Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat zweifel...

Er hat zweifel...

9. Februar um 20:33 Letzte Antwort: 10. Februar um 23:11

Hallo (:

Ich weiß, dass es eher schwierig sein wird mir bei meinem Problem zu helfen, da natürlich jeder anders ist und sich viele Dinge nicht verallgemeinern lassen ... Ich schreibe diesen Beitrag auch mehr um mir das alles mal von der Seele zu sprechen, weil es mich doch ziemlich fertig macht und ich eigentlich mit niemandem darüber reden möchte (also aus dem Freundeskreis, Familie etc.)

Ich möchte erstmal ein bisschen zu mir und meinem Freund ausholen. 
Wir sind jetzt seit 4 Monaten zusammen. Er ist vor kurzem 27 geworden, ich 22. Leider führen wir auf Grund meiner Ausbildung eine Fernbeziehung, sehen uns aber jedes Wochenende, was für uns beide kein Problem ist. Wir kennen uns durch einen gemeinsamen Freund und haben sofort gemerkt, dass es bei uns einfach passt. Wir hatten beide sofort das Gefühl endlich die Person gefunden zu haben, die wir immer gesucht hatten und genau so hat es sich bis vor 2 Wochen auch noch für uns beide angefühlt. Ich war mir bis jetzt immer zu 100 % sicher, dass er mich liebt, weil er es einfach gezeigt und gesagt hat. An Silvester meinte er noch, wenn ich ihn verlassen würde, würde er nicht mehr an Liebe glauben. Er sagte vor 3 Wochen ich bin sein Fels in der Brandung und er liebt mich abgöttisch. 

Jetzt seit 2 Wochen merke ich, dass er an uns zweifelt. Gestern haben wir auch endlich darüber gesprochen. Auf die Frage woher die Zweifel kommen, meinte er: "Ich weiß es nicht, es fühlt sich nicht mehr an wie am Anfang." 
Dabei sind wir uns beide einig, es hat sich nichts geändert. Wir haben uns nicht verändert und er sagt die Zweifel sind nicht immer da, was ich auch spüre. Er findet es selbst merkwürdig.
Ich habe ihm gesagt, ich habe Angst, dass er keine Gefühle mehr für mich hat, woraufhin er meinte, dass das nicht stimmt, er hat wirklich sehr starke und intensive Gefühle für mich. 
Ich habe ihn gefragt ob er Schluss machen möchte, was er sofort verneint hat.. er hat auch eher geschockt reagiert auf meine Frage. Er meinte das steht nicht im Raum, dass er grundsätzlich nicht unglücklich ist, aber er braucht jetzt einfach Zeit.

Er will mich auch trotzdem noch sehen und wir haben auch in den letzten 2 Wochen noch sehr viel über zukünftiges gesprochen, z.B. darüber wie der Familienurlaub im Juni ablaufen wird, in den er eingeplant ist, und, dass er auf jeden Fall noch mit mir alleine verreisen möchte. Wir kuscheln auch noch beim schlafen, er nimmt mich auch noch in den Arm und küsst mich und kümmert sich um mich, wenn er sieht es geht mir mit der Situation nicht gut. Das und andere Sachen geben mir Hoffnung, dass seine Zweifel wieder weggehen.

Aber es macht mich so fertig, dass er nicht weiß woran es liegt, weil wir das Problem dann auch nicht lösen können und wir uns jetzt bisschen festgefahren haben. Ich habe zwar eine Vermutung, aber er meinte das ist es nicht.
Ich war vor allem die letzten zwei Wochen sehr gestresst und frustriert, was ich an ihm ausgelassen habe. Ich war schlecht drauf, zickig und habe viel geweint. Natürlich fühlt es sich dann nicht an wie am Anfang und darunter leidet die Beziehung dann auch. Generell hat er auch etwas Stress zurzeit, diese Zweifel jetzt und mit mir darüber zu reden stressen ihn nur noch mehr, weil er sieht wie sehr es mich belastet.
Weil das zeitlich so gut zusammen passt alles, denke ich, dass das das Problem sein könnte, aber sein Männerhirn es so nicht wahrnimmt  Oder das hoffe ich zumindest... Ich hab mir jetzt vorgenommen wieder besser drauf zu sein wenn wir uns sehen und ihm nicht zusätzlich Stress zu machen, sondern mehr ein Ruhepol für ihn zu sein. Hab ich auch heute gleich umgesetzt und die Situation kam mir zunehmend besser vor, zwar nicht viel aber es war spürbar... Kann natürlich auch alles Wunschdenken sein.

So.. sorry für den langen Text  wenn Ihr irgendwelche Tipps für mich habt, also wie ich mich verhalten soll die nächste Zeit oder ob ich ihm die Sitation irgendwie einfacher machen kann, ihn belastet es ja auch ziemlich, dann wäre ich euch sehr dankbar. Aber bitte keine Kommentare, dass er mich nicht mehr liebt. Das Gefühl gibt er mir nicht und das wäre jetzt wirklich kontraproduktiv. 

Vielen Dank schonmal  

Mehr lesen

9. Februar um 20:52
Beste Antwort

Hallo Alexandra,

Zwei Dinge, die ich sehr befremdlich finde:

"Es ist nicht mehr wie am Anfang"

DAS ist gerade der Anfang. Ihr seid 4 Monate zusammen. Da ist man noch im tiefsten Hormonrausch, verliebt und hat die rosa Brille auf.

Der zweite Punk:

Wenn mir jemand so früh sagt "er liebt mich aabgöttisch".
Da würden bei mir schon die Alarmglocken klingeln.
Entweder redet er sich selber etwas ein oder aber er kennt den Unterschied von verliebt sein und Liebe nicht...
Finde ich immer sehr suspekt.

Ich weiß nicht so recht, was ich dir raten kann. Ich würde mich nicht wohl fühlen, wenn man so früh schon solche Probleme hat.

Ich hätte Abstand genommen und ihm gesagt, dass er erstmal in sich gehen soll um zu wissen, was er wirklich möchte.
Diese ewige Ungewissheit wäre nichts mich!

Gefällt mir
9. Februar um 21:39
In Antwort auf creepyworld89

Hallo Alexandra,

Zwei Dinge, die ich sehr befremdlich finde:

"Es ist nicht mehr wie am Anfang"

DAS ist gerade der Anfang. Ihr seid 4 Monate zusammen. Da ist man noch im tiefsten Hormonrausch, verliebt und hat die rosa Brille auf.

Der zweite Punk:

Wenn mir jemand so früh sagt "er liebt mich aabgöttisch".
Da würden bei mir schon die Alarmglocken klingeln.
Entweder redet er sich selber etwas ein oder aber er kennt den Unterschied von verliebt sein und Liebe nicht...
Finde ich immer sehr suspekt.

Ich weiß nicht so recht, was ich dir raten kann. Ich würde mich nicht wohl fühlen, wenn man so früh schon solche Probleme hat.

Ich hätte Abstand genommen und ihm gesagt, dass er erstmal in sich gehen soll um zu wissen, was er wirklich möchte.
Diese ewige Ungewissheit wäre nichts mich!

Hallo schon mal danke für deine Antwort.. 

Ja ich kann mir vorstellen, dass das suspekt klingt und prinzipiell hast du natürlich Recht. Aber da ist auch jeder anders. Mich hat das nie gestört, dass wir schon so früh beim Ich liebe dich waren. Im Gegenteil. Es hat sich vorher nie so echt angefühlt wie mit meinem jetzigen Freund und das spricht für mich Bände. 

Aber deinen Ratschlag finde ich gut und den werde ich auf jeden Fall auch so umsetzen, wenn es die nächsten Male nicht besser ist. 

Dankeschön. 

Gefällt mir
10. Februar um 9:18
In Antwort auf _alexandra_

Hallo (:

Ich weiß, dass es eher schwierig sein wird mir bei meinem Problem zu helfen, da natürlich jeder anders ist und sich viele Dinge nicht verallgemeinern lassen ... Ich schreibe diesen Beitrag auch mehr um mir das alles mal von der Seele zu sprechen, weil es mich doch ziemlich fertig macht und ich eigentlich mit niemandem darüber reden möchte (also aus dem Freundeskreis, Familie etc.)

Ich möchte erstmal ein bisschen zu mir und meinem Freund ausholen. 
Wir sind jetzt seit 4 Monaten zusammen. Er ist vor kurzem 27 geworden, ich 22. Leider führen wir auf Grund meiner Ausbildung eine Fernbeziehung, sehen uns aber jedes Wochenende, was für uns beide kein Problem ist. Wir kennen uns durch einen gemeinsamen Freund und haben sofort gemerkt, dass es bei uns einfach passt. Wir hatten beide sofort das Gefühl endlich die Person gefunden zu haben, die wir immer gesucht hatten und genau so hat es sich bis vor 2 Wochen auch noch für uns beide angefühlt. Ich war mir bis jetzt immer zu 100 % sicher, dass er mich liebt, weil er es einfach gezeigt und gesagt hat. An Silvester meinte er noch, wenn ich ihn verlassen würde, würde er nicht mehr an Liebe glauben. Er sagte vor 3 Wochen ich bin sein Fels in der Brandung und er liebt mich abgöttisch. 

Jetzt seit 2 Wochen merke ich, dass er an uns zweifelt. Gestern haben wir auch endlich darüber gesprochen. Auf die Frage woher die Zweifel kommen, meinte er: "Ich weiß es nicht, es fühlt sich nicht mehr an wie am Anfang." 
Dabei sind wir uns beide einig, es hat sich nichts geändert. Wir haben uns nicht verändert und er sagt die Zweifel sind nicht immer da, was ich auch spüre. Er findet es selbst merkwürdig.
Ich habe ihm gesagt, ich habe Angst, dass er keine Gefühle mehr für mich hat, woraufhin er meinte, dass das nicht stimmt, er hat wirklich sehr starke und intensive Gefühle für mich. 
Ich habe ihn gefragt ob er Schluss machen möchte, was er sofort verneint hat.. er hat auch eher geschockt reagiert auf meine Frage. Er meinte das steht nicht im Raum, dass er grundsätzlich nicht unglücklich ist, aber er braucht jetzt einfach Zeit.

Er will mich auch trotzdem noch sehen und wir haben auch in den letzten 2 Wochen noch sehr viel über zukünftiges gesprochen, z.B. darüber wie der Familienurlaub im Juni ablaufen wird, in den er eingeplant ist, und, dass er auf jeden Fall noch mit mir alleine verreisen möchte. Wir kuscheln auch noch beim schlafen, er nimmt mich auch noch in den Arm und küsst mich und kümmert sich um mich, wenn er sieht es geht mir mit der Situation nicht gut. Das und andere Sachen geben mir Hoffnung, dass seine Zweifel wieder weggehen.

Aber es macht mich so fertig, dass er nicht weiß woran es liegt, weil wir das Problem dann auch nicht lösen können und wir uns jetzt bisschen festgefahren haben. Ich habe zwar eine Vermutung, aber er meinte das ist es nicht.
Ich war vor allem die letzten zwei Wochen sehr gestresst und frustriert, was ich an ihm ausgelassen habe. Ich war schlecht drauf, zickig und habe viel geweint. Natürlich fühlt es sich dann nicht an wie am Anfang und darunter leidet die Beziehung dann auch. Generell hat er auch etwas Stress zurzeit, diese Zweifel jetzt und mit mir darüber zu reden stressen ihn nur noch mehr, weil er sieht wie sehr es mich belastet.
Weil das zeitlich so gut zusammen passt alles, denke ich, dass das das Problem sein könnte, aber sein Männerhirn es so nicht wahrnimmt  Oder das hoffe ich zumindest... Ich hab mir jetzt vorgenommen wieder besser drauf zu sein wenn wir uns sehen und ihm nicht zusätzlich Stress zu machen, sondern mehr ein Ruhepol für ihn zu sein. Hab ich auch heute gleich umgesetzt und die Situation kam mir zunehmend besser vor, zwar nicht viel aber es war spürbar... Kann natürlich auch alles Wunschdenken sein.

So.. sorry für den langen Text  wenn Ihr irgendwelche Tipps für mich habt, also wie ich mich verhalten soll die nächste Zeit oder ob ich ihm die Sitation irgendwie einfacher machen kann, ihn belastet es ja auch ziemlich, dann wäre ich euch sehr dankbar. Aber bitte keine Kommentare, dass er mich nicht mehr liebt. Das Gefühl gibt er mir nicht und das wäre jetzt wirklich kontraproduktiv. 

Vielen Dank schonmal  

4 monate erst....
ihr seid quasi in der kennenlernphase

und wenn du dann sowas abziehst...
Ich war vor allem die letzten zwei Wochen sehr gestresst und frustriert, was ich an ihm ausgelassen habe.

... dann brauchst du dich nicht wundern dass er die beziehung überdenkt !!!
 

Gefällt mir
10. Februar um 12:05
In Antwort auf carina2019

4 monate erst....
ihr seid quasi in der kennenlernphase

und wenn du dann sowas abziehst...
Ich war vor allem die letzten zwei Wochen sehr gestresst und frustriert, was ich an ihm ausgelassen habe.

... dann brauchst du dich nicht wundern dass er die beziehung überdenkt !!!
 

Vielleicht sollte ich hier mal noch am Rande erwähnen, dass wir uns eigentlich schon länger kennen durch gemeinsame Freunde 😅 

Aber Beziehungstechnisch sind wir in der Kennenlernphase ja.. Mich wundert es ja auch nicht, natürlich belastet mein Verhalten die Beziehung, aber er sagt das ist es nicht? Drum vermute ich ja auch, dass ers selbst nicht checkt und dass es eben schon daran liegt und werd mich wieder verhalten wie vorher in Zukunft. 

Aber auf jeden Fall danke für deine Antwort. 

Gefällt mir
10. Februar um 23:11
In Antwort auf _alexandra_

Hallo (:

Ich weiß, dass es eher schwierig sein wird mir bei meinem Problem zu helfen, da natürlich jeder anders ist und sich viele Dinge nicht verallgemeinern lassen ... Ich schreibe diesen Beitrag auch mehr um mir das alles mal von der Seele zu sprechen, weil es mich doch ziemlich fertig macht und ich eigentlich mit niemandem darüber reden möchte (also aus dem Freundeskreis, Familie etc.)

Ich möchte erstmal ein bisschen zu mir und meinem Freund ausholen. 
Wir sind jetzt seit 4 Monaten zusammen. Er ist vor kurzem 27 geworden, ich 22. Leider führen wir auf Grund meiner Ausbildung eine Fernbeziehung, sehen uns aber jedes Wochenende, was für uns beide kein Problem ist. Wir kennen uns durch einen gemeinsamen Freund und haben sofort gemerkt, dass es bei uns einfach passt. Wir hatten beide sofort das Gefühl endlich die Person gefunden zu haben, die wir immer gesucht hatten und genau so hat es sich bis vor 2 Wochen auch noch für uns beide angefühlt. Ich war mir bis jetzt immer zu 100 % sicher, dass er mich liebt, weil er es einfach gezeigt und gesagt hat. An Silvester meinte er noch, wenn ich ihn verlassen würde, würde er nicht mehr an Liebe glauben. Er sagte vor 3 Wochen ich bin sein Fels in der Brandung und er liebt mich abgöttisch. 

Jetzt seit 2 Wochen merke ich, dass er an uns zweifelt. Gestern haben wir auch endlich darüber gesprochen. Auf die Frage woher die Zweifel kommen, meinte er: "Ich weiß es nicht, es fühlt sich nicht mehr an wie am Anfang." 
Dabei sind wir uns beide einig, es hat sich nichts geändert. Wir haben uns nicht verändert und er sagt die Zweifel sind nicht immer da, was ich auch spüre. Er findet es selbst merkwürdig.
Ich habe ihm gesagt, ich habe Angst, dass er keine Gefühle mehr für mich hat, woraufhin er meinte, dass das nicht stimmt, er hat wirklich sehr starke und intensive Gefühle für mich. 
Ich habe ihn gefragt ob er Schluss machen möchte, was er sofort verneint hat.. er hat auch eher geschockt reagiert auf meine Frage. Er meinte das steht nicht im Raum, dass er grundsätzlich nicht unglücklich ist, aber er braucht jetzt einfach Zeit.

Er will mich auch trotzdem noch sehen und wir haben auch in den letzten 2 Wochen noch sehr viel über zukünftiges gesprochen, z.B. darüber wie der Familienurlaub im Juni ablaufen wird, in den er eingeplant ist, und, dass er auf jeden Fall noch mit mir alleine verreisen möchte. Wir kuscheln auch noch beim schlafen, er nimmt mich auch noch in den Arm und küsst mich und kümmert sich um mich, wenn er sieht es geht mir mit der Situation nicht gut. Das und andere Sachen geben mir Hoffnung, dass seine Zweifel wieder weggehen.

Aber es macht mich so fertig, dass er nicht weiß woran es liegt, weil wir das Problem dann auch nicht lösen können und wir uns jetzt bisschen festgefahren haben. Ich habe zwar eine Vermutung, aber er meinte das ist es nicht.
Ich war vor allem die letzten zwei Wochen sehr gestresst und frustriert, was ich an ihm ausgelassen habe. Ich war schlecht drauf, zickig und habe viel geweint. Natürlich fühlt es sich dann nicht an wie am Anfang und darunter leidet die Beziehung dann auch. Generell hat er auch etwas Stress zurzeit, diese Zweifel jetzt und mit mir darüber zu reden stressen ihn nur noch mehr, weil er sieht wie sehr es mich belastet.
Weil das zeitlich so gut zusammen passt alles, denke ich, dass das das Problem sein könnte, aber sein Männerhirn es so nicht wahrnimmt  Oder das hoffe ich zumindest... Ich hab mir jetzt vorgenommen wieder besser drauf zu sein wenn wir uns sehen und ihm nicht zusätzlich Stress zu machen, sondern mehr ein Ruhepol für ihn zu sein. Hab ich auch heute gleich umgesetzt und die Situation kam mir zunehmend besser vor, zwar nicht viel aber es war spürbar... Kann natürlich auch alles Wunschdenken sein.

So.. sorry für den langen Text  wenn Ihr irgendwelche Tipps für mich habt, also wie ich mich verhalten soll die nächste Zeit oder ob ich ihm die Sitation irgendwie einfacher machen kann, ihn belastet es ja auch ziemlich, dann wäre ich euch sehr dankbar. Aber bitte keine Kommentare, dass er mich nicht mehr liebt. Das Gefühl gibt er mir nicht und das wäre jetzt wirklich kontraproduktiv. 

Vielen Dank schonmal  

Ihr kennt euch gerade 4 Monate und seit noch in der Kennenlernphase, dazu noch eine Fernbeziehung. Ihr seht euch nur am Wochende und nicht mehrmals in der Woche oder täglich. Du bist in dieser Situation 14 Tage gestresst und zickig und wunderst dich auch noch, dass deinem Freund da Zweifel kommen. Ich würde dir raten, halte mal den Ball flach und nehme dich etwas zurück.
In diesem Sinne alles Gute für eure Beziehung.

Gefällt mir