Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat mich verlassen, mir gehts aber relativ gut. Warum?

Er hat mich verlassen, mir gehts aber relativ gut. Warum?

24. März 2005 um 8:38

Hallo zusammen,
am WE hat sich mein Mann von mir getrennt. Wir hatten davor schon längere Zeit eine schwierige Phase durchgemacht, in der ich sehr oft am Boden zerstört war, und z.T. keine Kraft mehr hatte, viel geweint habe und nicht mehr ein oder aus wusste.
Wir waren 5,5 Jahre zusammen, davon 3,5 verheiratet.
In der schwierigen Phase, hat es mir das Herz zerrissen, wenn ich nur daran dachte ihn zu verlieren - denn ich liebe ihn.
Nun ist es aber so, dass ich ziemlich gefasst bin. Klar kommen ab und an Tränen, aber sonst gehts mir die meiste Zeit über gut. Irgendwie fühle ich mich befreit, da ich weiss, dass diese ganze Stressphase vorbei ist.
Ich bin auch schon kräftig am Planen wie mein Leben weitergehen soll. Bin auf Wohnungssuche, usw.
Ich verstehe das aber nicht! Das kann doch nicht normal sein, dass ich jetzt so wenig empfinde, und mich das alles im grossen und ganzen kalt lässt.
Oder kennt jm. von Euch so ein Gefühl? Ist es Verdrängung, oder hab ich etwa vorher schon so viel gelitten, dass es jetzt nicht mehr so schlimm ist?
Ich warte immer noch auf den Supergau meiner Gefühlswelt.
Wir wohnen noch zusammen, für ca. die nächsten 3 Monate. Ich denke manchmal, dass der Schmerz vermutlich erst dann kommt, wenn jeder seine eigene Bleibe gefunden hat.
Seit die Trennung ausgesprochen wurde, verstehen wir uns wieder richtig gut und können auch toll miteinander reden. Alles sehr seltsam! Vielleicht kann mir ja jm. sagen, was denn mit mir los ist?!
Vorab vielen Dank und ein schönes Osterfest!

Mehr lesen

24. März 2005 um 9:42

Hallo sweetpsicho,
mir geht es da genauso wie Dir . ich bin mit meiner Partnerin, seit 14 Jahre zusammen und vor kurzem ging Sie Fremd. Wir werden uns jetzt trennen. Mir tut das ziemlich weh aber ich merke das es jeden tag besser wird und ich nun auch anfange neue pläne zu schmieden. Bei uns ist es auch so das Sie noch eine weile bei mir wohnt bis Sie in die neue Wohnung die Sie gefunden hat einziehen kann. Ich denke auch das es erst richtig schlimm wird wenn Sie aus der gemeinsammen Wohnung auszieht ,davor habe ich auch schon echt bammel.Wir verstehen uns auch wieder gut und Sie sagte mir das Sie mich immer noch liebte aber Sie jetzt erst einmal Abstand bräuchte. Ich weiß aber ganz genau das es dann für mich kein zurück geben wird, weil ich merke das meine gefühle für Sie schon noch gross sind aber ich denke das Sie das nicht bestimmen kann so wie sie das möchte. Ich habe diese Frau einmal wahnsinnig geliebt. Bei mir ist es die Angst vor einer neuen Partnerschaft weil man dann wieder ganz von vorne beginnen müßte.Es ist eigentlich Schade,dass wenn man weiß,dass man sich trennt, dann erst wieder fähig ist ,miteinander reden und auch wieder lachen kann. Ich kann mir schon vorstellen das Du und ich bestimmt noch nach dem Auszug unserer Partner noch in ein kleines Loch fallen werden. Ich wünsche Dir viel Kraft und vielleicht hören wir ja mal voneinander.
Frohe Ostern !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2005 um 9:55
In Antwort auf eligio_11956375

Hallo sweetpsicho,
mir geht es da genauso wie Dir . ich bin mit meiner Partnerin, seit 14 Jahre zusammen und vor kurzem ging Sie Fremd. Wir werden uns jetzt trennen. Mir tut das ziemlich weh aber ich merke das es jeden tag besser wird und ich nun auch anfange neue pläne zu schmieden. Bei uns ist es auch so das Sie noch eine weile bei mir wohnt bis Sie in die neue Wohnung die Sie gefunden hat einziehen kann. Ich denke auch das es erst richtig schlimm wird wenn Sie aus der gemeinsammen Wohnung auszieht ,davor habe ich auch schon echt bammel.Wir verstehen uns auch wieder gut und Sie sagte mir das Sie mich immer noch liebte aber Sie jetzt erst einmal Abstand bräuchte. Ich weiß aber ganz genau das es dann für mich kein zurück geben wird, weil ich merke das meine gefühle für Sie schon noch gross sind aber ich denke das Sie das nicht bestimmen kann so wie sie das möchte. Ich habe diese Frau einmal wahnsinnig geliebt. Bei mir ist es die Angst vor einer neuen Partnerschaft weil man dann wieder ganz von vorne beginnen müßte.Es ist eigentlich Schade,dass wenn man weiß,dass man sich trennt, dann erst wieder fähig ist ,miteinander reden und auch wieder lachen kann. Ich kann mir schon vorstellen das Du und ich bestimmt noch nach dem Auszug unserer Partner noch in ein kleines Loch fallen werden. Ich wünsche Dir viel Kraft und vielleicht hören wir ja mal voneinander.
Frohe Ostern !

Hallo schnee8,
danke für Deinen Beitrag. Ich hab auch Angst davor, dass dieses tiefe Loch noch kommt! Ich hoffe mal nicht, aber wer weiss das schon!
Ich weiss auch dass ich meinen Mann noch liebe, aber dieses Gefühl ist im Augenblick nicht da. Er hat mich lange sehr verletzt, und war in den Augenblicken wo ich ihn am meisten brauchte nicht für mich da. Ich denke, dadurch ist einiges kaputt gegangen - aber so, dass ich mich jetzt befreit fühle? Ich kanns mir nicht erklären.
Ich stimme Dir auch vollkommen zu, dass es sehr paradox ist, dass man sich dann wieder gut versteht, wenn es vorbei ist. Warum ging das denn vorher nicht?
Manchmal verstehe ich die menschliche Psyche einfach nicht. Hat es denn bei uns noch was mit Verdrängung zu tun, da ja jetzt noch alles "normal" läuft?
Ich wünsche auch Dir sehr viel Kraft, das alles durchzustehen und Kopf hoch - wir packen das schon! Und an Deiner Stelle würde ich mir jetzt noch keine Gedanken an eine neue Beziehung machen - erstmal einen sauberen Schlussstrich ziehen, das eigene Leben wieder in normale Bahnen leiten, und dann sieht man ja weiter.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2005 um 11:11

Hi sweetpsycho!
ich kann dich beruhigen, denn es MUSS nicht sein, dass noch ein ganz furchtbares tief kommt, du etwas verdrängts. du bist auch nicht kalt. aus eigener erfahrung: 11 jahre eheähnliche beziehung, davon 5 jahre zusammengelebt, trennung mit gesprächen und tränen verbunden, danach schnelles bergauf, neue pläne, neue wohnung etc. das ist jetzt einige zeit her und bei mir war das im rückblick so, das wir wohl schon noch IN der beziehung die trennung vorbereitet/vollzogen haben! der prozess ist dann wohl ein anderer, als wenn die trennung völlig überraschend kommt. wie du hier bei vielen beiträgen auch im forum lesen kannst, leiden die betroffenen dann ganz furchtbar.
auch ich konnte nach der trennung mit diesem ex gut umgehen, fast freundschaftlich! die liebe war schon gegangen oder verloren gegangen, daher war der schmerz nicht so dramatisch. dramatisch war dann letztes jahr die trennung von einer großen liebe, der mich leider NICHT liebte. daran hab ich jetzt noch zu kauen.....
also...muss dir net seltsam vorkommen
Lieben Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2005 um 12:54
In Antwort auf hupfdohle432

Hi sweetpsycho!
ich kann dich beruhigen, denn es MUSS nicht sein, dass noch ein ganz furchtbares tief kommt, du etwas verdrängts. du bist auch nicht kalt. aus eigener erfahrung: 11 jahre eheähnliche beziehung, davon 5 jahre zusammengelebt, trennung mit gesprächen und tränen verbunden, danach schnelles bergauf, neue pläne, neue wohnung etc. das ist jetzt einige zeit her und bei mir war das im rückblick so, das wir wohl schon noch IN der beziehung die trennung vorbereitet/vollzogen haben! der prozess ist dann wohl ein anderer, als wenn die trennung völlig überraschend kommt. wie du hier bei vielen beiträgen auch im forum lesen kannst, leiden die betroffenen dann ganz furchtbar.
auch ich konnte nach der trennung mit diesem ex gut umgehen, fast freundschaftlich! die liebe war schon gegangen oder verloren gegangen, daher war der schmerz nicht so dramatisch. dramatisch war dann letztes jahr die trennung von einer großen liebe, der mich leider NICHT liebte. daran hab ich jetzt noch zu kauen.....
also...muss dir net seltsam vorkommen
Lieben Gruss

Hallo hupfdohle,
vielen Dank für die aufbauenden Worte.
Ich glaube auch manchmal daran, dass ich letzter Zeit so viel geweint habe, und alles so aussichtslos war, dass ich mich einfach unbewusst damit schon auseinandergesetzt habe. Dafür hätte ich ein Beispiel. In der Nacht vom Fr. auf Sa. letztes Wochenende hab ich im Schlaf meinen Ehering abgezogen, und war am nächsten Tag total verwundert darüber. Am Freitag Abend ging es mir superdreckig, und mein Mann ist trotzdem mit seiner Clique ausgegangen. Ich bin kein Mensch, der an Omen u.ä. glaubt - aber ich denke das hat einfach mein Unterbewusstsein gesteuert. Seltsam - aber die Bestätigung kam ja am nächsten Tag!
Tja - so kanns laufen.
Ich hoffe so sehr, dass Du Recht hast. Dass mich nicht noch ein totaler Gefühlskollaps heimsucht.
Dir wünsche ich noch alles Gute und dass Du bald Deine große Liebe überwindest.
Liebe Grüße und Frohe Ostern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2005 um 13:58
In Antwort auf serena_12855930

Hallo hupfdohle,
vielen Dank für die aufbauenden Worte.
Ich glaube auch manchmal daran, dass ich letzter Zeit so viel geweint habe, und alles so aussichtslos war, dass ich mich einfach unbewusst damit schon auseinandergesetzt habe. Dafür hätte ich ein Beispiel. In der Nacht vom Fr. auf Sa. letztes Wochenende hab ich im Schlaf meinen Ehering abgezogen, und war am nächsten Tag total verwundert darüber. Am Freitag Abend ging es mir superdreckig, und mein Mann ist trotzdem mit seiner Clique ausgegangen. Ich bin kein Mensch, der an Omen u.ä. glaubt - aber ich denke das hat einfach mein Unterbewusstsein gesteuert. Seltsam - aber die Bestätigung kam ja am nächsten Tag!
Tja - so kanns laufen.
Ich hoffe so sehr, dass Du Recht hast. Dass mich nicht noch ein totaler Gefühlskollaps heimsucht.
Dir wünsche ich noch alles Gute und dass Du bald Deine große Liebe überwindest.
Liebe Grüße und Frohe Ostern

Hallo sweetpsycho
sehr gerne!
keine angst, es muss wirklich nicht zum "kollaps" kommen. ja, es hört sich für mich danach an, als wäre bei euch der trennungsprozess eigentlich schon vor der trennung abgelaufen. gell, es ist schon komisch, wenn man noch zusammenwohnt, aber nicht mehr richtig zusammenlebt?! Dieses Situation hatte ich damals auch für ein paar wochen. bei mir war es dann richtig gut, als er auszog. ja, das unterbewußtsein arbeitet!

danke für deine guten wünsche, die kann ich -noch- gut brauchen in diesem fall hat es fast ein jahr gedauert, bis es mir wieder ganz gut ging. meld dich mal wieder, wenn du lust hast, denn es würd mich interessieren, wie es weitergeht.

wünsche auch schöne feiertage! liebe grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2005 um 23:01
In Antwort auf serena_12855930

Hallo schnee8,
danke für Deinen Beitrag. Ich hab auch Angst davor, dass dieses tiefe Loch noch kommt! Ich hoffe mal nicht, aber wer weiss das schon!
Ich weiss auch dass ich meinen Mann noch liebe, aber dieses Gefühl ist im Augenblick nicht da. Er hat mich lange sehr verletzt, und war in den Augenblicken wo ich ihn am meisten brauchte nicht für mich da. Ich denke, dadurch ist einiges kaputt gegangen - aber so, dass ich mich jetzt befreit fühle? Ich kanns mir nicht erklären.
Ich stimme Dir auch vollkommen zu, dass es sehr paradox ist, dass man sich dann wieder gut versteht, wenn es vorbei ist. Warum ging das denn vorher nicht?
Manchmal verstehe ich die menschliche Psyche einfach nicht. Hat es denn bei uns noch was mit Verdrängung zu tun, da ja jetzt noch alles "normal" läuft?
Ich wünsche auch Dir sehr viel Kraft, das alles durchzustehen und Kopf hoch - wir packen das schon! Und an Deiner Stelle würde ich mir jetzt noch keine Gedanken an eine neue Beziehung machen - erstmal einen sauberen Schlussstrich ziehen, das eigene Leben wieder in normale Bahnen leiten, und dann sieht man ja weiter.
Liebe Grüße

Hallo sweetpsycho und co.!
Mir geht es total ähnlich wie Euch allen!! Ich war mit meinem Freund über 3 Jahre zusammen und vor knappen 2 Wochen haben wir uns getrennt.

Ich habe in der Zeit vor der Trennung mehr geflennt und mir ging es auch da wesentlich schlechter als jetzt. Nach der Trennung war alles so leicht und ich musste auch dran denken welche Möglichkeiten sich jetzt wieder in meinem Leben auftun.
Habe ja fast schon ein schlechtes Gewissen, weil es mir so gut geht und dachte auch immer dass das böse Erwachen noch kommt.

Aber ich versuche froh darüber zu sein! Ich denke auch, dass Du dich und ich mich mit der Situation schon abgefunden haben und wir wissen im Inneren dass es einfach das Beste ist!!
Was bringt denn eine Beziehung wenn der Schmerz die Freude überwiegt?

Also Kopf hoch und genieße Dein Leben in vollen Zügen.

Viele Grüße,
Schneewitchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 7:45

Zwischenbericht
Hallo zusammen,
an dem oben beschriebenen Zustand hat sich immer noch nichts geändert. Mir gehts nach wie vor, bis auf ein paar kleine Augenblicke, ganz gut.
Habe mir schon eine neue Wohnung gesucht. Flirte wieder mit anderen Männern, und will meinen Mann eigentlich so schnell wie möglich aus meiner Nähe haben.
Das ist doch alles nicht normal ;o)
Nach wie vor hab ich das Gefühl, dass es sich irgendwie falsch anfühlt.
Ich kann auch das Gefühl Liebe nicht mehr in mir finden. So sehr ich auch in mich reinhöre - es ist einfach nichts da. Ich weiss ja - man kann sowas nicht herbeibeschwören - aber dass es schlagartig weg ist. Oder war es vielleicht schon lange nicht mehr da und ich hab mich während unserer Beziehung an andere Punkte geklammert. Ich weiss nicht - Psychologe sollte man sein.
Na jedenfalls - ich freue mich auf mein neues Leben. Ich weiss jetzt auch, dass ich auf Dauer mit meinem Mann nicht glücklich geworden wäre - denn wir haben uns zu stark gegensätzlich entwickelt.
Ich habe einiges Positives aus der Trennung mitgenommen - ich hab mich wiedergefunden!
Ihr könnt mir ja mal schreiben, was Ihr davon haltet - wäre schön noch einige Meinungen zu lesen.
Schönen Tag noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 20:33
In Antwort auf serena_12855930

Zwischenbericht
Hallo zusammen,
an dem oben beschriebenen Zustand hat sich immer noch nichts geändert. Mir gehts nach wie vor, bis auf ein paar kleine Augenblicke, ganz gut.
Habe mir schon eine neue Wohnung gesucht. Flirte wieder mit anderen Männern, und will meinen Mann eigentlich so schnell wie möglich aus meiner Nähe haben.
Das ist doch alles nicht normal ;o)
Nach wie vor hab ich das Gefühl, dass es sich irgendwie falsch anfühlt.
Ich kann auch das Gefühl Liebe nicht mehr in mir finden. So sehr ich auch in mich reinhöre - es ist einfach nichts da. Ich weiss ja - man kann sowas nicht herbeibeschwören - aber dass es schlagartig weg ist. Oder war es vielleicht schon lange nicht mehr da und ich hab mich während unserer Beziehung an andere Punkte geklammert. Ich weiss nicht - Psychologe sollte man sein.
Na jedenfalls - ich freue mich auf mein neues Leben. Ich weiss jetzt auch, dass ich auf Dauer mit meinem Mann nicht glücklich geworden wäre - denn wir haben uns zu stark gegensätzlich entwickelt.
Ich habe einiges Positives aus der Trennung mitgenommen - ich hab mich wiedergefunden!
Ihr könnt mir ja mal schreiben, was Ihr davon haltet - wäre schön noch einige Meinungen zu lesen.
Schönen Tag noch!

Irgendwie verständlich
Und irgendwie kommt es mir auch bekannt vor.

Bei meinem letzten Ex-Freund ging es mir ähnlich. Ich fühlte mich primär verpflichtet. Und ich habe ihn eigentlich am Schluss gar nicht mehr geliebt. Ich wollte ihn nicht im Stich lassen. Obwohl ich schon lange wusste, dass es einfach nicht passt. Und nie passen wird.

Und dann der definitive Schluss-Strich. Nach einem eigentlich banalen Fehltritt seinerseits. Den ich ehrlicherweise irgendwie erhofft hatte, um irgendwie das Gesicht wahren zu können. Damit ich nicht als die Böse dastehe, wenn ich einfach so (bzw. weil die Beziehung einfach nicht stimmte) von ihm trenne. Weil ich blödsinnigerweise ein schlechtes Gewissen dabei hatte, zu meinen Bedürfnissen zu stehen.

Ich habe relativ rasch alle seine "Spuren" aus meinem Leben entfernt. Er hat sich zwar noch dreimal bei mir gemeldet, weil er mich zurück wollte. (Ich ihn aber nicht!) Und er hat einen guten Freund von mir ziemlich schäbig behandelt, der ihm eigentlich in der Situation helfen wollte, um mit der Trennung klarzuwerden. Da war für mich definitiv klar, dass ich absolut keinen Kontakt mehr zu ihm wollte.

Das schönste jedoch war: dass ich wieder ohne schlechtes Gewissen flirten konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club