Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Er hat sich für seine Freundin entschieden - bin ich ihm nun egal?

Letzte Nachricht: 16. November 2010 um 0:33
P
pam_12572946
11.11.10 um 22:57

Hallo zusammen,

ich bin wohl jemand, der "mitten im Leben steht" wie man so schön sagt. Ich habe einen Job, der mir wirklich Spaß macht, einen tollen Freundeskreis und genieße mein Leben in vollen Zügen. Das einzige, was mir seit über drei Jahren zum perfekten Glück fehlt, ist der "perfekte" Mann. Dazu möchte ich sagen, dass ich normalerweise nicht der Typ bin, der sich davon "runterziehen" lässt. Ich bin in dieser Hinsicht vielleicht auch etwas schwierig. Bei mir muss es bei einem Mann auf den ersten Blick "klick" machen, es muss einfach alles passen. Ich kenne einige Leute, die nicht alleine sein können. Die sich einfach nicht wohlfühlen, wenn sie gerade keine Beziehung haben. Was dazu führt, dass sie Beziehungen mit Leuten eingehen, von denen sie im Grunde schon von Anfang an wissen, dass er/sie nicht die ganz große Liebe ist. So jemand bin ich einfach nicht, ich warte wirklich auf den einen richtigen Mann für mich.

Nun, im August diesen Jahres habe ich ihn gefunden. Wir haben uns (klingt immer so furchtbar nach Klischee) in einer Disco kennengelernt (er hat mich angesprochen). Ich habe mich lange mit ihm unterhalten und hatte ihn auf Anhieb furchtbar gern. Es ist an diesem Abend "nur" beim Unterhalten geblieben und als er dann nach Hause wollte, haben wir unsere Handynummern ausgetauscht. Kurz nachdem er weg war, bekam ich auch schon eine Sms von ihm: "Danke für den netten Abend... usw.". Diese habe ich aber erst am nächsten Tag gelesen und ihm dann geantwortet, dass ich den Abend auch schön fand. Dann bekam ich sofort (!) eine Antwort von ihm. Er fragte mich, ob ich bei MeinVz angemeldet sei. Ich schrieb ihm dann unter welchem Namen er mich dort finden kann. Ca. eine viertel Stunde später bekam ich dann die Antwort, dass MeinVz bei ihm aufgrund seiner schlechten Internetverbindung nicht laufen würde und ob wir nicht auch über Icq schreiben könnten. Gut, das haben wir dann auch gemacht und stundenlang geschrieben. Ich kann es schlecht beschreiben, aber die Chemie stimmte einfach zwischen uns. Zu diesem Zeitpunkt habe ich jedoch noch nicht daran gedacht, dass er nun jemand sein könnte, in den ich mich verlieben könnte. Es waren einfach tolle "Gespräche". Am nächsten Tag haben wir wieder viel geschrieben und uns dann schließlich für den Tag darauf verabredet. Tja, was soll ich sagen: Es war das beste "erste Date" das ich je hatte und am Ende haben wir uns geküsst

Die darauffolgenden Tage waren einfach nur toll. Ich habe vorher noch nie einen Mann getroffen, bei dem ich (vor allem so früh schon!) das Gefühl hatte: DER ist ganz genau das, was du willst... Er ist einfach das perfekte Gegenstück zu mir. Wir haben uns dann zwei Wochen lang so oft es ging getroffen und wenn wir uns gerade nicht sehen konnten (man muss ja auch mal arbeiten*g*), haben wir Sms geschrieben. Dazu möchte ich sagen, dass dieser ständige Kontakt von IHM aus ging. Er war derjenige, der mir jeden Morgen eine Sms geschrieben hat... Er war derjenige, der mich sofort angeschrieben hat, sobald ich online war... Er war derjenige, der anfing, mir Nachrichten zu schreiben wie z. B.: "Wenn ich ehrlich bin, wäre ich jetzt gerne bei dir...", "Auch wenn wir uns noch nicht so lange kennen: Ich hab dich gern..."usw. Diese Art von Aufmerksamkeit kannte ich vorher von einem Mann überhaupt nicht und ganz ehrlich: Ich schwebte wirklich auf Wolke 7...

Nach ca. zwei Wochen war ich abends bei ihm. Wir hatten gerade wieder miteinander geschlafen und lagen kuschelnd im Bett. Ich merkte plötzlich, dass irgendetwas nicht stimmte und sprach ihn darauf an. Er sagte dann: "Du bringst mein Leben gerade total durcheinander...". Ich fragte ihn, was er damit meint. Er wollte nicht so richtig mit der Sprache rausrücken, sagte dann aber schließlich, dass er mich angeflunkert hätte. Die MeinVz-Seite würde bei ihm einwandfrei funktionieren (mir hatte er ja gesagt, das ginge bei ihm nicht). Als ich ihn fragte, warum er gelogen hat, druckste er endlos lange rum, bis er dann irgendwann sagte: "Ich habe eine Freundin...". Ganz ehrlich: Ich war fassungslos! Er hatte ja nun nicht einfach "vergessen" mir von dieser Freundin zu erzählen. Nein, er hat dadurch das er mich seine MeinVz nicht sehen lassen WOLLTE, bewusst verhindert das ich von ihr erfahre! Wahrscheinlich hatte er Angst, ich würde nichts mit ihm anfangen, wenn ich wüsste das er eine feste Freundin zu hat. Zu Recht! Ich hätte (und das schwöre ich!) niemals was mit ihm angefangen, wenn ich von der Freundin gewusst hätte. Ich wollte in diesem Moment einfach nur meine Sachen packen und gehen... Zuvor stellte ich ihn aber noch zur Rede, wollte eine Erklärung. Er sagte dann, er habe sich vor ein paar Wochen mit seinem besten Freund darüber unterhalten, was so die perfekte Frau für ihn haben müsste "und nun habe ich dich getroffen und alles das hast du". Es klingt so furchtbar kitschig, aber es ist das Schönste was jemals jemand zu mir gesagt hat. Ich konnte einfach nicht gehen, fragte ihn wie es nun weitergehen soll... Seine Freundin war zu diesem Zeitpunkt aufgrund ihres Studiums für einige Zeit im Ausland. Sie sollte erst in ein paar Wochen wiederkommen. Ich fragte ihn, ob er sie liebt und er sagte: "Ich HABE sie geliebt". Ich weiß selbst nicht, was in diesem Moment in mir vorging. Ich wusste nur, ich will diesen Mann... Also blieb ich. Auch in den darauffolgenden zwei Wochen traf ich mich weiter mit ihm. Auch wenn ich mich furchtbar schlecht seiner Freundin gegenüber fühlte (obwohl ich sie nicht kenne). Ich konnte einfach nicht anders, steckte schon zu tief in dieser Sache drin... Er sagte immer nur, er würde überlegen sich von ihr zu trennen, könnte sich aber noch nicht richtig entscheiden bla bla bla... Und ich hoffte irgendwie diese Sache könnte doch gut für mich ausgehen (obwohl ich es besser hätte wissen müssen).

Naja, um das Ganze nun mal etwas abzukürzen: Irgendwann sagte er mir (nachdem wir mal wieder miteinander geschlafen hatten), er hätte sich für sie entschieden. Er wäre zwar verliebt in mich, aber das mit ihr sei einfach "mehr zukunftsorientiert". Das ist nun knapp zwei Monate her... Mittlerweile ist seine Freundin wieder hier (sie weiß von uns!), trotzdem sind sie aber noch zusammen. Was mich einfach zurzeit fertig macht, ist: Er meldet sich von heute auf morgen einfach überhaupt nicht mehr bei mir. Ich habe ihm eine E-Mail und einen Brief geschrieben. Auf beides hat er in keinster Weise reagiert. Ich verstehe das einfach nicht. Wenn ich für ihn nun komplett abgeschrieben bin, warum kann er mir das dann nicht einfach sagen? Natürlich wäre das erst einmal hart für mich, aber das wäre einfach eine definitive Aussage von ihm. Und irgendwann könnte ich dann damit abschließen. Ich verstehe einfach diese Ignoranz nicht... Will er sich nun damit die Möglichkeit offen halten, wieder zu mir zu kommen, sollte es mit ihr mal nicht mehr laufen? Oder bin ich ihm nun egal? Ganz ehrlich gesagt glaube ich das nicht (oder will es nicht glauben). Dafür hat er mir einfach zu oft das Gefühl gegeben, dass ich wirklich wichtig für ihn bin. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Versteht mich nicht falsch: Es geht mir wirklich nicht darum die Beziehung von ihm und seiner Freundin auseinander zu bringen. Das will ich nicht, obwohl ich ihn liebe. Er hat sich für sie entschieden und das muss ich akzeptieren. Ich würde sein Verhalten einfach nur gerne verstehen. Das kann ich jedoch nicht, wenn er es mir nicht erklärt. Natürlich könnt ihr es mir auch nicht erklären, aber ich würde mich einfach über Meinungen von Leuten freuen, die nicht aus meinem Freundes- oder Bekanntenkreis kommen und daher wohl etwas objektiver sind

Danke und sorry für den langen Text!

Mehr lesen

A
adana_12763673
12.11.10 um 10:21

Hach szomou, nich gleich soooo hart dagegenwettern ...

... was mir an Deiner Antwort nicht gefällt: Das Wörtchen NAIV! Sag doch lieber "blind vor Liebe!"

Mir ging es ähnlich: Ich wollte es ganz genau und deutlich von ihm an den Kopf geknallt kriegen, um damit abschließen zu können ... - hab ich bis heute nicht und es nagt noch immer an mir (gemischt mit Hassgefühlen, wie man(n) mit einem Menschen so umgehen kann!). Ich betrachte es andersrum eher als FEIGE, wenn sich der Mann bei solchen Konfrontationen schlicht verkriecht anstelle Rede und Antwort zu stehen (da ziehen wir dann den Schwanz ganz schnell wieder ein, grmpf).

Allerdings gebe ich Dir recht, wenn Du schreibst, dass die TE ihren eigenen Text oft genug lesen sollte, um die Wahrheit zu sehen: Denn er ist ja nicht völligst wortlos gegangen sondern hat ihr deutlich gesagt, dass er sich für seine Freundin entschieden hat und sie das so auch akzeptiert!

Also liebe TE, genau so müssen wir das akzeptieren, auch wenn es uns noch so schwer fällt und ziemlich an unserem Selbstwertgefühl nagt - für ihn ist es damit beendet und jeglicher weitere Kontakt wühlt viel zu viel auf ... - belass auch DU es dabei!

1 -Gefällt mir

H
hiba_12052827
15.11.10 um 1:22

Liebe Overload,
...... oh weh. Deine Geschichte kommt mir bekannt vor.

Habe selbst etwas ähnliches schon einmal erlebt und kann verstehen, wie du dich fühlst.
Man möchte nach einer solchen Enttäuschung und dem Leid zumindest die Bestätigung haben, dem anderen nicht gleichgültig (gewesen) zu sein.

Ich glaube ganz ehrlich, wie du es schilderst, dass der Typ sich tatsächlich sehr in dich verliebt hat.

Ihr hattet die gleiche Wellenlänge. Er hat sich ständig bei dir gemeldet und ihr habt euch so oft gesehen.
Im Ernst - jemand, der dich ausnutzen will, tut das nicht, sondern fährt viel mehr auf Sparflamme und versucht einzig, dich rum zu kriegen und mit weniger Einsatz warm zu halten.

Kein Mann der Welt behandelt eine Frau mit so viel Aufmerksamkeit, die er benutzen oder ausnutzen will.

Er war offenbar begeistert von dir und hat seine "Verpflichtungen/Treue" etc seiner Freundin gegenüber mal vollkommen von sich geschoben, um mit dir den Moment und die Verliebtheit zu genießen...
Was nicht gerade für einen top Charakter spricht; aber gut.

Er wird sicher zu einer Zeit mit dem Gedanken gespielt haben, mit dir zusammen zu sein und seine Freundin zu verlassen.

Doch verbindet ihn mit seiner Freundin sicher die gemeinsame Vergangenheit, Zukunftspläne, vielleicht das gemeinsames Umfeld, Freunde usw.(Männer sind offenbar oft sehr bequem und bleiben gerne beim "Bewährten") .

Davon abgesehen, wird er seiner Freundin nicht gefühllos gegenüber stehen... weil er sich evtl. von der Beziehung mit ihr Sicherheit verspricht und lieber dabei bleibt, anstatt das Risiko einzugehen "ganz ohne Frau" dazustehen... So gut konnte er dich ja nicht kennenlernen um zu wissen, ob es mit euch beiden auf Dauer funktioniert und da hat er lieber aufs sichere Pferd gesetzt.

Dass er sich jetzt nicht mehr bei dir meldet, geschieht sicher aus Respekt oder besser gesagt aus Loyalität seiner Freundin gegenüber... Sie müsste auch ihre Konsequenzen ziehen, wenn er den Kontakt zu dir sucht und das wird er wissen.
Dass er nicht mehr an dich denkt, kann ich mir nicht vorstellen.
Das wäre mehr als merkwürdig. Im Ergebnis wird das aber sicher nichts für dich ändern.

Möchte deine Gefühle nicht verletzen; ich bin, nachdem ich deinen Text gelesen habe, wie gesagt davon überzeugt, dass er für dich was empfunden hat und er dich nicht ausgenutzt hat.

Es ist von ihm ein falsches Spiel gewesen und das ist nicht zu entschuldigen.
Das Leben kann so spielen, dass man sich in jemand anderes verguckt, verliebt, obwohl man in einer Beziehung lebt.
Aber er hätte von vorne herein offen spielen müssen.
So war es absolut unfair.

So wie du schreibst, scheinst du ein nettes und aufgewecktes Mädel zu sein.
Gehe fest davon aus, dass du bald jemanden kennenlernst, der dich klasse findet und in den du dich glücklich verlieben kannst.

Drück dir ganz feste die Daumen.

Kopf hoch und vergiss den unehrlichen Kerl !


LG
Eveny

2 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

P
pam_12572946
15.11.10 um 18:34
In Antwort auf hiba_12052827

Liebe Overload,
...... oh weh. Deine Geschichte kommt mir bekannt vor.

Habe selbst etwas ähnliches schon einmal erlebt und kann verstehen, wie du dich fühlst.
Man möchte nach einer solchen Enttäuschung und dem Leid zumindest die Bestätigung haben, dem anderen nicht gleichgültig (gewesen) zu sein.

Ich glaube ganz ehrlich, wie du es schilderst, dass der Typ sich tatsächlich sehr in dich verliebt hat.

Ihr hattet die gleiche Wellenlänge. Er hat sich ständig bei dir gemeldet und ihr habt euch so oft gesehen.
Im Ernst - jemand, der dich ausnutzen will, tut das nicht, sondern fährt viel mehr auf Sparflamme und versucht einzig, dich rum zu kriegen und mit weniger Einsatz warm zu halten.

Kein Mann der Welt behandelt eine Frau mit so viel Aufmerksamkeit, die er benutzen oder ausnutzen will.

Er war offenbar begeistert von dir und hat seine "Verpflichtungen/Treue" etc seiner Freundin gegenüber mal vollkommen von sich geschoben, um mit dir den Moment und die Verliebtheit zu genießen...
Was nicht gerade für einen top Charakter spricht; aber gut.

Er wird sicher zu einer Zeit mit dem Gedanken gespielt haben, mit dir zusammen zu sein und seine Freundin zu verlassen.

Doch verbindet ihn mit seiner Freundin sicher die gemeinsame Vergangenheit, Zukunftspläne, vielleicht das gemeinsames Umfeld, Freunde usw.(Männer sind offenbar oft sehr bequem und bleiben gerne beim "Bewährten") .

Davon abgesehen, wird er seiner Freundin nicht gefühllos gegenüber stehen... weil er sich evtl. von der Beziehung mit ihr Sicherheit verspricht und lieber dabei bleibt, anstatt das Risiko einzugehen "ganz ohne Frau" dazustehen... So gut konnte er dich ja nicht kennenlernen um zu wissen, ob es mit euch beiden auf Dauer funktioniert und da hat er lieber aufs sichere Pferd gesetzt.

Dass er sich jetzt nicht mehr bei dir meldet, geschieht sicher aus Respekt oder besser gesagt aus Loyalität seiner Freundin gegenüber... Sie müsste auch ihre Konsequenzen ziehen, wenn er den Kontakt zu dir sucht und das wird er wissen.
Dass er nicht mehr an dich denkt, kann ich mir nicht vorstellen.
Das wäre mehr als merkwürdig. Im Ergebnis wird das aber sicher nichts für dich ändern.

Möchte deine Gefühle nicht verletzen; ich bin, nachdem ich deinen Text gelesen habe, wie gesagt davon überzeugt, dass er für dich was empfunden hat und er dich nicht ausgenutzt hat.

Es ist von ihm ein falsches Spiel gewesen und das ist nicht zu entschuldigen.
Das Leben kann so spielen, dass man sich in jemand anderes verguckt, verliebt, obwohl man in einer Beziehung lebt.
Aber er hätte von vorne herein offen spielen müssen.
So war es absolut unfair.

So wie du schreibst, scheinst du ein nettes und aufgewecktes Mädel zu sein.
Gehe fest davon aus, dass du bald jemanden kennenlernst, der dich klasse findet und in den du dich glücklich verlieben kannst.

Drück dir ganz feste die Daumen.

Kopf hoch und vergiss den unehrlichen Kerl !


LG
Eveny

Liebe Eveny,
deine Antwort hilft mir sehr, denn ich denke mittlerweile fast genauso darüber.

Ich habe in den letzten Jahren so einige Männer kennengelernt, die nur "das Eine" wollten. Und vielleicht gerade weil ich solche Männer kenne, hatte ich das ganz sichere Gefühl, dass es bei ihm anders ist. Es ist genauso wie du schreibst: Ein Mann, der nur darauf aus ist, jemanden zu benutzen oder nur "seinen Spaß zu haben" würde nicht so handeln wie er.

Etwas, dass mir auch immer wieder auffällt, ich aber wohl nie verstehen werde, ist die Sache mit dem "aufs sichere Pferd" setzen. Mir fällt einfach auf, dass es meistens Männer sind, die so handeln. Natürlich ist es so, dass man sich mit seinem Partner etwas aufbaut und das verbindet natürlich. Dass man vieles zusammen erlebt hat und vielleicht auch Kinder, ein gemeinsames Haus etc. hat. Natürlich kann es trotz allem immer mal passieren, dass man jemanden anders kennenlernt und obwohl man es eigentlich nicht will, seinen Partner betrügt (der Klassiker: man ist auf einer Party, hat das eine oder andere Gläschen getrunken, lernt jemanden kennen und dann passiert "es). Ich selber habe das noch nie erlebt, denke aber, ich könnte als "die Betrogene" so etwas meinem Partner verzeihen. Und ich möchte auch ehrlich nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass mir so etwas selbst niemals passieren könnte. In meinem Fall war es aber so, dass er mir irgendwann sagte, ich sei ihm schon öfter aufgefallen (wir gehen beide am Wochenende in den gleichen Club) bis er mich dann letztendlich angesprochen hat. D. h., diese ganze Sache war für ihn keine spontane Aktion sondern sozusagen geplant. Für mich heißt das letztendlich, dass dieser Mann einfach nicht glücklich in seiner Beziehung sein kann. Aber: Warum hat "Mann" dann einfach nicht den A**** in der Hose zu gehen? Das hat nun nichts damit zu tun, dass er sich letztendlich gegen mich entschieden hat. Ich denke nur, dass ihm das immer wieder passieren gibt, weil ihm in seiner Beziehung scheinbar irgendetwas fehlt.

Es ist irgendwie seltsam, aber komischerweise ist es das, was mir gerade am meisten hilft. Natürlich leide ich momentan (es wird jeden Tag allerdings ein bisschen besser*g*). Ich werde darüber hinwegkommen. Er dagegen lebt weiterhin in einer Beziehung, die ihn nicht 100%ig glücklich macht. Ich denke damit wird er auf Dauer unglücklicher sein als ich.

LG

Gefällt mir

Anzeige
H
hiba_12052827
16.11.10 um 0:33
In Antwort auf pam_12572946

Liebe Eveny,
deine Antwort hilft mir sehr, denn ich denke mittlerweile fast genauso darüber.

Ich habe in den letzten Jahren so einige Männer kennengelernt, die nur "das Eine" wollten. Und vielleicht gerade weil ich solche Männer kenne, hatte ich das ganz sichere Gefühl, dass es bei ihm anders ist. Es ist genauso wie du schreibst: Ein Mann, der nur darauf aus ist, jemanden zu benutzen oder nur "seinen Spaß zu haben" würde nicht so handeln wie er.

Etwas, dass mir auch immer wieder auffällt, ich aber wohl nie verstehen werde, ist die Sache mit dem "aufs sichere Pferd" setzen. Mir fällt einfach auf, dass es meistens Männer sind, die so handeln. Natürlich ist es so, dass man sich mit seinem Partner etwas aufbaut und das verbindet natürlich. Dass man vieles zusammen erlebt hat und vielleicht auch Kinder, ein gemeinsames Haus etc. hat. Natürlich kann es trotz allem immer mal passieren, dass man jemanden anders kennenlernt und obwohl man es eigentlich nicht will, seinen Partner betrügt (der Klassiker: man ist auf einer Party, hat das eine oder andere Gläschen getrunken, lernt jemanden kennen und dann passiert "es). Ich selber habe das noch nie erlebt, denke aber, ich könnte als "die Betrogene" so etwas meinem Partner verzeihen. Und ich möchte auch ehrlich nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass mir so etwas selbst niemals passieren könnte. In meinem Fall war es aber so, dass er mir irgendwann sagte, ich sei ihm schon öfter aufgefallen (wir gehen beide am Wochenende in den gleichen Club) bis er mich dann letztendlich angesprochen hat. D. h., diese ganze Sache war für ihn keine spontane Aktion sondern sozusagen geplant. Für mich heißt das letztendlich, dass dieser Mann einfach nicht glücklich in seiner Beziehung sein kann. Aber: Warum hat "Mann" dann einfach nicht den A**** in der Hose zu gehen? Das hat nun nichts damit zu tun, dass er sich letztendlich gegen mich entschieden hat. Ich denke nur, dass ihm das immer wieder passieren gibt, weil ihm in seiner Beziehung scheinbar irgendetwas fehlt.

Es ist irgendwie seltsam, aber komischerweise ist es das, was mir gerade am meisten hilft. Natürlich leide ich momentan (es wird jeden Tag allerdings ein bisschen besser*g*). Ich werde darüber hinwegkommen. Er dagegen lebt weiterhin in einer Beziehung, die ihn nicht 100%ig glücklich macht. Ich denke damit wird er auf Dauer unglücklicher sein als ich.

LG

...
Den Punkt, warum ein Mann bei seiner Freundin bleibt, obwohl er Interesse (und damit nicht nur rein sexuelles Interesse) an anderen Frauen hat, werde ich auch nie verstehen können.

Wenn ich mit jemanden in einer Beziehung lebe und das Gefühl haben sollte, wegen eines Anderen Bauchkribbeln zu empfinden oder mir sogar mit demjenigen eine Beziehung vorstellen könnte, wäre das -unabhängig von diesem neuen Mann- ein triftiger Grund, meine Beziehung grundlegend zu überdenken bzw. die Konsequenzen zu ziehen und über eine Trennung nachzudenken, da offenbar ja was wichtiges zu fehlen scheint.

Könnte das Gefühl nicht ignorieren und damit nicht glücklich werden.

Kenne auch eine handvoll Männer, die da anders ticken und bei ihren langjährigen Freundinnen bleiben, mit ihnen Pläne schmieden etc und trotzdem sich offenkundig für andere Mädels interessieren.
Mich erschreckt, dass es sich dabei nicht unbedingt nur um die typischen "schlechten A.- Männer" handelt, sondern mitunter auch Typen dabei sind, die man normalerweise für nett und interessant einstufen würde.

Man sagt ja auch, dass Männern eher als Frauen die innere Bereitschaft fehlt, sich persönlichkeitsmäßig weiterzuentwickeln... Vielleicht zählt das "bei der bewährten Partnerin bleiben" auch mit zu dieser Kategorie...
Werde das aber nie nachvollziehen können.
Sind zudem ja auch noch so jung ! Da sollte man sich schon noch mehr auf sein Gefühl verlassen und offen für was neues sein, wenn man nicht mehr glücklich ist.

Das steht zwar auf einem anderen Blatt, aber die Freundinnen dieser Männer müssen auch blind sein...
Gerade nach langjährigen Beziehungen dürfte die Brille doch nicht mehr allzu rosa sein, so dass diese Frauen es doch merken sollten, wenn der Partner sich für andere Frauen interessiert, am WE ständig nur mit den Kumpels durch die Clubs zieht, "heimliche" SMS schreibt etc...

Würde meinen, dass ich das spüren würde, oder ist das eventuell auch nur ein Selbstschutz, weil sie sich ebenso vor dem alleinsein fürchten?
Verstehe ich auch nicht.

Teile auch die gleichen Erfahrungen, die du in deinem zweiten Beitrag schilderst.
Viele Männer sind auf Sex aus, finden einen "begehrenswert", "interessant" ... aber betrachten einen dabei nur oberflächlich und sind überfordert, wenn sie merken, dass auch noch Köpfchen und Charakter dahintersteckt.

Habe in den letzten zwei Jahren als Single aber viel dazugelernt und kann ziemlich schnell abstecken, welche Absichten einer verfolgt (gegen eine solch krasse Erfahrung wie du sie geschildert hast, ist natürlich ein niemand gefeit!!) und habe viele positive Erfahrungen gesammelt, auch wenn sich bislang keine Beziehung ergeben hat.
Sollte ja aber auch kein Muss sein, sondern sollte sich ergeben, wenn beide gleichermaßen füreinander empfinden.

Stehe dem ganzen nach wie vor positiv gegenüber und denke, die Chancen auf die große Liebe sind zu jedem Zeitpunkt hoch, solange man dem Leben gegenüber aufgeschlossen gegenübersteht.

Man ist natürlich nicht immer gleich positiv eingestellt, so geht es zumindest mir.
Aber was ich gelernt habe ist, je glücklicher ich bin, desto mehr Glück erhalte ich vom Leben und von den Leuten zurück und es passieren mir die besten Sachen, wenn ich positiv denke. Die Liebe zählt in jedem Fall mit dazu !!

LG
Eveny







Gefällt mir

Anzeige