einfach schöner finden, ab und zu gemeinsame Kasse zu machen. Er nahm meine Einladung zwar an, aber irgendwie schaute er danach die ganze Zeit so komisch durch die Gegend und war nicht mehr so gut gelaunt. Kann sein, daß er es als Forderung aufgefasst hat, sich revanchieren zu müssen.

Wenn seine Freunde ihn einladen, meinen sie häufig nebenbei, sie würden das tun, weil er ja nur Teilzeit arbeitet und so wenig Geld hat. Wie viel Geld er für seine Hobbys ausgibt, wissen sie gar nicht. Ich habe das eher mitbekommen, weil ich schon mehrmals bei ihm zu Hause war und gesehen habe, wenn er irgendwelche Pakete in Empfang genommen hat.

Ich würde übrigens niemals mit einem Mann zusammenziehen, der vorher noch nie alleine gelebt hat. Das ist mir einfach zu riskant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:07
In Antwort auf nadra_12504424

Es liegt ja nicht an dir
wie er sich verhält, sondern er ist nun mal so wie er ist und das ganze 32 Jahre lang. Ihm gehts super und er findet sein Leben toll. Wenn er erst spät bemerkt, dass das alles doch nicht so rosig ist, dann ist das sein Problem.
DU musst für dich herausfinden, ob DU einen "Mann" haben willst, der bemuttert werden will, der dir zum Geburtstag nicht mal eine Rose kaufen wird und dem vll. irgendwann auch Sex zu anstrengend sein wird. Er macht all das was ihm passt und gefällt. Das kann man eine Weile mitmachen, aber irgendwann wirst du sehen, dass es Männer gibt, die sich um ihre Frauen kümmern, im Haushalt helfen, die auch ihre Hobbies haben, aber am Ende doch wissen, dass sie Verwantwortung haben. Ändern kannst und wirst du ihn nicht, weil bei ihm alles toll ist und nur dich das alles stört. Du findest ihn jetzt toll, aber irgendwann wird das Verliebtsein ein Ende haben. Dann wirst du dich fragen, ob es wirklich das ist, was du willst.
Schnapp dir lieber einen seiner Kumpels, die offensichtlich mehr von dir halten als er.

Ach ja, Sex
bzw. Zärtlichkeiten gibt es auch nur, wenn er den Anfang macht. Ergreife ich die Initiative, gibt er mir das Gefühl, als ob ich ihn bedrängen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:15

Mein Cousin
wohnt in meiner Nähe, und wir haben viel Kontakt. Ich bekomme vieles mit, was sich in seiner Beziehung abspielt. Z. B. fährt er seine Partnerin jeden Morgen vor der Arbeit zum Bahnhof und holt sie abends wieder ab. Beide beteiligen sich gleichermaßen am Haushalt und an der Freizeitplanung. Beim Ausgehen bezahlt meistens er, weil er mehr verdient, aber die Frau trägt auch ihren Teil bei und nimmt ihn nicht aus wie eine Weihnachtsgans. Mein Cousin ist übrigens auch 32 und schon fast 10 Jahre mit dieser Frau zusammen. Als er sie kennenlernte, wohnte er noch bei seinen Eltern und war ein verwöhnter Junge. Trotzdem hat er es sich nie auf Kosten seiner Partnerin bequem gemacht.

Und ja, mein OdB macht auf mich einen recht egoistischen Eindruck. Und zwar ist das schon kein gesunder Egoismus mehr aus meiner Sicht. Nur leider reagieren egoistische Menschen meiner Erfahrung nach alles andere als positiv, wenn man sie direkt auf das Thema anspricht. Es ist, als ob man einen ganz wunden Punkt bei ihnen erwischt. Ich hatte früher eine ähnlich egoistische "gute Freundin". Jahrelang ging es gut, solange ich ihr Verhalten kommentarlos hinnahm. Als ich zum ersten Mal meinen Mund aufmachte und ganz höflich sagte, wie ihr Verhalten auf mich wirkte, war es sofort mit der Freundschaft vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:19

Nuuuun...
Seine Freunde haben mich zwar schon eingeladen, aber wohl auch nur, weil ich das von ihnen nicht erwartet habe. Die meisten Männer in seinem Umfeld sind Langzeit- oder Dauersingles und beklagen sich immer wieder, weil sie keine Partnerinnen finden. Wenn sie mal etwas für eine Frau tun, dann nur wenn es ihre eigene Idee war. Anstupsen geht gar nicht, jede noch so kleine Erwartung interpretieren sie als unverschämte Forderung und weigern sich dann vehement. Man darf sich nicht mal um einen klitzekleinen Gefallen bitten. Dann kassiert man einen vorwurfsvollen Blick, und es folgt wochenlanges Schweigen. Sind übrigens alles sog. Söhne aus "gutem Hause", wobei die meisten Typen aber weitaus besser verdienen als er. Einige wohnen alleine, aber es gibt auch mehrere gut verdienende Männer in der Runde, die trotz ihrer ansprechenden Gehälter nicht von zu Hause ausziehen möchten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:21
In Antwort auf larali8

Ach ja, Sex
bzw. Zärtlichkeiten gibt es auch nur, wenn er den Anfang macht. Ergreife ich die Initiative, gibt er mir das Gefühl, als ob ich ihn bedrängen würde.

Oh je...
Ganz ehrlich, ich finde das hat keine Frau verdient... zu warten bis er die Initiative ergreift... vor allem die Story, dass er so komisch wird, wenn du ihm ein Treffen vorschlägst. Kleines, du hast etwas besseres verdient. Es gibt wirklich tolle Männer da draussen, da musst du dir so etwas nicht geben. Du bist weder seine Mutter, noch seine Kindergartentante, noch seine Haushaltshilfe...
Soll er doch in seiner idealen Welt leben und ich hoffe sehr, dass du nicht auf so eine Lebensweise stehst... weil anders kann man es mit so jmd. nicht aushalten, ausser wenn du es super findest, seine Mutter Nummer Zwei zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:21

Er tut ja auch
manchmal Dinge für mich, die von Herzen kommen. Das spüre ich dann auch. Nur tut er eben nur dann was, wenn ich absolut nichts erwarte. Ich darf ihn nicht um einen Gefallen bitten. Z. B. wenn ich jetzt umziehen würde oder wenn ein Mitglied meiner Familie plötzlich schwer erkrankt, dürfte ich es nicht für selbstverständlich nehmen, dass er mir zur Seite steht. Er macht das nur, wenn ich es nicht als selbstverständlich betrachte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:27

Ach übrigens:
Das ist kein sog. Alphamann, falls das so rüberkommt. In seiner Clique gehört er zu den Leuten, die sich im Hintergrund halten. Er ist ein sehr stiller und zurückhaltender Mensch, der in der Öffentlichkeit kaum auffällt. Meine Freundinnen meinten immer, der hätte bestimmt wegen seiner Schüchternheit so wenig Glück mit den Frauen gehabt. Er wirkt ja auch total gehemmt im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Nie und nimmer hätte ich diesen Mann als einen Egoisten eingeschätzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:32

Ich bin auch
der Meinung, daß Freunde sich gegenseitig offen die Meinung sagen sollten, solange es nicht beleidigend und verletzend wird. Meine jetzigen Freunde sehen das genauso.

Diese ehemalige "Freundin" macht mich wegen meiner Kritik von damals noch heute bei anderen Leuten schlecht, und das ist wirklich schon ewig her. Die Frau hat null dazugelernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:39

Kann das
sein, daß viele Menschen sich an ihren Eltern orientieren, wenn es um die Vorstellung einer Partnerschaft geht? Wie gesagt, mein Cousin wurde auch sehr verwöhnt, denn mein Onkel und meine Tante führen auch so eine Mann-Versorger-Frau-Haushalt-Ehe. Und trotzdem läuft seine Beziehung ganz anders.

Bei den meisten Männern, die ich kenne, habe ich jedoch den Eindruck, dass sie nicht anders leben möchten als ihre Eltern. Ich habe jahrelang gedacht, daß ich in einem emanzipierten Land lebe. Wenn ein Mann von über 50 Jahren eher konservativ eingestellt ist, überrascht mich das aufgrund des Alters nicht wirklich. Aber Männer zwischen Mitte 20 und Anfang 40 habe ich weitaus moderner und emanzipierter eingeschätzt. Und gerade von den Männern, die wegen ihrer Schüchternheit und aus anderen Gründen eher schlechte Karten bei Frauen haben, hätte ich gedacht sie würden eine Menge für eine Frau tun. Da habe ich mich scheinbar getäuscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 17:55

Das sehe ich
auch so. Dieser Mann hat Sprachwissenschaften studiert, aber keinen Auslandsaufenthalt absolviert (würde heute nicht mehr gehen, weil es mittlerweile Pflicht ist). Wahrscheinlich wollte er nicht so lange von Mama, Papa und den Kumpels getrennt sein. Er will seine Gewohnheiten nicht aufgeben, das ist Fakt. Er lebt übrigens auf dem Land und kommt aus einer Ecke, die in der Republik als recht konservativ betitelt wird.

Wenn ich sein Leben mit dem eines Mannes aus meinem Freundeskreis vergleiche (der ähnliche Interessen hat), da liegen Welten dazwischen. Mein guter Freund hat längst eine eigene Wohnung, ist viel gereist und hat im Ausland gearbeitet, sehr viele Erfahrungen mitgenommen, die ihn geprägt haben, usw. Aber dieser Freund stammt aus völlig anderen Verhältnissen als mein OdB. Er ist zwar ein Einzelkind und Sohn zweier Akademiker, aber nicht verzogen. Seine Eltern haben immer beide gearbeitet (die Mutter nicht immer in Vollzeit) und führen noch heute eine sehr emanzipierte Ehe auf Augenhöhe. In dieser Familie wurde der Haushalt schon immer von allen Personen geführt, und alle haben ein Mitspracherecht in sämtlichen Entscheidungen, was das Miteinander angeht.

Ebenso verhält es sich in meiner Freundschaft mit diesem Mann, das ist eine Freundschaft auf Augenhöhe. Er kann wunderbar mit Menschen umgehen, das schätze ich sehr an ihm. Eigentlich wäre er der perfekte Partner für mich. Ich war vor Jahren mal in ihn verliebt, aber er leider nicht in mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 21:36

Vielen Dank
für deine lieben Worte. Ich weiß das wirklich sehr zu schätzen .

Mein OdB hat mehrmals erwähnt, daß er seinen Wohnort vom Job abhängig macht. Aber ich weiß auch, daß er niemals wegen einer Frau umziehen würde. Wenn ich mich auf eine Fernbeziehung mit ihm einlasse, dann müsste ich eines Tages zu ihm ziehen.

Mein guter Freund war niemals in mich verliebt, Gefühle lassen sich nicht erzwingen. Aber er behandelt mich genauso, wie ich mir das in einer Partnerschaft vorstelle - nur daß wir eben nicht miteinander intim sind. Er geht auf meine Bedürfnisse ebenso ein wie ich auf seine. Bei ihm muß ich nicht befürchten, daß er sich wortlos zurückzieht, wenn ich mich als Erste melde. In der Freizeitgestaltung habe ich die gleichen Mitspracherechte wie er. Wenn er bei mir ist oder ich bin ihm bin, dann machen wir den Haushalt gemeinsam, weil wir dann mehr gemeinsame Zeit haben. Ich kann mich in seiner Gegenwart auch mal von meiner "schwachen" Seite zeigen und muß nicht immer "stark" sein. Er nimmt mich so, wie ich bin und mag mich nicht nur dann, wenn ich "brav" bin und nach seinen Vorstellungen funktioniere. Er geht auch mit allen anderen Menschen sehr respektvoll um. Dieser Mann ist definitiv ein Gewinn für mein Leben. Bei ihm weiß ich auch immer sehr genau, woran ich bin und muß mich nie fragen, was in ihm vorgeht und warum er sich merkwürdig verhält, weil er das eben nie tut. Wir sind schon seit Jahren befreundet, und er war schon als Teenager so drauf wie heute.

Ich hatte übrigens schon einmal eine Beziehung mit so einem verwöhnten Mann und war absolut nicht glücklich mit ihm. Dummerweise verstehen es diese Männer sehr gut, ihre negativen Eigenschaften am Anfang zu kaschieren. Gerade die Personen, denen ich das niemals zugetraut hätte, haben sich im Laufe der Zeit als Egoisten entpuppt. Aber mir bleibt nichts anderes übrig als die Leute - speziell ihn - so zu sehen, wie er wirklich ist und mir nichts schön zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 21:43
In Antwort auf larali8

Ich bin
sehr wohl dazu bereit, einiges für eine Beziehung zu tun. Aber ich wünsche mir eine Partnerschaft auf Augenhöhe und möchte keinesfalls meine Bedürfnisse einem Mann zuliebe komplett verleugnen und immer nur seine Wünsche erfüllen. Das ist keine Augenhöhe.

Ja, dann besprich Deine Wünsche doch ihm. Es wird Dir nicht weiter helfen, wenn Du im stillen Kämmerlein vo Dich hin meditierst und ne Entscheidung fällst und es wird auch nichts helfen, hier nachzufragen.
Was erwartest Du Dir denn da für Lösungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 21:46

Ich kann die Augenhöhe bildlich vor mir sehen
"er ist faul und verwöhnt"

Ich seh den Typen nur sein Ding durchziehen und es besteht für ihn keinerlei Notwenigkeit das zu ändern.
Sie bestünde VIELLEICHT, wenn die TE mit ihm redet und sagt, was sie sich alles von einer Beziehung verspricht. Und er dann tatsächlich unter ihren Bedingungen einer Beziehung zustimmt. Aber ich sag Dir - der Typ wird aus allen Wolken fallen, was da von ihm erwartet wird. Und so wie die TE da rangeht (ich verweise nochmal auf den Thread-Titel), wird er ihr eher "den Finger" zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 21:52
In Antwort auf maxim_12169608

Ich kann die Augenhöhe bildlich vor mir sehen
"er ist faul und verwöhnt"

Ich seh den Typen nur sein Ding durchziehen und es besteht für ihn keinerlei Notwenigkeit das zu ändern.
Sie bestünde VIELLEICHT, wenn die TE mit ihm redet und sagt, was sie sich alles von einer Beziehung verspricht. Und er dann tatsächlich unter ihren Bedingungen einer Beziehung zustimmt. Aber ich sag Dir - der Typ wird aus allen Wolken fallen, was da von ihm erwartet wird. Und so wie die TE da rangeht (ich verweise nochmal auf den Thread-Titel), wird er ihr eher "den Finger" zeigen.

Und irgendwie hab ich das Gefühl
dass die TE genau weiß, dass sie den Finger bekommen wird und jetzt nur moralisch auf der "er ist ja so ein XYZ"-Seite stehen und nochmal allseits bestätigt haben will, dass sie völlig richtig und er völlig verquer tickt.

Tja Mädel, also von mir kriegst Du die Einschätzung nicht.

Und ich bin in dem Hühnerhaufen hier die Stimme die zählt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 21:57

Und zeig mir Dein Date
und ich sag Dir, welche Arschkarte Du gezogen hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 23:40

Tscha
die arschkarte fragt ja auch nie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 0:56

Und glücklich und zufrieden sein Leben leben
während die TE das nächste Opfer sucht, über das sie ihr Beziehungsfüllhorn ausschüttet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 0:59

Lass mal schauen
taittinger1
coleen41
nanacara
sternenkissen
lana7813
poggm1
omasenkel
violetluna1 (tse!)
lamadame85
dieauskunft
community7
mafaldacomesalong


Ja, mein ick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 1:53

Nope
ich sag ihr, dass wenn sie es will, sie ihren Arsch hochkriegen muss und Verhandlungen führen und (ja auch sie) Kompromisse eingehen muss. Das ist ab einem gewissen Alter leider unausweichlich.

Wenn sie das NICHT will, dann soll sie ihn in Ruhe lassen, klar. Aber wenn sie ihn will, seh ich durchaus Chancen.

Ich seh den Typen halt komplett logisch handeln und würd mich selbst genauso verhalten: bspw. weder einladen noch eingeladen werden außer bei richtig guten Freunden, die es sich leisten können bzw. wo ich es mir leisten kann. Find ich das normalste auf der Welt.

Aber kollidiert natürlich mit dem Prinzessinen-Weltbild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 1:58

Klar
Aber während er ihr klar sagt, dass er sich eine Beziehung vorstellen kann und quasi die Verhandlungen eröffnet, läßt sie sich hier über ihn aus und fischt ziemlich fadenscheinig um Zuspruch, ihn schlecht aussehen zu lassen. Kann ich so nicht durchgehen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 12:43

@violetluna:
Für mich ist das aber ein gewaltiger Unterschied, ob jemand einfach nur eine Bitte meinerseits ablehnt oder ob er sich nur aufgrund der Bitte schweigend von mir zurückzieht. Vor ein paar Tagen hatte ich Probleme mit meiner Waschmaschine und einen Freund aus der Nachbarschaft gefragt, ob er vorbeikommt und mal nachschaut, was da los ist. Er hat gemeint er werde das nicht tun, weil er gerade am Packen war und am nächsten Tag in den Urlaub fahren wollte. War für mich absolut kein Problem.

Dieser Mann und seine Freunde sagen nicht einfach "Nein, das können/wollen wir nicht", wenn sie um einen Gefallen gebeten werden. Sie sind eingeschnappt, wenn man es überhaupt wagt, sie um etwas zu bitten. Dann bestrafen sie ihre Mitmenschen mit wochenlangem Schweigen. Und wenn man es wagt, sie ein zweites oder gar drittes Mal um etwas zu bitten, dann muss man mit einem wortlosen Kontaktabbruch rechnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 12:45

Danke
Du hast Recht. Ich werde mich nicht auf ihn einlassen. Muss mir nur noch überlegen, wie ich ihm das beibringe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 12:53
In Antwort auf larali8

@violetluna:
Für mich ist das aber ein gewaltiger Unterschied, ob jemand einfach nur eine Bitte meinerseits ablehnt oder ob er sich nur aufgrund der Bitte schweigend von mir zurückzieht. Vor ein paar Tagen hatte ich Probleme mit meiner Waschmaschine und einen Freund aus der Nachbarschaft gefragt, ob er vorbeikommt und mal nachschaut, was da los ist. Er hat gemeint er werde das nicht tun, weil er gerade am Packen war und am nächsten Tag in den Urlaub fahren wollte. War für mich absolut kein Problem.

Dieser Mann und seine Freunde sagen nicht einfach "Nein, das können/wollen wir nicht", wenn sie um einen Gefallen gebeten werden. Sie sind eingeschnappt, wenn man es überhaupt wagt, sie um etwas zu bitten. Dann bestrafen sie ihre Mitmenschen mit wochenlangem Schweigen. Und wenn man es wagt, sie ein zweites oder gar drittes Mal um etwas zu bitten, dann muss man mit einem wortlosen Kontaktabbruch rechnen.

Erkenne den Unterschied
Es sind nicht Deine Freunde, die Du da fragst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:17

So ist es
Mir geht es nur um eine NETTE GESTE, nichts weiter. Ich gehöre sicherlich nicht zu den Frauen, die Männer finanziell ausnehmen. Aus diesem Grund vermeide ich auch Restaurant-Besuche in der Kennenlernphase und in der Anfangsphase einer Beziehung. Lieber treffe ich mich mit den Männern im Café oder in der Kneipe und bestelle absichtlich nur wenige und günstige Getränke.

Einmal hatte ich ein erstes Date mit einem Mann. Weil in den Cafés in der näheren Umgebung keine Plätze mehr frei waren, setzten wir uns in die nächstgelegene Dönerbude. Ich bestellte mir eine Cola für 50 Cent. Daraufhin meinte er, ich solle bloß nicht denken, daß er mir die Cola bezahlt. Bevor er einer Frau ein Getränk spendiert, muß er schon längere Zeit mit ihr zusammen sein. Den habe ich dann sofort als potenziellen Partner aussortiert, weil ich seine Einstellung total überzogen fand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:25

Ich habe diesen
Freund wegen der Waschmaschine kontaktiert, weil er sich aus beruflichen Gründen mit diesem Thema auskennt . Wenn er Zeit gehabt hätte, dann wäre er auch vorbeigekommen.

Allerdings kann ich nicht behaupten, daß Akademiker prinzipiell weniger hilfsbereit sind als Menschen ohne akademische Laufbahn. Es gibt solche und solche. Diese alte "Freundin", die ich gestern erwähnt habe, hat Mittlere Reife. Ich kenne auch Handwerker, die ähnlich drauf sind wie dieser Mann und seine Freunde. Mein Freundeskreis besteht überwiegend aus Akademikern und ist sehr hilfsbereit.

Ich glaube es liegt in erster Linie an der Erziehung, wenn Menschen sich so verhalten. Für mich ist das nicht nachvollziehbar, wenn eine Person nach einer geäußerten Bitte nicht einfach "Nein, ich habe keine Zeit" oder "Nein, das will ich nicht" antwortet, sondern mir böse Blicke zuwirft und mich mit Schweigen bestraft, als ob ich ihr was ganz Schlimmes angetan hätte.

Meiner Erfahrung nach können diese Leute sehr gut austeilen, aber keinerlei Kritik einstecken. Und das geht gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:27
In Antwort auf larali8

So ist es
Mir geht es nur um eine NETTE GESTE, nichts weiter. Ich gehöre sicherlich nicht zu den Frauen, die Männer finanziell ausnehmen. Aus diesem Grund vermeide ich auch Restaurant-Besuche in der Kennenlernphase und in der Anfangsphase einer Beziehung. Lieber treffe ich mich mit den Männern im Café oder in der Kneipe und bestelle absichtlich nur wenige und günstige Getränke.

Einmal hatte ich ein erstes Date mit einem Mann. Weil in den Cafés in der näheren Umgebung keine Plätze mehr frei waren, setzten wir uns in die nächstgelegene Dönerbude. Ich bestellte mir eine Cola für 50 Cent. Daraufhin meinte er, ich solle bloß nicht denken, daß er mir die Cola bezahlt. Bevor er einer Frau ein Getränk spendiert, muß er schon längere Zeit mit ihr zusammen sein. Den habe ich dann sofort als potenziellen Partner aussortiert, weil ich seine Einstellung total überzogen fand.

> und bestelle absichtlich nur wenige und günstige Getränke.

Wie großzügig. Zahl doch einfach selbst.

> Ich gehöre sicherlich nicht zu den Frauen, die Männer finanziell ausnehmen.
> Aus diesem Grund vermeide ich auch Restaurant-Besuche in der Kennenlernphase und in der Anfangsphase einer Beziehung.

Soso, in der Kennenlernphase und der Anfangsphase also nicht. Was ist denn danach?

Kleiner Hinweis: Genau das macht Dich zu einer Frau, die Männer finanziell ausnimmt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:28

Das würde ich
auch gerne machen, nur leider gibt es da ein Problem: Wir haben viele gemeinsame Bekannte. Und mir ist es schon mehrmals passiert, daß irgendwelche Leute mich bei gemeinsamen Bekannten schlecht gemacht haben, nachdem sie von mir ehrlich und schonungslos die Wahrheit ins Gesicht gesagt bekamen. Dummerweise neigen viele Unbeteiligte dazu, der Person Glauben zu schenken, die zuerst das Thema in ihrer Gegenwart anspricht. Und wenn das die andere Seite ist, kann ich nichts mehr dagegen ausrichten und habe einen schlechten Ruf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:29

Da bist du
leider auf dem Holzweg. Wenn ich mal eine Weile nicht präsent bin, dann legt er sich ins Zeug und lässt nicht locker. Wir werden uns wegen eines gemeinsamen Hobbys immer mal wieder irgendwo sehen (müssen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:34
In Antwort auf maxim_12169608

Nope
ich sag ihr, dass wenn sie es will, sie ihren Arsch hochkriegen muss und Verhandlungen führen und (ja auch sie) Kompromisse eingehen muss. Das ist ab einem gewissen Alter leider unausweichlich.

Wenn sie das NICHT will, dann soll sie ihn in Ruhe lassen, klar. Aber wenn sie ihn will, seh ich durchaus Chancen.

Ich seh den Typen halt komplett logisch handeln und würd mich selbst genauso verhalten: bspw. weder einladen noch eingeladen werden außer bei richtig guten Freunden, die es sich leisten können bzw. wo ich es mir leisten kann. Find ich das normalste auf der Welt.

Aber kollidiert natürlich mit dem Prinzessinen-Weltbild.

Lieber ogre
Wenn du dir meine Beiträge alle genau durchgelesen hättest, würdest du wissen, daß ich alles andere als eine Prinzessinnen-Haltung an den Tag lege. Und natürlich bin ich zu Kompromissen bereit, sonst geht es nicht.

Gegen Verhandlungen spricht aus meiner Sicht nichts. Aber wie du schon vermutest, glaube ich nicht, daß er sich darauf einlässt und das Ganze nur als unberechtigte Kritik an seiner Person auffasst. Ich hatte nämlich schon mal einen sehr egoistischen Freund. Als ich meinen Mund aufmachte und ihm im höflichen Ton sagte, was ich mir wünschte, hat er mich sofort abserviert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:36
In Antwort auf maxim_12169608

> und bestelle absichtlich nur wenige und günstige Getränke.

Wie großzügig. Zahl doch einfach selbst.

> Ich gehöre sicherlich nicht zu den Frauen, die Männer finanziell ausnehmen.
> Aus diesem Grund vermeide ich auch Restaurant-Besuche in der Kennenlernphase und in der Anfangsphase einer Beziehung.

Soso, in der Kennenlernphase und der Anfangsphase also nicht. Was ist denn danach?

Kleiner Hinweis: Genau das macht Dich zu einer Frau, die Männer finanziell ausnimmt.


Dann verrate
mir mal, wie du eine Frau definierst, die Männer finanziell ausnimmt.

Stell dir vor, in einer festen Beziehung (und auch in der Kennenlernphase) bin ich sehr wohl dazu bereit, auch den Mann ab und zu mal einzuladen. Ich habe noch nie erwartet, daß der Mann grundsätzlich für mich bezahlt und finde so ein Benehmen unter aller Kanone.

Aber findest du es okay, wenn die Frau den Mann schon mehrmals eingeladen hat und er trotzdem keinerlei Anstalten macht, um sich zu revanchieren? Ist aus meiner Sicht ganz schön unverschämt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:50
In Antwort auf larali8

Dann verrate
mir mal, wie du eine Frau definierst, die Männer finanziell ausnimmt.

Stell dir vor, in einer festen Beziehung (und auch in der Kennenlernphase) bin ich sehr wohl dazu bereit, auch den Mann ab und zu mal einzuladen. Ich habe noch nie erwartet, daß der Mann grundsätzlich für mich bezahlt und finde so ein Benehmen unter aller Kanone.

Aber findest du es okay, wenn die Frau den Mann schon mehrmals eingeladen hat und er trotzdem keinerlei Anstalten macht, um sich zu revanchieren? Ist aus meiner Sicht ganz schön unverschämt.

Hm!
----
Ich gehöre sicherlich nicht zu den Frauen, die Männer finanziell ausnehmen. Aus diesem Grund vermeide ich auch Restaurant-Besuche in der Kennenlernphase und in der Anfangsphase einer Beziehung. Lieber treffe ich mich mit den Männern im Café oder in der Kneipe und bestelle absichtlich nur wenige und günstige Getränke.
-----

Das schreit nach Goldgräberin.
Wenn Dir das nicht auffällt, keine Ahnung, wie ich's Dir noch verdeutlichen soll


Um Deine Frage zu beantworten: Wenn ich ne Frau mehrmals einlade und die revanchiert sich nicht, find ich das nicht "ganz schön unverschämt". Es ist mir egal. Sonst hätt ich sie nicht eingeladen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:55
In Antwort auf maxim_12169608

Hm!
----
Ich gehöre sicherlich nicht zu den Frauen, die Männer finanziell ausnehmen. Aus diesem Grund vermeide ich auch Restaurant-Besuche in der Kennenlernphase und in der Anfangsphase einer Beziehung. Lieber treffe ich mich mit den Männern im Café oder in der Kneipe und bestelle absichtlich nur wenige und günstige Getränke.
-----

Das schreit nach Goldgräberin.
Wenn Dir das nicht auffällt, keine Ahnung, wie ich's Dir noch verdeutlichen soll


Um Deine Frage zu beantworten: Wenn ich ne Frau mehrmals einlade und die revanchiert sich nicht, find ich das nicht "ganz schön unverschämt". Es ist mir egal. Sonst hätt ich sie nicht eingeladen.

Du hast
mich nicht verstanden. Ich meide Restaurant-Besuche am Anfang, damit die Männer nicht in die unangenehme Situation kommen, sich fragen zu müssen ob sie mich einladen oder nicht. Das möchte ich ihnen ersparen.

Und nein, ich rechne sicher auch nicht auf. Aufrechnen bedeutet für mich, daß ich für jede Gefälligkeit eine Gegenleistung erwarte. Das tue ich mit Sicherheit nicht. Meine beste Freundin z. B. lade ich auch manchmal mehrmals hintereinander ein, sie mich dann einmal, dann wieder ich... wir denken gar nicht darüber nach, wer jetzt mehr gegeben hat und wer weniger.

Aber wenn ich schon öfters gegeben habe und die andere Person NOCH NIE, dann kannst du echt nicht mehr vom Aufrechnen sprechen. Das ist Ausnutzerei. Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 14:58
In Antwort auf larali8

Lieber ogre
Wenn du dir meine Beiträge alle genau durchgelesen hättest, würdest du wissen, daß ich alles andere als eine Prinzessinnen-Haltung an den Tag lege. Und natürlich bin ich zu Kompromissen bereit, sonst geht es nicht.

Gegen Verhandlungen spricht aus meiner Sicht nichts. Aber wie du schon vermutest, glaube ich nicht, daß er sich darauf einlässt und das Ganze nur als unberechtigte Kritik an seiner Person auffasst. Ich hatte nämlich schon mal einen sehr egoistischen Freund. Als ich meinen Mund aufmachte und ihm im höflichen Ton sagte, was ich mir wünschte, hat er mich sofort abserviert.

Ja
und deswegen suchst Du Dir hier im Forum Beistand - um sicherzugehen, dass die Schuld nicht auf Deiner Seite, sondern auf der Seite des Kerls liegt.

Ist mir schon klar, viel deutlicher als "er ist faul und verwöhnt" kann man ein Posting nicht formulieren, um moralische Unterstützung zu erbitten

Ich denke nicht, dass Dir damit geholfen ist, deswegen versuche ich bei Dir Verständnis für seine Situation zu wecken und zu gucken, wie man Dein wahres Bedürfnis (ne schöne Beziehung) irgendwie realisieren könnte.

Und ja, Du hast ne Prinzessinnen-Haltung. Allein jetzt schon wieder:
> glaube ich nicht, daß er sich darauf einlässt und das
> Ganze nur als unberechtigte Kritik an seiner Person auffasst

Ja Prinzesschen, das ist das Risiko, das man eingeht, wenn man sich auf Augenhöhe in einer Beziehung miteinander auseinandersetzt. Ist natürlich einfacher, von oben herab zu urteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 15:05
In Antwort auf maxim_12169608

Ja
und deswegen suchst Du Dir hier im Forum Beistand - um sicherzugehen, dass die Schuld nicht auf Deiner Seite, sondern auf der Seite des Kerls liegt.

Ist mir schon klar, viel deutlicher als "er ist faul und verwöhnt" kann man ein Posting nicht formulieren, um moralische Unterstützung zu erbitten

Ich denke nicht, dass Dir damit geholfen ist, deswegen versuche ich bei Dir Verständnis für seine Situation zu wecken und zu gucken, wie man Dein wahres Bedürfnis (ne schöne Beziehung) irgendwie realisieren könnte.

Und ja, Du hast ne Prinzessinnen-Haltung. Allein jetzt schon wieder:
> glaube ich nicht, daß er sich darauf einlässt und das
> Ganze nur als unberechtigte Kritik an seiner Person auffasst

Ja Prinzesschen, das ist das Risiko, das man eingeht, wenn man sich auf Augenhöhe in einer Beziehung miteinander auseinandersetzt. Ist natürlich einfacher, von oben herab zu urteilen.

Verständnis für seine Situation?
Inwiefern? Weißt du, eine Frau, die manchmal von sich aus einen Mann einlädt und nicht aufrechnet, ist alles andere als eine Prinzessin. Da kannst du mir noch so oft das Gegenteil erzählen.

Irgendwie habe ich im Gefühl, daß du ein Fake bist. Welcher normale Mann bekommt kein schlechtes Gewissen, wenn ihm sein Date mehrmals etwas spendiert und er keinerlei Anstalten macht, um ihr ein kleines Glas Wasser zu bezahlen? Sorry, aber das ist echt das Letzte. BEIDE sollten geben UND nehmen... in der Kennenlernphase UND in der Beziehung. Und wenn einer immer nur nimmt und sich verwöhnen lässt, dann ist das Ausnutzen.

Wenn du tatsächlich real sein solltest und im RL so auftrittst wie hier, dann wundert es mich nicht wenn du schon lange alleine bist. Keine Frau will einen Egomanen, der nur an sich denkt, sich von ihr verwöhnen lässt und auf der anderen Seite keinen Finger für sie krumm macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 15:11

Ja
es fuchst den halben Thread hier, dass man ziemlich glücklich vor sich hinlebt und weder auf Euch gewartet hat, noch irgendwelche Bäume ausreisst, um Euch flachzulegen.

Klar denkt der Kerl in erster Linie an sich. Tut die TE doch auch. Wo ist das Problem?

Dass Du es als Zeitverschwendung ansiehst wenn Dich ein Kerl nie einlädt - das fällt nur auf Dich zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 15:26
In Antwort auf larali8

Du hast
mich nicht verstanden. Ich meide Restaurant-Besuche am Anfang, damit die Männer nicht in die unangenehme Situation kommen, sich fragen zu müssen ob sie mich einladen oder nicht. Das möchte ich ihnen ersparen.

Und nein, ich rechne sicher auch nicht auf. Aufrechnen bedeutet für mich, daß ich für jede Gefälligkeit eine Gegenleistung erwarte. Das tue ich mit Sicherheit nicht. Meine beste Freundin z. B. lade ich auch manchmal mehrmals hintereinander ein, sie mich dann einmal, dann wieder ich... wir denken gar nicht darüber nach, wer jetzt mehr gegeben hat und wer weniger.

Aber wenn ich schon öfters gegeben habe und die andere Person NOCH NIE, dann kannst du echt nicht mehr vom Aufrechnen sprechen. Das ist Ausnutzerei. Punkt.

Ah so, ok
Dann war's ein Mißverständnis mit dem Restaurant.

Nur gibt es da einfach keine unangenehme Situation
Wir sind im 21. Jh., jeder zahlt seins und gut ist.

Und nein, es ist kein Ausnutzen weil er es a) nie erwartet hat und) es ihm sogar unangenehm war (wenn ich mich richtig erinnere hast Du das hier irgendwo geschrieben). Ebenfalls Punkt.

Du bist derjenige mit der Erwartungshaltung. Du bist folglich derjenige, der ausnutzt.
Er ist im Gegenteil sehr vorsichtig, dass er niemals jemandem etwas schuldig ist. Außer eben seinen Busenkumpels von anno dazumal, die eh Geld wie Heu haben. Find ich völlig normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 15:35
In Antwort auf larali8

Verständnis für seine Situation?
Inwiefern? Weißt du, eine Frau, die manchmal von sich aus einen Mann einlädt und nicht aufrechnet, ist alles andere als eine Prinzessin. Da kannst du mir noch so oft das Gegenteil erzählen.

Irgendwie habe ich im Gefühl, daß du ein Fake bist. Welcher normale Mann bekommt kein schlechtes Gewissen, wenn ihm sein Date mehrmals etwas spendiert und er keinerlei Anstalten macht, um ihr ein kleines Glas Wasser zu bezahlen? Sorry, aber das ist echt das Letzte. BEIDE sollten geben UND nehmen... in der Kennenlernphase UND in der Beziehung. Und wenn einer immer nur nimmt und sich verwöhnen lässt, dann ist das Ausnutzen.

Wenn du tatsächlich real sein solltest und im RL so auftrittst wie hier, dann wundert es mich nicht wenn du schon lange alleine bist. Keine Frau will einen Egomanen, der nur an sich denkt, sich von ihr verwöhnen lässt und auf der anderen Seite keinen Finger für sie krumm macht.

*augenverdreh*
Lad ihn doch einfach nicht ein!

Wenn ich mir angucke, welche Bauchschmerzen Dir das alles verursacht und dass Du eben doch ne Gegenleistung willst, auch wenn's ne ehrliche Einladung war wo Du nichts erwartest blablabla...laß es doch einfach!

Ich bekomme kein schlechtes Gewissen, wenn mir ständig was aufgedrängt wird, sondern werd aggressiv :->
Spätestens wenn ich merke - aha da wird mir was aufgedrängt und auf Rückleistung gepocht...spätestens dann kann sich die aufdrängende Person ein paar nette Worte anhören oder direkt jemand anderen suchen.

> dann wundert es mich nicht wenn du schon lange alleine bist.

Ich glaube, der Schaum vor Deinem Mund vernebelt Dir grad die Sicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2017 um 21:35
In Antwort auf larali8

Ach übrigens:
Das ist kein sog. Alphamann, falls das so rüberkommt. In seiner Clique gehört er zu den Leuten, die sich im Hintergrund halten. Er ist ein sehr stiller und zurückhaltender Mensch, der in der Öffentlichkeit kaum auffällt. Meine Freundinnen meinten immer, der hätte bestimmt wegen seiner Schüchternheit so wenig Glück mit den Frauen gehabt. Er wirkt ja auch total gehemmt im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Nie und nimmer hätte ich diesen Mann als einen Egoisten eingeschätzt.

Ich vermute, er ist Asperger Autist.
deren Mütter sind oft überbehütend.
solche Menschen haben Spezialinteressen, für das sie lieber Geld ausgeben, als für andere Sachen.

er liebt dich vermutlich, kann es nur leider nicht so zeigen. Sag ihm deutlich, was genau du gern von ihm hättest und er wird es versuchen zu emöglichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2017 um 10:19

Ja Mädel, checkst dus nicht? In seiner Welt gibts nur Platz für ihn, und für sonst niemanden. Nimm die Beine in die Hand und lauf, mit dem wirst du nur unglücklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wen liebe ich??
Von: kecks111
neu
17. August 2017 um 23:36
Lange her aber nicht vergessen
Von: sunlightlibre
neu
17. August 2017 um 19:30
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen