Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hatte Cybersex.

Er hatte Cybersex.

6. März 2012 um 13:30

Ich versuche das so sachlich wie möglich zu schildern, bitte vergebt mir wenn es chaotisch ist, aber zu mehr bin ich grad nicht im Stande.

Vor über zwei Jahren lernte ich einen Mann kennen, er ist Soldat, was eine Fernbeziehung zur Folge hatte. Auslandseinsatz, Versetzungen all das trug ich mit und unterstützte ihn so gut ich konnte, immer war ich auch für seinen Beruf als Zuhörer und Berater zur Stelle und dass wo ich mit Bundeswehr recht wenig anfangen kann.
Letztes Jahr verstarb mein Vater nach langer Krankheit, weil ich danach nicht schnell genug wieder 14h am Tag mit Schwerkranken Menschen arbeiten konnte verlor ich meinen Job. Ich entschied mich wieder zu meiner Mutter und auch damit deutlich näher zu meinem Partner zu ziehen.Kurz darauf war ich schwanger, wir entschieden uns gemeinsam dagegen, ich machte den Umzug und plötzlich ging alles schief. Er war dienstlich wahnsinnig eingespannt und ich war nach allem einfach nur wahnsinnig anspruchsvoll.
Nur ein Beispiel:
Ich renoviere meine neuen Zimmer, er ist auf Übungsplatz und hat schlichtweg viel zu tun, morgens eine SMS von mir an ihn mit der Frage wann er Feierabend hätte.
Es kam keine Reaktion bis spät abends.
Ich wollte ihm zumindest per Webcam als ersten mein neues Schlafzimmer zeigen. Ich war so enttäuscht das er garnicht reagiert hatte, garnicht wissen wollte warum ich ihm geschrieben hatte das ich nur sagen konnte wie ich mir den Wir haben alles versucht das wieder hinzubiegen.
Im November dann war ich wieder schwanger, die Entscheidung ob wir es wollen hat uns das Schicksal abgenommen, den Tag wo es passierte war er wieder dienstlich unterwegs, ich wollte das am Telefon nicht zwischen tür und Angel kundtun und wartete. Er meinte wenn es später als 20:00 wird, würde er sich melden.
Irgendwann um elf abends, angetrunken, nannte er mich absichtlich beim falschen Namen. Ein Scherz der durch einen Film entstand und den ich nie sonderlich witzig fand.
In dem Zustand konnte ich das nicht erklären.
Zwei Tage später nach wusste er dann Bescheid, erste Reaktion war mich erstmal Lügnerin zu nennen, weil das Vorenthalten von Wahrheit ja auch Lügen wäre.
Ich ging auf Distanz, wollte ihn körperlich nicht um mich haben, hatte Angst das er wieder was dummes macht oder sagt was mir wieder das Herz bricht.
Also bat ich ihm das darauffolgene Wochenende nicht zu mir, sondern wollte der er telefonisch"online verfügbar ist wenns mir dreckig geht.
Er lehnte ab und ging zu nem Kumpel, daddeln.
In der Adventszeit zog ich einen Schlußstrich, für uns beide höllisch schmerzhaft.
Irgendwann im Januar ein Telefonat mit Vorwürfen und Geschrei und einer Liebeserklärung an ihn, die erwidert wurde. Ein bezaubernder Valentinsgruß und viele sehr ehrliche Momente, nahe Momente.
Und gestern schreibt er dann in falschen Chatfenster:
"mit wie vielen fingern kommst du denn da rein?"

"
entschuldige bitte
das war nicht in ordnung
kopf war aus
jetzt schäme ich mich
aber zumindest ist damit nun klar, dass es vorbei ist"

Ich hab mich die ganze Nacht übergeben, kein Auge zugetan, ich friere unendlich und bin vollkommen hinüber.
Seit der Fehlgeburt habe ich 10 Kilo verloren, war schon immer eher dünn, und hatte drei kleinere Eingriffe.

Ich weiß garnicht was ich nun von euch will, ich musst das nur loswerden.

Mehr lesen

6. März 2012 um 16:56


Du Ärmste!

Wenn ich sowas lese, bekomm ich ne Gänsehaut und muss mitheulen!

Ich kann die nur sagen, von Frau zu Frau, du hast mehr als mein Mitgefühl!!! Ich versuch mir grad vorzustellen wie es wohl ist, ein Baby zu verlieren. Meine Ma hat mal gesagt, du kannst besser einen Partner verlieren anstatt ein Kind. Ich selbst hab (noch) kein Kind.

Es ist hart, aber wenn du ein Baby verlierst, war dein Körper und deine Psyche nicht bereit dafür. Ich denke ganz klar, dass das ne Schutzfunktion ist.

Nun zu deinem "Kerl"...das ist echt übel,um es hier VORSICHTIG auszudrücken.. Selbst wenn er aufrichtig bereut hätte, er hat "es" wieder getan. Sei froh, dass ihm der "Fehler" passiert ist, sonst wäre es vielleicht noch schlimmer geworden. Ich find persönlich, lieber son harter Schnitt, als auf Jahre belogen zu werden. Hab das in meiner Familie mitbekommen. Du leidest so noch viel mehr, wenn der Partner dich über Jahre belügt!
Der typ hat dich echt nicht verdient!

So doof es vielleicht klingt, aber wenn du das Gefühl hast, dass nichts mehr geht, such dir professionelle Hilfe. pro Familia oder ne Beratung beim Facharzt. Vielleicht auch ne Therapie...die haben mitunter lange Wartelisten. Lass dich drauf setzten und wenn die sich melden, kannste immer noch absagen. Dafür musst du dich NICHT schämen!

Du wirst bestimmt noch den richtigen Mann finden und ein Baby bekommen und glücklich sein!!!!!

Bis dahin drück ich dich ganz fest und wünsche dir von Herzen ALLES GUTE!


Gefällt mir

6. März 2012 um 17:58

*kopfschüttel*
nun bereut er, bekundet ein dummer Assi zu sein, der keine Ahnung hat von mir, von uns und dem was wirklich wichtig ist.
Und mich ärgert vorrangig das er 250km weit weg ist und ich ihm keine schwalben kann.
Er kennt sie länger, sie hätte es schon immer mal versucht, wusste von mir und mehrfach mit verweis auf mich hätte er sie abblitzen lassen.
Das kann man doch nicht glauben.

Gefällt mir

6. März 2012 um 19:41

Mmmh
...wirklich schwer zu glauben!

Was sagt dein Gefühl? Kannst du oder willst du ihm glauben?

Gefällt mir

7. März 2012 um 10:33


Er hat mir gestern lang und ausführlich Rede und Antwort gestanden.
Hat mir sogar gesagt wie wenig notwenig war um ihn anzufixen.
Alle Fragen, egal wie beschämend die Antwort war hat er beantwortet.
"Machst du grad?"
"ich hab das und das nur an und mir ist total heiß"
Das ist echt sauwenig und tut richtig weh.

Ich versteh es nicht.
Ja ich hatte mich getrennt, weil wir einfach nach der Fehlgeburt beide nicht klar gekommen sind.
Und den abend wo er angeheitert von der Dienstfeier kam und nen blöden Spruch machte, zu dem Zeitpunkt konnte er nicht wissen was den morgen passiert war.

Wir hatten immer großartigen Sex, auch der auf Distanz.
Als er im Auslandseinsatz war, haben wir lange diskutiert wie wir als Paar damit umgehen sollen, viele verheimlichen ihren Frauen das es meist sehr nah an den Camps Möglichkeiten gibt, das es sogar Soldatinnen gibt die ihren Sold aufbessern, er war da immer ehrlich.
Wir haben nie die Ebene erreicht wo Frau sich über deutsche Benzinpreise aufregt und Mann meint es wäre alles ok, keine Gefahr, super Wetter.
Wir haben immer ganz offen gesprochen, Einsamkeit, Verlangen, Lust, Wut das der andere nicht da ist. Nie haben wir den anderen in Watte gepackt. Und wenn er Gedanken an mich und den Esstisch hatte, dann haben wir die irgendwie umgesetzt, genauso wie meine an ihn und eine laue Sommernacht am See.
In unseren oft getrennten Alltag, in der gefühlswelt, bei Realsex und auch bei Kopfkinosex haben wir den anderen immer mitgenommen.
Das er mir in der Trennungsphase nichts von den Werberein um ihn gesagt hat ist vollkommen ok, aber das nachdem wir uns sagten was wir füreinander fühlen da keine Offenheit kam, zumindest die über seine Bedürfnisse, das er sich unbestätigt durch mich fühlt, das tut weh.
Warum sind Frauen so blöd und meinen das ein "ich liebe dich" irgendetwas anderes ist als eine Zustandsbezeichnung, es ist kein Versprechen.

Aber zu deiner eigentlichen Frage..
Glauben? Wollen? Können?
Wollen ja.
Können nein.
Leider Liebe.

Gefällt mir

7. März 2012 um 21:57

Hi...!
...wie schon beim geschrieben, da kann man nichts raten. du musst jetzt abwägen, ist noch so viel Liebe da, dass du bzw. Ihr es vielleicht schafft das Vertrauen wieder aufzubauen?

Aber das braucht auch eine gewisse Nähe, die ihr ja momentan ja nicht habt.

Könnt ihr euch beide denn eine gemeinsame Zukunft vorstellen?...wenn ihr beide wollt, dann habt ihr vielleicht ne Chance?!

Zusammen sein oder zusammen wohnen ist was anderes. Verliebt sein ist toll, guter Sey auxh, aber eine echte Beziehung führen was ganz anderes..

Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Gefällt mir

8. März 2012 um 9:43


32.
Prinzipiell geb ich dir recht.
Allerdings gibt es auch viele Duos die zusammen wohnen, aber nicht zusammen Leben.
Ich denke schon das die letzten beiden Jahre eine "echte" Beziehung waren.
Was du aufzählst macht schon im Normalfall eine Beziehung aus.
Aber ohne zusammen in ein und der selben Wohnung zuleben kann man sehr wohl dennoch eine "echte" Beziehung haben.
Ich will das jetzt auch garnicht zusehr durchdiskutieren, zusammenleben bisher nicht möglich gewesen und wird es nicht solange er noch seine Jahre bringen muss. Das eine Beziehung so nicht auf Dauer funktionieren kann wussten wir beide.
Ich habe nur eben keinen Beruf wo ich aller 2 Jahre einen Standortwechsel machen kann, es wäre vielleicht romantischer gewesen mich irgendwann als Armeeweibchen zu sehen und mit ihm zu ziehen, aber zum einen werden die so dick nicht besoldet, auch als Offiziere, und zum anderen war uns klar das der Traum vom gemeinsamen Haus nicht geht wenn ich bei nem Bäcker für 400 Euro hinterm Tresen steh. Ganz davon zu schweigen das er sowieso sehr häufig innerhalb der 2 Jahre an einem Standort für Wochen oder auch mal ein ganzes Quartal wegkommandiert wird.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen