Forum / Liebe & Beziehung

Er hat kein Urvertrauen...

Letzte Nachricht: 27. März 2010 um 16:52
26.03.10 um 21:14

...grundsätzlich kein Problem in unserer Beziehung, aber ich würde gerne mal Meinungen dazu hören. (wird etwas länger)

Ich hab einige Zeit gebraucht bis ich im sozialen Umfeld meines Freundes den Durchblick hatte. Seine Familienverhältnisse waren mir nicht ganz klar und die Beziehungen zu seinen "Freunden" genau so wenig. Ich kannte zwar sämtliche Fakten, aber die emotionalen Ebenen waren mir völlig unklar.

Was auch daran lag, dass er lange Zeit nicht über seine Gefühle zu anderen Menschen gesprochen hat, bis ich irgendwann angefangen hab, ihm verschiedenes aus der Nase zu ziehen.
Inzwischen ist er relativ offen und eins ist klar - egal über wen er was erzählt, jeder einzelne Mensch den er kennt hat ihn schonmal im Stich gelassen.
Trotzdem hängt er an jedem einzelnen von ihnen, was ich auch verstehen kann. Nur ist es so, dass viele dieser Menschen es immer wieder tun.
Was dazu führt, dass er immer auf der Hut.

Das wiederrum wirkt sich auch auf uns auf - er hat permanent angst, dass ich ihn auch hängen lasse. dass es mir ohne ihn besser gehen könnte und er kann, gerade was diese Gefühle angeht, nicht offen sein.

Im Laufe der Zeit haben wir einen Weg gefunden damit umzugehen und auch gelegentlich darüber zu reden und hin und wieder lässt er auchmal was raus.
Aber oft ist es einfach so, dass ich trotzdem nicht weiß wie ich damit umgehen soll, vorallem dann nicht, wenn er diese Gefühle mal raus lässt.
Mehr als ihm zu sagen und zu zeigen, dass ich nicht vorhabe ihn im Stich zu lassen kann ich nicht.
Wir üben z.Zt. für unser ersten Kind, wir planen einen Hauskauf... wir reden über heirat, aber alles immer mit seinem Zusatz "Ich rechne immer mit dem schlimmsten".

Ich habe auch Probleme damit Menschen voll zu vertrauen und mich auf sie zu verlassen, aber wenn ich jemanden lange genug kenne, ist es kein Problem mehr.
Aber ich glaube, bei ihm wird es nie verschwinden...

Ich meine, ich kann nicht in die Zukunft sehen, ich weiß nicht was in 20 Jahren ist, aber ich würde ihm sogern beweisen, dass ich nicht PLANE ihn zu enttäuschen, zu hintergehen, im Stich zu lassen... einfach so zugehen.

Kennt das jemand von euch? Wie geht ihr damit um?

Mehr lesen

27.03.10 um 16:17

Find ich gut
kenne ich nicht, aber finde ich gut, wie du damit umgehst. viel glueck euch beiden

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

27.03.10 um 16:52

Die Problematik ist,
jemanden im Stich zu lassen ist moralisch verwerflich und ein miseser Charakterzug - leider auch nur menschlich.

Die Frage ist, wann wurde er im Stich gelassen? Sind es nur Erwartungen, die er an andere stellte und diese sie nicht erfüllen konnten - oder wirklich SItuationen, in denen jemand sein Wort gab und sich nicht daran hielt?

Viele Menschen leiden unter Verlustangst: die einen werden regelrecht zum Klammeräffchen, die anderen erwarten einfach nichts mehr. Da braucht es psychologische Hilfe.

Ich finde es sehr schön, dass du ihm helfen möchtest und dir Gedanken machst, allerdings solltest du schnellstens lernen, dass DU nicht der Grund für sein Misstrauen bist und somit auch niemals etwas tun kannst, um diese zu vertreiben. Das ist eine Konditionierung in SEINEM Kopf, die du nicht beheben kannst.

Natürlich kannst du versuchen, ihm ein Gefühl der SIcherheit zu vermitteln, ihm stets zu sagen, wie sehr du ihn liebst....aber auf Dauer wirst du hilflos und überfordert sein, weil es nicht den gewünschten Effekt bringt.

Er sollte sich psychologische Hilfe suchen und gewisse Dinge aufarbeiten. Vielleicht auch, gewisse Kontakte kappen - aber das kann ich dir per Ferndiagonose leider nicht sagen.

Natürlich kannst du ihm täglich liebevolle Zettelchen in die Jackentasche stecken, ihn mit Liebe überschütten - wenn es echte Urangst ist, wird das aber alles nix nützen und DU wirst letztlich diejenige sein, die an Allem zweifelt.

Ich drücke euch die Daumen und alles Gute!

Werbegeschenk

Gefällt mir