Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hatte zwei Gesichter!

Er hatte zwei Gesichter!

12. August 2015 um 10:31

Hallo zusammen,
seit knapp einem Jahr bin ich mit meinem Freund zusammen. Von Anfang an haben wir eine Fernbeziehung (300km) geführt. Ich habe ihn damals auf einem Geburtstag meiner Freundin kennengelernt, die für ihr Studium in seine Heimatstadt gezogen ist. Die Anfangszeit war wegen der Entfernung auch nicht gerade einfach. Aber irgendwann haben wir uns irgendwie zusammengerauft und es gab auch wunderschöne Zeiten. Doch für ihn war es wohl noch nicht so schnell eine Beziehung wie es das für mich war im November habe ich in sein Handy geschaut weil ich einfach wissen wollte, wie er zu mir steht, ob ich nur eine Affäre bin oder er doch ernste Absichten hat. Ich hatte dazu schon einmal Rat bei euch gesucht. Letztendlich habe ich einen Chat mit seiner besten Freundin gesehen, in dem stand, dass die beiden auf jeden Fall mal etwas miteinander gehabt haben. Sie hat noch starke Gefühle für ihn und will sich permanent zum kuscheln mit ihm treffen. Ich habe ihn darauf angesprochen aber er stritt alles ab, gab zwar zu dass da mal was gelaufen ist aber er keine Gefühle für sie hätte und er mich nie betrügen würde. Er würde mich wollen und niemand anders. Seitdem habe ich das Vertrauen eigentlich nie wieder aufbauen können. Ich habe es wirklich versucht, habe darüber hinweg gesehen, um die Beziehung aufrecht zu erhalten. Doch sein Verhalten hat mich einfach seit dieser Handygeschichte immer und immer wieder enttäuscht. Er ist Student und hat jeden Freitag keine Vorlesung. Er hat aufgehört Freitagmittag bei mir zu sein (als ich von der Arbeit kam), sondern hat den ganzen Tag lieber mit besagter besten Freundin verbracht. Vor meiner Tür stand er dann, wenn überhaupt, Freitagnacht gegen ein Uhr. Ich hatte plötzlich keine Priorität mehr, er hat viel lieber Zeit mit seiner besten Freundin verbracht. Ich habe so oft das Gespräch mit ihm gesucht und er hat mir auch immer wieder versichert, dass meine Auffassungen falsch seien. Dass es gar nicht so wäre wie ich das sehen würde. Dass er mich doch über alles lieben würde, aber eben auch Hobbies und Freunde hätte, für die er Zeit braucht. Ich habe ihm nie irgendwelche Freunde verboten, ich habe nur meinen Unmut gegenüber diesem Mädchen geäußert. Selbst als wir uns irgendwann einmal mit seinen Freunden zum Grillen getroffen haben (sie war auch dabei), hat sie mit mir herumgealbert, mit mir ganz normal gesprochen usw. Ich wollte ihr eigentlich nichts vormachen, wollte aber die Harmonie nicht zerstören, da noch andere Leute dabei waren. Als wir den Grillabend verlassen hatten, schrieb sie meinem Freund von ihren Gefühlen, dass es für sie so schlimm sei ihn mit mir zu sehen. Sie kann ihre Finger also nicht aus dem Spiel lassen und mein Freund springt noch darauf an. Also kann man nicht nur ihr die Schuld geben, das sehe ich ein.
Wir sehen uns so selten, zwei Tage in zwei Wochen quasi und er kann diese zwei von vierzehn Tagen nie mal für uns planen. Als wir die Weihnachtsfeiertage miteinander verbringen wollten, gab es hier auch permanent Probleme, er hat ständig irgendwelche Gründe gehabt, nicht zu mir fahren zu müssen. Letztendlich war er doch für eins zwei Tage da. Aber auch nur durch Druck meinerseits
Er hat mir dann ein Stativ für meine Kamera geschenkt, allerdings hatte ich das schon, was er eigentlich wissen sollte da ich es ein halbes Jahr zuvor zum Geburtstag von meinen Eltern bekommen habe.. Er hat es zurückgeschickt und gemeint, er würde mir etwas anderes kaufen. Dieses Geschenk habe ich nie gesehen Einen Tag vor Silvester ist er wieder gefahren, für mich war es nicht allzu schlimm, da ich selbst mit meinen Freunden gefeiert habe. An Silvester ist dann alles schief gelaufen, zu viel Alkohol ist geflossen und keiner meiner Freunde hat mal aufgepasst, dass es nicht zu viel wird.. Nun ja. Ich bin beinahe im Krankenhaus gelandet. In den nächsten Tagen ging es mir ziemlich schlecht. Nach weiteren zwei Tagen, bin ich schließlich tatsächlich im Krankenhaus gelandet, allerdings wegen eines, wie sich später herausstellte, Burn Outs. Mein Arzt sagte, mir ist der ganze Stress mit meinem Freund und auch meinen Freunden zu viel geworden, dass mein Körper so reagiert. Ich denke die Symptome muss ich hier nicht weiter erläutern. Mein Freund kam auch sofort an dem Tag rübergefahren und war eine Woche lang bei mir. Ich war zwei Wochen krank geschrieben. Anschließend ging es wieder, nachdem ich mich erholt hatte. Doch diese Rückfälle kamen jedes Mal wieder wenn er mich wieder furchtbar enttäuscht hat. Wenn er mir ein Wochenende erst zu- und schließlich wieder abgesagt hat weil seine beste Freundin Geburtstag gefeiert hat. Ich kenne es nur so, dass man gleichzeitig die Partner der Freunde auch miteinlädt. Aber ich habe keine Einladung bekommen, mir wurde eher das Wochenende mit ihm abgesagt. Das hat mich alles so sehr mitgenommen, das war richtig Psychoterror für mich. Denn einerseits hat er mir schöne Augen gemacht, mir Briefchen geschrieben, mir gesagt wir sehr er mich liebt, tolle Ausflüge mit mir gemacht, war da als es mir schlecht ging. Und dann dieses Abweisende, Du bist mir eigentlich total egal, alles ist wichtiger als du
So ging das dann die letzten Monate. Meistens haben wir uns nur gestritten weil er seine beste Freundin scheinbar bewusst über mich gestellt hat. Ich habe so oft mit ihm darüber geredet, ihm gesagt dass es mich sehr verletzt. Aber es hat nie aufgehört. Vor zwei Wochen habe ich dann den Schlussstrich gezogen, eher als Schocktherapie für ihn weil er es wohl anders nicht versteht. Er hat tagelang mit mir darüber diskutiert, mir gesagt er wolle sich ändern weil er mich nicht verlieren will. Ich habe mich letztendlich wieder einlullen lassen. Doch meine Eltern haben ihn irgendwann rausgeworfen weil sie gesehen haben, wie sehr ich unter ihm leide. Er hat seit letzter Woche Hausverbot und ich habe mich natürlich heftig mit meinen Eltern deshalb gestritten. Denn ich wollte es nochmal mit ihm versuchen. Ich habe sehr unter dem Streit mit meiner Familie gelitten, das wusste er. Ich sagte ihm, er solle meinen Vater anrufen oder ihm schreiben, dass sie sich vielleicht mal über das Thema aussprechen können. Um alles wieder gerade zu biegen. Erst stimmte er zu, dann fing er an zu diskutieren. Dann sagte er wieder ja, er würde ihm schreiben. Gestern wollte er das tun. Doch als ich ins Bett ging, hat er immer noch nichts geschrieben. Ich sagte ihm ehrlich, dass ich mich total im Stich gelassen fühle. Dass es mir schlecht geht und er unterstützt mich null. Letztendlich hat es sich herausgestellt, dass seine beste Freundin gestern wieder aus dem Urlaub zurückkam und er den ganzen Tag in ihrer neuen Wohnung gestrichen hat für sie. War mit ihr Mittag essen, dann beim Sport Und ich komme irgendwann ganz zum Schluss, wenn überhaupt. Das hat mich so sehr verletzt weil er mir damit wieder gezeigt hat, dass sich nichts geändert hat, dass er sie vor mich stellt. Es hat nichts damit zu tun, dass er ihr beim Streichen geholfen hat. Er hat sie einfach wieder vor mich gesetzt, anstatt zuvor erst einmal das Problem mit meinen Eltern zu klären Deshalb habe ich Schluss gemacht. Von seiner Seite kamen nur noch Anschuldigungen, von wegen ich hätte alles versaut mit meiner ständigen Eifersucht usw. Ich bin total verzweifelt und maßlos enttäuscht, wie man mein Vertrauen so missbrauchen konnte. Wie man mich so wegwerfen konnte Was meint ihr?

Mehr lesen

12. August 2015 um 18:58

Bäm!
Dem Vorpost ist nichts hinzuzufügen...

Sei gut zu dir selbst, dann sinds andere auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bin ich Bi oder bilde ich mir das alles nur ein?
Von: lisa_12284848
neu
12. August 2015 um 18:36
Diskussionen dieses Nutzers
Mein Freund fährt zweigleisig
Von: amal_12435189
neu
17. November 2014 um 13:42
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen