Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist einfach gegangen.

Er ist einfach gegangen.

6. März 2016 um 9:13

Hallo ihr Liebe, Mein Exfreund hat mich vor 2 Wochen verlassen... er ist einfach mit all seinen Sachen aus unserer Wohnung zu seinem Vater gegangen. Sozusagen war das eine "Nacht- und Nebel Aktion". Vor 3 Monaten hat mich sein Bruder sexuell Missbraucht, zuerst stand mein Ex hinter mir, dann hat er mit ihm geredet und er fing an total komisch zu mir zu sein. Ich habe nicht das Gefühl gehabt das er hinter mir stände. Er meinte einfach bloss daraufhin das es "Beweis" genug sei das er noch bei mir geblieben ist.Er fing auch an vor zwei Monaten an über eine Räumliche Trennung zu reden, für anderthalb Jahre wegen einem "Job" (er hat mich schob mal betrogen) natürlich hat mich das fertig gemacht und habe dagegen geredetet. Irgendwann haben wir aufgehört davon zu reden und er blieb noch bei mir. Wir haben uns immer mehr auseinander gelebt, ich hab durch meine ständigen Nervenzusammenbrüche meine Ausbildung immer mehr vernachlässigt. Irgendwann hab ich für Karten auf den Tisch gelegt und hab ihn drauf angesprochen. Ich hab zu ihm Gesagt das wir hier nur noch wie Bruder und Schwester leben, Das ich keine Liebe und Zuneigung von ihm mehr kriege (Er meinte das er schon immer so gewesen ist und immer wenn ich ... Ich liebe dich zu ihm sagte, antwortete er nur mit "ich weiss") und das ich die räumliche Trennungen dich vorziehe wegen meiner Ausbildung. Das war an einem Wochenende ich wusste das er zu seinen Kumpel fährt. Ich hab nach dem Gespräch das nötigste mitgenommen und bin für einen Nacht zu meiner Besten Freundin gegangen. Ich hab ihn noch am Abend angerufen und er meinte er sei schon unterwegs, er habe EIN PAAR KLAMOTTEN mitgenommen...und wolle mit mir Sonntags reden aber er käme nicht zurück... Ich war natürlich fertig mit meinem Nerven. am Nächsten Tag bekam ich einen Anruf von meinem Vater. er habe alles Mitgenommen... wirklich alles und hatte mir einen Zettel hinterlassen mit "Ich liebe dich"... Ich war natürlich Sauer und hab ihn daraufhin angeschrieben.... er meinte ich habe sehr schnell abgeschlossen und das ich nie zugehört hätte, ich meine er hat nie mit mir deswegen geredet. Zu anderem meinte er es wäre nicht Schluss aber für mich war das wie ein Schlag in die fresse. danach hab ich die Schlüssel verlangt und hab sie bekommen, ohne irgendein wenn und aber. Ich habe nach der ganzen Sache eine richtige Gefühlsachterbahn... sein Zwillingsbruder (also nicht der den ich wegen dem sexuellen Handelns angezeigt habe) war vor paar Tagen hier und er hat mir das Gefühl gegeben ... das ich da bin ... versteht ihr? Leute helft mir, tut mir leid wenn ich mit dem geschreibe übertreibe aber ich weiss nicht was ich machen soll, wie ich es machen soll, ich kann mich selbst einfach nicht mehr fassen... Wie soll ich mit all dem Umgehen?

Mehr lesen

6. März 2016 um 14:26

Durcheinander
Dein Text ist etwas verwirrend und durcheinander. So scheint dein Leben im Moment auch zu sein. Sortiere erstmal deine Gedanken.

Also du wurdest vom Bruder deines Freundes missbraucht. Hast du ihn angezeigt? Wenn nicht, solltest du darüber nachdenken.

Was ich dir auf jeden Fall empfehlen würde, ist eine Therapie. Du scheinst zur Zeit sehr durcheinander zu sein, vernachlässigst deine Ausbildung und kannst dich nicht von einer Beziehung trennen, die dir nicht gut tut.

Es tut mir leid, aber ich glaube nicht, dass das mit deinem Freund hält. Er ist sein Bruder und ohne handfeste Beweise hat oder wird er sich auf seine Seite stellen.

Ich denke du solltest dich von der ganzen Familie fernhalten, das kann dir nicht gut tun. Nach einem Missbrauch brauchst du doch gerade Abstand von allem, was mit dem Täter zu tun hat...

Es tut mir leid, dass dir so etwas geschehen ist. Such dir liebe Menschen in dieser schwierigen Zeit, die sich um dich kümmern und dich nicht wegdrängen wie dein Freund!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 12:59
In Antwort auf xara1989

Durcheinander
Dein Text ist etwas verwirrend und durcheinander. So scheint dein Leben im Moment auch zu sein. Sortiere erstmal deine Gedanken.

Also du wurdest vom Bruder deines Freundes missbraucht. Hast du ihn angezeigt? Wenn nicht, solltest du darüber nachdenken.

Was ich dir auf jeden Fall empfehlen würde, ist eine Therapie. Du scheinst zur Zeit sehr durcheinander zu sein, vernachlässigst deine Ausbildung und kannst dich nicht von einer Beziehung trennen, die dir nicht gut tut.

Es tut mir leid, aber ich glaube nicht, dass das mit deinem Freund hält. Er ist sein Bruder und ohne handfeste Beweise hat oder wird er sich auf seine Seite stellen.

Ich denke du solltest dich von der ganzen Familie fernhalten, das kann dir nicht gut tun. Nach einem Missbrauch brauchst du doch gerade Abstand von allem, was mit dem Täter zu tun hat...

Es tut mir leid, dass dir so etwas geschehen ist. Such dir liebe Menschen in dieser schwierigen Zeit, die sich um dich kümmern und dich nicht wegdrängen wie dein Freund!

Ich habe das durchgezogen...
Ich habe ihn schon vor einer Weile angzeigt... und hab auch ein Schlussstrich gezogen mit meinem jetzigen Ex Freund. aber ich trau mich nicht eine Therapie durchzuziehen, viele empfehlen es mir. Aber meine Mutter meinte ich komme so klar. "Das ich doch kein kaputtes Mädchen bin" meinte sie. Ich selber will es aber gerne machen, ich habe ja schon mal eine Therapie gemacht wegen einer kaputt gegangenen Beziehung. Ich habe selber gemerkt das es mich aufbaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 13:34
In Antwort auf lenelop

Ich habe das durchgezogen...
Ich habe ihn schon vor einer Weile angzeigt... und hab auch ein Schlussstrich gezogen mit meinem jetzigen Ex Freund. aber ich trau mich nicht eine Therapie durchzuziehen, viele empfehlen es mir. Aber meine Mutter meinte ich komme so klar. "Das ich doch kein kaputtes Mädchen bin" meinte sie. Ich selber will es aber gerne machen, ich habe ja schon mal eine Therapie gemacht wegen einer kaputt gegangenen Beziehung. Ich habe selber gemerkt das es mich aufbaut.

....
Du bist auch nicht kaputt!!! Dafür ist eine Therapie auch nicht da. Es gehen doch nicht nur "kaputte" Menschen zu einer Therapie, sondern Menschen, die an einem bestimmten Punkt in ihrem Leben etwas psychologische Unterstützung brauchen. Ich finde es nicht gut, dass deine Mutter eine Therapie so negativ belastet. Es kann wirklich helfen!

Mir ging es an einem Zeitpunkt in meinem Leben nicht gut (chronische Erkrankung, Trennung und in der Uni lief es nicht und das alles gleichzeitig). Ich war bestimmt nicht kaputt, hatte aber aus dem Blick verloren, wie es mit meinem Leben weitergehen sollte. Ich habe eine Therapie gemacht, die mir neue Perspektiven für mein Leben und Möglichkeiten aufgezeigt hat, mit schwierigen Situationen umzugehen.

Ich bin seitdem viel mehr mit mir im Reinen, kenne mich besser. Das kann auch dir gut tun in dieser schwierigen Zeit. Manchmal ist etwas verloren. Man muss nicht kaputt sein für eine Therapie.

Ich finde es toll, dass du das Schwein angezeigt hast und dich von deinem Ex löst! Das ist der erste Schritt zur Besserung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 16:48
In Antwort auf lenelop

Ich habe das durchgezogen...
Ich habe ihn schon vor einer Weile angzeigt... und hab auch ein Schlussstrich gezogen mit meinem jetzigen Ex Freund. aber ich trau mich nicht eine Therapie durchzuziehen, viele empfehlen es mir. Aber meine Mutter meinte ich komme so klar. "Das ich doch kein kaputtes Mädchen bin" meinte sie. Ich selber will es aber gerne machen, ich habe ja schon mal eine Therapie gemacht wegen einer kaputt gegangenen Beziehung. Ich habe selber gemerkt das es mich aufbaut.

MOMENT!
Geht es Dir schlecht oder Deiner Mutter? Wohl Dir, oder? Und dann ist es auch DEINE Entscheidung, ob Du eine Thearpie machst oder nicht! Denn es ist DEIN Leben und nicht das Deiner Mutter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich will ihn zurück
Von: meinir_12288101
neu
7. März 2016 um 14:11
Noch mehr Inspiration?
pinterest