Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat eine neue Freundin

Er hat eine neue Freundin

29. September um 12:50

Hallo zusammen.
anfang des Jahres habe ich mich nach 4 Jahren von meinem Freund getrennt. Es habe mehrere Gründe und ich war zu dem Zeitpunkt froh die Entscheidung getroffen zu haben. Ich fühlte mich frei und war glücklicher. Natürlich ging die Trennung nicht spurlos an mir vorbei. Ich habe mich auch oft nachts in den Schlaf geweint und viel nachgedacht, aber ich war trotzdem verdankt erleichtert. Ihm hingegen, ging es schlecht. Er hat darunter sehr gelitten und kämpfte um die Beziehung. Er stand oft heulend vor meiner Tür, oder rief weinend an mit der Hoffnung, dass wir alles aussprechen können. Ich hörte ihn jedes Mal zu und es endete oft damit, dass er wieder zuhause geschlafen hat und wir uns wieder näher gekommen sind. Es wurde mir alles zu viel und ich hatte Angst wieder da weiterzumachen wo wir aufgehört hatten. Somit traf ich die Entscheidung den Kontakt auf Stillstand zu legen. Er meldete sich zwischen durch, um seine Sachen abzuholen und auch irgendwann die Möbel. Ich habe ihn immer alles holen lassen als ich nicht zuhause war, weil ich Angst hatte ihn wiederzusehen. Nach einem Monat kontaktabbruch meldete ich mich bei ihm und hab gefragt, ob er Lust hat mit mir inliner zu fahren. Das haben wir dann auch gemacht und danach zeigte er mir seine neue Wohnung und kochte für uns. Da hat er mir auch gebeichtet(auf meiner Anfrage) , dass er in dem Monat mit zwei Frauen geschlafen hat. Es hatte mir das Herz zerbrochen, aber trotzdem hielt ich den Kontakt. Wir haben viel über unsere Fehler in der Beziehung geredet und wollten alles langsam angehen lassen. Mir war es allerdings zu viel. Ich hab mich gefragt, ob für mich was anderes da draußen ist und gleichzeitig ob ich die Beziehung wieder eingehen will. Ich weinte nach dem Sex mit ihm und brauchte meine Zeit. Er war jedes Mal verständnisvoll und hat gesagt es tut alles um mir zu beweisen, dass er mich liebt. Das tat er auch. Ab April haben wir jede Woche 2-3 mal gemeinsam Zeit verbracht. Es war sehr intensiv und auch anders. Anfangs hatten wir uns geküsst und miteinander geschlafen, aber das konnte ich nicht und habe ihm gebeten alles noch langsamer anzugehen. Es fiel hier und da einen Kuss, aber überwiegend küssten wir uns immer auf dem Stirn und hatten viel Körperkontakt (im Sinne von Umarmung und kuscheln). 
Aufgrund einer Schulung musste ich nach München und er fuhr much zum Bahnhof. Als wir bei den Gleisen standen sind mir die Tränen hochgekommen, weil ich ihn 3 Tage nicht sehen würde. Genau in dem Moment wurde mir klar, dass er genau das ist was ich will. So bat ich ihm nach einem Abschiedskuss, was er ablehnte. 
Ich hatte es akzeptiert und dachte, es war vielleicht nicht der richtige Moment gewesen. Der Kontakt blieb so wie gehabt und er holte mich wieder vom Bahnhof ab. An dem Abend hat er auch bei mir geschlafen. Da er früher zur Arbeit musste als ich, lag ich noch im Bett als er zur Arbeit wollte. Er hatte sich zuerst zu mir gekuschelt und gesagt er wolle nicht zur Arbeit und würde lieber bei mir bleiben und das gleiche tat er nochmal als er schon fertig war. Er küsste mich mehrmals auf den Stirn und nahm mich zum letzten Mal so fest und liebevoll in den Arm. Ein paar Tage später hatte ich erfahren, dass er jemanden kennengelernt hatte auf einer Party. Er wusste allerdings nicht, ob er sie weiter kennenlernen mag. Ich bin in Tränen ausgebrochen und hab ihm meine Liebe gestanden und ihn angefleht sich nicht mit ihr zu treffen, aber Ende vom Lied, 4 Wochen später .. sie sind zusammen. 
Ich weiß nicht mehr wohin mit mir und meine Gedanken. Ich esse seit Wochen kaum was und werde nachts mit Herzrasen wach. Ich habe die Freude verloren und vermisse ihn so sehr. Er hat sich die letzten Monate so verändert und war wieder der Mann in dem ich mich vor über 4,5 Jahren verliebt habe. Ich denke unwahrscheinlich viel nach und die Situation fühlt sich falsch an. Ich habe Angst ihn mit ihr in der Stadt zu sehen, oder irgendwann zu erfahren, dass sie zusammen ziehen, einen Kind bekommen, oder sogar heiraten. Es tut weh zu wissen, dass sie in seinem Arm liegt und nicht ich, oder dass sie seine Liebe genießen darf. Wir hatten eine lange, intensive und sehr schöne Beziehung. Ich habe ihn vieles anvertrauen können und habe mich 100% fallen lassen können. Er liebte mich trotz 15kg Gewichtszunahme und machte mich unfassbar glücklich. durch die Trennung hatten wir meiner Meinung nach uns in den letzten Monaten verändert und lernten uns jeweils mehr zu schätzen. Über die Gründe hatten wir gesprochen und nahmen uns beide vor uns für einander zu verändern. 
Nun hat er sie und ich weiß nicht mehr weiter ... 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

29. September um 13:38

Na ja... Du hast ihn verlassen, dann ins Wartezimmer gesetzt und er hat dich und die Zeit genutzt, um etwas Neues zu finden. Das hat er jetzt. Ihr habt euch beide gegenseitig warmgehalten. Er ist aber schneller neu fündig geworden als du.

So kann's gehen...

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 13:36

Naja, da spielen meiner Meinung nach zwei Faktoren rein:

Erstens hast du jetzt ganz einfach verzögerten Liebeskummer. Also typische Hormonentzugserscheinungen. Nach eurer eigentlichen Trennung ist dir dein Ex ja noch ne ganze Weile hinterhergerannt, und deshalb ist ne (große) Ecke deines Gehirns in der allerersten Trennungsverarbeitungsphase hängen geblieben, der "Nichtakzeptanzphase". Das ist normalerweise die Zeit ganz kurz nach der Trennung, in der man sich noch dran festklammert, dass die Trennung vielleicht doch nur ein bedauerliches Versehen oder ein böser Traum war, dass sich das aber bald klären wird und dann alles wieder so wie vorher wird (natürlich wie in den guten Zeiten der Beziehung, nicht der Dauerkrach, der zur Trennung geführt hat).
Irgendwann (wie gesagt, normalerweise schon kurz nach der Trennung) begreift das Gehirn dann aber, dass die Trennung Realität ist - und dann fühlt man sich genauso, wie du dich jetzt fühlst. Nur dass das alles bei dir halt ne Ecke später eingeschlagen hat. Und wie das oft so ist bei Entwicklungs- und Verarbeitungsprozessen: Wenn sie zu nem "unnatürlichen" Zeitpunkt einsetzen, dann fühlen sie sich irgendwie viel schlimmer an, als wenn alles seinen normalen Lauf nimmt. Hättest du gleich nach der Trennung nen sauberen Cut und ihm keine falschen Hoffnungen gemacht, dann wärst du jetzt schon drüber weg, oder zumindest weit auf dem Weg dorthin.

Und zweitens kommt da dein Ego mit rein. Kurz nach der Trennung hast du dich "befreit" und "erleichtert" gefühlt, und er ist dir hinterhergerannt und wollte dich zurück - das heißt, du warst oben und hattest die Kontrolle, und er war ganz weit unten. Du konntest dich bestätigt und im Recht fühlen. Jetzt haben sich aber die Machtverhältnisse umgedreht, er wird geliebt und du sitzt allein da.


"Ich weiß nicht mehr wohin mit mir und meine Gedanken."

Dann mach dir nochmal eure Trennungsgründe klar, und verabschiede dich von dem Gedanken, dass dein Ex weiter dein Ego aufpolieren muss. Ich glaub nämlich (siehe oben), dass dein Gefühlschaos weniger mit deinem Ex persönlich zu tun hat, und mehr mit besagtem Hormonentzug und diesem Egoproblem.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 13:38

Na ja... Du hast ihn verlassen, dann ins Wartezimmer gesetzt und er hat dich und die Zeit genutzt, um etwas Neues zu finden. Das hat er jetzt. Ihr habt euch beide gegenseitig warmgehalten. Er ist aber schneller neu fündig geworden als du.

So kann's gehen...

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

29. September um 13:53

Man lernt erst zu schätzen was man hatte wenn man es nicht mehr hat. So ist es leider überall... Glück, Gesundheit und auch in der Liebe.
Mein Tipp an dich. Auch wenn die Situation gerade extrem schlecht aussieht, so probier dennoch das große ganze zu sehen. Das hat mir auch extrem geholfen, als es mit meiner Ex-Freundin zu ende ging. Du bist jung, bist gesund und hast gute Lebensverhältnisse... Du hast also schon mehr als die meisten.

Die Liebe ist ein ständiges auf und ab. Er ht sich ja zum negativen verändert nachdem ihr eine Weile zusammen gewesen seid. Vielleicht wäre es diesmal genauso gekommen und du hättest weitere 4,5 Jahre deines Lebens verschwendet. 

Es ist sicher nicht leicht aber meiner Meinung nach solltest du ein Gespräch mit ihm suchen und ihm alles erklären. Wenn das Gespräch nicht hilft dann musst du wohl oder übel mit ihm abschließen, sonst ruinierst du dich nur selbst. (Auch wenn es schwer ist und es weh tut)

Aber ewig an ihm hängen, während er sein Leben weiterführt ist definitiv keine Option!

Ich hoffe ich konnte etwas helfen und wünsche dir viel Kraft
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 16:30

Du hast ihn verlassen und danach hast du ihn mehr oder weniger immer auf Abstand gehalten und wieder weggeschubst

ich freue mich für ihn dass er jemanden kennengelernt hat der was es ernst meint mit ihm

4 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Partner finden
Von: user395836130
neu
29. September um 13:57
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook