Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat sich getrennt und leidet nun mehr als ich - was soll ich tun?

Er hat sich getrennt und leidet nun mehr als ich - was soll ich tun?

30. September 2008 um 23:39 Letzte Antwort: 1. Oktober 2008 um 21:59

Hallo ihr Lieben,

Kurz noch einmal zu meiner Story.
Mein Freund trennte sich nach 16 Monaten von mir. Wirkliche Trennungsgründe gab es nicht der Hauptgrund war einfach, dass er sich momentan überfordert fühlte und MIR nicht das Glück schenken konnte wie gewollt.

Nun sind wir gute 7 Wochen getrennt und schreiben ganz selten.
Ich habe gelernt mit der Trennung umzugehen und eingesehen, dass ich auch ohne ihn kann. Muss mir aber gleichzeitig eingestehen, dass ich ihn noch sehr gern habe und ein leben mit ihm natürlich schöner wäre.

Aber das ist nicht mein Problem!
Mein Problem ist viel mehr, dass er allen Anschein nach unter der Trennung sehr leidet. Jedes Mal wenn ich ein neutrales Gespräch aufsuche (nur über Internet) weicht er ab und wird sentimental. Er fragt ob ich ihn noch vermisse. Er vermisse mich wahnsinnig, hat mich noch lieb und denkt an mich. Er war glücklich mit mir und im Moment ist er es nicht, ihm kotzt einfach alles nur noch an (das war jetzt eine grobe Zusammenfassung! Seine eigentlich Leiden ist noch ausgeprägter)

Aber wie soll ich mich ihn gegenüber verhalten?!

Fakt ist, ich würde ihm gern noch eine Chance geben. Aber dazu müsste man sich auch noch einmal live sehen übers Internet kann und will ich ihn das nicht aufbinden!
Er war der jenige der vor 2 Wochen nach einem Freundschaftstreffen fragte aber da ging es mir noch sehr schlecht und ich vertröstete ihn. Jetzt fragte ich nach, aber er kann und will das noch nicht (auf meine Frage hin, warum er dann gefragt hatte vor 2 Wochen kam nur egal so wie auf viele Fragen)

ich mein...Männer sind Jäger und Frauen wollen erobert werden. Aber es klingt alles so, als habe er Angst, auf mich zu zukommen. Als würde er denken, ich mag ihn nicht mehr (er fragt regelmäßig, ob ich ihn noch vermisse und ob ich abgeschlossen habe)
Doch soll ich ihn jetzt klar sagen, ich habe dich noch weit aus mehr als lieb und würde mich über eine zweite Chance freuen? Anderseits habe ich auch große Angst, dass ich etwas falsch interpretiere und mich zum Affen mache.

Wollte jetzt seine Beste Freundin mal anschreiben und fragen, ob sie weiß, was ihn ihm vorgeht. Aber was ist, wenn sie sich verplappert und er sich hintergangen fühlt?

Hilfe! Was macht man mit MANN, der selber nicht weiß, was er will : (

Danke euch

Mehr lesen

1. Oktober 2008 um 12:44

Okay...
du scheinst dir ja deiner gefühle sicher zu sein, was schon mal gut ist.

zu ihm:
"Hilfe! Was macht man mit MANN, der selber nicht weiß, was er will : ("

bist du dir sicher, dass er nicht weiß, was er will? erfahren wirst du es nur über direktes nachfragen. über dritte (beste freundin) würde ich es auf keinen fall machen. du weißt nicht, ob er wirklich mit ihr darüber redet, ob sie nicht vielleicht sogar froh über das ende ist oder sonstwas. wenn, frage ihn.


"Er war der jenige der vor 2 Wochen nach einem Freundschaftstreffen fragte aber da ging es mir noch sehr schlecht und ich vertröstete ihn. Jetzt fragte ich nach, aber er kann und will das noch nicht."

aber er kann und will das noch nicht heißt nicht automatisch, dass er nicht weiß, was er will. vielleicht weiß er es sehr wohl, will aber keinen korb bekommen? alles nur spekulation, aber immerhin eine möglichkeit. mit nachfragen wie "vermisst du mich noch?" kann auch ein vorfühlen sein, ob du noch eine möglichkeit siehst.

du solltest klartext mit ihm reden: wenn er noch die möglichkeit einer chance für euch sieht, soll er einem treffen zustimmen.
wenn nicht, soll er mit sätzen wie "ich vermisse dich wahnsinnig" aufhören. schließlich war er derjenige, der sich getrennt hat. dann soll er jetzt nicht jammern.

rede mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Oktober 2008 um 21:59

Er muss selber heraus finden was er will...
ist leichter gesagt als getan.
würde ich diesen mann nicht so gut kennen, würde ich auch sagen "lass ihn, gebe ihn zeit selber heraus zu finden, was er will"
aber bei meinen Ex weis ich genau, das er den einen oder anderen arschtritt nötig hat : (
kann mir auch gut vorstellen, das er sich zu der trennung beeinflussen hat. Von seinen besten kumpel, wo ich genau weiss, das dieser mich immer als Konkurenz ansah! (aber das sind spekulationen!!)

Und ihn direkt in die Offensive zu schicken, bzw mit einer Nachfrage zur zweiten Chance würde ich ihn sicher in die Distanz schicken, weil er sich eben einfach zu unsicher ist.

ich habe jetzt seine beste Freundin angeschrieben. Prinzipiell gesehen, ist sie meine letzte Chance - das sie ihn eben einen Denkanstoss gibt. Denn ganz ehrlich, wirkliche Gründe zur Trennung gab es wirklich nicht.

jetzt muss ich erstmal abwarten, was sie so aus ihm heraus bekomme : (

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook