Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist depressiv, ich habe Angst Schluss zu machen...

Er ist depressiv, ich habe Angst Schluss zu machen...

21. Februar 2008 um 16:16

Hallo Leute,

ich habe dieses Forum zufällig gefunden, weil ich Rat suche und fand eure Beiträge, die ich gelesen habe, echt super und hilfreich. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich würde mich über ratschläge riesig freuen:

Also es geht um um meinen Freund. Ich bin jetzt genau ein jahr mit um zusammen, und ich weiß genau wie sehr er mich liebt, er hat sogar schon über heiraten und eine Wohnung mit mir gesprochen, dafür bin ich mit 16 allerdings noch viel zu jung finde ich und das habe ich ihm auch gesagt. Er wird jetzt 22. Als ich ihn kennengelernt habe, habe ich ihn anfangs sehr bewundert, er hat immer gute Laune verbreitet, war selbstbewusst und lässig. Als er mich fragte, ob ich seine Freundin sein wolle, antwortete ich natürlich sofort mit ja und war anfangs auch sehr stolz und wäre vor freude am liebstend jubelnd durch die gegend gelaufen^^
Leider war es sehr naiv von mir gleich mit ihm zusammenzukommen, obwohl ich ihn kaum kannte. naja, die ersten 2 Monate verliefen noch sehr glücklich, doch dann lernte ich leider seine Schattenseiten kennen und merkte dass ich eine rosarote Brille aufgehabt habe:
Er ist nicht nur selbstbewusst, er hat auch eine sehr große klappe und redet ziehmlich viel unsinn ohne vorher nachzudenken, so hat er mich öfter verletzt ohne es anfangs zu merken, indem er...sacxhen ausgeplaudert hat zum beispiel. Doch was mich am meisten ärgert kommt erst:
Zum einen merkte ich nach diesen 2-3 monaten, dass er öfter Depressionen hat, vor allem habe ich erfahren, dass sein bester Freund vor gar nicht so langer zeit gestorben ist(Selbstmord), was er nicht verkraftet und so schnell mal depressiv wird, wenn man über irgendetwas redet was auch nur annähernd mit dieser Geschichte zu tun hat. hinzukommt, dass er im moment arbeitslos ist und keinen job finden kann, deshalb machen seine eltern ziehmlich viel druck. ich kann gut verstehen, dass er gerade eine schwere zeit hat, und ich versuche ihn immer wieder aufzubaucen, doch ich bin es leid: ich kann nicht mehr. Und da ich nunmal die einzige bin, die er hat, hängt er sehr an mir. So Sätze wie "ich kann ohne dich nicht leben" machen mir angst davor schluss zu machen oO
dazu kommt dann noch, dass er extrem eifersüchtig ist. Ich kann mich noch nicht mal alleine mit meinen besten Freundinnen treffen! Ich hab keine Freiheit mehr, außerdem will er wirklich jeden tag mit mir telefonieren, am liebsten die ganze zeit, wenn ich daheim bin. Meistens heult er sich dann noch bei mir aus. ich habe gar keine Zeit mehr für mich... ich nehme manchmal die batterien aus den telefonen, weil ich meine ruhe haben will(da machen die Eltern nur nicht immer mit).
und eine letzte sache habe ich noch vergessen:
wir passen sexuell überhaupt nicht zueinander, er braucht es 3-4 mal in der woche, aber dass ist zu viel für mich, mir reicht es einmal, von mir aus auch 2-mal. Er behauptet auch öfter er habe Überdruck... er brauche es jetzt sonst würde er aggressiv und schlecht gelaunt sein... Manchmal fährt er in der Woche abends nur aus diesem einen Grund zu mir >_>

Mir fällt es in dieser Situation unglaublich schwer Schluss zu machen, doch ich liebe ihn nicht mehr und bin müde. Was soll ich tun?

Gruss Lilly

Mehr lesen

21. Februar 2008 um 16:34

Du musst aufpassen...
es hört sich nicht gut an...

er wird dich mit Sicherheit nicht in Ruhe lassen..

Sprich mit deiner Mutter bzw. Eltern. Ihr müsst gemeinsam eine Lösung finden und zwar ganz schnell...

Dieser Mann tut dir nicht gut...Und ganz wichtig, du bist nicht sein Samenauffangbehälter..... das sollte keine Frau sein..

Mein Kompliment. Endlich schreibt hier mal ein 16 jährige, mit sehr guter Ausdrucksweise und ohne das verschlucken von Wörtern, Silben etc...

Gefällt mir

21. Februar 2008 um 21:06
In Antwort auf saraa33

Du musst aufpassen...
es hört sich nicht gut an...

er wird dich mit Sicherheit nicht in Ruhe lassen..

Sprich mit deiner Mutter bzw. Eltern. Ihr müsst gemeinsam eine Lösung finden und zwar ganz schnell...

Dieser Mann tut dir nicht gut...Und ganz wichtig, du bist nicht sein Samenauffangbehälter..... das sollte keine Frau sein..

Mein Kompliment. Endlich schreibt hier mal ein 16 jährige, mit sehr guter Ausdrucksweise und ohne das verschlucken von Wörtern, Silben etc...

Danke...

für deine schnelle antwort und das Kompliment

Da ich mich sehr gut mit meiner mom verstehe hab ich meine Sorgen bei ihr schon ausgeschüttet, sie hat mir auch gesagt, er würde wahrscheinlich nicht so schnell lockerlassen, und das denke ich auch...Ich fürchte auch, dass es ziehmlich heftig sein wird, wenn ich schluss mache, und er sehr sehr traurig sein wird. Doch wie kann man möglichst "behutsam" Schluss machen?

Liebe Grüße, eure Lilly

Gefällt mir

22. Februar 2008 um 8:27
In Antwort auf qolilly16oq

Danke...

für deine schnelle antwort und das Kompliment

Da ich mich sehr gut mit meiner mom verstehe hab ich meine Sorgen bei ihr schon ausgeschüttet, sie hat mir auch gesagt, er würde wahrscheinlich nicht so schnell lockerlassen, und das denke ich auch...Ich fürchte auch, dass es ziehmlich heftig sein wird, wenn ich schluss mache, und er sehr sehr traurig sein wird. Doch wie kann man möglichst "behutsam" Schluss machen?

Liebe Grüße, eure Lilly

Es tut beides weh...
schnell und kurz oder ganz behutsam...

Meiner Meinung nach.... mach es schnell und kurz...

der Ärger, das Theater kommt sowieso....

mach dich darauf gefasst, das er dich beschimpfen wird, dann wieder ganz nett und lieb. Betteln und hassen wird....

Du musst nur ganz stark bleiben, blos kein Mitleid. Er muss merken, dass du auf keinen Fall mehr willst.

Gefällt mir

24. Februar 2008 um 12:54

Du bist mit dieser Situation
komplett überfordert. Er hat es wirklich enorm
schwer. Einen Freund zu verlieren, arbeitslos zu sein, Druck von den Eltern zu bekommen usw.
Aber für dich ist das auch zu viel, er sollte sich auch noch andere Gesprächspartner suchen oder fachmännische Hilfe suchen. Mache wirklich einen Schlußstrich, denn du kannst nicht die Verantwortung für sein Leben oder auch NIcht-Leben übernehmen. Biete ihm eine Freund-
schaft an, aber nur in dem Umfang, wie du es zu
lassen kannst. Sage ihm, dass tägliche Anrufe nicht stattfinden können und du auflegst, sollte dies der Fall sein. Ganz wichtig, dass du nun deutlich aber sehr entschieden und liebevoll Grenzen setzt.

Gefällt mir

29. Februar 2008 um 15:00
In Antwort auf melike13

Du bist mit dieser Situation
komplett überfordert. Er hat es wirklich enorm
schwer. Einen Freund zu verlieren, arbeitslos zu sein, Druck von den Eltern zu bekommen usw.
Aber für dich ist das auch zu viel, er sollte sich auch noch andere Gesprächspartner suchen oder fachmännische Hilfe suchen. Mache wirklich einen Schlußstrich, denn du kannst nicht die Verantwortung für sein Leben oder auch NIcht-Leben übernehmen. Biete ihm eine Freund-
schaft an, aber nur in dem Umfang, wie du es zu
lassen kannst. Sage ihm, dass tägliche Anrufe nicht stattfinden können und du auflegst, sollte dies der Fall sein. Ganz wichtig, dass du nun deutlich aber sehr entschieden und liebevoll Grenzen setzt.

Es ist nervig...
Vielen Dank für eure Ratschläge!

Ich habe es leider noch nicht geschafft, den Schlussstrich zu ziehen, ich zögere es ständig hinaus, doch es ist, wie ihr mir geraten habt, am besten, wenn ich mich so bald wie möglich endlich mal zusammenreiße... Auch wenn es mir so schwer fällt, und er mir so unendlich Leid tut, ich muss es jetzt tun!
Jedesmal, wenn ich mir vornehme: beim nächsten Anruf, jetzt sagst dus ihm, dann hast du es endlich geschafft... ,fange ich in dem Moment dann doch an zu zittern und denke: lieber beim nächsten mal, ich bin noch nicht soweit... und schiebe es somit als vor mir her... Ich bin nur noch ständig am grübeln, ob ich das richtige tue und wie er sich dann fühlen wird, ich habe ein schlechtes Gewissen und schaffe es nicht zu handeln!
ich komme mir dabei echt schwach vor, es kann doch nicht so schwer sein, oder?

Ich bin hin- und hergerissen: Einerseits will ich ihm das nicht auch noch antun, denn er hat soviele Probleme und ich bin seine "Stütze", andererseits will ich endlich wieder mein Leben leben wie zuvor: ich will meine Freiheit und meine Freunde zurück. Da ich ihn nicht mehr liebe, ist er eine große Last in meinem Leben.
Denn es ist einfach nur noch nervig ihn zu sehen. Ich freue mich auch nicht mehr, ihn zu sehen.
Allerdings komme ich mir so mies vor, weil ich das gefühl habe ihn im Stich zu lassen.

Viele liebe Grüße, Lilly

Gefällt mir

9. März 2008 um 16:02
In Antwort auf saraa33

Es tut beides weh...
schnell und kurz oder ganz behutsam...

Meiner Meinung nach.... mach es schnell und kurz...

der Ärger, das Theater kommt sowieso....

mach dich darauf gefasst, das er dich beschimpfen wird, dann wieder ganz nett und lieb. Betteln und hassen wird....

Du musst nur ganz stark bleiben, blos kein Mitleid. Er muss merken, dass du auf keinen Fall mehr willst.

Ich habe es geschafft!

...ich habe am Freitag meinem freund erzählt, dass ich schluss mache!

Es war schlimmer oder genauso schlimm wie ich es erwartet hatte: er weinte und weinte und versuchte mich noch zu überreden. Er tat dies drei stunden lang, bis meine mutter reinkam und und sagte es wird zeit, dass er geht. Er fragte mich, ob er nochmal mein zimmer sehen könnte, also gingen wir hoch...

dort hielt er sich dann nicht mehr zurück und rastete aus, er fing zuerst laut an zu weinen und schrie dann so, dass meine mutter es unten in der küche hörte. Sie rief mich nach unten und ich flüchtete so schnell wie möglich runten, dort sank ich ins sofa und heulte: ich war geschockt wegen seiner reaktion und total überfordert. Meine Mutter, die merkte, dass ich mit ihm nicht mehr zurecht kam ging nach oben und begleitete ihn nach draußen... ich ging nicht mehr zu ihm um tschüss zu sagen, ich hatte etwas angst und wollte ihn nur noch weg haben...

Ich denke allerdings, dass seine reaktion vllt zum teil gespielt war.

In den drei stunden, die wir im wohnzimmer saßen, versuchte er alles mögliche um mich umzustimmen. Er verprach sich zu ändern, es würde jetzt wieder bergaufgehen, er wäre nur in letzter zeit im stress gewesen und hätte mich vernachlässigt. er wollte mich erpressen, indem er versprach, dass wir alles machen würden, was ich immer machen wollte, wozu er keine lust hatte: z.B. nach ffm shoppen fahren, in die disco, oder einfach mal ausgehen.(Wenn wir uns trafen, hockten wir in letzter zeit meistens zuhause rum...) Er sagte mir, er bekäme bald das auto von seinen eltern und würde damit überall mit mir hinfahren können. er wolle alles wieder gut machen, er habe viele fehler gemacht (daraufhin, hab ich gesagt, dass es nicht seine schuld ist, ich habe einfach keine gefühle mehr für ihn). Und er versprach noch vieles mehr zu ändern...
Er versuchte es dann mit der Mitleidstour: er könnte ohne mich nicht leben und würde vom hochhaus springen, was ich nicht ernst genommen habe, mir aber trotzdem sorgen mache (ist ja normal).

Den nächsten Tag wurde ich mit Telefonanrufen terrorisiert... es fing um 7 uhr morgens an...
Heute hat er sich bis jetzt noch nicht gemeldet -ungewöhnlich-, weswegen ich mir gedanken mache.

Ich merke, dass ich ihn vermisse, aber bin erleichtert, dass ich den Schritt endlich gemacht habe. Ich bin sehr traurig, weil er mir so leid tut :'(
Ich bin aber meiner Mutter sehr dankbar, sie hat mir geholfen und mich aufgebaut, sie ist meine beste freundin und immer für mich da
Ich wünsche meinem freund, dass er bald gute freunde findet und schnell darüber hinwegkommt.


Liebe grüße Lilly

Gefällt mir

9. März 2008 um 16:39
In Antwort auf qolilly16oq

Ich habe es geschafft!

...ich habe am Freitag meinem freund erzählt, dass ich schluss mache!

Es war schlimmer oder genauso schlimm wie ich es erwartet hatte: er weinte und weinte und versuchte mich noch zu überreden. Er tat dies drei stunden lang, bis meine mutter reinkam und und sagte es wird zeit, dass er geht. Er fragte mich, ob er nochmal mein zimmer sehen könnte, also gingen wir hoch...

dort hielt er sich dann nicht mehr zurück und rastete aus, er fing zuerst laut an zu weinen und schrie dann so, dass meine mutter es unten in der küche hörte. Sie rief mich nach unten und ich flüchtete so schnell wie möglich runten, dort sank ich ins sofa und heulte: ich war geschockt wegen seiner reaktion und total überfordert. Meine Mutter, die merkte, dass ich mit ihm nicht mehr zurecht kam ging nach oben und begleitete ihn nach draußen... ich ging nicht mehr zu ihm um tschüss zu sagen, ich hatte etwas angst und wollte ihn nur noch weg haben...

Ich denke allerdings, dass seine reaktion vllt zum teil gespielt war.

In den drei stunden, die wir im wohnzimmer saßen, versuchte er alles mögliche um mich umzustimmen. Er verprach sich zu ändern, es würde jetzt wieder bergaufgehen, er wäre nur in letzter zeit im stress gewesen und hätte mich vernachlässigt. er wollte mich erpressen, indem er versprach, dass wir alles machen würden, was ich immer machen wollte, wozu er keine lust hatte: z.B. nach ffm shoppen fahren, in die disco, oder einfach mal ausgehen.(Wenn wir uns trafen, hockten wir in letzter zeit meistens zuhause rum...) Er sagte mir, er bekäme bald das auto von seinen eltern und würde damit überall mit mir hinfahren können. er wolle alles wieder gut machen, er habe viele fehler gemacht (daraufhin, hab ich gesagt, dass es nicht seine schuld ist, ich habe einfach keine gefühle mehr für ihn). Und er versprach noch vieles mehr zu ändern...
Er versuchte es dann mit der Mitleidstour: er könnte ohne mich nicht leben und würde vom hochhaus springen, was ich nicht ernst genommen habe, mir aber trotzdem sorgen mache (ist ja normal).

Den nächsten Tag wurde ich mit Telefonanrufen terrorisiert... es fing um 7 uhr morgens an...
Heute hat er sich bis jetzt noch nicht gemeldet -ungewöhnlich-, weswegen ich mir gedanken mache.

Ich merke, dass ich ihn vermisse, aber bin erleichtert, dass ich den Schritt endlich gemacht habe. Ich bin sehr traurig, weil er mir so leid tut :'(
Ich bin aber meiner Mutter sehr dankbar, sie hat mir geholfen und mich aufgebaut, sie ist meine beste freundin und immer für mich da
Ich wünsche meinem freund, dass er bald gute freunde findet und schnell darüber hinwegkommt.


Liebe grüße Lilly

@Lilly
Kopf hoch, ich wünsche dir viel Kraft und freue
mich, dass du eine liebevolle Mutter hast. Nun
hoffen wir, dass auch dein ehemaliger Freund wieder in die Spur kommt und lernt, dass Erpressung nicht die richtige Liebensweise ist.
Ich umarme dich, viel Kraft
Gruß Melike

Gefällt mir

13. März 2008 um 20:18
In Antwort auf melike13

@Lilly
Kopf hoch, ich wünsche dir viel Kraft und freue
mich, dass du eine liebevolle Mutter hast. Nun
hoffen wir, dass auch dein ehemaliger Freund wieder in die Spur kommt und lernt, dass Erpressung nicht die richtige Liebensweise ist.
Ich umarme dich, viel Kraft
Gruß Melike

Das kann ich gebrauchen^^

danke, das kann ich wirklicvh gebrauchen^^

es ist jetzt zwar schon eine weile her, aber er gibt immer noch nicht ruhe... telefonanrufe sogar mittenin der nacht...

als er meine freunde auch noch anrief und ihnen am telefon irgendwas erzählte ging er zuweit.. meine freunde sind ziehmlich genervt und in der schule bin ich gesprächthema nummer eins..
Naja, sie sagen mir, er wird schon drüber wegkommen und irgendwann aufhören...

ich bin jedenfalls erstmal richtig glücklich wieder frei zu sein

grüße an euch alle

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen