Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er ist 31 & Jungfrau, sie ist 29

Er ist 31 & Jungfrau, sie ist 29

6. September um 21:39 Letzte Antwort: 8. September um 20:22

Eine Freundin von mir hat einen scheinbar echt netten Typen kennen gelernt. Er ist 31, hat scheinbar sein Leben super im Griff und wirkt nett. Aber er ist Jungfrau. 
(Nicht aus Überzeugung oder so, es hat sich bei ihm nur nie ergeben, sagt er.)
Als wir darüber gesprochen haben, war ich noch völlig davon überzeugt, dass das keine Rolle spielen würde. Ich weiß ja, dass nicht jeder mit einer Jungfrau schlafen will, während andere, wie ich, das eher attraktiv finden. Aber sie möchte gerne eine Beziehung mit ihm. 
Da sollte das dann doch kein Hindernis sein?
Aber als die Gesprächsrunde dann etwas größer wurde, fand ich mich allein mit dieser Meinung. Die Anderen waren sich einig: Er ist weder arm noch hässlich, also muss da was komisches vor sich gehen.
Ich bin leicht verwirrt. Sehe ich das nicht klar?
Mein jetziger Freund war mit 27 auch noch Jungfrau und ich bereu nichts.
Nicht im geringsten.
Wäre das für euch ein Hindernis, wenn ich schon mehrmals mit ihm ausgegangen wärt und ihn recht gut kennt?
 

Mehr lesen

6. September um 22:30
In Antwort auf kirillia

Eine Freundin von mir hat einen scheinbar echt netten Typen kennen gelernt. Er ist 31, hat scheinbar sein Leben super im Griff und wirkt nett. Aber er ist Jungfrau. 
(Nicht aus Überzeugung oder so, es hat sich bei ihm nur nie ergeben, sagt er.)
Als wir darüber gesprochen haben, war ich noch völlig davon überzeugt, dass das keine Rolle spielen würde. Ich weiß ja, dass nicht jeder mit einer Jungfrau schlafen will, während andere, wie ich, das eher attraktiv finden. Aber sie möchte gerne eine Beziehung mit ihm. 
Da sollte das dann doch kein Hindernis sein?
Aber als die Gesprächsrunde dann etwas größer wurde, fand ich mich allein mit dieser Meinung. Die Anderen waren sich einig: Er ist weder arm noch hässlich, also muss da was komisches vor sich gehen.
Ich bin leicht verwirrt. Sehe ich das nicht klar?
Mein jetziger Freund war mit 27 auch noch Jungfrau und ich bereu nichts.
Nicht im geringsten.
Wäre das für euch ein Hindernis, wenn ich schon mehrmals mit ihm ausgegangen wärt und ihn recht gut kennt?
 

Mich würde das nicht im geringsten stören. Wenn ich ehrlich bin, würde ich mich zwar fragen, ob mit ihm "etwas nicht stimmt" (was auch immer das heisst), aber ich würde mich davon nicht abschrecken lassen, wenn ich ihn mag.

Das wäre doch auch total doof. Vielleicht passen die beiden toll zusammen, und sie würde das verpassen, wegen einem Vorurteil.

2 LikesGefällt mir
6. September um 23:16

Schon seltsam, dass da automatisch was Komisches im Busch sein soll. Wo steht, ab welchem Alter man Sex haben muss? Es schreibt doch auch niemand vor, wann man spätestens heiraten sollte. Frag ihn halt und Du wirst schlauer. 

6 LikesGefällt mir
6. September um 23:18
In Antwort auf suseg.

Schon seltsam, dass da automatisch was Komisches im Busch sein soll. Wo steht, ab welchem Alter man Sex haben muss? Es schreibt doch auch niemand vor, wann man spätestens heiraten sollte. Frag ihn halt und Du wirst schlauer. 

Sorry, es muss heißen, Deine Freundin muss es klären, wenn dieses Thema im Raum schwebt.

Gefällt mir
7. September um 3:59
In Antwort auf kirillia

Eine Freundin von mir hat einen scheinbar echt netten Typen kennen gelernt. Er ist 31, hat scheinbar sein Leben super im Griff und wirkt nett. Aber er ist Jungfrau. 
(Nicht aus Überzeugung oder so, es hat sich bei ihm nur nie ergeben, sagt er.)
Als wir darüber gesprochen haben, war ich noch völlig davon überzeugt, dass das keine Rolle spielen würde. Ich weiß ja, dass nicht jeder mit einer Jungfrau schlafen will, während andere, wie ich, das eher attraktiv finden. Aber sie möchte gerne eine Beziehung mit ihm. 
Da sollte das dann doch kein Hindernis sein?
Aber als die Gesprächsrunde dann etwas größer wurde, fand ich mich allein mit dieser Meinung. Die Anderen waren sich einig: Er ist weder arm noch hässlich, also muss da was komisches vor sich gehen.
Ich bin leicht verwirrt. Sehe ich das nicht klar?
Mein jetziger Freund war mit 27 auch noch Jungfrau und ich bereu nichts.
Nicht im geringsten.
Wäre das für euch ein Hindernis, wenn ich schon mehrmals mit ihm ausgegangen wärt und ihn recht gut kennt?
 

Ich schließe mich dem an, was hier anscheindend die meisten denken.  Warum soll da was nicht stimmen?  Ich hätte deswegen überhaupt keine Bedenken, wenn der Typ sonst aufrichtig und nett ist.  Das Gegenteil finde ich abstoßend, nämlich Männer, die damit prahlen, wieviele Frauen sie schon im Bett hatten.

Bei einer Freundin von früher war es ähnlich.  Ihr heutiger Mann war mit Mitte oder Ende 20 auch noch Jungfrau.  Er hatte viele Freunde, war nicht unattraktiv oder irgendwie komisch, war jetzt aber auch nicht jede Nacht auf der Piste, um unbedingt was aufzureißen.  Er hat sich immer wieder mal verliebt in Frauen, die er im Alltag kennengelernt hat, und versucht Beziehungen anzufangen, aber entweder waren die Frauen schon in einer Beziehung oder einfach nicht so an ihm interessiert.  Kann passieren, hat eben immer wieder nicht geklappt, deswegen war er aber nicht gestört, höchstens mit der Zeit unsicherer geworden.  Heute sind die beiden verheiratet, haben 2 Kinder und es läuft.

Also ich hoffe für Deine Freundin, dass das mit diesem Mann was ganz tolles wird.

LG Julia

6 LikesGefällt mir
7. September um 5:39
In Antwort auf kirillia

Eine Freundin von mir hat einen scheinbar echt netten Typen kennen gelernt. Er ist 31, hat scheinbar sein Leben super im Griff und wirkt nett. Aber er ist Jungfrau. 
(Nicht aus Überzeugung oder so, es hat sich bei ihm nur nie ergeben, sagt er.)
Als wir darüber gesprochen haben, war ich noch völlig davon überzeugt, dass das keine Rolle spielen würde. Ich weiß ja, dass nicht jeder mit einer Jungfrau schlafen will, während andere, wie ich, das eher attraktiv finden. Aber sie möchte gerne eine Beziehung mit ihm. 
Da sollte das dann doch kein Hindernis sein?
Aber als die Gesprächsrunde dann etwas größer wurde, fand ich mich allein mit dieser Meinung. Die Anderen waren sich einig: Er ist weder arm noch hässlich, also muss da was komisches vor sich gehen.
Ich bin leicht verwirrt. Sehe ich das nicht klar?
Mein jetziger Freund war mit 27 auch noch Jungfrau und ich bereu nichts.
Nicht im geringsten.
Wäre das für euch ein Hindernis, wenn ich schon mehrmals mit ihm ausgegangen wärt und ihn recht gut kennt?
 

Nein, würde mich nicht stören.
Ich kenne noch so einen ehemaligen Spätzünder, ein ganz normaler lieber Mensch, der dazu gut aussieht. Vielleicht zu lieb, sowas schreckt nämlich viele Frauen- warum auch immer!- auch ab.

3 LikesGefällt mir
7. September um 8:07

diskriminieren? lol. ok, hab ganz vergessen das es heutzutage intolerant ist eine meinung zu haben. menschen können ohne betroffenheitsgefühl gar nicht mehr diskutieren. 

wüsste auch nicht was die sexindustrie damit zu tun hat, das es im verhältnis zum rest der westlichen welt, wo dir keine religion oder ideologie im weg steht und der biologie/trieb freien lauf lässt, nun mal nicht normal ist, die schönsten jahre quasi zu verschlafen. es gab ne zeit, da war die lebenserwartung grad mal bei 30j. das sich j-a-h-r-e-l-a-n-g nichts ergibt... scho klar.
 

1 LikesGefällt mir
7. September um 8:34

Ich war mit 21 sexuell unerfahren, selbst als Frau wurde ich von anderen Frauen sogar dafür kritisiert und darauf hingewiesen, dass das nicht normal sei. Fand ich nicht nett und nicht in Ordnung. Ich mache nicht irgendwas von dem ich nicht selbst überzeugt bin, bloß weil alle um mich herum davon überzeugt sind.

Jeder Mensch ist individuell und kann und sollte Sex haben, wann er/sie bereit dafür ist. 

2 LikesGefällt mir
7. September um 9:46

Anstatt auf das Gerede anderer zu achten, sollte sie es einfach geniessen, die Beziehung zu ihrem Freund weiter zu vertiefen. Sie wird dann sehr schnell selbst erfahren, ob da irgendwas komisch ist oder nicht. Selbstverständlich lässt sich nicht allgemein aus langer Jungfräulichkeit ableiten, dass irgendetwas nicht stimmt. 

2 LikesGefällt mir
8. September um 19:26
In Antwort auf sonnenwind4

Ich war mit 21 sexuell unerfahren, selbst als Frau wurde ich von anderen Frauen sogar dafür kritisiert und darauf hingewiesen, dass das nicht normal sei. Fand ich nicht nett und nicht in Ordnung. Ich mache nicht irgendwas von dem ich nicht selbst überzeugt bin, bloß weil alle um mich herum davon überzeugt sind.

Jeder Mensch ist individuell und kann und sollte Sex haben, wann er/sie bereit dafür ist. 

ok, das war nicht nett. ich hoffe du hast heute deswegen keine nachhaltigen belastungsstörungen. 

21 u. 31 ist aber schon ein sehr großer unterschied, findest du nicht?

Gefällt mir
8. September um 20:22
In Antwort auf meamongdesperatehousewives

ok, das war nicht nett. ich hoffe du hast heute deswegen keine nachhaltigen belastungsstörungen. 

21 u. 31 ist aber schon ein sehr großer unterschied, findest du nicht?

Naja, in dem Fall kann ein Mann auch von einer Frau lernen, auch mit 31 und vielleicht wird er sie einmal übertreffen,... wer weiß das schon. Der Mensch ist lernfähig. 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers