Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Er hat sich für seine Familie entschieden

Letzte Nachricht: 23. Juli 2014 um 22:54
M
mara_12835490
17.07.14 um 14:13

Ich fange einfach mal an zu erzählen. Unser Problem ist, dass ich Christin bin und er Moslem. Wir kenne bzw. sind seit 3 1/2 Jahren zusammen. Und es war eine schöne aber auch heimliche Beziehung. Weder meine Eltern noch sein wussten davon. Später wusste es seine Mutter und seine Geschwister. Ich wusste wenn ich es meinen Eltern sage würde eine Welt für sie zusammenbrechen. Aber ich hätte es getan wenn er mir die Sicherheit gegeben hätte, dass er mich aufnimmt und beschützt. Aber ich hatte immer den Eindruck,dass er viel mehr Angst hat vor diesem Schritt als ich. Er hat angedeutet, dass sein Vater sehr konservativ ist und für ihn keine Christin als Schwiegertochter in Frage kommt. Ich habe es ignoriert, weil ich mir nie vorstellen konnte, dass jemand einfach so auf die Liebe seines Lebens verzichtet, um es den Eltern recht zu machen. Zumal wir die gleichen Werte, Ziele und Vorstellungen hatten. Nur eben nicht die Religion. In diesen drei Jahren hat er mir nie das Gefühl gegeben, dass ich anders bin oder er mich verändert wollte. Nach langem hin und her wollte ich Klarheit. Und er hat sich für seine Familie entschieden mit den Worten, dass er lieber unglücklich ist als seine Eltern. Das paradoxe ist, dass er nie ein gutes Verhältnis zu seinem Vater hatte. Er alles für die Familie getan hat und vergeblich auf ein Lob seitens seines Vater gewartet. Ich bin enttäuscht, wütend...auf mich selber. Weil ich dachte, dass er einsieht, dass wir zusammengehören und er sich nicht von seinem Vater unter Druck setzen lässt. Ich habe ihn immer für so stark gehalten. Und es hat mir imponiert, dass er sich um seine Familie kümmert...Aber das es so weit geht. Wir haben uns nach seinen Worten getrennt und ich schließe eine Beziehung aus mit ihm. Selbst wenn er sich für mich entscheiden würde, würde er von mir irgendwann verlangen, dass ich konservativer Leben und muslimischer bin als jede geborene Muslimin.
Ich schreibe in dieses Forum weil ich gerne wissen möchte, ob es auch andere gibt mit ähnlichen Erfahrungen. Und was ihr dazu sagt?! Ob mir jemand erklären kann wieso er so stark an seinem Vater und Familie hält, obwohl er dafür sein eigenes Glück riskiert. Ich verstehe, dass die Familie wichtig ist aber man muss sich doch auch mal wehren und seinen eigenen Weg gehen. Vor allem als Mann sollte man doch so stark sein....

Mehr lesen

Anzeige
H
hamo_12490197
23.07.14 um 22:54

Re
Es ist in vielen Kulturen - außer der westlichen - so daß romantische Liebe als Wert nicht hoch geschätzt wird, stattdessen wird Familie, Tradition usw. hochgehalten.

In vielen Kulturen ist es sogar noch so daß die Eltern die Partner für die Kinder aussuchen oder sie zumindest zustimmen müssen. In Indien sind sogar Horoskope wichtig bei der Partnerwahl.

Das er sowas aber weiterhin höher bewertet als eure Liebe, zeigt das er der falsche Partner war. Ich z.B. habe meine letzte Partnerin bis zuletzt vor Kritik aus meiner Familie verteidigt - bis man sich zuletzt kaum noch traute Kritik zu üben. Leider war das ein Fehler, da sie mich betrogen hat: Sie war die ganze Zeit noch mit ihrem "Ex" zusammen, ich war ihr gut genug für sie zu bezahlen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige