Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Er hat sich getrennt - Bin so traurig

Letzte Nachricht: 26. August 2007 um 23:00
A
an0N_1198295899z
25.08.07 um 21:43

Hallo,

Eure Geschichten berühren mich sehr, man findet sich immer selbst ein wenig wieder.

Heute morgen hat sich mein Freund von mir getrennt, nach mehr als fünf Jahren. Ich bin 28, er 38. Ich dachte, in diesem Alter müsste man doch angekommen sein??

Tief in mir drin, weiß ich, dass es keinen Sinn macht. Er geht viel aus, braucht seine (Single)Kumpels und hat mich sehr oft enttäuscht. Wir sind sehr verschieden.

Trotz alledem habe ich an uns geglaubt. Ich habe solche Angst, wie geht es jetzt weiter. Neue Wohnung, das Alleinsein. Habe Angst vor den Nächten, in denen ich von ihm träume, immer und immer wieder.

Ich habe immer gedacht, so etwas passiert nur bei anderen Leuten. Habe einfach die Augen vor der Wahrheit verschlossen.

Will einfach aufwachen und alles ist gut.
Es tut so unendlich weh.

Eure Mule

Mehr lesen

P
prema_12958731
26.08.07 um 18:17

Kopf hoch!
Ich kann mich noch gut an das Gefühl erinnern, das DU jetzt hast.
Lass den Kopf nicht hängen und such Dir Leute zum reden und auch zum weggehen.
Kannst Dich gern bei mir melden, wenn Du quatschen willst. Bin auch 28 und letztes Jahr im Frühjahr ist mein Mann nach 10 Jahren Beziehung und davon 7 Ehejahren unter Vortäuschung einer Depression einfach ausgezogen... Ich war total fertig... konnte nicht schlafen und nicht essen... und hab dann noch rausgefunden, dass die Depression Carina hieß und eine alte Jugendliebe war, mit der er schon längere Zeit heimlich in Kontakt stand und wohl auch mehr lief...
Ich hab durchgehalten! Ich hab Nächte lang nicht geschlafen, bin ausgegangen bis um 5 und dann auf die Arbeit, nur um nicht alleine zu sein.
Naja... ich hatte sehr viel Glück und hab dann sehr schnell jemanden kennen gelernt. Er ist 38..., wie bei Dir, aber das hat wohl nicht viel zu bedeuten.
Wenn er Dich enttäuscht hat und nicht mehr will, dann lass ihn gehen. Viel besser ist es wohl noch, deutlich zu machen, dass Du auch nicht mehr willst. Vor allem ist das für Dich wichtig, dann kannst Du nach vorne sehen. Hey, wir sind jung und da draußen gibt es tatsächlich noch eine ganze Menge netter Kerle!

Ciao Aelia

Gefällt mir

A
an0N_1198295899z
26.08.07 um 19:28
In Antwort auf prema_12958731

Kopf hoch!
Ich kann mich noch gut an das Gefühl erinnern, das DU jetzt hast.
Lass den Kopf nicht hängen und such Dir Leute zum reden und auch zum weggehen.
Kannst Dich gern bei mir melden, wenn Du quatschen willst. Bin auch 28 und letztes Jahr im Frühjahr ist mein Mann nach 10 Jahren Beziehung und davon 7 Ehejahren unter Vortäuschung einer Depression einfach ausgezogen... Ich war total fertig... konnte nicht schlafen und nicht essen... und hab dann noch rausgefunden, dass die Depression Carina hieß und eine alte Jugendliebe war, mit der er schon längere Zeit heimlich in Kontakt stand und wohl auch mehr lief...
Ich hab durchgehalten! Ich hab Nächte lang nicht geschlafen, bin ausgegangen bis um 5 und dann auf die Arbeit, nur um nicht alleine zu sein.
Naja... ich hatte sehr viel Glück und hab dann sehr schnell jemanden kennen gelernt. Er ist 38..., wie bei Dir, aber das hat wohl nicht viel zu bedeuten.
Wenn er Dich enttäuscht hat und nicht mehr will, dann lass ihn gehen. Viel besser ist es wohl noch, deutlich zu machen, dass Du auch nicht mehr willst. Vor allem ist das für Dich wichtig, dann kannst Du nach vorne sehen. Hey, wir sind jung und da draußen gibt es tatsächlich noch eine ganze Menge netter Kerle!

Ciao Aelia

Danke
für Deine lieben Worte.

Habe die gleichen Symptome wie Du damals. Es bleibt einfach nichts in meinem Körper. Ich versuche zu schlafen, um den Gedanken zu entkommen, doch wenn ich aufwache, war es doch kein Traum.

Die Welt um mich herum dreht sich weiter, doch meine Welt ist stehen geblieben. Habe mir heute schon zwei Wohnungen angesehen. Aber es waren "nur" Wohnungen, jedoch nicht MEIN zu Hause.

Spreche viel mit Freundinnen, doch durch die schwere Zeit kann nur ich allein mich durchkämpfen. Morgen muss ich arbeiten, keine Ahnung, wie ich das schaffen soll.

Bald ist Weihnachten, ich mag gar nicht daran denken. Komme mir allein so unvollständig vor.

Mule79

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
nunzia_12880627
26.08.07 um 20:06
In Antwort auf an0N_1198295899z

Danke
für Deine lieben Worte.

Habe die gleichen Symptome wie Du damals. Es bleibt einfach nichts in meinem Körper. Ich versuche zu schlafen, um den Gedanken zu entkommen, doch wenn ich aufwache, war es doch kein Traum.

Die Welt um mich herum dreht sich weiter, doch meine Welt ist stehen geblieben. Habe mir heute schon zwei Wohnungen angesehen. Aber es waren "nur" Wohnungen, jedoch nicht MEIN zu Hause.

Spreche viel mit Freundinnen, doch durch die schwere Zeit kann nur ich allein mich durchkämpfen. Morgen muss ich arbeiten, keine Ahnung, wie ich das schaffen soll.

Bald ist Weihnachten, ich mag gar nicht daran denken. Komme mir allein so unvollständig vor.

Mule79

Schmerzen
also Liebeskummer sind die größten schmerzen. die man ertragen muss. bei mir ist die trennung 2 Monate her, waren 8,5 Jahre glüklich zusammen und die trennung kam von heute auf morgen

war total entsetzt und stand tage lang total unter schock
und ich leide auch heute noch. aber es wird langsam besser

es gibt zwar kaum eine stunde, in der ich nicht an ihn und unsere trennung denken muss, aber die gefühle verändern sich langsamer. ich heule auch weniger als am Anfang und finde langsam Gefallen an das Singleleben.

er hat sogar schon ne neue und zieht mit ihr zusammen, das tut halt auch weh. aus unserer Wohnung sind die meisten sachen von ihm bereits weg, das macht es auch leichter

ich weiß es gibt keine worte, die wirklich trösten können, aber mit der Zeit wird es wirklich leichter die trennung zu verkraften.

vor weihnachten habe ich auch horror, aber bis dahin ist ja gott sei dank noch ein wenig hin. hab gestern ersteinmal meinen 27.geburtstag ohne ihn überstehen müssen. ich habs überlebt, auch wenn es komisch und manchmal traurig war.

lies ein wenig im forum, das hat mir auch geholfen. es gibt sehr viele menschen die gerade die gleichen gefühle wie wir habenund die das gleiche überstanden haben. also werden wir es auch schaffen.

Es wird alles gut!!!!

Gefällt mir

Anzeige
A
aretha_12376463
26.08.07 um 23:00
In Antwort auf nunzia_12880627

Schmerzen
also Liebeskummer sind die größten schmerzen. die man ertragen muss. bei mir ist die trennung 2 Monate her, waren 8,5 Jahre glüklich zusammen und die trennung kam von heute auf morgen

war total entsetzt und stand tage lang total unter schock
und ich leide auch heute noch. aber es wird langsam besser

es gibt zwar kaum eine stunde, in der ich nicht an ihn und unsere trennung denken muss, aber die gefühle verändern sich langsamer. ich heule auch weniger als am Anfang und finde langsam Gefallen an das Singleleben.

er hat sogar schon ne neue und zieht mit ihr zusammen, das tut halt auch weh. aus unserer Wohnung sind die meisten sachen von ihm bereits weg, das macht es auch leichter

ich weiß es gibt keine worte, die wirklich trösten können, aber mit der Zeit wird es wirklich leichter die trennung zu verkraften.

vor weihnachten habe ich auch horror, aber bis dahin ist ja gott sei dank noch ein wenig hin. hab gestern ersteinmal meinen 27.geburtstag ohne ihn überstehen müssen. ich habs überlebt, auch wenn es komisch und manchmal traurig war.

lies ein wenig im forum, das hat mir auch geholfen. es gibt sehr viele menschen die gerade die gleichen gefühle wie wir habenund die das gleiche überstanden haben. also werden wir es auch schaffen.

Es wird alles gut!!!!

Hilfe ich bin so traurig!
hallo,

vor einigen stunden hat mein freund sich getrennt, beziehungsweise mir erzählt dass er sich in eine andere verliebt hat... in ein mädchen was ihn verachtet, mit der er schon seit langer zeit keinen kontakt mehr hat. und das nach 4 jahren! wir waren vor einer woche noch zusammen im urlaub und hatten eine wunderschöne zeit.
heute fing der tag ganz normal an, ich habe mit nichts bösem gerechnet, ganz im gegenteil. und dann das!
es war wie ein schlag ins gesicht. ich fühle mich wie tot, kann nicht mehr denken, kaum noch atmen, wie gelähmt.
die ganze zeit die quälende frage was ich falsch gemacht habe. er sagt zwar es hätte nicht mit mir zu tun und er selbst wäre auch sehr traurig weil er mich noch sehr gern hat, aber ich weiß nicht was ich glauben soll.
vier jahre einfach so vorbei?!
ich versuche mich mit diesem blöden internet abzulenken und suche leidensgenossen zum reden. denn ich traue mich in meinem umkreis niemandem davon zu erzählen, ich möchte darüber eigentlich garnicht reden. mir kommt es alles so unlogisch vor, ich verstehe selbst die welt nicht mehr, wie soll ich das jemandem erlkären?
und wie soll ich heut nacht bloß schlafen? in dem bett, wo wir gestern nacht noch gemeinsam geschlafen haben! wie soll ich überhaupt jemals wieder schlafen, essen, trinken oder gar arbeiten. es scheint alles so sinnlos!
am liebsten würd ich einfach einschlafen und nie wieder aufwachen.

Gefällt mir

Anzeige