Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist ein ... aber ich liebe ihn. Was tun?

Er ist ein ... aber ich liebe ihn. Was tun?

10. Januar 2014 um 3:09

Hallo,
ich bin neu hier und habe mich wegen meinem Problem nun hier angemeldet.

Das Problem hat zwei Beine, kein Hirn und kein Herz.

Ich bin mit diesem Problem nun seit 2 Jahren zusammen und es läuft mal gut und mal echt beschissen.
Meine Freunde und meine Verwandten sind sich einer Meinung: Er hat dich nicht verdient, verlasse ihn!
Leichter gesagt als getan, denn ich liebe ihn und verzeihe ihm auch immer sehr schnell aber was ihn anbelangt gibts große zweifel auch meinerseits.

Mein Problem namens Christian ist eher so der unbeholfene Typ was Gefühle angeht, er weiss wann er traurig ist und wann glücklich und dann härt es denk ich auch schon auf.
Er liebt mich...sagt er zumindest! Beteuert es auch!Zeigen?Fehlanzeige!
Hier und da mal ne Umarmung oder nen Bussi und Sex so selten wie Schnee in diesem Winter. Meist ist der Sex auch nur befriedigend für ihn, denn mir lässt er in den 3Minuten keine Zeit irgendwas zu empfinden.
Kurzum Sex war bei uns im Anfang sehr geil aber nun dient es doch eher als Werbepausen-Überbrückung.

Ich hab mich allerdings schon dran gewöhnt und bin schon fast froh wenn er mir so zumindest mal zeigt das ich ihm noch was bedeute oder das er mich zumindest attraktiv findet.

Nun ist am letzten Wochenende nen neues Problem aufgetreten in Form von seinem Bruder!
(Mein Freund wohnt noch im Haus seiner Eltern mit seinen 2 Brüdern die jünger sind als er)
Wir fuhren also zu ihm hin und setzten uns unten ins Wohnzimmer. Seine Eltern waren einen Tag zuvor verreist und so konnte auch ich mich endlich dort ein wenig wohl fühlen.
Seine Eltern sind auch sehr kaltherzig, bestimmend, dominant, und haben zig Regeln für Besucher die sie aber nie erwähnen die man nur herausfindet wenn man etwas falsches getan hat wie zb. für den kranken gehbehinderten Partner nen Kühlakku zu holen aus der Küche...
Das sehen sie garnicht gerne wenn sich Besuch alleine durch ihr Haus bewegt!
Sie sehen mich im allgemeinen ungerne... ich bin in ihren augen denke ich sowas wie Rechnungen, man mag sie nicht aber man muss sie akzeptieren.
Ich habe mich nie daneben benommen, habe immer mit geholfen wenn Feiern anstanden und auch im Garten udn co mitgeholfen freiwillig.
Habe mich immer von der besten Seite gezeigt und mich sonst eher unsichtig gemacht.
Trotzdem hassen sie mich alle!
Den Grund werd ich denk ich nie erfahren!

Nun um auf das letzte Wochenende zurück zu kommen...
Ich war glücklich das seine eltern weg waren und wir hatten gemeinsam essen gekocht und uns hingesetzt ins wohnzimmer.
Dann kam sein jüngerer Bruder runter und setzte sich gegenüber von mir an den Tisch und schaltete den Fernseher aus, schaute mich böse an und seine wirklich aller ersten Worte in den ganzen 2 Jahren zu mir waren: "Wird Zeit das wir mal nen ernstes Wörtchen miteinander reden. Ich finde es scheisse das du dich hier einquartierst wenn meine Eltern im urlaub sind und die nichts davon wissen, es ist hinterhältig gegenüber meinen eltern und ich will sowas hier nicht. ausserdem bin ich nicht der einzige der sich unwohl fühlt wenn du im hause bist und ich denke es wäre das bessere wenn du hier nie wieder hinkommst!Haben wir uns verstanden? Ich will das du hier so schnell wie möglich aussem haus gehst und ich will dich hier nie mehr sehen!"
Nach dieser Rede war ich geschockt und ziemlich traurig... Der Bruder verließ den Raum und ich fing an zu weinen, soviel hass von einen menschen der nie ein wort mit mir gewechselt hatte und mich garnicht kennt, ich kann das nicht verstehen...
ich schnappte mir ein taschentuch und ging erstmal aufs klo zum heulen.Mein Freund sagte während der ganzen rede garnichts sonders aß ganz ruhig sein Reis.
Als ich aufs klo lief heulend meinte er nur "brauchst doch deswegen nicht traurig sein".
ich schrieb dem bruder ein brief was ich davon hielt undso und fragte meinen freund warum er nichts dazu sagte" ich wusste nicht was ich dazu sagen soll" bekam ich zur antwort... ich bat ihn dann mit seinem bruder zu reden und hinter mir zu stehen.... es ist nun donnerstag und er hat immernoch nichts dergleichen getan...ich fragte ihn heute ob er mit seinem bruder geredet hätte darauf fragte er nur total verblüfft "wieso denn?" als ich ihm sagte das er mal nachdenken solle schrieb er nur das er nun ins bett ginge und weg war er....

Mehr lesen

10. Januar 2014 um 8:34

Zu @rschlöchern passt nur Toilettenpapier
Ich verstehe diese Einstellung nicht. Ist dir deine Zeit auf Erden nicht zu schade?

Lauf!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen